Redmi Note 9 pro fängt Feuer

Redmi Note 9 pro fängt Feuer – In Indien gab es einen Vorfall mit einem brennenden Redmi Note 9 pro. Die Nutzerin hat die Bilder dazu auf Twitter veröffentlicht. Das Gerät soll dabei plötzlich angefangen haben, mit starker Rauchentwicklung zu brennen und trug dabei irreparable Schäden davon. Es gibt dazu auch Bilder auf Twitter, leider lässt sich kaum sagen, welche Schäden durch das Feuer und welche durch das Löschen im Wasser entstanden sind. Auf den Bilder sieht es aber zumindest so aus, als wäre die meiste Hitzeentwicklung im Bereich des Akku gewesen und damit ist möglicherweise der Akku die Ursache bzw. Quelle für den Brand des Modells.

Bei Gizbot heißt es dazu:

Eine Redmi Note 9 Pro / Pro Max-Explosion wurde online gemeldet. Eine Twitter-Nutzerin namens Priyanka Pavra erzählte ihre Tortur über die Microblogging-Website. Pavra beschrieb den Vorfall und sagte, dass ihr Bruder vom plötzlichen Rauch des Redmi Note 9 Pro / Pro Max-Smartphones überrascht wurde.

Pavras Bruder warf das Telefon sofort ins Wasser, um größere Schäden durch die Explosion zu vermeiden. Zum Glück wurden aufgrund dieses Explosionsvorfalls mit dem Smartphone keine Verletzungen oder Schäden gemeldet. Das Gerät wurde jedoch nach der Explosion völlig funktionsunfähig. Der Schaden kann auch nicht repariert werden. Das Image des beschädigten Geräts wurde ebenfalls vom Benutzer freigegeben.

Xiaomi selbst untersucht den Vorfall, geht aber bisher nicht davon aus, dass es Fehler direkt beim Gerät gibt. Stattdessen sieht man eher das Problem beim Nutzer, der wohl durch Beschädigungen den Brand ausgelöst hat. Genauere Details dazu fehlen aber. Es gibt bisher auch keine weiteren bekannten Fälle, daher scheint es eher ein Einzelfall zu sein.

Seit dem Debakel rund um die Brände der Samsung Galaxy Note 7 Serie (die Geräte wurden damals vom Markt genommen), sind solche Vorfälle immer besonders im Fokus der Aufmerksamkeit, meistens stecken aber wirklich Beschädigungen der Geräte durch die Nutzer dahinter, Produktionsfehler sind seit dem noch seltener geworden, aber natürlich auch nicht auszuschließen.

iPhone 7 soll ebenfalls Feuer gefangen haben

Die explodierenden und brennenden Akkus des Samsung Galaxy Note 7 haben in den letzten Wochen die Schlagzeilen beherrscht und dem Unternehmen neben einem deutlichen Image-Schaden auch Milliarden-Verluste eingebracht. Das Note 7 hat mittlerweile auch bei vielen Fluglinien Hausverbot.

Auf einem australischen Newsportal ist nun auch ein Video aufgetaucht, dass ein iPhone 7 zeigt, das angeblich auch abgebrannt sein soll. Der australische Surfer Mat Jones hat dabei sein iPhone 7 im Fahrzeug zurück gelassen um an den Strand zu gehen. Als er wieder kam, war sein Fahrzeug im Inneren durch Flammen stark beschädigt und im Inneren lag ebenfalls das iPhone 7 mit schweren Schäden. Das iPhone war nach Angeben von Jones erst eine Woche alt gewesen und hatte bisher keine Schäden gehabt, er hat es auch nicht fallen gelassen oder ähnliches. Er hat das Gerät auch nicht mit einem anderen Ladegerät genutzt, was immer wieder als Grund für Akku-Probleme angeführt wurde.

Im Original heißt es zu dem Vorfall:

He said that when he returned from the water he saw smoke billowing out from the car. “As I looked into my car you could not see inside the car, like all the windows were just black.” Footage taken from another phone showed the front seats, dashboard and stick melted and charred, and Jones said that he felt “pretty much just like a big heat wave just came out of the car”.

Apple soll bereits in Kontakt mit Jones sein, um den Vorfall zu untersuchen. Eine offizielle Stellungnahme dazu gibt es aber bisher noch nicht, das Unternehmen ist wahrscheinlich noch damit beschäftigt, den Vorfall auszuwerten.

Das Video im Original

Sind iPhone 7 nun eine Gefahr?

Dieser Vorfall ist der erste dieser Art, der auch ein iPhone 7 betrifft. Prinzipiell könnten Lithium-Ionen Akku Feuer fangen, wenn sie beispielsweise beschädigt sind oder überhitzen. Das ist also durchaus auch ein Problem, das auch das iPhone betreffen könnte. Allerdings scheint es im normalen Betrieb damit bei Apple derzeit keine Probleme zu geben. Man muss also keine Angst haben, dass ein iPhone 7 auf einmal Feuer fängt.

Der Vorfall selbst hat so viele Unklarheiten, dass man nicht genau sagen kann – zumindest zum aktuellen Stand – was nun der Auslöser war. Prinzipiell könnte es durchaus sein, dass sich der Wagen mit dem iPhone so aufgeheizt hat, dass der Akku Feuer fing. Selbst in Deutschland können Fahrzeuge, die in der Sonne stehen, im Inneren Temperaturen von 50 bis 60 Grad erreichen. In Australien dürfte es sogar noch heißer werden. Es besteht auch die Möglichkeit, dass sich andere Teile im Fahrzeug entzündet haben und der Akku dann aufgrund der Hitze ebenfalls in Flammen aufging.

Von daher scheint es hier eher an besonderen Umständen zu liegen, dass ein iPhone Feuer gefangen hat und keine reale Gefahr für die normale Nutzung bestehen. Prinzipiell sollte man aber in jedem Fall im Hinterkopf behalten, dass ein Lithium-Ionen durchaus eine Gefahr darstellen kann.

via theguardian

Galaxy Note 7 – Austauschgerät fängt ebenfalls Feuer

Es sieht so aus, als gehe das PR Desaster für Samsung weiter. Es gibt bei einige US-Medien (bei „USA Today“ und „The Verge“) einen Bericht darüber, dass wohl auch ein Austauschgerät eines Note 7 Feuer gefangen hat. Das ganze geschah in einem Flugzeug der Southwest Airlines und man musste das Flugzeug evakuieren.

Samsung hat sich bisher noch nicht abschließen dazu geäußert, nach Angaben der dpa gab es nur ein kurzes Statement:

Eine Samsung-Sprecherin erklärte auf Nachfrage, dazu noch keine Angaben machen zu können, weil das Gerät noch nicht geborgen sei. Man arbeite mit der Airline und den Behörden zusammen, um das Smartphone untersuchen zu können.

Besonders problematisch: in diesem Fall war das Gerät angeblich ausgeschaltet und der Akku war bei etwa 80 Prozent Ladung. Es handelt sich dabei also wie es aussieht nicht um einen Fehler bei der Aufladung.

Sollte es stimmen, dass es sich wirklich um ein Austauschgerät handelt, könnte das ein echtes Problem werden für Samsung. Eine zweite Umtauschaktion wäre wohl das Ende der Modellreihe. Bleibt abzuwarten, was die Untersuchungen von Samsung an Ergebnissen bringen werden.

Video: Burning down the Hoverboard

Eventuell erinnert sich noch jemand an den Guano Apes Song Lords of the Boards mit der Textzeile „My Feets are burning …„. Das scheint mittlerweile bei einige chinesischen Hoverboards tatsächlich ein Problem zu sein, in den letzten Wochen wurde ja bereits berichtet, dass die Modelle aus dem Verkauf genommen wurden. Wie so ein Defekt in der Praxis aussieht kann man im Video sehr eindrucksvoll sehen.

Video: Burning Hoverboard


Für alle die sich nicht mehr erinnern können:


Guano Apes — Lords Of The Boards