Paukenschlag bei OnePlus – Carl Pei verlässt das Unternehmen

Paukenschlag bei OnePlus – Carl Pei verlässt das Unternehmen – Carl Pei war einer der Mitbegründer von OnePlus und über lange Jahre das Gesicht des Unternehmens. Diese Ära scheint nun aber vorbei, denn Pei hat das Unternehmen offensichtlich verlassen, auch wenn es bisher noch keine offizielle Bestätigung dazu gibt. OnePlus hat bisher ein Statement dazu abgelehnt, aber es wurden Dokumente geleakt, die zeigen, dass es eine Neubesetzung bei den Führungspositionen gab- ohne Carl Pei.

Bei 9to5google schreibt man im Original dazu:

u/JonSigur on Reddit posted what appear to be internal documents from OnePlus that explain a leadership change. Emily Dai, lead of OnePlus operations in India, is apparently taking over the Nord lineup globally. During OnePlus’ development, Carl Pei was very much in charge of the lineup. The company’s documentary about creating Nord focused almost as heavily on Pei as it did on OnePlus.

It’s unclear whether Pei left the company by choice or if he was fired, but u/JonSigur says that he “hears sacked.” But the company may be trying to save face by calling the departure “left by mutual consent.”

Auf dem Twitter Account von Pei gibt es ebenfalls noch keine Details zu dem Aus und daher bleibt offen, ob man sich einvernehmlich getrennt hat oder ob es Schwierigkeiten gab. Es wurde schon häufiger von internen Problemen und Machtkämpfen gerüchtet, aber ob dies nun wirklich der Anlass für den Weggang von Carl Pei ist, bleibt offen.

Für die Modellpalette werden sich wohl wenig Änderungen. Pei war in der letzten Zeit vor allem für die OnePlus Nord Modelle zuständig und weniger für das normale OnePlus 8 Lineup. Daher bleibt die Entwicklung der normalen Smartphones beim Unternehmen wohl auch unbeeinflusst von diesem Wechsel. Möglicherweise gibt es aber eine Neuausrichtung bei den Nord-Modellen oder generell eine neue Strategie im Bereich der günstigeren Smartphones Modelle.

OnePlus – Carl Pei mit Absagen an eigenen Sprachassistenten und smarte Lautsprecher

Carl Pei, der Mitgründer von OnePlus, hat ein neues Interview gegeben und darin ein wenig zu den kommenden Plänen des Unternehmens geplaudert. Es gibt zwar keine Hinweise darauf, was genau das Unternehmen in den nächsten Jahren plant, aber zumindest verrät Pei, was es wohl nicht geben wird. So wird OnePlus keinen eigenen Sprachassistenten und wohl auch keine eigene KI-Systeme entwickeln, sondern diese von Google weiter nutzen. Auch der Idee, dass Unternehmen weitere Gadgets oder einen eigenen Lautsprecher anbieten könnte, erteilt Pei eine Absage.

Im Detail sagt Carl Prei im Interview mit den Süddeutschen Zeitung:

Für uns ist die Frage ziemlich einfach: Was können wir besser als andere? Können wir bessere KI entwickeln als Google, die viel mehr Geld und Programmierer haben als wir? Aktuell eher nicht. Aber warum müssen wir das Rad neu erfinden, können wir nicht einfach mit Google zusammenarbeiten, wenn es um KI geht? Einige Firmen sagen: Wir nutzen nur, was wir selbst entwickelt haben. Wir sind da offener. Wenn ein anderes Unternehmen etwas besser kann und ohnehin bereits einer unserer engsten Partner ist, dann sollten wir kooperieren. Stolz darf nicht dazu führen, dass wir Nutzern ein schlechteres Produkt verkaufen.

Wie schwer die Entwicklung solcher Systeme ist, zeigt beispielsweise Bixby bei Samsung. Das Unternehmen hat nach wie vor den Sprachassistenten noch nicht auf Deutsch anbieten können und auch andere Sprachen fehlen noch. Auf der anderen Seite greifen andere KI Systeme im Bereich der Kamera oder auch der Batterieverwaltung mittlerweile immer mehr ein – ein Smartphone ohne diese Technik wird also wohl bald nicht mehr konkurrenzfähig sein. Daher ist es auf jeden Fall ein guter Ansatz hier auf die Systeme zu setzen die von Google und Android angeboten werden.

Das nächste Modell, dass von OnePlus erwartet wird, dürfte das OnePlus 6T sein, das wahrscheinlich gegen Ende des Jahres vorgestellt wird. Bei techadvisor bringt man in diesem Zusammenhang einen neuen Prozessor ins Spiel. Konkret geht man davon aus, dass die OnePlus 6T Modelle bereits auf die nächste Prozessor-Generation von Qualcomm setzen sollen. Der Snapdragon 855(?) Prozessor wird für Ende diesen Jahres erwartet und soll bereits im neuen OnePlus 6T verbaut werden. Damit wären diese Smartphones wohl die ersten, die mit diesem Prozessor auf den Markt kommen und wenn die Hinweise auf die deutliche Performance Steigerung stimmen, dürften sie wohl auch die schnellsten Smartphones auf dem Markt sein.

Bei techadvisor schreibt man im Original dazu:

However, that’s what we’re hearing: that the success of the OnePlus 6 might convince Qualcomm to release the Snapdragon 855 early to its long-term hardware partner. There doesn’t seem to be any evidence to back up this claim currently. The possible chipset inclusion is just one of many interesting rumours for the upcoming OnePlus 6T, which is also expected to feature an in-display* fingerprint scanner and five cameras – two at the front and three at the rear.

Allerdings hört sich die Begründung ehrlich gesagt nicht sehr überzeugend an. Das OnePlus 6 verkauft sich wirklich sehr gut, aber Qualcomm hat Produktionsstrecken für eine Vielzahl von Prozessoren, da fast alle Android* Topmodelle mit diesem Chipsatz auf den Markt kommen. Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass eine etwas erhöhte Nachfrage bei einem Hersteller die Pläne des Unternehmens so radikal ändert.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter