iPhone 5: Analyst rechnet mit 10 Millionen verkauften Einheiten in 10 Tagen

Die endlosen Gerüchte über die nächste iPhone-Generation bringen natürlich auch Nachteile für das Unternehmen aus Cupertino mit sich und neben der hohen Erwartungshaltung an das neue Apple-Smartphone, sinken dadurch auch die Verkäufe des aktuellen Modells. So konnte Apple im vergangenen Quartal nur verhältnismäßig schlechte Verkaufszahlen für das iPhone vorweisen. Darüber hinaus sind die Analysten vor einiger Zeit noch von einer Veröffentlichung des neuen iPhones im Oktober ausgegangen und haben dementsprechend noch schlechtere Verkaufszahlen für das dritten Quartal prophezeit.

Das Blatt hat sich aber mittlerweile wieder gewendet und die Gerüchteküche geht seit einigen Wochen von einem Verkaufsstart am 21. September aus. Im Zuge dessen hat auch der bekannte Analyst Gene Munster von Piper Jaffray seine Vorhersage angepasst und eine vorläufige Rechnung aufgestellt.

„We believe,“ he wrote in a note to clients, „that a September launch could result in the final 10 days of the month generating 6-10 million iPhone 5 unit sales, which would likely shift out of December. We believe if iPhone 5 launches in September, Apple could sell 26-28 million units in the quarter (this takes into account iPhone sales slowing dramatically from September 12-20, which is announcement to availability). This would imply 8% upside to the Street’s current $35 billion in revenue and 12% upside to EPS of $8.46.“

Der Analyst geht davon aus, dass Apple innerhalb dieser 10 Tage, bis zum Ende des dritten Quartals, zwischen sechs und zehn Millionen iPhones verkaufen wird. Demzufolge könnte Apple die niedrigen Verkaufszahlen in den vorherigen Monaten ausgleichen und immerhin knapp 27 Millionen Einheiten in dem Quartal vertreiben. Zuvor wurden nur 23 Millionen iPhones erwartet. Um seine Rechnung zu vervollständigen, müsste Munster auch seine Schätzung für das Weihnachtsquartal anpassen, die sich momentan bei 49 Millionen Geräten belaufen.

„While predicting the timing of the iPhone release is topical for investors, we continue to believe that whether iPhone 5 launches in the September or December quarter is largely irrelevant to the overall story, which we believe is that the new phone will be the largest consumer electronics product upgrade in history.“

Das Sahnehäubchen zum Schluss. Gene Munster geht davon aus, dass das neue iPhone das größte Upgrade in der Geschichte der Unterhaltungselektronik werden wird, unabhängig davon ob die sechste Generation im dritten oder vierten Quartal auf den Markt kommt. Eine höhere Erwartungshaltung kann man wohl nicht haben.

Quelle Fortune

Apple veröffentlicht Quartalszahlen Q3/2012: $35 Milliarden Umsatz, 26 Millionen iPhones und 17 Millionen iPads verkauft

Apple hat vor wenigen Minuten die Finanzergebnisse zum dritten Fiskalquartal 2012 veröffentlicht und konnte im Vergleich zum vergangenen Jahr erneut einen positiven Zuwachs vermelden. Ebenfalls konnte das Unternehmen aus Cupertino die erwarteten Umsatzzahlen von 34 Milliarden US-Dollar auch überbieten. Damit bleibt der Konzern natürlich weiterhin auf Erfolgskurs, musste aber auf Grund von niedrigeren iPhone-Verkäufen im Vergleich zum vorherigen Quartal einen kleinen Gewinneinbruch verzeichnen.

Apple konnte im letzten Quartal bei einem Umsatz von 35 Milliarden US-Dollar einen Gewinn von 8,8 Milliarden US-Dollar (9.32 US-Dollar pro Aktie) erzielen. Damit wurden die selbst gesetzten Prognosen im vorherigen „Conference Call“ etwas übertroffen. Im Vergleich Vorjahresquartal konnte das Unternehmen den Gewinn um 42.8 Prozent steigern.

Bei solch großen Gewinnmargen hat Apple auch dementsprechend viele Geräte verkauft und kann sehr gute Verkaufszahlen im dritten fiskalischen Quartal 2012 aufweisen:

  • 26 Millionen iPhones: Steigerung um 28 Prozent
  • 17 Millionen iPads: Steigerung um 84 Prozent
  • 4 Millionen Macs: Steigerung um 2 Prozent
  • 6,8 Millionen iPods: Rückgang um 10 Prozent

Im kommenden Quartal erwartet Apple einen Umsatz von 34 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 7,65 US-Dollar pro Aktie. In wenigen Minuten wird Apple in einer Telefonkonferenz seine Zahlen noch einmal genauer besprechen und weitere Details bekannt geben. Zum Schluss kann auch die vollständige Pressemitteilung von Apple eingesehen werden.

Apple veröffentlicht Ergebnisse des dritten Quartals 2012 am 24. Juli

Nach jedem dritten Monat des Jahres werden die Aktionäre von Apple informiert und erhalten die neusten finanziellen Ergebnisse aus erster Hand. Im so genannten „Conference Call“ vermeldet das Unternehmen aus Cupertino nicht nur die neuen Umsatzzahlen, sondern berichtet auch über die Verkaufszahlen der verschiedenen Produkte.

Bereits im vor drei Monaten konnte Apple ein starkes Ergebnis vorlegen und die ersten Prognosen deuten auf einen Umsatz von rund 34 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn in Höhe von 8,68 US-Dollar pro Aktie wird erwartet. Die Kollegen von MacRumors haben ebenfalls angedeutet, dass Apple genaue Angaben zu den Verkaufszahlen des iPhone 4S nach rund acht Monaten verlauten lässt. Eventuell könnten sich das kalifornische Unternehmen auch über die Apple-Verkäufe in China äußern.

Im letzten Jahr wurde genau einen Tag nach dem Conference Call das OS X Betriebssystem Lion veröffentlicht und das Unternehmen nutze diesen Call, um die Veröffentlichung anzukündigen. Ein ähnliches Vorgehen könnte Apple auch in diesem Jahr durchführen und die Veröffentlichung von Mountain Lion ankündigen. Um 23 Uhr deutscher Zeit beginnt die Telefonkonferenz und ein entsprechender Live-Stream ist auf der Apple-Webseite vorhanden.