Nexus 7 und Galaxy Nexus: Factory Images für Android 4.2 Jelly Bean – Kein Support für Nexus S

Nachdem Google bereits die Verteilung von Android 4.2 Jelly Bean für das Samsung Galaxy Nexus und Nexus 7 am heutigen Vormittag gestartet hat, hat das Unternehmen nun auch die Factory Images auf den Google-Server bereitgestellt.

Bis die neue Android-Version auf allen Geräten angekommen ist, werden vermutlich noch einige Tage vergehen und ungeduldige Benutzer können nun eine manuelle Installation mit Hilfe der Factory Images durchführen. Die entsprechenden Daten stehen auf der Google-Entwicklerseite zur Verfügung und eine passende Anleitung kann man zum Beispiel bei den Kollegen von PocketPC finden. Es wird allerdings empfohlen auf das offizielle OTA-Update zu warten.

Darüber hinaus hat Google auch gleichzeitig die neue Version im im Android Open Source Project freigegeben und somit den Startschuss für die zahlreichen Entwickler gegeben. Es ist also damit zu rechnen, dann in nächste Zeit die ersten ROMs auftauchen werden. Interessanter ist jedoch, dass Google bei der Verkündung bekannt gegeben hat, dass das Nexus sowie das Motorola Xoom (amerikanisches Modell) nicht von Android 4.2 unterstützt werden und somit kein Update erhalten.

Google hat sich also mit dem Schritt auf die nächste Jelly-Bean-Version von den älteren Nexus-Geräten getrennt und wird in Zukunft nur noch das Galaxy Nexus, Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10 mit Aktualisierungen versorgen.

via mobiFlip

Google verteilt Android 4.1.2 für Nexus 7

Google hat am heutigen Abend damit begonnen Android 4.1.2 für das Nexus 7 auszurollen. Somit hat der Suchmaschinengigant noch kurz vor der mutmaßlichen Veröffentlichung von Android 4.2 ein weiteres Update veröffentlicht. Die Version ist mit der Build-Nummer JZO54K gekennzeichnet und bringt vermutlich nur kleinere Anpassungen, Stabilitäts- und Performance-Verbesserungen. Allerdings wird auch noch der Landscape-Modus im Homescreen durch das Update implementiert.

Das kleine Update dürfte in den nächsten Tagen auch auf euren Geräten ankommen, jedoch wird die Ausrollung gestaffelt durchgeführt. Dementsprechend erhalten nicht alle Modelle gleichzeitig das Update. Überprüfen könnt ihr die Verfügbarkeit der neuen Version auf eurem Gerät einfach unter „Einstellungen -> Über das Telefon/Tablet -> Systemupdates“.

Die Update-Prozedur kann aber auch durch einen kleinen Trick beschleunigt werden, der folgendermaßen funktioniert:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.
In absehbarer Zeit werden auch das Samsung Galaxy Nexus, Nexus S und das amerikanische Motorola Xoom das Update erhalten. Hierzu gibt es aber bisher noch keine Meldungen.

Samsung GT-I9260: Nachfolger des Galaxy Nexus in Aussicht?

Samsung Galaxy New Nexus

Die bekannten Insider von SamMobile haben mal wieder ihre Kontakte spielen lassen und Informationen über ein bisher unbekanntes Gerät aus dem Hause Samsung veröffentlicht. Die Details drehen sich um das so genannte „Nexus“ GT-I9260, welches allem Anschein nach ein weiteres Produkt in der Nexus-Serie darstellen soll. Die Bezeichnung wurde bislang noch nie erwähnt und es könnte sich durchaus um einen Fake handeln, denn Google bringt solche Geräte immer nur mit einer Iteration von Android auf den Markt. Jelly Bean steht aber gerade mal knapp zwei Monate zur Verfügung und eine nächste Version steht zu diesem Zeitpunkt nicht auf dem Plan.

Nichtsdestotrotz konnten die Kollegen bereits detaillierte Spezifikationen in Erfahrung bringen. So soll ein 4,65 Zoll großes Super AMOLED HD Display zum Einsatz kommen, welches durch einen 1,5 GHz starken Dual-Core-A9-Prozessor angetrieben wird. Ebenfalls soll das Gerät über eine Kamera mit 8 Megapixel auf der Rückseite und eine mit 1,9 Megapixel auf der Frontseite verfügen. Eine interne Speicherkapazität von 16 Gigabyte steht auch noch zur Verfügung, die wiederum durch einen SD-Karte erweitert werden kann. Somit würde das GT-I9260 ein relative kleines Upgrade für das Galaxy Nexus bedeuten und könnte sich vermutlich im mittleren Preissegment platzieren.

Google könnte möglicherweise in diesem Jahr aber auch mehrere Nexus-Produkte mit der selben Android-Version auf den Markt bringen, um neue Kunden für sich zu gewinnen und das neue Betriebssystem besser zu vermarkten.

via MobiFlip

Android 4.1: Update auf Jelly Bean für Samsung Galaxy Nexus wird ausgerollt – Nexus S folgt in wenigen Tagen

In der vergangenen Nacht hat der Suchmaschinengigant damit begonnen das Update auf Android 4.1 Jelly Bean für alle Galaxy Nexus-Modelle mit HSPA+ auszurollen. Das erst kürzlich auf der Entwicklerkonferenz Google I/O vorgestellte Betriebssystem war bereits in den letzten Wochen in aller Munde und konnte schon durch geleakte Firmwares genauer unter die Lupe genommen werden. Jetzt können die Besitzer des Google-Smartphones auch den offiziellen Weg gehen und das Update direkt über die OTA-Funktion (Over-the-Air) installieren. Noch im Juli sollen dann auch das Motorola Xoom (US-Version), die weiteren Modelle des Galaxy Nexus und auch das Nexus S die neue Android-Version erhalten.

Neben der aufgebohrten Google-Sprachsuche, die bereits das Konkurrenz-Produkt Siri in den Schatten stellt, kann Jelly Bean auch mit einer verbesserten Performance sowie Google Now auftrumpfen. Detaillierte Informationen über die neuen Funktion und die Veränderungen können im gesonderten Artikel nachgelesen werden.

Das Update dürfte in den nächsten Tagen auch auf den deutschen Geräten ankommen, jedoch wird die Ausrollung gestaffelt durchgeführt. Dementsprechend erhalten nicht alle Modelle gleichzeitig das Update. Ebenfalls sollte bedacht werden, dass in Deutschland einige Features noch nicht einwandfrei funktionieren, weil zum Beispiel der Knowledge-Graph nur in den USA zur Verfügung steht. Auch der Google Play Store bietet hierzulande nur Apps und Büchern an, drüben in den Vereinigten Staaten stehen bereits Serien, Filme und Magazine zum Download bereit.

Die Update-Prozedur kann aber auch durch einen kleinen Trick beschleunigt werden, der folgendermaßen funktioniert:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.

Benutzer, die es nicht abwarten können, haben die Möglichkeit das Update auch manuell auf dem Galaxy Nexus zu installieren. Dieser Vorgang sollte man aber auch nur durchführen, wenn man gewissen Erfahrungen in diesem Bereich hat. Das manuelle Update erfolgt natürlich auf eigene Gerfahr, denn bislang steheh auch nur die US-Firmwares zur Verfügung, die aber ohne weitere Probleme auch beim europäischen Galaxy Nexus installiert werden können.

Es gibt zwei verschiedene Variante für das Update auf Android 4.1.1:

Update:
Jetzt steht auch die europäische Firmware zum Download bereits und kann problemlos manuell installiert werden.

via TheVerge

Google veröffentlicht Quellcode für Android 4.1 Jelly Bean und ebnet den Weg für Custom Roms

Im Laufe des heutigen Tages wird Google den Quellcode als Open Source von Android 4.1 Jelly Bean veröffentlichen und damit den Grundbaustein für weitere Custom Roms sowie Portierung für andere Android-Geräte legen. Ebenfalls bedeutet dieser Schritt, dass das offizielle Update für das Galaxy Nexus und der Launch des Google Nexus 7 nicht mehr allzu weit entfernt ist.

Die Veröffentlichung geschieht im Rahmen des Android Open Source Projects und bietet der Community sowie Moddern die Möglichkeit Anpassungen am System durchzuführen und daraufhin zu verbreiten. Dementsprechend können wir in absehbarer Zeit mit den Jelly-Bean-Custom-Roms rechnen, die auch vermutlich auf anderen Smartphones zur Verfügung stehen werden. Der Quellcode für das Nexus S und das Motorola Xoom wird heute jedoch noch nicht freigeben, soll aber bald folgen.

Weitere Informationen zu Android 4.1 Jelly Bean findet ihr im separaten Artikel zur offiziellen Vorstellung des mobilen Betriebssystems.

via MobiFlip Quelle Google

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 27/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Samsung Galaxy Nexus: Aussetzung der einstweiligen Verfügung erwirkt

In den letzten Wochen sorgte der Patentkrieg zwischen Apple und Samsung für riesiges Aufsehen und zahlreiche Android-Fans sind auf die Barrikaden gegangen. Nachdem das Unternehmen aus Cupertino erfolgreich eine einstweilige Verfügung gegen das Samsung Galaxy Nexus erwirken konnte und kurze Zeit später auch die Sicherheitsleistung von knapp 96 Millionen US-Dollar bezahlte, wurden verschiedene Aktionen ins Leben gerufen, um gegen das gerichtliche Kräftemessen zu protestieren. Mittlerweile kann das Google-Smartphone auch nicht mehr im eigenen Play Store erworben werden und wurde auf Grund der einstweiligen Verfügung aus dem Store genommen.

In der Zwischenzeit arbeitet der Suchmaschinengigant an einer Anpassung der bald erscheinenden Android-Version Jelly Bean, damit das Update keine Software-Patente von Apple mehr verletzt. Dementsprechend könnte es sein, dass Google in Zukunft entweder auf einige Funktionen in Android verzichten muss oder die entsprechenden Änderungen im System ausreichend sein werden. Gleichzeitig konnte Samsung bei dem zuständigen Berufungsgericht (United States Court of Appeals for the Federal Circuit) eine Aussetzung der einstweiligen Verfügung erreichen und somit kann das Smartphone erstmalig wieder verkauft werden. Die Aussetzung tritt solange in Kraft, bis das Berufungsgericht eine endgültige Entscheidung über die Vollziehbarkeit während der Dauer der Berufung getroffen hat. Jetzt müssen die Kalifornier reagieren und bis zum 12. Juli dem Gericht einen Grund nennen, warum das Samsung Galaxy Nexus weiterhin verboten bleiben sollte. Dementsprechend müsste Apple dem Gericht daliegen, dass der weitere Verkauf des Gerätes einen erheblichen Schaden dem Unternehmen anrichten würde.

Die nächste Woche wird also eine vorläufige Entscheidung hervorbringen, ob das Galaxy Nexus während der Verhandlungen verkauft werden darf. Aller Wahrscheinlichkeit wird Apple nicht genügend Gründe für den Verkaufsstop aufbringen können. Demzufolge wird das Google-Smartphone sehr wahrscheinlich nächste Woche wieder zum Verkauf stehen und vielleicht sogar bereits mit Android 4.1 Jelly Bean auftrumpfen.

Quelle FOSSPatents via AllAboutSamsung

Samsung Galaxy Nexus verschwindet aus dem Google Play Store – Einstweilige Verfügung in Kraft gesetzt

Die letzte Woche prägte nicht nur die Entwicklerkonferenz Google I/O und dessen spannende Vorstellungen, sondern auch die Patentstreitigkeiten zwischen Samsung und Apple haben die Aufmerksamkeit an sich gerissen und einen negativen Beigeschmack hinterlassen. Apple konnte sich erneut in den Vereinigten Staaten durchsetzen und eine einstweilige Verfügung gegen das Samsung Galaxy Nexus erwirken. Ein Einspruch vom koreanischen Unternehmen wurde mittlerweile abgewiesen und Apple hat vor Kurzem die nötigen Sicherheitsleistungen in Form von rund 100 Millionen Dollar geleistet, um den Verkaufsstop durchzusetzen.

Nun ist das Samsung Galaxy Nexus von der offiziellen Google Play Webseite in den USA verschwunden und Google hat ganz plötzlich den Verkauf über diese Platform vorübergehend eingestellt. Gleichzeitig ist aber auch die Meldung auf der Webseite aufgetaucht, dass das Galaxy Nexus erst wieder nach dem Update auf Android 4.1 Jelly Bean in den Verkauf geht und aus diesem Grund momentan nicht zur Verfügung steht. Sehr wahrscheinlicher ist aber, dass Google sich dem Verkaufstop beugen musste und deswegen das Geräte aus dem Store genommen hat.

Nichtsdestotrotz möchte der Suchmaschinengigant schnellstmöglich das Galaxy Nexus wieder in den Verkauf bringen und wird aus diesem Grund auch ein entsprechendes Software-Update in absehbarer Zeit verteilen, um auf die entsprechenden Patentanschuldigungen zu reagieren. Diesbezüglich müsste Google das Data Tapping, den Slide-to-Unlock-Effekt, die Autokorrektur und die Unified Search entweder anpassen oder komplett entfernen. Damit würden natürlich einige Key-Features in Android fehlen und dem Benutzer entsprechend verärgern.

Quelle: The Verge

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 26/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Android 4.1 Jelly Bean: ROM bereits für das Galaxy Nexus verfügbar – erstes Hands-On-Video

Die neue Version Jelly Bean des mobilen Betriebssystems Android sollte eigentlich erst im nächsten Monat für das Nexus S, Galaxy Nexus und Motorola Xoom ausgerollt werden, aber die fleißige Community konnte bereits die erste Firmware in den Google-Servern entdecken und interessierten Benutzern zur Verfügung stellen. So können Besitzer eines gerooteten Galaxy Nexus bereits jetzt schon schon ihr Android 4.0 Ice Cream Sandwich auf Android 4.1 Jelly Bean aktualisieren.

Die Installation erfordert natürlich etwas Erfahrung und sollte nur durchgeführt werden, falls man sich schon mit dem Flashen und Rooten von Android-Smartphones beschäftigt hat. Alle weiteren Informationen können bei den XDA Developers gefunden werden. Ebenfalls steht ein Thread zur Verfügung, der alle Informationen über Jelly Bean und das OTA-Update sammelt. Vor der Installation von Jelly Bean sollte man natürlich noch ein Backup durchführen, um möglichst einen Datenverlust zu vermeiden. Darüber hinaus konnte auch schon der Root-Zugriff problemlos wiederhergestellt werden.

Die amerikanischen Kollegen von AndroidCentral haben sich direkt die neue Firmware geschnappt, auf ein Galaxy Nexus installiert und ein kleines Video über die Neuerungen von Jelly Bean gedreht: