Apple iPhone 5S und iPad mini mit Retina-Display angeblich im Sommer 2013

Der taiwanesische Branchendienst DigiTimes hat bereits vor einigen Wochen erstmalig die Spekulationen in Umlauf gebracht, dass Apple noch in diesem Jahr die ersten Testproduktionen für die nächste iPhone-Generation starten soll. Jetzt gibt es erste Gerüchte, die einen Veröffentlichungszeitraum für jenes Produkt in Aussicht stellen. Die Taiwanesen sind erneut für diese Informationen verantwortlich und spekulieren über ein Release im Sommer 2013.

Dieses Mal soll aber nicht nur das iPhone eine Rolle spielen, sondern auch das iPad mini mit Retina-Display sowie eine weitere iPad-Generation könnte zu diesem Zeitpunkt eine Erneuerung erhalten. Diese Vermutungen basieren zumindest auf den Angaben Taiwan Semiconductor Manufacturing Company und Advanced Semiconductor Engineering, die im ersten Quartal 2013 sehr gute Zahlen erwarten. Grund für diesen Aufschwung soll natürlich die Kooperation mit Apple sein und die zugehörige Produktion für die neuen iOS-Generationen.

Apple is expected to introduce its next-generation iPad and iPhone series around the middle of 2013, which will boost demand for ICs in particular communications related chips during the latter half of the first quarter, according to the observers. Component orders placed by Apple, which climbed to high levels prior to the iPhone 5 rollout, will rise again between March and April, the observers indicated.

Es wird daher gemutmaßt, dass Apple womöglich auf der nächsten Wordwide Developer Conference die Hüllen fallen lässt und früher als gedacht, die neuen Produkte auf den Markt bringt. Gleichzeitig würde es auch bedeuten, dass iOS 7 auch schon im Frühjahr in den Beta-Status gehen müsste. Das Ganze ist also sehr wage und sind bislang die einzigen Gerüchte, die auf ein solches Datum hindeuten.

Bildquelle Flickr via MobileGeeks

MacBook Air oder MacBook Pro – Gerüchte um ultraflaches 15 Zoll MacBook im Q2/2012

Der taiwanesische Nachrichtendienst DigiTimes hat sich wieder einmal zu Wort gemeldet und die Gerüchteküche zum Thema „ultraflaches MacBook mit 15 Zoll“ erneut aufgeheizt. Bereits in der Vergangenheit haben wir mehrmals über solche Spekulationen berichtet und zahlreiche Informationen aus Zulieferquellen sprechen dafür, dass Apple an einem solchen Gerät arbeitet. Jedoch soll zur Zeit nur der neue Formfaktor feststehen, ob wir in naher Zukunft ein komplett überarbeitetes 15″ MacBook Pro oder ein 15″ MacBook Air sehen werden, ist noch nicht bekannt.

Wie der Branchendienst berichtet, sollen die Produktionsvorbereitungen angeblich in vollem Gange sein. Weiterhin soll Apple bereits erste kleinere Komponenten der Hersteller für ein ultradünnes 15″ MacBook erhalten haben. Außerdem wird behauptet, dass die Massenproduktion im März anlaufen wird und der Verkaufsstart des Gerätes für das zweite Quartal 2012 angesetzt ist.

In dem genannten Bericht heißt es:

Upstream suppliers of Apple have recently started shipping a small volume of components for a 15-inch ultra-thin notebook model from Apple in November and the device could be either MacBook Air or just a thinner MacBook Pro. The new MacBook is expected to appear as early as the second quarter of 2012, according to sources from the upstream supply chain.

Vermutlich wird Apple die komplette Optik der MacBook Pro Reihe an das MacBook Air weitestgehend anpassen, weiterhin auf SSD-Speicher setzen und das optische Laufwerk komplett entfernen. Nichtsdestotrotz muss Apple für ihre professionellen Kunden auch noch größeren Speicherplatz anbieten, daher wird womöglich die Auswahl zwischen SSD-Speicher und HDD-Festplatte angeboten werden. Um einen geringeren Stromverbrauch und eine bessere Performance zu gewährleisten wird Apple die neuen Intel Ivy-Bridge Prozessoren verbauen.

via