Apple iPhone 13: der 15 Bionic Chipsatz hat mindestens 3 Versionen

Apple iPhone 13: der 15 Bionic Chipsatz hat mindestens 3 Versionen – Mit den neuen iPhone 13 Modelle hat Apple auch die neuste Version des eigenen Chipsatzes vorgestellt und der neuen A15 Bionic Soc macht in den ersten Leistungstests bereits eine richtig gute Figur. Die Performance im Vergleich zum Vorjahr ist zwar nicht dramatisch gewachsen, aber der Abstand zu den Android Chipsätzen ist dennoch groß und liegt tatsächlich bei um die 50 Prozent.

Apple schreibt selbst zum neuen 15 Bionoc SoC:

Der A15 Bionic in den iPhone 13 Pro Modellen ist noch fortschrittlicher. Seine beeindruckende Leistung und Effizienz ermöglichen unglaubliche neue Display-, Kamera- und Videofeatures, die es nie zuvor auf einem iPhone gegeben hat. Der A15 Bionic, der schnellste Chip in einem Smartphone, basiert auf 5 Nanometer Technologie und hat eine neue 5-Core GPU bei den Pro Modellen. Das sorgt für die schnellste Grafikleistung in einem Smartphone – bis zu 50 Prozent schneller als bei den anderen führenden Anbietern – ideal für High-Performance-Gaming und die neuen Kamerafeatures. Die neue 6-Core CPU mit zwei neuen Kernen mit hoher Leistung und vier neuen Kernen mit hoher Effizienz ist bis zu 50 % schneller als Prozessoren anderer Anbieter und erledigt anspruchsvolle Aufgaben flüssig und effizient. Eine neue 16-Core Neural Engine schafft bis zu 15,8 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde und ermöglicht noch schnelleres maschinelles Lernen in Apps anderer Anbieter sowie Features wie Livetext in Kamera mit iOS 15. Erhebliche Fortschritte beim Bildsignalprozessor der nächsten Generation sorgen für eine bessere Rauschunterdrückung und verbessertes Tone Mapping.

Es scheint allerdings gleich mehrere Varianten des A15 Bionic Chipsatzes zu geben, die sich hinsichtlich Taktrate und auch bei der GPU unterscheiden. Je nach genutzem Modell bekommt man also eine andere Variante mit mehr oder weniger Leistung. Aktuell sind durch die Leistungstests zumindest 3 Varianten aufgetaucht und Apple hat zwei Versionen bereits offiziell bestätigt:

  1. Maximaler CPU Speed 3.23GHz + 5-core GPU iPhone 13 Pro, 13 Pro Max: Antutu CPU 219751, GPU 330756
  2. Maximaler CPU Speed 3.23GHz + 4-core GPU iPhone 13, 13 Mini: Antutu CPU 213070, GPU 328958
  3. Maximaler CPU Speed 2.93GHz + 5-core GPU iPad Mini 6th Gen: Antutu CPU 201583, GPU 337330

Die Leistungs unterschiede sind nicht wirklich dramatisch, aber es ist durchaus bemerkenswert, dass Apple hier auf verschiedene SoC Versionen setzt und es bleibt abzuwarten, ob man auch im praktischen Einsatz einen entsprechenden Unterschied merken wird.

Weitere Artikel rund um die iPhone 13 Serie

Apple: 5mm+ 4nm Technik für die Bionic A15 und A16 Soc erwartet

Apple: 5mm+ 4nm Technik für die Bionic A15 und A16 Soc erwartet – Die Analysten von Trendforce haben sich den aktuellen Markt für Prozessortechnik angeschaut und vor allem TSMC näher unter die Lupe genommen. Das Unternehmen fertigt derzeit die neuen A14 Bionic SoC für die Apple iPhone 12 Serie und ist damit das erste Unternehmen, dass die Fertigung im 5 Nanometer-Verfahren bereits in der Massenproduktion hat. Die Analysten gehen davon aus, dass TMSC diesen Vorsprung noch ausbauen kann und bis Ende 2021 etwa 60 Prozent des Marktes für 5nm Chipsätze halten wird.

Spannend ist vor allem der Ausblick auf die nächsten Jahre mit Fokus auf Apple. Für die kommenden SoC Generationen gehen die Analysten von Trendforce von folgenden Rahmenbedingungen aus:

  • die Bionic A15 SoC für 2021 (für die Apple iPhone 13 Serie) werden im 5nm+ Verfahren gefertigt. Das erlaubt nochmal mehr Schaltkreise auf dem gleichen Raum, ist aber kein grundsätzlich neues Verfahren
  • für 2022 wird dann der Bionic A16 SoC erwartet, der dann im neuen 4nm Verfahren gefertigt wird. Damit wird nochmal ein deutlicher Leistungsschub einhergehen

Konkret schreiben die Analysten dazu:

Moreover, the first batch of outsourced 5nm Intel CPUs is also expected to enter production in 2022. The enormous wafer demand from these companies have led TSMC to begin expanding its 5nm capacity. Furthermore, based on current data, Apple is highly likely to continue manufacturing its A16 SoCs with the 4nm process technology (a process shrink of the 5nm node). This may lead TSMC to further expand its 5nm capacity at that time to fulfill high demand from clients. Likewise, Samsung is also planning to expand its 5nm capacity in 2021 in response to continuing manufacturing orders from Nvidia for GeForce GPUs based on the Hopper architecture, in addition to the Qualcomm Snapdragon 885 and Samsung’s own Exynos flagship SoCs. Even so, Samsung is expected to trail TSMC by about 20% in terms of 5nm capacity.

Wie sich die neuen Fertigungsverfahren dann in der Praxis auf den Einsatz auswirken, lässt sich noch nicht abschätzen, aber bisher haben alle neue Generationen von SoC in der Regel mehr Leistung bei mehr Effizienz geboten, daher kann man das auch von den A15 und A16 Generationen erwarten. Spannend wird eher wie groß die Unterschiede ausfallen und natürlich auch, was die Konkurrenz machen wird.