Samsung Exynos 2200 Prozessor: technische Details geleakt

Samsung Exynos 2200 Prozessor: technische Details geleakt – Nach wie vor ist unklar, ob Samsung den neuen Exynos 2200 Prozessor rechtzeitig optimiert bekommt und welches Chipset die neuen Galaxy S22 Modelle daher in Europa haben werden. Klarheit gibt es dagegen zu den Leistungen und den technischen Daten der neuen Prozessoren, denn mittlerweile sind die Features und die Technik des Exynos 2200 offiziell vorgestellt. Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Samsung Electronics, ein weltweit führendes Unternehmen für fortschrittliche Halbleitertechnologie, hat heute seinen neuen Premium-Mobilprozessor Exynos 2200 angekündigt. Der Exynos 2200 ist ein frisch entwickelter Mobilprozessor mit einer leistungsstarken Samsung Xclipse-Grafikprozessoreinheit (GPU), die auf einer AMD RDNA 2-Architektur basiert. Mit den modernsten Arm®-basierten CPU-Kernen, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, und einer verbesserten neuronalen Verarbeitungseinheit (NPU) ermöglicht der Exynos 2200 das ultimative Spielerlebnis auf Mobiltelefonen und verbessert das Gesamterlebnis in Social-Media-Apps und Fotografie.

Demnach soll der neuen SoC mit einem X2 super Tore für die Leistung arbeiten, dazu gibt es 3 A710 Cores für größere Aufgaben + 4 A510 Effizienz-Kerne für normale Anforderungen. Nach den ersten Tests sollen die Cores dabei wie folgt getaktet sein: 2.80GHz + 2.52 GHz + 1.82GHz. Die 3GHz Marke wird also auch beim neuen Chipsatz nicht überschritten, die Konkurrenz macht das an der Stelle etwas besser. Sowohl der Snapdragon 8 Gen 1 als auch der Dimensity 9000 von Mediatek arbeiten mit höheren Frequenzen.

Für die Grafik gibt es die Samsung Xclipse 920 GPU (basiert auf AMD RDNA2) und es gibt wieder eine separate AI Engine. Im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen scheinen sich die Verbesserungen aber in Grenzen zu halten. Rein an den Zahlen kann man die neuen 4nm Technik noch nicht ablesen.

Es gibt zum Exynos 2200 Prozessor auch bereits die ersten Leistungstest in Geekbench und die Ergebnisse sind durchaus hoch, aber keine deutliche Weiterentwicklung zu den Werten der Modelle aus diesem Jahr. Eine Revolution ist die neue 4nm Technik zumindest derzeit in den Tests noch nicht, eher eine normale Weiterentwicklung der Performance, wie man sie jeder Jahr sieht. Allerdings wird Samsung wohl noch optimieren und die Geräte und den Prozessor besser aufeinander abstimmen. Daher kann es durchaus sein, dass die Galaxy S22 Modelle in diesem Jahr noch höhere Werte erzielen, wenn sie auf dem Markt sind und die Optimierung abgeschlossen ist.

(UPDATE: Samsung dementiert) Exynos 2200 könnte sich verspäten

UPDATE: Samsung hat mittlerweile zu den Gerüchten rund um den Exynos 2200 Chipsatz Stellung genommen und dementiert Hinweise auf Verspätungen oder Probleme. Bei BusinessKorea zitiert man das Unternehmen wie folgt:

„Wir planen, den neuen Anwendungsprozessor zum Zeitpunkt der Einführung eines neuen Samsung-Smartphones vorzustellen“, sagte ein Beamter von Samsung Electronics. „Es gibt keine Probleme mit der Produktion und Leistung des AP.“

Demnach wird Samsung Electronics voraussichtlich Ende Januar oder Anfang Februar pünktlich zum Launch des Galaxy S22 den Exynos 2200 vorstellen.

Bleibt also abzuwarten, wann der neuen Chipsatz denn nun offiziell vorgestellt wird.

Noch ein Update: Angeblich werden die Galaxy S22 Modelle nun weltweit mit dem Snapdragon 8 Gen 1 Chipsatz ausgestattet. Der Exynos 2200 Prozessor scheint doch mehr Probleme zu machen als bisher zugegeben.

Exynos 2200 könnte sich verspäten

Der Exynos 2200 Prozessor soll für die Power in den neuen Galaxy S22 Modelle beispielsweise für den europäischen Markt sorgen und daher ist der Prozessor durchaus wichtig für das kommende Lineup von Samsung. Nun scheint man aber die Vorstellung des neuen Chipsatzes verschoben zu haben. Samsung hatte noch keinen offizielle Termin für die Präsentation des neuen Chipsatzes angekündigt, aber in der Regel waren die Prozessoren bereits im alten Jahr zu sehen. In diesem Jahr scheint sich das alles deutlich nach hinten zu verschieben.

IceUniverse schreibt selbst dazu:

Samsung hat die Veröffentlichung von Exynos2200 verschoben. Seit letztem Jahr verlief die Veröffentlichung von Samsung Exynos nicht reibungslos. Tatsächlich war der Exynos 1200 ursprünglich im November geplant, wurde aber auf halbem Weg abgesagt. Es scheint, dass viele Dinge innerhalb von Samsung LSI passieren, aber keine gute Sachen.

Tatsächlich hatte Samsung ein Teaser-Video zum neuen Prozessor recht schnell wieder zurückgezogen. Erklärungen dazu gab es aber nicht.

Das Unternehmen kämpft derzeit ebenfalls mit Corona und damit auch mit vielen Ausfällen. Mitarbeiter sind im Homeoffice oder in Quarantäne und damit werden Entwicklungsprozesse und auch die Produktion immer weniger planbar. Das macht auch Samsung zu schaffen und es könnte letztendlich dafür sorgen, dass der Exynos 2200 Prozessor später kommt und dadurch auch die Topmodelle nach hinten geschoben werden müssen.

Offiziell hat Samsung bisher noch keine Details rund um den Marktstart der neuen Prozessor-Generation veröffentlicht, aber das Exynos Team hält sich derzeit ohnehin zurück. Auf Twitter gab es im Dezember nur 2 Meldungen, das ist eigentlich recht wenig für die neue Technik, die früher oder später kommen wird. Man scheint also wirklich mit Problemen zu kämpfen zu haben.