Samsung Galaxy A6 und A8 in 2019 – gibt es Nachfolger und wie geht es weiter mit der Modellreihe?

Samsung Galaxy A6 und A8 in 2019 – gibt es Nachfolger und wie geht es weiter mit der Modellreihe? – Samsung hat vor allem im Bereich der Mittelklasse-Modelle in den letzten beiden Jahren viele Änderungen vorgenommen. Statt dem Galaxy A3 und A5 aus 2017 gab es im letzten Jahr die neuen Galaxy A6 und A8 und später dann auch die Galaxy A7 und A9-Versionen in diesem Preisbereich und teilweise waren die neuen Modelle aus 2019 deutlich teurer (hatten aber natürlich auch mehr Technik – man denke nur an die Vierfach-Kamera im Galaxy A9).

Mittlerweile hat Samsung die Ankündigungen vom Anfang dieses Jahres war gemacht und die Modell-Palette bei den A-Serien Geräten deutlich ausgebaut. Es gibt also mittlerweile eine ganze Reihe von neuen Geräten, die durchaus in der Lage sind, die Nachfolge von Galaxy A6 und A8 anzutreten. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass es wohl keine 2019er Versionen von A6 und A8 geben wird, sondern die Modelle durch die neuen Geräte von Samsung beerbt werden.

Samsung Galaxy A50

Das Samsung Galaxy A50 ist sozusagen das Standardmodell im Bereich der A-Serie und bietet solide Technik zu einem vernünftigen Preis. Die Geräte sind bereits ab 285 Euro zu haben und damit in einem Preisbereich, den man bereits vom Galaxy A6 her kennt. Dafür gibt es eine Dreifach-Kamera, einen Fingerabdruck-Sensor, der im Display verbaut ist und einen Akku mit 4.000mAh. Das Gerät selbst ist 6,4 Zoll groß und nutzt ein Infinity U Design mit Kerbe am oberen Rand.

Die Galaxy A50 Modelle sind daher an sich die passenden Nachfolger für alle, die bisher auf ein Galaxy A6 gesetzt  haben.

Wer etwas weniger Geld ausgeben will, findet beim Galaxy A40 passenden Geräte. Der Preis liegt hier bei um die 200 Euro und damit nochmal etwas geringer als beim Galaxy A50. Dafür gibt es dann aber auch nur eine Dual Lens Kamera und der Fingerabdruck Sensor sitzt separat auf der Rückseite und ist nicht im Display verbaut.

Samsung Galaxy A80

Das Samsung Galaxy A80 ist noch nicht offiziell erhältlich, könnte aber ein wirklich guter Nachfolger für die bisherigen Galaxy A8 und auch A9 Modelle sein. Samsung hat bei diesen Geräten einen drehbare Kamera verbaut, so dass man die Hauptkamera mt drei Objektiven auch für Selfies nutzen kann. Eine separate Frontkamera ist damit nicht mehr notwendig. Dazu gibt es ein randloses Design (da die Kamera ausfahrbar ist) und 6,7 Zoll Bildschirmfläche, dazu 3700mAh Akku und auch bei diesen Modellen ist der Fingerabdruck Sensor im Display verbaut. Mit knapp 650 Euro ist es aber auch derzeit das teuerste Modelle aus der A-Serie und sehr nah an den S10 Topmodellen. Man kann aber davon ausgehen, dass die Preise für diese Modelle bald sinken werden.

 

 

 

Samsung Galaxy A7 mit Vertrag ab 19.99 Euro im Vergleich

Samsung Galaxy A7 mit Vertrag im Vergleich – Mit dem Samsung Galaxy A7 bringt Samsung eine neue Modellreihe auf den Markt, denn bisher gab es bei den A-Modellen in Deutschland dieses Gerät noch nicht. Dazu gibt es auch technisch eine sehr deutliche Neuerung, denn das Unternehmen setzt beim Galaxy A7 auf eine Triple Lens Kamera. Diese kennt man bisher vor allem vom Huawei P20 pro und hat dort für Bestwerte bei den Kameratests gesorgt. Mit dem Galaxy A7 bringt Samsung nun eine solche Kameratechnik in die Mittelklasse und damit ist dieses neue Smartphones derzeit die günstigste Variante um an eine Kamera mit drei Objektiven zu gelangen.

Samsung selbst schreibt zu den neuen Kameraobjektiven:

  • Ultra-Weitwinkelobjektiv: Das 8 Megapixel-Ultra-Weitwinkelobjektiv erfasst nahezu das natürliche Sichtfeld des Menschen von 120° und ermöglicht Fotofans, die Szenerie so aufzunehmen, wie sie sie sehen. So lassen sich Urlaubsbilder – ob Berghänge oder endlose Strände – in ihrer ganzen Weite und vollen Pracht einfangen.
  • Weitwinkelobjektiv: Das Galaxy A7 ermöglicht scharfe und klare Fotos sowohl bei guten als auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Mit dem 24 Megapixel-Objektiv können dank der F1.7-Blende auch bei wenig Licht klare Fotos aufgenommen werden.
  • Objektiv für Bokeh-Effekt: Für ausdrucksstarke Fotos auch ohne Spiegelreflexkamera sorgt das zusätzlich integrierte 5 Megapixel-Objektiv. Mit der Live-Fokus-Funktion können Fotofans in Zusammenarbeit mit der Hauptkamera sowohl vor als auch nach der Aufnahme kreative Bokeh- und dramatische Tiefenunschärfeeffekte erzielen

Bei den Übrigen technischen Daten setzt Samsung auf ein Gerät mit 6 Zoll Bildschirm (FHD+ Super AMOLED), Dual Sim Technik und drei verschiedene Farben.

Samsung Galaxy A7 mit Vertrag im Vergleich

02.03.2019Samsung A7 (64 GB) für 25 € (zzgl. 4,99 € Porto) + Blau Allnet L (3 GB) für 14,99€ mtl.

  • Tarifkosten über 24 Monate: 359,76 €
  • Hardwarekosten: 29,99 €
  • Effektivpreis (229,85 € idealo-Preis fürs Smartphone eingerechnet) => 6,66 € mtl.
  • für 3 € pro Monat mehr mit Blau Allnet XL (5 GB)

Zum Deal

08.01.2019 – Blau hat die Galaxy A7 in eine neue Aktion genommen und daher bekommt man die Geräte mittlerweile für nur noch 18.99 Euro monatlich:

Samsung A7 (64 GB) für 5 € (zzgl. 4,99 € Porto) + Blau Allnet L (3 GB) für 18,99€ mtl.

  • Tarifkosten über 24 Monate: 455,76 €
  • Hardwarekosten: 9,99 €
  • Effektivpreis (260,99 € idealo-Preis fürs Smartphone eingerechnet) => 8,53 € mtl.
  • für 3 € pro Monat mehr mit Blau Allnet XL (5 GB)

Zum Deal


Die Geräte haben einen unverbindlichen Preisempfehlung von 349 Euro und damit sind sie eher im mittleren Preissegment bei Handys und Smartphones. Das schlägt sich natürlich auch bei den Kosten für Angebote mit Vertrag nieder. In der Regel bekommt man die Galaxy A7 bei den verschiedenen Anbietern bereits für deutlich geringere monatliche Kosten als beispielsweise die Topmodelle. Aktuelle Angebote zum Galaxy A7 haben wir hier zusammen gefasst:

  • Samsung Galaxy A7 mit O2 free M Vertrag für 1 Euro und 39.99 Euro monatlich: zum Angebot
  • Samsung Galaxy A7 mit Blau Allnet L für 1 Euro und 19.99 Euro monatlich: zum Angebot*

Beim Kauf eines Galaxy A7 (2018) gibt es ab heute bis zum 25.10. noch einen adidas Gutschein im Wert von 120 € gratis dazu!

  • Jetzt Galaxy A7(2018) kaufen und einen Gutschein über 120€ für einen individuellen adidas Schuh erhalten
  • Aktionszeitraum: 11.10. – 25.10.
  • Registrierungszeitraum: 11.10. – 29.11.

Die Prämie kann dabei hier eingelöst werden: https://www.markenmehrwert.com/campaign/zweimitstyle/

Auf diese Weise werden die Modelle mit Vertrag nochmal günstiger. Es ist sehr wahrscheinlich, dass auch die Angebote mit Vertrag für das Galaxy A7 im Laufe der Zeit billiger werden, daher wird dieser Artikel immer wieder auf den neusten Stand gebracht und ergänzt, wenn neue Angebote kommen sollten.

Wie bei den Samsung Topmodellen ist auch beim Galaxy A7 der Assistent Bixby mit an Bord. Auf diese Weise kann man sich an Termine erinnern lassen, dazu kann der Assistent auch Vorschläge machen (beispielsweise Restaurants in der Nähe finden) und dazu stellt diese Software auch Empfehlungen für Apps und Nachrichten zusammen.

Der Akku hat eine Kapazität von 3300mAh. Das ist solide, allerdings muss sich erst zeigen, wie lange die Modelle damit in der Praxis durchhalten, denn das Display mit 6 Zoll benötigt natürlich auch recht viel Energie und daher kann es sein, dass die Laufzeiten etwas geringer ausfallen, als es der Akku mit 3300mAh vermuten ließen.

Das Galaxy A7 im Videotest

Galaxy A7 und A9 2018 – die Nachfolger 2019 werden wohl zweistellig werden

Samsung hat die neuen Galaxy A7 und A9 Modelle erst Ende 2019 vorgestellt und es sieht derzeit so aus, als würde es unter diesem Namen wohl keine Nachfolger in 2019 geben. Das Unternehmen baut derzeit unter anderem im Mittelklassebereich die Modellpalette deutlich um und da bedeutet auch, dass neue Namen für die Handys und Smartphones in diesem Bereich vergeben werden.

Eine ähnliche Vorgehensweise kennt man bereits aus dem letzten Jahr als aus Galaxy A3 und A5 aus 2017 die neuen Galaxy A6 und A8 wurden und mittlerweile kann man davon ausgehen, dass auch diese Modelle zukünftig mit zweistelligen Nummern geführt werden: Samsung hat die neuen Galaxy A30 und A50 bereits vorgestellt. Daher dürften dann auch aus Galaxy A7 und A9 neue Modelle mit höheren Nummern werden – vielleicht werden sie 2019 sogar als Galaxy A70 und A90 weiter geführt. Unten in der Grafik ist auch bereits ein Galaxy A10 Modell aufgeführt – vielleicht wird dieses auch das neue Topmodell in der Samsung-Mittelklasse werden und damit der Nachfolger des aktuellen Galaxy A9.

Hintergrund dieser Umbenennung ist das neue Topmodell. Die Galaxy S10 Modelle feiern 10jähriges Jubiläum und haben daher zum ersten Mal zwei Ziffern im Namen. Daher scheint Samsung jetzt auch die restliche Modellpalette anzupassen und auch Namen mit zwei Ziffern zurückzugreifen:

Technisch gesehen können Nutzer aber wohl beruhigt sein. Samsung wird auch weiterhin Modelle im Bereich der Mittelklasse und damit auch im mittleren Preissegment anbieten, auch wenn sich der Namen ändern wird.

Etwas problematisch: Samsung hat die neuen A-Modelle mit zwei Ziffern im Namen derzeit noch nicht für Deutschland angekündigt. Das dürfte aber nicht bedeuten, dass die Handys und Smartphones aus dieser Reihe nur international zu haben sind, sondern deutet eher darauf hin, dass der Marktstart in Deutschland etwas später erfolgt. Das kennt man bereits vom Galaxy A8 aus dem letzten Jahr – auch damals wurden die Geräte erst international angekündigt und präsentiert und kamen mit wenigen Monaten Verzögerung dann auch nach Deutschland.

Samsung Galaxy A7 – Samsungs erste Triple Lens Kamera kommt auch nach Deutschland

Update: Samsung hat mittlerweile bestätigt, dass die Modelle auch in Deutschland zu haben sein werden. Die Modelle sollen Ende September 2018 in den Farben „Blue“, „Gold“ und „Black“ zum Preis von 349 Euro (UVP) zu haben sein. Damit siedelt sich das A7 preislich zwischen dem Galaxy A6 und dem A8 an – das Unternehmen bleibt also in der logischen Folge der Modellbezeichnungen.


Samsung testet neue Funktionen gerne in den Mittelklasse-Modellen, bevor diese für die Topmodelle zur Verfügung stehen und es sieht so aus als hätte das Unternehmen bei der Kameratechnik ebenfalls diesen Weg gewählt. Die Triple Lens Kamera (die man bereits vom Huawei P20 pro her kennt) wird nicht mit dem nächsten Topmodell vorgestellt, sondern bei einem Smartphone der günstigeren A-Serie. Konkret ist das Samsung Galaxy A7 das erste Modell, das Samsung mit einer Tripel Lens Kamera auf den Markt bringt.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

  • Never miss a moment with the Galaxy A7’s 8MP 120° Ultra Wide Lens. With the same viewing angle as the human eye, the Galaxy A7 captures the world exactly as you see it for unrestricted wide-angle photos.
  • With the 24MP Lens and Depth Lens, the Galaxy A7’s Live Focus feature lets you control the depth of field by allowing you to adjust the bokeh effect to create stunning photos.
  • Get crisp clear photos in both bright and low light conditions. The Galaxy A7’s 24MP Lens automatically lets more light in by combining four pixels into one pixel in low light conditions.
  • The Galaxy A7 brings out the best in what it sees. Featuring Samsung’s intelligent Scene Optimizer, the Galaxy A7’s camera categorizes your subject and adjusts the color, contrast and brightness to instantly optimize image quality

Die Kamera besteht dabei aus drei Objektiven: das bereits angesprochene Hauptobjektiv mit 24MP (Blenden f1.7), dazu ein Weitwinkel-Objektiv mit 8MP (Blende F2.4) und ein Objektiv für die Tiefenschräfe mit nur 5MP und eine Blende von F2.2.

Die Geräte selbst haben ein 6 Zoll Display mit einer Auflösung von 1080×2220 Pixeln (AMOLED). Für die Leistung soll ein nicht näher genannter Octa-Core Prozessor mit 2,2GHz sorgen. Die Ausstattung kann dabei je nach Region variieren – es sind also wohl unterschiedliche Chipsätze geplant. Dazu gibt es 4GB oder 6GB RAM und einen internen Speicher von 64 oder 128GB. Der Akku hat eine Leistung von 3300mAh und als Betriebssystem kommt Android 8 (leider noch nicht Android 9) zum Einsatz.

Leider hat das Unternehmen bisher noch keine Angaben zum Preis gemacht und auch das Erscheinungsdatum das Galaxy A7 ist bisher noch unklar. Samsung spricht hier nur vom Herbst 2018 – das könnte also auch erst gegen Ende des Herbstes sein. Leider ist auch noch nicht sicher, ob die Modelle für den deutschen Markt zur Verfügung stehen werden. Samsung selbst spricht von „select European and Asian markets“, aber ob damit auch Deutschland gemeint ist, lässt sich noch nicht sagen.

Samsng verweist in der Meldung aber auch auf das kommende Galaxy-A Event am 11. Oktober. Zu diesem Zeitpunkt soll ein weiteres Modell vorgestellt werden (auch im Bereich der Galaxy A Modelle) und dieses Event wurde mir „4x fun“ angekündigt. Daher spekulieren jetzt viele Experten, dass Samsung zu diesem Termin möglicherweise ein Gerät vorstellen könnte, das eine 4fache Kamera mit an Bord hat. Dann wäre das Samsung Galaxy A7 mit seinen drei Objektiven nur ein Zwischenschritt hin zu Modellen, die sogar eine Quadro-Lens Kamera mit Bord haben. Allerdings ist bisher noch nicht sicher, dass diese Kamera wirklich kommt – genaueres werden wir spätestens am 11. Oktober wissen.

 

Samsung Galaxy A3, A5 und A7 werden aufgerüstet

Die Samsung Galaxy A-Reihe platziert sich im Bereich unterhalb der Spitzenmodelle und lockte Kunden bisher in erster Linie mit dem Design und dem Metallgehäuse, dass es bis dahin nur für wenige Samsung Modelle gab.

In der zweiten Generation (2016) sollen die Geräte nun auch technisch nochmal aufgerüstet werden und bekommen mehr Leistung spendiert. Beim Design orientieren sich die neuen Modelle dazu stärker am Design der Galaxy S6 Serie. Edge-Varianten wird es aber von den A-Modelle nicht geben, die Metallhülle bleibt aber. Im Vergleich zu den bisherigen A-Modellen gibt es also einige Neuerungen.

Die Technik im Überblick:

  • Samsung Galaxy A3 (2016): 4,7 Zoll mit 1280 × 720 Pixeln und 4-Kern-Prozessor mit 1,5GB RAM
  • Samsung Galaxy A5 (2016): 5,2 Zoll mit 1920 × 1080 Pixel Pixeln und 8-Kern-Prozessor mit 2GB RAM
  • Samsung Galaxy A7 (2016): 5,5 Zoll mit 1920 × 1080 Pixel Pixeln und 8-Kern-Prozessor mit 3GB RAM

Leider setzt Samsung bei den neuen Modellen nach wie vor auf Android 5.1 als Betriebssystem. Warum man die Modelle nicht gleich von Anfang an mit Android 6.0 ausstattet ist nicht bekannt. Die neuste Android Version wäre auf jeden Fall die bessere Wahl für die Kunden gewesen, so muss man früher oder später ein Update nachschieben.

Der Akku wird in den neuen A-Modellen nicht wechselbar sein, dafür gibt es beim internen Speicher eine gute Nachricht. Dieser beträgt generell 16GB und kann per MicroSDXC-Karte erweitert werden. Sowohl A3, A5 als auch A7 bieten dazu einen NFC Chip.

Für den deutschen Markt sind bisher leider nur das Samsung Galaxy A3 und das A5 angekündigt. Diese sollen im Januar erscheinen und 330 bis. 430 Euro kosten. Damit hat Samsung nicht nur bei der Technik nachgerüstet sondern auch den Preis etwas nach oben gedreht.