Samsung Galaxy A90 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Samsung Galaxy A90 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Gut möglich, dass das A90 das erste Gerät mit diesem Turbolader wäre, sofern es vor dem Samsun Galaxy Note 10 erscheint, dem auch die Schnellladung zugesprochen wird. Allerdings gehen einige Gerüchte davon aus, dass das Galaxy Note 10 eine Pro- oder Plus-Version mit 5G bekommt. Das normale Galaxy Note 10 würde demnach „nur” mit 25 Watt laden. Es bleibt also spannend, welches Samsung-Handy zuerst mit 45-Watt-Ladung erscheint. Womöglich „testet” Samsung ein neues Feature wieder in der A-Klasse, bevor es auch bei den Top Handys zum Einsatz kommt. So war es auch schon beim 25-Watt-Schnellladen.

Ein Standard-Netzteil lädt das Handy mit 5 Watt bei 5 Volt und 1 Ampere. Um einen Akku schneller zu laden, erhöht man die Spannung und/oder die Stromstärke, um die Ladeleistung zu erhöhen. Quick Charge 4 kommt beispielsweise auf 28 Watt und soll in 5 Minuten etwa 50 Prozent Akkukapazität nachpumpen. USB Power Delivery kommt mit 12 Volt und 3 Ampere auf 36 Watt. Das zeigt, wie ambitioniert 45 Watt sind. Normale Kabel sind damit überfordert. Durch die Hitzeentwicklung und die Beanspruchung des Akkus kann man diese Lade-Spielchen nicht unendlich weitertreiben. 

Das Display soll eine Diagonale von 6,4 Zoll haben, der Speicher kommt wohl auf 6/128 Gigabyte. Die Akkukapazität liegt bei enormen 5.000 Milliamperestunden. Auf der Rückseite lauert eine Triple-Kamera auf Motive. Die Hauptkamera hat anscheinend eine Auflösung von 32 Megapixeln. Ob die Kamera vom Galaxy A80 zum Einsatz kommt, ist noch unklar. Möglicherweise siedelt Samsung das Galaxy A90 unter dem A80 an. Entsprechend erwarten einige Beobachter den Preis im Bereich von 400 Euro.

Samsung Galaxy A90 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Weitere Links

Samsung Galaxy A90 – günstigstes 5G Smartphone mit Snapdragon 855 Prozessor

Samsung hat die Serie der A-Klasse Modelle in diesem Jahr deutlich ausgebaut und unter anderem das Galaxy A40, das neue A50 und auch das aktuell Topmodell A80 in diesem Bereich gestartet. Das scheint aber noch nicht alles zu sein, denn es gibt in letzter Zeit immer mehr Hinweise auf ein kommende Galaxy A90, das nochmal technisch mehr bieten könnte als die bisherigen Smartphones aus der Samsung A-Reihe.

Die neuen Samsung Galaxy A90 sollen dabei beispielsweise auch in einer 5G Version zu haben sein und dürften damit diese Technik deutlich billiger anbieten als das aktuellen Galaxy S10 5G. Dazu gibt es mittlerweile auch die ersten Leistungstests für die Galaxy A90 und dort kann man bereits sehen, dass die Modelle bei den Werten recht nah an den Galaxy S10 Modellen sind. Damit könnte sich bestätigen, das auch beim A90 ein aktueller Topprozessor zum Einsatz kommt und die Modelle daher zumindest bei der Performance keine Nachteile gegenüber den Premium-Modellen haben werden.

Update: Leaker Ice Universe hat jetzt nochmal den Snapdragon 855 Prozessor bestätigt und auch den Preisansatz. Das A90 wird wohl das billigste 5G Smartphone werden, dass man vorerst in Deutschland bekommt kann. Auf Twitter schreibt er dazu:

Galaxy A90 only has 5G version, Snapdragon 855 processor, is one of the cheapest 5G mobile phones in the second half of the year, will be launched in September or October, with water drop design, FHD + screen, design in general, the main 5G.

Ein weiterer neuer Leak betrifft den Akku. Das Samsung Galaxy A90 5G wird wohl mit einem Akku mit 4400mAh Kapazität kommen und damit richtig viel Ausdauer haben. Das könnte auch notwendig sein, denn die 5G Anwendungen sind derzeit noch sehr energieintensiv und daher bauen vielen Anbieter hier lieber größere Akkus ein. Wie genau sich dieser Akku auf die Laufzeiten auswirken wird, bleibt aber noch offen.

Wenig Hinweise gibt es dagegen auf die Kamera. Samsung hat beim Galaxy A80 eine interessante rotierende Popup Kamera verbaut, bei der man die Hauptkamera auch für Selfies nutzen kann, in dem sie automatisch gedreht wird. Das Unternehmen hat hier Neuland betreten und daher bleibt abzuwarten, ob diese Technik auch für das Galaxy A90 zur Anwendung kommen wird. Damit würden sich die neuen Smartphones auf jeden Fall von der S10 Serie und auch von der kommenden Note 10 Serie abgrenzen. Hier fehlen aber bisher noch die offiziellen Details.

Samsung Galaxy A90 – Produktunterseite gibt erste Hinweise

Samsung scheint die Reihe der A-Modelle in diesem Jahr tatsächlich deutlich weiter ausbauen wollen als im Vorjahr und den vergangenen Jahren. Es wurden bereits die ersten Modelle mit Galaxy A30 und A50 offiziell vorgestellt und nun gibt es immer weiterer Leaks zu kommenden Geräten. Die neuen Hinweise beziehen sich auf das bisher unbekannte Samsung Galaxy A90. Das könnte das Flaggschiff im Bereich der Mittelklasse-Modelle werden und stellt möglicherweise den Nachfolger des aktuellen Galaxy A9 dar.

Konkret gibt es im Shop von Samsung UK folgende Unterseite, die bereits das Galaxy A90 im Namen trägt:

  • https://shop.samsung.com/uk/Products/Mobile-Phones/Smartphones/Galaxy-A-Series/Galaxy-A90/c/MO010208

Diese führte auch bis vor wenigen Stunden noch auf eine leere Unterseite mit Samsung Galaxy A90 im Titel:

Mittlerweile hat Samsung UK das aber geändert und nun gibt es eine Weiterleitung von der bisherigen A90 Seite auf einen allgemeinen Überblick zur Galaxy A-Serie.

Nach den bisherigen Leaks (offizielle Infos gibt es dazu natürlich noch nicht) dürfte das Galaxy A90 wohl auf der Front eine Popup Kamera haben. Das scheint aber noch nicht wirklich sicher, denn alle bisherigen Smartphones aus dieser Modellreihe wurden mit einem Infinity-U Modelle auf den Markt gebracht. Sie setzen daher eher auf eine Notch als auf eine ausfahrbare Kamera. Das könnte sich aber natürlich beim Topmodell ändern.

Dazu bleibt offen, welche Kameratechnik Samsung verbauen wird. Das Galaxy A9 aus 2018 hatte bereits eine vierfache Kamera an Bord. Daher wäre alles unter einer Quad-Lens Kamera eher eine Enttäuschung. Nokia hat bereits vorgemacht, dass man auch auf 5 Objektive gehen kann – vielleicht bekommen die Galaxy A90 Modelle ja sogar noch mehr Linsen.

Unabhängig davon können sich vor allem Kunden in diesem Jahr freuen, die nicht unbedingt das viele Geld für die Topmodelle ausgeben wollen. Samsung rüsten die Mittelklasse im Bereich zwischen 250 und 500 Euro deutlich auf und bietet 2019 hier wohl besonders viel Auswahl. Bleibt abzuwarten, wann die neuen Modelle offiziell vorgestellt werden.

Samsung Galaxy A90 – neue Serie soll Popup-Kameras haben

Samsung hat im Bericht zu den Quartalszahlen 2018 bereits angekündigt, dass man in 2019 wieder mehr Fokus auf eine breite Modellpalette legen will und das scheint man tatsächlich auch kurzfristig umsetzen zu wollen. Leaker IceUniverse schreibt zumindest von einem neuen Modelle mit der Bezeichnung A90 (bzw. Galaxy A90), welches mit einem komplett randloses Design kommen soll. Es gibt auch keine Öffnung für die Kamera, sondern diese soll bei Bedarf ausgefahren werden (Popup). Diese Konzept kennt man bereits von OPPO (Find X) oder einigen Xiaomi Modellen. Nun scheint auch Samsung darauf zu setzen.

Allerdings ist damit schon klar, dass es sich beim A90 um kein Topmodell handeln wird, denn mit dieser Kameraform sind die hohen Schutzklassen gegen Staub und Wasser kaum zu erreichen. Von der Modellreihe her dürfte das Galaxy A90 damit eher ein Modell im Bereich der Mittelklasse werden und sich sowohl preislich als auch von der Technik her im Bereich der andere A-Serien Modelle einordnen.

Bei Phonearena schreibt man dazu:

While a pop-up camera does help to make the display pristine, it does have some potential issues. Some worry about the durability of the motorized drive that pushes the camera up and back down again. And a phone with a pop-up camera is most likely not going to have an IP rating for protection from dust and water. The aforementioned Vivo NEX S does not sport an IP rating, and neither does the Galaxy A9 (although for different reasons).

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass Samsung 2019 auf eine ganze Reihe von Design-Varianten setzen wird. Das neue Galaxy A8s und die kommenden Galaxy S10 Modelle setzen auf das Infinity O Display mit Öffnung für die Kamera direkt im Display. Die Galaxy M10 und M20 Modelle nutzen dagegen ein Notch-Design mit tropfenförmiger Notch am oberen Ende des Display und die kommenden Galaxy A90 Smartphones werden auf ein Popup-Design mit ausfahrbarer Kamera setzen. Samsung bietet also an sich für jeden Geschmack die passende Design-Variante an. Möglicherweise ist man sich auch selbst nicht unbedingt sicher, welches Konzept bei den Kunden am besten ankommt und testet auf diese Weise aus, welche Modelle besonders gut laufen und besonders gut angenommen werden. Sollte sich eine Modellreihe bewähren gibt es dann eventuell auch neue Geräte und Nachfolger.

Allerdings ist durchaus möglich, dass diese Variante wieder nicht in Europa und in Deutschland auf den Markt kommen wird. Beim Galaxy M10 und M20 hat man bereits gesehen, dass das Unternehmen die besonders günstigen Modelle vor allem für die asiatischen Märkte bereit stellt bzw. direkt dafür optimiert. Daher kann es durchaus sein, dass auch beim A90 vor allem der Markt in China und Asien im Fokus ist. Dort sind Popup Kamera deutlich beliebter und verbreiteter als in Europa und daher ist es durchaus denkbar, dass die kommenden Galaxy A90 Smartphones auch nur für diesen Markt geplant sind.

leider fehlen aber bisher noch die meisten Details zum neuen Gerät und Samsung hat sich auch noch nicht offiziell dazu geäußert, wann und wie das Galaxy A90 vermarktet werden soll. Eine geringe Hoffnung für einen Marktstart auch in Deutschland bleibt also immer noch.