CallYa Digital: 15 GB Prepaid Allnet Flat für 20 Euro monatlich

CallYa Digital: 15 GB Prepaid Allnet Flat für 20 Euro monatlich – Callya Digital ist die neuste Tarifgeneration bei den Vodafone Prepaid Simkarten und bietet sehr leistungsfähige Allnet Flat auf Prepaid Basis in Verbindung mit Tarifen, die vor allem per App und über das Internet verwaltet werden. Die Callya Digital Tarife sind dabei Prepaid Freikarten wie alle anderen Prepaid Sim bei Vodafone auch. Man zahlt also weder einen Kaufpreis noch Versandkosten oder einen Aktivierungsgebühr, zum Start wird nur der Preis für die monatliche Allnet Flat abgebucht. Darüber hinaus steht auch LTEmax und mittlerweile auch 5G zur Verfügung – damit heben sich die Callya Digital Karten deutlich von anderen D2 Prepaid Anbieter ab. In anderen Bereichen (beispielsweise bei der eSIM) haben die Callya Digital Tarife dagegen noch Nachteile im Vergleich mit anderen Anbietern.

Die Callya Digital Tarifdetails:

  • kostenlose Gespräche in alle deutschen Netze
  • kostenlose SMS in alle deutschen Handynetze
  • 15 Gigabyte Datenvolumen mit LTEmax und 5G
  • 20 Euro monatliche Grundgebühr
  • keine längerfristige Vertragsbindung
  • Callya Digital gibt es direkt auf der Webseite von Vodafone*

Callya Digital setzt dabei nicht nur beim Namen auf ein digitales Konzept, sondern auch in der Tarifausgestaltung ist dies umgesetzt. So erfolgt beispielsweise auch der Kundenservice digital. Man kann beispielsweise die Callya Hotline NICHT nutzen und hat stattdessen einen Ansprechpartner per WhatsApp. Die Probleme werden also im Messenger geklärt und nicht mehr in der App. Dazu wurde die App deutlich aufgewertet und kann nun mehr Funktionen abdecken als bei anderen Tarifen. Callya Digital setzt also darauf, dass Kunden viele Probleme bereits selbst lösen und dafür nicht den Kundenservice des Unternehmens benötigen. Der Support funktioniert generell per SMS oder WhatsApp an die 0172 200 02 29 – in der Regel wird von 7.30 bis 22 Uhr sofort geantwortet, außerhalb dieser Zeiten muss man warten, bis wieder jemand verfügbar ist.

Mittlerweile gibt es mit Callya Digital Light noch einen weiteren Tarif aus diesem Bereich. Dabei wurden alle Merkmale weitgehend beibehalten, aber das Datenvolumen und der Preis etwas abgesenkt. Callya Digital Light ist daher die Alternative, wenn man etwas weniger Datenvolumen braucht und dafür dann auch etwas weniger zahlen möchte.

  • kostenlose Gespräche in alle deutschen Netze
  • kostenlose SMS in alle deutschen Handynetze
  • 7,5 Gigabyte Datenvolumen mit LTEmax (5G gegen Aufpreis)
  • 15 Euro monatliche Grundgebühr
  • keine längerfristige Vertragsbindung
  • Callya Digital gibt es direkt auf der Webseite von Vodafone*

LTEmax und mehr Speed bei den Callya Digital Tarifen

Vodafone hat die Callya Prepaid Tarife generell bereits für LTEmax frei geschaltet und daher surfen die Prepaid Sim von Vodafone alle mit dem maximalen Speed, der im Netz von Vodafone angeboten wird. Im LTE/4G Netz von Vodafone sind dies mittlerweile bis zu 500MBit/s und daher sind die Callya Freikarten so schnell wie die normalen Allnet Flat von Vodafone. Von diesem Speed profitieren auch die Callya Digital Tarife, denn auch diese unterstützen LTE max und sind daher immer so schnell, wie es das Vodafone Netz vor Ort gerade erlaubt. Das Unternehmen schreibt selbst zum LTEmax Speed im Kleingedruckten:

4G|LTE Max: Geschätzte maximale und beworbene Bandbreiten im Vodafone-Netz: Bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 100 Mbit/s im Upload. Durchschnitt laut Connect Test-Ausgabe 01/2021: 77,3 Mbit/s im Download und 25,2 Mbit/s im Upload in Großstädten (Walktest). Deine individuelle Bandbreite hängt unter anderem von Deinem Standort und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Dein eingesetztes Gerät muss außerdem die technischen Voraussetzungen haben, diese Bandbreiten zu unterstützen. Die Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an einzelnen Standorten in Deutschland verfügbar. 4G|LTE mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 100 Mbit/s im Upload steht derzeit in über 780 Städten und Gemeinden, eine Upload-Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s sogar in über 4.900 Städten und Gemeinden zur Verfügung (Stand Januar 2021).

Wichtig ist in dem Zusammenhang, dass die 500MBit/s in erster Linie der theoretische Maximalwert sind. Wichtiger ist der Durchschnitt, den Vodafone angibt und der bei „77,3 Mbit/s im Download und 25,2 Mbit/s im Upload in Großstädten (Walktest) “ liegt. In der Praxis surft man also trotz LTEmax deutlich langsamer als es theoretisch möglich wäre.

Abbuchung statt Aufladung

Die Callya Digital Tarife sind Prepaid Angebote und müssen daher aufgeladen werden, bevor man sie nutzen kann. Im Unterschied zu vielen anderen Prepaid Angeboten wird hier aber direkt zu Anfang eine Lastschriftaufladung eingerichtet, die monatlich den richtigen Betrag auflädt und daher muss man sich nicht mehr um die Höhe des Guthaben kümmern. Man kann diese Aufladung aber auch abschalten, dann kann es aber passieren, dass die Flat wegen zu wenig Guthaben nicht verlängert wird.

Vodafone schreibt selbst zu der Bezahlung:

Wie bezahle ich? Du zahlst ganz entspannt mit unserem automatischen Bankeinzug. Deine Bankdaten für das SEPA-Lastschriftmandat gibst Du in Deiner Bestellung an. Zur Aktivierung der Bezahlmethode rufst Du einfach die kostenlose Service-Nummer 12758 an.

Wann bezahle ich? Du zahlst alle 4 Wochen. Und zwar ab Deiner SIM-Karten-Aktivierung.

Wie verwalte ich meine Zahlmethode? Das geht ganz einfach online in MeinVodafone.
Hier kannst Du den automatischen Bankeinzug deaktivieren und Deine Bankverbindung ändern. Gut zu wissen: In der MeinVodafone-App kannst Du den automatischen Bankeinzug jederzeit pausieren und wieder aktivieren.

Ist nicht mehr genug Guthaben auf der Simkarte, wird die Flat nicht mehr gebucht. Man rutscht damit also nicht ins Minus, sondern die Flat wird einfach augesetzt. Stattdessen wird der normale Callya Classic Grundtarif ohne Fixkosten weiter genutzt.

Bisher kein unbegrenztes Datenvolumen bei Callya Digital

Callya Digital ist beim Datenvolumen festgelegt. Es gibt zwei Tarife mit maximal 15 Gigabyte Datenvolumen. Größere Allnet Flat werden derzeit nicht angeboten und auch unbegrenztes Datenvolumen bieten die Callya Digital Prepaidtarife derzeit nicht an. Wer mehr Datenvolumen benötigt, muss als zu anderen Anbietern und Mobilfunk-Tarifen greifen, es besteht aber bei Callya Digital auch die Möglichkeit, weiteres Datenvolumen nachzubuchen, wenn man die Drosselgrenze erreicht hat. Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Du kannst in der MeinVodafone-App ganz einfach Datenvolumen dazubuchen. Möchtest Du das nicht, surfst Du mit 32 kbit/s weiter.  In den Tarifdetails bei CallYa Digital siehst Du, wie viel Datenvolumen Du dazubuchen kannst und was das kostet. Gut zu wissen: Deinen Verbrauch siehst Du in der MeinVodafone-App oder online in MeinVodafone.

