Huawei P20 und P20 pro – EMUI 10 Beta gestartet

08.11.2019 – Huawei hat sowohl für das P20 als auch das P20 pro mittlerweile eine Beta-Version zm Testen gestartet, allerdings ist der Zugang begrenzt. Wie man teilnehmen kann lässt sich im Huaweiblog nachlesen. Das bedeutet wohl auch, dass es nach dem erfolgreichen Test der Beta endlich eine EMUI 10 Version für die Geräte geben wird.

30.09.2019 – Beim Huawei P30 wird derzeit die Android 10 Version bereits als Beta gestestet im im November soll die finale Version zur Verfügung stehen. Bei Huawei P20 und P30 pro dauert es leider noch etwas länger. Nach Angaben von Huawei wird es wohl bei diesen Smartphones frühestens 2020, wahrscheinlich sogar erst im März, soweit sein. Einen genauen Termin hat das Unternehmen aber leider noch nicht angegeben.

04.09.2019 – Google hat die finale Version von Android frei gegeben und nun können die Hersteller auch offiziell auf Android 10 updaten. Nach wie vor bleibt aber leider offen, wann genau diese Version für die Huawei P30 Modelle zur Verfügung stehen wird.


Huawei P20 und P20 pro – gute Nachrichten für das Update auf Android 10 Q – Sowohl Huawei P20 als auch das P20 pro waren mit die meistverkauften Modelle bei Huawei und daher gibt es entsprechend viele Nutzer mit diesen Geräten. Diese Nutzer fragen sich nun natürlich, wie es mit den Geräten weiter geht und ob es zukünftig auch Updates auf neue Android Versionen geben wird. Immerhin hat Google Huawei die Android Lizenz entzogen und damit war lange unklar, wie es mit den Geräten weiter geht.

Mittlerweile gibt es in diesem Zusammenhang eine gute Nachrichten, denn Huawei hat für die aktuellen Modelle eine Erklärung abgegeben, dass auch weiterhin Softwareupdates für aktuelle Modelle zur Verfügung stehen werden. Daher kann man recht sicher davon ausgehen, dass Huawei P20 und P20 pro mit Android 10 beliefert werden und es früher oder später ein Update auf die neue Version des Android Betriebssystems geben wird. Dazu ist auf Reddit mittlerweile eine Liste aufgetaucht, die angeblich die Modelle zum Update enthält und auf denen auch das P20 und P20 pro zu finden ist. Allerdings stehen sie recht weit unter – das könnte bedeuten, dass es noch etwas dauert bis das Update kommt.

Das Unternehmen schreibt dazu sehr konkret auf huaweiantwortet.de:

HUAWEI Smartphones und Tablets, die verkauft wurden, aktuell verkauft werden oder auf Lager sind, werden weiterhin Sicherheits- und Softwareupdates erhalten.

Dabei ist nicht nur von Sicherheitsupdates die Rede, sondern auch direkt von Update der Software und das bezieht sich auf die Android Versionen. Daher kann man recht sicher davon ausgehen, dass Huawei auch für das aktuelle Huawei P20 und das P20 pro die entsprechenden neuen Android 10 Q Version verteilen wird. Das Update der Huawei P30 Modelle auf Android 10 wurde sogar extra betont. Dazu hat das Unternehmen ein Zukunftsversprechen veröffentlicht, das dieses Update nochmal bestätigt:

Leider ist noch nicht bekannt, wann Huawei mit dem Rollout von Android 10 für Huawei P20 und P20 pro beginnen wird.

Was ist neu bei Android 10 aka Android Q

Google wird – wie bei jeder neuen Android Version – auch bei Android 10 sicher wieder Wert auf mehr Performance und weniger Energieverbrauch legen. Daher sollte die neue Version schneller laufen und Nutzungszeit der Geräte verbessern. Dazu legt das Unternehmen in diesem Jahr viel Wert auf Sicherheitsaspekte und Provatsphäre bei Android Q.

Google schreibt selbst zu den Veränderungen im Sicherheitsbereich:

We’re doing even more in Android Q, with almost 50 new features and changes focused on security and privacy. For example, we created a dedicated Privacy section under Settings, where you’ll find important controls in one place. Under Settings, you’ll also find a new Location section that gives you more transparency and granular control over the location data you share with apps. You can now choose to share location data with apps only while they’re in use. Plus, you’ll receive reminders when an app has your location in the background, so you can decide whether or not to continue sharing. Android Q also provides protections for other sensitive device information, like serial numbers.

Bisher gibt es allerdings erst Beta-Versionen zum neuen System und auch der konkrete Name steht noch nicht fest, sicher ist lediglich das er mit Q beginnen wird.

Xiaomi – MIUI 11 wird ab heute ausgeliefert

Xiaomi – MIUI 10 wird ab heute ausgeliefert – Xiaomi hat das MIUI 11  für den 22. Oktober angekündigt und die Auslieferung der neuen Firmware scheint dabei bereits begonnen zu haben, denn die ersten Nutzer berichten von Aktualisierungen. Allerdings scheinen noch nicht alle Varianten die neue Version bekommen zu haben.

Update: in der ersten Version des Artikels hatten wir geschrieben, das Android 10 bereits enthalten ist. Das scheint leider nicht der Fall zu sein.

Folgende Modelle sollen dabei ab heute MIUI 11 bekommen:

  • MI 9 SE
  • Redmi K20/ Mi 9T
  • Redmi Y3
  • Redmi Note 7
  • Redmi Note 7S
  • Redmi Note 7 Pro
  • Redmi 7
  • Mi 8 Pro
  • Mi 8
  • Mi 8 Lite
  • MI MIX 3
  • MI MIX 2S
  • POCO F1/ POCOPHONE F1

Das Update soll dabei bis 31.10. dauern, wer also nicht direkt die neue Version zum Download angezeigt bekommt, muss unter Umständen noch einige Tage warten. Die anderen Modelle, die hier nicht mit erwähnt sind, sollen danach folgen, ein genaues Datum dafür gibt es aber noch nicht.

Der Fahrplan für das Android 10 Update bei Xiaomi

Für Android 10 sind mittlerweile schon verschieden Beta-Versionen verfügbar und auch wenn es noch keine finale Version des neuen Betriebssystems gibt, fragen sich viele Nutzer, ob und wann ihr Geräte die neuste Android Q Version bekommen werden.

In der internationalen Xiaomi Gruppe wurden nun Details zum Fahrplan für das Update auf Android 10 für verschiedene Modelle zusammengefasst. Das ist noch kein offizieller Fahrplan direkt von Xiaomi, sondern eine Zusammenstellung der Termine anhand der derzeit bekannten Fakten. Daher werden auch Quartal genannt und noch keine konkreteren Termin. Es sieht aber auf jeden Fall so aus als würde eine ganze Reihe von Xiaomi Geräten und Modellen die neuste Android 10 Q Version noch in diesem Jahr erhalten. Andere Hersteller brauchen da oft deutlich länger.

UPDATE: Das neue Xiaomi Mi 9T soll Android 10 bereits im Oktober bekommen. Das hat das Unternehmen im Interview bestätigt. Dieses Smartphones könnte damit das erste Xiaomi Modell werden, dass mit der neuen Android Version aufgerüstet wird.

Die Liste ist dabei nicht vollständig, enthält aber eine ganze Reihe von wichtigen Geräten und Modellen:

  • Xiaomi Mi9 – Q4 2019
  • Redmo K20 Pro – Q4 2019
  • Xiaomi Mi8, Mi8 lite und Mi 8 SE – Q4 2019
  • Xiaomi Mi Mix 2 und 3 – Q4 2019
  • Redmi K20 – Q4 2019
  • Redmi Note 7 – Q1 2020
  • Redmi Note 7 pro – Q1 2020
  • Mi 9 SE – Q4 2019

Die fehlenden Modelle sollen hinzugefügt werden, wenn es weitere Informationen dazu gibt und auch an den Daten kann sich wohl noch etwas ändern, wenn Xiaomi mehr Details zum Fahrplan für das Android 10 Update bekannt gibt. Dann werden die Termine möglicherweise noch etwas genauer angegeben.

Ein Update auf die neue Android 10 Version kann sich auf jeden Fall lohnen, denn Google hat neben Verbesserungen bei der Performance und beim Energieverbrauch mittlerweile auch einen systemweiten Darkmode integriert, der auch die Apps umfasst und daher nicht erst noch von App-Herstellern adaptiert werden muss. Dazu gibt es eine deutliche Überarbeitung der Gestensteuerung mit neuen Funktionen und Sicherheitsfeatures wie eine eingeschränkten Zugang auf Ortungsdaten – Apps können beispielsweise nur noch dann Positionsdaten erfassen, wenn sie aktiv sind und nicht mehr im Hintergrund. Dazu unterstützt Android 10 auch Tiefenschärfe Funktionen und macht diese in der Kamera ansteuerbar.

 

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Honor testet bereits Android 10 Q für mehrere Geräte

Honor ist ebenfalls vom Android-Lizenzentzug für Huawei betroffen und daher wurden beispielsweise die Honor 20 Modelle mit deutlicher Verzögerung ausgeliefert und das Honor 20 pro ist noch gar nicht zu haben. Bislang war auch unklar, ob die aktuellen Modelle von Honor Android 10 Q als Update bekommen werden und das hat Nutzer natürlich schon verunsichert.

In dieser Hinsicht ist das Unternehmen nun in die Offensive gegangen und hat erklärt, dass die aktuellen Geräte und vor allem auch die neuen Honor 20 Serie ein Update auf Android 10 bekommen werden. Angeblich testet das Unternehmen die neuste Android Version auch bereits bei einigen Modellen. Man hat sich offensichtlich mit Google einigen können und kann zumindest für die bestehenden Modellreihe neue Android Versionen anbieten. Die Sicherheitsupdates standen ja nie in Frage und werden damit auch weiterhin für alle aktuellen Honor Handys und Smartphones ausgeliefert.

Honor selbst schreibt offiziell dazu:

Wir arbeiten seit Monaten mit Google daran sicherzustellen, dass unsere Geräte Android Q Updates erhalten können. Die technische Vorbereitung und Tests für mehrere Geräte haben begonnen. Unsere beliebtesten aktuellen Geräte einschließlich der Honor 20 Serie (Honor 20, Honor 20 lite und Honor 20 pro) werden das Update auf Android Q bekommen.

Leider hat Honor noch nicht konkret mitgeteilt, welche der aktuellen Modelle Android 10 bekommen werden, denn es gibt sicher einige ältere Geräte, die keine neue Android Version mehr bekommen werden. Das liegt dann aber an der allgemeine Update-Politik und nicht an dem Android Lizenzentzug. Wann genau welches Honor Modelle die neue Android Version bekommen wird, ist bisher auch noch offen. Einen Zeitplan für das Versionsupdate hat Honor bisher noch nicht veröffentlicht.

Mit der Erwähnung des Honor 20 pro scheint auch festzustehen, dass auch diese Version in absehbarer Zeit noch kommen wird. Bisher hat Honor nur das Honor 20 veröffentlicht und die Premium-Version noch zurück gestellt. Es sieht aber nun so aus, als würde auch diese Variante der Honor 20 Serie bald kommen.

 

Oneplus bestätigt offiziell Android 10 für OnePlus 5, 5T, 6 und 6T

An sich war es bereits zu erwarten, aber OnePlus hat es nun nochmal offiziell gemacht: in einer aktuellen Modelle bestätigt das Unternehmen, dass es Android Q aka Android 10 für die aktuellen OnePlus 5, 5T, 6 und 6T und natürlich auch für das OnePlus 7 geben wird. Derzeit gibt es bereits eine Developer Preview für das OnePlus 7 Pro und das OnePlus 6 sowie OnePlus 6T und daher kann man wohl davon ausgehen, dass diese Geräte die neue Version zuerst bekommen werden.

Ob auch ältere Varianten wie das OnePlus 3 oder 3T mit Android 10 ausgestattet werden, ist bisher nicht bekannt.

 

 

Darüber hinaus hat OnePlus angekündigt, eine ganze Reihe von neuen Funktionen des OnePlus 7 auf die OnePlus 5, 5T, 6 und 6T zu bringen. Die neuen Funktionen, die zukünftig auch OnePlus 5, 5T, 6 und 6T zur Verfügung stehen werden sehen dabei wie folgt aus:

  • FNATIC Modus: Benachrichtigungen blockieren und eine optimierte CPU für ein perfektes Gaming-Erlebnis bei Online-Multiplayer-Spielen. Der Modus sorgt für Höchstleistung und verstärkt die Netzwerkgeschwindigkeit.
  • Zen Modus: Sich Zeit nehmen, wenn man sie braucht. Der Zen Modus schränkt die Funktionen des Geräts für 20 Minuten ein und unterbricht so von die Benachrichtigungsflut. Der Zugriff auf Kamera und Notrufe bleibt erhalten.
  • Screen Recorder: Perfekt, um rasante Gaming-Action aufzunehmen oder ein Video-Tutorial zu erstellen.
  • Schnelles Antworten im Querformat: Für ein nahtloses Erlebnis beim Spielen oder Ansehen von Videos.
  • RAM Boost: erhöhte RAM-Auslastung entsprechend der Nutzung. RAM Boost identifiziert die Apps, die gestartet werden, und die Daten, die geladen werden sollen, vorab und nutzt den verfügbaren Arbeitsspeicher voll aus. Derzeit verfügen das OnePlus 6 und das OnePlus 6T über die „Smart Boost“-Funktion, die nun aktualisiert wird. Das OnePlus 5 und OnePlus 5T erhalten diese Funktion ebenfalls.
  • Android Q: Kommt auf alle vier Geräte. OnePlus hat bereits eine Android Q Developer Preview für das OnePlus 7 Pro und das OnePlus 6 sowie OnePlus 6T veröffentlicht.
  • DC Dimming: Eine alternative Möglichkeit, die Bildschirmhelligkeit anzupassen und Bildschirmflimmern bei geringer Helligkeit zu reduzieren. Diese Funktion wird zunächst in einer Open-Beta-Version für das OnePlus 6 und OnePlus 6T eingeführt und erst danach für das OnePlus 5 und OnePlus 5T.

Einen konkreten Termin für die Neuerungen und für das Update auf Android 10 hat OnePlus dabei bisher aber noch nicht genannt, das Unternehmen schreibt nur davon, dass diese Funktionen in naher Zukunft verfügbar sein werden.

Xiaomi: Android 10 Q Beta-Version bei Geekbench gesichtet

Xiaomi hat für einige Modelle bereits offizielle Android 10 Q Beta Versionen angekündigt und im  Geekbench Leistungstest sind nun auch die ersten Modelle aufgetaucht, bei denen Android Q bereits in Aktion zu sehen ist. Allerdings passen die Daten noch nicht so ganz zu den angekündigten Modellen: Das Unternehmen hatte vor allem für das Mi 9 und das Mi Mix 3 5G ein Beta-Programm versprochen. Bei Geekbench sind nun Modelle mit Snapdragon 710 Prozessor und 6GB RAM aufgetaucht. Diese technischen Daten würden eher zu etwas preiswerteren Modellen passen und auch die Leistungswerte sind eher solide und keine Spitzenleistungen. Die technischen Daten passen daher eher zu einem Mittelklasse-Modelle wie beispielsweise beim Xiaomi Mi 8 SE.

Das könnte darauf hindeuten, dass die Testergebnisse nur ein Fake sind oder auch, dass Xiaomi neben dem Topmodellen auch für andere Geräte aus dem eigenen Angebot bereits an einer Android Q Beta Version arbeitet. Für Fans wäre es natürlich schöner, wenn auch für die preiswerteren Geräte zeitnah Android Q ausgerollt werden wird, man kann aber wohl davon ausgehen, dass zuerst die Topmodelle mit der neuen Software versorgt werden und dann erst die etwas billigeren Modellen.

Android Q – Android 10 soll im Mai präsentiert werden

Die aktuelle Version Android 9 ist derzeit nur auf einem Bruchteil aller Android Geräte installiert aber natürlich arbeitet das Unternehmen bereits an der nächsten Version und diese wird als Android Q auf den Markt kommen, wobei das Q in der finalen Version noch durch eine Süßspeise mit Q ersetzt werden wird. In Deutschland hat sich aber mittlerweile durchgesetzt eher die Zahl zu nennen, so dass man hier wohl eher von Android 10 sprechen wird.

Google hat mittlerweile auch schon offiziell für den 07. bis zum 09. Mai 2019 zue Entwicklerkonferenz Google I/O im kalifornischen Mountain View eingeladen. Dort werden in der Regel die neuen Android Versionen vorgestellt und daher kann man auch in diesem Jahr davon ausgehen, dass man dort Android 10 präsentieren wird. Wann genau auf der I/O es soweit sein wird ist aber noch nicht bekannt.

Android Q zeigt sich bereits in Aktion

Die ersten Hinweise auf das neue Betriebssystem sind auch bereits vorhanden, denn bei Geekbench wurde ein Google Pixel 3 Modell gesichtet, dass offensichtlich bereits mit Android 10 aka Q ausgestattet ist. Normalerweise versuchen die Unternehmen, solche Tests zu vermeiden, aber an der Stelle scheint das nicht funktioniert zu haben. Natürlich ist so ein Test aber auch eher wenig aussagekräftig. Es gibt bis auf den Namen keine weiteren Details zum kommenden Android und auch die Testwerte liegen im Bereich der normalen Pixel 3 Modelle.

Update: In den letzten Tagen sind wieder mehrere Tests mit Pixel Modellen und Android 10 aka Android Q aufgetaucht und das deutet darauf hin, dass Google wohl verstärkt testet um die Version final zu bekommen. Dabei sind sowohl die aktuellen Pixel 3 Modelle aufgetaucht als auch ältere Versionen: in den Test zeigen sich beispielsweise auch das erste Pixel und die Pixel 2 Modelle mit Android 10.

Mittlerweile wurde auch ein weiteres Modell getestet, das wohl dem Google Pixel 2 entspricht. Das scheint plausibel, denn auch die 2er Serie soll mit Android 10 aka Q ausgestattet werden.

Erste Details: es soll einen Dark-Mode geben

Die Google Entwickler haben vor wenigen Wochen in einer Studie gezeigt, dass die Nutzung eines Dark-Modes beim Smartphones (also dunkler Hintergrund mit heller Schrift) die Akkuleistung verbessern kann und damit die Ausdauer der Modelle erhöht. Bei vergleichbarer Helligkeit des Bildschirms konnte bis zu 60 Prozent Akkuleistung gespart werden, einfach in dem man die Systeme mit einem Darkmode genutzt hat.

Daher gehen viele Experten mittlerweile davon aus, dass Android 10 auch mit einem Darkmode ausgestattet werden soll, der auch für die Apps übernommen werden kann. Leider gibt es dazu aber natürlich noch keine offiziellen Details und es wird wohl auch noch einige Zeit dauern, bis es eine passende Testversion von Google Q aka Google 10 geben wird.

Umstellung bei der Grafik-Engine?

Bereits im Sommer wurde darüber spekuliert, dass Google bei Android 10 für das Rendering im 2D Bereich auf eine neue Grafik-Engine setzen könnte. Bisher kommt unter Android Skia in Verbindung mit der OpenGL-API, eine Open-Source-2D-Grafik-Engine, zum Einsatz. Diese nutzt Google beispielsweise auch bei Chrome und Chrome OS.

Für Android Q scheint es nun so, als würde das Unternehmen statt der OpenGL-Engine auf die Vulkan-Engine setzten, die den Grafikaufbau im 2D Bereich deutlich beschleunigen sollen. Es existieren angeblich auch bereits die ersten Berichte dazu, beispielsweise ein Fehlerbericht eines Entwicklers, der die Vulkan Engine erwähnt.

Damit könnte bei den Android 10 Geräten der Grafikaufbau deutlich verbessert werden und die Geräte hätten auch mehr Kapazitäten für die Berechnung von anderen Aufgaben zur Verfügung. Ob sich diese Änderung dann aber im praktischen Einsatz tatsächlich bemerkbar machen, muss sich aber erst noch zeigen. Häufig sind gerade bei Grafik und Performance die Neuerung nur noch in den Benchmarks zu sehen, weil man sie in der Praxis kaum noch bemerken kann..