Handyvertrag.de – Drillisch startet eine neue Marke

Drillisch hatte im letzten Jahr eine ganze Reihe von eigenen Marken still gelegt. Nun scheint man aber wieder etwas expandieren zu wollen und hat unter der Domain handyvertrag.de einen neuen Anbieter gestartet. Dort findet man ab sofort vier verschiedene Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS in alle Netze sowie einer Datenflatrate mit LTE. Genutzt wird dabei das Handy-Netz von O2 – die maximalen Geschwindigkeiten für das mobile Internet beträgt in allen neuen Tarifen 50MBit/s.

Die Tarife sehen dabei wie folgt aus:

  • LTE All 1 GB – Allnet Flat mit 1 GB LTE für nur 6,99€
  • LTE All 3 GB – Allnet-Flat mit 3 GB LTE für nur 7,99€
  • LTE All 5 GB – Allnet-Flat mit 5 GB LTE für nur 12,99€
  • LTE All 10 GB – Allnet-Flat mit 10 GB LTE für nur 22,99€

Wer hier meint, das kennt man bereits, hat durchaus recht, denn identische Tarife findet man derzeit auch bei winSIM. Es ist bei den Drillisch Anbietern aber durch aus nicht ungewöhnlich, dass die Tarife bei unterschiedlichen Marken zu finden sind.

Leider bedeutet das aber auch, dass es bei den neuen Tarifen und Allnet Flat wieder eine Datenautomatik gibt. Bei Smartmobil hat Drillisch erfreulicherweise bereits darauf verzichtet, bei der neuen Marke ist die Automatik aber wieder mit an Bord. Man kann sie aber abschalten – es ist also keine Zwangsautomatik. Drillisch schreibt dazu:

Sie haben, je nach Tarif, ein bestimmtes Inklusiv-Datenvolumen. Nach Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens wird automatisch bis zu 3 x pro Monat 200 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 2 € aufgebucht. Die Datenautomatik ist deaktivierbar. Sie werden mit Erreichen von 80 % und 100 % Ihres Inklusiv-Volumens automatisch per SMS benachrichtigt, sowie nach jeder automatischen Erweiterung.

Dennoch können auf diese Weise Mehrkosten entstehen, wenn man das monatliche Datenvolumen überschreitet. Wer das nicht will, sollte die Automatik von Anfang an abschalten.

Die neuen Tarife und Allnetflat sind sowohl als reine Tarife zu haben, aber man kann sie auch mit Hardware buchen und bekommt dann (zur neuen Domain und der Marke passend) tatsächlich einen Vertrag mit Handy.

Drillisch Marken mit 3 Gratis-Monaten und gratis Aktivierung für die Allnet Flat

Drillisch hat derzeit eine größere Sonderaktion aufgelegt, bei der es für eine ganze Reihe von Marken jeweils 3 Gratis-Monaten für Neukunden gibt. Wer sich für eine Allnetflat der teilnehmenden Discounter entscheidet, bekommt im vierten, fünften und sechsten Monat die Grundgebühr erlassen. In den ersten 3 Monaten und auch danach wir die normalen monatliche Gebühr berechnet. Dazu wurde der Bereitsstellungspreis bei den Angeboten weg gelassen, man zahlt also für die Aktivierung der Tarife keine Gebühren mehr.

An der Aktion nehmen winSIM, PremiumSIM, maXXim, sim.de und simply teil. Dabei macht es keinen Unterschied, welchen Tarif man wählt, die 3 Gratis-Monate gelten sowohl für die kleinen Flat für 6.99 Euro monatlich als auch für die 10GB Varianten mit über 20 Euro monatlicher Gebühr. Die Aktion gilt allerdings nur für die Angebote mit mindestens 24 Monaten Laufzeit.

Drilisch selbst schreibt dazu im Original:

Drillisch Online startet mit der Aktion MEGA MÄRZ ins Frühjahr und gewährt dabei drei Gratis-Monate bei neu abgeschlossenen Mobilfunkverträgen. Kunden profitieren somit von einem Preisnachlass von 12,5 Prozent. Die Aktion gilt für alle 24-Monatsverträge der Marken winSIM, PremiumSIM, maXXim, sim.de und simply. Der Kunde kann bequem auf seine individuellen Bedürfnisse abgestimmt zwischen Allnet-Flat Tarifen mit monatlichen Datenvolumen zwischen 1 GB und 10 GB wählen. Die Internetdaten werden dabei in LTE-Geschwindigkeit mit bis zu 50 MBit/s bereitgestellt. Die Aktion ist bis zum 31. März 2019 befristet.

Die Drillisch Discounter winSIM, PremiumSIM, maXXim, sim.de und simply bieten derzeit in erster Linie Allnet Flatrates im Handy-Netz von o2 an und dabei sind sowohl Gespräche als auch SMS in alle Netze kostenfrei mit dabei. Die Flats können dabei auch das LTE Netz von O2 mit nutzen und erreichen (je nach Anbieter und Tarif) Geschwindigkeiten im Bereich von 21,6 bis 50Mbit/s. Das Datenvolumen fällt ebenfalls unterschiedlich aus und reicht von 1GB bis 10GB im Monat. Hier gilt allerdings, was auch bei anderen Anbietern gilt: wer mehr Datenvolumen möchte, zahlt in der Regel auch mehr.

Die Sonderaktion der Drillisch Marken läuft noch bis zum 31. März und daher sollte man mit einer Entscheidung nicht zu lange warten, denn sonst ist unter Umständen dieses Angebot bereits wieder beendet.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Drillisch strafft das Portfolio – für diese vier Marken geht es nicht weiter

Drillisch hatte bereits im Sommer einige Marken eingestellt und damit klar gemacht, dass man derzeit an der Neuausrichtung des Unternehmens arbeitet. Diese Umstrukturierung geht nun weiter und es fallen leider noch mehr bekannte Mobilfunk-Marken von Drillisch weg.  Im Detail schreibt das Unternehmen zur Neuausrichtung der Markenstrategie:

Im Mittelpunkt der Vermarktung stehen die etablierten Marken smartmobil.de und yourfone. Außerdem setzt das Unternehmen unter anderem weiter auf die Marken winSIM, PremiumSIM, DeutschlandSIM, sim.de, discoTEL und simply. Die Vermarktung von helloMobil wird ab sofort eingestellt. Phonex, McSIM und discoPLUS werden bis Jahresende aus der Vermarktung genommen. Bereits im Sommer war die Vermarktung von BigSIM und discoSURF eingestellt worden. Bestandskunden sind davon nicht betroffen, sie können ihre jeweiligen Tarife wie gewohnt weiternutzen.

Damit hat sich die Zahl der Mobilfunk-Marken des Unternehmens wohl bald halbiert.

Im Detail beendet Drillisch für diese 4 Marken die Vermarktung:

  • Hellomobil (Vermarktung bereits eingestellt)
  • Phonex
  • McSIM
  • discoPLUS

Für die drei letztgenannten Marken des Unternehmens soll bis Ende des Jahres die Vermarktung gestoppt werden. Einen genauen Termin dafür gibt es aber bisher noch nicht. Besonders schade ist es dabei um die Tarife von McSIM, denn das Unternehmen hatte spezielle Rabatte für Studenten im Angebot und dazu auch noch einige der günstigeren Tarife im Bereich von unter 5 Euro. Diese werden nun Wegfallen und es gibt auf dem deutschen Markt auch keinen adäquaten Ersatz.

Unklar ist es, wie mit der Marke Maxxim weiter gehen wird. Drillisch hat sie weder bei den Namen erwähnt, die weiter geführt werden, noch bei den Marken, die man aus der Vermarktung nimmt. Daher ist nicht sicher, ob es auch zukünftig neue Tarife bei Maxxim geben wird. Im Gegensatz zu den eingestellten Marken gab es aber bei Maxxim in der letzten Zeit Neuerungen, daher spricht einiges dafür, dass man auch zukünftig auf diese Tarife setzen wird. Wir haben dazu bei Drillisch nachgefragt, aber bisher noch keine Antwort bekommen. Sobald diese eintrifft, werden wir sie hier mit veröffentlichen.

Update: Drillisch hat mittlerweile geantwortet und klar gestellt, dass auch Maxxim zu den Marken gehört, die weiter geführt werden.

Der Stopp der Vermarktung heißt bei diesen Marken aber nicht, dass sie komplett eingestellt werden. Man kann als Kunde von Hellomobil, Phonex, McSIM, und DiscoPLUS auch weiterhin die bereits vorhandenen Tarife weiter nutzen. An den Konditionen ändert sich dabei auch nichts, eventuell muss man aber eine Umstellung des Loginbereiches hinnehmen. Konkret: Bestandskunden sind davon nicht betroffen, sie können ihre jeweiligen Tarife wie gewohnt weiter nutzen. Es ist aber im Laufe des Jahres nicht mehr möglich, neue Tarife zu buchen und neue Verträge abzuschließen.

Drillisch begründet den Schritt unter anderem mit frei werdenden Ressourcen. Durch die Konzentration auf weniger Marken sollen neue Kapazitäten frei werden, die man dann in die Entwicklung neuer innovativer Ideen stecken will. Das Unternehmen spricht von neuen „Marken- und Produktideen“ die man damit entwickeln will. Das könnte bedeuten, dass man in 2019 mit neuen Tarifen auf den Markt kommen will. Eventuell wird auch eine der abgewickelten Marken neu aufgestellt und mit einer neuen Zielgruppe wieder auf den Markt gebracht. Ähnliche Entwicklung gab es bereits in der Vergangenheit immer wieder und daher wäre es keine große Überraschung, wenn eine der Marken wieder auftauchen würde.

Simply setzt zukünftig auf teurere Allnet Flat Tarife mit mehr Datenvolumen

Simply ist ein Discounter aus der Drillisch Unternehmensgruppe und bot bisher mit einer Allnet Flat für 6.99 Euro einen der billigsten Allnet Flat Tarife auf dem deutschen Markt an. Das monatliche Datenvolumen betrugt dabei 1GB und die Geschwindigkeit lag bei 21,6Mbit/s (LTE).

Ab sofort hat das Unternehmen aber die Tarife umgestellt und setzt nun vor allem auf Allnet Flat mit viel Datenvolumen. Das billigste Angebot umfasst nun 3GB Datenvolumen und diese Allnet Flat kostet 12.99 Euro (bei 24 Monaten Laufzeit). Damit sind die Preise  etwa doppelt so hoch wie vor der Umstellung, man bekommt aber auch das Dreifache an Datenvolumen. Dazu gibt es noch zwei weitere Allnet Flat mit 5GB und 10GB monatlichem Datenvolumen und Preisen von 14.99 Euro und 22.99 Euro im Monat. Dazu beträgt der LTE Speed der Tarife jetzt immer 50Mbit/s. Langsame Allnet Flat mit nur 21,6MBit/s gibt es also nicht mehr.

Das Unternehmen schreibt zu der Änderung:

… simply erneuert sein LTE-Tarifportfolio und bietet mit dem LTE 5000 einen besonders attraktiven Tarif an: Ab 14,99 Euro im Monat sind 5 GB Highspeed-Volumen mit einer maximalen Surfgeschwindigkeit von 50 MBit/s sowie eine Allnet-Flat für Telefonie und SMS inklusive. Der Tarif ist sowohl flexibel mit einmonatiger als auch mit 24-monatiger Laufzeit erhältlich. […] Weitere Tarife: Der LTE 5000 wird von zwei weiteren neuen Tarifen flankiert, bei denen ebenfalls eine Allnet-Flat für Telefonie und SMS inklusive ist. Mit dem LTE 3000 für 12,99 Euro monatlich stehen 3 GB zur Verfügung. Satte 10 GB LTE-Volumen sind es beim LTE 10000 für 22,99 Euro im Monat. Alle Tarife sind für jeweils 2 Euro mehr im Monat auch mit einmonatiger Laufzeit erhältlich. …

Die Angebote stehen auf Wunsch auch alle mit einer monatlichen Laufzeit zur Verfügung. Man kann auf der Webseite auswählen, ob man die Flatrates mit 24 Monaten oder einem Monat Laufzeit haben möchte. An den Leistungen ändert sich nichts, allerdings steigt der monatliche Preis um jeweils 2 Euro an, wenn man sich für die flexiblere Version ohne lange Laufzeit entscheidet.

Dazu gib es derzeit eine Aktion zum Start der Tarife: Die Aktivierungsgebühr bzw. der Bereitsstellungspreis von 19.99 Euro entfällt derzeit. Man kann alle Flatrates (auch mit kurzer Laufzeit) ohne zusätzliche Kosten buchen.

Leider hat Simply aber auch bei den neuen Allnet Flat Tarife die Datenautomatik mit übernommen. Standardmäßig wird also Datenvolumen nachgebucht, wenn man das monatliche Freivolumen überschreitet. Auf diese Weise können bis zu 6 Euro Mehrkosten im Monat entstehen, wenn man das Freivolumen mehrfach überschreitet. Mittlerweile bietet das Unternehmen aber zumindest die Möglichkeit, diese Automatik zu deaktivieren. Wenn man die Automatik also nicht möchte, kann man sie im Kundenbereich oder über den Kundenservive auch abschalten.

Mit den Neuerungen geht die Tarifumstellung bei den Drillisch Discountern weiter und man sieht recht gut, dass die Marken immer mehr auf den teureren Tarife setzen und wirklich billige Allnet Flat die Ausnahme werden. Allerdings sind die Angebote auch immer sehr ähnlich, beispielsweise findet man vergleichbare Allnet Flat (teilweise sogar noch billiger) bei WinSIM. Auch hier gibt es die 5GB Allnet Flat für 14.99 Euro und die 10GB Allnet Flat für 22.99 Euro. Warum man diese Tarife identisch nun auch bei Simply abbilden muss, bleibt wohl ein Rätsel der Marketingexperten von Drillisch.

PremiumSIM mit neuen Preisen bei den Allnet Flat

Um auf dem Mobilfunkmarkt bestehen zu können, passen einige Anbieter ihre Tarife immer wieder an. So hat auch der Anbieter PremiumSIM, welcher zur Drillisch-AG gehört, nun wieder das Produktportfolio verändert. Einige Tarife wurden mit mehr Datenvolumen ausgestattet und bei anderen sind die Preise billiger geworden. PremiumSIM bietet sowohl Tarife mit 24 Monaten Laufzeit als auch monatlich kündbare Verträge.

So sind die Tarife allgemein aufgebaut

PremiumSIM bietet seinen Kunden vier unterschiedliche Allnet-Tarife an. Alle vier beinhalten eine Telefonie- und SMS-Flat in alle deutschen Netze. Auch das EU-Roaming ist natürlich bei allen Tarifen kostenlos und alle Tarife nutzen das LTE-Netz von O2. Wer zu PremiumSIM wechselt und seine Nummer mit nimmt, der erhält 10 Euro Wechselbonus. Dieser Bonus deckt einen Teil der Kosten, die durch die Rufnummernübernahme entstehen.

Alle Tarife gibt es sowohl als monatlich kündbaren Vertrag als auch mit 24 Monaten Mindestlaufzeit. Der monatliche Grundpreis unterscheidet sich zwischen diesen beiden Tarifarten nicht. Lediglich die einmaligen Anschlussgebühren fallen unterschiedlich hoch aus. Wer einen Tarif mit 24 Monaten Laufzeit wählt, der zahlt eine Anschlussgebühr in Höhe von 14,99 Euro. Wer sich jedoch für den flexibleren Tarif entscheidet, muss einmalig 24,99 Euro zahlen.

Ein weitere Punkt, der bei allen Tarifen gilt, ist die deaktivierbare Datenautomatik. Ist das eigentliche Datenvolumen, welches im Tarif enthalten ist, aufgebraucht, dann wird erst mal automatisch neues Datenvolumen nachgebucht. Bei den beiden kleineren Tarifen werden dann 200 MB nachgebucht und bei den größeren kommen zusätzlich 300 MB dazu. Für diese Nachbuchung bezahlt man jedoch zwei Euro. Nachgebucht wird bis zu drei Mal im Monat, wenn das Datenvolumen immer wieder aufgebraucht ist. AM Anfang hieß das für viele Kunden, dass man auf das Datenvolumen sehr achten musste, da sonst ungeplante Kosten entstehen. Mittlerweile kann man die Datenautomatik jedoch deaktivieren. Dann wird die Geschwindigkeit ganz normal gedrosselt, wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist.

So sehen die Leistungen nun aus

Der kleinste Tarif versteckt sich hinter dem Namen LTE S und bietet lediglich 2 GB Datenvolumen. Zwar nutzt auch dieser Tarif das LTE-Netz aber die Geschwindigkeit liegt hier nur bei bis zu 21,6 MBit/s. Monatlich bezahlen Kunden dafür 8,99 Euro.

Für lediglich einen Euro mehr, also 9,99 Euro, kann man schon LTE M nutzen. Dieser Tarif hat bei der Überarbeitung der Produktpalette die meisten Vorteile davon getragen. So bietet er nun 4 GB anstatt nur 3 GB Datenvolumen. Auch der Preis dieses Tarifs ist gesunken, denn dieser lag vorher bei 12,99 Euro. Die maximale Geschwindigkeit dieses Tarifs liegt bei 50 MBit/s.

Der nächstgrößere Tarif heißt dann logischerweise LTE L und bietet 6 GB Datenvolumen. An der Geschwindigkeit ändert sich bei diesem Tarif nichts mehr, sodass man auch hier das Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s nutzen kann. Der monatliche Preis für diesen Tarif von PremiumSIM liegt bei 16,99 Euro. Bei diesem Tarif ist der Preis gleich geblieben aber dafür die Menge des Datenvolumens gestiegen.

Wer besonders viel Datenvolumen benötigt, der kann auch auf LTE XL zurückgreifen. Hier kann man sogar 8 GB Datenvolumen verwenden zum Surfen. Die Geschwindigkeit bleibt auch hier gleich. Für diesen tarif zahlen Kunden monatlich 19,99 Euro.

Smartmobil, WinSIM und PremiumSIM – Drillisch vereinheitlicht die Tarife wieder

Bei einer ganzen Reihe von Drillisch Discountern sind in dieser Woche neue Tarife online gegangen. Unter anderem bei Smartmobil, WinSIM und PremiumSIM findet man dabei nun fast identische Tarife, die sich teilweise lediglich in einzelnen Bereichen beim Datenvoumen unterscheidet. So gibt es mittlerweile bei den drei Anbietern einen neuen Tarif mit 1GB Datenvolumen für nur 6.99 Euro monatlich. Das Unternehmen scheint also die Marken vor allem im Bereich der Einsteiger-Tarife fit machen zu wollen. Auf der anderen Seite findet man kaum noch Angebote mit 10GB, in der Regel sind maximale 6 bis 8GB monatliches Datenvolumen das Maximum.

Bei den Laufzeiten hat sich dagegen wenig geändert. Die Tarife haben in der Regel eine Laufzeit von 24 Monaten und eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Verpasst man diese verlängern sich die Allnet Flat bei allen drei Anbietern um jeweils ein weiteres Jahr. Man kann die Flatrates auch mit einer Laufzeit von nur einem Monat buchen, aber dann steigt der monatliche Preis um jeweils 2 Euro an. Bei der kleinsten Flatrate mit 1GB Datenvolumen zahlt man so 8.99 Euro monatlich statt 6.99 Euro.

Die neuen Tarife am Beispiel von Smartmobil:

LTE Special

LTE Starter

LTE All

LTE Pro

Telefonie & SMS

Flat

Flat

Flat

Flat

Datenvolumen

1 GB

3 GB

4 GB

6 GB

Datengeschwindigkeit

bis zu 21,6 MBit/s

bis zu 50 MBit/s

bis zu 50 MBit/s

bis zu 225 MBit/s

EU-Roaming

inklusive

inklusive

inklusive

inklusive

Monatlicher Paketpreis

6,99 Euro /

8,99 Euro

8,99 Euro /

10,99 Euro

12,99 Euro /

14,99 Euro

16,99 Euro /

18,99 Euro

Vertragslaufzeit

24 Monate /

1 Monat

24 Monate /

1 Monat

24 Monate /

1 Monat

24 Monate /

1 Monat

In den mittleren Tarifen wurden teilweise die Datenvolumen nach oben angepasst bzw. bestehende Sonderaktionen in diesem Bereich verlängert.

Insgesamt sind die Änderungen für Verbraucher damit eher positv, weil es nun bei den Marken von Drillisch etwas mehr Auswahl gibt und auch die Datenvolumen (teilweise) angepasst wurden. Man bekommt also für das gleiche Geld mehr Datenvolumen. Eher negativ ist, dass man wieder dazu übergeht, bei vielen Marken die gleichen Angebote auszuspielen. Damit gibt es zwar an sich viele Discounter, aber sie bieten alle das gleiche an – viel mehr Auswahl haben Verbraucher daher trotzdem nicht.

Drillisch reagiert auf die neue Blau Sonderaktion

Na das ging aber schnell. Heute startet die neuen 3GB und 5GB Flatrate bei Blau.de zum Sonderpreis und auf die Schnelle hat auch WinSim (Drillisch) nun ein passendes Konkurrenzangebot zusammen gestellt. Das Unternehmen hat die eigene  5GB Flat kurzfristig im Preis gesenkt. Tatsächlich unterbietet man damit den Preis für die 5GB Flat von Blau.de wieder um 2 Euro – bei WinSIM werden für diese Allnetflat nur 12.99 Euro statt 14.99 Euro verlangt.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

Der Tarif im Detail: Der LTE All 5 GB verfügt über eine Flatrate für Telefonie- und SMS sowie ein monatliches Datenvolumen von 5 GB, das mit LTE-Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s abgerufen werden kann. Der Paketpreis beträgt – statt bisher 14,99 Euro – ab sofort nur 12,99 Euro pro Monat mit zweijähriger Laufzeit. In der flexiblen Variante mit kurzer Laufzeit von einem Monat sinkt der Preis von 16,99 Euro auf 14,99 Euro. Smartphone-Tarif-Kombi: winSIM bietet auch aktuelle Top-Smartphones in Verbindung mit LTE-Tarifen an. Das Samsung Galaxy S9 steht in Verbindung mit dem LTE All 5 GB für monatlich 39,99 Euro bereit. Die einmalige Zuzahlung beträgt 39,99 Euro. Das iPhone 8 von Apple ist bereits für 1 Euro Einmalzahlung und 41,99 Euro monatlich in Kombination mit dem LTE-Tarif verfügbar.

Man kann die neue WinSIM 5GB Allnet Flat auch mitkurzer Laufzeit buchen. Dann steigt der Preis pro Monat allerdings auf 14.99 Euro an. Die monatlich kündbare Allnetflat bei WinSIM ist damit genau so teuer (oder billig) wie das Angebot von Blau.de mit 2 Jahren Laufzeit. Dazu ist die WinSIM Flatrate schneller. Man surft mit bis zu 50MBit/s, bei Blau gibt es leider nur 21,6Mbit/s – aber in beiden Fällen kann man das LTE Netz von o2 nutzen. Nachteilig allerdings bei WinSIM: Das Unternehmen setzt nach wie vor auf eine Datenautomatik, die standardmäßig bei den Tarifen aktiv ist und damit kostenpflichtig Datenvolumen nachbucht, wenn man das monatliche Freivolumen überschreitet. Allerdings kann man diese Automatik mittlerweile deaktivieren – wer also nicht möchte, dass WinSIM mehr Datenvolumen nachbucht, sollte die Datenautomatik abschalten.

Video: Das neue Blau Allnet Angebot

 

 

Sim.de – neuer Tiefstpreis bei den Allnet Flat mit 5.99 Euro pro Monat

Drillisch unterbietet sich bei den Tiefstpreisen im Mobilfunk gerne selbst und so hat auch Sim.de mit dem neuen Angebot die bisher günstigsten Allnet Flat auf dem deutschen Markt abgelöst. Statt 6.49 Euro (bisher bei Simply) gibt es die Handyflatrates ab sofort noch mal 50 Cent billiger. Sim.de bietet die preiswertete Flat (immerhin mit 1GB Datenvolumen) unter dem Namen Sim.de LTE All S nun ab 5.99 Euro pro Monat  an.

Darin sind folgende Leistungen enthalten:

  • Telefonie-Flat
  • Nur 0,09 € pro SMS
  • GB LTE mit bis zu 50 MBit/s inkl. Datenautomatik
  • 10 Euro Wechselbonus
  • EU-Roaming inklusive
  • 24 Monate Laufzeit

Bei Abschluss des Vertrages wird noch ein Anschlusspreis berechnet. Dieser beträgt normalerweise 14.99 Euro, ist aber aktuell auf 9.99 Euro abgesenkt.

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Sim.de*

Darüber hinaus bietet das Unternehmen ab sofort auch eine etwas größere Allnet Flat an, die mehr Datenvolumen pro Monat bietet und dafür auch etwas teurer ist. Der zweite neue Tarif des Unternehmens läuft unter der Bezeichnung LTE All M und hat folgende Tarifkonditionen:

  • Telefonie-Flat
  • Nur 0,09 € pro SMS
  • GB LTE mit bis zu 50 MBit/s inkl. Datenautomatik
  • 10 Euro Wechselbonus
  • EU-Roaming inklusive
  • 24 Monate Laufzeit

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Sim.de*

Im Vergleich zu anderen Allnet Flat auf dem deutschen Markt sollte man allerdings einige Punkte beachten. Die neuen besonders günstigen Flatrates bei Sim.de bieten beispielsweise keine SMS Flat mit an. Alle Gespräche in die deutschen Netze sind zwar kostenfrei mit enthalten, wer SMS verschicken will, zahlt dafür aber extra. Das dürfte aber weniger ein Problem sein, denn viele Nutzer setzen mittlerweile gar nicht mehr auf SMS, sondern nutzen stattdessen lieber Messenger wie WhatsApp oder LINE.

Ein weiterer problematischer Punkt ist die Datenautomatik. Sim.de hat diese in beiden neuen Tarifen standardmäßig aktiv und damit wird automatisch neues Datenvolumen nachgebucht, wenn man das monatliche Inklusiv-Volumen verbraucht hat. Danach wird bis zu 3 Mal pro Monat 100MB nachgebucht, der Preis dafür liegt bei 2 Euro pro Buchung. Auf diese Weise können monatlich bis zu 6 Euro Mehrkosten entstehen – wer die Datenautomatik komplett ausnutzt, verdoppelt also den monatlichen Grundpreis. Man wird als Kunde davon zwar in Kenntnis gesetzt (per SMS), da die Automatik aber ein fester Tarifbestandteil ist, kann man diese Buchung nicht aufhalten. Nach den drei automatischen Buchungen gibt es auch die Möglichkeit, noch mehr Datenvolumen zu bekommen. Das passiert dann aber nicht automatisch, sondern nur auch Wunsch. Sim.de schreibt dazu im Kleingedruckten:

 

  • Nach Verbrauch der 300 MB Datenautomatik wird 1 GB Datenvolumen für nur 4,99 € per SMS angeboten (optionales Angebot „Data Snack 1 GB“, maximal drei Mal im Monat buchbart).
  • Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird ab dem jeweils ausgewiesenen Datenvolumen pro Monat (bzw. nach Verbrauch des zusätzlichen Volumens der Datenautomatik und des optionalen ‚Data Snacks 1 GB‘) auf max. 16 kBit/s im Download und Upload reduziert.

Unabhängig von den Kritikpunkten findet man mit den neuen Flatrates bei Sim.de derzeit die günstigsten Allnet Flat auf dem deutschen Markt und das Unternehmen unterbietet damit sogar die bisher sehr günstigen Drillisch Discounter wie Simply oder Maxxim. Wer ein gut ausgebautes O2 Netz in der Region hat, bekommt dazu auch noch LTE mit Geschwindigkeiten von bis zu 50MBit/s und damit durchaus hohe Geschwindigkeiten, auch wenn der Speed natürlich nicht an die LTE Spitzenwerte in den Netzen von Vodafone oder der Telekom heran kommt.

 

Drillisch und 1&1 starten erste Kooperation

Wenn alles wie geplant läuft, werden Drillisch und 1&1 zukünftig zu einem Unternehmen zusammen gefasst und damit zu viertgrößten Mobilfunk-Anbieter (nach Telekom, Vodafone und O2) auf dem deutschen Markt. Die entsprechenden Absichtserklärungen sind bereits getätigt und es laufen die Vorbereitungen dafür, den Zusammenschluss unter Dach und Fach zu bringen.

In Vorbereitung auf die gemeinsame Zukunft gibt es jetzt bereits die erste Kooperation. Diese findet zwischen 1&1 und der Drillisch Marke Yourfone statt. Yourfone ist aktuell für das Ladengeschäft zuständig und hat die Filialen (früher unter anderem BASE oder O2), die man von O2 übernommen hat, komplett in der Vermarktung. In diesen Geschäften wird es zukünftig – neben den Yourfone Produkten – auch die Internet-Zugänge von 1&1 geben. Man kann also in den Yourfone Shops neben dem Mobilfunk auch Internet-Anschlüsse bestellen und bekommt dort auch Support. Die Mitarbeiter wurden nach eigenen Angaben bereits zu den neuen Produkten geschult und können damit Auskunft auch zu den neuen Angeboten geben. Die Unternehmen schreiben dazu:

Ab sofort starten yourfone, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Drillisch AG, und 1&1, eine Tochtergesellschaft der United Internet AG, eine Vertriebskooperation. Diese sieht den Vertrieb von 1&1 DSL- und Festnetz-Produkten in bundesweit über 200 yourfone Shops vor. Damit erweitert yourfone sein attraktives Produktportfolio und bietet Kunden nun auch ausgezeichnete Verbindungen für ihr Zuhause an.

