Samsung S10 und S10 lite mit Vertrag im Preisvergleich – die besten Angebote und Deals

07.10.2020 – Samsung Galaxy S10 für 7,43 € + Blau Allnet L (5 GB mit 21,6 Mbit/s) für 26,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             647,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              12,29 € (inkl. 4,86 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            660,05 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       27,50 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 486,43 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 7,23 € monatlich
  • ZUM DEAL

24.09.2020Samsung Galaxy S10 (128 GB) für 4,95 € Zuzahlung + o2 Blue All-in M (12 GB mit 50 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             519,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (inkl. 0 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            524,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       21,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 503,83 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 0,87 € monatlich
  • ZUM DEAL

12.09.2020Samsung Galaxy S10 für 4,95 € + o2 Blue All-in (12 GB) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             519,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            524,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       21,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet der idealo-Preis für’s Smartphone: 538 €) => -0,55 € monatlich
  • ZUM DEAL

02.09.2020Samsung Galaxy S10 für 99 € + o2 Blue All-in M (12 GB mit 50 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             519,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            618,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat         25,78 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 499,09 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 4,99 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S10 für 7,43 € Zuzahlung + Blau Allnet XL (7 GB mit 21,6 Mbit/s) für 31,99 € 26,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             287,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              12,29 € (inkl. 4,86 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            660,05 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       27,50 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet der idealo-Preis für’s Smartphone: 549 € ) => 4,63 € monatlich
  • ZUM DEAL

29.07.2020Samsung Galaxy S10 für 7,43 € Zuzahlung + o2 Free M (20 GB mit 225 Mbit/s) für 34,99 € monatlich (vorher 39,99 €)

  • Tarifkosten über 24 Monate:             879,75 € (inklusive 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              12,29 € (inkl. 4,86 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            892,04 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       37,17 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 537 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 14,79 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S10 Lite für 4,95 € + o2 Blue All-in (18 GB mit 50 Mbit/s) für 24,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             639,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            644,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       26,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 478,99 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 6,90 € monatlich
  • ZUM DEAL

Bereits abgelaufende Deals zum Galaxy S10 lite

Samsung Galaxy S10 lite (128 GB) für 49 € + AKG Y500 Wireless Kopfhörer + o2 Blue All-in M (5 GB mit 50 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             519,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              49 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            568,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       23,70 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 480,73 € für‘s Smartphone und 84,90 € für die Kopfhörer) => 0,13 € monatlich

ZUM DEAL

Samsung S10 lite – Vorbestellung gestartet, erste Deals ab 29.99 Euro – Samsung hat das Galaxy S10 lite mittlerweile offiziell vorgestellt und man kann die Modelle bei den ersten Anbietern auch bereits vorbestellen. DeinHandy hat beispielsweise einen interessanten Deal mit den O2 Free M Tarifen zusammen gestellt:

Samsung Galaxy S10 lite (128 GB) für 99 € + o2 Free M (10 GB mit 225 Mbit/s) für 29,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             759,75 € (inkl. 39,99€ Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            858,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       35,78 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet der idealo-Preis: 649 € für‘s Smartphone) => 8,74 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung Galaxy S10 lite (128 GB) für 5 € + + o2 Free M Boost (20 GB mit 225 Mbit/s) für 34,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             879,75 € (inkl. 39,99€ Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              5 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            884,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       36,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet der idealo-Preis: 649 € für‘s Smartphone) => 9,82 € monatlich
  • ZUM DEAL

Samsung S10 lite – Real-Life Bilder zeigen bereits das neue Design

Auf Twitter sind die ersten Bilder aufgetaucht, die angeblich die neuen Modelle im Original zeigen und die auch recht plausibel aussehen. Man erkennt das neuen Design mit mittiger Öffnung im Display und auch die Rückseite mit dem quadratischen Kameramodul.

 

Samsung S10 lite – Handbuch verrät bereits technische Details

Das Galaxy S10 lite geistert scheint seit einiger Zeit durch die Gerüchteküche, nun gibt es neue Details in Form eines geleakten Handbuchs in portugiesisch. Dort findet man auch Schema-Zeichnungen zum neuen Gerät und unter amderm bestätigt sich dabei die Selfie Kamera in der Mitte des Display und die Dreifach-Kamera.

Bei Sammobile schreibt man im Original dazu:

The user manual is in Portuguese so the text may not make much sense to you unless you know the language. The images included in the manual show that the Galaxy S10 Lite is going to have a centered punch hole for the front camera. They also show that all of the hardware buttons will be placed on the right side of the frame.

Darüber hinaus gibt es aber wenig Neues – interessant wäre aktuell vor allem, wann die Modelle endlich im Handel zu haben sein werden.

Samsung Note 10 lite – keine Abstriche bei der Selfie-Kamera 

Ishan Agarwal hat auf Twitter einige neue Details zum kommenden Galaxy Note 10 lite geleakt und wenn seine Angaben stimmen, werden die Modelle eine Front-Kamera mt 32MP Auflösung bekommen und eine Hauptkamera mit einem 12MP Weitwinkel-Objektiv. Welche anderen Linsen noch zum Einsatz kommen, hat er leider nicht mitgeteilt.

Samsung Galaxy S10 lite – Topprozessor und 3fach Hauptkamera

Es gibt neue Details zum Galaxy S10 lite und diesmal klingen die Infos recht definitiv. Wenn sie stimmen werden die Modelle mit dem Snapdragon 855 Prozessor auf den markt kommen und eine Kamera mit drei Objektiven bekommen: 48MP (Main) + 5MP (Depth) +12MP (Wide angle). Es bleibt aber weiterhin unklar, wann die Modelle auf den Markt kommen und ob sie in Deutschland erscheinen werden.

Samsung Galaxy S10 lite und Note 10 lite – Snapdragon 855+ Prozessor und 4370mAh Akku

Die ersten Geekbench-Ergebnisse haben bereits bestätigt, dass zumindest das S10 lite auf den aktuellen Snapdragon 855+ Prozessor setzen wird und nun gibt es bei GSMarena auch Hinweise auf die Akkukapazität. Das Galaxy S10 lite soll dabei einen recht großen Akku mit 4370mAh Leitung bekommen. Möglicherweise wird auch Schnellladen mit 45 Watt verbaut, so dass der Akku auch recht schnell voll sein sollte.

Das S10 lite ist bereits im Leistungstest aufgetaucht

Im Geekbench Leistungstest ist mittlerweile ein Modell mit der Bezeichnung SM-G770F aufgetaucht. Das scheint das neuen Galaxy S10 lite zu sein und damit bestätigt sich einmal mehr, dass Samsung wohl in absehbarer Zeit ein Lite-Modell (oder auch mehrere) auf den Markt bringen wird.


Samsung Galaxy S10 lite und Note 10 lite – noch mehr Modelle im Premium-Bereich – Samsung scheint derzeit auch bei den Topmodellen an der Erweiterung der Produktpalette zu arbeiten und wird wohl die Note 10 Serie und auch die Galaxy S10 Serie um ein Lite-Modell erweitern, dass sich technisch und wohl auch bei Preis unter den normalen Modellen absiedeln wird (aber beispielsweise besser ausgestattet ist das als das S10e). Das Unternehmen scheint damit die Topmarken auch für Nutzer zugänglich zu machen, die nicht ganz so viel Geld ausgeben wollen.

Bei Sammobile schreibt man zum Galaxy S10 lite:

We had exclusively reported that Samsung is working on a more affordable Galaxy Note model with model number SM-N770F, and it has now been discovered that an SM-G770F is in the works as well. This is likely to be the Galaxy S10 Lite if our sources are correct about the SM-N770F being the Galaxy Note 10 Lite.

Our sources have also told us that the SM-G770F should have the same specs as the Galaxy A91, something that is corroborated by the folks over at DroidShout, who originally revealed the existence of the SM-G770F. As we reported earlier today, the Galaxy A91 specs include a Snapdragon 855, 8GB of RAM, 128GB of expandable storage, 48MP main rear camera along with 12MP and 5MP ultra-wide and depth sensors, a 32MP front camera, 4,500 mAh battery with 45W charging, a 6.7-inch Full HD+ display, and Android 10.

Eine offizielle Ankündigung von Samsung zu den neuen Smartphone gibt es allerdings noch nicht. Daher bleibt offen, wann die neuen Galaxy S10 lite und Note 10 lite Modelle auf Markt kommen werden und es bleibt auch offen, ob beispielsweise so ein Lite-Modell für das kommende Galaxy S11 geplant ist. Dazu fehlen natürlich noch Angaben zum Preis und – mittlerweile sehr wichtig – ob die Modelle auch in Deutschland auf den Markt kommen werden. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von neuen Samsung-Modellen, die leider in Deutschland nach wie vor nicht zu haben sind.

Weitere Links um das Galaxy S10

Samsung Galaxy Note 10 und Note 10+ – Android 10 wird bereits ausgeliefert

28.12.2019 – Das ging schneller als gedacht. An sich sollte Android 10 samt One UI 2.0 für Galaxy Note 10 und Note 10+ erst im neuen Jahr kommen, aber Nutzer haben mittlerweile bestätigt, dass die neue Version bereits für beide Modellvarianten verteilt wird. Man kann also bereits Android 10 auf die Geräte laden, es handelt sich dabei auch um die finale Version und keine Beta-Variante.

UPDATE: Bei Samsung hat man den Fahrplan für das Update auf die Android 10 Version veröffentlicht und die Galaxy Note 10 Modelle (alle Versionen) sollen bereits im Januar 2020 die neuste Android Version bekommen. Man muss also gar nicht mehr so lange warten.


Samsung Galaxy Note 10 – Android 10 Beta soll in Kürze verfügbar sein – Auf den Modellen der Galaxy S10 Serie kann man bereits am Beta-Programm für Android 10 und One UI 2 teilnehmen. In Südkorea hat Samsung jetzt den Beta-Test für die Note 10 Serie bereits angekündigt. Leider gab es aber auch dort kein konkretes Datum, sondern nur den Hinweis, dass die Tests „in Kürze“ starten werden. Was genau das heißt, bleibt aber offen. Unabhängig davon ist dies ein gutes Zeichen, denn auch beim S10 wurden die Beta-Tests in erster Linie in Südkorea angekündigt und starteten dann mit ein wenig Verzug auch in Deutschland. Daher ist die Hoffnung, dass mit dem Start von Android 10 und One UI 2 in Südkorea auch der Start in Deutschland näher rückt.

Wer sich One UI 2 in der neuen Version bereits anschauen will: hier gibt es ein Video zur Version auf dem Galaxy Note 10

Welche neue Funktionen bringt Android 10?

  • Gestensteuerung wie beim iPhone – Es gibt in der Systemnavigation nun die Möglichkeit, direkt von Android aus die komplette Gestensteuerung zu aktivieren. Auf diese Weise gibt es keine Navigationsleiste mehr, sondern man nutzt nur noch die Gesten zur Steuerung der Modelle. Ein Wisch von unten nach oben öffnet den App Drawer, ein seitlicher Wisch bei geöffneter App führt einen Schritt zurück. Die Übersicht mit den zuletzt geöffneten Apps erreicht man wie beim iPhone, indem der Daumen nach dem Wischer von unten nach oben kurz auf dem Display verharrt. Viele Anbieter haben das bereits in ihren Systemen umgesetzt, nun kommt es auch direkt von Android.
  • Gesichtsentsperrung – Android 10 unterstützt nun auch von Haus aus die automatische Entsperrung mit Gesichtserkennung. Die Hersteller müssen daher nicht mehr auf eigene Lösungen setzen.
  • Project Mainline – Dabei geht es vor allem um den internen Aufbau von Android. Über dieses System soll es zukünftig einfacher werden, Updates in verschiedenen Formen einzuspielen, ohne das größere Anpassungen am gesamten System vorgenommen werden.
  • Live Caption – Android unterstützt nun die Live-Untertitelung von Videos, Podcasts und Audio-Nachrichten- Die Ressourcen dabei liegen direkt auf den Geräten, man braucht also im besten Fall kein Internet um dies zu nutzen.
  • Focus Mode – Ein neues Feature aus dem Bereich Digital Wellbeing. Wenn dieser Modus aktiviert ist, dann sind nur die Aps aktiv, die man zuvor explizit freigeben hat, alle anderen pausieren. So kann man sich voll auf eine Aufgabe konzentrieren, etwa ungestört (in der Kindle-App) Lesen. Über die Schnellzugriffe lässt sich der Focus Mode bequem ein- und ausschalten.
  • Family Link – Die Zugriffsverwaltung für Kinder wird verbessert und hat nun neue Funktionen. Dazu muss man diese App nicht mehr über den Appstore laden, sondern sie ist direkt in Android integriert, was die Verwaltung einfacher macht.
  • Datenschutz – Die Einstellungen zur Privatsphäre haben nun einen eigenen Bereich bekommen und erlauben es damit, einfacher die Freigabe oder Sperrung von Daten zu verwalten. Man muss sich nicht mehr durch verschiedenen Menüs kämpfen.Dazu gibt es auch neue Funktionen wie bessere Kontrolle über den Standortzugriff. Es wird also mehr mitgeteilt, welche App gerade mit den Standortdaten arbeitet.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy Note 10 verkauft sich deutlich besser als der Vorgänger

Samsung Galaxy Note 10 Render

Samsung Galaxy Note 10 verkauft sich deutlich besser als der Vorgänger – Samsung hat die Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2019 veröffentlicht und kann im Vergleich zum Vorjahr auf ein deutliches Wachstum beim Umsatz verweisen. Diese Steigerung geht dabei vor allem auf die guten Verkäufe beim Galaxy Note 10 zurück. Das neue Flaggschiff kommt offensichtlich bei den Kunden gut an und die Absatzzahlen der neuen Modelle sind daher im Vergleich zum Vorjahr im zweistelligen Bereich gewachsen.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

Mobile earnings in the third quarter improved significantly QoQ on robust shipments of the flagship Galaxy Note 10, a better product mix and higher profitability in the mass-market segment. The Galaxy Note 10 in the third quarter exceeded its predecessor’s sales performance, presenting double-digit growth in volume. Cost reduction brought on by the completion of the A series lineup transition also contributed to improved profitability. Notably in the third quarter, the Company firmed up its global technology leadership with the expansion of 5G smartphones, in addition to the launch of the Galaxy Fold featuring a new form factor.

Dazu konnte Samsung auch einige Erfolg bei den Mittelklasse-Modelle der A-Serie erzielen, hier waren es aber vor allem Kostenreduktionen in der Produktion, die diese Modelle rentabler machten. Leider gibt es keine Angaben von Samsung, wie sich das Galaxy S10 geschlagen hat, daher bleibt offen, wie sich die Verkäufe in diesem Bereich gestalten. Die neuen Galaxy S11 Smartphones werden aber in wenigen Monaten erwartet und dann hoffenlicht wieder für einen weiteren Boom beim den Verkaufszahlen sorgen.

Die Zahlen von Samsung im Detail

Ebenfalls spannend ist der Ausblick, den Samsung für 2020 gibt. Das Unternehmen spricht dabei von mehr 5G Geräten und auch von mehr faltbaren Modellen. Es scheint also, als würde das Galaxy Fold noch weitere Geräte zur Seite bekommen und das könnte bedeuten, dass es neben dem Fold 2 auch noch weitere faltbare Samsung Smartphones in etwas billigere Preisklassen geben wird.

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Internet deaktivieren

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Internet deaktivieren – Wie unterscheidet sich das Samsung Galaxy Note 10 Plus vom herkömmlichen Note 10? Laut Tech Maniacs zunächst einmal in der Größe: Die normale Variante habe ein 6,3-Zoll-Display, das Plus-Modell eines mit 6,8 Zoll. Der Bildschirm des regulären Note 10 soll eine Auflösung in Full HD besitzen. Die Note-10-Reihe arbeitet auf der Rückseite mit einer vertikal angeordneten Dreifach-Kamera. Agarwals Renderbilder der Plus-Variante zeigen neben der Kamera einen schwarzen Sensor. Das könnte eine weitere Kameralinse, etwa für Makroaufnahmen, oder ein Tiefenschärfesensor sein. Das fast formatfüllende Display ist mittig durch ein Loch unterbrochen; darin steckt vermutlich die Frontkamera, die einen Nachtmodus für Aufnahmen bei wenig Licht erhalten soll.

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Internet deaktivieren

Um das mobile Internet beim Samsung Galaxy abzuschalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, drei davon werden im folgenden erklärt.

Mobiles Internet in den Einstellungen deaktivieren

Die erste Option das mobile Internet zu deaktivieren ist über das Menü „Einstellungen“:

  1. Mit dem Smartphone ruft man das Hauptmenü auf.
  2. Danach geht man auf den Eintrag „Drahtlos und Netzwerke“ und sucht „Mobilfunknetze“ oder „Datennutzung“.
  3. Hier nimmt man den Haken bei „Mobile Datenverbindung“ oder „Daten aktiviert“ heraus und das Smartphone nutzt  die mobile Datennutzung nicht mehr.

Schnelleinstellungen nutzen

Eine weitere Variante das mobile Internet auszuschalten ist der Weg über die Schnelleinstellungen. Dazu zieht man die Sidebar nach unten, dort findet man ein Symbol mit der Bildunterschrift „Mobile Daten“. Um die mobile Datenverbindung zu aktivieren reicht hier ein einfacher Tipp auf das Symbol. Bei erneutem Tippen deaktiviert man die Verbindung wieder.

Daten-Roaming im Ausland deaktivieren

Vor allem im Ausland können hohe Kosten durch unbedachte Internetnutzung entstehen, da hier die Roaming Gebühren relativ teuer sind. Damit der Auslandsaufenthalt dadurch nicht bitter endet, gibt es eine Möglichkeit folgendermaßen dagegen vorzugehen:

  1. Ruft man die Einstellungen auf.
  2. Dann navigiert man zu „Drahtlos & Netzwerke“ und wählt den Menüpunkt „weitere Einstellungen“.
  3. Anschließend wählt man „Mobilfunknetze“ und entfernt den Haken bei der Zeile „Daten-Roaming“

Somit hat man mobiles Internet im Ausland deaktiviert und muss sich keine Sorgen darüber machen, dass das Smartphone selbstständig die mobile Datennutzung aktiviert.

WEITERE LINKS

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – WLAN und Hotspot einrichten

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – WLAN und Hotspot einrichten – Wie unterscheidet sich das Samsung Galaxy Note 10 Plus vom herkömmlichen Note 10? Laut Tech Maniacs zunächst einmal in der Größe: Die normale Variante habe ein 6,3-Zoll-Display, das Plus-Modell eines mit 6,8 Zoll. Der Bildschirm des regulären Note 10 soll eine Auflösung in Full HD besitzen. Die Note-10-Reihe arbeitet auf der Rückseite mit einer vertikal angeordneten Dreifach-Kamera. Agarwals Renderbilder der Plus-Variante zeigen neben der Kamera einen schwarzen Sensor. Das könnte eine weitere Kameralinse, etwa für Makroaufnahmen, oder ein Tiefenschärfesensor sein. Das fast formatfüllende Display ist mittig durch ein Loch unterbrochen; darin steckt vermutlich die Frontkamera, die einen Nachtmodus für Aufnahmen bei wenig Licht erhalten soll.

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – WLAN und Hotspot einrichten

Über einen Hotspot kann man das eigene Internet des Smartphones schnell und einfach mit anderen Geräten teilen. Ein Pluspunkt ist dabei die relativ hohe Reichweite der Verbindung. Man kann problemlos den Hotspot in einem anderen Raum liegen haben und trotzdem mit anderen Geräten Zugriff auf das geteilte Internet haben. Ein WLAN Hotspot kann folgendermaßen für die beiden Smartphones angelegt werden.

  1. Zunächst öffnet man das „Einstellungen“-Menü und sucht den Eintrag „Verbindungen“.
  2. Anschließend navigiert man in der Rubrik „Mobiler Hotspot und Tethering“ zu „Mobile Hotspot“.
  3. Nachfolgend tippt man auf „Mobile Hotspot konfigurieren“, um den Namen des Hotspots, die Sicherheitseinstellung und das Kennwort anzuzeigen oder zu ändern.
  4. Hat man die Einrichtung abgeschlossen klickt man auf „Speichern“.
  5. Unter „Mobile Hotspot Tethering“ drückt man auf das Symbol zum Einschalten des Hotspots.

Bei einem anderen Gerät erscheint anschließend der eingerichtete Hotspot in der Liste der WLAN-Netzwerke. Somit können sich alle Nutzer mit dem entsprechenden Passwort einloggen und den Hotspot nutzen.

Beim USB-Tethering gibt man die mobile Datenverbindung des Smartphones für einen PC frei. Wenn das Gerät mit dem PC verbunden ist, wird es als drahtloses Modem für den Computer verwendet. Die Freischaltung der Funktion kann beim Galaxy kann wie folgt eingerichtet werden:

  1. Das Smartphone per USB-Kabel an den Computer anschließen.
  2. Danach stellt man sicher, das der WLAN-Schalter auf „Aus“ gestellt ist.
  3. Im Anschluss daran öffnet man das Menü „Einstellungen“.
  4. Daraufhin berührt man den Punkt „Verbindungen“ und navigiert weiter zu „Mobile Hotspot und Tethering“.
  5. Abschließend aktiviert man den Schalter „USB-Tethering“.

INFORMATIONEN  ZUM MOBILEN  HOTSPOT UND USB-TETHERING

In beiden Fällen wird auf das Datenvolumen des Mobilfunkvertrages zugegriffen. Dementsprechend lohnt sich die Einrichtung nur, wenn der Mobilfunkvertrag mit entsprechend großen Datenvolumen ausgestattet ist. Bei Verträgen mit einer Datenautomatik – sprich bei aufgebrauchten Datenvolumen wird zunächst automatisch ein weiteres Datenpaket gebucht – können sogar zusätzliche Kosten entstehen. Die Nutzung von Tethering oder der Betrieb eines mobilen Hotspots ist zudem in manchen Fällen vom Mobilfunkanbieter vertraglich untersagt. Demzufolge ist es ratsam die AGBs des Anbieters vorher zu lesen, damit man die vertragliche Vereinbarungen nicht verletzt.

Weitere Links rund um das Note 10

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Backup erstellen und aufspielen

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Backup erstellen und aufspielen – Wie unterscheidet sich das Samsung Galaxy Note 10 Plus vom herkömmlichen Note 10? Laut Tech Maniacs zunächst einmal in der Größe: Die normale Variante habe ein 6,3-Zoll-Display, das Plus-Modell eines mit 6,8 Zoll. Der Bildschirm des regulären Note 10 soll eine Auflösung in Full HD besitzen. Die Note-10-Reihe arbeitet auf der Rückseite mit einer vertikal angeordneten Dreifach-Kamera. Agarwals Renderbilder der Plus-Variante zeigen neben der Kamera einen schwarzen Sensor. Das könnte eine weitere Kameralinse, etwa für Makroaufnahmen, oder ein Tiefenschärfesensor sein. Das fast formatfüllende Display ist mittig durch ein Loch unterbrochen; darin steckt vermutlich die Frontkamera, die einen Nachtmodus für Aufnahmen bei wenig Licht erhalten soll.

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Backup erstellen und aufspielen

SMART SWITCH

  1. Zunächst lädt man die Smart Switch Software für den Computer, Laptop oder Mac herunter.
  2. Nachdem das Programm installiert ist, verbindet man das Samsung per USB-Kabel mit dem PC.
  3. Die Smartphones werden erkannt und über „Sicherungskopie“ kann man auswählen, welche Daten man als Backup gesichert haben will.

SAMSUNG-CLOUD

  1. Zunächst tippt man auf dem Anwendungsbildschirm für das Samsung-Konto auf „Einstellungen“ „Cloud und Konten“ → „Sichern und Wiederherstellen“ → „Sicherungseinstellungen“.
  2. Anschließend auf den Schalter für die zu sichernden Elemente tippen und danach auf„Jetzt sichern“ klicken.
  3. Bei der Wiederherstellung klickt man in der Rubrik „Sichern und Wiederherstellen“ auf „Wiederherstellen“. Daraufhin wählt man die gewünschten Daten aus und tippt auf „Jetzt Wiederherstellen“.

GOOGLE-KONTO

  1. Zu Beginn klickt man auf „Einstellungen“ → „Cloud und Konten“ → „Sichern und wiederherstellen“
  2. Für die Aktivierung mit dem Google-Konto tippt man auf „Datensicherung“ und anschließend auf „Sicherungskonto“.
  3. Bei der Wiederherstellung tippt man auf den Schalter „Automatisch wiederherstellen“

Weitere Links rund um das Note 10

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Sim Karte einlegen

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Sim Karte einlegen – Wie unterscheidet sich das Samsung Galaxy Note 10 Plus vom herkömmlichen Note 10? Laut Tech Maniacs zunächst einmal in der Größe: Die normale Variante habe ein 6,3-Zoll-Display, das Plus-Modell eines mit 6,8 Zoll. Der Bildschirm des regulären Note 10 soll eine Auflösung in Full HD besitzen. Die Note-10-Reihe arbeitet auf der Rückseite mit einer vertikal angeordneten Dreifach-Kamera. Agarwals Renderbilder der Plus-Variante zeigen neben der Kamera einen schwarzen Sensor. Das könnte eine weitere Kameralinse, etwa für Makroaufnahmen, oder ein Tiefenschärfesensor sein. Das fast formatfüllende Display ist mittig durch ein Loch unterbrochen; darin steckt vermutlich die Frontkamera, die einen Nachtmodus für Aufnahmen bei wenig Licht erhalten soll.

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Sim Karte einlegen

  1. Schaltet man das Smartphone aus.
  2. Um das SIM-Kartenfach zu öffnen, führt man die im Lieferumfang des Telefons enthaltene Nadel für den SIM-Kartenauswurf in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. Nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte ordnungsgemäß – mit den goldfarbenen Kontakten nach unten – einsetzen.
  4. Das Kartenfach mit der eingelegten SIM-Karte wieder in das Telefon einsetzen.
  5. Smartphone einschalten und die PIN eingeben.

Weitere Links

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Apps löschen

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Apps löschen – Wie unterscheidet sich das Samsung Galaxy Note 10 Plus vom herkömmlichen Note 10? Laut Tech Maniacs zunächst einmal in der Größe: Die normale Variante habe ein 6,3-Zoll-Display, das Plus-Modell eines mit 6,8 Zoll. Der Bildschirm des regulären Note 10 soll eine Auflösung in Full HD besitzen. Die Note-10-Reihe arbeitet auf der Rückseite mit einer vertikal angeordneten Dreifach-Kamera. Agarwals Renderbilder der Plus-Variante zeigen neben der Kamera einen schwarzen Sensor. Das könnte eine weitere Kameralinse, etwa für Makroaufnahmen, oder ein Tiefenschärfesensor sein. Das fast formatfüllende Display ist mittig durch ein Loch unterbrochen; darin steckt vermutlich die Frontkamera, die einen Nachtmodus für Aufnahmen bei wenig Licht erhalten soll.

Samsung Galaxy Note 10 und Note10+ – Apps löschen

Es gibt verschiedene Varianten Apps vom Samsung zu löschen. In diesem Artikel werden die Herangehensweisen via Anwendungsmanager und über den Google Play Store beschrieben. Indes lässt sich eine App nicht nur entfernen, sondern auch deaktivieren. Beim Deaktivieren einer App bleiben die Dateien noch auf dem Speicher vorhanden, man spart jedoch wertvollen Cache-Speicher und unterbindet alle Updates für die jeweilige App. Beim Entfernen einer App werden hingegen alle relevanten Dateien gelöscht.

Apps per Anwendungsmanager entfernen/deaktivieren

Beim Anwendungsmanager geht man wie folgt vor:

  1. Zunächst wählt man im Menü „Einstellungen“ aus.
  2. Anschließend geht man weiter zum Register „Anwendungsmanager“ und klickt dann auf „Installierte Apps“.
  3. Dort angelangt findet man alle Apps – auf dem Smartphone –  aufgelistet, diese lassen sich per Klick beliebig deaktivieren oder entfernen.

Apps über Google Play Store entfernen

Die Deinstallation über Google Play Store funktioniert wie folgt:

  1. Öffnet man die Google Play Store App.
  2. Danach navigiert man oben links zum Symbol mit den drei horizontalen Strichen und gelangt zum „Menü“.
  3. Dort wählt man die Rubrik „Meine Apps und Spiele“ aus, nun werden alle installierten Apps angezeigt.
  4. Anschließend klickt man auf die zu löschende App und man wird in ein neues Fenster weitergeleitet.
  5. Auf „Deinstallieren“ drücken und bestätigen.

Vorinstallierte Apps

Einige der vorinstallierten Apps lassen sich jedoch nicht deinstallieren. Diese kann man häufig lediglich deaktivieren. Zur vollständigen Entfernung dieser Anwendungen muss man das Smartphone rooten. Allerdings entstehen dabei zusätzliche Risiken, da das Smartphone ernsthaft beschädigt werden kann und die Garantie beim Rooten verloren geht. Deshalb ist es ratsam das Rooting nur Profis zu überlassen. Nichtsdestotrotz ist die Deaktivierung in den meisten Fällen bereits ausreichend, denn somit werden Updates und Aktualisierungen unterbunden.

Weitere Links

Galaxy Note 10 – neue Werbe-Fotos und Angaben zum Preis

Die neuen Galaxy Note 10 Modelle werden heute Abend offiziell vorgestellt, aber im Vorfeld der Präsentation scheinen bereits weitere Materialien geleakt zu sein. Sie stammen wohl aus Werbematerial und enthalten daher neben schönen Bildern der neuen Modelle auch eine Reihe von Angaben zu den Funktionen des Note 10.

 

 

Auch neue Angaben zum Preis des Note 10 wurden veröffentlicht, demnach wird die normale Version ab 949 Dollar zu haben sein, während es die neuen Note 10+ Variante wohl ab 1099 Dollar geben wird. Das könnte die bisherigen Preisangaben von 999 euro bzw. 1149 Euro bestätigen.

Dazu soll es noch Speicherversionen mit mehr Speicher geben, die dann teurer werden. In welchen Schritten Samsung dann die Preise erhöhen wird, ist aber bisher noch nicht bekannt. Es sieht aber derzeit so aus, als schafft es Samsung für das normale Note 10 unter der Marke von 1000 Euro zu bleiben. Damit sind die Modelle auch nicht teurer als im letzten Jahr, obwohl es technisch gesehen eine bessere Ausstattung mit beispielsweise mehr Speicher gibt. Das ist auf jeden Fall eine gute Nachricht für alle interessierten Käufer.

Die technischen Daten im Galaxy Note 10

Teilweise sind auch bereits die technischen Daten zum Galaxy Note 10 veröffentlicht, auch wenn es dazu natürlich noch keine offizielle Bestätigung gibt. Dennoch sind die bisherigen Leaks zumindest recht plausibel.

Galaxy Note10 

  • 6.3-inch Infinity-O AMOLED,
  • SD855+ or Exynos9825 (7nm),
  • 8GB RAM + 256GB ROM,
  • 12MP Wide + 16MP Ultra Wide + 12MP Zoom,
  • 3600mAh with 45W charging + 15W PowerShare + 25W charger,
  • UFS3.0,
  • S-Pen with „Air Actions“ gestures.

Galaxy Note10+

  • 6.8-inch Infinity-O AMOLED,
  • SD855+ or Exynos9825 (7nm),
  • 8GB RAM + 256GB ROM,
  • 12MP Wide + 16MP Ultra Wide + 12MP Zoom + DepthVison ToF,
  • 4300mAh with 45W charging + 15W PowerShare + 25W charger,
  • UFS3.0,
  • S-Pen with „Air Actions“ gestures.

Der Unterschied zwischen den beiden Versionen liegt dabei vor allem in der Größe und der Kamera. Das Galaxy Note 10+ scheint ein halbes Zoll größer zu sein un ist damit eines der größten Modelle, die Samsung derzeit anbietet. Dazu gibt es den neuen DepthVison ToF Sensor für die Kamera auch nur für die Premium-Version. Mit diesem Sensor sollen auch 3D Aufnahmen möglich sein, offizielle Hinweise zum konkreten Funktionsumfang gibt es aber noch nicht.

 

 

Samsung Galaxy Note 10 – Live-Video des neuen Modells aufgetaucht

Es gibt kurz vor dem Marktstart der Geräte ein neues Video. dass ein Modell im Live-Einsatz in der U-Bahn zeigt. gut zu erkennen: die mittig angebrachte Kameraöffnung. Man bekommt auf diese Weise zwar keinen Einblick in die Technik, aber zumindest das Design der neuen Geräte-Generation ist bereits zu sehen.

Display könnte neue Rekorde aufstellen

Die Render-Bilder zum Galaxy Note 10 sind in den letzten Tagen immer besser geworden und daher gibt es nun recht interessante Details zum Display der neuen Modelle. Wenn die bisherigen Leaks zum Display stimmen, könnte der Bildschirm einen neuen Rekord aufstellen. Leaker Ice Universe hat nachgerechnet und kommt auf wirklich geringer Ränder bei den Modellen. An den Seiten soll es nur 1,5 Millimeter Rand geben, oben 2 Millimeter. Damit bleibt auf jeden Fall sehr viel Platz für die Displayfläche und das Galaxy Note 10+ könnte damit auf ein Display-Body Verhältnis von 92,5 Prozent kommen. So viel Displayfläche gibt es sonst bei keinem Modell. Damit könnte Samsung mit dem Galaxy Note 10 also einen neuen Rekord aufstellen.

Die vermuteten Display Abmessungen im Detail:

Allerdings gibt es leider wohl auch schlechte Nachrichten. Das hochwertige 90Hz Display des OnPlus 7 pro (das auch von Samsung produziert wird) soll es beim Note 10 in keiner Version geben. Konkret werden die neuen Smartphones* wohl nicht das Samsung*-Display mit 90Hz bekommen, dass bereits im OnePlus 7 pro verbaut ist, sondern weiterhin auf ein 60Hz Display setzen.

Die technischen Daten im Galaxy Note 10

Teilweise sind auch bereits die technischen Daten zum Galaxy Note 10 veröffentlicht, auch wenn es dazu natürlich noch keine offizielle Bestätigung gibt. Dennoch sind die bisherigen Leaks zumindest recht plausibel.

Galaxy Note10 

  • 6.3-inch Infinity-O* AMOLED*,
  • SD855+ or Exynos9825 (7nm),
  • 8GB RAM + 256GB ROM,
  • 12MP Wide + 16MP Ultra Wide + 12MP Zoom,
  • 3600mAh with 45W charging + 15W PowerShare + 25W charger,
  • UFS3.0,
  • S-Pen with „Air Actions“ gestures.

Galaxy Note10+

  • 6.8-inch Infinity-O* AMOLED*,
  • SD855+ or Exynos9825 (7nm),
  • 8GB RAM + 256GB ROM,
  • 12MP Wide + 16MP Ultra Wide + 12MP Zoom + DepthVison ToF,
  • 4300mAh with 45W charging + 15W PowerShare + 25W charger,
  • UFS3.0,
  • S-Pen with „Air Actions“ gestures.

Der Unterschied zwischen den beiden Versionen liegt dabei vor allem in der Größe und der Kamera. Das Galaxy Note 10+ scheint ein halbes Zoll größer zu sein un ist damit eines der größten Modelle, die Samsung* derzeit anbietet. Dazu gibt es den neuen DepthVison ToF Sensor für die Kamera auch nur für die Premium-Version. Mit diesem Sensor sollen auch 3D Aufnahmen möglich sein, offizielle Hinweise zum konkreten Funktionsumfang gibt es aber noch nicht.

So viel sollen die neuen Galaxy Note 10 kosten

Bereits in den letzten Wochen gab es eine ganze Reihe von Leaks rund um das kommende Galaxy Note 10 und wahrscheinlich am interessantesten dürften die Hinweise auf die Preise sein. Diese wurden von Rolandt Quandt veröffentlicht und an sich hat er eine recht gute Trefferrate bei seinen Informationen. Daher kann man wohl auch diesen Angaben zu den unverbindlichen Preisempfehlungen für das neue Note 10 vertrauen:

  • Galaxy Note 10 mit 256GB Speicher für 999 Euro
  • Galaxy Note 10+ mit 256GB Speicher für 1149 Euro

Dazu soll es noch Speicherversionen mit mehr Speicher geben, die dann teurer werden. In welchen Schritten Samsung* dann die Preise erhöhen wird, ist aber bisher noch nicht bekannt. Es sieht aber derzeit so aus, als schafft es Samsung* für das normale Note 10 unter der Marke von 1000 Euro zu bleiben. Damit sind die Modelle auch nicht teurer als im letzten Jahr, obwohl es technisch gesehen eine bessere Ausstattung mit beispielsweise mehr Speicher gibt. Das ist auf jeden Fall eine gute Nachricht für alle interessierten Käufer.