Wieder da: Crash Deal mit Handyvertrag für unter 3 Euro

Wieder da: Crash Deal mit Handyvertrag für unter 3 Euro  – Crash hat wieder einen Tarif für absolute Sparer gestartet und bietet den neuen Deal für 2.99 Euro monatlich an. Dafür bekommt man zwar keine Allnet Flat, aber immerhin 100 Freiminuten und 750MB Internet Flat im gut ausgebauten Telekom Netz. LTE ist standardmäßig verfügbar und die maximale Geschwindigkeit beträgt 25MBit/s. Das sind wirklich gute Daten für vergleichsweise wenig Geld.

Crash Smartphone Flat 750

  • Flat Internet 750 MB
  • LTE 25 Mbit/s
  • 100 Frei-Minuten
  • Telekom-Netz
  • Flat EU-Roaming
  • Kein Anschlusspreis!
  • 2,99€/Monat
  • ZUM ANGEBOT

Wer den Deal nutzen will, sollte aber schnell sein, die Tarife sind nur bis Montag, 31. August zu haben. Ob es danach eine Verlängerung geben wird oder die Option endet, ist nicht sicher.

Noch bessere Nachrichten: Der Tarif ist eSim-fähig, sowie VoLTE und Wifi-Call fähig. Das sind normalerweise Premium-Features, die man im Telekom Netz nur bei der Telekom selbst bekommt. Hier gibt es sie auch beim Discountern zum kleinen Preis. Im Kleingedruckten heißt es zu den weiteren Details:

Die Smartphone Flat im D-Netz hat eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten und kostet in den ersten 24 Monaten 2,99 Euro pro Monat. Es erfolgt eine automatische Gutschrift in Höhe von 3,- Euro pro Monat auf den regulären Flatratepreis von 5,99 EUR. Die Internet Flat wird ab einem Datenvolumen von 750 MB auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt. Nach Verbrauch der Frei-Einheiten wird die Minute/SMS mit 9 Cent berechnet.

5G steht allerdings nicht zur Verfügung und es ist auch nicht zu erwarten, dass die Unternehmen das zeitnah bereitstellen können.

Wichtig: die 2.99 Euro Grundgebühr gelten nur für die Mindestvertragslaufzeit und danach wird der Tarif teuer (5.99 Euro monatlich). Man sollte also rechtzeitig kündigen.

Handytarife unter 3 Euro sind derzeit eher die Ausnahmen. Die meisten Anbieter setzen mehr auf Allnet Flat und dann liegen die Preise meistens deutlich über 5 Euro und nur aktionsweise gibt es die Flatrates für weniger. Daher ist das Angebot von Crash eine interessante Alternative, die man sonst so auf dem deutschen Markt nicht findet.

Den Gesamtüberblick gibt es unter anderem hier:

Wallpaper of Death: Google kommt einer Lösung näher

Wallpaper of Death: Google kommt einer Lösung näher – Nach wie vor kann man Android Geräte zum Absturz bringen, wenn man ein falsches Wallpaper nutzt. Auf Twitter kursieren bereits verschiedene Bildern, die man auf keinen Fall nutzen sollte und nun scheint Google einer Lösung näher zu kommen. Das bedeutet, es wird früher oder später auch eine Patch für dieses merkwürdige Problem geben.

Bei Androidpolice schreibt man zur Erklärung:

Über dieses neueste Problem ist mehr bekannt. Zuvor dachten einige, dass das Problem mit dem Farbraum des Bildes zu tun habe, der falsch codiert war. Laut Romain Guy von Google (der ein Experte für den Umgang mit Bildern und Farben in Android ist ) ist die Ursache wahrscheinlich viel einfacher und hängt mit der Berechnung der Luminanz für das Bild in Graustufen zusammen. In bestimmten Fällen können Graustufenwerte aufgrund eines Rundungsfehlers in der verwendeten Berechnung die maximale Anzahl überschreiten, und die System-Benutzeroberfläche flippt anschließend bei der zu großen Zahl aus und stürzt ab – was anscheinend zu einem Neustart führt. Da das Bild als Hintergrund festgelegt ist, tritt dieser Fehler auch im abgesicherten Modus weiterhin auf, und Sie erhalten ein Bootlooping-Telefon mit weichen Ziegeln.

Nach wie vor ist dieser Fehler aber aktiv und man sollte daher genau prüfen, welche Dateien man als Wallpaper für Android Geräte nutzt. Im besten Fall sollte man nur eigene Aufnahmen nehmen oder bis zum Patch gar keine Änderungen vornehmen.

Betroffene Nutzer haben leider nach wie vor das Problem, dass sie gar nicht mehr auf die Oberfläche der Geräte kommen und daher auch das Wallpaper nicht mehr ändern können. In dem Fall hilft nur ein Werks-Reset für die Geräte. Dann sind aber auch alle Daten verloren und aus diesem Grund ist es durchaus sinnvoll, aktuell ein komplettes Backup der Smartphones zu machen, wenn sie nicht ohnehin bereits synchronisiert werden. Wann genau ein Patch dafür zur Verfügung stehen wird, ist leider noch nicht bekannt.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Blue Screen of Death: Kindle crasht Windows 10 Anniversary Update

Ist das noch ein Bug oder schon ein Feature zu Abgrenzung gegenüber Amazon? Derzeit berichten viele Nutzer darüber, dass ihr PC mit Windows 10 und dem neuen Anniversary Update einfach abstürzte, wenn sie ihren Kindle Reader anschließen. Vor dem Update gab es diese Probleme noch nicht. Im Microsoft Forum schreibt ein Nutzer beispielsweise:

I recently the summer anniversary update for Windows 10 on both my laptop and my desktop which went without any errors. Today I plugged in a Kindle Paperwhite and it immediately crashed my laptop to a blue screen with a QR code regarding the sys_part_mgr or something similar. I figured it might be a driver issue even though my laptop is fairly new so I plugged it into my desktop and got the exact same thing. A blue screen of death.

Ein anderer Nutzer bestätigt dieses Verhalten:

I’m using a Lenovo ThinkPad 11e running Windows 10. Previously, mounting my Kindle Paperwhite worked fine and I’ve used that a lot for transferring books to it.

On Tuesday, I upgraded to the Anniversary Edition of Windows 10. Last night, for the first time since the upgrade, I mounted my Kindle by plugging it into a USB 2 port. I immediately got the blue screen with the QR code. I rebooted and tried several different times, even using a different USB cable, but that made no difference.

Ein Nutzer berichtet davon, dass es keine Probleme gibt, wenn das Gerät bereits angeschlossen ist, wenn der PC noch aus ist. Nur wenn man die Kindle-Geräte bei laufenden Betrieb anschließt, gibt es den Fehler. Allerding scheint das auch nicht in jedem Fall zu funktionieren. Der Fehler ist dabei unabhängig vom genutzten Kindle.

Bisher gibt es noch kein Statement von Microsoft selbst dazu. Es fehlt auch ein Workaround, wie man sicher mit den Kindle unter Windows 10 AU arbeiten kann. Bleibt zu hoffen, das Microsoft hier schnell nachlegt.

Crash-Aktion: 5GB Allnet Flat für 19.79 Euro monatlich

Crash-Aktion: 5GB Allnet Flat für 19.79 Euro monatlich – Bei Crachs-Tarife gibt es derzeit eine 5 GB LTE Allnet-Flat für satte 19,79 Euro für die ersten 24 Monate, bei diesem Preis staunen selbst Discounter. Nach 2 Jahren steigt der Preis auf 34,79 Euro. Die Highspeed LTE Verbindung ermöglicht hier problemloses surfen im Internet, genutzt wird das Netz von E – Plus. Streamen von Videos oder Musik sind hier keine Grenzen gesetzt und man kann ohne Einschränkungen alle Dienste abfragen. Telefonate in alle deutschen Netze sind in der Flat – rate enthalten. SMS sind mit 9 Cent pro SMS leider nicht kostenfrei. Der einmalige Anschlusspreis für 39,99 Euro ist zwar vergleichsweise hoch, kann aber glücklicherweise erstattet werden. Laut Anbieter muss man hierzu nur im Falle einer Onlinebestellung  innerhalb der nächsten 14 Tage nach Freischaltung von der aktivierten Karte aus eine SMS an 22240 mit dem Text „AG Online“ senden. Danach wird der Betrag erstattet. Weiterhin beträgt die Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Eine Kündigung des Vertrags muss 3 Monate vorher erfolgen, sonst verlängert sich der Vertrag um weitere 12 Monate zum erhöhten Preis. Eine Nutzung von VoIP ist mit diesem Angebot leider nicht enthalten. Nutzer von Diensten wie z.B. Skype oder WhatsApp Call sollten sich demnach eine Alternative suchen. Das Datenvolumen beträgt 5 GB, nach Überschreitung wird die Verbindung auf 64kBit/s (Download) und 16 kBit/s (Upload) gedrosselt. Im Folgenden sind die wichtigsten Daten noch einmal zusammengefasst.

  • Preis: 19,79 Euro pro Monat für 2 Jahre, danach 34,79 Euro
  • Datenvolumen: 5 GB
  • Verbindung: LTE, 21,1 Mbit/s Bandbreite
  • Anschlusspreis: 39,99 Euro
  • Mindestvertragslaufzeit: 24 Monate, danach automatische Verlängerung für 12 Monate
  • Kündigungsfrist: 3 Monate vor Ablauf des Vertrags

[button url=“http://redir.ec/crashtarifeklarmobil“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“] zum Deal* [/button]

Das Angebot im Vergleich

Mit 19,79 pro Monat ist das Angebot von mobilcom – debitel noch relativ günstig. Smartmobil wirbt jedoch mit einem ähnlichen und auf den ersten Blick billigeren Angebot. Hier zahlt man monatlich nur 17,99 Euro für eine 5 GB Allnet Flat inkl. LTE, Telefon – Flat und SMS – Flat. Nach 12 Monaten steigt der Preis jedoch auf 24,99 Euro und bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten ist man auch gezwungen diesen zu bezahlen. Eine Überschreitung des Datenvolumens von 5 GB kostet hier für die nächsten 300 MB extra. So zahlt man bei diesem Angebot  2 Euro für 50 MB, erst danach erfolgt eine Drosslung der Verbindung. Der Anschlusspreis beträgt hier 29,99 Euro kann aber nicht erstattet werden. Eine Kündigung muss hier 3 Monate vor Ablauf schriftlich erfolgen, ansonsten verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere 12 Monate.

  • mobilcom – debitel: 474,96 Euro (+ 34,79 Euro Anschlusspreis)
  • Smartmobil: 515,76 Euro + 29,99 Euro Anschlusspreis

[button url=“http://redir.ec/crashtarifeklarmobil“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“] zum Deal* [/button]

Nach 24 Monaten Vertragslaufzeit ist das Angebot von mobilcom-debitel im Vergleich das günstigere, da hier keine Preiserhöhung nach den ersten 12 Monaten erfolgt. Allerdings verzichtet man bei diesem Angebot auf die SMS – Flatrate. Wobei dies angesichts der immensen Nutzung von Messenger – Diensten kein Verkaufsargument darstellt. Demnach bietet mobilcom – debitel die bessere 5 GB Allnet Flat zum Discountpreis.

Neuer Crashdeal: 1 GB Allnet-Flat für nur mtl. 9,99 Euro + 120 Euro Startguthaben

Zum Wochenstart gibt es ab sofort auf der Plattform Crash-Tarife einen vergünstigten O2 Allnet-Flat Tarif. Genauer handelt es sich um den Comfort AllNetFlat-Tarif von mobilcom-debitel für rechnerische 9,99 Euro im Monat statt der normalerweise 19,99 Euro. Weiterhin erhalten Neukunden ein Startguthaben von 120 Euro. Die Tarifaktion ist aber wie immer befristet und endet am kommenden Sonntag, dem 20. März.

Allnet-Flat für 9,99 Euro – Das steckt drin!

Die Allnet-Flat bietet eine eine Telefonie-Flat in alle nationalen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz. Nur SMS werden mit jeweils 19 Cent extra berechnet. In Zeit von WhatsApp und Co. allerdings erträglich. Vielsurfer kommen auch auf ihre Kosten. Es stehen 1 GB Datenvolumen von bis zu 21,6 Mbit/s bereit. Erst wenn dieses verbraucht ist wird die Surfgeschwindigkeit bis zum Ende des Monats auf 32 Kbit/s im Download und auf 16 Kbit/s im Upload gedrosselt. Geschaltet ist der Crash-Tarif im O2-Netz.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Jedoch steigt ab dem 25. Vertragsmonat der Preis auf 19,99 Euro monatliche Grundgebühr. Es empfiehlt sich deshalb den Vertrag 3 Monate vor Ende der Laufzeit rechtzeitig zu kündigen.

Der Anschlusspreis von 39,99 Euro wird ebenfalls erstattet, aber nur wenn der Nutzer innerhalb von zwei Wochen nach Freischaltung eine SMS an 22240 mit dem Text „AG Online“ sendet. Auch Versandkosten entfallen. Die komplette Details finden sich unter www.crash-tarife.de*.

Die Konditionen der Comfort Allnet-Flat im O2-Netz im kurzem Überblick:

  • Flat in alle dt. Mobilfunknetze und Flat ins dt. Festnetz
  • 19 Cent/SMS
  • 1 GB Internet-Flat von bis zu 21,6 MBit/s Surfgeschwindigkeit
  • 24 Monate Vertragslaufzeit
  • 120 Euro Startguthaben geschenkt
  • keine Versandkosten, Erstattung der Anschlussgebühr
  • O2-Netz

So setzt sich der rechnerische Effektivpreis zusammen: Normalerweise beträgt der monatliche Paketpreis 19,99 Euro. Der Provider gibt jedoch die ersten 24 Monate einen Rabatt von 5 Euro auf den monatlichen Paketpreis (14,99 Euro).  Ferner erhält der Kunde bei Abschluss ein einmaliges Startguthaben in Höhe von 120 Euro. Das ergibt einen effektiven Tarifpreis von 9,99 Euro im Monat.

  • (24 x 14,99 Euro = 359,76 Euro – 120 Euro Starguthaben = 239,76 Euro/24 Monate Vertragslaufzeit = 9,99 Euro/Monat)

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden sich auf www.crash-tarife.de*.

Safari – Probleme auf Mac, iPad und iPhone

Gestern hatten wir bereits eine Webseite, die Safari Browser besonders auf mobilen Geräten einfach abstürzen lässt. Heute scheint es auch ohne den Aufruf einer Webseite Probleme zu geben, denn immer mehr Nutzer berichten davon, dass auf Mac und iPhone die Suchanfragen über die Adresszeile des Browser nicht mehr funktionieren und in einigen Fällen sogar zum kompletten Absturz des Browser führen können.

Es gibt dafür bisher noch keine offizielle Bestätigung aber es scheint sich dabei um ein Problem bei den Apple-Servern zu handeln, an die Suchanfragen weiter geleitet werden. Auf diese Weise bietet Apple Vorschläge für Webseiten und Suchen an. Das soll den Komfort erhöhen und ein schnelleres Surfen möglich machen, ist aber natürlich ein Problem, wenn die Apple Server nicht korrekt reagieren.

Wer ebenfalls diese Form von Problemen hat, sollte bis zu Fix des Bugs die Option „Suchmaschinenvorschläge einbeziehen“ deaktivieren. Dann werden keine Daten mehr gesendet und der Bug wird nicht ausgelöst. Die Option findet sich in den Safari Einstellungen:

  • iPhone und iPad: Einstellungen -> Safari -> Safari-Vorschläge
  • Mac: Einstellungen -> Suche

Tablet Tarife mit 6GB Volumen bei Crash für 9.99 Euro monatlich

Tablet Tarife mit 6GB Volumen bei Crash für 9.99 Euro monatlich – Crash hat für alle Nutzer eine Datenflatrate wieder ein interessantes Bundle zusammen gestellt. Die Internet Flatrate mit 6GB Datenvolumen gibt es für 9.99 Euro monatlich. Dazu gibt es noch einige weitere Vorteile die man nicht unterschätzen sollte:

  • Tablet-Tarif im D1-Netz der Telekom
  • LTE Zugang mit bis zu 50Mbit/s

Die LTE Tarife der Telekom sind zwar teilweise schneller (ab 150Mbit/s) dafür zahlt man aber auch deutlich mehr. Dort kostet die 6GB Datenflat 29.99 Euro monatlich, das ist fast das Dreifache des Preises der Crash Flatrate.

Allerdings gilt der reduzierte Tarif von 9.99 Euro nur während der Mindestvertragslaufzeit. In den ersten 24 Monaten ist der Tablet Tarif also wirklich günstig, danach wird es deutlich teurer. Man sollte daher auf keinen Fall vergessen zu kündigen, sonst muss man den höheren Preis für wenigstens ein weiteres Jahr zahlen.

[button url=“http://redir.ec/crash8″ style=“red“ size=“default“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“] … zum Deal* … [/button]

Die 6GB Flat dürfte dabei auch für Nutzer interessant sein, die mehr Datenvolumen benötigen und regelmäßig mit dem Tablet bzw. dem Notebook ins Internet gehen wollen. Leider gibt es keinen Informationen darüber, ob sich nach den 6GB auch weiteres Volumen (kostenpflichtig) nachbuchen lässt. Da dies aber mittlerweile bei der Telekom und den D1-Tarifen Standard ist, kann man wohl erstmal davon ausgehen.

[button url=“http://redir.ec/crash8″ style=“red“ size=“default“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“] … zum Deal* … [/button]

 

DEAL: Klarmobil D1-Netz Tarif mit 1GB bei Crash für 9.95 Euro monatlich

DEAL: Klarmobil D1-Netz Tarif mit 1GB bei Crash für 9.95 Euro monatlich – Die Klarmobil Smart Flat ist ein relativ neuer Tarif bei Klarmobil und richtet sich besonders an Kunden, die in erster Linie online sind und weniger Gespräche führen oder SMS schreiben. Daher gibt es ein Datenvolumen von 1GB (in der größten Version) aber nur 100 monatliche Freiminuten und für die SMS müssen von der ersten SMS an 9 Cent bezahlt werden.

Im Deal von Crash Tarife gibt es diese Flat nun mit einem deutlichen monatlichen Rabatt. Statt 12.95 Euro (bei Klarmobil) zahlt man über den Crash-Deal über die gesamte Laufzeit nur 9.95 Euro. Immerhin eine Ersparnis von 3 Euro monatlich.

Die genauen Tarifdetails im Überblick:

  • 100 Freiminuten monatlich in alle Netz, danach 9 Cent pro Gesprächsminute
  • 9 Cent pro SMS in alle Netze
  • 1GB Datenvolumen mit 14Mbit/s
  • D1-Netz
  • 24 Monate Laufzeit
  • 9.95 Euro Anschlussgebühr
  • 9.95 Euro Grundgebühr

Die Tarife sind mit D-Netz Qualität ausgeschrieben, aktuell finden sich die Angebote im D1-Netz der Telekom. Das kann man bei der Bestellung recht einfach an der vergebenen Vorwahl (derzeit 0151) prüfen. Bei Klarmobil ändert sich die Zuordnung aber durchaus, so dass man bei der Bestellung auf jeden Fall auf das Netz ein Auge haben sollte.

Das Angebot ist hier erhältlich: www.crash-tarife.de*

 

 

 

Neuer Crash-Deal: 1 GB Internet-Flat im Vodafone-Netz für nur mtl. 9,99 Euro mit Smartphone

Wieder können sich Highspeed-Dauersurfer freuen, die dafür weniger SMS schreiben und telefonieren, denn ab Montag den 22.06.2015 gibt es unter crash-tarife.de* den Smart Surf Tarif im Vodafone-Netz für nur 9,99 Euro statt der mtl. 14,99 Euro und das über die gesamte Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Im Tarif enthalten sind 1 GB Highspeed-Datenvolumen und weitere 50 Freiminuten und 50 Frei-SMS in alle deutschen Netze. Zusätzlich gibt es ein Smartphone Einsteiger-Modell der Marke Samsung für nur einmalig 1 Euro dazu. Schnell sein, lohnt sich also.

Effektiver Tarifpreis nur 2,16 Euro im Monat

Denn rechnet man das Smartphone mit einem Preis von nur regulär 189 Euro ein und den Tarif über die gesamte Vertragslaufzeit mit 239,76 Euro, dann ergibt das einen effektiven Tarifpreis von nur 2,16 Euro pro Monat.

Die Rechnung: 239,76 Euro -189 Euro + 1 Euro Hardwarepreis = 51,76 Euro / 24 Monate Vertragslaufzeit

Zudem wird bei Onlinebestellung der Anschlusspreis erstattet, wenn innerhalb von 14 Tagen nach Freischaltung eine SMS an 22240 mit dem Text „AG Online“ von der aktivierten SIM-Karte gesendet wird.

Die Tarifkonditionen des Smart Surf Tarifs im Überblick:

  • 1 GB Handy-Internet-Flat
  • 50 Frei-Minuten in alle dt. Netze
  • 50 Frei-SMS in alle dt. Netze
  • Anschlusspreis wird erstattet, bei Versand SMS
  • Vodafone-Netz

Zur neuen Aktion: crash-tarife.de*

Im Vergleich mit anderen Handytarifen kaum ein vergleichbares Angebot

Sucht man im Vergleich ein ähnlich günstiges Angebot, so stößt man auf das 1&1 All-Net-Flat Special für nur mtl. 16,24 Euro ebenfalls im Vodafone-Netz mit 1 GB Surfvolumen, dafür jedoch mit einer Allnet-Flat in alle deutschen Netze, doch ohne SMS-Freieinheiten. So kostet der All-Net-Flat Special von 1&1 ganze 6 Euro monatlich mehr, als im Crash-Deal Smart Surf-Tarif für mtl. 9,99 Euro. Wer den Crash-Deal jedoch verpasst, der findet den Crash-Deal Smart-Surf Tarif bei mobilcom-debitel wieder und das mit gleichen Konditionen und gleicher Grundgebühr. Dann jedoch ohne Smartphone für nur 1 Euro.

Fazit: Der Crash-Deal bietet einen idealen Kompromiss für Vielsurfer und Wenigtelefonierer, die ebenfalls ein neues Smartphone ihr Eigen nennen wollen. Wer jedoch auf das Einsteiger-Smartphone verzichten kann oder bereits ein gutes Smartphone besitzt, dem bietet der Smart Surf-Tarif von mobilcom-debitel gleiche Konditionen mit einer mtl. Grundgebühr von auch nur 9,99 Euro.

„Message of Death“-Bug bei Skype gefixt

Skype hatte in den letzten Tagen mit einem ärgerlichen Bug zu kämpfen. Es reichte dabei aus, einem anderen Nutzer die simple Zeichenfolge “http://:” (ohne Anführungszeichen) zu schicken um dessen Skype zum Absturz zu bringen. Noch schlimmer: auch nach dem Absturz war ein Login nicht möglich. Betroffen war dabei sowohl die Desktop-Versionen unter Windows als auch die Messenger unter Android und iOS.

Apple hatte ebenfalls mit einem ähnlichen Fehler zu kämpfen, hier mußte man aber eine Unicode-Nachricht verschicken um das System zum Absturz zu bringen und anders als bei Skype gab es verschiedene Varianten nach einem Absturz wieder auf die Nachrichten zu zugreifen.

Bei Skype hat man allerdings deutlich schneller auf den Fehler reagiert als bei Apple. Während unter iOS der Bug nach wie vor besteht und ein Fix dafür nur angekündigt ist, hat Skype innerhalb weniger Stunden einen ersten Fix nachgeschoben, der die problematischen Nachrichten ausgefiltert hat. Beim Versuch “http://:” wurde die Nachricht dann einfach nicht angezeigt. Das war nicht besonders schick aber effektiv gegen den Bug. Mittlerweile hat man den Fehler auch komplett behoben. Im Support-Forum von Skype heißt es dazu:

We are aware of a problem that was causing Skype clients to crash.  Our engineering teams worked hard to resolve this issue, and have released updates for all impacted Skype platforms. 

Die neue Version, die den Fehler nicht mehr enthält, steht unter http://www.skype.com/download zum kostenfreien Download bereit. Wer Probleme mit dem Bug hat sollte daher dringend auf die neuste Version upgraden. Für die mobilen Varianten gibt es ebenfalls eine neue Version im Appstore bzw. im Playstore.