„Wir freuen uns über den Start der gemeinsamen Vertriebskooperation. Die DSL- und Festnetzprodukte von 1&1 passen mit ihrem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis perfekt zu yourfone“, erklärt Heiko Hambückers, Vorstand Vertrieb & Marketing der yourfone AG. „Damit bekommen unsere Kunden nun auch Highspeed-Internet für zuhause.“

Konkurrenz gibt es durch diese neue Kooperation nicht, denn Yourfone hatte bisher keine DSL- und Festnetz-Produkte im Angebot. Auf diese Weise wird die Palette der Yourfone Shops erweitert, ohne das die eigenen Yourfone Produkte darunter leider müssen. Die Handyverträge und Allnetflat von 1&1 wird man aber auch weiterhin nicht bei Yourfone finden, hier konzentriert man sich auf die eigenen Handytarife.

Drillisch und 1&1 – es könnte teurer werden nach der Fusion

Drillisch fährt derzeit eine knallharte Preisstrategie und versucht, die Konkurrenz in der Regel bei jedem Angebot preislich zu unterbieten. Letzte Aktion in diesem Bereich war beispielsweise die 15GB Flatrate bei Simply, mit der man auf die O2 Free 15 Aktion von O2 reagiert hat. Dabei bliebt man 5 Euro unter dem Angebot von O2.

Zukünftig könnte sich dies aber ändern. In einem Interview mit Reuters hat Vlasios Choulidis, Vorstandssprecher bei Drillisch, einige Einblick in die zukünftige Ausrichtung gegeben und dabei auch angedeutet, dass man das Image von sehr niedrigen Preise zukünftig möglicherweise los haben möchte. Im Original heißt es dazu:

„The perception that Drillisch stands for cheap deals will change,“ Chief Executive Vlasios Choulidis told Reuters. „We will be at the same level with the three big operators.“

„We will continue to be able to offer the best value for money, but at higher prices we will also be able to offer more. Our products will be better and prices will rise accordingly,“ Choulidis said.

Insgesamt scheint man also den Weg gehen zu wollen, den Telekom, Vodafone und O2 schon länger beschreiten: man bietet zwar nicht den günstigsten Preis, versucht die Verbraucher aber durch Leistung und Inklusiveinheiten sowie Sonderdienste zu überzeugen. Das scheint nun auch ein Ziel von Drillisch zu sein, wobei natürlich nicht sicher ist, wie es bei den einzelnen Marken genau weiter geht.

Auch ist bisher noch komplett unklar, wie sich die neue Ausrichtung auf bestehende Verträge auswirken wird. Einen Vorgeschmack auf kommende Änderungen könnte aber die Preiserhöhung bei WinSIM Anfang des Jahres geben. Dort hatte man die sehr günstigen Tarife im Preis erhöht und den Kunden nur die Wahl gelassen, diese Erhöhung zu akzeptieren oder zu kündigen. Es besteht daher die Gefahr, dass diese Vorgehensweise auch zukünftig genutzt wird, um höhere Preise umsetzen zu können.

Insgesamt gibt es aber im Portfolio von Drillisch viele Marken und mit 1&1 kommt eine weitere hinzu. Es ist daher durchaus auch denkbar, dass es eine gemischte Strategie geben wird: einige Marken wie 1&1 oder Smartmobil werden zu Premiummarken aufgewertet und haben dann auch entsprechend hohe Preise (mit mehr Leistung). Dagegen könnte es auch nach wie vor einige Discount-Marken geben, die nach wie vor den Preiskampf angehen und versuchen, die Angebote der Konkurrenz zu unterbieten. Das könnte allerdings zukünftig schwieriger werden, da man mit diesen Marken natürlich auch dem eigenen Premium-Segment Konkurrenz machen würde.