iOS 9.3.2 für das iPad Pro 9.7 zurück gezogen

Apple hat auf die Probleme einiger Nutzer des iPad Pro 9.7 beim Update auf die neuste iOS Version reagiert. Man konnte den Fehler, der dafür sorgte, dass einige Geräte beim Update hängen blieben und sich danach auch nicht mehr starten oder zurücksetzen lassen, aber offensichtlich nicht schnell beseitigten. Stattdessen wurde das Update für diese Geräte zurück gezogen. Die neue Version iOS 9.3.2 wird damit nicht mehr als Softwareupdate auf den iPad pro 9.7 angezeigt. Für alle anderen Geräte steht diese Version aber nach wie vor zur Verfügung. Bei den anderen Modellreihen und den iPhones gab es diese schwerwiegenden Probleme auch nicht.

Damit dürfte es keine neuen Problemfälle mehr geben, offen ist allerdings, was Nutzer tun können, die bereits von dem Fehler betroffen sind. Die Geräte starten nicht mehr und selbst die Wiederherstellung über iTunes bringt lediglich einen „Fehlers 56“ und macht die iPad nicht mehr lauffähig. Die Geräte mit dem Fehler sind damit aktuell nicht nutzbar. Apple hat angekündigt, relativ schnell einen Bugfix veröffentlichen zu wollen, bisher steht diese Fehlerbehebung aber noch aus. Es scheint auch noch etwas länger zu dauern, sonst hätte Apple die neue Version für die Geräte nicht zurück gezogen.

Betroffenen Nutzer sollen sich an den Apple Support wenden, ob man dort weiter helfen kann ist aber nicht sicher.

iPad Pro: iOS 9 gibt Hinweise auf neue Tastatur und höhere Auflösung

Die erste Beta-Version von iOS 9 wird derzeit von den Entwicklern genau unter die Lupe genommen und bereits jetzt wurden einige interessante Features gefunden, die auf kommende Geräte hindeuten könnten. Vor allem die neue Tastatur scheint für Geräte gedacht, die größer sind als 9,7 Zoll und das wäre damit ein deutlicher Hinweis auf eine größere iPad Version.

Die neue Tastatur

Überschreitet die Auflösung des Display die 9,7 Zoll, die derzeit bei den iPad Versionen üblich sind, so erscheinen auf der Tastatur unter iOS 9.0 neue Zeichen. Es gibt dann beispielsweise eine neue Zeile mit Sonderzeichen, Zahlen sowie einem Tab-Knopf. Die Tastatur nähert sich damit einer normalen Tastatur immer mehr an. Allerdings gibt es derzeit noch kein Gerät, dass dieses Feature unterstützen würde, daher wird die neue Tastatur als deutliches Zeichen gesehen, dass Apple bald eine neue, größere Variante des iPad launchen wird.

Mehr Pixel auf dem Display

Bei der Auflösung des neuen Geräte gehen die Entwickler Steve Troughton Smith and Hiraku Wang mittlerweile davon aus, dass es bei einer Größte von 12,9 Zoll eine Auflösung von 2048×1536 Pixeln geben wird. Das entspräche einer Pixeldichte von 263ppi und wäre nochmal wensentlich größer als die aktuellen Geräte. Das iPad air 2 unterstützt beispielsweise eine Auflösung von 2048×1536 Pixeln (bei einer Größe von 9,7 Zoll).

Die Berechnung dieser Werte erfolgte auf Grundlage der Größe der Screen Tastatur und dann wurden die entsprechenden Werte verdoppelt um auf die Auflösung zu kommen. Ob das tatsächlich in der Praxis auch so sein wird steht aber natürlich noch nicht fest.

Die Unterhaltung auf Twitter: