Fairphone 3+ vorgestellt – mehr Recycling und bessere Kamera

Fairphone 3+ vorgestellt – mehr Recycling und bessere Kamera – Fairphone hat eine neue Version der Fairphone Modelle vorgestellt. Dabei gibt es kein neues Smartphone, sondern eine Aufwertung des aktuellen Modells. Das Fairphone 3+ basiert daher auf dem Fairphone 3, bietet aber die bessere Kamera und auch Verbesserungen beim Produktionsprozess.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

The Fairphone 3+ is our next step in addressing the smartphone industry’s constant cycle of make-use-dispose. We are showing consumers and the industry that you don’t need to buy a new phone to get an upgrade, or toss a phone away because one part fails. We’re also showing phone manufacturers a different approach to design: you don’t need to create a new model when you can launch new, improved modules. Doesn’t that just make more sense?

Die Kamera bietet nun einen Huptsensor mit 48 Megapixeln und als Frontkamera ist ein 16MP Sensor im Einsatz. In beiden Fällen gibt es nur ein Single Lens System. Besonders interessant: Fairphone bietet die neue Kamera auch als Austausch-Modul für die Fairphone 3 Modelle an. Man muss also kein neues Smartphone kaufen, sondern kann sowohl die Haupt- als auch die Frontkamera einfach aufrüsten.

Im Produktionsprozess setzt Fairphone jetzt auf mehr recycelten Altkunststoff. Das Unternehmen spricht von einem Anteil von insgesamt 40 Prozent bei der Herstellung der Fairphone 3+ Modelle. Beim Vorgänger waren es noch 9 Prozent gewesen.

Der Preis für die neuen Modellen liegt bei 469 Euro und man kann sie bereits jetzt vorbestellen. Die Auslieferung und der offiziellen Marktstart soll dann am 14. September sein.

Die technischen Daten des Fairphone 3+

  • Display: 5,65 Zoll, IPS-LCD, 2.160 x 1.080 Pixel, Corning Gorilla Glass 5
  • OS: Android 10, eOS
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 632
  • RAM: 4 GByte
  • Speicherplatz 64 GByte (erweiterbar)
  • Hauptkamera: 48 Megapixel
  • Frontkamera: 16 Megapixel
  • Schnittstellen: 3,5-mm-Audio, USB Typ-C, Dual-SIM, 4G LTE, microSD, Bluetooth 5.0, Wi-Fi 802.11 ac, GPS, NFC
  • Akku: 3.040 mAh (Schnellaufladung via Quick Charge 3.0)
  • Maße & Gewicht: 158 x 71,8 x 9,89 mm / 189 g
  • Farbe: Schwarz

Video: Fairphone 3+ vorgestellt

Introducing Fairphone 3+ | A milestone for fairer electronics | Fairphone

Fairphone 3 ab 19. November auch bei Vodafone zu haben

Fairphone 3

Fairphone 3 ab 19. November auch bei Vodafone zu haben – Die Vermarktung des neuen nachhaltigen Fairphone 3 nimmt langsam weiter Fahrt auf und mit Vodafone gibt es zukünftig einen weiteren Partner, bei dem man die Modelle mit und ohne Vertrag bekommen kann. Bereits Congstar hatte das Fairphone 3 ins eigene Angebot aufgenommen und ab 19. November kann man die Smartphones auch bei Vodafone mit einem Vodafone RED Tarif oder auch ohne Vertrag bekommen.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Bei Vodafone Deutschland ist das Fairphone 3 ab dem 19. November 2019 zum Hardwarepreis von 449,90 EUR erhältlich. Mit Mobilfunk-Vertrag Red S kostet das Smartphone einmalig 9,90 EUR bei einer monatlichen Zuzahlung von 15,- Euro. Die Zusammenarbeit mit Fairphone ist ein weiterer Schritt von Vodafone auf dem Weg zum grünen Unternehmen. Denn der Wandel Deutschlands zur Gigabit-Republik kann nur erfolgreich sein, wenn er mit umfassendem Umweltschutz einhergeht. Unter „GIGA Green“ bündelt das Unternehmen seine Maßnahmen zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz. So will Vodafone u.a. die Energieeffizienz in Technik und IT weiter steigern, seine Mobilfunk-Stationen mit Solaranlagen ausstatten, seine Fahrzeugflotte schrittweise auf Elektro- und Hybridfahrzeuge umstellen und bis 2022 auf 100% grünen Strom umsteigen. Das Ziel: bis 2022 den CO2-Ausstoß um 92% senken.

Neben der nachhaltigen Produktion hat das Fairphone 3 einen weitere Besonderheit: es ist in Teilen modular aufgebaut. Man kann also die Kamera oder auch andere Bereiche ersetzen und durch neuere Versionen austauschen, wenn man mehr Leistung braucht. Auf diese Weise muss nicht das gesamte Gerät ausgetauscht werden, sondern man kann es Schritt für Schritt auf den aktuellen Stand der Technik bringen.

Bisher konnte man die Fairphone fast immer nur direkt beim Hersteller bekommen und das ist auch weiterhin möglich. Mittlerweile findet man die neuen Fairphone 3 aber bei immer mehr Anbieter und damit wird es möglich, den Kaufpreis von immerhin 450 Euro auf auf eine längere Laufzeit zu verteilen. Auf diese Weise kann man die Geräte auch einfach finanzieren und das dürfte den Einstieg für viele Kunden einfacher machen.