Lösung: Android Smartphone nach Werks-Reset oder Update von Google gesperrt – Smartphone Device Protection

Smartphone Device ProtectionGoogle sperrt Handy nach Zurücksetzen auf Werkseinstellungen. Nur die wenigsten kennen wahrscheinlich die von Google eingeführte Android Device Protection, die mit Android 5.1 Lollipop eingeführt wurde. Die meisten Nutzer erfahren erst davon, wenn sie sich neu anmelden müssen und dann ist es unter Umständen zu spät.

An sich ist diese Funktion (auch unter dem Namen Android Factory Reset Protection) durchaus sinnvoll, denn sie hilft dabei, den Zugriff auf Android Geräte nur für autorisierte Benutzer zu sichern. Wird ein Gerät verloren oder gestohlen, kann der Finder oder Dieb mit dem Gerät wenig anfangen, da selbst nach einem Werksreset ein Login mit dem ursprünglichen Google Account gefordert wird – ansonsten kann man auf die Geräte nicht zu greifen. Das Problem: Google hat diese neue Funktion kaum kommuniziert und daher wissen auch viele rechtmäßige Besitzer nicht, dass es diese Sperre gibt und dass man sich sowohl den Google Account (also im besten Fall die Email-Adresse) sowie das Passwort merken sollte. Für die Entsperrung der Factory Reset Protection (Gerätesperre beim Werksreset) benötigt man daher:

  • den Google Account Namen (Email-Adresse)
  • das Passwort dazu

In einigen Fällen kann man das Gerät mittlerweile auch über die Displaysperre frei schalten, sofern diese eingerichtet wurde. Wurde das Gerät mit mehreren Konten synchronisiert, kann es auch mit jedem Konto einzeln entsperrt werden. Wichtig dabei: in diesem Artikel geht es nur im die Gerätesperre nach dem Factory Reset. Andere Sperren bei Android Geräten haben wir hier beschrieben: Handy Sperre Man sollte auch prüfen, ob wirklich die Handysperre aktiv wird oder ob eventuelle die Sperre der Simkarte den Zugang verhindert.

So arbeitet die Googles Android Device Protection

Am aller wahrscheinlichsten kennen die Funktion nur diejenigen, die ihr Smartphone schon mal zurück gesetzt haben. Denn nach dem Zurücksetzen des Handys erscheint ab Android 5.1 Lollipop folgender Schriftzug.

Konto bestätigen:  Das Gerät wurde zurückgesetzt. Melden Sie sich zum Fortfahren mit einem Google-Konto an, das zuvor auf diesem Gerät synchronisiert wurde.

Der Text weist darauf hin, dass das Smartphone nur entsperrt werden kann, wenn man sich erneut auf seinem Google Konto mit seinem Smartphone anmeldet. Sprich Mailadresse und das dazugehörige Passwort muss erneut eingegeben werden. Google will so sicherstellen, dass nur der rechtmäßige Benutzer das Smartphone benutzen kann. Dieben wird es somit erschwert, Zugriff auf das Smartphone zu erhalten. Die Sicherheitsfunktion zu umgehen ist auch nicht so einfach, schon gar nicht mit normalen Mitteln. Das ist auch durchaus sinnvoll, denn diese Funktion stellt ein Sicherheitsfeature dar, mit dem die Geräte geschützt werden sollen. Eine einfache Umgehungsmöglichkeit würde daher an dieser Stelle keinen Sinn machen, denn damit würde auch die Schutzfunktion komplett ins Leere laufen. Google schreibt in den FAQ dazu:

Da Ihr Gerät geschützt ist, müssen Sie entweder das Display entsperren oder das Passwort Ihres Google-Kontos eingeben, falls Sie es auf die Werkseinstellungen zurücksetzen möchten. Damit ist gewährleistet, dass die Wiederherstellung entweder durch Sie selbst oder eine andere vertrauenswürdige Person erfolgt.

Die Smartphones Device Protection wird derzeit in folgenden Fällen aktiv:

  • Löschen der Daten auf Ihrem Gerät über die App „Einstellungen“
  • Zurücksetzen Ihres Geräts im Wiederherstellungsmodus
  • Gerät mit dem Android Geräte-Manager per Remotezugriff zurücksetzen

Danach muss man jeweils die Geräte mit dem korrekten Passwort für den Google Account wieder frei schalten.

Wie kann man auf gesperrte Geräte wieder zugreifen?

Ist die  Smartphones Device Protection aktiv und der Hinweis „Konto bestätigen: Das Gerät wurde zurückgesetzt. Melden Sie sich zum Fortfahren mit einem Google-Konto an, das zuvor auf diesem Gerät synchronisiert wurde.“ wird eingeblendet, kann man die Geräte nur noch mit dem bzw. den passenden Google Konto entsperren. Sollte an das korrekte Passwort nicht mehr wissen, kann man dieses neu setzen lassen. Google bietet dazu die Account-Wiederherstellung an:

Nach der Änderung des Passwortes kann man aber 72 Stunden die Geräte nicht per Werksreset zurück setzen. Das ist eine Sicherheitseinstellung, Google schreibt dazu:

Wenn Sie das Passwort Ihres Google-Kontos zurückgesetzt haben und Ihr Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen möchten, müssen Sie nach dem Ändern des Passworts 72 Stunden warten, bevor Sie Ihr Gerät zurücksetzen können. Aus Sicherheitsgründen können Sie ein Konto erst 72 Stunden nach einer Passwortänderung nutzen, um Ihr Gerät nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen wieder einzurichten.

Sollte man auch den Google Account nicht mehr kennen, den man genutzt hat um das Gerät beispielsweise bei Google Play anzumelden, hat man ein Problem, denn dann ist die Wiederherstellung nicht so einfach möglich. Man kann in diesem Fall nur versuchen, über die Google Account Wiederherstellung und eine alternative Emailadresse oder die hinterlegte Telefon-Nummer den Account wieder her zu stellen.

Deaktivierung der Device Protection bevor die Sperre aktiv ist

Falls man selbst das Smartphone also nicht mehr benutzen will und es weiterverkaufen will, oder man mit der Funktion per se nichts anfangen kann findet sich im Folgenden eine Anleitung zur Deaktivieren. Hierbei gibt es zwei mögliche Varianten. Einerseits kann man das Google Konto entfernen, oder man entscheidet sich dafür die Funktion über OEM Unlock zu deaktivieren.

Variant 1: Google Konto entfernen

Im Smartphone findet man unter Einstellungen die Auswahl Konto & Synchronisation. Danach geht man auf das Google Konto und wählt dort Kontoeinstellungen. Hier kann man nun Konto und Dienste entfernen auswählen. Im Detail haben wir das hier beschrieben: Google Konto entfernen

Variante 2: OEM Lock

  1. Man wechselt in das Menü Einstellungen und geht auf die Auswahl „Über das Telefon“, danach tippt man 7mal auf die „Build-Nummer“
  2. Dann wechselt man wieder zurück in das Hauptmenü der Einstellungen und dort findet man dann die Entwickler-Optionen 
  3. In den Entwickler-Optionen aktiviert man die Option „Enable OEM unlock“ und erhält danach eine Warnmeldung.
  4. Das Smartphone ist jetzt entsperrt und kann auch nach Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen mit einem anderen Google-Account verbunden werden

Falls diese Option beim Gerät nicht vorhanden ist, gibt es keinen solchen Schutz und man kann ihn daher auch nicht deaktivieren. Das ist regelmäßig bei Geräte mit Android 5.0 oder niedriger der Fall, da die neuen Sicherheitsoption erst mit Android 5.1 eingeführt wurde. Allerdings gibt es natürlich immer weniger Geräte dieser Art auf dem Markt.

Video: Lösungen für die Factory Gerätesperre

Weitere Tipps rund um Android

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema Android