HTC Desire 12S – Backup erstellen und aufspielen

HTC Desire 12S – Backup erstellen und aufspielen – Es ist nicht alles Gold was glänzt? Auf den ersten Blick wirkt das HTC Desire 12 mit seinem glänzenden Kunststoffgehäuse schlank und edel – wie ein High-End-Gerät. HTC nennt die glänzende Rückseite seiner aktuellen Geräte „Liquid Surface“, da sie sich wie Wasser spiegeln und je nach Lichteinfall unterschiedliche Farben anzeigen. Das sieht sehr schön aus, hat aber die unschöne Nebenerscheinung, dass das Smartphone schnell voll mit verunzierenden Fingerabdrücken ist. Das HTC Desire 12 ist neun Millimeter dünn, 71 mm breit und mit seinen 136 Gramm alles andere als schwer. So liegt es weitgehend angenehm in der Hand – vorausgesetzt man mag glatte Rückseiten. Diese kann einem nämlich schnell das Gefühl geben, leicht aus der Hand zu rutschen. Zudem fühlt sich das Kunststoffgehäuse nicht sehr stabil an, wenn man es drückt. Der Übergang vom Display zum Rahmen ist zwar spürbar, aber immer noch angenehm schlicht. Wasserdicht ist das HTC Desire 12 nicht.

HTC Desire 12S – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Es gibt mehrere Möglichkeiten ein Backup beim HTC U12 zu erstellen. Nachfolgend wird der Android Sicherungsdienst und der HTC Sync Manager betrachtet.

Backup mit Android-Sicherungsdienst

Mit dem Start von Android 6.0 kann man den Android Sicherungsdienst verwenden, um die HTC  Smartphones auf Google Drive folgendermaßen automatisch zu sichern:

  1. Über Menü navigiert man zu Einstellungen → Sichern und zurücksetzen
  2. Nachfolgend klickt man auf Eigene Daten sichern
  3. Danach tippt man auf den Ein/Aus-Schalter, um es zu aktivieren und bestätigt mit dem Klicken auf das nach links zeigende Dreiecks-Sysmbol
  4. Prüft man, ob Automatische Sicherung aktiviert ist

BACKUP MIT HTC SYNC MANAGER

ERSTELLUNG DES BACKUPS

  1. Schließt man das Telefon an den Computer an.
  2. Zunächst klickt man beim HTC Sync Manager auf Startseite → Übertragung und Sicherung.
  3. Unter den Menüpunkt Sicherung und Wiederherstellung wählt man, ob Medieninhalte vom Telefon in der Sicherung enthalten sein sollen und ob das Telefon bei jedem Anschluss an den Computer gesichert werden soll.
  4. Anschließend mit auf Jetzt sichern bestätigen.
  5. Wenn das Telefon das erste Mal gesichert wird, kann man zudem ein Kennwort für die Sicherungsdatei hinterlegen.

WIEDERHERSTELLUNG DER SICHERUNGSDATEIEN

  1. Schließt man das Telefon an den Computer an und klickt beim HTC Synch Manager aufStartseite → Übertragung und Sicherung.
  2. Unter den Menüpunkt Sicherung und Wiederherstellung, wählt man Wiederherstellung.
  3. Dort sucht man die entsprechende Sicherungsdatei, welche wiederhergestellt werden soll und klickt diese an.
  4. Anschließend wählt man, ob bestehende Inhalte auf dem Telefon mit den Inhalten aus der Sicherungsdatei überschrieben werden sollen.
  5. Daraufhin klickt man auf Jetzt wiederherstellen.
  6. Gegebenenfalls das Passwort eingeben, falls man ein Kennwort für die Sicherungsdatei hinterlegt hat.
  7. Wählt man, ob die Sicherungsdatei auf dem Computer beibehalten oder gelöscht werden soll.

Weitere Links

 

Gigaset GS280 – Backup erstellen und aufspielen

Gigaset GS280 – Backup erstellen und aufspielen – Die Smartphones der Marke Gigaset heben sich durch eine Besonderheit von der Konkurrenz ab: Ihre Herstellung erfolgt in Deutschland – wenn auch mit Bauteilen aus Fernost. Das gilt auch für das nun angekündigte GS280. Wie beim GS185 richtet sich das Unternehmen mit seinem neuen Handy an Einsteiger und verbaut eher unspektakuläre Komponenten. Trotzdem sticht das GS280 durch einige Merkmale hervor. So kommt etwa ein 5.000 Milliamperestunden (mAh) starker Akku zum Einsatz. Der soll zehn Stunden Videostreaming oder 80 Stunden Musikwiedergabe ermöglichen. Zum Vergleich: Im Samsung Galaxy S9 verrichtet ein Akku mit 3.000 mAh seinen Dienst.

Gigaset GS280 – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch wird lediglich die Datensicherung über den Android Backup Service beschrieben.

  1. Zunächst das „Einstellungen“-Menü öffnen.
  2. Anschließend über „Nutzer – Sichern & zurücksetzen“ zu „Mein Daten sichern“ navigieren.
  3. Die Funktion per Schieberegler aktivieren.
  4. Anschließend auf „Sicherungskonto“ und „Konto hinzufügen“ klicken.
  5. Die Kontodaten eingeben.

Das Einspielen erfolgt auf dem auf dem selben Weg. Unter „Sichern & zurücksetzen“ geht man jedoch zu „automatische Wiederherstellung“. Anschließend kann man das gewünschte Backup von dem Sicherungskonto auswählen und wieder einspielen.

Weitere Links

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Nokia 9 – Backup erstellen und aufspielen

Nokia 9 – Backup erstellen und aufspielen – Bereits im Mai 2017 berichtete eine französische Webseite über das Nokia 9: Die Quelle sprach von einem rund 5,3 Zoll großen LC-Display, 4 GByte RAM und und 64 GByte ROM und behauptete, als CPU werde der Snapdragon 835 eingesetzt. Auch von einer Dual-Kamera mit 13 Megapixel Auflösung war damals die Rede. Je mehr Zeit ins Land ging, desto weiter ging man von diesen Spekulationen weg. Erst kürzlich munkelte man von einer 5-Linsen-Kamera und einem Akku jenseits der 4.000-mAh-Marke. Aber auch das war nicht ganz korrekt, wie uns heute gezeigt wurde. HMD Global, die Firma, die sich in der Mobilfunk-Endgerätesparte den Namen Nokia gesicherte hat, präsentierte heute im Rahmen des Mobile World Congress das Nokia 9 PureView.

Nokia 9 – Backup erstellen und aufspielen

Bei dem Smartphone ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:

  1. Startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“
  2. danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone angeschlossen ist)
  3. tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten
  4. dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“
  5. anschließend klickt man den Button „Sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist und schaltet man das Smartphone Gerät nicht aus und sperrt es auch nicht.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

WEITERE LINKS:

Samsung Galaxy S10, S10+ und S10E – Backup erstellen und aufspielen

Samsung Galaxy S10, S10+ und S10E – Backup erstellen und aufspielen – Wie unterscheiden sich die drei Modelle? Im Wesentlichen in der Größe des Displays(und damit in der Akkukapazität) sowie in der Kameraausstattung. Offenbar kommt das Lite-Modell Galaxy S10E auf eine Display-Diagonale von 5,8 Zoll, das S10 auf 6,1 Zoll und das S10 Plus auf 6,3 Zoll. Die COMPUTER BILD-Designstudie des S10 (siehe auch Video oben) stimmt mit den neusten Gerüchten und Bildern im Internet überein. Samsungs CEO DJ Koh hatte für das nächste Galaxy-S-Modell ein grundlegend frisches Design und frische Farben versprochen. Das Display des S10 nimmt quasi die komplette Vorderseite ein. Die Frontkamera verschwindet hinter einem Loch im Display(Samsung nennt das „Infinity-o-Display“). Ein solches Display-Loch hat das Unternehmen bereits im Samsung Galaxy A8S vorgestellt, beim S10 soll die Öffnung aber kleiner ausfallen..

Samsung Galaxy S10, S10+ und S10E – Backup erstellen und aufspielen

Am 31.03. ist der „Welt Backup Tag“, das es so einen Tag überhaupt gibt, unterstreicht die Wichtigkeit des Themas. Bei Samsung-Smartphones ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:

  1. Startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“.
  2. Danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone angeschlossen ist).
  3. Tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten.
  4. Dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“.
  5. Anschließend klickt man den Button „Sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist, schaltet man das Gerät weder aus noch sperrt man es.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

Weitere Links um das Galaxy S10

Honor Play – Backup erstellen und aufspielen

Honor Play – Backup erstellen und aufspielen – Die Außenseite des Honor Play besteht aus einem Metall-Unibody, der ein wenig an das iPhone 7 erinnert. Angesichts der vielen Hersteller, die auf Glas- und Hochglanz in ihren Geräten setzen, sticht das Honor Play angenehm aus der Masse heraus. Auch die etwas dunkleren Antennenstreifen auf der Ober- und Unterseite machen einen schicken Eindruck. Ebenfalls befinden sich auf der Rückseite die Dual-Kamera sowie ein Fingerabdruckleser.

Honor Play – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch des Honor Play werden vier Möglichkeiten der Datensicherung beschrieben. Namentlich das Sichern über ein microSD-Karte, den internen Speicher, einem USB-Speichermedium oder auf einem Computer. Es gibt sogar ein „Datensicherung“-Menü, von daher sind die Schritte zumindest bei den ersten drei Varianten sehr ähnlich. Nichtsdestotrotz werden alle Wege kurz beschrieben.

DATEN AUF SD-KARTE SICHERN

Diesbezüglich muss selbstredend eine microSD-Karte im Smartphone eingelegt sein.

  1. Zunächst öffnet man die Anwendung „Datensicherung“.
  2. Anschließend navigiert man über „Sichern“ und „Andere Methode“ zu „SD-Karte“.
  3. Danach auf „Weiter“ klicken und die zu sichernden Daten auswählen.
  4. Nachfolgend erneut auf „Weiter“ und auf „Sichern“ tippen.
  5. Abschließend muss man nur noch Sicherungspasswort festlegen.

Die gesicherten Dateien kann man über den Ordner Huawei\Backup in Dateien –>Lokal –>SD-Karte einsehen.

DATEN IM INTERNET SICHERN

Im Handbuch des Honor Play wird empfohlen nur kleine Dateien im internen Speicher zu sichern.

  1. Erneut zunächst „Datensicherung“ öffnen.
  2. Sodann über „Sichern“ und „Interner Speicher“ auf „Weiter“ tippen.
  3. Nun die Dateien auswählen, welche gesichert werden sollen.
  4. Zu guter Letzt auf „Sichern“ klicken und ein Passwort festlegen.

Diese Dateien sind ebenso über den Huawei\Backup-Ordner über Dateien –> Lokal –> Interner Speicher einzusehen.

DATEN AUF USB-SPEICHERMEDIUM SICHERN

Die USB-Speichermedien, umfassen beispielsweise USB-Sticks, Kartenleser und Geräte, wo eine microSD-Karte eingelegt werden kann. Für die Verbindung benötigt man ein USB-OTG-Kabel (On-The-Go). Ansonsten ist die Herangehensweise ähnlich der oben bereits beschriebenen.

  1. Als erstes die App „Datensicherung“ starten.
  2. Daraufhin über „Sichern“ –> „Andere Methode“ –>„USB-Speicher“ zu „Weiter“ navigieren.
  3. Danach die Dateien auswählen, von denen ein Backup erstellt werden soll.
  4. Zum Schluss lediglich auf „Sichern“ tippen und ein Sicherungskennwort hinterlegen.

Diese Dateien sind ebenfalls im Ordner Huawei\Backup einsehbar. Bei allen drei bisher beschriebenen Varianten funktioniert das Einspielen es Backups auf die gleiche Art und Weise, wie das sichern. Man öffnet also zunächst die „Datensicherung“ klickt jedoch anschließende auf „Wiederherstellen“. Danach navigiert man zu dem entsprechenden Pfad und gibt das Passwort ein, um die Datensicherung wieder einzuspielen.

DATEN AUF COMPUTER SICHERN

Für größere Dateien ist ein Backup via Computer oder Laptop zu empfehlen, somit verschafft man sich wieder Speicherplatz auf dem Smartphone, obgleich der interne Speicher des Honor Play bereits relativ üppig ist.

  1. Zunächst die App Huawei auf dem Computer installieren.
  2. Anschließend das Honor Play mit einem USB-Datenkabel mit dem heimischen PC verbinden.
  3. Die App Huawei wird automatisch auf dem Computer geöffnet.
  4. In der App kann man die Daten aussuchen, welche gesichert werden sollen. Daraufhin den weiteren Bildschirmanweisungen folgen.

Mit derselben App kann man über „Datenwiederherstellung“ das Backup wieder auf das Smartphone transportieren.

Weitere Links

Honor 10 lite – Backup erstellen und aufspielen

Honor 10 lite – Backup erstellen und aufspielen – Als Huawei das P Smart auf den Markt brachte, unterschied es sich äußerlich noch vom Honor 9 Lite. Das Handy des Mutterkonzerns wirkte mit seinem Aluminiumgehäuse edler als das Honor-Gerät, obwohl beide Smartphones denselben Preis hatten. Davon hat sich Huawei bei der neuen Generation verabschiedet: Nicht nur ist die Hardware beider Geräte erneut identisch, sie haben nun auch ein ähnliches Kunststoffgehäuse. Und das Honor 10 Lite sieht hier durch sein schimmernd-farbenfrohes Wellen-Design deutlich interessanter aus als die Huawei-Alternative.

Honor 10 lite – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch des Honor 10 lite werden vier Möglichkeiten der Datensicherung beschrieben. Namentlich das Sichern über ein microSD-Karte, den internen Speicher, einem USB-Speichermedium oder auf einem Computer. Es gibt sogar ein „Datensicherung“-Menü, von daher sind die Schritte zumindest bei den ersten drei Varianten sehr ähnlich. Nichtsdestotrotz werden alle Wege kurz beschrieben.

DATEN AUF SD-KARTE SICHERN

Diesbezüglich muss selbstredend eine microSD-Karte im Smartphone eingelegt sein.

  1. Zunächst öffnet man die Anwendung „Datensicherung“.
  2. Anschließend navigiert man über „Sichern“ und „Andere Methode“ zu „SD-Karte“.
  3. Danach auf „Weiter“ klicken und die zu sichernden Daten auswählen.
  4. Nachfolgend erneut auf „Weiter“ und auf „Sichern“ tippen.
  5. Abschließend muss man nur noch Sicherungspasswort festlegen.

Die gesicherten Dateien kann man über den Ordner Huawei\Backup in Dateien –>Lokal –>SD-Karte einsehen.

DATEN IM INTERNET SICHERN

Im Handbuch des Honor 10 lite wird empfohlen nur kleine Dateien im internen Speicher zu sichern.

  1. Erneut zunächst „Datensicherung“ öffnen.
  2. Sodann über „Sichern“ und „Interner Speicher“ auf „Weiter“ tippen.
  3. Nun die Dateien auswählen, welche gesichert werden sollen.
  4. Zu guter Letzt auf „Sichern“ klicken und ein Passwort festlegen.

Diese Dateien sind ebenso über den Huawei\Backup-Ordner über Dateien –> Lokal –> Interner Speicher einzusehen.

DATEN AUF USB-SPEICHERMEDIUM SICHERN

Die USB-Speichermedien, umfassen beispielsweise USB-Sticks, Kartenleser und Geräte, wo eine microSD-Karte eingelegt werden kann. Für die Verbindung benötigt man ein USB-OTG-Kabel (On-The-Go). Ansonsten ist die Herangehensweise ähnlich der oben bereits beschriebenen.

  1. Als erstes die App „Datensicherung“ starten.
  2. Daraufhin über „Sichern“ –> „Andere Methode“ –>„USB-Speicher“ zu „Weiter“ navigieren.
  3. Danach die Dateien auswählen, von denen ein Backup erstellt werden soll.
  4. Zum Schluss lediglich auf „Sichern“ tippen und ein Sicherungskennwort hinterlegen.

Diese Dateien sind ebenfalls im Ordner Huawei\Backup einsehbar. Bei allen drei bisher beschriebenen Varianten funktioniert das Einspielen es Backups auf die gleiche Art und Weise, wie das sichern. Man öffnet also zunächst die „Datensicherung“ klickt jedoch anschließende auf „Wiederherstellen“. Danach navigiert man zu dem entsprechenden Pfad und gibt das Passwort ein, um die Datensicherung wieder einzuspielen.

DATEN AUF COMPUTER SICHERN

Für größere Dateien ist ein Backup via Computer oder Laptop zu empfehlen, somit verschafft man sich wieder Speicherplatz auf dem Smartphone, obgleich der interne Speicher des Honor 7A bereits relativ üppig ist.

  1. Zunächst die App Huawei auf dem Computer installieren.
  2. Anschließend das Honor 10 lite mit einem USB-Datenkabel mit dem heimischen PC verbinden.
  3. Die App Huawei wird automatisch auf dem Computer geöffnet.
  4. In der App kann man die Daten aussuchen, welche gesichert werden sollen. Daraufhin den weiteren Bildschirmanweisungen folgen.

Mit derselben App kann man über „Datenwiederherstellung“ das Backup wieder auf das Smartphone transportieren.

Weitere Links

Alcatel Idol 5 und 5s – Backup erstellen und aufspielen

Alcatel Idol 5 und 5s – Backup erstellen und aufspielen – Vom Namen her stehen beide Neuheiten Idol 5 und Idol 5S auch in bewegten Zeiten zunächst einmal für Kontinuität. Dass sich die Preisempfehlungen nach unten entwickelt haben, macht erst recht neugierig. In Bezug auf die Verarbeitung und das Design kann die fünfte Generation das hohe Niveau ihrer Vorgänger halten. Der chinesische Konzern TCL Communication Ltd., der hinter der Marke Alcatel steckt, packt die Technik in acht Millimeter schlanke, edle Gehäuse, die nicht nur bestechend gut aussehen, sondern auch perfekt in der Hand liegen. Wertiges Aluminium, gefasste Rahmenkanten und kratzfeste Glasoberflächen, die an den Rändern sanft abgerundet sind, tragen zu dem eleganten Erscheinungsbild bei. Dass das Idol 5S zur oberen Mittelklasse zählt, sieht und fühlt man unter anderem an den perfekt eingepassten Antennenelementen.

Alcatel Idol 5 und 5s – Backup erstellen und aufspielen

Am 31.03. war der „Welt Backup Tag“, das es so einen Tag überhaupt gibt, unterstreicht die Wichtigkeit des Themas. Bei Smartphones ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:

  1. Startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“.
  2. Danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone angeschlossen ist).
  3. Tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten.
  4. Dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“.
  5. Anschließend klickt man den Button „Sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist, schaltet man das Gerät weder aus noch sperrt man es.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

Weitere Links:

 

Alcatel A3, A5 und A7 – Backup erstellen und aufspielen

Alcatel A3, A5 und A7 – Backup erstellen und aufspielen – Alcatel gehörte vor vielen Jahren zu den ersten und beliebtesten Handy-Herstellern überhaupt. Mittlerweile besitzt der chinesische Konzern TCL die Marke, doch die Begeisterung vieler Smartphone-Nutzer ist ungebrochen. Fans warten derzeit auf Neuankündigungen, bei denen vor allem das Alcatel A7 im Mittelpunkt steht. Das Unternehmen präsentiert sein neues Zugpferd womöglich auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin (6. bis 9. September). Ein frischer Leak mit neuen technischen Details des Alcatel A7 überbrückt die Wartezeit bis zur Messe.

Alcatel A3, A5 und A7 – Backup erstellen und aufspielen

Am 31.03. war der „Welt Backup Tag“, das es so einen Tag überhaupt gibt, unterstreicht die Wichtigkeit des Themas. Bei Smartphones ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:

  1. Startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“.
  2. Danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone angeschlossen ist).
  3. Tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten.
  4. Dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“.
  5. Anschließend klickt man den Button „Sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist, schaltet man das Gerät weder aus noch sperrt man es.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

WEITERE LINKS:

Alcatel 3, 3c, 3v, 3L und 3x – Backup erstellen und aufspielen

Alcatel 3, 3c, 3v, 3L und 3x – Backup erstellen und aufspielen – Alcatel verkauft ab März 2018 günstige Android-Handys mit 18:9-Display, 2K-Auflösung und Fingerabdrucksensor. Zur neuen Serie Alcatel 3 zählen drei verschiedene Android-Handys mit zwei Gemeinsamkeiten: Preislich liegen sie alle deutlich unter 200 Euro und sie werden mit aktuellem Android 8 Oreo geliefert. Das günstigste Gerät ist das neue Alcatel 3 mit seiner Preisempfehlung von 149,99 Euro. Wie alle 2018er Handys von Alcatel ist es dank Display im 18:9-Format besonders schlank und dafür etwas länglich. Die Display-Diagonale liegt bei 5,5 Zoll, die Auflösung bei 720 x 1.440 Pixeln. In den Handel bringt der Hersteller das Alcatel 3 in den Farben Schwarz, Blau und Gold im März 2018.

Alcatel 3, 3c, 3v, 3L und 3x – Backup erstellen und aufspielen

Am 31.03. war der „Welt Backup Tag“, das es so einen Tag überhaupt gibt, unterstreicht die Wichtigkeit des Themas. Bei Samsung-Smartphones ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:

  1. Startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“.
  2. Danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone angeschlossen ist).
  3. Tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten.
  4. Dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“.
  5. Anschließend klickt man den Button „Sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist, schaltet man das Gerät weder aus noch sperrt man es.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

Weitere Links:

Wiko View 2 Plus und Go – Backup erstellen und aufspielen

Wiko View 2 Plus und Go – Backup erstellen und aufspielen – Die Modelle von Wiko sind ja dafür bekannt sich eher im niedrigeren Preissegment zu bewegen, so ist es auch beim Wiko View 2 Plus und Go, die einer unverbindlichen Preisempfehlung von 259€ und 159€ entgegenblicken. Doch was bieten die Smartphones bei dem Preis überhaupt? Das Wiko ist ein klassisches Einsteigermodell und für Leute geeignet, die ein solides Smartphone mit ein oder zwei coolen Features haben wollen, aber nicht bereit sind dafür Unmengen an Geld auszugeben.

Wiko View 2 Plus und Go – Backup erstellen und aufspielen

Die einfachste Art, um die Daten des Smartphones zu sichern, liefert das Android Betriebssystem der Wiko Handys und Smartphones gleich mit. Man kann alle Daten der Geräte dirkt über Android auf dem Google Konto sichern. Dazu ist keine extra App notwendig, sondern die Sicherung erfolgt direkt über das Android System, das bei allen Wiko Geräten zum Einsatz kommt. Voraussetzung ist allerdings ein Google Konto und das die Geräte mit diesem Google Konto verknüpft sind. Wer noch kein Konto mit dem Gerät nutzt, kann sich hier eines kostenfrei erstellen.

Danach ist das Backup eines Wiko Gerätes sehr einfach:

  1. unter Einstellungen zu Sichern&Zurücksetzen navigieren und diesen Punkt aufrufen
  2. dort die Option „meine Daten sichern“ aktivieren
  3. prüfen, ob das richtige Google Konto für die Sicherung angezeigt wird
  4. das war es bereits, das Backup für Wiko Geräte ist eingerichtet

Danach werden automatisch in regelmäßigen Abständen die Gerätedaten auf dem Google Account gesichert. In diesem Menü kann man bei Probleme auch wieder auf diese Daten zugreifen und ein Backup einspielen. Das klappt rein theoretisch bei allen Android Geräten – man kann also auf diese Art und Weise auch Daten von einem Smartphones auf ein neues Gerät übertragen und hat dann dort die gleichen Einstellungen, die man auf dem bisherigem Gerät gewohnt war. Allerdings geht das nur, wenn das Gerät eine neuere Android Version nutzt als das bisherige Gerät.

Folgende Daten werden dabei gesichert:

  • Daten von Google Kontakte
  • Termine und Einstellungen von Google Kalender
  • WLANs und Passwörter
  • Hintergründe
  • Gmail-Einstellungen
  • Apps
  • Bildschirmeinstellungen (Helligkeit und Ruhemodus)
  • Einstellungen für Sprache und Spracheingabe
  • Datum und Uhrzeit
  • Einstellungen und Daten für Apps, die nicht von Google erstellt wurden (variieren je nach App)

Bei dieser Aufzählung merkt man bereits, das die eigenen Datein fehlen. Fotos, Videos und andere Dateien, die man auf dem Gerät gespeichert hat, muss man also separat sichern und im besten Fall regelmäßig vom Wiki Smartphone auf den eigenen Rechner herunter laden. Das Google Backup sichert in erster Linie das System und die Einstellungen.

Fotos und Videos automatisch synchronisieren

Wer neben den Einstellungen auch für Fotos und Videos ein Backup machen möchte, kann dies ebenfalls automatishc direkt über Google vornehmen lassen. Auch dies klappt bei allem Wiko Geräten – aber auch hier ist ein Google Konto notwendig. Damit kann man dann die Aufnahmen (egal ob Foto oder Video) automatisch in den Google Foto Account laden lassen. Dort gibt es 15GB kostenlosen Speicher.

Google schreibt zu den Schritten für eine automatische Sicherung:

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet die Google Fotos App.
  2. Melden Sie sich in Ihrem Google-Konto an.
  3. Tippen Sie oben auf das Menüsymbol.
  4. Wählen Sie „Einstellungen“ und dann Sichern und synchronisieren aus.
  5. Tippen Sie, um „Sichern und synchronisieren“ zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Im Google Account kann man dann unter Fotos prüfen, ob diese Synchornisierung funktioniert hat und ob die Fotos online gesichert werden.

Weitere Links