Anonyme Anrufe beim iPhone sperren

Anonyme Anrufe beim iPhone sperren – Bei eingehenden Anrufen wird manchmal „Anonym“ angezeigt. Das kommt dann vor, wenn der Anrufer seine Nummer unterdrückt hat. Viele werden dann skeptisch und fragen sich, wer anruft und warum dabei die Nummer unterdrückt sein muss. Aufgrund dieser Skepsis gehen dann viele auch gar nicht erst an solche Anrufe ran. Unter Android gibt es die Möglichkeit anonyme Anrufe zu unterdrücken und diese so zu sperren. Auf diesem Weg kommen solche Anrufe gar nicht erst an. Bei Apple ist diese Möglichkeit nicht ganz so ausgereift. Hier können iPhone-Nutzer lediglich Anrufer blockieren, deren Nummer nicht im Telefonbuch gespeichert ist. Gezielt nur anonyme Anrufe zu sperren ist leider nicht möglich. Ab und zu kann es jedoch vorkommen, dass ein wichtiges Telefonat kommt und man die Nummer zu der Zeit noch nicht eingespeichert hat. Diesen Anruf würde man dann ebenfalls verpassen.

Weiterhin ist problematisch, dass die Anrufe nur blockiert werden, wenn der Display des iPhones ausgeschaltet ist. In diesem Fall wird der Anrufer direkt an die Mailbox durch gestellt. Ist der Display des iPhones jedoch gerade aktiv und auch entsperrt, dann kann auch ein Anrufer, dessen Nummer nicht gespeichert ist, anrufen. So ganz sinnvoll ist diese Lösung also nicht, besonders wenn man sich so vor Stalkern schützen möchte. Wie man die Einstellungen trotzdem so anpasst, dass nur Kontakte anrufen können, das wird in diesem Artikel erklärt.

Die folgende Anleitung gilt jedoch nicht für alle Modelle und iOS-Versionen. Sie ist jedoch anwendbar alle aktuellen Modelle und auch alle aktuellen iOS Versionen – ältere Modelle könnte allerdings darauf noch nicht zurückgreifen können.

HINWEIS: Es gibt einen Unterschied zwischen anonymen und privaten Anrufen. Mehr dazu haben wir hier erklärt: Privaten und unbekannte Rufnummern – das ist der Unterschied. Umgekehrt kann man natürlich auch selbst mit unterdrückter Rufnummer anrufen: iPhone Rufnummer unterdrücken

So sperrt man alle Anrufer, die nicht in den Kontakten sind

Zunächst öffnet man die Einstellungen auf dem iPhone. Dort wählt man den Menüpunkt „Nicht stören“ aus. Nun muss man als erstes den Schalter bei „Manuell“ verschieben, sodass man die Einstellungen nach den eigenen Wünschen anpassen kann. Unter „Anrufe zulassen“ kann man nun die Option „alle Kontakte“ auswählen. Außerdem muss man noch bei „Immer“ unter „Stumm“ ein Häkchen setzen und die Einstellung damit aktivieren. Wer möchte kann sogar noch die Option „Wiederholte Anrufe“ deaktivieren. Das beutetet, dass Nummern, die in einem kurzen Zeitabstand sehr oft anrufen, auch irgendwann gesperrt werden.

Möchte man das ganze wieder deaktivieren, dann muss man dafür nicht in die Einstellungen des iPhones gehen. Hier reicht es auch, das Kontrollzentrum zu verwenden. Das erscheint, wenn man auf dem Display von unten nach oben wischt. In dem Menü, welches nun erscheint, wird „Nicht stören“ durch den Mond dargestellt. Tippt man diesen also an, dann werden die Einstellungen wieder deaktiviert und jeder Anruf kommt auf dem iPhone an.

Video: Anonyme Anrufe sperren

Weitere Links rund um das iPhone

Anonyme Anrufe unter Android verhindern – so sperrt man unbekannte Nummern

Anonyme Anrufe unter Android verhindern – so sperrt man unbekannte Nummern – Viele Menschen werden stutzig, wenn sie einen Anruf erhalten und auf dem Display lediglich „private Nummer“ steht. Viele werden bei solchen Anrufen wahrscheinlich nicht dran gehen. Schließlich erscheinen Anrufer, die ihre Nummer nicht preisgeben wollen, nicht sehr seriös. Einige werden hinter solchen Nummern auch Werbeanrufe erwarten oder haben diese Erfahrung sogar schon gemacht. So ein anonymer Anruf ist auch leicht gemacht, denn alle Handys und Smartphone bieten die Möglichkeit, die eigene Rufnummer zu unterdrücken. Auf diese Weise kann an sich jeder anonym telefonieren und der Angerufene sieht nicht, wer Kontakt aufnehmen will.

Wenn man solche Anrufe also sowieso nicht entgegen nimmt, dann wäre es ja praktisch, wenn solche Anrufe gar nicht erst angezeigt werden. Das funktioniert bei Smartphones mit Android als Betriebssystem sogar, indem man alle anonymen Anrufe sperrt. Wie das geht wird in diesem Artikel erklärt.

Man muss jedoch dazu sagen, dass die folgende Anleitung nicht universell für alle Android-Smartphones funktioniert. Der Aufbau und die Benennung des Menüs fällt nämlich je nach Modell und Hersteller unterschiedlich aus. Auch zwischen den Android-Versionen gibt es Unterschiede. Hier lohnt es sich also auch nach Synonymen Ausschau zu halten.

So sperrt man private und anonyme Anrufe

Zunächst öffnet man die Kontakte auf seinem Android Smartphone. Oben rechts in der Ecke befindet sich dann wahrscheinlich ein Symbol bestehend aus drei Punkten. Dieses tippt man dann an und wählt „Einstellungen aus“. Nun öffnen sich die Anrufeinstellungen, in denen man dann die gewünschte Option findet. Hier wählt man daher den Menüpunkt „Nummern sperren“ aus. nun kann man festlegen, welche Nummern denn gesperrt werden sollen. Man verschiebt also den Regler bei „Anonyme Anrufe sperren“ und kann auch bekannte Nummern auf die Sperrliste setzen. Das ist zum Beispiel hilfreich, wenn ein unerwünschter Bekannter oft versucht anzurufen und man sich wünscht, der Person nie die Nummer gegeben zu haben.

Wenn der Weg über die Kontakte nicht funktioniert, was vor allem bei älteren Android-Versionen sein kann, dann sollte man direkt die Einstellungen des Smartphones öffnen. Dort gibt es auch meistens den Menüpunkt „Anrufeinstellungen“ und dort sollte man auch eine Möglichkeit finden, anonyme Anrufe zu sperren.

Daneben gibt es auch eine Reihe von kostenfreien und kostenpflichtigen Apps, mit denen man diese Funktion noch etwas bequemer nutzen kann und die es auch erlauben, Blocklisten für bekannte Rufnummern zu führen. Wer also immer wieder Probleme mit unerwünschten Anrufen hat, kann auch auf Apps zurück greifen, die etwas mehr Sicherheit und Ruhe auf dem eigenen Smartphone bieten können.

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema Android

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter