Sommerrabatte bei den Allnet Flat und Handytarifen der Deutschen Telekom

Sommerrabatte bei der Deutschen Telekom – Falls der Wunsch nach einem neuen Smartphone mit einem hochwertigen Tarif besteht, sollte die Internetseite der Deutschen Telekom besucht werden. Mit einer Bestellung des MagentaMobil S-Tarifs ist eine Ersparnis von 260 Euro möglich. Bei der Smartphone-Auswahl stehen das Samsung Galaxy S6 und das iPhone 5c bereit. Dieses interessante Angebot wird im Folgenden näher betrachtet.

Der MagentaMobil S-Tarif:

Das Tarifpaket ist mit einer Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze ausgestattet. Für den Versand von Kurzmitteilung fallen ebenfalls keine weiteren kosten an, da eine Flatrate inklusive ist. Bei der Nutzung des Internets kann auf eine Flatrate zurückgegriffen werden. Diese ist mit einem Datenvolumen von 500 Megabyte geschmückt. Innerhalb des Datenkontingents ist eine maximale Geschwindigkeit von 25 Mbit/s möglich. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 64 kBit/s gedrosselt. Musikliebhaber können zudem einen dreimonatigen Premium Account des Musik-Streaming-Dienstes Spotify kostenlos testen. Die Bibliothek von Spotify misst 30 Million Titel, welche ohne Werbeunterbrechungen genossen werden können. Für jeden weiteren Monat fallen jeweils 9,95 Euro an.

Die Vertragslaufzeit ist auf mindestens 24 Monate festgelegt. Mit einem Smartphone liegt die Grundgebühr bei 49,95 Euro. Danke eines Online-Vorteils wird diese im ersten Vertragsjahr um 5 Euro reduziert. Zusätzlich muss eine einmalige Anschlussgebühr von 29,95 Euro beglichen werden.

Wird das Samsung Galaxy S6 mitbestellt, wird ein einmaliger Gerätepreis von 259,95 Euro erhoben. Durch die Sommeraktion, welche am 31. Juli 2015 endet, gewährt die Telekom einen Rabatt von 200 Euro. In der kompletten Vertragslaufzeit resultieren somit Kosten von 1228,70 Euro. Mit dem Sommerrabatt und dem Online-Vorteil kann eine Ersparnis von 260 Euro erreicht werden.

Alternativ steht das iPhone 5c zur Auswahl bereit. Die Deutsche Telekom verlangt für dieses gerät einen einmaligen Preis von 219,95 Euro. Erfolgt die Bestellung im Zeitraum vom 21. Juli bis 04. August, müssen lediglich 50 Prozent des Gerätepreises gezahlt werden. Bei dieser Entscheidung liegen die Kosten bei insgesamt 1278,73 Euro. Im Vergleich zu den normalen Konditionen werden 169,97 Euro gespart.

Zusammenfassend:

  • Gesprächsflatrate
  • SMS-Flatrate
  • 500 Megabyte Internetflatrate (Telekom-Netz)
  • 59,95 Euro einmaliger Gerätepreis für das Samsung Galaxy S6
  • 109,98 Euro einmaliger Gerätepreis für das iPhone 5c
  • 44,95 Euro monatliche Grundgebühr (ab dem 13. Monat 49,95 Euro)
  • 29,95 Euro einmalige Anschlussgebühr
  • 24 Monate Vertragslaufzeit

Ist der MagentaMobil S-Tarif nicht ausreichend, können alternativ der MagentaMobil M- oder L-Tarif bestellt werden. Bei beiden Tarifen besteht ebenfalls die Möglichkeit, den Sommerrabatt zu erhalten.

Das Netz der Deutschen Telekom  erhielt in diversen Fachzeitschriften Bestnoten. Kritiker lobten die Qualität und die Verfügbarkeit. Daher belegt das Telekom-Netz den ersten Platz in verschiedenen Netztests. Diese Qualität hat ihren Preis. Im Vergleich zu anderen Netzanbietern liegen die Kosten für einen Tarif im Telekom-Netz deutlich höher.

Deutsche Telekom in Zukunft Mobilfunkpartner von 1&1 (Update)

Der Internet und Mobilfunk-Provider 1&1 wird in Zukunft nicht wie spekuliert auf Mobilfunkverträge von E-Plus setzen, sondern konnte nach den neusten Informationen die Deutsche Telekom als Partner an Land ziehen.

Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Focus wird der Internetdienstleister 1&1 zukünftige Verträge in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom verkaufen. Dabei darf 1&1 die jeweiligen Verträge selber zusammenstellen und muss sich nicht an irgendwelche Vorgaben des rosa Riesen halten. Es wird daher davon ausgegangen, dass in Zukunft deutlich günstigere Handy-Verträge auf Basis des D1-Netzes erhältlich sein werden.

Daneben wird 1&1 natürlich auch weiterhin mit Vodafone zusammenarbeiten und somit die beiden beliebtesten Netz gleichzeitig im Angebot haben.

[box type=“info“ color=“#751822″ bg=“#f1f2f4″ radius=“20″ border=“#f5f5f5″]Update:
Die oben genannten Informationen wurden mittlerweile von einem Telekomsprecher gegenüber der Nachrichtenagentur dpa dementiert:

Es gibt keine Vereinbarungen zwischen der Deutschen Telekom und der 1&1 bezüglich der Vermarktung von Mobilfunk durch die 1&1. […] kann man deutlich sagen, dass eine Vereinbarung zur Vermarktung von Mobilfunkleistungen der Telekom durch 1&1 unwahrscheinlich ist.[/box]

Quelle Heise
Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPhone 5: Vodafone und O2 starten Infoservice – Keine Vorbestellung möglich

Genau wie im letzten Jahr hat die Deutsche Telekom am vergangenen Dienstag die Premierenticket-Aktion für das iPhone 5 ins Leben gerufen und buhlt damit um die Gunst der potentiellen Kunden. Mit der unverbindlichen Vorbestellung kann bislang nur der rosa Riese auftrumpfen und die anderen Netzbetreiber schauen zu, wie die zahlreichen Apple-Fans überlaufen. Nun haben sich die Provider Vodafone und O2 doch gerührt und einen entsprechenden Infoservice für das kommende Apple-Smartphone eingerichtet. Nach einer einmaligen Registrierung erhalten die Kunden aber keine bevorzugte Behandlung beim Kauf des neuen iPhones, sondern bekommen nur eine Rückmeldung über die Verfügbarkeit des Gerätes. Demzufolge können die beiden Netzbetreiber nicht mit den Premierentickets der Deutschen Telekom mithalten und eingefleischte Kunden der Provider müssen sich wohl oder übel mit den Infoservices zufrieden stellen.

Mit dem Slogan „5, 4, III, 2, als Erster dabei“ bewirbt Vodafone ganz klar seine Vorabregistrierung für die sechste Generation des Apple-Smartphones. Der Begriff iPhone wird aber von dem Düsseldorfer Netzebetreiber genauso gemieden, wie von der Deutschen Telekom bei den Premierentickets. Jedoch ist unter dem Slogan eindeutig ein abstraktes iPhone zu erkennen. Die Registrierung für die so genannten „Smartphone-Neuheiten“ kann direkt auf dem Online-Formular von Vodafone durchgeführt werden und interessierte Kunden werden direkt informiert, sobald das neue Modell angekündigt wurde. Jedoch bekommt man dadurch keinerlei Vorteile beim Kauf des Gerätes.

Ein ähnliches Konzept wird Anfang der kommenden Woche bei dem Netzbetreiber O2 gestartet. Dort können sich dann Kunden für einen Service anmelden, der sie, wie bei Vodafone, über das Erscheinungsdatum des neuen iPhones informiert. Aber auch im O2-Shop können sich Interessenten für den iPhone-Infoservice registrieren. Natürlich wird auch hier nicht explizit die nächste Generation des Apple-Smartphones genannt, sondern bietet jediglich eine Informationsstelle für neue Smartphones. Eine Vorbestellung ist auch hier nicht möglich.

Es ist jedoch zu erwartet, dass die beiden Netzbetreiber nach der offiziellen Vorstellung des iPhone 5 die Möglichkeit einer Vorbestellung einräumen. Ein ähnliches Verfahren wurde bereits im letzten Jahr beim Vorgängermodell durchgeführt. Demzufolge werden die beiden Infoservices den Kunden wohl am schnellsten über die Möglichkeit der Vorbestellung informieren.