Congstar – Welches Netz wird genutzt und wie ist die Netzqualität?

Congstar – Welches Netz wird genutzt und wie ist die Netzqualität? – Beim Anbieter Congstar ist auf den ersten Blick nicht sofort ersichtlich, auf welches Netz eigentlich dessen Tarife zugreifen. Denn in den Tarifdetails ist lediglich die Rede vom D-Netz. Das kann sowohl für das Vodafone-Netz stehen, als auch für das Telekom-Netz. Mittlerweile dürfte Congstar aber als „Telekom-Discountmarke“ bekannt sein und so werden Kunden gerne mal als „Smartshopper“ bezeichnet, denen die Netzqualität wichtiger ist als die Aufmachung. Congstar gehört also zur Telekom und damit greifen die Tarife auf das T-Mobile Netz D1 zu. Das lässt sich übrigens auch in den allgemeinen Geschäftsbeziehungen unter Punkt 4 nachlesen:

congstar überlässt dem Kunden im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten einen Mobilfunkanschluss und teilt ihm eine Rufnummer im Mobilfunknetz der Telekom Deutschland zu.

Congstar bietet im Netz der Telekom eine breite Palette an Produkten im Mobilfunkbereich an: Neben einer Prepaid Karte und einem Prepaid Surfstick gibt es auch Handytarife, Flatrates und mehrere DSL-Flatrates für den Festnetz-Anschluss zu Hause. Darüber hinaus gibt es auch Handys (mit und ohne Vertrag) und Hardware für den mobilen und stationären Internet-Zugang. Die Netzabdeckung von Congstar (über das D1-Netz der Telekom) kann man auf der Netzkarte der Telekom einsehen.

Kurzfassung: Congstar bietet mittlerweile in allen Handytarife LTE, dazu auch VoLTE und WLAN Call. 5G Verbindungen stehen bei Congstar aber bisher nicht zur Verfügung. Die Netzabdeckung kann man auf der Netzkarte der Telekom* kostenlos abfragen. Bei Problemen mit dem Empfang haben wir hier Hinweise zusammengestellt: Kein Empfang und Netz bei Congstar

Die Netzqualität bei Congstar im Netz der Telekom, besonders im Bereich LTE und 5G

Kunden bei Congstar bekommen sehr günstig Zugang zum gut ausgebauten Datennetz der Telekom. Beispielsweise ist eine Allnet Flat bei Congstar ab 20 Euro zu haben, während man bei der Telekom deutlich mehr zahlt. Aus diesem Grund, haben viele Kunden die Befürchtung, dass Congstar Karten im D1-Netz in irgendeiner Form benachteiligt werden. Das ist aber nicht der Fall, man hat als Discounter-Kunde die gleichen technischen Voraussetzungen wie originale Kunden der Telekom auch. Doch gibt es tatsächlich Einschränkungen:

  • LTE ist mittlerweile in alle Congstar Tarifen und auch bei der Congstar Prepaid Karte möglich. Im Postpaid Bereich ist dabei 25MBit/s Speed Standard und man kann es gegen Aufpreis auf 50MBit/s aufrüsten. Im Prepaid Bereich gibt es LTE mittlerweile auch als Standard gegen Aufpreis und dann liegt die Geschwindigkeit bei maximal 25MBit/s.
  • LTE max ist derzeit in keinem Handytarif von Congstar möglich,
  • Der Congstar Homespot bietet 50MBit/s LTE Speed – mehr ist auch dort nicht möglich.
  • VoLTE ist in den Postpaid Angeboten verfügbar, in den Prepaid Angeboten mittlerweile auch
  • 5G gibt es derzeit bei Congstar noch gar nicht und es ist auch nicht sicher, ob und wann diese Technik bei Congstar zur Verfügung stehen wird.

Ist man Besitzer von älteren Tarifen, dann ist teilweise der Zugang zum LTE-Netz möglich. Ein Beispiel ist hier der (mittlerweile nicht mehr erhältliche) Congstar 9-Cent-Tarif. Allerdings surft man hier nur bis zu einer Geschwindigkeit von 7,2Mbit/s. Insgesamt ist es daher durchaus sinnvoll, auf neuere Congstar Handytarife umzusteigen, weil es dort mehr Speed gibt. Und nicht nur beim LTE gibt es Einschränkungen, auch im Kleingedruckten ist für die Nutzung zu lesen:

Am Ende jeder Verbindung, mindestens jedoch einmal pro 24 Stunden, wird auf den begonnenen Datenblock aufgerundet. VoIP, BlackBerry-Nutzung und Peer-to-Peer sind nicht Gegenstand des Vertrages.

Schnelleres LTE lohnt sich vor allem bei den größeren Allnet Flat von Congstar (mit 10 Gigabyte Datenvolumen oder mehr). Dann sollte man eventuell den zusätzlichen Preis für LTE50 zahlen. Unbegrenztes Datenvolumen gibt es bisher bei Congstar aber noch nicht.

Wie geht es mit LTE und 5G weiter bei Congstar

Die Frage vieler Kunden: gibt es bald schnelleres LTE und 5G bei Congstar? Das ist leider nicht bekannt. Viel tun als Kunde kann man dabei nicht. Die Telekom wird wohl kaum nochmal viel Geld in alte 3G Netztechnik stecken. Früher oder später soll das 3G Netz ganz abgeschaltet werden, dann geht es nur noch mit LTE. Spätestens dann werden wohl alle Congstar Tarif standardmäßig mit LTE ausgerüstet sein.

Zudem sowohl im Mobilfunk- als auch im Datenbereich gilt: Die neuesten Handy-Modelle bieten LTE Unterstützung. Natürlich funktionieren die Geräte auch mit normalen HSDPA und UMTS Karten, dadurch geht aber ein Teil der Leistungsfähigkeit verloren. Im 5G Bereich dagegen bieten nur wenige Modelle bereits diesen Zugang an.

Hier kommen Tester zum folgenden Fazit:

Ist auf dem Land kein LTE verfügbar, bleibt oft nur die schneckenlangsame Edge-Technik – UMTS ist für die Telekom offenbar ein Auslaufmodell. Das ist gerade für Prepaid-Kunden problematisch, die in der Regel LTE nicht nutzen dürfen – es sei denn, sie wechseln in einen neuen und teureren Tarif. Immerhin surfen Kunden auch via UMTS deutlich schneller als noch 2014

Insgesamt werden gute Kundenerfahrungen mit dem D1-Netz der Telekom immer wieder bestätigt. Die Telekom investiert viel in den Ausbau des Netzes und das merkt man sowohl an der Netzqualität, bei der Abdeckung und auch bei den Geschwindigkeiten im mobilen Internet.

  • Die Netzabdeckung von Congstar (über das D1-Netz der Telekom) kann man auf der Netzkarte der Telekom* einsehen.

Video: Ändert sich die Netzqualität  – Wechsel von Congstar zu ALDI

Weitere Artikel zum Netz und der Netzabdeckung

Congstar: so bekommt man LTE bei den Congstar Flatrates

Congstar: so bekommt man LTE bei den Congstar Flatrates – Congstar hatte Ende 2015 bis Anfang 2016 die letzten LTE Tarife, mit denen man inoffiziell im LTE Netz der Telekom surfen konnte, beendet. Im 9 Cent Tarif konnte man bis dahin LTE mit eine Geschwindigkeit von bis zu 7,2Mbit/s nutzen – auch wenn das kein inoffizieller Tarifbestandteil war. Wer noch einen 9 Cent Tarif hat, profitiert davon auch weiterhin. Für Bestandskunden ändert sich an dieser Stelle also  nichts, die Nutzung bleibt weiterhin möglich. Wer dagegen noch keinen 9 Cent Tarif hat muss zukünftig ohne LTE auskommen, denn das aktuelle Tarifportfolio von Congstar kommt nach der Umstellung komplett ohne LTE-Anschluss aus – zumindest bis März 2018. Alle Tarife können maximal HSDPA nutzen – egal ob offiziell oder inoffiziell. Mittlerweile gibt es zwar einige Tarife, die bis zu 25MBit/s schnell surfen können, aber damit nutzt man auch maximal die 3G Netze mit HSDPA bzw. UMTS Speed.

Seit 6. März 2018 gibt es aber etwas Hoffnung. Das Unternehmen hat neben dem Homespot auch endlich eine LTE Option eingeführt. Diese kostet 5 Euro pro Monat und bietet dann Zugang für Congstar Kunden zum LTE Netz mit Geschwindigkeiten von bis zu 50MBit/s. Das ist zwar langsamer als die originalen LTE Tarife der Telekom, aber immerhin ein Anfang was LTE betrifft. Leider gibt es diese Option vorerst nur bei den Allnet Flat des Unternehmens. Es ist aber zu erwarten, das früher oder später diese Tarif-Option auch für andere Congstar Handytarife und Verträge und auch für die Prepaidkarten zur Verfügung stehen wird. Wann es genau soweit sein wird, ist allerdings leider noch nicht bekannt.

Update: Ende Juli 2019 werden noch weiter Tarife LTE bekommen: auch für den Congstar Smart und den Congstar Basic Tarif wird dann LTE bis 25MBit/s frei geschaltet. Es bekommen also immer mehr Tarife Zugriff auf das Congstar Netz mit LTE – leider aber nur im Postpaid Bereich. Die Prepaidkarten haben weiterhin kein LTE.

So bekommt man LTE bei Congstar

Congstar bietet derzeit LTE nur bei den Allnet Flat an. Um LTE nutzen zu können reicht es, eine Allnet Flat zu haben (geht auch mit einer älterne Allnet Flat) und dann die Highspeed Option dazu zu buchen. Diese kostet derzeit 5 Euro im Monat. Die neue Option und die Flatrates können hier gebucht werden*.

In den Congstar Smart und Congstar Basi Tarifen wird es ab Ende Juli 2019 eine neue Tarifoption geben. Diese kann man für 1 Euro pro Monat extra dazu buchen und dann sind die Angebote für LTE bis 225MBit/s frei geschaltet.

Welche LTE Alternativen im D1-Netz gibt es ?

Wer auf der Suche nach LTE-Handytarife im D1-Netz ist, hat leider wenig Auswahl, es gibt aber einige Möglichkeiten. Die Prepaid-Version ist dabei die MagentaMobil Prepaid Sim* der Telekom, bei der es zu allen Internet-Flat auch LTE mit Geschwindigkeiten von 300Mbit/s dazu gibt. Die 1GB LTE Flat kostet hier beispielsweise 9.95 Euro monatlich. Für mehr Volumen gibt es derzeit nur die normalen Magenta-Mobil Tarife der Telekom*. Diese bieten ebenfalls alle LTE bis maximal 300Mbit/s. In allen Handytarifen der Telekom ist LTE mit der maximalen Geschwindigkeit komplett frei geben.

Während in anderen Netzen derzeit also die zaghaften Versuche laufen, LTE zu nutzen (man denken an die Callya Freikarte) und selbst die verbliebene Prepaidkarte der Telekom (MagentaMobil Prepaid) eine LTE spendiert bekommen hat, geht man bei Congstar den entgegengesetzten Weg und hat mit dem neuen Tarif LTE komplett auf dem Angebot verbannt.

Ob das bei den Kunden gut ankommt, dürfte bezweifelt werden. Im O2 Netz bieten selbst die Discounter LTE Geschwindigkeiten von bis zu 225MBit/s und das zu deutlich geringeren Preisen und mit höheren Datenvolumen als bei Congstar. 1&1 hat extra Eplus Tarife aufgelegt um LTE anbieten zu können. Gerade 1&1 ist durchaus eine Konkurrenz für Congstar und daher ist es fraglich ob die Handytarife und Allnet Flatrates des Discounters auch weiterhin konkurrenzfähig bleiben können. Die gute Netzqualität im D1-Netz der Telekom hat zwar Vorteile, wenn man sie als Kunden aber ohnehin nur teilweise nutzen kann, bringt eine bessere Qualität auch nichts.

In den kommenden Wochen soll es auch einen neuen LTE Tarif im D1 Netz der Telekom geben: EDEKA smart. Allerdings sind bisher noch keine Tarifdetails bekannt, so dass man kaum sagen kann wie interessant dieser neue Tarif sein wird. Ein neuer Discounter mit LTE im Telekom Netz ist aber in jedem Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

Ein Hoffnungsschimmer: Congstar Homespot

Tatsächlich gibt es ein Produkt bei Congstar, das LTE nutzen kann und mit bis zu 40MBit/s im LTE Netz der Telekom surft: der Congstar Homespot. Dies ist ein WLAN Router, der über das mobile Internet einen Hotspot aufbaut und damit eine Alternative zum DSL Anschluss darstellen. Das Unternehmen schreibt zu diesem neuen Angebot:

Der Tarif ermöglicht die Datennutzung via der Mobilfunktechnologie LTE an dem vom Kunden angegebenen Standort und dessen unmittelbaren Umkreis (sogenannter Surfbereich) innerhalb Deutschlands. Eine Datennutzung außerhalb des Surfbereichs ist nicht möglich. Voraussetzung für die Nutzung ist die Verfügbarkeit der Mobilfunktechnologie LTE am  angegebenen Standort sowie ein LTE-fähiges Endgerät. Einmaliger Bereitstellungspreis: 30 €.  Ab einem Datenvolumen von 20GB pro Monat wird die Bandbreite von max. 20Mbit/s im jeweiligen Monat auf max. 384 kBit/s (Down- und Upload) beschränkt. GSM Sprachtelefonie ist ausgeschlossen.

Damit ist der Homespot das einzige Congstar Produkt, bei dem es derzeit offiziell LTE dazu gibt, wenn auch nur mit eher langsamen 50MBit/s. Da das Gerät aber standortgebunden angemeldet werden muss, ist dieser Homespot leider keine Alternative für Handys und Smartphones.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter