Samsung Galaxy A70 und A71 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung Galaxy A70 und A71- Anleitung und Handbuch in Deutsch – Für das Galaxy A70 von Samsung gibt der Hersteller einen Einführungspreis von 399 € , es ist momentan erhältlich. Beim Galaxy A70 handelt es sich um ein Android-Gerät, die aktuell verfügbare Version ist 9.0 Pie. Das 6,7 Zoll Display löst mit 1.080 x 2.400 Pixeln auf. Das Gerät misst 164,3 x 76,7 x 7,9 mm. Es ist gemäß IP-Zertifizierung nicht vor Wasser oder Staub geschützt. Den Takt gibt ein Qualcomm Snapdragon 675 an eine 64 Bit eine Octa-Core-CPU mit bis zu 2.000 MHz, der 6 GB zur Seite stehen. An internem Speicher sind 128 GB vorhanden, welcher durch microSD-Karten erweiterbar ist.

Der verbaute Akku ist nicht austauschbar und fasst 4.500 mAh. Das Gerät unterstützt LTE und ist Dual-SIM-fähig. Bluetooth 5.0 ist ebenfalls an Bord.Das Gerät ist außerdem NFC-fähig. Miracast wird unterstützt. Die Hauptkamera an der Rückseite löst mit 8000×4000 (32,0 Megapixel) auf, die Frontkamera mit 32,0 Megapixel.

Inzwischen hat Samsung das Galaxy A71 veröffentlicht und stellt damit ein Update bzw. einen Nachfolger für das normale Galaxy A70 bereit.

Samsung Galaxy A70 und A7 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung spendiert dem Galaxy A70 zwar ein großes AMOLED-Display, das auf eine Diagonale von 6,7 Zoll kommt und mit 2.400 x 1.800 Pixeln auflöst, setzt aber auf ein anderes Bildformat: Mit 20:9 ist das Handy länglicher als vergleichbare Smartphones und kommt der neuen Xperia-10-Serie recht nah. Bei einer Breite von 76,7 mm dürfte das neue Galaxy A70 gut in der Hand liegen. Insbesondere Serien- und Film-Fans sollen mit dem neuen Handy angesprochen werden. Der „Notch“ des Infinity-U-Displays im Wassertropfen-Design dürfte aber die Symmetrie etwas stören. Samsung will das Smartphone mit Glasrücken in den Farben Schwarz, Weiß, Blau und Coral anbieten.

Der Konzern lässt beim Galaxy A70 eine vertikal angeordnete Triple-Kamera auf der Rückseite zum Einsatz kommen, deren Hauptlinse Fotos mit bis zu 32 MP erstellen kann. Ein Ultraweitwinkel-Sensor, der bis zu 8 MP bei einem Blickwinkel von 123 Grad schafft, ist auch mit von der Partie. Hinzu kommt noch eine 5-MP-Linse, die Tiefeninformationen sammeln kann. Auch an der Front lässt der Hersteller sich nicht lumpen und erlaubt Fotos mit bis zu 32 MP. Ein Szenen-Optimierer soll automatisch die jeweils besten Einstellungen vornehmen.

Samsung Galaxy A70 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android* besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android* arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung* für das Android* Betriebssystem:

Weitere Links

WhatsApp down – Was tun wenn WhatsApp nicht mehr funktioniert?

WhatsApp down – Was tun wenn WhatsApp nicht mehr funktioniert? – Bereits 2009 erschien WhatsApp auf dem Markt. Nach zahlreichen Updates wurde der Chat-Dienst schließlich im Jahr 2014 von Facebook übernommen. Bis heute sind diverse Anwendungen in die App hinzugefügt worden. Neben dem Versand von Textmitteilungen ist es beispielsweise möglich Bilder, Videos oder Standortinformationen auszutauschen. Vor kurzer Zeit kann zudem mit dem WhatsApp-Messenger telefoniert werden. Diese Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten führt nicht selten zu Problemen. Beispielsweise werden keine Nachrichten mehr versendet beziehungsweise empfangen. Die fehlende Statusleiste unter dem Namen des Chatpartners kann ebenfalls ein Beweis für ein Problem sein (Hierbei kann der Gegenüber auch die Einstellungen für die Privatsphäre geändert haben). Im Folgenden werden daher die häufigsten Probleme näher erläutert.

Aktuelle Informationen einholen – gibt es ein allgemeines Problem?

Zum einen bieten die Internetseiten wie allestörungen.de  aktuelle Störungen und Fehlermeldungen zu großen Unternehmen. Auch Informationen zu WhatsApp sind dort zu finden. Zum anderen kann Twitter helfen. Unter #whatsappdown tauschen sich viele Nutzer über aktuelle Probleme des Dienstes aus.

Mittlerweile ist WhatsApp auch so bekannt, dass Ausfälle des Dienstes in der Regel auch in den regionalen und überregionalen Medien kommuniziert werden. Meistens erfährt man also auch den normalen Nachrichten (oder beispielsweise über Facebook) recht schnell, ob WhatsApp noch erreichbar ist, oder ob für alle Nutzer eine Störung besteht.

Überlastung des Servers

Derzeit nutzen rund 800 Millionen Menschen den WhatsApp-Dienst. Es ist nicht selten, dass der Server dadurch überlastet wird.  Zunächst sollte der Status des Servers geprüft werden. Hierfür wird die App gestartet. Der nächste Schritt besteht darin, dass im oberen rechten Bildrand das Einstellungen-Menü geöffnet wird. Unter dem Punkt „Hilfe“ ist der Systemstatus zu finden. Falls dieser ausgewählt wird, erscheint der Status des Services.

Probleme mit dem Empfang oder dem Smartphone

Obwohl die Netzabdeckung immer weiter entwickelt wird, ist dennoch ein schlechter Empfang möglich. Des Weiteren kann das Datenvolumengrenze des Vertrags erreicht sein. Man sollte daher prüfen, ob die Simkarte im Geräte noch korrekt erkannt wird und auch, ob man mit dem Handy oder Smartphone noch Netz hat und die mobilen Datenverbindungen funktionieren. Gibt es mit einem der Punkt Probleme, sollte das Smartphone mit einem lokalen WLAN verbunden werden.

Ist das Problem weiter vorhanden, sollte die Software komplett geschlossen und wieder neu gestartet werden. Ist das Problem noch immer nicht behoben, empfiehlt sich eine Deinstallation. Sofern das Problem nach einer Neuinstallation weiterhin auftritt, könnte alternativ ein anderer Messenger gewählt werden.

Nach neusten Informationen wird über ein Verbot von WhatsApp in Großbritannien beraten. In anderen Länder wurde der Dienst zumindest teilweise ausser Kraft genommen (meist jedoch nur für eine bestimme Zeit). Demnach soll nicht der oftmals kritisierte Umgang mit der Privatsphäre im Vordergrund stehen. Die britische Regierung argumentiert damit, dass im „Kampf gegen den internationalen Terrorismus“ jegliche digitale Kommunikation verboten werden muss, welche nicht überwacht werden kann. Durch das neue Gesetz wäre neben WhatsApp auch Apples iMessage und Snapchat betroffen.

Weitere Artikel rund um WhatsApp

Sony Xperia 10 und 10 Plus – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Sony Xperia 10 und 10 Plus – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Das Sony Xperia 10 ist ein Mittelklasse-Handy im 21:9-Kinoformat. Das 6-Zoll-Display zeigt gute Testwerte, Filmfreunde können das Smartphone also durchaus für Streaming nutzen. Ansonsten bietet das Xperia 10 jedoch nur Durchschnittsware: Die Performance ist okay, aber nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Ausstattung und Akku sind akzeptabel, die Kamera enttäuscht. Das größte Problem ist jedoch der viel zu hohe Preis, mit dem sich Sony kaum gegen die Konkurrenz durchsetzen kann.

Das Sony Xperia 10 ist, wie der Name verrät, der kleine Bruder des Xperia 10 Plus. Die Nummerierung kennzeichnet eine neue Reihe von Mittelklasse-Handys des japanischen Herstellers. Im Unterscheid zu den Xperia-X-Modellen hat das Xperia 10 ein anderes Bildschirm-Format, nämlich 21:9 – das ist das Format der meisten Kinofilme und damit auch vieler Inhalte aktueller Streaming-Anbieter.

Den Handys der Xperia-10-Reihe verleiht das Kinoformat eine ungewöhnliche Form: Am unteren Ende ist das Display fast randlos, am oberen Ende befindet sich aber noch einmal ein dicker Rahmen. Das Gerät wirkt dadurch schmal und in die Länge gezogen und es steht deutlich vor, wenn man es in der Hand hält. Trotz seiner eigentlich kompakten Größe wirkt das Xperia 10 dadurch etwas sperrig.

Die Haptik ist insgesamt aber gut, das Handy liegt angenehm in der Hand. Lediglich die Tasten an der Seite sind etwas unglücklich platziert. So sitzen die Lautstärkeregler recht weit unten und lassen sich mit den Fingern nur schwer erreichen. Die Verarbeitung des Geräts ist gut, Rückseite und Ränder sind aus einem Guss. Am recht hochwertigen Kunststoff-Gehäuse bleiben kaum Fingerabdrücke zurück.

Sony Xperia 10 und 10 Plus – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Das Display des Sony Xperia 10 unterscheidet sich nicht wesentlich vom Display der Plus-Variante, außer dass bei der Basisversion die Bild-Diagonale nur 6 Zoll misst. Ansonsten handelt es sich um ein gutes LC-Display mit Full-HD-Plus-Auflösung (2.520 mal 1.080 Pixel) und 21:9-Kinoformat. Wegen der kleineren Bildfläche ist die Pixeldichte etwas höher, nämlich 457 ppi. Entsprechend wirken Darstellungen nur wenig verpixelt. Der Schachbrett-Kontrast erreicht gute 155:1. Bei der maximalen Helligkeit hat das Display des Xperia 10 Plus ein klein wenig die Nase vorn, das Xperia 10 strahlt aber immer noch mit passablen 543 Candela pro Quadratmeter. Damit kann man auch draußen bei Sonnenschein das Bild auf dem Display noch gut erkennen.

Die Abdeckung der Farbräume ist durchschnittlich: Den Standard-RGB-Farbraum kann das Display des Xperia 10 zu 104 Prozent darstellen, beim erweiterten DCI-P3-Farbraum sind es jedoch nur 77 Prozent. Extra-knallige Farben und HDR-Darstellung eines High-End-Displays bekommt man damit nicht. Für normales Video-Streaming reicht es, aber eine zum 21:9-Format passende, „besondere“ Kino-Qualität bleibt aus. Das Display des Xperia 10 gehört insgesamt zur gehobenen Mittelklasse.

Weitere Anleitungen und Infos für Sony Geräte

Xiaomi Mi Mix 3 5G – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Xiaomi Mi Mix 3 5G – Anleitung und Handbuch in Deutsch – High-End-Leistung für unter 500 Euro? Das geht: Xiaomi bietet mit dem Mi Mix 3 mehr als nur ein fast randloses Handy mit Slider-Kamera. In unserem Test hinterlässt es einen guten Eindruck. Performance und Fotoqualität sind spitze, das Display ist gut. Lediglich die Akkulaufzeit und Ausstattung haben noch Luft nach oben. Das Xiaomi Mi Mix 3 ist ein gutes Stückchen dicker und schwerer als die meisten aktuellen Smartphones. Das hat aber auch einen Grund: Das Smartphone besteht quasi aus zwei aufeinanderliegenden Elementen. Auf dem vorderen Teil befindet sich das 6,4-Zoll-Display, das – abgesehen von der Hörmuschel – nahezu die komplette Vorderseite bedeckt und sehr schmale Ränder hat.

Die Frontkamera wird erst sichtbar, wenn man den oberen Teil nach unten schiebt. Damit lässt sich das Mi Mix 3 dann auch per Gesichtserkennung entsperren. Achtung, etwas verwirrend: Die Gesichtsentsperrung lässt sich erst aktivieren, wenn in den Einstellungen als Region „Taiwan“ ausgewählt ist. Das war bei Xiaomis Pocophone F1 ähnlich. Durch das Schieben dauert die Entsperrung einen kleinen Moment. Ansonsten gibt es auf der Glasrückseite einen Fingerabdrucksensor, der gut zu erreichen ist und sehr schnell reagiert.

Der chinesische Hersteller passt sich an die High-End-Handywelt an und verbaut erstmals ein OLED-Panel im Mi Mix 3. Damit ist das Display mit rund 6,4 Zoll in der Diagonalen nicht nur groß, sondern auch farb- und kontraststark. Das Mi Mix 3 erreicht in unserer Messung mit 50 Prozent Weißanteil einen Schachbrettkontrast von sehr guten 158:1. Zum Vergleich: Das Huawei Mate 20 Pro erreicht 160:1. Zudem deckt es den Standard-RGB-Farbraum zu 149 Prozent ab. Auch HDR-Videos können Sie mit dem Mi Mix 3 schauen, denn den dafür relevanten DCI-P3-Farbraum deckt es zu 100 Prozent ab.

Xiaomi Mi Mix 3 5G – Anleitung und Handbuch in Deutsch

In einem Laufzeittest hält das Mi Mix 3 mit einem 3.200-mAh-Akku 09:05 Stunden durch. Der Test stellt eine Dauerbelastung dar, das Handy spielt kontinuierlich Videos ab und surft automatisiert im Netz. Das Ergebnis ist in Ordnung, aber die aktuelle Konkurrenz schafft meist über 10 Stunden. Das 6,5-Zoll-große Honor 8X mit einem 3.750-mAh-Akku läuft sogar fast 12 Stunden, das Huawei Mate 20 Lite mit derselben Akkukapazität hält über 11 Stunden durch. Dank Schnellladetechnik ist das Mi Mix 3 nach rund 100 Minuten wieder voll einsatzbereit, nach 30 Minuten hat es immerhin einen Ladestand von 48 Prozent. Sehr erfreulich: Kabelloses Laden unterstützt es auch. Und Xiaomi packt auch gleich noch eine kleine Qi-Ladestation mit in den Lieferumfang.

Weitere Links

Huawei Mate 20 X (5G) – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Huawei Mate 20 X (5G) – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Das normale Huawei Mate 20 X ist schon beeindruckend genug, schließlich hat es in der Handy-Welt den wohl größten OLED-Bildschirm. Nun macht Huawei seinen Boliden fit für den superschnellen Übertragungsstandard 5G und hat damit ein Gerät am Start, bevor es bei uns überhaupt das passende Netz gibt. Kollege Christian Just hat sich jüngst in Südkorea von der möglichen Geschwindigkeit überzeugt und zeigte sich angesichts der Speedtest-Ergebnisse von über 1 Gigabit pro Sekunde beeindruckt.

Huawei Mate 20 X (5G) – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Huawei ist nicht der erste Hersteller, der ein 5G-Modell vorstellt. Bereits Mitte 2018 präsentierte Motorola eine 5G-Mod für das modulare Moto Z3. Mittlerweile ist die Technik noch kleiner geworden und passt ohne Abstriche in ein normales Handy, wie Samsungs Galaxy S10 5G beweist. Auch Hersteller ZTE hat eine 5G-Variante seines neuen Topmodells ZTE Axon 10 Pro angekündigt. Den größten Vertreter zeigt nun Huawei mit dem Mate 20 X 5G – und macht kein Geheimnis daraus, dass die Ausmaße des Geräts die Integration der 5G-Technik samt neuer Kühlung erleichtert hat. Das Problem ist also nicht die Empfangstechnik, sondern die Infrastruktur des 5G-Netzes mit seinem engmaschigen Antennen-Netz.

Das Mate 20 X 5G protzt mit einer Displaydiagonalen von 7,2 Zoll (18,3 Zentimeter), der 19,5:9-Bildschirm ist ein echter Ka­vents­mann! Mit Abmessungen von 174,6×85,4×8,4 Millimetern passt das Gerät nicht mehr in jede Hosentasche. Das OLED-Display besticht mit enormen Kontrasten und einer kräftigen Bilddarstellung. Die Schärfe (345 ppi) ist mit der Full-HD+-Auflösung (2244×1080 Pixeln) gut, aber nicht überragend.

Bei der Größe wird es mit der Einhandbedienung schwer. Der Daumen deckt nur eine kleine Ecke ab und das Umgreifen erhöht die Gefahr eines Sturzes des 233-Gramm-Brockens – das ergibt rechnerisch übrigens nur 1 Gramm Aufschlag für die 5G-Technik, später dazu mehr. Optisch erinnert das 20 X 5G an ein aufgeblasenes Mate 20 Pro, wobei der Fingerabdrucksensor nicht im Display auf die Identifizierung lauert, sondern seinen Dienst klassisch auf der Rückseite verrichtet. Die besteht aus Glas, das mit einer feinen Struktur überzogen ist, die das 20 X 5G etwas griffiger macht. Mit dem separat erhältlichen Huawei M-Pen (39,99 Euro UVP) lässt sich auf dem Mate 20 X 5G auch mit 4.096 Druckstufen zeichnen.

Huawei Mate 20 X (5G) – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Weitere Links

Nokia 7.2 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Nokia 7.2 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Die Fachwelt und Nokia-Fans rätseln über ein mysteriöses Nokia-Handy, das mit einer kreisrunden Triple-Kamera-Einheit an der Rückseite ausgestattet ist. In den sozialen Netzwerken in China machen schon seit einiger Zeit unterschiedliche Fotos des bislang unbekannten Nokia-Smartphones die Runde, das an der Rückseite eine 48-MP-Kamera von Zeiss tragen soll.

Bisher sind sich die Gerüchte und Spekulationen nicht einig, ob es sich bei dem ominösen Smartphone von Nokia um das bereits verschiedentlich aufgetauchte Handymodell mit Codenamen Daredevil respektive der Typenbezeichnung TA-1198 handeln soll. Wer lange genug bei Registrierungsstellen und Co. danach sucht, der findet verschiedene Informationen, die auf ein mögliches Nokia 5.2, Nokia 6.2 oder Nokia 7.2 hindeuten.

Der Cover-Leak zeigt das Nokia-Phone mit besagter runder Dreifach-Hauptkamera inklusive LED-Blitz und darunter integriertem Fingerabdruchsensor. Ferner ist auszumachen, dass das Nokia 7.2 in spe über einen USB Typ-C Anschluss sowie eine 3,5-mm-Soundbuchse verfügen könnte.

Offizieller Trailer

Nokia 7.2 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Weitere Links

Samsung Galaxy S10, S10+ und S10E – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung Galaxy S10, S10+ und S10E – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Wie unterscheiden sich die drei Modelle? Im Wesentlichen in der Größe des Displays(und damit in der Akkukapazität) sowie in der Kameraausstattung. Offenbar kommt das Lite-Modell Galaxy S10E auf eine Display-Diagonale von 5,8 Zoll, das S10 auf 6,1 Zoll und das S10 Plus auf 6,3 Zoll. Die COMPUTER BILD-Designstudie des S10 (siehe auch Video oben) stimmt mit den neusten Gerüchten und Bildern im Internet überein. Samsungs CEO DJ Koh hatte für das nächste Galaxy-S-Modell ein grundlegend frisches Design und frische Farben versprochen. Das Display des S10 nimmt quasi die komplette Vorderseite ein. Die Frontkamera verschwindet hinter einem Loch im Display(Samsung nennt das „Infinity-o-Display“). Ein solches Display-Loch hat das Unternehmen bereits im Samsung Galaxy A8S vorgestellt, beim S10 soll die Öffnung aber kleiner ausfallen.

Das normale Galaxy S10 und das Galaxy S10 Plus kommen mit je drei Kameras auf der Rückseite. Das Galaxy S10E bietet hinten nur zwei Kameras, liegt in der Anzahl der Linsen aber immerhin auf Niveau des früheren Topmodells Samsung Galaxy S9 Plus. Beim S10E gibt es eine Kombination aus einer 12-Megapixel-Hauptkamera mit der bereits vom Galaxy S9 bekannten variablen Blende (f1.5/f2.4) und einer Super-Weitwinkelkamera mit 16 Megapixeln, 123-Grad-Aufnahmewinkel und einer Blende von f2.2. Als dritte Kamera kommt schließlich bei Galaxy S10 und S10 Plus eine Zoom-Kamera mit bis zu 12 Megapixeln und f2.4 zum Einsatz.

Mittlerweile ist auch der Nachfolger bereits auf dem Markt. Das Handbuch zum Galaxy S20 gibt es hier: Samsung Galaxy S20 Anleitung und Handbuch

Samsung Galaxy S10, S10+ und S10E – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Für alle Modelle scheint es bisher nur eine einzige Anleitung zu geben – das dürfte auch plausibel sein, denn die Unterschiede sind eher in Leistung und Technik und weniger in der Bedienung. Wahrscheinlich wird es aber eine neue Version kommen, wenn das Galaxy S10 Android 10 bekommen wird – allerdings ist bisher noch offen, wann genau es soweit ist.

Neben den bisherigen Galaxy S10 Modellen soll es im Sommer auch noch ein Galaxy S10 5G geben, dass dann auch schnelle Datenverbindungen mit 5G Technik unterstützt. Allerdings ist noch nicht klar, wann die Modelle auf den Markt kommen sollen und daher haben wir sie an dieser Stelle auch noch nicht mit aufgeführt. Möglicherweise wird das Handbuch aufgrund der etwas aufgerüsteten Technik auch etwas anders ausfallen. Update: Samsung hat mittlerweile das Galaxy S10 5G offiziell vorgestellt und bietet dafür auch eine eigene Anleitung an:

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android* besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android* arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung* für das Android* Betriebssystem:

Es ist möglich, die Smartphones als kabellose Ladestation zu nutzen, um andere Samsung-Smartphones und womöglich auch Uhren wie die Galaxy Watch aufzuladen. Außerdem hat Samsung Gerüchten nach die Schnellladefähigkeit optimiert. Wie schnell die Akkus damit tatsächlich aufladen, ist noch unklar. Die kürzeste Lade-Dauer im CHIP-Test erreicht derzeit das Huawei Mate 20 Pro: Dessen 4200 mAh großer Akku lädt mit dem beigelegten Netzteil in 90 Minuten vollständig auf. Das Galaxy S9 Plus, das einen 3500-mAh-Akku besitzt, muss hingegen über 2 Stunden am mitgelieferten Netzteil laden.

Video: Das Galaxy S10 im ersten Hands-On

Weitere Links um das Galaxy S10

 

Gigaset GS190 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Gigaset GS190 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Von Sommer­loch ist bei Gigaset keine Spur, der deut­sche Hersteller hat mit dem GS190 einen Monat nach dem GS110 ein weiteres Einstei­germo­dell vorge­stellt. Wie sich an der höheren Ziffer erkennen lässt, erwartet den Käufer eine bessere Ausstat­tung. So gibt es eine Dual-Kamera (13 + 0,3 Mega­pixel), einen schnel­leren Chip­satz (MediaTek Helio A22) und einen größeren Akku (4000 mAh). Die Bild­schirm­größe von 6,1 Zoll bleibt gleich. Das Gigaset GS190 wird ab Mitte Juli für 169 Euro erhält­lich sein – aber lohnt es sich?

Das GS110 ist zwar ein modern ausse­hendes Mobil­gerät, im Inneren steckt teils aber altba­ckene Technik. Wer 50 Euro mehr erüb­rigt, kann demnächst auf das Gigaset GS190 zurück­greifen. Bei diesem Modell bremst kein Spre­adtrum SC9863A mit seiner 1,6-GHz-CPU und 1 GB RAM das Handy aus, das SoC MediaTek Helio A22 bietet mit seinem 2-GHz-Takt in Kombi­nation mit 2 GB RAM mehr Leis­tungs­reserven. Anstatt einer 8-Mega­pixel-Haupt­kamera erhalten Käufer des GS190 zudem eine Dual-Kamera mit 13-Mega­pixel-Weit­winkel-Optik und VGA-Einheit für Bokeh-Effekte.

Mit 8 anstatt 5 Mega­pixel ist die Selfie-Knipse schärfer, was auch für das Display gilt. Zwar haben sowohl GS110 als auch GS190 ein 6,1-Zoll-IPS-Panel, das neuere Modell kommt aber dank 1560 x 720 Pixel auf knapp 282 ppi, was den 220 ppi (1200 x 600 Pixel) des güns­tigeren Produkts gegen­über­steht. Mit der 4000 mAh messenden auflad­baren Batterie dürfte das Gigaset  GS190 zudem eine brauch­bare Ausdauer haben. Android 9.0 Pie, 16 GB Flash, VoLTE und LTE Cat. 7 (bis zu 300 MBit/s im Down­load) runden das Paket ab.

Gigaset GS190 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

An und für sich klingt die gebo­tene Ausstat­tung für den Einstei­gerbe­reich nicht schlecht, wäre da nicht die starke Konkur­renz. So gibt es beispiels­weise das Samsung Galaxy A20e und das Huawei P smart 2019 jeweils 10 Euro güns­tiger als das Gigaset GS190. Abge­sehen von der Akku­kapa­zität, die beim Galaxy A20e 3000 mAh und beim P smart 2019 3400 mAh beträgt, sind die Rivalen in nahezu jeder Diszi­plin über­legen. Sei es die Kamera-Ausstat­tung, der Chip­satz, der doppelt so große Daten­spei­cher oder der größere Arbeits­spei­cher von 3 GB RAM. Sobald der Preis des Gigaset GS190 merk­lich unter­halb jener der Konkur­renz fällt, ist es aber einen Blick wert.

Weitere Links

Xiaomi RedMi Note 7 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Xiaomi RedMi Note 7 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Xiaomi mischt die Riege der Mittelklasse-Handys erneut gehörig auf. Was der chinesische Hersteller alles in sein Redmi Note 7 gepackt hat und für unter 200 Euro verkauft, ist beeindruckend. Von seinen Testwerten her reiht sich das Smartphone zwischen Konkurrenz-Geräten wie dem Honor 10 und dem Samsung Galaxy A50 (zum Test) ein, kostet jedoch gute 100 Euro weniger. Der Kampfpreis katapultiert das Xiaomi-Handy beinahe an die Spitze unserer Preis-Leistungs-Wertung, aber Motorola kann mit seinen günstigen G7-Modellen noch dagegenhalten. Dennoch spricht vieles für das Redmi Note 7.

Das Gerät hat eine hochwertige Verarbeitung, der Rahmen besteht aus Kunststoff, die Rückseite aus Gorilla Glass. Mit dem 6,3-Zoll-Display gehört das Xiaomi zu den größten Geräten in der Preisklasse, liegt aber gut in der Hand. Ein Manko ist das Kamera-Modul, das an der Rückseite weit heraussteht und dessen harte Kanten etwas stören. Auch mit der beigelegten Schutzhülle schließt die Kamera nicht bündig ab, sondern lässt sich weiter erfühlen. Mit 186 Gramm ist das Redmi Note 7 schwerer als alle anderen Xiaomi-Geräte, die wir bisher im Test hatten, störend wirkt sich das jedoch nicht aus.

Xiaomi RedMi Note 7 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Das LC-Display bietet mit Full-HD-Plus-Auflösung (1.080 mal 2.340 Pixel) auf 6,3 Zoll Diagonale nicht nur viel Platz, sondern auch eine detaillierte Darstellung. Gerade bei Smartphones unter 200 Euro kommt das selten vor. Am oberen Rand des Displays sitzt eine Einkerbung in Tropfenform. Die maximale Helligkeit von 407 Candela pro Quadratmeter und der Schachbrett-Kontrast von 133:1 sind nichts Besonderes, aber ok.

Für ausreichend Farbstärke sorgt eine von uns gemessene Abdeckung von 115 Prozent des Standard-RGB-Farbraums und 83 Prozent des erweiterten DCI-P3-Farbraums. Das ist solide, und das Bild sollte die meisten Nutzer zufriedenstellen – für den leicht ins Blaue verschobenen Weißpunkt gibt es aber eine kleine Abwertung. Auch in dieser Preisklasse gibt es Handys mit besserem Screen, beispielsweise das Galaxy A40 dank dessen OLED-Display. Nichtsdestotrotz bekommt das Display des Xiaomi Redmi Note 7 von uns eine gute Note. HDR-Streaming auf Video-Plattformen klappt aber nicht.

Für unter 200 Euro bekommt man selten einen durchaus leistungsfähigen Mittelklasse-Prozessor, das Xiaomi Redmi Note 7 kann hier punkten. Natürlich ist der verbaute Snapdragon-660-Prozessor von Qualcomm schon gut zwei Jahre alt, aber seiner bewährten Leistung tut das keinen Abbruch. Die Performance ist solide, Apps laden schnell genug und laufen flüssig. Mit gemessenen 14 Bildern pro Sekunde im Onscreen-Grafik-Benchmark gehört das Mittelklasse-Smartphone zwar nicht gerade zu den Gaming-Monstern, aber mit niedrigen Grafikeinstellungen sollten die meisten Mobil-Spiele flüssig laufen. Unser Testgerät verfügte über 3 GByte Arbeitsspeicher, die teureren Varianten haben 4 GByte.

Xiaomi RedMi Note 7 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Weitere Links

Xiaomi Mi9, Mi9 SE und Mi9 T – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Xiaomi Mi9, Mi9 SE und Mi9 T – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Zum Marktstart kostete das Mi 9 abhängig von der Speicherausstattung 449 oder 499 Euro. Mittlerweile ist der Preis bei einigen Händlern um etwa 40 bis 50 Euro gesunken. Vergleichbare Smartphones anderer Hersteller kosten wesentlich mehr. Seit Mitte Juni wird das Xiaomi Mi 9T für 329 beziehungsweise 369 Euro verkauft, je nach Speichergröße. Es rangiert damit preislich etwas über der Lite-Variante Mi 9 SE, die aktuell ab rund 280 Euro verkauft wird. Letztere kostet mit größerem Speicher aber genauso viel wie die Basisausstattung des Mi 9T.

Xiaomi Mi9, Mi9 SE und Mi9 T – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Die Größe der Displays des Mi 9 und Mi 9T ist mit jeweils 6,39 Zoll identisch. Etwas kompakter ist mit 5,97 Zoll das Display des Mi 9 SE. In allen Modellen kommen als Bildschirm AMOLED-Panels, die in FHD+ auflösen (2.340 x 1.080 Pixel), zum Einsatz. Das Mi 9T und Mi 9 SE sind „nur“ durch Gorilla Glas 5 geschützt, beim Mi 9 verbaut Xiaomi Gorilla Glas 6.

Am oberen Rand des Bildschirms findet sich beim Mi 9 und Mi 9 SE noch eine Einkerbung für die Frontkamera. Der Bildschirm des Mi 9T ist hingegen nahezu komplett randlos, denn Xiaomi setzt dort auf eine mechanisch ausfahrbare Pop-Up-Kamera.

Die Frontkameras lösen mit 20 Megapixeln auf und auf der Rückseite befinden sich jeweils drei weitere Kameras. Die Hauptsensoren besitzen eine Auflösung von 48 Megapixeln. Des Weiteren verfügen die Xiaomi-Smartphones noch eine Weitwinkel- und Telekamera mit zweifach optischem Zoom. Die zusätzlichen Kameras bieten beim Mi 9T und Mi 9 SE aber eine etwas niedrigere Auflösung als die Kameras des Mi 9. 4K-Videos können mit maximal 60 Bildern pro Sekunde beim Mi 9 beziehungsweise 30 Bildern pro Sekunde beim Mi 9T und Mi 9 SE aufgenommen werden.

Die Akkukapazität des Mi 9 beträgt 3.300 Milliamperestunden, beim Mi 9T sind es 4.000 Milliamperestunden. Aufgrund der kompakteren Größe besitzt das Mi 9 SE mit 3.070 Milliamperestunden die geringste Kapazität im Vergleich. Wireless Charging unterstützt nur das Xiaomi Mi 9, und dies sogar mit bis zu 20 Watt. Im Lieferumfang liegt bei allen Modellen ein 18-Watt-Ladegerät bei, doch das Mi 9 kann maximal mit 27 Watt aufgeladen werden.

Xiaomi Mi9, Mi9 SE und Mi9 T – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Weitere Links