Blackberry KEY2 soll heute vorgestellt werden und kostet 649 Euro

Auf Twitter hat Evan Blass im Vorfeld der Vorstellung der neuen Blackberry KEY2 Geräte von TCL fast alle Details geleakt – sowohl das Design über die Technik bis hin zm Preis. Damit ist jetzt bereits weitgehend klar, was man von dem neuen Gerät erwarten kann. Die Geräte werden wieder von TCL vermarktet und entwickelt sowie auch produziert. Blackberry liefert an sich nur noch die Software für die Modelle hat aber darüber hinaus nicht mehr viel mit den Geräten zu tun, auch wenn nach wie vor der Name auf den Modellen steht.

Die Geräte werden voraussichtlich ab 649 Euro zu haben sein und es ist auch der Verkauf in der EU geplant. Das KEY2 ist dmit etwa 100 Euro teurer als das Key One und es bleibt abzuwarten, wie sich der höhere Preis auf den Erfolg der Modelle auswirken wird.

Evan Blass hat dazu auch bereits alle Spezifikationen geleakt:

Die technischen Daten erinnern durchaus an des KeyOne. Bei TheVerge schreibt man daher auch dazu:

 … But it seems that TCL has left a lot of the Key2 unchanged. The display seems to be exactly the same as the KeyOne, offering a 4.5-inch, 1620 x 1080 panel that was already small, cramped, and low-resolution back in 2017. The battery is the same size at 3,500mAh, which, combined with the midrange Qualcomm chipset, should bode well for the Key2 offering the same good battery life as its predecessor. And of course, the iconic BlackBerry physical keyboard is still here. But if you’ve already this far into a BlackBerry post, you probably knew that already. …

Es gibt aber auch eine Reihe von Änderrungen bzw. von weiteren Details zum Gerät, die man bereits aus Teaser-Videos des Unternehmens ableiten konnte:

  • eine Dual Lens Kamera im oberen Bereich der Rückseite. TCL setzt beim Key2 auf zwei Linsen. Die Hauptkmaera setzt dabei auf zwie Objektive mit jeweils 12 Megapixeln und unterstützt 4K Videoaufnahmen mit 30fps. Die Frontkamera hat 8 Megapixel. AI Funktionen scheint es nicht zu geben, es bleibt also offen, welches Setup das Unternehmen für die Kamera gewählt hat und welche Qualität man bei den Aufnahmen erwarten kann
  • das KEY2 wird eine feste Tastatur bekommen. Blackberry trennt sich also  nicht vom bewährten Konzept einer festen QWERTZ, sondern setzt auch beim neuen Topmodell auf diese Funktion. Das ist wahrscheinlich auch keine schlechte Idee, denn TCL ist mit einer der letzten Anbieter, die dies für aktuelle Modelle anbieten.
  • an der Seite der Geräte findet man 4 Buttons: eine Wippe und zwei kleine Drücker. Das könnte darauf hindeuten, das auch im Key2 ein Sprachassistenten verbaut ist, der mit eigenem Button gesteuert wird

Wann genau die Modelle verfügbar sein werden, wird TCL wahrscheinlich heute im Laufe des Tages bekannt geben. Dann wird es sicher auch noch einige genauere Erläuterungen zur Software auf den Geräten und den neuen Features geben.

Blackberry: neues Teaser-Video zum KEY2

Blackberry wird wahrscheinlich bereits am 7. Juni in New York ein neues Topmodell vorstellen. Das Blackberry Key2 soll dabei an den Vorgänger anschließen und die Stärken von Blackberry Modelle mit moderner Technik kombinieren. Mittlerweile gibt es bereits das zweite Taeser-Video offiziell von Blackberry zu den neuen Geräten und daher ist bereits in Teilen klar, was man vom neuen Smartphone erwarten kann. Im Video sieht man sehr gut:

  • eine Dual Lens Kamera im oberen Bereich der Rückseite. Blackberry setzt beim Key2 auf zwei Linsen. Leider fehlen noch weitere offizielle Daten zur Leistung der Kamera im allgemeinen, es bleibt also offen, welches Setup das Unternehmen für die Kamera gewählt hat und welche Qualität man bei den Aufnahmen erwarten kann
  • das KEY2 wird eine feste Tastatur bekommen. Blackberry trennt sich also  nicht vom bewährten Konzept einer festen QWERTZ, sondern setzt auch beim neuen Topmodell auf diese Funktion. Das ist wahrscheinlich auch keine schlechte Idee, denn Blackberry ist mit einer der letzten Anbieter, die dies für aktuelle Modelle anbieten.
  • an der Seite der Geräte findet man 4 Buttons: eine Wippe und zwei kleine Drücker. Das könnte darauf hindeuten, das auch im Key2 ein Sprachassistenten verbaut ist, der mit eigenem Button gesteuert wird

Das originale Video auf Twitter:

Leider gibt es bisher über die Videos hinaus noch keine weiteren Hinweise, welche Technik Blackberry beim Key2 verbauen wird und welche Funktionen man erwarten kann. 9to5google schreibt dazu eher resigniert:

The brief 25-second teaser doesn’t reveal much about the phone, but it does give us a few key talking points. Firstly, there’s the new design which is clearly apparent through the video. There’s a new texture on the back of the device, a dark metal frame, and refreshed buttons. Even the keyboard gets a new finish on top (which already looks like an improvement).

Allerdings ist es bis zum 7. Juni noch etwas hin und wenn das Unternehmen weiterhin Teaser Videos veröffentlicht, kann man möglicherweise darauf hoffen, dass vor dem Launch noch einige weitere Details preis gegeben werden. Man kann aber beispielsweise bereits davon ausgehen, dass das neue Blackberry mit Android 8.0 oder 8.1 auf den Markt kommen wird, wobei Blackberry aber die eigene Oberfläche darüber gebaut hat. Das ist ein Konzept, dass man bereits aus den vergangenen Versionen von Blackberry Smartphones kennt und ein Merkmal des Unternehmens. Daher wird man wohl auch beim KEY2 nicht davon abweichen. Das Blackberry System soll dabei besonders sichern sein und Android noch mit weiteren Sicherheitsfunktionen erweitern. Zielgruppe sind hier vor allem Business-Kunden, denen der Schutz der Daten in den Handys besonders wichtig ist. Möglicherweise hat Blackberry auch beim Betriebssystem wieder einige neue Funktionen integriert. Allerdings ist hier bisher auch nicht bekannt, was das Unternehmen plant.

Preislich gibt es leider auch noch keine Informationen. Man kann aber davon ausgehen, dass das Key2 nicht billig werden wird. Blackberry hat die bisherigen Topmodelle im oberen Preisbereich angesiedelt und davon wird man sicher auch in diesem Jahr nicht abweichen. Wie hoch der Preis allerdings genau ausfallen wird, dürfte das Unternehmen wohl erst bei der Vorstellung der Geräte am 7. Juni veröffentlichen.