Android und iPhone – so erstellt man Backups und Sicherungen

Android und iPhone – so erstellt man Backups und Sicherungen – Das Smartphone trägt jeder immer bei sich. Selten lässt man es mal zu Hause liegen, oder nimmt es einfach nicht mit. Dementsprechend speichert man auf dem Smartphone viele persönliche Daten in Form von Fotos, Videos oder Kontakten. Diese möchte man ungern verlieren, da ein Verlust bei vielen oft unwiderruflich ist, oder die Neubeschaffung sehr aufwändig. Hier schafft ein Backup Abhilfe.

Die wichtigsten Daten zuerst sichern

Bevor man ein Backup erstellt, sollte man sich durch den Kopf gehen lassen, welche Daten die wichtigsten und welche verzichtbar sind. Fotos, eigene Videos oder Kontakte sind meist nicht wieder zu beschaffen. Daher sollte man diese Daten unbedingt sichern. Bei Musik, oder Apps ist ein Verlust nicht ganz so tragisch, da diese Daten in jedem Fall wiederbeschaffbar sind. Apps kann jederzeit über beispielsweise den Google Play Store abrufbar und Musik hat man entweder noch in Form von CDs oder auch bei online Diensten gespeichert. Ist man sich dennoch unsicher kann man auch einfach von allen Daten, die auf dem Smartphone gespeichert sind ein Backup erstellen.

Backup erstellen fürs Smartphone

Eine Vielzahl von Herstellern von Smartphones oder Betriebssystemen bieten online Funktionen an, die ein Backup vom Smartphone erstellen. Diese Datensicherungen sind meistens jedoch nicht vollständig, deshalb ist hier Vorsicht geboten. In Sachen Datenschutz sollte man hier ebenfalls vorsichtig sein und sich genau darüber informieren, was mit den gesicherten Inhalten passiert. Ein Alternative zum online Backup beim Hersteller, wäre eine lokale Sicherung auf dem Computer.

Backup für Android Nutzer

Bei den meisten Herstellern von Betriebssystemen findet sich eine Anleitung zur Erstellung eines Backups meist auf der Herstellerseite. Bei Android ist das Ganze leider nicht so leicht, da Google keine einheitliche Lösung anbietet. Dementsprechend ist es für Android Nutzer deutlich schwieriger ein Backup zu erstellen. Eine gute Übersicht wurde allerdings von chip zusammengestellt und findet sich hier.

Wem das alles zu kompliziert ist der kann seine Daten noch immer per Hand auf den Rechner ziehen.

Weitere hilfreiche Beiträge

Motorola One Serie – Backup erstellen und aufspielen beim Action, Hyper, Zoom und Macro

Motorola One Serie – Backup erstellen und aufspielen beim Action, Hyper, Zoom und Macro – Nach dem Motorola One Vision will Lenovo die neue Zielgruppe weiterhin ansprechen und rüstet neben dem Display auch bei der Kamera auf. Die Besonderheit am Motorola One Action: Videos können Sie im Querformat aufnehmen, während Sie das Smartphone hochkant halten. Das ermöglicht eine 117º Ultra-Weitwinkellinse. Filmen Sie quer, wechselt die Aufnahme auf Hochformat. Wir haben getestet, was das Feature taugt und was das Action-Cam-Handy für einen Preis von rund 260 Euro noch so kann.

Das LC-Display des Motorola One Action misst 6,3 Zoll in der Diagonalen, löst in Full-HD-Plus auf (1.080 x 2.520 Pixel) und ist vor allem für die Wiedergabe von Filmen und Videos optimiert. Denn Lenovo hat sich beim Motorola One Action für ein breites 21:9-Kinofilmformat entschieden. Damit bietet es viel Displayfläche und lässt sich trotzdem gut mit einer Hand umgreifen. Praktisch ist das nicht nur beim Filmeschauen, sondern auch, wenn Sie mehrere Apps gleichzeitig bedienen möchten. Dafür ist das Handy aber auch ziemlich lang. Für die Frontkamera nutzt Lenovo eine Lochaussparung im Display, wie man es von den neuen Samsung-Galaxy-S10-Geräten kennt.

Motorola One Serie – Backup erstellen und aufspielen beim Action, Hyper, Zoom und Macro

Zunächst kann man auf den Android Sicherungsdienst zurückgreifen, diesbezüglich geht man wie folgt vor:

  1. zunächst navigiert man zu „Einstellungen“
  2. sucht dort das Feld „sichern und zurücksetzen“ klickt es an
  3. dann sucht man die Rubrik „meine Daten sichern“
  4. anschließend hinterlegt man ein Sicherungskonto und wählt aus, welche Daten synchronisiert werden sollen

Zudem kann man seine Smartphone-Daten auf dem PC hinterlegen, hierfür empfiehlt sich der Sicherungsdienst Motorola PC Sync und folgende Vorgehensweise:

  1. verbindet man das Telefon mit dem PC und starten Motorola PC Sync.
  2. dann klickt man auf den „Backup Manager“, um ihn zu starten
  3. anschließend mit „weiter“ bestätigen
  4. navigiert man zu der Option „Sichern“ und klickt auf „weiter“
  5. wählt man die Dateien aus, welche gesichert werden sollen, und folgt den weiteren Anweisungen

Die Vorgehensweise beim Einspielen eines Backup ist ähnlich, jedoch wählt man unter Punkt 4 nicht die Option „Sichern“, sondern „Wiederherstellen“ aus.

WEITERE LINKS

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Honor 7C – Backup erstellen und aufspielen

Honor 7C – Bsckup erstellen und aufspielen – Honor hat daheim in China mit dem Honor 7C ein frisches Einsteiger-Smartphone vorgestellt. Die Huawei-Tochter ist für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt, bereits die Vorgänger Honor 6C und Honor 6C Pro überzeugten mit solider Technik zu einem vernünftigen Preis. Doch wie sieht das Honor 7C aus und was steckt unter der Haube?

Wie schon ein früheres Bild von Honor andeutete, lässt sich das 7C nicht nur per Fingerabdrucksensor, sondern auch per Gesicht entsperren, ähnlich wie bei Apples Face ID. Für ein Smartphone, das in etwa 116 Euro kostet, ist das eine kleine Sensation. In Sachen Zuverlässigkeit und Scherheit hält das 7C mit dem iPhone X höchstwahrscheinlich nicht mit, das ist angesichts des Preises aber verständlich.

Honor 7C – Bsckup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch des Honor 20 werden vier Möglichkeiten der Datensicherung beschrieben. Namentlich das Sichern über ein microSD-Karte, den internen Speicher, einem USB-Speichermedium oder auf einem Computer. Es gibt sogar ein „Datensicherung“-Menü, von daher sind die Schritte zumindest bei den ersten drei Varianten sehr ähnlich. Nichtsdestotrotz werden alle Wege kurz beschrieben.

DATEN AUF SD-KARTE SICHERN

Diesbezüglich muss selbstredend eine microSD-Karte im Smartphone eingelegt sein.

  1. Zunächst öffnet man die Anwendung „Datensicherung“.
  2. Anschließend navigiert man über „Sichern“ und „Andere Methode“ zu „SD-Karte“.
  3. Danach auf „Weiter“ klicken und die zu sichernden Daten auswählen.
  4. Nachfolgend erneut auf „Weiter“ und auf „Sichern“ tippen.
  5. Abschließend muss man nur noch Sicherungspasswort festlegen.

Die gesicherten Dateien kann man über den Ordner Huawei\Backup in Dateien –>Lokal –>SD-Karte einsehen.

DATEN IM INTERNET SICHERN

Im Handbuch des Honor  wird empfohlen nur kleine Dateien im internen Speicher zu sichern.

  1. Erneut zunächst „Datensicherung“ öffnen.
  2. Sodann über „Sichern“ und „Interner Speicher“ auf „Weiter“ tippen.
  3. Nun die Dateien auswählen, welche gesichert werden sollen.
  4. Zu guter Letzt auf „Sichern“ klicken und ein Passwort festlegen.

Diese Dateien sind ebenso über den Huawei\Backup-Ordner über Dateien –> Lokal –> Interner Speicher einzusehen.

DATEN AUF USB-SPEICHERMEDIUM SICHERN

Die USB-Speichermedien, umfassen beispielsweise USB-Sticks, Kartenleser und Geräte, wo eine microSD-Karte eingelegt werden kann. Für die Verbindung benötigt man ein USB-OTG-Kabel (On-The-Go). Ansonsten ist die Herangehensweise ähnlich der oben bereits beschriebenen.

  1. Als erstes die App „Datensicherung“ starten.
  2. Daraufhin über „Sichern“ –> „Andere Methode“ –>„USB-Speicher“ zu „Weiter“ navigieren.
  3. Danach die Dateien auswählen, von denen ein Backup erstellt werden soll.
  4. Zum Schluss lediglich auf „Sichern“ tippen und ein Sicherungskennwort hinterlegen.

Diese Dateien sind ebenfalls im Ordner Huawei\Backup einsehbar. Bei allen drei bisher beschriebenen Varianten funktioniert das Einspielen es Backups auf die gleiche Art und Weise, wie das sichern. Man öffnet also zunächst die „Datensicherung“ klickt jedoch anschließende auf „Wiederherstellen“. Danach navigiert man zu dem entsprechenden Pfad und gibt das Passwort ein, um die Datensicherung wieder einzuspielen.

DATEN AUF COMPUTER SICHERN

Für größere Dateien ist ein Backup via Computer oder Laptop zu empfehlen, somit verschafft man sich wieder Speicherplatz auf dem Smartphone, obgleich der interne Speicher des Honor bereits relativ üppig ist.

  1. Zunächst die App Huawei auf dem Computer installieren.
  2. Anschließend das Honor mit einem USB-Datenkabel mit dem heimischen PC verbinden.
  3. Die App Huawei wird automatisch auf dem Computer geöffnet.
  4. In der App kann man die Daten aussuchen, welche gesichert werden sollen. Daraufhin den weiteren Bildschirmanweisungen folgen.

Mit derselben App kann man über „Datenwiederherstellung“ das Backup wieder auf das Smartphone transportieren.

Weitere Links

Huawei Mate 20 X (5G) – Backup erstellen und aufspielen

Huawei Mate 20 X (5G) – Backup erstellen und aufspielen – Das normale Huawei Mate 20 X ist schon beeindruckend genug, schließlich hat es in der Handy-Welt den wohl größten OLED-Bildschirm. Nun macht Huawei seinen Boliden fit für den superschnellen Übertragungsstandard 5G und hat damit ein Gerät am Start, bevor es bei uns überhaupt das passende Netz gibt. Kollege Christian Just hat sich jüngst in Südkorea von der möglichen Geschwindigkeit überzeugt und zeigte sich angesichts der Speedtest-Ergebnisse von über 1 Gigabit pro Sekunde beeindruckt.

Huawei Mate 20 X (5G) – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch des Huawei werden mehrere Möglichkeiten der Datensicherung beschrieben.

BACKUP AUF INTERNEN SPEICHER

  1. Zunächst die „Datensicherung“ öffnen.
  2. Anschließend über „Sichern“ zu „Interner Speicher“ und auf „Weiter“ klicken.
  3. Nun kann man festlegen, welche Dateien, Fotos oder Videos man sichern möchte. Außerdem lässt sich Sicherungskennwort festlegen.
  4. Nachdem man die Auswahl getätigt hat auf „Sichern“ tippen.

Standardmäßig werden Sicherungsdateien im Ordner HuaweiBackup unter Dateien gespeichert. Die Wiederherstellung der Dateien funktioniert auf ähnlich Weise. Zunächst öffnet man die „Datensicherung“-Anwendung, navigiert anschließend jedoch über „Wiederherstellen“ –> „Von internen Speicher wiederherstellen“ –> „Weiter“. Danach die wiederherzustellenden Dateien auswählen, gegebenenfalls das Sicherungskennwort eingeben und auf „Wiederherstellen“klicken.

BACKUP AUF USB-SPEICHERGERÄT

Man kann das Huawei pro über ein USB-OTG-Kabel (On-The-Go) an ein USB-Speichergerät anschließen. Zu den USB-Speichergeräten zählen beispielsweise USB-Massenspeicher, Kartenlesegeräte und Telefone mit microSD-Karte. Die Vorgehensweise ist letztlich bis auf einen Schritt identisch mit der der zuvor beschriebenen Variante.

  1. Als erstes „Datensicherung“ starten.
  2. Danach zu „Sichern“ –> „USB-Speicher“ –> „Weiter“ navigieren.
  3. Die zu sichernden Dateien auswählen und eventuell ein Kennwort auswählen. Abschließend auf „Speichern“ tippen.

Die Wiederherstellung der Dateien erfolgt über die gleiche Art und Weise über die entsprechende Option „Wiederherstellen“ –>„Von externen USB-Speicher wiederherstellen“ –> „Weiter“. Die gewünschten Dateien anklicken und auf „Wiederherstellen“ tippen.

BACKUP AUF COMPUTER

Dabei hilft das Programm HiSuite, dieses vor dem Backup auf dem PC installieren.

  1. Zunächst das Huawei per USB-Kabel mit dem PC verbinden. HiSuite wird daraufhin automatisch gestartet.
  2. Anschließend wechselt man in HiSuite zum Bildschirm „Sicherung“.
  3. Die zu sichernden Dateien auswählen, womöglich ein Passwortfestlegen und abschließend auf „Fertig“ klicken.

Das Einspielen der Dateien erfolgt ebenfalls über HiSuite unter der Rubrik „Daten wiederherstellen“. Die Erstellung eines Backups ist somit nicht sonderlich schwer und es gibt mehrere Optionen zur Auswahl.

Weitere Links

Xiaomi Mi A3 – Backup erstellen und aufspielen

Xiaomi Mi A3 – Backup erstellen und aufspielen – Nachdem es die Spatzen bereits seit Wochen von Dächern pfiffen, ist das Xiaomi Mi A3 nun offiziell vom Hersteller angekündigt worden. Angetrieben wird das Mi A3 von einem Snapdragon 655, dem als Grafikeinheit ein Adreno 610 beiseite steht. Die Hauptkamera wird von einem Ultraweitwinkel-Objektiv und einem Tiefensensor (2 MP) ergänzt. Die Selfiekamera in der Front arbeitet mit einem Sensor, der mit 32 Megapixeln auflöst und soll umfangreiche KI-Assistenten zur Verbesserung der Bilder bieten. Unter anderem spricht Xiaomi von einem Panorama-Modus für (Gruppen)Bilder mit der Frontkamera, der Selfie-Sticks überflüssig machen soll.

Xiaomi Mi A3 – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch wird lediglich die Datensicherung über den Android Backup Service beschrieben.

  1. Zunächst das „Einstellungen“-Menü öffnen.
  2. Anschließend über „Nutzer – Sichern & zurücksetzen“ zu „Mein Daten sichern“ navigieren.
  3. Die Funktion per Schieberegler aktivieren.
  4. Anschließend auf „Sicherungskonto“ und „Konto hinzufügen“ klicken.
  5. Die Kontodaten eingeben.

Das Einspielen erfolgt auf dem auf dem selben Weg. Unter „Sichern & zurücksetzen“ geht man jedoch zu „automatische Wiederherstellung“. Anschließend kann man das gewünschte Backup von dem Sicherungskonto auswählen und wieder einspielen.

Weitere Links

LG Q60 – Backup erstellen und aufspielen

LG Q60 – Backup erstellen und aufspielen – Das 19:9-Display des LG Q60 misst 6,26 Zoll in der Diagonale und löst in HD Plus (1520 x 720 Pixel) auf. Die 13-MP-Frontkamera sitzt in einer kleinen wassertropfenförmigen Aussparung („Notch“). Auf der Rückseite verbaut der Hersteller eine Triple-Kamera, die sich folgendermaßen zusammensetzt: Der 16-MP-Hauptlinse steht ein 5-MP-Ultra-Weitwinkel- und ein 2-MP-Objektiv zur Seite, das für die Tiefenwahrnehmung zuständig ist. Die Akkukapazität beträgt 3500 mAh.

Der Bildschirm des LG K50 hat nahezu die gleichen Spezifikationen wie der des Q60. Das Seitenverhältnis weicht aber leicht ab und beträgt 19,5:9. Der Arbeitsspeicher ist 3 GB groß, allerdings steht euch nur 32 GB interner Speicher zur Verfügung. Auch das LG K50 nimmt microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 2 TB an. Die Frontkamera sitzt in einer Notch und löst mit 13 MP auf. Eine Dual-Kamera kommt hingegen auf der Rückseite zum Einsatz. Sie verfügt über eine 13-MP- und eine 2-MP-Linse. Auf ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv müsst ihr hier verzichten. Der Akku ist 3500 mAh stark.

LG Q60 – Backup erstellen und aufspielen

Mit der Zeit sammeln sich Fotos oder Musikdateien auf dem Smartphone. Insbesondere bei Fotos ist es ratsam, diese gelegentlich auf dem PC zu speichern. Der Speicher des LG ist mit 64 Gigabyte zwar relativ üppig, wenn man jedoch nicht innerhalb der ersten Tage seine Urlaubs- oder Familienfestfotos auf dem PC festhält, “verstauben” diese häufig in der Fotogalerie des Smartphones.

Die Installation des Programm auf dem heimischen PC ist schnell vorgenommen:

  1. Zunächst auf www.lg.com gehen.
  2. In der Suchleiste den Namen des Gerätes – in unserem Fall LG  – eingeben.
  3. Anschließend über „Support“ zu „Bedienungsanleitungen & Downloads“ navigieren.
  4. Unter „Software & Firmware“ nach „PC-Synchronisierung“ suchen.
  5. Dort kann man LG Bridge für Windows und Mac herunterladen.
  6. Nach der Installation startet die Software automatisch.
  7. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen USB-Kabel verbindet man anschließend das LG  mit dem PC.
  8. Nach kurzer Wartezeit wird Ihr Smartphone erkannt und die Verbindung bestätigt.
  9. Im Hauptfenster von LG Bridge nun auf „LG Backup“ klicken.
  10. Anschließend die zu speichernden Daten per Kontrollkästchen markieren und auf „Start“ klicken, um die Datensicherung zu starten.

Das Einspielen des Backups erfolgt auf die selbe Art und Weise, allerdings klickt man dann bei LG Backup auf die Option „Wiederherstellen“.

Weitere Links zu LG Geräten

Xiaomi RedMi Note 7 – Backup erstellen und aufspielen

Xiaomi RedMi Note 7 – Backup erstellen und aufspielen – Xiaomi mischt die Riege der Mittelklasse-Handys erneut gehörig auf. Was der chinesische Hersteller alles in sein Redmi Note 7 gepackt hat und für unter 200 Euro verkauft, ist beeindruckend. Von seinen Testwerten her reiht sich das Smartphone zwischen Konkurrenz-Geräten wie dem Honor 10 und dem Samsung Galaxy A50 (zum Test) ein, kostet jedoch gute 100 Euro weniger. Der Kampfpreis katapultiert das Xiaomi-Handy beinahe an die Spitze unserer Preis-Leistungs-Wertung, aber Motorola kann mit seinen günstigen G7-Modellen noch dagegenhalten. Dennoch spricht vieles für das Redmi Note 7.

Das Gerät hat eine hochwertige Verarbeitung, der Rahmen besteht aus Kunststoff, die Rückseite aus Gorilla Glass. Mit dem 6,3-Zoll-Display gehört das Xiaomi zu den größten Geräten in der Preisklasse, liegt aber gut in der Hand. Ein Manko ist das Kamera-Modul, das an der Rückseite weit heraussteht und dessen harte Kanten etwas stören. Auch mit der beigelegten Schutzhülle schließt die Kamera nicht bündig ab, sondern lässt sich weiter erfühlen. Mit 186 Gramm ist das Redmi Note 7 schwerer als alle anderen Xiaomi-Geräte, die wir bisher im Test hatten, störend wirkt sich das jedoch nicht aus.

Xiaomi RedMi Note 7 – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch wird lediglich die Datensicherung über den Android Backup Service beschrieben.

  1. Zunächst das „Einstellungen“-Menü öffnen.
  2. Anschließend über „Nutzer – Sichern & zurücksetzen“ zu „Mein Daten sichern“ navigieren.
  3. Die Funktion per Schieberegler aktivieren.
  4. Anschließend auf „Sicherungskonto“ und „Konto hinzufügen“ klicken.
  5. Die Kontodaten eingeben.

Das Einspielen erfolgt auf dem auf dem selben Weg. Unter „Sichern & zurücksetzen“ geht man jedoch zu „automatische Wiederherstellung“. Anschließend kann man das gewünschte Backup von dem Sicherungskonto auswählen und wieder einspielen.

Weitere Links

Xiaomi Mi9, Mi9 SE und Mi9T – Backup erstellen und aufspielen

Xiaomi Mi9, Mi9 SE und Mi9T – Backup erstellen und aufspielen – Zum Marktstart kostete das Mi 9 abhängig von der Speicherausstattung 449 oder 499 Euro. Mittlerweile ist der Preis bei einigen Händlern um etwa 40 bis 50 Euro gesunken. Vergleichbare Smartphones anderer Hersteller kosten wesentlich mehr. Seit Mitte Juni wird das Xiaomi Mi 9T für 329 beziehungsweise 369 Euro verkauft, je nach Speichergröße. Es rangiert damit preislich etwas über der Lite-Variante Mi 9 SE, die aktuell ab rund 280 Euro verkauft wird. Letztere kostet mit größerem Speicher aber genauso viel wie die Basisausstattung des Mi 9T.

Xiaomi Mi9, Mi9 SE und Mi9T – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch wird lediglich die Datensicherung über den Android Backup Service beschrieben.

  1. Zunächst das „Einstellungen“-Menü öffnen.
  2. Anschließend über „Nutzer – Sichern & zurücksetzen“ zu „Mein Daten sichern“ navigieren.
  3. Die Funktion per Schieberegler aktivieren.
  4. Anschließend auf „Sicherungskonto“ und „Konto hinzufügen“ klicken.
  5. Die Kontodaten eingeben.

Das Einspielen erfolgt auf dem auf dem selben Weg. Unter „Sichern & zurücksetzen“ geht man jedoch zu „automatische Wiederherstellung“. Anschließend kann man das gewünschte Backup von dem Sicherungskonto auswählen und wieder einspielen.

Weitere Links

Samsung Galaxy A7 und A 10 – Backup erstellen und abspeichern

Samsung Galaxy Tab A7 und A10 – Backup erstellen und abspeichern – Den kleinen Preis merkt man dem Galaxy Tab A 7.0 schon beim ersten Anfassen an: Statt im edlen Alu-Gehäuse steckt das kleine Tablet in einem Kunststoffkleid und ist mit gut 1 Zentimeter recht dick. Das Gewicht geht jedoch in Ordnung: Die Nadel bleibt bei 280 Gramm stehen. Das 7-Zöller bringt Websites, Facebook & Co. mit nur 1280×800 Bildpunkten auf den Schirm – typisch für diese Preisklasse. Die Bildqualität ist jedoch ganz okay, die Schärfe allerdings nicht so hoch wie bei einem Full-HD-Bildschirm mit 1920×1080 Bildpunkten, Farben zeigt es zudem etwas blass. Wie das Display stammt auch der Antrieb des kleinen Tablets aus der niedrigeren Klasse: Den Vierkern-Prozessor SC8830 liefert der weitgehend unbekannte Hersteller Spreadtrum, er taktet mit maximal 1,3 Gigahertz. So lieferte das 7-Zoll-Modell im Test allenfalls ausreichende Werte, von Überflieger kann keine Rede sein. Im Gegenteil, die Hardware arbeitet mit dem Betriebssystem Android 5.1 und den Apps nicht perfekt zusammen.

Samsung Galaxy Tab A7 und A10 – Backup erstellen und abspeichern

SMART SWITCH

  1. Zunächst lädt man die Smart Switch Software für den Computer, Laptop oder Mac herunter.
  2. Nachdem das Programm installiert ist, verbindet man das Samsung per USB-Kabel mit dem PC.
  3. Die Smartphones werden erkannt und über „Sicherungskopie“ kann man auswählen, welche Daten man als Backup gesichert haben will.

SAMSUNG-CLOUD

  1. Zunächst tippt man auf dem Anwendungsbildschirm für das Samsung-Konto auf „Einstellungen“ „Cloud und Konten“ → „Sichern und Wiederherstellen“ → „Sicherungseinstellungen“.
  2. Anschließend auf den Schalter für die zu sichernden Elemente tippen und danach auf„Jetzt sichern“ klicken.
  3. Bei der Wiederherstellung klickt man in der Rubrik „Sichern und Wiederherstellen“ auf „Wiederherstellen“. Daraufhin wählt man die gewünschten Daten aus und tippt auf „Jetzt Wiederherstellen“.

GOOGLE-KONTO

  1. Zu Beginn klickt man auf „Einstellungen“ → „Cloud und Konten“ → „Sichern und wiederherstellen“
  2. Für die Aktivierung mit dem Google-Konto tippt man auf „Datensicherung“ und anschließend auf „Sicherungskonto“.
  3. Bei der Wiederherstellung tippt man auf den Schalter „Automatisch wiederherstellen“

WEITERE LINKS

Gigaset GS 110 – Backup erstellen und aufspielen

Gigaset GS 110 – Backup erstellen und aufspielen – Das Gigaset GS100 hat ein stattliche 6,1 Zoll großes IPS-Display, das im 19,5:9-Format gehalten ist und mit 1200×600 Pixeln arbeitet. Die Auflösung macht bereits deutlich, dass es sich um ein Low-End-Gerät handelt, denn Alternativen wie das Xiaomi Redmi 7 bieten bei ähnlicher Größe und gleichem Preis mehr. Der Bildschirm hat eine V-förmige „Notch“, in der man die 5-Megapixel-Frontkamera unterbringt. Unter der Haube geht es ebenfalls recht sparsam zu, denn dort sitzt ein neuer SoC – der Speadtrum SC9863A Octacore. Der Chip hat acht aktuelle ARM Cortex-A55-Kerne mit maximalen Taktraten von bis zu 1,6 Gigahertz und bringt ein integriertes LTE-Modem mit, dank dem Downstream-Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s möglich sind.

Die insgesamt doch recht spärliche Ausstattung hat nur einen Vorteil: das Gigaset GS110 ist mit Android 9.0 in der Go Edition ausgerüstet, die innerhalb der nächsten Jahre immer wieder Updates erfahren dürfte und anders als vom Hersteller angepasste Varianten des mobilen Betriebssystems fast vollständig in Reinform gehalten ist. Das GS110 soll ab Juli mit einer UVP von 119 Euro in den deutschen Handel kommen, wobei der Preis schnell fallen dürfte.

Gigaset GS 110 – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch wird lediglich die Datensicherung über den Android Backup Service beschrieben.

  1. Zunächst das „Einstellungen“-Menü öffnen.
  2. Anschließend über „Nutzer – Sichern & zurücksetzen“ zu „Mein Daten sichern“ navigieren.
  3. Die Funktion per Schieberegler aktivieren.
  4. Anschließend auf „Sicherungskonto“ und „Konto hinzufügen“ klicken.
  5. Die Kontodaten eingeben.

Das Einspielen erfolgt auf dem auf dem selben Weg. Unter „Sichern & zurücksetzen“ geht man jedoch zu „automatische Wiederherstellung“. Anschließend kann man das gewünschte Backup von dem Sicherungskonto auswählen und wieder einspielen.

WEITERE LINKS