Huawei Ascend D2 und Ascend Mate: Erst ab Juli in Deutschland erhältlich

Im Laufe des gestrigen Abends hat Huawei im Rahmen der CES 2013 zwei neue Smartphones der Öffentlichkeit präsentiert. Die beiden Huawei-Geräte Ascend D2 und Ascend Mate haben wir bereits näher beleuchtet, aber ein Verkaufsstart in Deutschland war bislang unbekannt. Bislang wurde nur ein Release in China und Japan in Aussicht gestellt.

Huawei Deutschland hat nun aber reagiert und in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die neuen High-End-Modelle erst im Juli auf den deutschen Markt erscheinen werden. Die beiden Geräte sind durchaus vielversprechend. Das Huawei Ascend D2 kann durch ein 5 Zoll großes Full-HD-Display und einem Quad-Core-Prozessor auftrumpfen. Dagegen hat das Huawei Ascend Mate durch seine Bildschirmgröße von 6,1 Zoll auf der gestrigen Pressekonferenz für Aufmerksamkeit gesorgt. Einen endgültigen Preis hat das chinesische Unternehmen allerdings noch nicht verkündet.

Leider hat es aber Huawei wieder nicht geschafft einen zeitnahen Marktstart in Europa auf die Beine zu stellen. Ein halbes Jahr müssen sich Interessenten gedulden und bis dahin wird die Konkurrenz sicherlich schon längst vergleichbare Modelle auf den Markt gebracht haben. Demzufolge scheint ein Erfolg in Deutschland eher unwahrscheinlich zu sein, außer Huawei wird die Geräte mit einem Kampfpreis bewerben.

CES 2013: Huawei Ascend Mate mit 6,1 Zoll-Display und Quad-Core vorgestellt

Neben dem Ascend D2 hat Huawei auch das Ascend Mate im Rahmen der CES 2013 offiziell vorgestellt. Das Smartphone mit dem wohl größten Display der Welt ist mit einer Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll ausgestattet, kann aber ansonsten im Vergleich zum neuen Flaggschiff des Unternehmens nur mit mittelmäßiger Hardware auftrumpfen.

Der Bildschirm des Huawei Ascend besitzt nur eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln, obwohl das Display mit 6,1 Zoll vergleichbar riesig ausfällt. Hierbei handelt es sich um einen IPS+ Panel, welches außerdem noch mit handelsüblichen Handschuhen bedient werden kann. Unter der Haube werkelt ein HiSilicon K3V2 Quad-Core-Prozessor mit jeweils 1,5 Gigahertz und ein Arbeitsspeicher von zwei Gigabyte. Auf der Rückseite befindet sich eine Kamera mit 8 Megapixel und vorne ist eine Frontkamera mit 1 Megapixel zu finden. Zum internen Speicher hat das Unternehmen noch keine Angaben veröffentlicht, aber ansonsten ist das Gerät mit 198 Gramm relativ schwer, dafür ist aber auch ein 4050 mAh starker Akku verbaut. Mit Hilfe dieser mächtigen Batterie soll eine Laufzeit von bis zu zwei Tagen realisiert werden. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 Jelly Bean zum Einsatz.

In China wird das überdimensionierte Smartphone ab Februar erscheinen. Einen konkreten Preis gibt es allerdings noch nicht und auch über die Verfügbarkeit in anderen Ländern gibt es noch keine Informationen.

Quelle Huawei

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Huawei Ascend Mate mit 6.1 Zoll-Display gesichtet – Vorstellung auf der CES 2013

Huawei Technologies will auf der CES 2013 für Aufmerksamkeit sorgen und ein überdimensioniertes Smartphone der Öffentlichkeit präsentieren. Der Vice President des Unternehmens hatte sich bereits zu dem Huawei Ascend Mate 6.1 geäußert und mittgeteilt, dass das Phablet leistungsstärker, dünner und auch noch größer als das Samsung Galaxy Note 2 sein soll. Nun ist das Gerät erstmalig auf Bildern aufgetaucht.

In einem Huawei Shop in Guangzhou hat Richard Yu, Chef von Huawei Device, das Riesensmartphone aus der Tasche geholt und kurzerhand einfach mal den Besuchern präsentiert. Das Ascend Mate 6.1 verfügt wie der Name schon sagt über ein Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 6,1 Zoll und anhand der Fotos kann man schon gut erkennen, dass das Gerät wirklich überdimensionierte Ausmaße besitzt. Das Display soll aber nicht nur außergewöhnlich groß sein, sondern verfügt ebenfalls über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel und damit über eine Pixeldichte von 361 ppi. Die Fotos verraten ebenfalls, dass das Ascend Mate 6.1 über Software-Buttons verfügt und auf dem Display fünf Icons nebeneinander Platz finden. Ansonsten soll das Gerät mit einem 1,8 GHz starken HiSilicon K3V3 Quad-Core Prozessor, einem 4000 mAh Batterie und einer Dicke von 9,9mm auftrumpfen. Der Preis soll bei knapp ¥3000 (ca. 365 Euro) liegen.

Es bleibt abzuwarten, wie lange Huawei dieses Mal für einen europäische Marktstart benötigt, denn in der Vergangenheit hat sich das Unternehmen meistens zu viel Zeit genommen und erst Monate später die Verfügbarkeit der Gerätes gewährleistet.

via mobileroundup