Neue Congstar Tarife jetzt online – das sind die Unterschiede zur Telekom

Neue Congstar Tarife jetzt online – das sind die Unterschiede zur Telekom – Wie angekündigt hat Congstar die neuen Tarife im Postpaid Bereich mittlerweile online gestellt und sie ersetzen nun die bisher Allnet-Flatrates und Smart Tarife. Congstar hat dabei die Anzahl der Tarife deutlich reduziert und teilweise die Leistungen erhöht. Im Allnet Flat Plus Tarif gibt es mittlerweile sogar maximale Geschwindigkeiten von bis zu 42,2 Mbit/s.

Die neuen Tarife von Congstar im Überblick:

  • Congstar Smart: 300 Freiminuten, 100 SMS und 300MB Internet für 10 Euro pro Monat
  • Congstar Smart: Allnet Flat + 500MB Internet für 20 Euro pro Monat
  • Congstar Smart: Allnet Flat + 1GB Internet für 30 Euro pro Monat

Für Kunden, die mehr Volumen benötigen, gibt es den sogenannten Datenturbo. Für 5 Euro mehr pro Monat werden dabei die Internet-Volumen verdoppelt. Per Speed-On kann auch Volumen nachgebucht werden.

Den kompletten Tarifüberblick gibt es unter www.congstar.de*

Die Prepaidkarte und der 9 Cent Tarif sind weiterhin erhältlich, auch für Bestandskunden ändert sich nichts. Sie können ihre bisherigen Tarife weiter nutzen.

Wo liegen die Unterschiede zur Telekom?

Die Telekom hatte vor einigen Wochen ebenfalls ihre Tarife überarbeitet. Die MagentaMobil Tarife bekamen mehr Speed und mehr Volumen (alle Details unter www.t-mobile.de*). Durch die Neuausrichtung von Congstar wird die Strategie in der Unternehmensgruppe klar. Congstar bietet Tarife für alle, die weniger als 30 Euro im Monat benötigen, die Telekom versorgt Premium-Kunden ab 30 Euro aufwärts.

Das wird auch bei den Leistungen deutlich. Die Allnet Flat von Congstar und der neuen Handytarife bieten auch weiterhin kein LTE an. Es wird maximal das HSDPA Netz genutzt, auch wenn die Geschwindigkeiten bei den Allnet Tarife auf maximal 28Mbit/s bzw. 42,2Mbit/s hochgesetzt wurden. Damit hat COngstar auch weiterhin den Nachteil trotz des guten D1-Netzes kein LTE anbieten zu können.

Dazu hat die Telekom mehr Speed. Selbst im kleinsten Tarif (Magenta Mobil S) bekommen Kunden Internetverbindungen mit mindestens 150Mbit/s pro Sekunde. In den größeren Tarifen sind die Geschwindigkeiten sogar ohne Obergrenze, man kann damit so schnell surfen, wie es das Netz hergibt. Auch beim Datenvolumen merkt man diesen Unterschied. Während Congstar maximal 2GB als Datenvolumen bietet (+ die Möglichkeit zum Nachbuchen) gegen die Tarife der Telekom bis 4 bzw. 10GB Datenvolumen (Magenta Mobil L plus). Die Möglichkeit Volumen nachzubuchen gibt es auch bei der Telekom.

Leistung bei der Telekom, günstige Preise bei Congstar

Die Auswahl zwischen den Unternehmen ist daher relativ einfach: wer viel Power im Internet-Bereich braucht und LTE haben möchte, muss die Tarife der Telekom nutzen. Congstar bietet weniger Leistungen, dafür ist aber auch der Preis deutlich niedriger und es gibt die Tarife flexibel auch ohne Laufzeit. Preisbewußte Kunden sind daher eher auf www.congstar.de* richtig, die Premiumkunden eher bei der Telekom unter www.t-mobile.de*

Dazu gibt es noch einen weiteren Unterschied: Das neue iPhone gibt es aktuell nur bei der Telekom. Congstar hat es leider noch nicht im Angebot.

Congstar: Zahl der Handytarife und Flatrates wird auf 3 reduziert

Congstar: Zahl der Handytarife und Flatrates wird auf 3 reduziert – Congstar führt drei neue Tarife ein. Voraussichtlich am Ende des Septembers werden die drei neuen Tarife bei congstar erhältlich sein. Der Mobilfunk-Discounter der Deutschen Telekom passt somit, wie bereits diverse andere Anbieter, das Tarifportfolio an. Nachdem congstar in den vergangenen Monaten den Fokus auf den Prepaid-Markt legte, werden jetzt auch die Postpaid-Produkte überarbeitet. Der Discounter streicht die Smart Tariflinie (S, M, L) und die Allnet Flat Tariflinie (S, M, L) aus dem Angebot. Diese werden durch den Smart-, den Allnet Flat- und den Allnet Flat Plus-Tarif ersetzt. Am Congstar Netz (D1) ändert sich nichts, auch beim LTE bleibt alles beim alten – es gibt kein offizielles LTE.

Im Folgenden werden diese näher betrachtet.

Der Smart-Tarif:

Der Smart-Tarif ist an Normalnutzer gerichtet. Das Tarifpaket umfasst 300 freie Gesprächsminuten in alle deutschen Netze. Zudem können 100 Kurzmitteilungen versendet werden, ohne dass zusätzliche Gebühren erhoben werden. Nachdem die Freieinheiten verbraucht sind, fallen für jede weitere Einheit jeweils 9 Cent an. Mit der Internetflatrate stehen 300 Megabyte Datenvolumen zur Verfügung. Innerhalb des Datenkontingents ist eine maximale Geschwindigkeit von 7 Mbit/s möglich. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 64 Kbit/s gedrosselt.

Für die Laufzeit des Vertrags stehen zwei Optionen zur Auswahl. Zum einen kann eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten gewählt werden. Alternativ bietet congstar eine flexible Variante an. Bei dieser kann der Vertrag monatlich gekündigt werden. Die monatliche Grundgebühr liegt bei 10 Euro. Für einen Aufpreis von monatlich 5 Euro kann die Datenturbo-Option mitbestellt werden. Mit dieser wird sowohl das Datenvolumen als auch die maximale Geschwindigkeit verdoppelt.

Zusammenfassend:

  • 300 freie Gesprächsminuten (jede weitere 9 Cent)
  • 100 Frei-SMS (jede weitere 9 Cent)
  • 300 Megabyte Internetflatrate (Telekom-Netz)
  • 24 Monate Vertragslaufzeit oder 1 Monat Vertragslaufzeit
  • 10 Euro monatliche Grundgebühr

Der Allnet Flat-Tarif:

Dieser könnten vor allem das Interesse von Vieltelefonieren wecken und ersetzt die bisherige Congstar Allnet Flat S bzw. M. Die Ausstattung beinhaltet eine Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze. Wird eine Kurzmitteilung versendet, wird eine Gebühr von jeweils 9 Cent erhoben. Für das Internet stehen monatlich 500 Megabyte Datenvolumen bereit. Dabei ist eine maximale Geschwindigkeit von 14 Mbit/s möglich.

Der Tarif kann mit einer 24-monatigen oder einer 1-monatigen Laufzeit bestellt werden. Die Grundgebühr beträgt 20 Euro. Wird die Danturbo-Option für monatlich 5 Euro gebucht, umfasst das Datenvolumen 1000 Megabyte. Maximal können dann 28 Mbit/s erreicht werden.

Zusammenfassend:

  • Gesprächsflatrate
  • 9 Cent pro SMS
  • 500 Megabyte Internetflatrate (Telekom-Netz)
  • 24 Monate Vertragslaufzeit oder 1 Monat Vertragslaufzeit
  • 20 Euro monatliche Grundgebühr

Der Allnet Flat Plus-Tarif:

Sind die bisherigen Tarife nicht ausreichend, bietet congstar mit dem Allnet Flat Plus-Tarif eine weitere Alternative an. Dieser ist mit einer Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze ausgestattet. Zusätzlich können Kurzmitteilungen kostenlos versendet werden, da eine SMS-Flatrate inklusive ist. Die Internetflatrate ist mit einem Datenvolumen von 1000 Megabyte geschmückt. Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 21 Mbit/s.

Auch in diesem Fall kann zwischen einer 24-monatigen oder einer 1-monatigen Laufzeit gewählt werden. Der Discounter erhebt eine monatliche Grundgebühr von 30 Euro. Mit der Datenturbo-Option können 2000 Megabyte mit maximal 42 Mbit/s genutzt werden. In diesem Fall wird die Grundgebühr um 5 Euro angehoben.

Zusammenfassend:

  • Gesprächsflatrate
  • SMS-Flatrate
  • 1000 Megabyte Internetflatrate (Telekom-Netz)
  • 24 Monate Vertragslaufzeit oder 1 Monat Vertragslaufzeit
  • 30 Euro monatliche Grundgebühr

Anders als bei vielen Konkurrenzanbietern, gibt es bei congstar keine Datenautomatik. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass nach dem Verbrauch des Datenkontingents, zusätzliches Datenvolumen bestellt wird. Die SpeedOn-Option stellt für 2 Euro jeweils 100 Megabyte Datenvolumen bereit.

Ein Wechsel zwischen den Tarifpaketen ist auf Wunsch jeden Monat kostenlos möglich. Außerdem ermöglicht der Discounter, dass Bestandskunden in die neuen Tarife wechseln können.

In den vergangenen Jahren erhielt das Netz der Telekom kontinuierlich sehr gute Bewertungen. Tester der diversen Fachzeitschriften lobten die Qualität und die Verfügbarkeit. Entgegen des 1&1-Werbespotts, welcher sich auf die Bewertung des Festnetzes bezieht, belegt das Telekom-Netz zurzeit den ersten Platz.

Congstar verlängert die Aktionen bis Ende August

Congstar verlängert die Aktionen bis Ende August – Congstar hat heute angekündigt, dass die aktuellen Tarif-Aktionen verlängert werden. Auch weiterhin gibt es daher für Neukunden mehr Datenvolumen oder etwas günstigere Preise. Das Datenvolumen ist dabei in erster Linie bei den Allnet Flatrates des Discounters erhöht. Bei den kleineren Flatrates gibt es 250MB Datenvolumen zusätzlich pro Monat – beim gleichen Kosten.

Im Details sieht die Erhöhung wie folgt aus:

  • Allnet Flat S: 500MB monatliches Datenvolumen (statt 250MB) für 19.99 Euro pro Monat
  • Allnet Flat M: 750MB monatliches Datenvolumen (statt 500MB) für 24.99 Euro pro Monat

Alle Details dazu gibt es direkt bei www.congstar.de*

Bei der Allnet Flat L mit 1GB Datenvolumen monatlich gibt es leider keine Erhöhung. Prinzipiell muss man allerdings sagen, dass auch nach der Erhöhung die Datenvolumen bei Congstar und allgemein im D1-Netz Bereich vergleichsweise gering ausfallen. Im O2 Netz bieten die Discounter derzeit die Flatrate zu vergleichbaren Preise mit 1GB und sogar 3GB (Smartmobil) an. Dabei kann sogar LTE genutzt werden, was bei den Allnet Flatrates von Congstar gar nicht angeboten wird. Insofern ist die Erhöhung des Volumen für Kunden zwar interessant, wirklich konkurrenzfähig macht sie die Tarife aber nicht.

Congstar Smart L ebenfalls billiger

Für Einsteiger interessant ist die Aktion bei Smart L Tarif des Discounters. Für 12.99 Euro gibt es 200 Freiminuten, 200 FreiSMS und einen Datenflatrate mit 250MB Volumen. Normalerweise kostet der Tarif dabei 14.99 Euro, im Aktionszeitraum ist er dauerhaft 2 Euro günstiger. In dieser Tarifvariante ist inoffiziell sogar die Nutzung von LTE möglich, allerdings nur bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 7,2Mbit/s. Die Aktion findet sich hier*.

DEAL: Der Sony Xperia Z3 +Allnet Flat bei congstar 6 Monate ohne Grundgebühr

DEAL: Der Sony Xperia Z3 bei congstar 6 Monate ohne Gebühr – Derzeit bietet congstar ein sehr interessantes Angebot an. Der Discounter der Deutschen Telekom hält das Sony Xperia Z3 für 19 Euro im Monat bereit. Das Smartphone kann mit dem Allnet Flat L-Tarif bestellt werden. Hierbei kann eine Ersparnis von 180 Euro erreicht werden. Im Folgenden wird das Angebot näher erläutert.

Der Allnet Flat L-Tarif mit dem Sony Xperia Z3

Das Tarifpaket umfasst eine Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze. Bei Anrufen in das europäische Festnetz fallen pro Minute 9 Cent an. Für den Versand von Kurzmitteilungen fallen ebenfalls keine weiteren Kosten an, da eine SMS-Flatrate inklusive ist. Des Weiteren steht eine Internetflatrate zur Verfügung. Diese ist mit einem Datenvolumen von 1000 Megabyte geschmückt. Innerhalb des Datenkontingents ist eine maximale HSDPA-Geschwindigkeit von 21,6 Mbit/s möglich. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 64 kBit/s gedrosselt.

Die Vertragslaufzeit ist auf mindestens 24 Monate festgelegt. Die monatliche Grundgebühr liegt bei 29,99 Euro. Derzeit kann bei congstar eine Aktion wahrgenommen werden. Bei der Bestellung eines Allnet Flat-Tarifs mit einem Smartphone wird in den Monaten 1 bis 6 keine Grundgebühr erhoben. Wird beispielsweise der Allnet Flat L-Tarif bestellt, können 179,94 Euro gespart werden. Somit entstehen Kosten von insgesamt 539,82 Euro.

Beispielsweise bietet congstar das Sony Xperia Z3 mit dem Allnet Flat L-Tarif an. Das Display des Xperia Z3 misst eine Diagonale von 5,2 Zoll. Das Smartphone löst mit 1080 mal 1920 Pixeln auf. Das entspricht einer Pixeldichte von 426 ppi. Zudem ist es mit dem neuen Qualcomm Snapdragon 801-Prozessor ausgestattet. Die Taktrate der 4 Kerne liegt bei jeweils 2,5 Gigahertz. Für ein schnelles und effizientes Arbeiten beinhaltet das Smartphone einen 3,1 Gigabyte starken Arbeitsspeicher. Für die Speicherung von Daten stehen 11,8 Gigabyte bereit. Der Speicher kann jedoch durch microSD-Karten erweitert werden. Das Ganze wird durch die sehr gute 20,7 Megapixel Kamera abgerundet. Für Videotelefonie kann die 2,1 Mgeapixel Frontkamera genutzt werden.

Wird das Xperia Z3 mitbestellt, fällt eine einmaliger Preis von 43,99 Euro an. Jeden Monat müssen zusätzlich 19 Euro gezahlt werden. Umgerechnet entstehen für das Smartphone Kosten von 499,99 Euro. Werden die Kosten des Tarif dazu addiert, resultieren Gesamtkosten von 1039,81 Euro. Das entspricht einer durchschnittlichen Grundgebühr von 43,32 Euro.

Zum Angebot: Sony Xperia Z3 bei Congstar

Zusammenfassend:

  • Gesprächsflatrate
  • SMS-Flatrate
  • 1000 Megabyte Internetflatrate (Telekom-Netz)
  • Sony Xperia Z3
  • 43,43 Euro durchschnittliche monatliche Kosten
  • 24 Monate Vertragslaufzeit

Das Netz der Deutschen Telekom erhielt in diversen Fachzeitschriften immer wieder eine sehr gute Bewertungen. Derzeit ist es das beste deutsche Netz. Qualität hat ihren Preis. Da das Telekom-Netz vor allem durch Qualität und Verfügbarkeit überzeugt, sind die preislichen Unterscheide zu den anderen Netzanbietern deutlich.

Congstar Prepaid Karte: Neuer Tarifbaukasten und kostenlose 1GB Messenger-Option

Congstar Prepaid Karte: Neuer Tarifbaukasten und kostenlose 1GB Messenger-OptionCongstar* hat die Prepaidkarte des Unternehmens runderneuert und bietet insbesondere im Bereich der Tarifoptionen Neuerungen an. Es gibt ab sofort nicht nur mehr Optionen und etwas günstigere Preise sondern auch mehr Geschwindigkeit und eine Messaging-Option mit der sich Dienste wie WhatsApp oder Threema kostenfrei nutzen lassen können. Die Optionen sind dabei jetzt sehr einfach per Schieberegel und in der neuen App buchbar. Am Grundtarif hat sich nichts geändert: nach wie vor kosten Gespräche und SMS 9 Cent pro Minute bzw. Kurzmitteilung. Auch beim Mobilfunk-Netz von Congstar hat sich nichts geändert, das Unternehmen bietet alle Tarife und Optionen im D1-Netz der Telekom an.

Zur Auswahl stehen dabei folgende Optionen:

  • 100 Freiminuten pro Monat für 2 Euro
  • 300 Freiminuten pro Monat für 4 Euro
  • 500 Freiminuten pro Monat für 8 Euro
  • 100 FreiSMS pro Monat für 2 Euro
  • 300 FreiSMS pro Monat für 4 Euro
  • 500 FreiSMS pro Monat für 8 Euro
  • 100 MB Datenvolumen pro Monat für 2 Euro
  • 300 MB Datenvolumen pro Monat für 4 Euro
  • 500 MB Datenvolumen pro Monat für 8 Euro

Den kompletten Tarifüberblick gibt es unter Congstar.de*

Der Aufbau ist also bei Minuten, SMS und Datenvolumen gleich, ebenfalls gleich sind die Preise. Das macht die neue Prepaidkarte sehr einfach. Für 5 Euro mehr kann dazu zu jeder Datenflat der sogenannte Datenturbo gebucht werden. Damit verdoppelt man das Datenvolumen und auch den Speed (von 7,2 auf 14,4Mbit/s). Ist das Volumen aufgebraucht wird der Speed gedrosselt. Kunden können dann aber eine SpeedOn-Option für 4.90 Euro gebucht werden, die diese Drosselung wieder aufhebt.

1GB Messenger Flatrate kostenlos buchbar

Für die Nutzung von Online-Messengern wie WhatsApp, Threema oder Textsecure gibt es die neue Messaging Option. Diese bietet kostenlose Nachrichten über diese Dienste an und umfasst ein maximales Datenvolumen von 1GB monatlich. Allerdings – und das ist ein wirklicher Haken – ist die Geschwindigkeit der Datenverbindungen dann auf  32 Kbit/s beschränkt. Damit kann man zwar ohne Probleme Nachrichten versenden, die Nutzung des normalen Internets ist aber kaum noch sinnvoll möglich. Prinzipiell ist die Option aber der richtige Weg. Mittlerweile kann man Messenger auch direkt vom PC aus nutzen, die Verbreitung wird also noch steigen. Da ist so eine Option ein wirklicher Pluspunkt, vor allem weil Dienste wie WhatsApp Sim so etwas auch bereits für bestimmte Messenger bieten.

Leider kein LTE

Eine kleine Enttäuschung bei den Datentarifen ist der Verzicht auf LTE. Auch mit der neuen Prepaidkarte kann man bei Congstar kein LTE nutzen. Selbst gegen Aufpreis ist das nicht möglich. Vodafone ist da mit der hauseigenen Prepaidkarte Callya bereits weiter. Mit einer LTE Option hätte man einen wirklich modernen Tarif schaffen können. Allerdings ist LTE im Prepaidbereich derzeit ohnehin nicht sehr verbreitet wenn man sich die aktuelle Tarifübersichten anschaut:

Trotzdem sind die neuen Tarife von Congstar* interessant auch wenn gerade im Datenbereich noch Luft nach oben ist. Mal sehen wie die anderen Discounter im D1-Netz der Telekom darauf reagieren werden.

 

Update: Big Data bei der Telekom: Motionlogic Auswertung umfasst auch Congstar

Seit Anfang Mai lässt die Telekom (wie berichtet) die Nutzerdaten anonymisiert durch die Motionlogic GmbH auswerten. Die Daten werden dabei anhand von drei Merkmalen kategorisiert:

  • Altersgruppe (10-Jahres-Schritte)
  • Geschlecht
  • Postleitzahl (erste 4 Stellen)

Ziel ist es die Verkehrs- bzw. Bewegungsströme zu erfassen um so bessere Daten für den Ausbau der öffentlichen Infrastruktur und den Netzausbau zu erhalten. Dabei werden offensichtlich nicht nur die Daten der Telekom Kunden selbst erfasst sondern wohl alle Kunden im Netz der Telekom. Das zumindest lässt sich aus einer Anfrage an das Telekom Tochterunternehmen Congstar schließen. Congstar bietet derzeit nur D1-Netz Verträge an. In der Antwort im Forum heißt es:

Hierbei könnten auch die Nutzungsdaten für Kunden des Telekom Tochterunternehmens congstar einfließen, aktuell ist uns aber nicht bekannt, dass dies auch geschieht. Die Telekom garantiert dabei, dass dieses Vorgehen datenschutzrechtlich unbedenklich ist und alle Datenschutzgesetze eingehalten werden. Da die Datenerhebung vollständig anonymisiert erfolgt, ist eine Einwilligung nicht erforderlich.
Weitere Informationen zur Datenweitergabe an Motionlogic können wir leider nicht liefern, dazu müsste eine Anfrage an die Pressestelle der Deutschen Telekom gerichtet werden.

Leider gab es keine Auskunft ob die Opt-Out Seite der Telekom (http://www.telekom.de/opt-out) auch für Congstar Kunden gilt. Wer eine entsprechende Simkarte von Congstar hat kann das gerne ausprobieren und in den Kommentaren Rückmeldung geben. Mittlerweile muss man dazu nicht mehr den Support anrufen sondern kann den Widerspruch per Formular + Bestätigungs-SMS durchführen. Ein Test mit einer D1-Karte von Callmobile verlief auf jeden Fall positiv. Der Widerspruch wurde ohne Fehler entgegen genommen.

Prinzipiell wären damit möglicherweise auch andere D1-Discounter betroffen. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Prepaid-Karten, Flatrates und Tarife im D1-Netz der Telekom die eventuell von der Datenauswertung mit erfasst werden. Einen Hinweis an diese Kunden, dass ein Widerspruch möglich ist, gibt es derzeit noch nicht, möglicherweise wird das noch nachgeholt.

Update – Congstar hat dazu noch folgenden Hinweis gegeben:

Motionlogic erhält entsprechend den Datenschutzanforderungen anonymisierte Mobilfunkdaten aus dem Netz der Deutschen Telekom. Darin sind Signalisierungsdaten aller Geräte im Netz der Deutschen Telekom enthalten, also auch von congstar. Die Kundendaten der congstar-Kunden (wie Anschrift, Alter, Geschlecht) dagegen liegen der Telekom nicht vor, sondern sind ausschließlich in der Hand von congstar. Daher werden diese Daten nicht in anonymisierte Analysen einfließen und folglich müssen sich congstar Kunden auch nicht mit der Möglichkeit eines opt-out auseinandersetzen.

Mehr Leistung bei den D1-Allnet Flat der Telekom und Congstar

Im Datenbereich gibt es bei den D1-Allnet Handytarifen Bewegung. Bisher waren die Discounter gerade beim monatlichen Freivolumen vergleichsweise knausrig. Für 20 Euro gab es gerade mal 250MB Volumen monatlich bevor gedrosselt wurde. In anderen Netzen bekommt man für das gleiche Geld 500MB und teilweise bereits 1GB (im Netz von O2).

Congstar mit +250MB in den Allnet S und M Tarifen

Zumindest bei Congstar zeigt man sich mittlerweile etwas freigiebiger beim Datenvolumen. Für die Allnet Flat S und M wurden die Datenvolumen um jeweils 250 Megabyte pro Monat erhöht. Der Preis ist dabei gleich geblieben und auch bei den anderen Leistungen gibt es keine Veränderungen. Die Tarifen sehen aktuell wie folgt aus:

  • Congstar Allnet Flat S: 19.99 Euro monatlich für 500MB Internet Flat (7,2Mbit/s) + kostenlose Gespräche in alle Netze
  • Congstar Allnet Flat S: 24.99 Euro monatlich für 750MB Internet Flat (14,4Mbit/s) + kostenlose Gespräche in alle Netze + SMS Flat

Die Tarife können leider kein LTE nutzen. Alle Details zu den einzelnen Flatrates gibt es direkt bei Congstar unter www.congstar.de/allnet-flat-tarife/

Telekom: Magenta Mobil S mit Speedupdate

Die Telekom bietet kein zusätzliches Freivolumen, dafür wurde die maximale Surfgeschwindigkeit im kleinsten Magenta Tarif deutlich erhöht. Statt 16 Mbit/s sind ab 1.Mai 25 Mbit/s möglich. Dazu kann nach wie vor das LTE Netz genutzt werden, je nach Standort kann man also durchaus tatsächlich in diesen Geschwindigkeitsbereich kommen. Die Tarifdetails im einzelnen kann man direkt bei der Telekom unter www.t-mobile.de/telefonieren-und-surfen/ nachlesen.

Ein wenig Volumen mehr gibt es aber trotzdem: Bis zum 3.Mai gibt es bei der Telekom noch die Highspeed-Wochen. Durch diese Aktion gibt es für alle Neukunden im Online-Shop sechs Monate lang 1GB Datenvolumen mehr. Ab dem siebten Monat wird dann wieder das normale Freivolumen genutzt.

Prinzipiell sind die Tarife damit aber immer noch in erster Linie für Wenig-Nutzer interessant. Das Speedupdate im Magenta S Tarif bringt zwar mehr Leistung, aber der eigentliche Knackpunkt sind die vergleichsweise geringen Datenvolumen von 500MB pro Monat bis zur Drosselung. Diese sind dann noch schneller verbraucht. Auf der anderen Seite ist der Magenta mobil S sozusagen der Einsteiger-Tarif bei der Telekom, auch wenn der Preis mit knapp 27 Euro monatlich bereits sehr hoch ist.