eSIM Prepaid Tarife und Karten – diese Anbieter gibt es bereits

eSIM Prepaid Tarife und Karten – diese Anbieter gibt es bereits – eSIM sind integrierte Simkarten, die direkt in den Handys und Smartphones verbaut sind und mit denen man daher sehr einfach Tarife auf die Geräte laden kann, ohne dass man die Simkarte wechseln müsste.

Mittlerweile wird diese neue Technik von mehreren Herstellern unterstützt und man kann daher auch auf dem deutschen Markt Geräte mit eSIM Tarifen nutzen. Prepaid Angebote lohnen sich dabei besonders, denn dank der kurzen Laufzeiten könnte man hier sehr schnell wechseln (ein wichtiger Vorteil von eSIM). Leider ist das Angebote besonders im Prepaid-Bereich eher klein und bisher haben nur sehr wenige Anbieter eSIM auch für Prepaid Tarife und Flatrates frei geschaltet. In diesem Artikel wollen wir einen Überblick darüber geben, welche eSIM Tarife und  Angebote es im Prepaid Bereich bereits gibt.

HINWEIS: Für die Nutzung einer eSIM muss das Handy bzw. Smartphone eine fest verbaute Simkarte haben. Das ist leider nach wie vor nicht bei allen Geräten auf dem deutschen Markt der Fall. Einige Hersteller (OPPO, Vivo oder auch Oneplus) setzen generell noch nicht auf eSIM, andere Anbieter haben die eSIM nur in den teureren Geräten verbaut. Lediglich Apple und Google bieten eSIM aktuell in allen verfügbaren Modellen an.

Constar Prepaid auch als eSIM

Gute Nachrichten: Congstar bietet nun auch die Prepaid Angebote als eSIM an. Allerdings kann man die Tarife nach wie vor nicht direkt als eSIM bestellen, sondern muss sie nachträglich über die Hotline auf eSIM umstellen. Die Umstellung ist dabei kostenlos, man hat also nur etwas Mehraufwand und keine Mehrkosten. Auch der Wechsel zurück von einer eSIM auf eine Plastik Sim lässt sich auf diese Weise bewerkstelligen und verursacht keine Kosten.

Die Vorgehensweise ist daher wie folgt:

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

  1. Kontaktiere unseren telefonischen Support: Nach erfolgreicher Prüfung wendest du dich für die eSIM-Bestellung am besten an unsere Mitarbeiter unter der Kontakt-Hotline. Dieser steht dir 7 Tage die Woche unter der Nummer 0221 – 79 700 700 von 8 bis 22 Uhr helfend zur Seite. Bitte beachte die unterschiedlichen Erreichbarkeiten am Sonntag von 9-18 Uhr 
  2. eSIM-Profil einrichten: Nach deinem Anruf benötigen wir in etwa 20 Minuten für die Einrichtung deiner eSIM, in der du nicht auf deine Telefonverbindungen zugreifen kannst. Ist der Vorgang abgeschlossen, melde dich im meincongstar-Login an. Dort wird dir zur weiteren Einrichtung ein QR-Code angezeigt. Folge den dort angezeigten Anweisungen. Achtung: Der QR-Code kann nur einmalig genutzt werden!

Auch der D1 Prepaid Discounter EDKEA Smart bietet mittlerweile eSIM nach diesem System an.

HINWEIS: Die D1 Prepaid Discounter bieten keine MultiSIM an. Man muss sich daher entscheiden ob man eSIM oder Plastik Sim nutzen möchte. Beide Varianten gleichzeitig kann man leider nicht aktiv einsetzen. Beim Wechsel auf eSIM wird die alte Simkarte daher aktiviert und umgekehrt.

Mit einer eSIM kann man den Tarif in der Regel im gleichen Rahmen nutzen wie mit einer normalen Plastik Sim Karte. Das betrifft beispielsweise die Nutzung im Ausland als auch eventuelle Sonderfunktionen. Wer beispielsweise eine 5G Prepaid Karte hat, kann auch per eSIM dann 5G nutzen und LTE oder auch WLAN Call ist auch per eSIM genau so möglich. Man hat also technisch keine Einschränkungen durch die Nutzung einer eSIM.

Telekom Prepaid auch als eSIM nutzbar

Bei der Telekom gibt es in Sachen eSIM eine gute Nachricht: die Telekom Prepaid Tarife können komplett als eSIM genutzt werden. Damit ist die Telekom der einzige Anbieter, der im Prepaid Bereich auch eSIM Tarife anbietet und vermarktet. Man kann sich das entsprechende Profil zusenden lassen oder auch im Kundenbereich angezeigt bekommen und das klappt mittlerweile auch für die Prepaidtarife sehr gut. Man kann die Umstellung auch ohne Kundencenter vornehmen, dann muss man aber warten, bis die eSIM und der Aktivierungscode per Post verschickt werden. Leider ist die Telekom im Prepaid Bereich eher wenig kommunikativ, was Hilfestellungen betrifft. Im Forum des Unternehmens beschreibt aber ein Betreuer die Umstellung wie folgt:

Dafür musst du nach Aktivierung entweder einen Kartetausch in eine E-Sim im Kundencenter, Hotline, Chat oder Shop machen (beachte bitte, dass dir hierbei unter Umständen das E-SIM Profil via Post zugeschickt werden kann) oder du führst einen „Kartentausch“ im Kundencenter durch und trägst gleich deine eID ein!

Preislich gibt es keine Unterschied – egal ob man die Telekom Prepaid Tarife als eSIM oder mit normale Simkarten nutzt, bleiben die Konditionen und Details gleich. Die Simkarten findet man direkt hier, die eSIM Freischaltung erfolgt dann im Kundenbereich nach der Bestellung: Telekom eSIM Prepaid Angebote*

Im Telekom Netz gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von anderen Drittanbieter im Prepaid Bereich, die ebenfalls die eSIM Technik unterstützen. Man kann also neben der Telekom Prepaid Karte auch andere D1 Prepaid Discounter nutzen, wenn man eine eSIM haben will. In anderen Netzen sieht es dagegen noch nicht so gut aus, die Telekom ist hier vergleichsweise gut aufgestellt. Das Unternehmen ist auch der einzige deutsche Netzbetreiber, der eine eSIM zur eigenen Prepaid Karte bietet.

Die Simkarten findet man direkt hier, die eSIM Freischaltung erfolgt dann im Kundenbereich nach der Bestellung: Telekom eSIM Prepaid Angebote*

Simquadrat – O2 Prepaid mit echter eSIM

UPDATE: Simquadrat wurde mittlerweile in die Muttermarke Sipgate integriert. Daher gibt es keine Simquadrat Prepaid Karten mehr, sondern der entsprechende Tarif heißt nun Sipgate free. Wer also diese Prepaid Karten mit den eSIM Angeboten sucht, muss aktuell den Sipgate Free Tarif buchen.

Mit Simquadrat gibt es seit Ende 2019 eine weitere Prepaid Sim mit eSIM Unterstützung. Das Unternehmen ist sogar noch einen Schritt weiter gegangen und bietet den Tarif von Anfang an mit eSIM an – man bekommt also gar keine Plastik-Simkarte mehr (kann diese aber auch bekommen, wenn man es möchte, standardmäßig ist aber eSIM aktiviert). Diese kann man zwar nachträglich noch umtauschen, aber der Fokus liegt ganz klar auf der eSIM Nutzung. Simquadrat nutzt dabei das O2 Netz und ist bisher der einzige Prepaid Anbieter im o2 Netz, der diese Technik unterstützt. Die eSIM ist dabei auch im Ausland einsetzbar. In den FAQ schreibt der Anbieter dazu:

Ja, es macht keinen Unterschied, ob Sie simquadrat über ein eSIM Profil oder über eine Plastik SIM-Karte verwenden. Beide Varianten verhalten sich identisch und alle simquadrat Services funktionieren auch im Ausland wie gewohnt über das eSIM-Profil.

Mittlerweile bietet das Unternehmen auch MultiSIM an (als einzige Anbieter im Prepaid Bereich). Man kann daher auch mehrere Sim als eSIM buchen und damit mehrere Geräte mit nur einem Account mit Mobilfunk versorgen. Für die Apple Watch kann man den Tarif aber leider dennoch nicht einsetzen, mehr dazu haben wir weiter unter zusammengefasst.

Vodafone Callya ohne eSIM Unterstützung

Bei Vodafone sieht es schlechter aus. Die Vodafone Callya Freikarte gibt es derzeit in keiner Variante als eSIM. Selbst wenn man die große Callya Allnet Flat für 22.50 Euro monatlich bucht, gibt es leider keine eSIM Freischaltung dazu und die Handykarte kann nur als normale Sim genutzt werden. Das Unternehmen hat bisher nur die eigenen Handytarife und Flatrates auf Rechnung für eSIM frei geschaltet. Im Vodafone Forum schreibt ein Supportmitarbeiter zur Vodafone Freikarte recht kurz und knackig:

… danke für Deine Nachfrage. Für unsere Vertragskunden bieten wir die eSim bereist an. Leider habe wir noch keine Info´s wann wir bei CallYa nachziehen . Zur Info SIM Kartentäusche kannst Du über das Forum beauftragen. …

Bei den Drittanbietern im Vodafone Netz sieht es ähnlich aus: auch hier gibt es bisher noch keine einzige Möglichkeit, eine passenden Tarif für eSIM Geräte zu bekommen. Aktuell (Stand Anfang 2019) muss man daher sagen, dass im Vodafone Netz kein Prepaid Tarif für eSIM zur Verfügung steht und wer darauf angewiesen ist, leider in ein anderes Netz ausweichen muss. Es fehlen bisher auch noch Angaben, ob Vodafone hier bereits plant, die Prepaid Tarife für eSIM freizuschalten.

O2 Prepaid eSIM

Bei o2 sieht es ähnlich aus wie bei Vodafone: Das Unternehmen hat in erster Linie die eigenen Handytarife und Allnet Flat eSIM-tauglich gemacht. Die O2 Prepaidkarte (bzw. die O2 Freikarte) kann dagegen derzeit nicht als eSIM genutzt werden, O2 bietet dafür keinen Aktivierungscode und kein eSIM Profil an.

In den FAQ von O2 heißt es dazu deutlich:

Aktuell bieten wir die eSIM nur für Verträge mit Laufzeit an. Wir können noch keine zeitlichen Angaben dazu machen, wann die eSIM auch für Prepaid-Tarife zur Verfügung steht.

Auch bleibt bei O2 noch offen, ob und wann sich das ändern könnte. Die O2 Free Tarife haben mittlerweile weitere Updates bekommen, im Prepaid Bereich hat sich dadurch aber nichts geändert. Das eSIM System scheint bei O2 auch noch nicht komplett implementiert zu sein, denn bei den eSIM Tarifen bestellt man an sich einen normalen Tarif mit normaler Simkarte und kann diese dann hinterher in eine eSIM tauschen. Das spricht dafür, dass die eSIM Funktion hinter das normalen Bestellsystem gelegt wurde.

UPDATE: Mittlerweile gibt es mit Simquadrat/Simquadrat einen Prepaid Anbieter im O2 Netz, der eSIM standardmäßig anbietet. Die Simkarte ist dazu auch eine Freikarte – man kann mit diesem Anbieter also sehr einfach und ohne Risiko testen, ob die eSIM eine Alternative ist.

Die fehlende Prepaid Freischaltung gilt leider auch für die Angebote von Blau und Ay Yildiz. O2 hat zwar mittlerweile auch die Blau und Ay Yildiz Tarife für eSIM frei geschaltet, aber auch hier sind nur die Postpaid Flatrates und Angebote mit enthalten und für die Prepaid-Angebote von Blau gibt es leider noch keine eSIM-Freischaltung. Bei den anderen Prepaid Discounter auf dem deutschen Markt sieht es sogar noch schlechter aus. Hier wird eSIM in der Regel noch gar nicht unterstützt und selbst große Prepaid Anbieter wie ALDI Talk oder LIDL Connect haben bisher noch keine eSIM-fähigen Tarife und Prepaid Angebote.

1&1 hat mittlerweile die eigenen O2 Tarife auch für eSIM frei geschaltet. Leider finden sich dort keine Prepaid Angebote, so dass es die Lage im Prepaid Karten Bereich nicht verbessert.

Es gibt aber Hoffnung. Unter der Marke Simquadrat hat Sipgate mittlerweile einen komplette eSIM Prepaid Tarif eingeführt, der gar nicht mehr auf Plastik Sim setzt. Das ist bisher der einzige Tarif dieser Art auf dem deutschen Markt und auch die einzige eSIM Prepaid Karte, die keine Grundgebühr hat. Bleibt zu hoffen, dass andere Anbieter diesem Beispiel bald folgen.

Prepaid eSIM für die Apple Watch

Die Apple Watch kann auch mit eSIM Tarifen genutzt werden. Allerdings ist die Unterstützung hier etwas komplexer als bei reinen Smartphones. Derzeit wird eSIM nur als MultiSIM unterstützt, es muss also eine Hauptkarte im Handy sein und die eSIM wird dann als MultiSIM auf die Apple Watch geladen. Aktuell bietet im Prepaid Bereich nur Simquadrat die eSIM auch als MultiSIM an. Allerdings hat Apple den Discounter bisher noch nicht für die Apple Watch freigeschaltet. In den FAQ heißt es dazu:

Leider kann simquadrat derzeit nicht mit der eSIM der Apple Watch genutzt werden, da sipgate als Netzbetreiber ein Agreement mit Apple abschließen müsste, welches leider noch nicht zustande gekommen ist. Sollte sich etwas am Sachverhalt ändern oder ein Agreement zustandekommen, werden Sie die eSIM der Apple Watch natürlich schnellstmöglich auch mit simquadrat nutzen können.

eSIM ist noch nicht zwingend

Nach den eher schlechten Nachrichten aus den meisten Netzen zum Abschluss noch etwas Positives: bei allen aktuellen Geräten mit eSIM können Tarife auch weiterhin mit einer normalen Simkarte genutzt werden. Die Modelle haben also sowohl eSIM als auch normale Sim. Man kann den eigenen Prepaid Anbieter daher weiter nutzen, nur eben nicht mit dem eSIM Chip, sondern über den normalen Simkarten Slot. Wer also einen Wunsch-Prepaid Tarif hat und diesen nutzen möchte, auch wenn er nicht für eSIM geeignet ist, kann damit die aktuellen eSIM Handys dennoch über den normalen Simkartenslot nutzen.

Früher oder später kann es durchaus sein, dass es reine eSIM Geräte geben wird, die dann gar keinen Slot für normale Simkarten mehr haben werden, aber bisher zumindest scheinen Hybridgeräte die Regel zu sein und daher macht es noch keinen so großen Unterschied ob man eSIM Tarife oder normale Tarife nutzt. Ein erstes Gerät dieser Art ist das Motorola RAZR 2019, das nur eine eSIM hat und keinen normalen Simkarten Slot mehr. Dieses Modell ist aber derzeit eher eine Ausnahme und auch vergleichsweise teuer.