Die Buchung ist aber natürlich nicht kostenfrei und belastet das Bankkonto, da auch diese Kosten über die Lastschrift abgewickelt werden. Bei einer Buchung von neuem Datenvolumen wird direkt eine Abbuchung fertig gemacht. Es kann in solchen Fällen dann also sein, dass Callya Digital mehrfach das Konto belastet, wenn mehrfach Datenvolumen nachgebucht werden muss.

Keine eSIM bei Callya Digital

Bisher unterstützen die Callya Tarife allgemein und damit auch Callya Digital noch keine eSIM. Man bekommt also immer eine Plastik Sim zum Tarif und kann diese auch nicht gegen eine eSIM bzw. einen Aktivierungscode für fest verbaute Simkarte eintauschen. An der Stelle ist der Callya Digital Tarif also nicht sonderlich modern, denn auch im Prepaid Bereich gibt es schon viele Prepaid eSIM Angebote. Das ist also mittlerweile eher der Standard. Die gute Nachricht: es sieht so aus als würde Vodafone an diesem Punkt arbeiten. Im Forum schreibt eine Mitarbeiterin davon, dass im ersten Quartal 2022 die eSIM kommen soll. Eventuell wird dann auch direkt für die Callya Digital Tarife die eSIM angeboten. Konkret heißt es im Forum:

die eSIM für CallYa Kunden soll im ersten Quartal 2022 kommen. Aber nicht als Standalone Karte (also z.B. nicht in der SmartWatch nutzbar). Ich hoffe, das hilft Dir trotzdem weiter.

Leider ist bisher noch nicht bekannt, wann die eSIM genau kommt und welche Bedingungen diese Technik dann haben wird. Es bleibt natürlich zu hoffen, dass er Umtausch kostenfrei ist und das man die eSIM auch direkt digital mit verwalten kann. Alles andere wäre eher eine Enttäuschung.

Was passiert wenn man CallYa Digital nicht auflädt?

Wie oben bereits beschrieben wird Callya Digital an sich automatisch aufgeladen, aber man kann dies auch beenden. Sollte dann nicht mehr genug Guthaben auf der Simkarte sein, werden die Leistungen und die Allnet Flat von Callya Digital nicht verlängert. Stattdessen nutzt man einen 9 Cent Tarif, der keine Fixkosten hat. Man zahlt also bei zu wenig Guthaben je nach Verbrauch.

Vodafone schreibt in den FAQ dazu:

Wenn Du unter 20 Euro Guthaben auf Deiner CallYa SIM-Karte hast und den automatischen Bankeinzug nicht nutzt, wird Dein CallYa Digital-Tarif nicht verlängert. Ohne Tarif telefonierst Du für 9 Cent pro Minute. Eine SMS kostet ebenfalls 9 Cent. Ein MB kostet Dich 3 Cent.

Die Kostenkontrolle von Prepaid greift auch denn, wenn die Aufladung manuell getätigt wird. Ist also kein Guthaben mehr auf der Simkarte, können auch keine Leistungen mehr genutzt werden bis wieder neues Guthaben aufgeladen wurde.

Callya Digital und 5G – mittlerweile kostenlos mit dabei

Ende 2021 hat Vodafone den Callya Digital Tarif aufgewertet und bietet für alle Nutzer nun die 5G Nutzung kostenfrei mit an. Normalerweise können die Callya Freikarte 5G nur gegen Aufpreis nutzen. Im Callya Digital wurde dies nun direkt in die Grundgebühr mit integriert – dieses Angebot ist eine der wenigen Simkarten mit 5G Prepaid ohne Aufpreis.

Dies gilt allerdings nur für den normalen Callya Digital Tarif. Die Callya Digital Light Sim Karte profitiert bisher noch nicht von der 5G Freischaltung. Es ist auch nicht bekannt, wann diese Tarife kostenloses 5G bekommen, derzeit muss man bei Bedarf diese Technik noch für 2.99 Euro monatlich dazu buchen.

