Das Galaxy J3 2017 ohne Vertrag ab 125 Euro im Preisvergleich

Das Galaxy J3 2017 ohne Vertrag im Preisvergleich – Den Namen „J“ tragen beim Hersteller Samsung die günstigen Einsteiger-Smartphones – nämlich Galaxy J3, Galaxy J5 und Galaxy J7. Die Modelle wurden vom Hersteller für 2017 aktualisiert. Das Samsung Galaxy J3 erscheint im August 2017 auf dem deutschen Markt und ist das kleinste Modell der Reihe. Samsung wertet das Galaxy J3-Modell weiter auf und damit fällt es preislich mit 219 Euro etwas teurer aus. Der Einführungspreis beim Vorgänger lag bei 189 Euro. Mittlerweile bekommt man aber auch das J3 2017 bereits etwas preiswerter. Wer etwas mehr Technik oder ein größeres Display möchte, sollte sich das Galaxy J5 anschauen. Das ist mittlerweile auch in der 2017er Version auf dem Markt.

Das Galaxy J3 2017 ohne Vertrag

Nach dem Marktstart sind die Modelle mittlerweile bei den meisten Online-Händlern zu haben und damit hat auch der Preiskampf eingesetzt, so dass es durchaus schon einige interessante Angebote für das J3 2017 ohne Vertrag gibt.

Schnelleinstieg:

Den kompletten Preisvergleich für das Galaxy J3 ohne Vertrag über alle Anbieter gibt es hier.

28.09.2018 – Bewegung gab es beim Galaxy J3 2017 ohne Vertrag vor allem bei Mediamarkt und Saturn. Beide Händler listen die Modelle nun ab 129 Euro und damit deutlich billiger als im August. Amazon ist aber weiterhin billiger und verlangt nur 125 Euro für die Geräte.

21.08.2018 – Das Galaxy J3 2017 ohne Handyvertrag ist in den letzten Wochen weiter im Preis gesunken. Bei Amazon findet man das Smartphone derzeit beim günstigsten Anbieter ab 123 Euro. Saturn und auch Mediamarkt sind dagegen teurer geworden und bieten die Geräte derzeit ab 169 Euro an.

18.06.2018 – Die Preise für das Galaxy J3 2017 sind im Juni sogar wieder etwas nach oben gegangen, allerdings nur um etwa 10 Euro. Bei Amazon findet man die Smartphones mittlerweile ab 135 Euro und Saturn und auch Mediamarkt bieten die Geräte derzeit ab 149 Euro an.

09.05.2018 – Im Mai gibt es das Galaxy J3 2017 ohne Vertrag nochmal besonders billig. Bei Amazon liegt der Preis nur noch bei 126 Euro und damit etwa 10 Euro unter den Preisen aus dem Vormonat. Bei Saturn und Mediamarkt liegen die Preise dagegen nach wie vor um die 150 Euro.

11.04.2018 – Im April sind die J3 2017 wieder etwas billiger geworden. Amazon listet die Smartphones mittlerweile für nur noch 135 Euro. Bei Saturn und Mediamarkt liegen die Preise dagegen nach wie vor um die 150 Euro. Mit Vertrag bekommt man das Galaxy J3 2017 mittlerweile ab um die 12 Euro monatlich. Noch günstiger wird es, wenn man das kleinere J1 nutzt – hier sind die Preise inzwischen auf unter 100 Euro gefallen.

03.03.2018 – Die Preise für das Galaxy J3 2017 ohne Handyvertrag sind weiter gefallen und mittlerweile bekommt man die Smartphones bei Amazon zum Preis von 144 Euro und damit inzwischen sogar unter der Marke von 150 Euro. Mediamarkt und Saturn sind im Preisvergleich etwas teurer und führen die Geräte ab 155 Euro.

13.01.2018 – Preislich gesehen gibt es aktuell beim Galaxy J3 2017 wenig Bewegung. Der Preis liegt etwa auf dem Niveau des Vormonats. Amazon führt die Modelle dabei ab 163 Euro, bei Saturn und Mediamarkt sind die Kosten für die Kauf mit 179 Euro (bei beiden Portalen) etwas teurer.

19.12.2017 – Peislich gesehen hat sich in den letzten 30 Tagen beim Galaxy J3 2017 recht wenig getan. Bei Amazon bekommt man die Modelle nach wie vor vergleichsweise günstig für 164 Euro. Saturn und Mediamarkt haben die Smartphones ebenfalls im Preis gesenkt und bieten sie für 166 Euro an.

18.11.2017 – Im November sind die Preise für das Samsung Galaxy J3 in der aktuellen 2017er Version wieder etwas nach unten gegangen. Bei Amazon bekommt man die Smartphones bereits ab 162 Euro und damit einige Euro unter dem Preis aus dem Vormonat. Bei Saturn und Amazon dagegen sind die Preis stabil geblieben, hier liegen die Modelle weiterhin bei relativ teuren 199 Euro.

17.10.2017 – Das Samsung Galaxy J3 in der 2017er Version ist preislich echt stabil geblieben. Bei Amazon bekommt man die Modelle mittlerweile ab 169 Euro und damit nur wenige Euro billiger als im Vormonat. Bei Mediamarkt und Amazon wird das Smartphone ab 199 Euro gelistet – hier hat sich beim Preis noch weniger getan.

20.09.2017 – Bei Amazon hat sich einiges getan: das Unternehmen listet das J3 ohne Vertrag aktuell ab 174 Euro. Bei Saturn und Mediamarkt sind die Preise dagegen eher konstand geblieben. Man bekommt die Geräte dort ab 189 bzw. 199 Euro.

14.08.2017 – Bei Mediamarkt und auch bei Saturn sind die Galaxy J3 in der 2017er Version ohne Vertrag inzwischen für 199 Euro gelistet. Bei Amazon gehen die Preise sogar noch etwas weiter nach unten. Hier bekommt man das Smartphone derzeit ab etwa 192 Euro. Damit ist der Preis bei fast allen Anbietern auf dem Markt mittlerweile unter die 200 Euro gesunken.

22.07.2017 – Mittlerweile sind die ersten Preise für das Galaxy J3 ohne Vertrag bei den meisten Anbietern verfügbar. Saturn listet die Modelle ab 209 Euro und auch bei Mediamarkt sind sie für diesen Preis zu haben. Amazon dagegen scheint die Geräte erstmal wieder entfernt zu haben. Man findet auf jeden Fall aktuell nur noch Hülle beim Online-Marktplatz, aber auch das dürfte sich bald wieder ändern.

28.06.2017 – Derzeit listen leider weder Saturn noch Mediamarkt das J3 in der 2017er Version. Dafür gibt es bei Amazon das Gerät bereits bei vielen Anbietern. Der günstigste Preis liegt hier sogar unter 200 Euro – man bekommt die Modelle ab 199 Euro ohne Vertrag.

Das steckt drin im Galaxy J3 – Alles neu oder alt?

Im Hinblick auf die meisten Bereiche zeigt sich, dass das Galaxy J3 (2017) auf die gleiche Ausstattung setzt, wie auch bereits sein Vorgänger. Es verfügt ebenfalls über einen 5-Zoll-LCD-Display, das nur mit 1.280 x 720 Pixel auflöst. Das ist nicht überragend, aber für die Preisklasse akzeptabel. Im Gegensatz zu den beiden anderen Geräte der J-Reihe (2017), welche mit einem vollständig aus Metall gefertigten Gehäuse daherkommen, besitzt das Galaxy J3 (2017) auf der Rückseite oben und unten zwei kleine Plastik-Blenden, um einen guten Empfang zu garantieren. Durchschnittlich ist auch das Gewicht des kleinen Samsung-Smartphones: Es bringt knapp 148 Gramm auf die Waage und ist 8,6 mm dick.

Das bietet das J3 (2017) mehr

Zugelegt hat Samsung jedoch bei der Kamera: Die Frontkamera beim J3 knipst nicht mehr nur mit 8 Megapixel, sondern jetzt mit 13 Megapixel. Auch die Rückkamera wurde mit 5 Megapixel verstärkt, anstatt wie beim Vorgänger mit 2 Megapixel. Beide Kamera schießen jeweils mit einem LED-Blitz.

Gepusht wurde auch der Antrieb des J3 (2017). Zum Einsatz kommt ein Quad-Core Exynos 7570 der auf 1,5 GB RAM und 16 GB internen Speicherplatz zugreifen kann. Das sind immerhin 8 GB Speicher mehr und da das Samsung Galaxy J3 (2017) einen microSD-Slot besitzt, dürfte der mit 16 GB Kapazität nicht sonderlich große interne Speicher im Alltag kein Problem darstellen. Als Betriebssystem ist ab Werk Android 7.0 Nougat vorinstalliert und ist, wie üblich bei Samsung, mit hauseigener Benutzeroberfläche überzogen.

Es wurde gemutmaßt, das die Neuauflage des Galaxy J3 einen kleineren Akku als der Vorgänger erhält, tatsächlich ist das aber nicht der Fall. Wie das J3 von 2016 enthält auch das neue Smartphone einen Akku mit der Kapazität von 2600 mAh. Dieser soll bis zu 23 Stunden Gesprächszeit und bis zu 17 Tage im Standby-Modus ermöglichen. Praktisch ist aber, dass der Energiespeicher ausgetauscht werden kann. Allerdings ist nicht klar, ob das vom Besitzer selbst durchgeführt werden kann.

Fazit: Das Galaxy J3 (2017) wurde im Vergleich zum Vorgängermodell 2016 in Sachen Leistung verbessert – Kamera, Antrieb und Speicherplatz wurden aufgepusht. Dafür kostet das Samsung Einsteiger-Smartphone nun etwas mehr. Bleibt aber ein solides Durchschnitts-Smartphone.

Die technischen Details des Galaxy J3 (2017) im kurzen Überblick:

  • Display: IPS-LCD mit 5 Zoll und HD-Auflösung
  • Antrieb: Exynos 7570 (8 x bis 1,4 GHz), Mali-T720, 2 GB RAM
  • Speicher: 16 GB eMMC + microSD
  • Kameras: 13 MP + 5 MP, jeweils mit LED-Blitz
  • Konnektivität: Micro-USB 2.0, Bluetooth 4.2, NFC, GPS/Glonass, WLAN n, UMTS/HSPA+, LTE Cat-4
  • Akku: 2.600 mAh
  • OS-Version: Android 7

Samsung Galaxy J5 (2016) ohne Vertrag ab 200 Euro – die aktuellen Preise im Überblick

Samsung Galaxy J5 (2016) ohne Vertrag – die aktuellen Preise im Überblick – Das Samsung Galaxy J5 war schon zuvor ein empfehlenswertes Smartphone für Einsteiger. Man musste zwar Abstriche bei den Features machen, dafür konnte man das Smartphone aber zu einem recht günstigen Preis erwerben. Das Einsteiger-Smartphone hat 2016 ein Update bekommen, wobei Update hier möglicherweise das falsche Wort ist: Samsung hat einen Nachfolger auf den Markt gebracht. Auch die 2016er Version des Galaxy J5 macht wieder einen hochwertigen Eindruck, besteht aber hauptsächlich aus Kunststoff. Neu ist allerdings der Metallrahmen. Dadurch bekommt das Smartphone zusätzlich etwas mehr Stabilität. Insgesamt ist das Update durchaus gelungen. So hat man jetzt bei der Frontkamera einen LED-Blitz. Außerdem gibt es jetzt insgesamt mehr Speicher zur Verfügung. Den Prozessor und den Arbeitsspeicher hat man ebenfalls etwas gepusht. Zudem sind die Akkulaufzeiten sehr viel stärker und das Gerät hält somit länger durch.Auf die Kamera ist Samsung ebenfalls stolz und schreibt dazu auf der Webseiten:

Halten Sie Ihr Leben in beeindruckenden Bildern fest. Haupt- und Frontkamera ermöglichen durch die schnellen und lichtstarken Linsen mit F1.9-Blende sogar bei dunklen Umgebungsbedingungen helle und klare Fotos. Um die Kamera schnell zu starten reicht ein zweimaliges Drücken der Home-Taste aus.

Das J5 (2016) scheint also ein gelungenes Einsteiger-Smartphone zu sein. Wer mehr Features oder Leistung erwartet, sollte allerdings eher zu der A-Serie von Samsung (wie das Galaxy A5) greifen oder gleich die Topmodelle S7 und S7 edge nutzen.

Die Preise für das Galaxy J5 (2016) ohne Vertrag

Beim Preisvergleich für das J5 sollte man unbedingt darauf achten, dass man auch die aktuelle Version mit dem Zusatz 2016 bekommt. Das Vorjahresmodell hat diesen Zusatz nicht und wird derzeit deutlich billiger angeboten. Die sehr ähnliche Bezeichnung macht es schwierig, schnell das richtige Modell zu finden, daher sollte man hier etwas genauer prüfen, wenn man ein sehr günstiges Gerät gefunden hat, sonst besteht die Gefahr, dass man die Technik des Vorjahres kauft.

Derzeit bekommt man das Galaxy J5 (2016) ohne Vertrag unter anderem bei diesen großen Online-Händlern:

Den kompletten Preisvergleich für dieses Modell gibt es hier*. Manchmal lohnt es sich auch einen Blick auf Ebay zu werden*.

04.10.2017 – Das J5 von 2016 ist mittlerweile ein Auslaufmodell und wird daher von den meisten Händlern nicht mehr gelistet. Bei Amazon sind die Geräte zwar noch für 200 Euro zu haben, bei Saturn und Mediamarkt werden die Modelle aber nicht mehr geführt.

01.09.2017 – Preislich gesehen gibt es bei den meisten Anbieter in diesem Monat beim Galaxy J5 2016 kam Unterschiede. Amazon listet die Modelle ohne Tarif und Vertrag ab 187 Euro, bei Saturn und Amazon liegt der Preis bei 189 Euro und damit nur wenig teurer.

04.08.2017 – Die Sonderaktion mit einem Preis von 179.99 Euro für das Galaxy J5 in der 2016er Version ist bei Saturn nach wie vor online. Bei Mediamarkt scheint man die Geräte dagegen mittlerweile aus dem Sortiment genommen zu haben und bietet stattdessen das Galaxy J5 2017 an (allerdings noch für über 250 Euro). Bei Amazon gibt es die Modelle nach wie vor, der günstigste Preis liegt hier aktuell bei 185 Euro fpr das J5 ohne Vertrag

10.07.2017 – Bei Saturn und Mediamarkt werden die Galaxy J2 in der 2016er Version auch im Juli für 179.99 Euro angeboten. Damit hat sich im Vergleich zum Vormonat wenig geändert. Auch bei Amazon sind die Modelle sehr stabil was den Preis betrifft: die meisten Händler listen das J5 bei um die 175 Euro.

21.06.2017 – Die Sonderaktion ist leider beendet und daher kosten die Modelle sowohl bei Saturn als auch bei Mediamarkt wieder 179.99 Euro. Etwas preiswerter wird es bei Amazon, hier zahlt man für das J5 2016 ohne Vertrag nur 174 Euro.

29.05.2017 – Bei MediaMarkt hat man das Galaxy J5 2016 derzeit in eine Sonderaktion aufgenommen und bietet das Modell besonders preiswert an. Man zahlt hier nur 139 Euro für die Modelle. Bei Saturn bekommt man die Geräte nach wie vor ab 169 Euro und auch Amazon ist mit 153 Euro deutlich teurer als die aktuelle Aktion bei Mediamarkt.

22.04.2017 – Preislich hat sich auch im April beim Galaxy J5 2016 wenig getan. Preisbrecher ist nach wie vor Amazon mit 159 Euro. Damit sind die Modelle genau so preiswert wie im März. Bei Saturn, Mediamarkt und Cyberport scheint man sich dagegen abgesprochen zu haben, alle drei Shops bietet die Modelle für 179.99 Euro an.

11.03.2017 – Preislich hat sich im letzten Monat beim J5 in der 2016er Version wenig geändert. Es gibt die Modelle nach wie vor bei den meisten Anbietern für etwa 180 Euro. So haben sowohl Mediamarkt als auch Saturn die Geräte für 179.99 Euro im Shop. Bei Cyberport sind die Modelle mit 159 Euro sogar einige Cent günstiger. Noch preiswerter wird es bei Amazon. Dort bieten einige Händler die Geräte ab 169 Euro ohne Vertrag an.

10.02.2017 – 2017 haben die Modelle preislich die Marke von 200 Euro nach unten geknackt. Bei den meisten Anbietern gibt es die Geräte mittlerweile für und die 190 Euro. Am billigsten ist dabei derzeit Amazon. Dort findet man das J5 2016 ohne Vertrag ab 179 Euro. SATURN und Mediamarkt sind wieder preislich gleich und bieten die Geräte für 188 Euro an. Cyberport verlangt einen Euro mehr und liegt bei 189 Euro für das Galaxy J5 2016. Bisher ist noch nicht bekannt, wann der Nachfolger (das J5 2017) auf den Markt kommen soll. Man kann allerdings davon ausgehen, dass die Geräte dann noch mal etwas preiswerter werden.

18.08.2016 –  Das Samsung Galaxy J5 (2016) kam Anfang 2016 auf den Markt und daher gibt es mittlerweile beim Preis ohne Vertrag bereits einige Bewegung. Es lohnt daher ein Blick ob es bereits billiger zu haben ist. Schaut man bei Amazon findet man das Galaxy J5 (2016) dort für 208,00 Euro. Bei Saturn/MediaMarkt ist es für 239,00 Euro erhältlich. Cyberport bietet das Gerät für 219,00 Euro an.

  • Amazon – 208,00 Euro
  • Saturn/MediaMarkt – 239,00 Euro
  • Cyberport – 219,00 Euro

Technische Details zum Galaxy J5 (2016)

Das Galaxy J5 (2016) verfügt über einen 5,2 Zoll AMOLED-Display mit 1280 x 720 Pixeln. Insgesamt erhält man so ein Pixeldichte von 282ppi. Die Frontkamera schießt Selfies mit 5 Megapixel. Bei der Hauptkamera sind es 13 Megapixel. Der Prozessor ist ein Qualcomm Snapdragon 410, welcher zusätzliche Hilfe von 2 GB Arbeitsspeicher bekommt. Als interner Speicher stehen 16 GB zur Verfügung, die per microSD-Karte jederzeit aufrüstbar sind. Der Akku ist ein 3100 mAh Li-Ionen Akku. Als Betriebssystem läuft auf dem Galaxy J5 (2016) Android 6.0 Marshmallow.

Technische Daten

  • 5,2 Zoll AMOLED-Display mit 1280 x 720 Pixel
  • Pixeldichte: 282 ppi
  • 5 Megapixel Frontkamera
  • 13 Megapixel Hauptkamera
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 410
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • interner Speicher: 16 GB, erweiterbar per microSD-Karte
  • 3100 mAh Li-Ionen Akku
  • Betriebssystem: Android 6.0 Marshmallow

 

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy J3, J5 und J7 2017 – die Modelle sind offiziell angekündigt

Samsung hat die neuen Modelle der J-Serie zwar noch nicht offiziell auf Deutsch vorgestellt, in den Niederlanden ist die entsprechende Pressemitteilung aber bereits online und daher gibt es inzwischen auch direkt von Samsung die Bestätigung, dass es die Galaxy J3, J5 und J7 auch in einer 2017er Version geben wird und auch, welche technische Daten wir erwarten können.

Prinzipiell sind die Modelle der J-Serie dabei die Einsteiger-Modelle bei Samsung und mit die meistverkauften Modelle, die Samsung derzeit im Angebot hat. Der Preis liegt dabei niedrigen als bei den anderen Geräten des Unternehmens. Das neue Samsung Galaxy J3 2017 soll beispielsweise ab 219 Euro zu haben sein. Mittlerweile setzt Samsung auch in diesem Bereich auf Metallgehäuse – man muss also trotz der günstigen Kosten nicht auf Plastik bzw. Kunststoff bei der Hülle zurück greifen.

Das Galaxy J5 2017 soll dabei bereits im Juni erscheinen und 279 Euro kosten. Das Galaxy J3 2017 und das J 2017 sollen erst ab August zur Verfügung stehen. Der Preis des J3 liegt dabei bei 219 Euro, für das J7 zahlt man 339 Euro. Die Angaben beziehen sich dabei auf den niederländischen Markt, man kann aber davon ausgehen, dass Preise und Erscheinungsdatum in Deutschland ähnlich sein werden.

Die technischen Daten der drei Modelle im Vergleich:

  • Samsung Galaxy J3 2017: Exynos 7570 Prozessor mit 2GB RAM und 16GB internem Speicher, ein Bildschirm mit 5 Zoll und 720 Pixeln Auflösung, Akku mit 2.400mAh und die Kamera löst mit 13/5MP auf
  • Samsung Galaxy J5 2017: Exynos 7870 Prozessor mit 3GB RAM und 16GB internem Speicher, ein Bildschirm mit 5,2 Zoll und 1080 Pixeln Auflösung, Akku mit 3.000mAh und die Kamera löst mit 13/13MP auf
  • Samsung Galaxy J7 2017: Exynos 7870 Prozessor mit 3GB RAM und 16GB internem Speicher, ein Bildschirm mit 5,5 Zoll und 1080 Pixeln Auflösung, Akku mit 3.600mAh und die Kamera löst mit 13/13MP auf

Die Geräte werden also nicht nur teuer, man bekommt dafür auch immer ein etwas größeres Display und auch etwas mehr Leistung – das macht sich sowohl bei einem besseren Prozessor als auch bei mehr RAM fest.

Als Betriebssystem soll bei den Modellen Android 7 zum Einsatz kommen. Das ist sehr erfreulich, denn sowohl das A3 2017 als auch das A5 2017 waren Anfang des Jahres mit Android 6 auf den Markt gekommen. Samsung gibt sich hier aber keine Blöße und stattet auch die Einsteigermodelle gleich mit den neusten Android aus.

Samsung Galaxy J3 und J5 2016 – wann kommt Android 7?

Nach unserem letzten Artikel rund um Android 7 für das Galaxy A3 und A5 2016 sind auch einige Fragen laut geworden, wann denn Samsung plant, die neuste Android Version auch für die J-Modelle des Unternehmens einzuführen. Samsung selbst hat sich noch nicht offiziell zu einem Datum für mögliche Updates geäußert, es gibt aber bereits einige Leaks, die Pläne für Android 7 auch für die Einsteigermodelle zeigen.

Auf der türkischen Webseite von Samsung wurde bereits Anfang des Jahres ein Zeitplan veröffentlicht, der die geplanten Updates für Android 7 zeigt. Dort sind auch einige Modelle der J-Serie mit enthalten – aber leider nicht alle. So soll das Galaxy J7 bereits Ende Juli 2017 ein Update auf die neuste Android Version bekommen. Allerdings sind diese Modelle in Deutschland kaum verbreitet. Das Galaxy J5 ist ebenfalls mit aufgeführt. Allerdings muss man als Nutzer dieses Gerätes noch deutlich länger warten, bis es Android 7 gibt. Laut dem Zeitplan ist ein Update erst für Ende September 2017 geplant. Kritisch dagegen sieht es für das Galaxy J3 2016 aus. Diese Modelle sind im Zeitplan gar nicht mit aufgeführt. Das könnte bedeuten, das Samsung hier gar kein Update mehr plant. Immerhin laufen die Modelle nach wie vor auf Android 5.1 und damit müsste an sich erst mal ein Update auf Android 6 kommen. Es sieht also eher so aus, als würde es für die J3 Modelle kein Update mehr geben.

Erfreulich ist aber, das Samsung wohl auch für die noch älteren J5 Modelle aus 2015 ein Update auf Android 7 plant. Laut Zeitplan soll diese neue Version im Oktober 2017 erscheinen.

Mittlerweile gibt es auch bereits die ersten Hinweise auf die neuen J-Modelle in 2017. Wahrscheinlich wird Samsung auch in diesem Jahr wieder sowohl ein J5 als auch ein J3 in der 2017er Variante auf den Markt bringen. Dabei nutzt Samsung wohl von Anfang an Android 7. Die neuen Modelle werden also (anders als die 2017er Smartphones der A-Serie) direkt mit der neusten Version des Betriebssystems auf den Markt kommen. Ein Update ist dann nicht mehr notwendig – zumindest so lange nicht, bis mit Android 8 die nächste Version des Betriebssystems zur Verfügung steht.

Die technischen Details der neuen J3 2017 Geräte

Beim Speicher setzt Samsung* auf 2GB RAM in Verbindung mit 16GB Arbeitsspeicher. Wahrscheinlich wird sich dieser auch wieder erweitern lassen. Dazu gibt es eine 12 Megapixel Kamera als Hauptkamera und eine Selfie-Cam mit 5 Megapixeln als Auflösung.

Der Bildschirm soll mit 4,8 Zoll sogar etwas kleiner werden als beim Vorgänger. Die neusten Informationen gehen dazu davon aus, das Samsung auf beim J3 auf einen Metallbody setzen wird. Allerdings lässt sich das im Benchmark natürlich noch nicht erkennen (wie alle Details rund um das Design), an der Stelle muss man also warten, bis es die ersten geleakten Fotos gibt.

Möglicherweise arbeitet Samsung in diesem Zuge daran, auch im Einsteigerbereich die Hüllen der Geräte staub- und wassergeschützt zu fertigen. Diese Feature hatte man bei den Galaxy A3 und Galaxy A5 Modellen in 2017 bereits eingeführt und es könnte auch der J-Serie von Samsung ein interessantes Alleinstellungsmerkmal in diesem Preisbereich geben. Auf der anderen Seite würde man den teurere A-Geräten damit natürlich Konkurrenz machen – es bleibt wohl für Samsung eine Abwägungsfrage, was man an Technik alles in den Einsteigerbereich packt.

 

Video: das Samsung Galaxy J5 (2016) im Test

Das Samsung Galaxy J5 ist mittlerweile in der 2016er Version zu haben und Samsung hat dabei das Grundkonzept eine Mitteklasse-Handys konsequent fort gesetzt. Leider gibt es nach wie vor viel Kunststoff und kein Metall. Das Gerät kostet derzeit um die 240 Euro und liegt damit deutlich unter den Topmodellen in diesem Bereich.

Was man sonst noch über das Smartphone wissen sollte und wo es Stärken und Schwächen gibt, hat man bei Techloupe im neuen Video zusammen gefasst.

Video: das Samsung Galaxy J5 (2016) im Test