iPhone 5: Apple verringert Bestellungen bei Samsung

Das Verhältnis zwischen Samsung und Apple ist seit den Patentstreitigkeiten mehr als angespannt, trotzdem sind die beiden Unternehmen aufeinander angewiesen. Apple ist einer der größten Kunden von Samsung und bestellt Komponenten in Milliardenhöhe für die eigenen Geräte. Die dicke Luft zwischen den Beiden scheint sich nun aber endgültig auf die Beziehung auszuwirken.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet aktuell darüber, dass das Unternehmen aus Cupertino die Bestellungen für Speicherchips zurückgefahren hat und allem Anschein nach anderweitige Zulieferanten für das iPhone 5 gefunden hat. Samsung bleibt aber weiterhin ein wichtiger Lieferant für die Kalifornier und wird aller Wahrscheinlichkeit immer noch die Prozessoren für die iOS-Geräte produzieren. Zumal erst vor einigen Wochen bekannt wurde, dass die Südkoreaner mehrere Milliarden US-Dollar in die texanische Chip-Fabrik, die maßgeblich die Prozessoren für das iPad herstellen, investiert haben. Hinsichtlich der Speicherchips wird Apple aber angeblich auf Module von Toshiba, Elpida und Hynix zurückgreifen, um in kleinen Schritten eine Unabhängigkeit von dem koreanischen Konkurrenten zu gewährleisten. Zusätzlich wird auch gemunkelt, dass die Displays dieses Mal von LG Display, Sharp und Japan Display KK hergestellt werden.

Die Quellen haben weiterhin angedeutet, dass dieser Schritt nicht auf Grund des jüngsten Gerichtsprozesses eingeleitet wurde, sondern seit geraumer Zeit ein Ziel von Apple sei. Das amerikanische Unternehmen möchte in Zukunft zusätzliche Lieferanten für Speicher, Displays und Chips besitzen, um die Preise der Komponenten weiter zu drücken. Durch eine geringere Abhängigkeit stehen die Chancen für Apple besser einen günstigen Preis zu verhandeln.

In der Vergangenheit hat Samsung immer wieder zahlreiche Bauteile für die Apple-Produkte geliefert und dabei vor allem immer gute Qualität abgeliefert. Es bleibt abzuwarten, ob die alternativen Hersteller ähnliche Qualitätsstandards gewährleisten können.

via giga

WSJ bestätigt: Sharp wird Zulieferer für iPad 3 und iPhone 5 Displays

Es ist in den letzten Tagen bereits mehrfach im Gespräch gewesen: Sharp soll die Displays für das iPad 3 und den zukünftigen iTV produzieren. Diese Gerüchte stammten erstmalig von dem Analysten Peter Misek, wurden jetzt aber von dem renommierten Wall Street Journal bestätigt.

Laut einem Bericht des Wall Street Journals soll Apple Investitionen in unbekannter Höhe getätigt haben, um das Unternehmen Sharp mit den nötigen Maschinen und Anlangen auszustatten. Diese Akquisition soll die Zulieferung der benötigten LC-Displays für zukünftige Geräte wie dem iPad 3 und iPhone 5 sicherstellen. Weiterhin wird noch erwähnt, dass Sharp in der Vergangenheit bereits LCD-Panels für Smartphones aus dem Hause Apple produziert hat.

Zitat aus dem Bericht:

The person also said Apple is also investing in facilities at Sharp’s panel manufacturing factories in Japan, without specifying the amount being invested, highlighting Apple’s plans to work with multiple component makers to ensure that it can secure enough parts to make its popular iPhones and iPads. Osaka-based Sharp makes liquid crystal displays, which are widely used in tablets, smartphones and flat-screen televisions. Sharp already supplies LCD panels for Apple’s iPhone smartphones, according to the person. The company will be supplying panels for the next iPhone, which is also expected to launch sometime next year, the person added.

Gerüchten aus anderen Quellen zufolge, soll Sharp auch das Display für den zukünftigen Apple Fernseher produzieren und eine neue Technologie für die iPad-Displays entwickeln, um die Retina-Qualität zu ermöglichen. Zusätzlich wird sich das Unternehmen noch auf die kommende Generation des iPhones konzentrieren.

Die Gerüchteküche geht momentan von einem 4-Zoll Display und einem Aluminiumgehäuse aus. Ähnliche Vorhersagen wurden auch von dem Wall Street Journal veröffentlicht. Es wird behauptet, dass Apple eine neue Art des Aufladens des iPhones vorstellen wird. Es könnte sich um eine kabellose Aufladetechnik handeln, welche man bereits vereinzelt auf dem Markt findet.

via

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter