iPad mini: Fotos von möglichen Einzelteilen aufgetaucht

Nachdem nun nach monatelangen Gerüchten das iPhone 5 auf den Markt gekommen ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis das iPad mini wieder im Mittelpunkt der Spekulationen steht. Es wird im Allgemeinen erwartet, dass Apple in ungefähr zwei Wochen das kleinere iPad der Weltöffentlichkeit präsentieren wird. Bis dahin werden sich aller Wahrscheinlichkeit die Gerüchte weiter häufen und neue Informationen über das neue Apple-Produkt hervorbringen.

Die ukrainische Webseite Ukrainian iPhone, die bislang nicht in Erscheinung getreten ist, hat nun Fotos von angeblichen Bauteilen des iPad mini veröffentlicht. Sollten die Bilder authentisch sein, sprechen die gezeigten Einzelteile dafür, dass die Schutzhüllen-Industrie, die in den letzten Wochen zahlreiche Mockups des Tablets hervorbrachte, mal wieder recht hatte und das Aussehen des kleineren iPads richtig prophezeite. Auf den Fotos ist zum einen das Display, der weiße Rahmen und das neue Unibody-Gehäuse zu sehen. Das neue Gehäuse enthält sowohl den Karten-Slot für die neue Nano-SIM als auch den schmaleren Lightning-Anschluss. Ebenfalls ist eine Aussparung für die Kamera auf der Rückseite und der Vorderseite zu erkennen. Am interessantesten ist jedoch, dass das iPad mini anscheinend nicht nur auf der Frontseite in zwei Farben zur Verfügung stehen wird, sondern auch auf der Rückseite. Es hat den Anschein, dass Apple das Design und auch das Material des neuen iPhones für das iPad mini verwendet hat.

Es bleibt zu hoffen, dass Apple die Kratzanfälligkeit verbessern konnte, ansonsten sehen wir beim neuen iPad mini wieder das gleiche ScuffGate-Drama. Nächsten Mittwoch könnten bereits die Einladungen für den Event an die Presse rausgehen und möglicherweise einige Hinweise über das Tablet verraten. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es bis dahin noch die ein oder andere Meldung geben wird.

iFixit zerlegt das iPhone 5 in seine Einzelteile

Das iPhone 5 feiert am heutigen Tag seinen Verkaufsstart und das traditionelle Auseinandernehmen der neuen Generation hat bereits begonnen. Nach jedem Produktstart schnappen sich die Reparaturspezialisten von iFixit das Apple-Gerät und zerlegen es in ihre Einzelteile. In Australien konnten die Kollegen das neue iPhone bereits erwerben und haben das Innere kurz darauf erkundet. Bis ins letzte Detail wurde der Vorgang in einer übersichtlichen Reparaturanleitung beschrieben und für jedermann zugänglich gemacht.

Den Reparatur-Experten ist positiv aufgefallen, dass sich das Display im Gegensatz zum Vorgängermodell leichter austauschen lässt. Denn der Bildschirm wird bereits zu Beginn abgenommen und ist somit der erste Schritt um das iPhone 5 auseinanderzubauen. In Zukunft können wir daher davon ausgehen, dass die Apple Retail Stores die zersprungenen Bildschirme direkt austauschen werden und die Reparatur womöglich günstiger für den Kunden ausfallen wird.

Die detaillierte Schritt für Schritt Anleitung mit allen nötigen Details über die verbauten Chips und anderen Bestandteile könnt ihr direkt bei iFixit einsehen. Insgesamt haben die Spezialisten dem iPhone 5 sieben von insgesamt zehn möglichen Punkten gegeben.

via MobiFlip

iPhone 5: Neue Einzelteile enthalten Hinweise auf ein 4,1 Zoll großes Display

Momentan scheint sich die komplette Gerüchteküche auf das nächste Display der neuen iPhone-Generation zu konzentrieren. Erst gestern ist ein Gerücht über ein 3,95 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1136 x 640 Pixel in der Blogosphäre aufgetaucht und jetzt gibt es neue Hinweise, welche wiederum eine andere Displaygröße bestätigen soll. Diesmal existieren angeblich handfeste Beweise in Form von Einzelteilen der nächstes iPod touch Generation.

Die mutmaßliche Frontseite soll laut den Angaben der Quelle eine Displayaussparung von 4,1 Zoll besitzen. Dies würde jedenfalls auch mit der Meldung des Wall Street Journal übereinstimmen, die ein Display größer als 4 Zoll prophezeit hat. Ebenfalls können wir davon ausgehen, dass Apple im iPhone 5 die gleiche Displaygröße verbauen wird, wie im nächsten iPod touch. Ansonsten müssten die Entwickler ihre Anwendungen an eine zusätzliche Auflösung anpassen, dass möchte Apple natürlich unter allen Umständen verhindern. In der Vergangenheit haben solches Leaks des Öfteren einige Informationen über die kommenden Apple-Produkte enthalten und sich im Endeffekt auch bewahrheitet.

Neben der Fronseite haben die Kollegen von MacRumors auch noch andere Bilder von mutmaßlichen Bauteilen zugespielt bekommen. Sowohl die Front- und Rückkamera, als auch das Flexkabel für den Home-Button enthalten einige größere Unterschiede im Vergleich zu den entsprechenden iPhone 4S Teilen. Diese Veränderungen könnten die ersten Anzeichen auf eine größere Designänderung sein.

Frühestens zur WWDC 2012 könnten die nächsten Hinweise über das größere Display bekannt werden, denn bekanntlich wird Apple die nächste iOS-Version präsentieren und sehr wahrscheinlich auch eine erste Beta-Version den Entwicklern zur Verfügung stellen. In der Vergangenheit konnten immer wieder Informationen über zukünftige Produkte aus diesen Beta-Versionen gelesen werden.