Congstar Homespot: 25 Prozent mehr Datenvolumen in den größeren Tarifen

Congstar Homespot: 25 Prozent mehr Datenvolumen in den größeren Tarifen – Congstar erhöht aktionsweise für die eigenen WLAN Cubes das Datenvolumen. Das könnte eine Reaktion auf die Corona-Krise sein, direkt Bezug genommen hat das Unternehmen aber nicht. Es gibt aber mittlerweile eine ganze Reihe von Anbietern, die deswegen mehr Datenvolumen zur Verfügung stellen. Die Aktion startet ab sofort und läuft bis Ende Mai. Leider gilt diese Sonderaktion nur für Neukunden, die sich im Aktionszeitraum für einen der neuen Tarife entscheiden. Bestandskunden bekommen also leider nicht mehr Datenvolumen.

Das Unternehmen schreibt dazu selbst:

Der Mobilfunkanbieter congstar wertet seine Homespot Tarife im Aktionszeitraum vom 24.03. bis zum 31.05.2020 auf. Für 30 Euro pro Monat gibt es den Homespot 100 mit 125 GB Datenvolumen (statt 100 GB), der Homespot 200 beinhaltet 250 GB Datenvolumen (statt 200 GB) für 45 Euro pro Monat. Mit dem congstar Homespot kann in einem Surfbereich mit bis zu 50 Mbit/s im LTE-Netz gesurft werden. Der flexible Internetanschluss bietet dabei viele Vorteile: Schnelle Installation ohne Techniker, auf Wunsch ohne Vertragslaufzeit, einfaches Wechseln des Surfbereichs und eine Pausenoption.

Die Neuerungen gelten allerdings nur für die beiden größeren Homspot Tarife von Congstar. Der Homespot 30 bleibt leider wie er ist und bekommt kein weiteres Datenvolumen extra. Die neuen Homespot-Tarife mit mehr Datenvolumen sehen dabei wie folgt aus:

congstar Homespot 100

  • 125 GB monatliches Datenvolumen (statt 100 GB) mit max. 50 Mbit/s (LTE 50)
  • Einstecken und lossurfen – ohne Techniker
  • Pausieren des Vertrags jederzeit möglich
  • Kosten: 30,00 Euro pro Monat

congstar Homespot 200

  • 250 GB monatliches Datenvolumen (statt 200 GB) mit max. 50 Mbit/s (LTE 50)
  • Einstecken und lossurfen – ohne Techniker
  • Pausieren des Vertrags jederzeit möglich
  • Kosten: 45,00 Euro pro Monat

An den weiteren Tarifdetails hat sich nichts geändert. Die Congstar Homespot können das LTE Netz der Telekom mitnutzen, allerdings gibt es kein LTE max und die Geschwindigkeiten sind auf LTE50 (50MBit/s begrenzt). Leider gibt es noch weitere Kritikpunkte, denn die WLAN Cubes von Congstar sind Standortgebunden und können damit nur an einem vorangemeldeten Standort genutzt werden. Nur dort gibt es Datenverbindungen und wenn man den Standort des Homespot von Congstar ändern möchte, muss man dafür bezahlen. Im Kleingedruckten des Unternehmens gibt es folgenden Hinweis:

Der Tarif ermöglicht die Datennutzung innerhalb Deutschlands via der Mobilfunktechnologie LTE an dem vom Kunden angegebenen Standort und dessen unmittelbaren Umkreis (sogenannter Surfbereich). Eine Datennutzung außerhalb des Surfbereichs ist nicht möglich. Voraussetzung für die Nutzung ist die Verfügbarkeit der Mobilfunktechnologie LTE am  angegebenen Standort sowie ein LTE-fähiges Endgerät.

Der Homespot des Discounters ist also eher für den stationären Einsatz geeignet und weniger direkt für den mobile Einsatz.

Ab huete: Congstar Datentarife mit deutlich mehr Datenvolumen buchbar

Congstar: Datentarife erhalten deutlich mehr Datenvolumen – Congstar wertet ab sofort die eigenen Datentarife (Postpaid auf Rechnung) deutlich auf und spendiert je nach Tarif teilweise doppeltes Datenvolumen für die Angebote. So gibt es für 8 Euro ab sofort immerhin 1,5GB Volumen statt 750MB und im größten Tarif stehen nun 8GB Datenvolumen zur Verfügung.

Die Tarife können LTE25 nutzen und haben damit Zugang zum 4G/LTE Netz der Telekom. Im letzten Jahr hat Congstar fast alle Angebote und Flatrates auf LTE umgestellt oder zumindest eine LTE Option hinzu gefügt. Davon profitieren auch die Datentarifen, bei denen LTE standardmäßig bereits aktiv ist. Man muss also keine Aufpreis zahlen, um LTE bei diesen Flatrates nutzen zu können. Die Tarif stehen dabei mit 24 Monaten Laufzeit oder auch mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit zur Verfügung. Die Grundgebühr ist dabei jeweils gleich, aber die Aktivierungsgebühr unterscheidet sich unter liegt 20 Euro höher, wenn man sich für die flexiblere Variante der Datentarife entscheidet.

Die neuen Tarife sehen dabei wie folgt aus:

  • Daten S für 8 Euro im Monat
    • 1,5 GB Datenvolumen (statt bisher 750 MB)
    • LTE 25 mit max. 25 Mbit/s im LTE-Netz (statt bisher 7,2 Mbit/s HSDPA)
  • Daten M für 15 Euro im Monat
    • 4 GB Datenvolumen (statt bisher 2 GB)
    • LTE 25 mit max. 25 Mbit/s im LTE-Netz (statt bisher 14,4 Mbit/s HSDPA)
  • Daten L für 20 Euro im Monat
    • 8 GB Datenvolumen (statt bisher 5 GB)
    • LTE 25 mit max. 25 Mbit/s im LTE-Netz (statt bisher 21,6 Mbit/s HSDPA)

Die Congstar Datentarife sind dabei für Tablets und Minirouter interessant, die sich vor allem für den mobilen Einsatz eignen. Im stationären Bereich ist es besser, direkt auf die Homespot Tarife zu setzen. Diese sind zwar an einen Standort gebunden, bieten aber deutlich mehr Datenvolumen. So bekommt man für 20 Euro bei den Homespot Angeboten von Congstar bereits 30 Gigabyte Datenvolumen – bei den mobilen Datentarifen sind es lediglich 8GB.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Congstar Homespot: Pausierung bis 180 Tage nun möglich

Congstar Homespot: Pausierung bis 180 Tage nun möglich – Bei Congstar gibt es für den Homespot mittlerweile eine interessante neue Funktion. Wenn man die Datentarife nicht braucht, kann man den Vertrag nun auch pausieren. Dann kann man zwar nicht mehr mobil Surfen, aber dafür fallen auch keine Kosten mehr an. Die Pausierung ist dabei für bis zu 180 Tage möglich.

Das ist sehr praktisch, da man die Homespots oft nur saisonal benötigt (beispielsweise für den Einsatz im Garten oder im Wohnmobil). Für den Winter kann man die Internet Cubes damit jetzt pausieren und muss nicht direkt kündigen.

Das Unternehmen schreibt zu dem neuen System:

Das Pausieren des Homespot-Vertrages ist jederzeit bis zu max. 180 Tage möglich (Bearbeitungsfrist: 48 Stunden). Das Entgelt für das Pausieren beträgt einmalig 20 €. Zugebuchte Optionen sind von der Pause ausgenommen und werden weiterhin berechnet. Während der Pause entfällt die Pflicht zur Erbringung der gegenseitig im Rahmen des Homespot-Vertrages vereinbarten Leistungen mit Ausnahme der Pflicht zur Begleichung offener Forderungen durch den congstar Kunden. Der Vertrag wird nach dem Ende der Pause fortgesetzt und verlängert sich um den Zeitraum der Vertragspause.

Es gibt allerdings auch noch andere Änderungen, denn die bisherigen Flex-Tarife zum Congstar Homespot (mit einer Laufzeit von nur 30 Tagen) fallen damit weg.  Es gibt derzeit also nur noch 3 unterschiedliche Tarife zum Internet Cube von Congstar und alle haben eine Laufzeit von mindestens 24 Monaten. UPDATE: Die Tarife sind nach wie vor verfügbar, man findet sie direkt in den jeweiligen Angeboten und kann dort zwischen 24 Monaten und 1 Monat Laufzeit entscheiden.
Keine Änderung gibt es leider bei der Standortbindung. Auch mit den neuen Angebote haben die WLAN Cubes eine bestimmte Adresse, auf die sie angemeldet werden. Sie können dann auch nur dort genutzt werden. Ein Wechsel des Standortes ist zwar über den Support möglich, aber kostenpflichtig. Wer nach einem Homespot im Telekom Netz ohne diese Einschränkung sucht, findet derzeit vor allem die Telekom Speedbox. Diese kann auch mobil genutzt werden und nutzt auch das D1 Netz der Telekom wie der Congstar Homespot.

