Recovery Modus bei Android-Geräten – Cache und temporären Dateien löschen und Hardreset

Recovery Modus bei Android-Geräten – Cache und temporären Dateien löschen und Hardreset – Im Recovery Modus lassen sich mehrere Funktionen ausführen, unter anderem ein Hardreset. Darunter versteht man das zurücksetzen des jeweiligen Gerätes auf die Werkseinstellung. Dies ist wörtlich zu nehmen, alle Daten werden gelöscht, dementsprechend ist es ratsam vorher alle anderen Möglichkeiten ausprobiert zu haben. Den Android-Nutzern dürfte das bekannt sein, man installiert Apps probiert diese aus und löscht sie wieder. Jedoch werden diese Apps nicht immer komplett gelöscht, so dass sich häufig noch Restdaten auf dem Smartphone oder Tablet befinden. Dies kann zu einer Verlangsamung des Handys führen oder es tritt häufig ein „eingefrorenen Bildschirm“ auf. Mitunter gibt es auch Fehlermeldungen und die Apps stürzen ab (beispielsweise Apps angehalten oder das Handy startet nicht)

Was kann man dagegen tun?

Sollten die Probleme das erste Mal auftreten, hilft womöglich bereits ein Softreset. Darunter versteht man lediglich den Neustart des Android-Gerätes. Zusätzlich kann man vor dem Neustart den Akku kurz entnehmen (dies ist nicht bei allen Geräten möglich) und wieder einlegen. Wenn jedoch bereits eine Vielzahl von Daten im Hintergrund laufen, dann reicht ein Softreset oftmals nicht aus. Wie oben bereits erwähnt ist ein Hardreset die „radikale“ Lösung, demzufolge sollte man dies als letzte Option in Betracht ziehen. Vereinzelt hilft bereits das Bereinigen der temporären Dateien mittels einer „wipe /data partition„, um die Leistung wieder zu beschleunigen.

Wie führe ich eine „wipe cache partition“ bei Samsung und Nexus-Geräten durch?

Die „wipe cache“ Option befindet sich im Recovery Modus. Auf folgenden Weg gelangt man in den Modus, zunächst die Anleitung für Samsung-Geräte. Zuallererst muss das Tablet oder Smartphone ausgeschaltet sein, dann „Lautstärke erhöhen“, „Power“ und „Home“-Tasten gleichzeitig gedrückt halten. Kurz darauf öffnet sich der Recovery Modus, mit den Lautstärke-Tasten lässt sich in dem Modus navigieren. In diesem Fall sucht man „wipe /data partition“ und bestätigt die Auswahl mit der „Power“-Taste.

Bei Pixel- und Nexus-Geräten von Google geht man wie folgt vor, um in den Recovery Modus zu gelangen. Gleichermaßen gilt zunächst das Gerät auszuschalten, dann die Tasten „Power“ und „Lautstärke verringern“ gleichzeitig gedrückt halten. Im nachfolgend angezeigten Menü lässt sich mit den Lautstärke-Tasten die Option „Recovery“ auswählen und mit der „Power“-Taste bestätigen. Vereinzelt erscheint erst noch „No command“ auf dem Bildschirm, woraufhin „Power“ gedrückt und gehalten werden muss. Danach einmal kurz die Lauter-Taste betätigen und anschließen den Finger vom „Power“-Button nehmen. Daraufhin öffnet sich der Recovery Modus, wo man „wipe /data partition“ auswählt und dies ebenfalls mit der „Power“-Taste bestätigt. Sollte die Bereinigung der temporären Dateien keine signifikante Verbesserung ergeben habe, hilft letztlich nur noch ein Hardreset sprich das zurücksetzen des Gerätes auf Werkseinstellung.

Wie führe ich einen Hardreset durch?

Ein Hardreset löscht alle bisherigen Daten von dem Smartphone oder Tablet, dementsprechend ist es empfehlenswert zunächst ein Backup auszuführen. Auf diese Weise können wichtige Daten später auf dem Gerät wieder hergestellt werden. Entsprechende Artikel zur Ausführung eines Backups befinden sich bei den weiterführenden Links am Ende des Artikels oder man nimmt die Google-Suchfunktion zu Hilfe. Es gibt zwei Möglichkeiten ein Hardreset durchzuführen.

Einerseits über den Recovery Modus, um diesen zu öffnen geht man auf dieselbe Art und Weise vor,  wie bereits im vorherigen Kapitel beschrieben. Die einzige Änderung ist, dass man statt „wipe /data partion“ die Option „wipe data/factory reset“ auswählt und mit der „Power“-Taste bestätigt. Dann navigiert man mit den Lautsprecher-Tasten zu „Yes – delete all user data“ und führt entsprechende Funktion aus. Jetzt muss man etwas warten, denn Android wird neu installiert. Sobald die Neuinstallation vollständig ist erscheint „Data wipe complete“ auf dem Display. Anschließend kann man das Gerät über die Funktion „reboot system now“  wieder neu starten.

Die zweite Möglichkeit eines Hardresets funktioniert über Android-Einstellungen. Bei Einstellungen sucht man den Menüpunkt „Sichern und zurücksetzen“ und geht dann zu „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“. Daraufhin klickt man auf „Gerät zurücksetzen“  und wählt „Alles löschen“  aus. Die Neuinstallation kann einige Zeit in Anspruch nehmen, von daher ist es ratsam den Akku des Geräts vor dem Hardreset vollständig zu laden. Nach dem Hardreset ist das Smartphone oder Tablet wieder fast wie neu, nun können die mittels Backup gesicherten Daten wieder aufgespielt werden. Dabei ist zu empfehlen die Backup-Daten vorher aufzuräumen beziehungsweise „auszumisten“ und lediglich die wichtigsten Daten zu übernehmen.

Weitere hilfreiche Anleitungen

Hard-Reset- und Soft-Reset auf Android Smartphones und Handys

Hard-Reset- und Soft-Reset auf Android Smartphones und Handys – Android ist das meist genutzte Betriebssystem für Handys überhaupt. Die aktuellen Versionen Android 6.0.1 (Marshmallow) und Android 7 Nougat läuft derzeit auf dem Großteil aller weltweit verbreiteten Smartphones. Der hohe Verbreitungsgrad des Betriebssystems resultiert vor allem aus den vielschichtigen Konfigurationsmöglichkeiten und der Schnelligkeit des Systems. Hin und wieder kann es jedoch auch unter Android vorkommen, dass das System Fehler macht. Bei dem Nutzer äußert sich das meist im Stillstand des Smartphones, oder einer eingeschränkten Funktionsfähigkeit des Smartphones. In solchen Fällen ist es sinnvoll, die Geräte neu zu starten – je nach Fehler und Problem mit einem Hard-Reset oder Soft-Reset.

Der Unterschied zwischen Hard- und Softreset

Je nachdem mit welchem Problem man sich konfrontiert sieht, sollte man zwischen Hard- und Softreset wählen.

Ein Softreset ist oftmals eine Lösungsmöglichkeit für kleinere Probleme, beispielsweise wenn das Smartphone eingefroren ist. Bei einem Softreset wird lediglich das Smartphone neu gestartet und der Arbeitsspeicher von temporären Daten befreit.

Tritt nach dem Softreset weiterhin das gleiche Problem auf, sollte man sich an den Hardreset wagen. Häufig wird ein Hardreset auch als Factory Reset bezeichnet, in Deutschland hat sich dafür der Begriff Werkseinstellungen eingeprägt. Dessen Maßnahmen sind allerdings etwas tiefgreifender. Denn der Hardreset löscht alle Dateien auf dem Speicher des Smartphones und setzt sämtliche Einstellungen auf Werkseinstellungen zurück. Das Smartphone befindet sich danach im Ursprungszustand.

Bei einem Hardreset sollte man vorher daher IMMER ALLE DATEN SICHERN. Denn danach sind sie nicht mehr vorhanden und das Gerät wurde auf den Auslieferungszustand zurück gesetzt.

Wichtig: Bei Android Geräte sollte vor einem Reset dringend geprüft werden, mit welchem Google Account das Gerät verbunden ist. Auch ein Hard-Reset löscht diese Verbindung mittlerweile nicht mehr und man braucht daher das korrekte Passwort und den richtigen Account, um sich einzuloggen.

