iPhone 7 – die Jet-Black Geräte und die iPhone 7 Plus sind ausverkauft

Apple wollte anfangs keine Verkaufszahlen zu den neuen Modellen heraus geben und bisher gibt es auch noch keine konkreten Zahlen, aber zumindst einen kleine Erfolgsnachricht hat man sich gegönnt. In einem Statement, das an verschiedene Nachrichtenportale ging (unter anderem auch TechCrunch) teilt man mit, dass alle iPhone 7 Modelle mit der neuen Jet-Black Farbe und auch die iPhone 7 plus Modelle ausverkauft sind.

Im Original heißt es dazu:

We couldn’t be happier with the initial response to iPhone 7 and iPhone 7 Plus, and we are looking forward to beginning sales through our retail stores and partners around the world.
Beginning Friday, limited quantities of iPhone 7 in silver, gold, rose gold, and black will be available for walk-in customers at Apple retail stores. During the online pre-order period, initial quantities of iPhone 7 Plus in all finishes and iPhone 7 in jet black sold out and will not be available for walk-in customers. Availability at partner locations for all finishes may vary and we recommend checking directly with them.
Customers can continue to order all models in all colors on apple.com. We sincerely appreciate our customers’ patience as we work hard to get the new iPhone into the hands of everyone who wants one as quickly as possible.

Es wird daher auch diese Geräte nicht ab morgen im freien Verkauf geben, sondern Kunden können lediglich auf das normale iPhone 7 und die bisherigen Farbtöne sowie das zweite Schwarz zurück greifen.

Technologieträger sind begehrt

Die Meldung zeigt, dass es derzeit vor allem die Modelle sind, die neuen Features bekommen haben, bei denen die Nachfrage offensichtlich hoch ist. Das neue Finish mit dem Jet-Black Farbton hebt sich doch deutlich von den bisherigen Äußeren der Modelle ab und auch die Doppelkamera im iPhone 7 Plus samt der damit verbundenen neuen Funktionen scheint auf Gefallen zu stoßen.

Allerdings kann es natürlich auch sein, dass Apple in diesem Bereich die Vorproduktion besonders klein gehalten hat und dass der Ausverkauf der Modelle nicht auf einen besonders hohen Andrang zurück geht sondern auf eine kleine Vorproduktion. Man kann das bisher leider noch nicht definitiv sagen, dazu fehlen die absoluten Zahlen der Verkäufe und Vorbestellungen.

In Deutschland kann man die Modelle heute noch vorbestellen, ab Freitag startet dann auch der freie Verkauf in den verschiedenen Online-Shops und bei den Mobilfunk-Anbietern. Bleibt abzuwarten, ob auch in Deutschland die Modelle entsprechend ausverkauf sein werden oder ob einige Hänlder auch das iPhone 7 plus und das Jet-Black Finish anbieten können.

Einen Überblick über die Preise und Angebote gibt es hier:

MediaMarkt |Saturn
Telekom |Vodafone
O2 |gravis

Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10: Google Play Store überlastet und ausverkauft – kein Liefertermin für neue Geräte

Vor etwas mehr als zwei Stunden hat Google den Verkauf der neuen Nexus-Geräte gestartet und musste mit einigen Problemen im Shop kämpfen. Der Ansturm war anscheinend höher als erwartet, denn viele Kunden haben die verschiedensten Fehler beim Einkauf erhalten. Interessenten wurden immer wieder aus dem Play Store geschmissen, konnten die Bestellungen nicht abschließen und haben andauernd Fehlermeldungen bekommen. Google hat somit am heutigen Morgen für heftigen Unmut gesorgt, denn nach den zahlreichen Problemen beim Bestellen mussten viele Kunden auch noch feststellen, dass die Nexus-Geräte bereits nach kurzer Zeit ausverkauft waren.

Nach nur 15 Minuten war schon das Nexus 4 in der 16-GB-Version nicht mehr erhältlich und bald darauf folgte auch die kleinere Variante mit einem internen Speicher von 8 Gigabyte. Das neue Nexus-Tablet mit 10 Zoll hat es etwas länger ausgehalten, war allerdings auch nur eine gute halbe Stunde verfügbar. Das Nexus 7 mit der UMTS-Unterstützung konnte man ungefährt zweieinhalb Stunden erwerben und ist mittlerweile auch nicht mehr erhältlich. Insgesamt sind nun alle neuen Nexus-Geräte im Play Store ausverkauft. Eine Zumutung für den Kunden, denn nach dem Ausverkauf sind erst die Benachrichtigungen per E-Mail eingetrudelt. Diejenigen, die mit abgebrochenen Bestellungen oder Fehler leben mussten, sollte trotzdem mal den Google-Wallet überprüfen, denn einige Nutzer berichten darüber, dass die Geräte trotzdem im Wallet aufgetaucht sind.

Google Deutschland hat sich nach kurzer Zeit über Google+ zu dem Verkauf geäußert und mittgeteilt, dass der Konzern von dem großen Interesse überwältig sei und alles daran setzt, dass die Geräte so schnell wie möglich wieder verfügbar sind. Es wird allerdings keine Vorbestellungen geben und es wurde ebenfalls nicht genannt, wann die neue Lieferung von Geräten erhältlich sein wird.

Wir sind überwältigt von dem großen Interesse unserer Nutzer am Nexus 4 und Nexus 10 und bedauern gleichzeitig, dass noch nicht alle Interessenten zum Zuge kommen konnten. Beide Geräte waren innerhalb kurzer Zeit ausverkauft.

Natürlich setzen wir alles daran, sie so schnell wie möglich wieder verfügbar zu machen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir aber leider keine Aussage darüber treffen, wann der nächste Schwung an Geräten über Google Play erhältlich sein wird.

Die glücklichen Kunden, die ein Nexus-Gerät ergattern konnten, werden den Postboten vermutlich ab dem 15. November in Empfang nehmen können.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter