Samsung Galaxy A6 und A8 in 2019 – gibt es Nachfolger und wie geht es weiter mit der Modellreihe?

Samsung Galaxy A6 und A8 in 2019 – gibt es Nachfolger und wie geht es weiter mit der Modellreihe? – Samsung hat vor allem im Bereich der Mittelklasse-Modelle in den letzten beiden Jahren viele Änderungen vorgenommen. Statt dem Galaxy A3 und A5 aus 2017 gab es im letzten Jahr die neuen Galaxy A6 und A8 und später dann auch die Galaxy A7 und A9-Versionen in diesem Preisbereich und teilweise waren die neuen Modelle aus 2019 deutlich teurer (hatten aber natürlich auch mehr Technik – man denke nur an die Vierfach-Kamera im Galaxy A9).

Mittlerweile hat Samsung die Ankündigungen vom Anfang dieses Jahres war gemacht und die Modell-Palette bei den A-Serien Geräten deutlich ausgebaut. Es gibt also mittlerweile eine ganze Reihe von neuen Geräten, die durchaus in der Lage sind, die Nachfolge von Galaxy A6 und A8 anzutreten. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass es wohl keine 2019er Versionen von A6 und A8 geben wird, sondern die Modelle durch die neuen Geräte von Samsung beerbt werden.

Samsung Galaxy A50

Das Samsung Galaxy A50 ist sozusagen das Standardmodell im Bereich der A-Serie und bietet solide Technik zu einem vernünftigen Preis. Die Geräte sind bereits ab 285 Euro zu haben und damit in einem Preisbereich, den man bereits vom Galaxy A6 her kennt. Dafür gibt es eine Dreifach-Kamera, einen Fingerabdruck-Sensor, der im Display verbaut ist und einen Akku mit 4.000mAh. Das Gerät selbst ist 6,4 Zoll groß und nutzt ein Infinity U Design mit Kerbe am oberen Rand.

Die Galaxy A50 Modelle sind daher an sich die passenden Nachfolger für alle, die bisher auf ein Galaxy A6 gesetzt  haben.

Wer etwas weniger Geld ausgeben will, findet beim Galaxy A40 passenden Geräte. Der Preis liegt hier bei um die 200 Euro und damit nochmal etwas geringer als beim Galaxy A50. Dafür gibt es dann aber auch nur eine Dual Lens Kamera und der Fingerabdruck Sensor sitzt separat auf der Rückseite und ist nicht im Display verbaut.

Samsung Galaxy A80

Das Samsung Galaxy A80 ist noch nicht offiziell erhältlich, könnte aber ein wirklich guter Nachfolger für die bisherigen Galaxy A8 und auch A9 Modelle sein. Samsung hat bei diesen Geräten einen drehbare Kamera verbaut, so dass man die Hauptkamera mt drei Objektiven auch für Selfies nutzen kann. Eine separate Frontkamera ist damit nicht mehr notwendig. Dazu gibt es ein randloses Design (da die Kamera ausfahrbar ist) und 6,7 Zoll Bildschirmfläche, dazu 3700mAh Akku und auch bei diesen Modellen ist der Fingerabdruck Sensor im Display verbaut. Mit knapp 650 Euro ist es aber auch derzeit das teuerste Modelle aus der A-Serie und sehr nah an den S10 Topmodellen. Man kann aber davon ausgehen, dass die Preise für diese Modelle bald sinken werden.

 

 

 

Samsung Galaxy A8 und A8+ mittlerweile bei Amazon auch für Deutschland zu haben

Die neuen Samsung Galaxy A8 und A8+ Modelle sollen die A3 und A5 2017 ablösen und eine neue Generation von Mittelklasse Geräten bei Samsung begründen. Allerdings gibt es derzeit noch ein Problem: Samsung bietet die Geräte offiziell noch nicht für Deutschland an. Auch in Europa sind sie (mit Ausnahme der Niederlande) noch nicht zu haben. Auf der Webseite des Unternemens finden sich daher für Deutschland nur die Galaxy A3 und A5 Modelle aus 2016 und 2017 – die deutlich moderneren A8 sind noch nicht zu haben.

Allerdings gilt diese Regelung wohl nicht für Dritt-Anbieter. Bei Amazon Deutschland findet man derzeit das Galaxy A8 und auch der Versand in Deutschland oder nach Deutschland ist kein Problem. Der Preis liegt dabei bei 429 Euro und das scheint durchaus günstig. In anderen Ländern werden die Modelle teilweise deutlich teurer gehandelt. Interessanterweise werden die Modelle dabei auch direkt von Samsung auf Amazon verkauft – das Unternehmen untergräbt also selbst die eigene Vermarktungspolitik. Aber Kunden kann das weitgehend egal sein, immerhin bekommt man auf diese Weise die Modelle sehr einfach auch in Deutschland.

Als Versandzeitraum werden 4 bis 5 Tage angegeben. Leider wird das größere Galaxy A8+ derzeit aber nicht bei Amazon gelistet. Man kann derzeit auf diese Weise also lediglich das normale Galaxy A8 bestellen, früher oder später werden aber sicher auch die A8+ Modelle gelistet.

Die Technik im neuen Galaxy A8 und A8+

Das Galaxy A8 setzt auf ein 5,6 Zoll Display*, beim A8+ ist der Bildschirm sogar 6 Zoll groß. Beide Varianten lösen mit  2220×1080 Pixeln auf und bieten das weitgehend randlose Infinity Display*, dass man bereits vom Galaxy S8* und dem Note 8* kennt. Dazu gibt es 4GB RAM und einen internen Speicher mit 32 bzw. 64GB. Wahrscheinlich wird auch noch eine Version mit 6GB RAM auf den Markt kommen. Der Akku bietet 3000mAh beim Galaxy A8 und 3500mAh beim Galaxy A8+

Bei den Kameras gibt es eine weitere Enttäuschung: Samsung* platziert hier lediglich ein Single Lens System – zumindest bei der Hauptkamera. Die Frontkamera setzt dagegen auf ein Dual Lens System mit 6 MP FF f1.9 und 8MP f1.9 – der Fokus bei den neuen Geräten liegt also in erster Linie auf den Selfie-Aufnahmen. Ebenfalls eher mager: Als Betriebssystem kommt lediglich Android* 7 in der Version 7.1.1 zum Einsatz. Android* 8 ist mittlerweile bereits mehrere Monate auf dem Markt, hier hätte man sich durchaus schon die neuste Version gewünscht.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

“With the release of the Galaxy A8(2018) and A8+(2018), we’re bringing our customers’ favorite features from our flagship smartphones*, such as the Infinity Display* and our first Dual Front Camera with Live Focus, to our Galaxy A series, which is already known for its premium design”, said Junho Park, Vice President of Global Product Planning, Mobile Communications Business at Samsung* Electronics. “The Galaxy A8(2018) and A8+(2018) exemplify our continued dedication to meeting the needs of our consumers by providing them with greater choice and convenience.”

Samsung Galaxy A8 – Preisen wurden jetzt bekannt gegeben

Samsung hatte bereits vor einigen Tagen die neuen Galaxy S8 und S8 Modelle vorgestellt, Daten zu den Preisen und zum Marktstart gab es aber noch nicht. Für Deutschland sind die Smartphones ohnehin nicht geplant und das könnte mit den jetzt veröffentlichten Preisen zusammenhängen.

Auf einem Event in Vietnam hat das Unternehmen nun enthüllt, dass die Modelle ab dem 6. Januar zu haben sein werden (zumindest in Vietnam) und der Preis umgerechnet zwischen 500 und 600 Euro liegen wird:

  • das Galaxy A8 für umgerechnet etwa 499 Euro
  • das Galaxy A8+ mit 6 Zoll Display für 599 Euro

Damit sind die Modelle deutlich teurer als alle bisherigen Modelle der A-Klasse, die im Bereich von 350 bis 430 Euro zu haben waren. Preislich treten die neuen Smartphones damit auch in Konkurrenz zu den Galaxy S8. Diese waren zwar anfangs deutlich teurer, liegen aber mittlerweile auch in einem Preisbereich von um die 500 Euro. Samsung will sich in Europa wohl keine Konkurrenz für die Galaxy S8 Topmodelle schaffen und dies könnte erklären, warum es zumindest vorerst diese Geräteklasse in Deutschland nicht geben wird.

Die Technik im neuen Galaxy A8 und A8+

Ansonsten gibt es bei der Technik und den Funktionen der neuen Modelle wenig Überraschungen. Das Galaxy A8 setzt auf ein 5,6 Zoll Display*, beim A8+ ist der Bildschirm sogar 6 Zoll groß. Beide Varianten lösen mit  2220×1080 Pixeln auf und bieten das weitgehend randlose Infinity Display*, dass man bereits vom Galaxy S8* und dem Note 8* kennt. Dazu gibt es 4GB RAM und einen internen Speicher mit 32 bzw. 64GB. Wahrscheinlich wird auch noch eine Version mit 6GB RAM auf den Markt kommen. Der Akku bietet 3000mAh beim Galaxy A8 und 3500mAh beim Galaxy A8+

Bei den Kameras gibt es eine weitere Enttäuschung: Samsung* platziert hier lediglich ein Single Lens System – zumindest bei der Hauptkamera. Die Frontkamera setzt dagegen auf ein Dual Lens System mit 6 MP FF f1.9 und 8MP f1.9 – der Fokus bei den neuen Geräten liegt also in erster Linie auf den Selfie-Aufnahmen. Ebenfalls eher mager: Als Betriebssystem kommt lediglich Android* 7 in der Version 7.1.1 zum Einsatz. Android* 8 ist mittlerweile bereits mehrere Monate auf dem Markt, hier hätte man sich durchaus schon die neuste Version gewünscht.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

“With the release of the Galaxy A8(2018) and A8+(2018), we’re bringing our customers’ favorite features from our flagship smartphones, such as the Infinity Display* and our first Dual Front Camera with Live Focus, to our Galaxy A series, which is already known for its premium design”, said Junho Park, Vice President of Global Product Planning, Mobile Communications Business at Samsung Electronics. “The Galaxy A8(2018) and A8+(2018) exemplify our continued dedication to meeting the needs of our consumers by providing them with greater choice and convenience.”

 

Samsung Galaxy A8 offiziell vorgestellt – aber leider nicht für Deutschland

Das ging schnell: in den letzten Tagen gab es noch die neusten Gerüchte um die neuen Galaxy A8 und A8+ Modelle von Samsung und heute gibt es dazu bereits die offizielle Ankündigung des Unternehmens selbst. Damit ist klar, auf welches Design das Unternehmen setzt und auch, welche technische Daten die neue Modelle aufweisen können.

Die schlechte Nachricht aber gleich zu Anfang: vorerst wird es diese Geräte nicht für Deutschland geben. Samsung sieht hierzulande keinen Bedarf an diesen Modellen und will sich wohl auch das Geschäft mit den Topmodellen nicht kaputt machen.

Allaboutsamsung zitiert das Unternehmen dazu wie folgt:

Wir freuen uns, dass die erfolgreiche A-Serie im nächsten Jahr mit dem Galaxy A8 fortgeführt wird. Für den deutschen Markt ist die Einführung des neuen Smartphones jedoch zunächst nicht vorgesehen.

Unsere Marktanalysen haben gezeigt, dass wir mit dem aktuellen Smartphone-Portfolio, unter anderem bestehend aus dem Galaxy S8/+, Note8 und den aktuellen Geräten der A- und J-Serie, gut aufgestellt sind und die Wünsche unserer Kunden bedienen können. Außerdem werden wir unser Portfolio auch im Jahr 2018 um weitere spannende, neue Smartphone-Produkte ergänzen.

Ob es dafür weitere Updates der bekannten Galaxy A3 und A5 geben wird (um diese Modelle mit neuerer Technik und Android 8 auszustatten) bleibt offen.

Ansonsten gibt es bei der Technik und den Funktionen der neuen Modelle wenig Überraschungen. Das Galaxy A8 setzt auf ein 5,6 Zoll Display, beim A8+ ist der Bildschirm sogar 6 Zoll groß. Beide Varianten lösen mit  2220×1080 Pixeln auf und bieten das weitgehend randlose Infinity Display, dass man bereits vom Galaxy S8 und dem Note 8 kennt. Dazu gibt es 4GB RAM und einen internen Speicher mit 32 bzw. 64GB. Wahrscheinlich wird auch noch eine Version mit 6GB RAM auf den Markt kommen. Der Akku bietet 3000mAh beim Galaxy A8 und 3500mAh beim Galaxy A8+

Bei den Kameras gibt es eine weitere Enttäuschung: Samsung platziert hier lediglich ein Single Lens System – zumindest bei der Hauptkamera. Die Frontkamera setzt dagegen auf ein Dual Lens System mit 6 MP FF f1.9 und 8MP f1.9 – der Fokus bei den neuen Geräten liegt also in erster Linie auf den Selfie-Aufnahmen. Ebenfalls eher mager: Als Betriebssystem kommt lediglich Android 7 in der Version 7.1.1 zum Einsatz. Android 8 ist mittlerweile bereits mehrere Monate auf dem Markt, hier hätte man sich durchaus schon die neuste Version gewünscht.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

“With the release of the Galaxy A8(2018) and A8+(2018), we’re bringing our customers’ favorite features from our flagship smartphones, such as the Infinity Display and our first Dual Front Camera with Live Focus, to our Galaxy A series, which is already known for its premium design”, said Junho Park, Vice President of Global Product Planning, Mobile Communications Business at Samsung Electronics. “The Galaxy A8(2018) and A8+(2018) exemplify our continued dedication to meeting the needs of our consumers by providing them with greater choice and convenience.”

Preislich gibt es leider noch keine Angaben, aber das ist wohl auch nicht so wichtig, da die Geräte vorerst ohnehin für Deutschland nicht zur Verfügung stehen. Bleibt abzuwarten, ob das Unternehmen im Laufe des Jahres hier vielleicht doch noch einen Marktstart wagen wird – sicher ist das aber auf jeden Fall nicht.

Samsung Galaxy A8 – Namen jetzt auch offizuell bestätigt

Samsung wird 2018 wahrscheinlich die Namen der A-Modelle verändern und statt der bekannten A3 und A5 Modelle nun nur noch ein galaxy A8 und das A8+ anbieten. Damit gleicht man die Bezeichnung der Mittelklasse-Serien an die Bezeichnungen der Topmodelle an und möchte so wahrscheinlich für etwas mehr Transparenz in der eigenen Produktpalette sorgen.

Mittlerweile kann man (wie Roland Quandt heraus gefunden hat) die Namen auch offiziell auf der Samsung Webseite finden – zumindest im französischen Teil. Damit hat Samsung selbst bestätigt, dass es in diesem Jahr diese neuen Namen geben wird.

Zu den neuen Modellen waren bereits vor einigen Tagen Schema-Zeichnungen aus dem Handbuch aufgetaucht, die bereit viele Details zu den kommenden A8 und A8+ enthüllt haben. Nun gibt es ein weiteres Video, das angeblich bereits die Modelle in freier Wildbahn zeigt und das könnten tatsächlich die ersten bewegten Bilder der neuen Geräte sein. Bei Youtube ist das Video mittlerweile wieder verschwunden (was durchaus ein Hinweis auf die Echtheit sein kann), aber ein Nutzer hatte es vorab gesichert und auch einige Screenshots gemacht:

Die Bilder aus dem Video bestätigen dabei, das Samsung wohl auf ein weitgehend randloses Display setzen wird, auch wenn die Ränder noch etwas deutlich ausgeprägt scheint, als man es vom Galaxy S8 und dem Note 8 her kennt. Offensichtlich möchte das Unternehmen doch noch einen Unterschied zum den Topmodellen haben – um zu verhindern, dass die Verkäufe der teureren Topmodelle einbrechen, wenn es das schicke neue Design auch für mehrere hundert Euro weniger gibt.

Die Technik im Samsung Galaxy A8 und A8+

Etwas enttäuschend: Samsung setzt beim Galaxy A8 und dem A8+ nach wie vor auf die Android* 7.0 Version. Wer also auf die neuste Android* Variante gehofft hat, wird enttäuscht werden, man kann aber davon ausgehen, das Android* 8 als Update im Laufe des nächsten Jahres nachgereicht wird. Bereits im Vorjahr wurden die A-Modelle mit der älteren Android Version auf den Markt gebracht und dies scheint Samsung auch 2018 so beibehalten zu wollen.

Ansonsten hat sich leider auch bestätigt, das Samsung bei den A8 Modellen zukünftig weiterhin auf eine Kamera mit einem Objektiv setzen wird. Andere Anbieter und Hersteller haben auch im Mittelklasse-Bereich bereits Dual Lens Systeme im Einsatz (beispielsweise beim Gigaset GS 370 oder dem Honor 7x) aber Samsung selbst scheint die Dual Lens Kameras vor allem für die Topmodelle reserviert zu haben. Das muss nicht bedeuten, dass die Kamera damit schlecht ist (immerhin erzielen derzeit Single Lens System Topwerte in den Benchmarks), aber zumindest in diesem Punkt ist die Konkurrenz bereits einen Schritt weiter.

Während die technischen Daten und Features durch die Anleitung* bereits weitgehend bekannt sind, fehlen derzeit noch Angaben, zu welchem Preis die Modelle auf den Markt kommen und welche Regionen sich über Galaxy A8 und A8+ freuen können. Preislich kann man davon ausgehen, dass die Geräte wohl wieder im Mittelfeld zu finden sein werden, allerdings dürfte der Preis auch etwas über dem der aktuellen A3 und A5 Modelle liegen. Durch das neue Design sind auch die Galaxy S8* Modelle teurer geworden und eine ähnliche Entwicklung wird man wohl auch beim A8 und A8+ erwarten können.

Samsung Galaxy A8 und A8+ – Handbuch verrät bereits die Details zum neuen Gerät

Samsung wird 2018 in der A-Serie einige größere Neuerungen durchführen. Statt der Bezeichnung A3. A5 und A7 wird es zukünftig nur noch das Galaxy A8 und das A8+ geben und damit nähert sich das Unternehmen auch bei den Mitteklasse Modellen an die Bezeichnung der Topmodelle an. Die meisten Änderungen scheinen damit mittlerweile auch bestätigt, denn es gibt (wie Winfuture herausgefunden hat) die Anleitung für die neuen Modelle bereits online. Das Benutzerhandbuch für die Geräte (die eigentlich erst 2018 erscheinen) verrät dabei bereits das Design sowie einige technische Features der Smartphones.

Wie bereits erwartet, bestätigt sich durch das Handbuch, dass Samsung in 2018 auch bei den Mittelklasse Modellen auf das ein Design mit kleinen Rändern setzt und im unteren Bereich die Ränder so gering ausfallen, dass kein Platz für den Button mehr ist. Auch hier musste der Fingerabdruck-Sensor damit auf die Rückseite ausweichen und wurde mittig unter der Kamera angebracht.

Bei Winfuture schreibt man zu den technischen Daten:

Während das A8 (2018) in der Basisversion mit immerhin vier Gigabyte Arbeitsspeicher daherkommt, wird das größere A8+ (2018) mit bis zu sechs Gigabyte RAM aufwarten und damit durchaus an der Oberklasse kratzen. Das Herz der neuen Geräte ist wohl der neue Samsung Exynos 7885 Octacore-SoC, der mit bis zu 2,2 Gigahertz arbeitet und früheren Berichten zufolge im 10-Nanometer-Maßstab gefertigt wird. Er dürfte daher deutliche Vorteile in Sachen Leistungsaufnahme mit sich bringen.

Etwas enttäuschend: Samsung setzt beim Galaxy A8 und dem A8+ nach wie vor auf die Android 7.0 Version. Wer also auf die neuste Android Variante gehofft hat, wird enttäuscht werden, man kann aber davon ausgehen, das Android 8 als Update im Laufe des nächsten Jahres nachgereicht wird. Bereits im Vorjahr wurden die A-Modelle mit der älteren Android Version auf den Markt gebracht und dies scheint Samsung auch 2018 so beibehalten zu wollen.

Ansonsten hat sich leider auch bestätigt, das Samsung bei den A8 Modellen zukünftig weiterhin auf eine Kamera mit einem Objektiv setzen wird. Andere Anbieter und Hersteller haben auch im Mittelklasse-Bereich bereits Dual Lens Systeme im Einsatz (beispielsweise beim Gigaset GS 370 oder dem Honor 7x) aber Samsung selbst scheint die Dual Lens Kameras vor allem für die Topmodelle reserviert zu haben. Das muss nicht bedeuten, dass die Kamera damit schlecht ist (immerhin erzielen derzeit Single Lens System Topwerte in den Benchmarks), aber zumindest in diesem Punkt ist die Konkurrenz bereits einen Schritt weiter.

Während die technischen Daten und Features durch die Anleitung bereits weitgehend bekannt sind, fehlen derzeit noch Angaben, zu welchem Preis die Modelle auf den Markt kommen und welche Regionen sich über Galaxy A8 und A8+ freuen können. Preislich kann man davon ausgehen, dass die Geräte wohl wieder im Mittelfeld zu finden sein werden, allerdings dürfte der Preis auch etwas über dem der aktuellen A3 und A5 Modelle liegen. Durch das neue Design sind auch die Galaxy S8 Modelle teurer geworden und eine ähnliche Entwicklung wird man wohl auch beim A8 und A8+ erwarten können.

Die Anleitung ist dabei hier bereits online:

 

Samsung Galaxy A5 2018 wird umbenannt und kommt als Galaxy A8 2018

Samsung wird 2018 einige Veränderungen in der A-Serie vornehmen und das betrifft nicht nur das Design und die Technik der Modelle, sondern auch deren Benennung. Bisher gab es die Modelle der A-Klasse von Samsung als Galaxy A3, A5 und A7 und das über mehrere Jahre hinweg. Die Modelle wurden dabei mit aufsteigender Ziffer immer etwas größer und teilweise wurde auch bessere Technik verbaut. Nun scheint man die eigene Modellpolitik überdacht zu haben und wird wohl die Bezeichnung für die Modelle der A-Klasse an die Bezeichnung der Topmodelle anpassen. In den Unterlagen für die Bluetooth Zertifizierung tauchen die Seriennummern der A5 Modelle auf jeden Fall inzwischen als Galaxy A8 auf. Ähnlich wie beim Galaxy S8 und dem S8+ wird es also im nächsten Jahr das Galaxy A8 und A8+ geben, wobei das A im Namen für die technisch etwas abgespeckteren Modelle steht. Bei Sammobile schreibt man im Original dazu:

The Galaxy A5 (2018) will, in fact, be called the Galaxy A8 (2018) when it hits the shelves, according to a document spotted on the Bluetooth SIG’s database, seemingly corroborating our prediction that Samsung’s unifying its model names—and if that’s true, the larger Galaxy A7 (2018) could be branded the Galaxy A8+ (2018).

Dabei wird die Zuordnung wie folgt aussehen:

  • Samsung Galaxy A5 2018 wird zum Galaxy A8 2018
  • Samsung Galaxy A7 2018 wird zum Galaxy A8+ 2018

Damit hätte das Unternehmen ein Pendant zu den Topmodelle zu einem etwas günstigeren Preis. Problematisch sieht es dagegen für das bisherigen Galaxy A3 aus. Das Modell scheint in der neuen Politik bei Samsung keinen Platz mehr zu haben und wird hatten ja bereit spekuliert, dass in 2018 diese Geräte möglicherweise gar nicht mehr mit gebaut werden. Damit wären die A8 Modelle in 2018 die einzigen Mittelklasse-Modelle bei Samsung und die kleineren Geräte würden dann nur über die nochmal günstigere J-Serie des Unternehmens abgebildet.

Die neue Modellpolitik hängt möglicherweise auch mit dem neuen Design der Modelle zusammen. Samsung hatte das Infinity Display mit sehr kleinen Rändern 2017 bei den Topmodellen eingeführt und normalerweise kommt das Design der Topmodelle im nächsten Jahr auch in die A-Serien. Daher kann man davon ausgehen, dass sowohl das neue Galaxy A8 als auch das A8+ mit dem Infinity Design und deutlich kleineren Rändern auf dem Markt kommen werden. Damit sind auch größere Displays möglich ohne das die Abmessungen der Geräte größer werden. Die A-Modelle werden damit 2018 die günstigsten Smartphones bei Samsung sein, die mit diesem Design kommen und möglicherweise wird das A3 weg gelassen, weil man das Design sonst zu günstig angeboten hätte und die Konkurrenz für die Topmodelle durch ein 250 bis 300 Euro Handy zu groß gewesen wäre. Die J-Serie wird in diesem Jahr wohl das Design nicht bekommen und daher sind diese Geräte keine Konkurrenz für die eigenen Flaggschiffe.

Allerdings hat Samsung bisher noch keine offizielle Informationen dazu heraus gegeben. Durch die Zertifizierung ist der Namenswechsel zwar schon sehr konkret, für den Wegfall das Galaxy A3 fehlt aber bisher noch die Bestätigung – hier bemerkt man nur das Fehlen des Modellnamens in fast allen Gerüchten und Spekulationen.

 

Samsung Galaxy A8 – erste Bilder geleakt

Evan Blass hat die erste Renderings des neuen Galaxy A8 zugespielt bekommen und diese natürlich auch sofort veröffentlicht. Mit dieser Version hätte dann auch das A8 einen 2016er Nachfolger.

Insgesamt sieht das neue Modell mit dem abgerundeten Display an den Kanten durchaus stylisch aus, eine wirkliche Überraschung ist das Design aber nicht. Das A8 wird wahrscheinlich auch in der 2016er Version das größte Modell der A-Serie von Samsung werden. Der Vorgänger hatte eine Display-Größe von 5,7 Zoll, in diesem Bereich dürfte sich das neue A8 (2016) auch einordnen.

csgdpkiwyaaclve

Interessant ist die neue Platzierung der Lautsprecher. Bei den meisten Samsung Modellen befinden sich diese an der unteren Seite, beim A8 hat Samsung die Lautsprecher nun wohl in den oberen Teil des Gerätes verlegt (zumindest wird die Öffnung so gedeutet). Auf den ersten Blick lässt sich kein genauer Grund dafür erkennen, bleibt also abzuwarten, was hinter dieser Änderung steckt. Den Audio-Anschluss hat Samsung auf jeden Fall beibehalten.

Leider gibt es bis auf die ersten Bilder noch kaum weitere Daten. So fehlen sowohl die Angaben zur Technik als auch zum Preis und es ist auch noch nicht sicher, wann und in welchen Ländern das Gerät auf den Markt kommen wird. Es bleibt also noch spannend rund um das A8.

Der Tweet im Original

 

Samsung Galaxy A8 – erste Details für die 2016 Version aufgetaucht

Das Galaxy A8 ist die obere Mittelklasse bei Samsung um markiert das Topmodell der A-Reihe und damit den Übergang zum den Galaxy S-Flaggschiffen. Die erste Version des Galaxy A8 hatte bereits ein sehr interessantes Design und war eines der dünnsten Geräte, die Samsung derzeit anbietet.

Nun scheint es so, als würde der Nachfolger A8 (2106) vor der Tür stehen, denn es gibt einen Datenbank-Eintrag von GFXbench, der das Modell zeigen soll. Wenn das zutrifft, könnte das A8 bereits in wenigen Wochen oder Monaten auf den Markt kommen.

Im Detail lassen sich folgende technische Daten ablesen:

  • Exynos 7 Achtkernprozessor mit bis zu 2,1Ghz
  • 5,1 Zoll Display mit 1920×1080 Pixeln Auflösung
  • 3GB RAM und 32GB interner Speicher
  • Kamera mit 16MP und 5MP

Das liest sich alles wenig aufregend, verspricht aber durchaus solide Technik. Interessant sind die Angaben vom Display. Das bisherige A8 kann immerhin auf 5,7 Zoll verweisen, falls das neue Modell nur ein 5,1 Zoll Display bekommen sollte, wäre das eine sehr große Änderung. Es gibt aber bereits einige anderen Quellen, die auch bei Samsung Galaxy A8 von einem Display mit 5,7 Zoll sprechen – das wäre auch jeden Fall plausibler.

Etwas schade ist, dass Samsung beim neuen A8 (2016) wahrscheinlich auf Android 6.0 setzt und nicht direkt auf Android Nougat. Das könnte dafür sprechen, dass man die Geräte noch vor dem neuen Betriebssystem vorstellen wird 8also im August), oder aber Samsung verzichtet bei der Mittelklasse auf Android 7 und liefert es dann später nach.

Video: Das Samsung Galaxy A8 im Gaming- und Temperatur-Check

Das Samsung Galaxy A8 ist das aktuell größte Smartphone der A-Reihe von Samsung. Mit 5,7-Zoll Display-Größe schlägt das A8 dabei sogar die aktuellen Topmodelle (bis auf das kommende S6 edge+), orientiert sich aber vom Preis her und auch bei der Technik eher im Mittelfeld der aktuellen Smartphones. Für Deutschland ist ein Marktstart leider nicht geplant, auch in anderen Ländern von Europa wird es laut der Pressestelle von Samsung nicht erhältlich sein. Wer das Gerät haben möchte muss es daher direkt in Asien erwerben.

Das Samsung Galaxy A8 im Gaming- und Temperatur-Check