Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 15/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Facebook kauft Instagram für 1 Milliarde US Dollar

Vor wenigen Minuten wurde vom Instagram CEO Kevin Systrom bekannt gegeben, dass die beliebte Foto-Sharing-App vom sozialen Netzwerk Facebook übernommen wird. Mark Zuckerberg hat des Weiteren mitgeteilt, dass die Akquisition für eine Milliarde US-Dollar in einer Kombination aus Aktienanteilen und reinem Geld getätigt wurde.

Außerdem hat Kevin Systrom noch mal klargestellt, dass die Nutzer immer noch sowie auch in Zukunft ihre Fotos in andere soziale Netzwerke teilen können und der Dienst momentan noch unverändert bleibt. Auch das komplette Entwicklerteam wird von Facebook übernommen und soll weiterhin die Foto-Anwendung weiterentwickeln.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die iOS- und Android-App verändern wird. Womöglich könnte Instagram in Zukunft noch näher mit Facebook verschmelzen und auch bei der Registrierung einen Facebook-Account voraussetzen. Hoffentlich mischt sich Facebook nicht zu sehr in die Entwicklung mit ein und überlässt die meisten Entscheidungen immer noch dem eigentlichen Team.

Euren Instagram-Account könnt ihr auf der folgenden URL deaktivieren: https://instagram.com/accounts/remove/request/

Der Instagram CEO im Firmenblog:

When Mike and I started Instagram nearly two years ago, we set out to change and improve the way the world communicates and shares. We’ve had an amazing time watching Instagram grow into a vibrant community of people from all around the globe. Today, we couldn’t be happier to announce that Instagram has agreed to be acquired by Facebook.

Every day that passes, we see more experiences being shared through Instagram in ways that we never thought possible. It’s because of our dedicated and talented team that we’ve gotten this far, and with the support and cross-pollination of ideas and talent at a place like Facebook, we hope to create an even more exciting future for Instagram and Facebook alike.
It’s important to be clear that Instagram is not going away. We’l be working with Facebook to evolve Instagram and build the network. We’ll continue to add new features to the product and find new ways to create a better mobile photos experience.
The Instagram app will still be the same one you know and love. You’ll still have all the same people you follow and that follow you.You’ll still be able to share to other social networks. And you’ll still have all the other features that make the app so fun and unique.
We’re psyched to be joining Facebook and are excited to build a better Instagram for everyone.
Statement von Facebook CEO Mark Zuckerberg:

I’m excited to share the news that we’ve agreed to acquire Instagram and that their talented team will be joining Facebook.

For years, we’ve focused on building the best experience for sharing photos with your friends and family. Now, we’ll be able to work even more closely with the Instagram team to also offer the best experiences for sharing beautiful mobile photos with people based on your interests.

We believe these are different experiences that complement each other. But in order to do this well, we need to be mindful about keeping and building on Instagram’s strengths and features rather than just trying to integrate everything into Facebook.

That’s why we’re committed to building and growing Instagram independently. Millions of people around the world love the Instagram app and the brand associated with it, and our goal is to help spread this app and brand to even more people.

We think the fact that Instagram is connected to other services beyond Facebook is an important part of the experience. We plan on keeping features like the ability to post to other social networks, the ability to not share your Instagrams on Facebook if you want, and the ability to have followers and follow people separately from your friends on Facebook.

These and many other features are important parts of the Instagram experience and we understand that. We will try to learn from Instagram’s experience to build similar features into our other products. At the same time, we will try to help Instagram continue to grow by using Facebook’s strong engineering team and infrastructure.

This is an important milestone for Facebook because it’s the first time we’ve ever acquired a product and company with so many users. We don’t plan on doing many more of these, if any at all. But providing the best photo sharing experience is one reason why so many people love Facebook and we knew it would be worth bringing these two companies together.

We’re looking forward to working with the Instagram team and to all of the great new experiences we’re going to be able to build together.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Facebook für iOS: Hochauflösende Grafiken für das neue iPad und Fehlerbehebungen

Am heutigen Tag hat die Facebook-Anwendung für iOS das Update auf die Version 4.1.1 erhalten. Neben hochauflösenden Grafiken für das neue iPad beinhaltet das Update auch einen neuen Offline-Modus für die Chat-Funktion. Daneben werden mit dieser Version vor allem zahlreiche Fehler in der Anwendung bereinigt und die Stabilität weiter verbessert. Das Update steht ab sofort im App Store für alle iOS-Geräte zur Verfügung und kann kostenlos heruntergeladen werde. Zum Schluss noch die Versionshinweise:

In dieser Version haben wir einige Probleme behoben und neue Funktionen ergänzt. Jetzt:

  • kannst du im Chat offline gehen
  • wird dir immer das richtige Profilbild anzeigt
  • enthalten deine Freundeslisten immer alle deine Freunde
  • wird dein Name in Fotoserien immer korrekt angezeigt
  • werden die Fotos der Personen, denen Facebook-Seiten gefallen, richtig hochgeladen
  • erscheint die Benachrichtigung über Freundschaftsanfragen nur dann, wenn du eine Anfrage erhalten hast
  • Als Sprache kannst du jetzt auch Tschechisch, Dänisch, Griechisch, Indonesisch, Malayisch, Norwegisch (Bokmal) und Portugiesisch (Portugal) sowie Thai wählen
  • Das neue Retina-iPad bietet dir ein gestochen scharfes, hochauflösendes Display

Facebook-Aktualisierung bringt Timeline auf iPhone und iPod touch

Seit einigen Tagen bereits über den Web-Browser und auf Android-Geräten verfügbar, können jetzt auch iPhone-Nutzer die Chronik (Timeline) in ihrem Facebook-Profil verwenden. Die Entwickler haben am gestrigen Sonntag die Facebook-App mit der Version 4.1 ausgestattet und neben der Chronik einige Verbesserungen implementiert.

Unter anderem wurde der mobile Zugriff auf Freundeslisten, Abonnements und Abonnenten verbessert. Zudem verspricht das Update ein einfacheres Hochladen, Anzeigen und Kommentieren von Fotos. Außerdem kümmert sich die Universal-App um die Performance-Probleme und soll allgemein stabiler sowie schneller laufen.

Die iPad-Version der Applikation wurde jedoch noch nicht mit der Chronik-Funktion erweitert und wird vermutlich erst im kommenden Update die Ansicht spendiert bekommen.

Google+ ab sofort mit Gesichtserkennung

Google+ führt eine neue Funktion zur Gesichtserkennung namens „Find my Face“ ein. Diese soll Gesichter in Fotos erkennen und automatisch mit den Bildern anderer Nutzer vergleichen, um sie somit Personen zuweisen zu können.

Eine Gesichtserkennung kennt man bereits von Facebook, jedoch ist das soziale Netzwerk damals stark in die Kritik geraten: Die Erkennung wurde für alle Nutzer automatisch aktiviert und konnte nur im Nachhinein deaktiviert werden. Diesen Fehler möchte Google nicht begehen und verlangt daher von den Nutzern eine explizite Zustimmung für Find my Face (diese Vorgehensweise wird auch Opt-In genannt). Anschließend müssen Nutzer jedes Foto, welches ihnen zugeordnet wurde, noch freigeben – ansonsten wird es nicht auf dem eigenen Profil angezeigt.

Die Google Sprecherin Lena Wagner sagt laut tagesschau.de, dass heute Nacht etwa 10% der Google+ Nutzer für diese Funktion freigeschaltet werden und erst im Laufe der nächsten Tage alle Nutzer darauf zugreifen können.

Google geht mit der expliziten Zustimmung sicher einen besseren Weg als Facebook. Dennoch fragt es sich ob man die Funktion wirklich aktivieren oder sein Gesicht lieber ganz für sich allein „nutzen“ möchte.

Bildquelle n24.de via tagesschau.de

HTC wird erstes Handy im Auftrag von Facebook herstellen

Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch Facebook ihr eigenes Smartphone entwickelt. Im „The Wall Street Journal“ wurde erstmal ein Artikel gesichtet, welcher über das Facebook Phone handelt. Doch es sind nicht die Informationen über das Handy welche im Vordergrund stehen, sondern der Grund der Entwicklung dieses Handys.

Die interessanteste Frage ist wohl die des Herstellers. Für das Facebook Handy wird es HTC sein, welche in den Genuss kommen das Smartphone zu Designen, und es anschließend zu verkaufen. Warum für diese Aufgabe nur HTC in Frage kommt? Sie haben eindeutig die beste Update Politik, sind ganz vorne in der Herstellung von hochwertigen Smartphones und haben es als erster Hersteller gewagt bereits zwei sehr auf Facebook abgestimmte Geräte auf den Markt zu bringen. Dies sind die Modelle HTC Salsa und das HTC ChaCha. Beide haben eine erweiterte Facebook Integration und besitzen die Möglichkeit jede Information des Handys über Facebook zu teilen. Auch gab es in ihnen erstmals ein eigene App für den offiziellen Facebook Chat. Ganz klar wird das neue Gerät, welches auf den Codenamen „Buffy“ hört, eine viel tiefere Integration in das soziale Netzwerk bekommen.

Natürlich waren auch noch andere Smartphone Hersteller, wie zum Beipsiel Samsung, im Gespräch. Jedoch wurden diese Gedanken aus den oben genannten Punkten recht schnell verworfen. Sicherlich hat auch der Fakt eine Rolle gespielt, dass Samsung das neue Google Handy herstellt, welches natürlich direkt in Konkurrenz zu dem Facebook Handy stehen wird. Die Herstellung wird wohl in den nächsten 12 bis 18 Monaten beginnen, aber ein genaueres Datum der Veröffentlichung ist bis heute nicht bekannt.

Das Smartphone wird mit einer erweiterten Android Version ausgestattet werden, welche mit einer extrem tiefen Integration der Facebook Dienste ausgestattet wird. Auch ein HTML5 Support wird mit dem Gerät mitgeliefert, welcher es ermöglicht die neustem Web Applikationen als gespeicherte App zu nutzen, ohne diese über den Browser auszuführen.

Die Leitung dieses Projekts liegt momentan in den Händen von Facebook CTA Bret Taylor. In den nächsten zwei Jahren, wird er diese Leitung wohl abgeben, wodurch sicherlich noch einige Änderungen zu erwarten sind.

Ein Sprecher von Facebook ließ sich gegenüber AllThingsD keine direkten Informationen zum Buffy entlocken, allerdings sagte er folgendes:

“Our mobile strategy is simple: We think every mobile device is better if it is deeply social. We’re working across the entire mobile industry; with operators, hardware manufacturers, OS providers, and application developers to bring powerful social experiences to more people around the world.”

HTC gab ebenfalls kein Kommentar dazu.

Dieser Schritt von Facebook ist zwingend notwendig, denn die mobile Nutzung des Netzwerkes nimmt täglich zu. Heute hat Facebook 350 Millionen mobile Nutzer. Des weiteren haben sie 475 Abkommen mit Mobilfunkanbietern. In Deutschland kann zum Beispiel im E-Plus Netz kostenfrei die mobile Facebook Seite genutzt werden. Ebenso gibt es für fast jede Plattform die Facebook App, welches dem Nutzer ermöglicht den Facebook Inhalt mit seinem Smartphone zu synchronisieren. Auch kann das eigene Adressbuch in Facebook integriert werden und es bietet sich die Möglichkeit Fotos direkt in Facebook zu laden. Diese Funktionen sollen im neuen Facebook Gerät erweitert werden.

Warum ist dieser Schritt dennoch zwingend notwendig? Die direkten Konkurrenten von Facebook, Twitter und Google+, haben eine direkte Integration in ein mobiles Betriebssystem. Apple hat Twitter in iOS aufgenommen und komplett integriert, aber bietet für Facebook nur die Standard-App sowie den neuen Facebook Messenger. Für Google+ wird die hauseigene mobile Plattform Android genutzt. Das soziale Netzwerk ist in der neusten Android Version komplett integriert. Facebook zieht also vorerst den Kürzeren. Mit ihrem neuen Smartphone wollen sie diese Lücke schließen.

Das Buffy Projekt steht wohl noch in den Startlöchern und die Zeit rennt. Facebook muss sich beeilen, denn die neue iOS Version ist schon auf den meisten Apple Geräten vertreten und Android Ice Cream Sandwich wird sich im nächsten Jahr auch sehr schnell verteilen. Es wird sehr spannend welches soziale Netzwerk das Rennen macht, aufgrund der großen Anzahl an Facebook Nutzern stehen ihre Chancen in jedem Fall gut. Die Partnerschaft mit HTC ist ebenfalls eine gute Wahl, denn welches Smartphone Unternehmen, abgesehen von Apple, zeichnet sich durch mehr Qualität aus als HTC?

Es wird sehr interessant, welche Spezifikationen das Facebook Smartphone haben wird. Und vor allem wie das modifizierte Android aussehen wird und auf welcher Android Version sie basieren wird, Gingerbread oder Ice Cream Sandwich? Natürlich gibt es auch noch viele andere Fragen zu diskutieren, doch sollte damit abgewartet werden, bis weitere Informationen bekannt sind.

Was haltet ihr von Facebook Android Smartphone? Seht ihr eine Zukunft für dieses Gerät?

via

Skype 5.4 Beta für Mac – Facebook-Freunde direkt über Skype anrufen

Vor wenigen Monaten hat Facebook ihr eigenes Chat-System um eine Video-Funktion erweitert. Damals war bereits bekannt, dass Facebook sich Skype ins Boot geholt hat, um die Realisierung des Video-Chats durchzuführen. Am heutigen Tag hat Skype nachgezogen und ermöglicht in der neuen Beta-Version Facebook-Freunde direkt aus Skype anzurufen.

In dieser Version könnt ihr euer Facebook-Profil mit dem vorhanden Skype-Account verknüpfen und könnt dadurch die verschiedenen Statusinformationen eurer Freunde in Skype anzeigen lassen. Weiterhin habt ihr die Möglichkeit direkt aus Skype eure Facebook-Freunde per Sprach- und Videoanruf zu kontaktieren. Zusätzlich könnt ihr Sofortnachrichten versenden und Statuseinträge kommentieren.

Die Skype 5.4 Beta könnt ihr direkt über der offiziellen Webseite herunterladen und auf eurem Mac installieren. Eine entsprechende Windows-Variante gibt es natürlich auch. Gruppenchats und die gemeinsame Nutzung des Bildschirms bleiben natürlich weiterhin den Premium-Mitgliedern vorbehalten.

via