Verlängert: Congstar Homespot – 200GB Datenvolumen für 40 Euro als Sommeraktion

Verlängert: Congstar Homespot – 200GB Datenvolumen für 40 Euro als Sommeraktion – Congstar hatte es bereits in der letzten Woche angekündigt und seit heute ist es online: der Preis für den größten Homespot Tarife wurde reduziert und für die Variante mit 200GB monatlichem Volumen zahlt man aktuell nur noch 40 Euro monatlich über die gesamte Vertragslaufzeit. Das Angebot gilt allerdings nur für Nutzer, die es während der sogenannten Sommeraktion buchen und sieht im Detail wie folgt aus:

  • congstar Homespot 200 (ab 03.06.2019)
  • 200 GB Datenvolumen mit max. 50 Mbit/s im LTE-Netz der Telekom
  • Preis: 40 Euro statt 55 Euro pro Monat in der Flex- und in der Laufzeit-Variante

Update: Congstar hat die sogenannte Sommeraktion verlängert und bietet damit weiterhin diesen Preis für die 200GB Variante an.

Bereits vor einiger Zeit hatte Congstar den Preis der 100GB Homespot Flatrates reduziert und nun scheint man auch beim 200GB Tarif zu testen, wie die Kunden auf den günstigeren Preis reduzieren. Eventuell sinkt der Preis bei genug positivem Feedback nach der Aktion dauerhaft auf die 40 Euro monatliche Grundgebühr. An den anderen Tarifen des Congstar Cubes hat sich nichts geändert, diese bleiben auf dem aktuellen Niveau.

Der Congstar Homespot ist dabei eines der wenigen Angebote bei Congstar, bei dem LTE bereits von Anfang an mit inklusive ist, auch wenn die 50MBit/s deutlich unter den maximalen Geschwindigkeiten liegen, die man derzeit im Handy-Netz der Telekom bekommen kann.

Leider gibt es aber auch einen deutlichen Nachteil: der Congstar Homespot ist stationär eingeschränkt und kann nur an einem vorher angemeldeten Standort betrieben werden. Wirklich mobil ist das Angebot daher nicht.  Bei homespots.de schreibt man zu diesen Einschränkungen beim Congstar Homespot in der Praxis:

Man muss das Gerät an einer bestimmten Adresse anmelden und der Homespot funktioniert dann nur in der dazugehörigen Funkzellen. Diese kann unter Umständen recht groß sein, so dass man den Spot auch etwas umziehen kann – der Einsatz in ganz Deutschland ist so aber nicht möglich. Man kann den Spot dazu höchsten bei der Kundenhotline von Congstar ummelden – das kostet dann allerdings Geld. Daher ist der Spot zwar im Garten durchaus nutzbar, für den mobile Einsatz in einem Wohnwagen mit immer wechselnden Positionen lohnt sich der Congstar Homespot aber nicht.

Wer sich damit arrangieren kann und den Congstar Homespot ohnehin nur an einem bestimmten Standort nutzen will, findet mittlerweile jetzt sehr viel Datenvolumen zu einem sehr kleinen Preis.

Neue Homespot-Tarife: bis zu 200GB Datenvolumen mit LTE bei Congstar

Congstar startet in das neue Jahr auch im Homespot-Bereich mit einigen Veränderungen und hat nun vor allem im Bereich des Datenvolumens für die DSL-Ersatzgeräte aufgerüstet. Ab sofort kann man den Congstar Homespot mit den neuen Tarifen buchen, auf der Webseite von Congstar sind die neuen Tarife bereits online. Bisher gab es bei den Homespot Tarifen von Congstar maximal 100GB monatliches Datenvolumen. Das wurde nun verdoppelt.

Die neuen Homespot Tarife von Congstar im Detail

congstar Homespot 30

  • 30 GB Datenvolumen im Monat
  • Geschwindigkeit max. 50 Mbit/s im LTE-Netz der Deutschen Telekom
  • Preis 20 Euro pro Monat sowohl in der monatlich kündbaren Flex-Variante als auch in der Laufzeit-Variante

congstar Homespot 100

  • 100 GB Datenvolumen im Monat
  • Geschwindigkeit max. 50 Mbit/s im LTE-Netz der Deutschen Telekom
  • Preis 30 Euro pro Monat sowohl in der monatlich kündbaren Flex-Variante als auch in der Laufzeit-Variante

congstar Homespot 200

  • 200 GB Datenvolumen im Monat
  • Geschwindigkeit max. 50 Mbit/s im LTE-Netz der Deutschen Telekom
  • Preis 45 Euro pro Monat in der Flex- und in der Laufzeit-Variante (Aktionspreis bei Buchung bis zum 30. Juni 2019)

Die Tarife haben dabei standardmäßig eine Laufzeit von 24 Monaten. Man kann sie aber auch mit einer Laufzeit von nur einem Monat buchen, wenn man sich nicht sicher ist, wie lange man den Homespot benötigt. Der Preis bleibt dabei gleich, lediglich die Aktivierungskosten erhöhen sich von 10 Euro einmalig 30 Euro beim Kauf des Homespots.

Am Speed selbst hat sich wenig geändert. Die Congstar Homespot Angeboten hatten bereits seit Anfang an LTE (als eines der wenige Congstar Angebote mit diesem Speed) und das hat sich auch mit dem Update nicht geändert. Man hat nun lediglich mehr Datenvolumen mit dieser Geschwindigkeit und auch die kleineren Tarife surfen immer mit maximal 50MBit/s. Das ist zwar nicht das Maximum, das im D1 Netz der Telekom bereits möglich wäre, aber dennoch ein sehr guter Wert.

Leider hat man aber auch die Standort-Beschränkung in den neuen Tarif aktiv gelassen. Man kann also auch weiterhin nur an dem Standort surfen, den man vorher gewählt hat. Eine Änderung ist zwar möglich, kostet aber und muss über den Kundenservice von Congstar beantragt werden. Das Unternehmen schreibt dazu im Kleingedruckten:

Der Tarif ermöglicht die Datennutzung über die Mobilfunktechnologie LTE nur an dem vom Kunden angegebenen Standort und dessen unmittelbaren Umkreis (sogenannter „Surfbereich“) innerhalb Deutschlands. Entgelt für Wechsel des „Surfbereiches“: 20€. Voraussetzung für die Nutzung ist die Verfügbarkeit der Mobilfunktechnologie LTE am angegebenen Standort sowie ein LTE-fähiges Endgerät

Bei anderen Anbietern gibt es diese Klausel nicht, der Vodafone GigaCube und auch der Homespot von o2 lassen sich frei und mobil an jedem Standort nutzen.

Congstar Homespot – 100GB LTE Datenflat nur noch 30 Euro monatlich

Congstar hat auf Weihnachten hin die Sonderaktion zu den Congstar Homespot nochmal verbessert und bietet den größten Tarif (Congstar Homespot XL) mit 10 Euro Bonus auf die monatliche Grundgebühr an. Bisher gab es einen Bonus von 5 Euro im Monat, dieser Bonus verdoppelt sich nun im Aktionszeitraum und die Homespot XL Flatrate kostet damit nur 30 Euro monatlich über die gesamte Vertragslaufzeit. Diese Sonderaktion gilt auch, wenn man sich für die Congstar Homespot Variante mit kurzen Laufzeiten entscheidet.

Congstar selbst schreibt dazu:

Superschnelles Internet – dort wo dein Kunde es benötigt? Mit dem congstar Homespot XL inkl. 100 GB ist das ohne weiteres möglich. Und das Beste daran, für nur 30,00 € im Monat im besten Telekom Netz mit LTE Geschwindigkeit bis max. 40 Mbit/s. Ab sofort kannst Du den Homespot XL für nur noch 30,00 Euro / anstelle 40,00 Euro vermarkten. Hierdurch ergibt sich ein Preisvorteil von 240,00 € bei 24 Monaten Laufzeit. Der Aktionspreis iHv. 30,00 € gilt bis einschließlich Ende Januar 2019 und gilt für den Homespot XL mit und ohne Laufzeit.

Bei den anderen Congstar Homespot Angeboten ändert sich leider nichts, die Sonderaktion bezieht sich ausdrücklich nur auf den großen Homespot XL Tarif mit 100GB monatlichem Datenvolumen. Zur Auswahl stehen dabei:

  • 30GB/Monat mit 20MBit/s LTE für 20 Euro
  • 50GB/Monat mit 40MBit/s LTE für 30 Euro

Alle Tarife im Vergleich gibt es direkt bei Congstar*.

Konkret zahlt man bei der Aktion also für die 100GB genau so viel wie für die 50GB und damit lohnt es sich durchaus, gleich zur größeren Homespot Variante von Congstar zu greifen. Die Aktion soll voraussichtlich bis Ende Januar 2019 laufen – man kann sich also auch etwas Zeit für die Buchung lassen.

Im Vergleich zu anderen Homespot Angebote (beispielsweise den Vodafone* Gigacube oder den O2* Homespot) gibt es bei Congstar aber eine Einschränkung: der Congstar Spot ist leider nicht grenzenlos mobil einsetzbar, sondern an eine bestimmte Funkzelle gekoppelt. Der Standort des Homespot wird bei der Bestellung mit hinterlegt und das Gerät kann dann auch nur dort genutzt werden. Die mobile Datenübertragung in anderen Bereichen ist dann nicht mehr möglich. Man kann den zugewiesenen Standort zwar auch wieder ändern, aber das ist derzeit nur über den Kundenservice möglich und kostet 10 Euro pro Änderung. Die Angebote von Vodafone* und O2* sind da deutlich flexibler.

Unabhängig davon bekommt man mit dem Homespot bei Congstar nicht nur einen der wenigen Tarife mit LTE, sondern das monatliche Datenvolumen ist auch noch deutlich größer als bei den normalen Handy-Flatrates des Unternehmens. So gibt es selbst im kleinsten Tarif (für 20 Euro Grundgebühr im Monat) beim Homespot immerhin 30GB Datenvolumen, während man bei den Congstar Allnet Flat für 20 Euro derzeit nur 4GB Datenvolumen bekommt. Noch deutlicher wird der Unterschied bei der größten Flat: Diese kostet 35 Euro monatlich (mit Highspeed Upgrade) und beinhaltet 10GB Datenvolumen im Monat. Beim Homespot bekommt man für das gleiche Geld satte 100GB monatliches Datenvolumen – also das Zehnfache. Allerdings kann man mit dem Homespot natürlich nicht telefonieren oder SMS schreiben. Der Homespot hat keine Rufnummer und unterstützt damit diese Form der Verbindungen nicht. Man kann aber natürlich Internet-Telefonie (beispielsweise Skype) über den Homespot nutzen. Auch Videochats beispielsweise über WhatsApp sind mit dem Homespot ohne Probleme möglich.

Alle Tarife im Vergleich gibt es direkt bei Congstar*.

Congstar Homespot Aktion: 5 Euro billiger pro Monat

Congstar bietet ab sofort für alle Neukunden, die sich für den Homespot Flex XL entscheiden, einen monatlichen Rabatt an. Der mobile WLAN Router kostet in den ersten 24 Monat 5 Euro weniger. Statt 40 Euro monatlich zahlen Kunden derzeit nur 35 Euro und das für die ersten 24 Monaten nach dem Vertragsabschluss. Dieser Rabatt gilt auch, wenn man sich für den Homespot XL flex entscheidet, also für die Variante ohne längerfristige Laufzeit. Dann kann man den Homespot mit einem Monat Frist auch wieder kündigen und ist keine 24 Monate daran gebunden. Die aktuelle Aktion sieht damit wie folgt aus:

  • Homespot XL: 100GB LTE Datenvolumen mit bis zu 40Mbit/s im Monat für 35 Euro monatlich
  • Homespot XL flex: 80GB LTE Datenvolumen mit bis zu 40Mbit/s im Monat für 35 Euro monatlich

Der Homespot nutzt dabei das gut ausgebaute Mobilfunk-Netz der Telekom und hat als eines der wenigen Produkte von Congstar auch Zugriff auf LTE. Man kann mit dem Stick also das 4G Netz der Telekom mit nutzen und entsprechend schnell und stabil surfen. Allerdings liegen die maximalen Geschwindigkeiten bei 40Mbit/s – schneller werden Daten nicht übertragen, auch wenn das Mobilfunk-Netz der Telekom eventuell noch mehr Speed erlauben würde.

Zum Angebot

Congstar selbst schreibt zur Aktion:

congstar reduziert im Juli und August den Grundpreis für den Homespot XL und für den Homespot XL flex. Statt monatlich 40 Euro zahlen Neukunden, die zwischen dem 2. Juli und dem 31. August einen Vertrag abschließen, bis zu 24 Monate lang nur 35 Euro im Monat. Dies bedeutetet eine Ersparnis von bis zu 120 Euro gegenüber dem regulären Preis. Der Homespot XL flex bietet im Monat 80 GB Surfvolumen mit max. 40 Mbit/s. Wer sich für die Variante mit 24 Monaten Laufzeit entscheidet, erhält sogar 100 GB monatliches Datenvolumen. Der einmalige Bereitstellungspreis beträgt für die monatlich kündbare Flex-Variante 30 Euro, für die Laufzeit-Variante 10 Euro.

Im Vergleich zu anderen Homespot Angebote (beispielsweise den Vodafone Gigacube oder den O2 Homespot) gibt es bei Congstar aber eine Einschränkung: der Congstar Spot ist leider nicht grenzenlos mobil einsetzbar, sondern an eine bestimmte Funkzelle gekoppelt. Der Standort des Homespot wird bei der Bestellung mit hinterlegt und das Gerät kann dann auch nur dort genutzt werden. Die mobile Datenübertragung in anderen Bereichen ist dann nicht mehr möglich. Man kann den zugewiesenen Standort zwar auch wieder ändern, aber das ist derzeit nur über den Kundenservice möglich und kostet 10 Euro pro Änderung. Die Angebote von Vodafone und O2 sind da deutlich flexibler.

Zum Angebot

Congstar erhöht das Startguthaben für den Homespot auf bis zu 100 Euro

Congstar scheint derzeit immer mehr den Fokus auf den Internet-Zugang per WLAN Homespot zu legen, denn das Unternehmen hat nun eine neue Sonderaktion gestartet und bietet beim Conbstar Homespat (je nach Tarif) bis zu 100 Euro Startguthaben. Das entspricht umgerechnet etwas meh als 3 Monaten, die man ohne Kosten surfen kann – allerdings nur dann, wenn man sich für die Homespot-Variante mit Laufzeit entscheidet.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

Ab sofort und nur für kurze Zeit gibt es bei Buchung des congstar Homespots, dem Highspeed-Internetanschluss auf Mobilfunkbasis, ein attraktives Extra. Bei Buchung bis zum 28. Februar erhalten Neukunden der Tarife congstar Homespot M und L ein einmaliges Startguthaben. Wer die Laufzeitvariante des congstar Homespot M für 20 Euro monatlich im Aktionszeitraum bucht, bekommt 70 Euro Startguthaben. Beim congstar Homespot L für 30 Euro monatlich beträgt das Startguthaben sogar 100 Euro.

Der Congstar Homespot ist dabei ein WLAN Router, der unabhängig vom Kabel-Netz funktioniert und die Internet-Verbindung über das Mobilfunk-Netz der Telekom herstellt. Das WLAN des Homespot kann man dann mit verschiedenen Endgeräte nutzen wie einen normalen Hotspot auch. Besonders interessant an dieser Lösung ist, dass dies die einzigen Tarife des Unternehmens sind, die aktuell mit LTE arbeiten. Je nach gewähltem Tarif sind dabei bis zu 50MBit/s möglich. In allen anderen Tarifen (sowohl bei den Congstar Prepaid Tarifen als auch bei den Allnet Flat) bietet das Unternehmen dagegen nur 3G Verbindungen an und kein LTE. Dazu ist auch die Drosselung höher als bei den anderen Tarifen – selbst wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, surft man mit dem Homespot immer noch mit 384kBit/s und damit etwa 10 Mal so schnell wie bei den anderen Handytarifen.

Allerdings ist der Homespot für den mobilen Einsatz nicht wirklich geeignet, da er in einer festen Funkzelle angemeldet wird und dann auch nur dort den Internet-Zugang bietet. Verlässt man die Funkzelle ist kein Surfen mehr möglich. Es wird vermutet, das Congstar hier vermeiden möchte, dass der Hotspot als mobile Datenflatrate verwendet wird. Immerhin gibt es bis zu 50GB LTE Datenvolumen, das hätten viele Congstar Nutzer gerne auch für ihr Handy bzw. Smartphone.

Insgesamt ist der Homespot damit in erster Linie für den Einsatz dort gedacht, wo es kein Internet per Kabel gibt oder die Geschwindigkeiten zu gering sind. Dann kann man mit dem Homespot versuchen, schneller Verbindungen über das Mobilfunk-Netz zu bekommen und sie ganz normal als WLAN zur Verfügung stellen, in das sich dann Endgeräte wie Smartphones oder auch Tablets einwählen können. Rein theoretisch kann man auch die Funkzelle wechseln, allerdings ist das kostenpflichtig und muss über den Support des Unternehmens durchgeführt werden. Für einen häufigen Wechsel ist das also leider nicht zu empfehlen – 10 Euro für einen Wechsel der Funkzelle ist das auf die Dauer doch eher teuer. Der Homespot ist daher eher für den stationären Einsatz (vergleichbar mit einem DSL Router) angedacht.