Durchführung eines Hard Reset oder Soft Reset

Für einen Soft- bzw. Hardreset bieten sich mehrere Möglichkeiten. Man kann sich entweder für einen Reset via Menü entscheiden, oder ihn mit Hilfe der Tasteneingabe initiieren. Die hier beschriebenen Varianten sind dabei für Android Geräte vorgesehen. Bei anderen Modellen funktionieren diese Methoden nicht bzw. gibt es andere Vorgehensweisen – ältere Nokia Handys lassen sich beispielsweise per Code zurück setzen. Auch Blackberry Geräte haben andere Möglichkeiten des Resets.

Softreset

Der Softreset ist unter Android sehr leicht durchzuführen. Dazu hält man den Power Button für einige Sekunden gedrückt und wählt dann über das aufploppende Menü „neu starten“.

Kann man nicht auf das Smartphone zugreifen ist der Softreset auch über das Herausnehmen des Akkus möglich. Danach setzt man ihn wieder ein und fährt das Smartphone hoch.

Hardreset über das Systemmenü

WICHTIG: Durch das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen werden alle Daten vom Gerät gelöscht. Zwar können alle Daten wiederhergestellt werden, die in Ihrem Google-Konto gespeichert sind, sämtliche Apps und die zugehörigen Daten werden allerdings deinstalliert. Deswegen sollten Sie das Gerät sichern, bevor Sie es auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Will man einen Hardreset über das Menü durchführen muss man folgendes tun:

  1. Öffnen Sie auf dem Gerät die App „Einstellungen“.
  2. Tippen Sie auf System und dann Erweitert und dann Optionen zurücksetzen.
    • Wenn Sie die Option „Erweitert“ nicht sehen, tippen Sie auf Optionen zurücksetzen.
  3. Tippen Sie auf Alle Daten löschen (Werkseinstellungen) und dann Telefon zurücksetzen oder Tablet zurücksetzen. Geben Sie gegebenenfalls Ihre PIN, Ihr Muster oder Ihr Passwort ein.
  4. Um alle Daten aus dem internen Speicher des Geräts zu löschen, tippen Sie auf Alles löschen.
  5. Wenn der Löschvorgang beendet ist, starten Sie das Gerät neu.
  6. Richten Sie Ihr Gerät ein und stellen Sie Ihre gesicherten Daten wieder her.

In der Regel findet man diese Einstellungen auf allen Android Geräten – selbst neue Modelle lassen sich auf diese Weise noch auf die Werkseinstellungen zurück setzen. Einige Anbieter nutzen allerdings eigene Benutzeroberflächen, daher kann es durchaus sein, dass die Menüpunkte etwas anders heißen. Die grundlegende Vorgehensweise ist aber bei allen Android Handys und Smartphones vergleichbar.

Hard-Reset per Tastenkombination

Kann man nicht  mehr auf das Smartphone zugreifen muss der Hardreset über die Eingabetasten herhalten. Je nach Modell unterscheidet sich allerdings die Art der Tastenkombination die man drücken muss ein wenig.  Beim HTC One XL muss man zum Beispiel gleichzeitig den Power Button und die Lautstärketaste gedrückt halten. Besitzt man ein Samsung Galaxy S3 muss man die „Home“-Taste, den Power Button und den „Volume down“-Taste gleichzeitig gedrückt halten. Bei anderen Geräten funktioniert oft die Kombination aus „Power“, „Laustärke leiser“ und „Home“.

Wichtig: bei einigen Modellen fehlt mittlerweile der Home-Button, weil man das Display größer gemacht hat. Das ist beispielsweise beim Galaxy S10, dem neuen iPhone X oder auch beim LG G6 so. Dann steht dieser Button natürlich auch nicht für ein Reset zur Verfügung. Beim Galaxy S8 und auch dem S8+ hat man deshalb eine neue Kombination gewählt und nutzt nun die Power-Taste und die Leiser-Taste für ein Reset der Geräte.

Hat man die funktionierende Tastenkombi gefunden (in der Regel auch im Internet zu finden oder im Handbuch der entsprechenden Geräte), startet der Recovery Mode und dort kann man mit der Optionen „Wipe date/factory reset“ das Hard Reset auslösen.

Android Hard Reset im Video

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema Android

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Lösung: Huawei Mate 20 lite geht einfach aus

Lösung: Huawei Mate 20 lite geht einfach aus – Bei Huawei sind die Modelle der lite-Serie in der Regel recht gute Smartphones mit solider Qualität, schickem Design und dennoch sind sie immer recht preiswert zu erwerben. Sie verbinden oft einige Features der Topmodelle mit neuen Features und bringen somit ein Smartphone raus, das sowohl von der Qualität, als auch preislich völlig in Ordnung sind. Aber jetzt aufgepasst, das Huawei Mate 20 lite spielt in dem System eine etwas andere Rolle, denn für das vermeintliche Mittelklasse-Smartphone bekommt man Eindrücke eines Top-Gerätes und eine mehr als zufriedenstellende Ausstattung die für jeden mehr als ausreichend sein dürfte. Allerdings passiert es auch, egal wie teuer oder gut das Smartphone ist, dass sich Softwarefehler oder Hardware-Probleme breit machen. Schuld daran könnten verschiedenste Sachen sein, doch in den meisten Fällen ergibt sich der Akku als Übeltäter.

Was man dagegen tun kann, wenn euer Smartphone mal wieder spinnt und sich einfach herunterfährt,wird in diesem Artikel mal etwas näher betrachtet.

Lösung: Huawei Mate 20 lite geht einfach aus

Die erste Möglichkeiten die ihr habt, ist das Gerät auf Werkseinstellung zurückzusetzen. Dabei gehen zwar persönliche Daten verloren, diese lassen sich aber vorher per Backup sichern.

  1. Wählen Sie Einstellungen
  2. Scrollen Sie nach unten und wählt sichern & zurücksetzen
  3. Wählen Sie auf Werkeinstellungen zurücksetzen
  4. Wählen Sie zurücksetzen
  5. Nach dem Zurücksetzen muss man wahrscheinlich manuell die Einstellungen für Internet und E-Mail vornehmen

Nach dem Zurücksetzen sollte man die aktuellste Firmware installieren. Sucht dazu in den Einstellungen nach Updates und installiert diese.

  1. Ruft die Einstellungen auf dem Androiden auf, indem Sie im Menü auf das Zahnrad tippen.
  2. In den Einstellungen angelangt, tippen Sie oben auf den Reiter Optionen.
  3. Wischen Sie anschließend so lange nach unten, bis Sie den Eintrag Geräteinformationen sehen.
  4. In den Geräteinformationen steht oben Software-Updates. Tippen darauf und wählen Sie anschließend Jetzt aktualisieren aus.
  5. Stellen Sie zuvor sicher, dass Sie sich in einem schnellen WLAN-Netz befinden. Die Update-Pakete fallen nämlich sehr groß aus. Außerdem sollte Ihre Akku-Kapazität bei über 50% liegen.
  6. Bestätigen Sie dann mit OK, um nach Updates zu suchen.
  7. Sobald die neuste Android-Version gefunden wurde, folgen Sie den weiteren Anweisungen. Nach einem Geräte-Neustart haben Sie das Software-Update erfolgreich installiert.
  8. Häufig sucht Ihr Android-Gerät selbst nach Updates im Internet. Sie werden dann per Push-Meldung über ein verfügbares Update informiert. Folgen Sie danach den weiteren Anweisungen auf dem Bildschirm.

Wenn kein Software-Fehler für das Abschalten verantwortlich ist, liegt ein Hardware-Defekt vor. Wahrscheinlich ist, dass der Akku kaputt ist.

  1. Ladet das Smartphone vollständig auf. Lasst es dafür mehrere Stunden am Kabel.
  2. Beobachtet nun, ob sich das Smartphone auch bei voll aufgeladenem Akku abschaltet oder ob das Problem erst ab einem bestimmten Ladestand auftritt.
  3. Wenn Sie einen Akku-Defekt feststellen, müssen Sie den Akku austauschen. Je nach Smartphone können Sie das selbst tun oder müssen das Handy von einem Fachmann reparieren lassen beziehungsweise die Garantie in Anspruch nehmen.

Video: Factory Reset bei Huawei Geräten

Weitere Links

Huawei Mate 20 lite –Neustart, Reset und Werkseinstellung

Huawei Mate 20 lite –Neustart, Reset und Werkseinstellung Bei Huawei sind die Modelle der lite-Serie in der Regel recht gute Smartphones mit solider Qualität, schickem Design und dennoch sind sie immer recht preiswert zu erwerben. Sie verbinden oft einige Features der Topmodelle mit neuen Features und bringen somit ein Smartphone raus, das sowohl von der Qualität, als auch preislich völlig in Ordnung sind. Aber jetzt aufgepasst, das Huawei Mate 20 lite spielt in dem System eine etwas andere Rolle, denn für das vermeintliche Mittelklasse-Smartphone bekommt man Eindrücke eines Top-Gerätes und eine mehr als zufriedenstellende Ausstattung die für jeden mehr als ausreichend sein dürfte. Preislich soll das Smartphone, wie von Vorgängermodellen bekannt, eher im Mittelfeld liegen und ist mit knapp 400€ schon fast ein echtes Schnäppchen, denn damit kostet es nur knapp halb so viel wie die meisten Oberklasse-Boliden.

Huawei Mate 20 lite –Neustart, Reset und Werkseinstellung

Da das Huawei Mate 20 lite erst seit dem 07. September 2018 auf dem Markt ist, wird man den Reset wohl nicht allzu schnell benötigen. Nichtsdestotrotz ist es hilfreich, was man im Fall der Fälle tun muss. Ein Reset ist ratsam, wenn das Smartphone abstürzt oder langsam reagiert. Es ist sozusagen das Zurücksetzen auf Werkseinstellung, folglich werden alle persönlichen Daten – Fingerabdruck, Kontoinformation oder heruntergeladenen Apps – entfernt. Deswegen ist es empfehlenswert die wichtigsten Daten vorher per Backup zu sichern. Wenn man noch auf die Smartphones zugreifen kann, empfiehlt es sich das Zurücksetzen auf die Werkseinstellung im Einstellungen-Menü vorzunehmen.

Sollte man indes nicht mehr auf das Smartphone zugreifen können, so muss man den Reset über den Recovery Mode vornehmen. Im Benutzerhandbuch steht nichts bezüglich des Recovery Modus, deswegen wird hierbei auf Online-Artikel zurückgegriffen.

Recovery-Methode

  1. Zu Beginn schaltet man das Gerät aus.
  2. Nachfolgend hält man den „Power-Button“ und „Volume-Up“ Button so lange gedrückt bis das Huawei-Logo und danach das  EMUI icon erscheint.
  3. Mittels Lautstärketasten wählt man „wipe data/factory reset“ und bestätigt mit dem Power-Button.
  4. Anschließend erscheint erneut der Recovery-Modus. Nun wählt man „reboot system now“ aus und das  Smartphone wird neu gestartet. Das Gerät ist danach zurückgesetzt.

Zurücksetzen über Code

Darüber hinaus gibt es für Huawei einen speziellen Code, welcher unter anderem das Zurücksetzen auf Werkseinstellung ermöglicht:

  1. Zunächst das Nummernpad öffnen.
  2. Den Code *#*#2846579#*#* eingeben.
  3. Anschließend öffnet sich das “Project Menu”, dort wählt man “Restore Factory” aus und bestätigt die Auswahl nochmals.

Der Code führt somit nicht direkt zu einem Reset, sondern öffnet zunächst nur das “Project Menu”.

Um das Huawei Mate 20 lite neu zu starten, halten Sie die Ein-/Aus-Taste seitlich am Huawei P20 Lite gedrückt, bis die Anzeige ausgeschaltet wird.Das Huawei Mate 20 lite wird automatisch neu gestartet. Nun könnt Ihr wie gewohnt euer Smartphone entsperren und das Huawei Mate 20 lite wurde neu gestartet.

Video: Factory Reset bei Huawei Geräten

Weitere Links