Für die Nutzung des 5G Netzes von Vodafone muss man dazu in einem der Ausbaubereiche sei und ein Smartphone nutzen, das bereits 5G unterstützt. Aktuell haben vor allem die teureren Geräte und die aktuellen Version der Smartphones 5G Modems mit an Bord. Vor allem ältere Modelle und günstigere Geräte unterstützen dieses Angebot bisher noch nicht. Das Vodafone 5G Netz erreicht mittlerweile auch bereits mehrere Millionen Nutzer – aber vor allem auf dem Land ist der Ausbau eher noch schlecht. Man sollte daher auf jeden Fall prüfen, ob man bereits in einer 5G Region bei Vodafone wohnt, bevor man sich für diese neue Technik entscheidet. Ohne Vodafone Netz nutzen die Callya Digital Prepaid Tarif einfach das normale 4G/LTE Netz von Vodafone.


Wie wechsle ich zu CallYa Digital?

Die normalen Callya Tarife und Callya digital sind derzeit leider technisch noch recht deutlich getrennt. Das bemerkt man daran, dass es nicht einfach im Account möglich ist, zu Callya Digital und wieder zurück zu wechseln. Vodafone hat zwar mittlerweile die Möglichkeit geschaffen, einen Wechsel vorzunehmen, aber Kunden müssen immer noch direkt üpber den Support gehen und können dies nicht selbst machen.

Das Unternehmen schreib selbst zum Wechseln in den Callya Digital Tarif:

Hallo lieber Vodafone Kunde. Schön, dass Du in den CallYa Digital wechseln willst. Du zahlst ganz entspannt mit unserem automatischen Bankeinzug. Deine Bankdaten für das SEPA-Lastschriftmandat gibst Du gleich im Tarifwechsel-Formular an. Den Tarifwechsel kannst du jederzeit beantragen. Du hast den monatlichen Betrag für deinen Tarif bereits gezahlt? Dann wirst du zum Ende der Laufzeit umgestellt. Ansonsten wechselst du sofort. Hab ein bisschen Geduld: Der Wechsel kann werktags bis zu 24 Stunden dauern. Du bekommst dann eine SMS, dass alles geklappt hat.

Das Formular für den Wechsel gibt es hier:

HINWEIS: Callya Digital nutzt für die Aufladung ein Bankkonto und daher muss man beim Wechsel dem Lastschrifteinzug per SEPA Mandat zurützlich zustimmen. Eine SCHUFA Abfrage gibt es deswegen aber nicht, im Forum wurde mehrfach bestätigt, das auch Callya Digital komplett ohne SCHUFA auskommt.

Warum kann ich nicht zu CallYa Digital wechseln?

Einige Kunden berichten davon, dass Callya Digital nicht als Tarif angezeigt wird und das liegt in der Regel daran, dass man in diesen Tarif nicht selbst wechseln kann. Wie oben beschrieben geht das nur per Formular und über die Hotline.

Früher wurde oft noch gerade, die Rufnummer bei einem anderen Anbieter zu parken und dann einen neuen Callya Digital Tarif zu bestellen. Das ist mittlerweile nicht mehr notwendig und man kann sie die doppelte Portierungsgebühr sparen. Über das oben verlinkte Formular geht der Wechsel mittlerweile an sich recht einfach. Vodafone schreibt selbst zum Wechsel und eventuellen Wartezeiten:

Den Tarifwechsel kannst du jederzeit beantragen. Du hast den monatlichen Betrag für deinen Tarif bereits gezahlt?
Dann wirst du zum Ende der Laufzeit umgestellt. Ansonsten wechselst du sofort. Hab ein bisschen Geduld: Der Wechsel kann werktags bis zu 24 Stunden dauern.
Du bekommst dann eine SMS, dass alles geklappt hat.

Callya Digital Light – 5G Prepaid Flat mit 7,5GB gestartet

Callya Digital Light – 5G Prepaid Flat mit 7,5GB gestartet – Den normalen Callya Digital Tarif hat das Unternehmen bereits vor mehr als einem Jahr auf den Markt gebracht und seit dem ist es eher ruhig geworden. Nun startet das Unternehmen einen zweiten Tarif in diesem Bereich, der etwas weniger monatliches Datenvolumen bietet, dafür auch etwas billiger ist. Man zahlt für die Prepaid Allnet Flat mit 7,5 GB Datenvolumen 15 Euro für 4 Wochen (28 Tage). Bei normalen Callya Digital beträgt der Preis 20 Euro, dafür ist auch eine 10 GB Handy Flat (mittlerweile 15GB) fürs Internet enthalten.

Bei der Verwaltung hat sich dagegen nichts geändert: der Callya Digital Light Tarif kann übers das Web gebucht werden, dazu gibt es dann aber die App, die fast alle Verwaltungsfunktionen erlaubt. Die Steuerung des Tarifes erfolgt daher in erster Linie über diese App.

CallYa Digital Light

  • Grundgebühr: 15 € für 4 Wochen
  • Anschlusspreis: 0 €
  • Allnet- und SMS-Flat
  • 7,5 GB LTE Max

Der neue Tarife ist wieder eine Vodafone Freikarte. Man kann die Allnet Flat also ohne Kaufpreis und Versandkosten bestellen. Dazu gibt es auf Wunsch auch 5G dazu. Dafür zahlt man 2.99 Euro im Monat und kann dann das 5G Netz von Vodafone mit nutzen. Vodafone bietet derzeit als einziger Anbieter kostenlose Sim mit 5G Zugang an und auch bei den 5G Prepaid Angeboten gibt es bisher nur Vodafone und die Telekom. Ansonsten entspricht der Callya Digital Light Tarif den anderen Callya Angeboten von Vodafone. Die Aufladung und die Funktionen sind identisch, eSIM wird beispielsweise auch beim neuen Callya Digital light nicht unterstützt.

Das Kleingedruckte zum neuen Tarif ist recht umfangreich, wirklich überraschende Klauseln gibt es aber nicht:


CallYa Digital Light kostet 15 Euro für 4 Wochen. Mit Flat für Standard-Gespräche und SMS in alle deutschen Netze. Außerdem mit 7,5 GB Highspeed fürs Surfen in Deutschland (danach bis zu 32 kbit/s im Upload und im Download). Die Flat und 7,5 GB können auch beim EU-Roaming genutzt werden. Bezahlung durch Guthaben, Abbuchung alle 4 Wochen. Paket verlängert sich alle 4 Wochen. Wenn der Basispreis nicht abgebucht werden konnte und das SEPA-Lastschriftverfahren pausiert, gilt im Inland, im EU-Ausland und von Deutschland ins EU-Ausland: Datennutzung 0,03 Euro/MB, Standardgespräche 0,09 Euro/Min, SMS im Inland 0,09 Euro/SMS, SMS ins EU-Ausland 0,07 Euro/SMS. Im EU-Ausland inbegriffen sind alle EU-Länder sowie Island, Liechtenstein und Norwegen. Gespräche ins übrige Ausland laut Preisliste. Eingehende Anrufe im EU-Ausland sind kostenlos. Der Anschluss, die SIM-Karte und der Versand sind kostenlos. Der Aktionstarif ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. 4G|LTE Max: Geschätzte maximale und beworbene Bandbreiten im Vodafone-Netz: Bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 100 Mbit/s im Upload. Durchschnitt laut Connect Test-Ausgabe 01/2021: 77,3 Mbit/s im Download und 25,2 Mbit/s im Upload in Großstädten (Walktest). Deine individuelle Bandbreite hängt unter anderem von Deinem Standort und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Dein eingesetztes Gerät muss außerdem die technischen Voraussetzungen haben, diese Bandbreiten zu unterstützen. Die Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an einzelnen Standorten in Deutschland verfügbar. 4G|LTE mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 100 Mbit/s im Upload steht derzeit in über 780 Städten und Gemeinden, eine Upload-Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s sogar in über 4.900 Städten und Gemeinden zur Verfügung (Stand Januar 2021). Eine Liste der Städte findest Du auf