Samsung Galaxy Note 10 – neuer Kamera-Sensor ermöglicht 5fach Zoom und Flat-Design

Die meisten Topmodelle kommen derzeit mit einer Hauptkamera, die leicht aus den Geräten hervorragt, denn nur so lassen sich gute Aufnahmen realisieren. Die Anbieter arbeiten dabei schon längere Zeit daran, diese Kamera-Buckel zu entfernen, aber nach wie vor gibt es diese hervorstehenden Kameramodule bei fast allen Geräten.

Samsung könnte dies nun beim kommenden Galaxy Note 10 ändern, denn das Unternehmen hat die Massenfertigung eines neuen Kameramoduls begonnen, dass dieses Problem lösen könnte:

  • das neue Kameramodul ist nur 5 Millimeter hoch und sollte daher auch in einem modernen schlanken Smartphone Platz finden, ohne dass es aus der Hülle hervorsteht. Daher könnte im Galaxy Note 10 die Kamera plan verbaut sein, ohne das es einen Kamera-Buckel gibt.
  • trotz dieses geringen Platzverbrauchs ist ein 5facher optischer Zoom verbaut, mit dem man ohne Qualitätsverlust deutlich näher Zoomen kann als bei den aktuellen Modellen von Samsung. Damit allein würden die Geräte noch nicht an die Huawei P30 Modelle heran kommen, aber wahrscheinlich kombiniert Samsung diesen Sensor noch mit anderen Linsen.
  • Samsung arbeitet bei diesem Sensor mit einem Periskop-System, bei dem das Licht seitlich umgeleitet wird und kann daher auf ein hohes Kameramodul verzichten.

Es gibt allerdings leider noch keine offizielle Bestätigung, dass dieses neue Kameramodul beim Galaxy Note 10 in Einsatz kommen wird, aber wenn das Unternehmen jetzt bereits mit der Massenfertigung beginnt, wäre das Note 10 an sich das nächste Topmodell, bei dem diese Technik zum Einsatz kommen könnte. Es ist zwar auch vorstellbar, dass dieses Modul in einem anderen Samsung-Gerät verbaut wird, aber das würde dann bedeuten, dass ein Mittelklase-Modell die bessere Kamera als ein Topmodell bei Samsung bekommt – das ist an sich nicht wirklich plausibel.

Dazu hatte Samsung bereits angedeutet, dass der neue 64MP Sensor für die Kamera erst im nächsten Jahr kommen wird und daher nicht für die Galaxy Note 10 zur Verfügung steht. Daher wäre dieses neue Kameramodul eine wichtige Neuerung um gegen die Konkurrenz zu bestehen und natürlich auch eine Kampfansage zu den kommenden Apple iPhone, die weiterhin mit recht umfangreichen Kamerabereichen arbeiten werden.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung gerade erst für das Galaxy S10* 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10* 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

 

 

Samsung Galaxy Note 10 – keine guten Nachrichten beim Thema Akku

Beim Galaxy S10 5G hatte das Unternehmen einen richtig großen Akku verbaut und mit einer Kapazität von 4.500mAh einer der größten Akkus eingesetzt, den es bei Samsung je gegeben hat. Daher war die Hoffnung recht groß gewesen, dass auch beim kommenden Galaxy Note 10 ein größerer Akku zum Einsatz kommt – immerhin statt das Unternehmen die Note-Modelle generell mit etwas mehr Akkupower aus. Leider gibt es mittlerweile Hinweise, dass der Akku zwar etwas größer wird, aber nur marginal. Ein neuer Bericht spricht von einer Akkuleistung von 4170mAh – im letzten Jahr hatten die Modelle 4000mAh Akku.

Bei Forbes schreibt man dazu im Original:

Samsung specialist site GalaxyClub has spotted a submission by Samsung to South Korea’s official testing institute, the KTR, for certification of a new Galaxy Note 10 battery. And it’s far smaller than you would expect. With a rated capacity of just 4170mAh, the battery is just 170 mAh larger than the 4000 mAh battery inside the Galaxy Note 9. But the big news is this battery isn’t just going into a much larger device this year (the Note 10 screen size is 6.75-inches), but this is the battery for the 5G version. In contrast, the Galaxy S10 5G has a 4500 mAh rated battery.

Das dürfte sich Praxis wohl wenig auswirken, aber das Note 10 bekommt schon nicht die neuen 64MP Kamera und nun auch nicht den großen Akku – es bleibt also abzuwarten, mit welcher Technik Samsung bei diesen Modellen punkten will. Möglicherweise wird es aber auch vom Note 10 eine 5G Version geben und diese bekommt dann auch einen größeren Akku – sicher ist das aber natürlich noch nicht.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung gerade erst für das Galaxy S10* 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10* 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Titelbild: ConceptCreator

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy Note 10 – 64MP Kamera-Sensor kommt leider nicht

Samsung hat in dieser Woche einen neuen Sensor für Smartphone-Kameras vorgestellt, der mit einer extrem hohen Auflösung von 64 Megapixeln arbeitet und daher bei zukünftigen Modellen von Samsung die Aufnahmetechnik noch deutlich verbessern könnte. Der neue Chip für mobile Kameras soll im zweiten Halbjahr 2019 in die Massenproduktion gehen. Das würde gut zum Marktstart des Galaxy Note 10 passen und daher gab es die ersten Spekulationen, dass der neue Sensor bereits im Note 10 zum Einsatz kommen können. Das wäre dann eine deutliche Kampfansage an Huawei um die Geräte mit der besten Kamera.

Leaker Ice Universe hat aber Informationen, wonach die Galaxy Note 10 Modelle wohl noch ohne diese neue Technik auskommen soll. Wahrscheinlich ist der neue Sensor einfach zu spät in der Produktion für die Note 10 Modelle. Auf Twitter schreibt er dazu:

To be sure, Samsung Note10 will not use 64MP CMOS … This is not necessarily a bad thing. For example, 48MP is not used for S10, but the S10’s camera performance is better than any 48MP mobile phone

Tatsächlich ist der Sensor einer Kamera nur ein Faktor für die Qualität der Aufnahmen und es kommt noch auf eine ganze Reihe von anderen Faktoren an, die darüber entscheiden, wie gut oder schlecht Bilder und Videos werden. Aber mit einem vergleichbaren Setup wie beispielsweise im Galaxy S10 und S10+ könnte ein noch besserer Sensor wohl auch nochmal bessere Aufnahmen bringen – das dürfte auch die Zielrichtung sein, die Samsung mit der neuen Technik anpeilt.

Leider werden wir aber wohl erst gegen Ende des Jahres oder sogar erst Anfang 2019 sehen, welche genauen Pläne Samsung mit dem neuen Sensor hat und in welchen Modellen die neue Technik zum Einsatz kommen wird. Möglicherweise setzt dann bereits das Galaxy S11 auf den 64MP Sensor.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung gerade erst für das Galaxy S10* 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10* 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Titelbild: ConceptCreator

Galaxy Note 10 – Samsung setzt wieder mehr auf Abrundungen

Samsung hat beim Galaxy S10 das neue Infinity-O Display eingesetzt, das mit einer (doppelten) Öffnung im Display ausgestattet ist, in der sich die Frontkamera befindet. Dafür konnte man auf die Ränder und auch eine Notch weitgehend verzichten.

Beim Galaxy Note 10 wird das Unternehmen wohl auch auf diese Form des Designs setzen, aber dazu noch eine Änderungen bringen, die wir bereits vor einigen Jahren bei den Geräten gesehen hatten: deutlich abgerundete Kanten, die weit über die Abrundungen der aktuellen Modelle hinaus gehen. Hintergrund für diese Inforamtion ist Leaker IceUniverse. Nach seiner Aussage wird Samsung beim kommenden Galaxy Note 10 auf ein „more aggressively curved display than the Note 7“ setzen. Wie genau man sich das vorstellen kann, bleibt aber offen. Es ist aber davon auszugehen, dass die Abrundungen bei den Galaxy Note 10 Modellen deutlich ausgeprägter sein werden als bei den Modellen aus dem Vorjahr und wohl auch deutlich stärker als bei den Geräten der Galaxy S10 Serie. Unsicher ist bisher noch, ob dieses Design für alle Modelle kommt oder ob es auch eine Flat-Variante des Galaxy Note 10 geben wird, die dann ohne EDGE-Design und Abrundungen auskommt.

Die Edge-Ansätze hatte Samsung in den letzten Jahren etwas reduziert, weil es Probleme mit der Stabilität der Gläser für das Display gab. Ohne Rand und mit starken Abrundungen waren die Geräte sehr anfällig für Beschädigungen am Display. Offensichtlich hat man dieses Problem nun gelöst, sonst würde Samsung wohl nicht auf diese Technik setzen.

Das Samsung Galaxy Note 7 sah bzw. sieht wie folgt aus:

IceUniverse weist in einem weiteren Tweet auch darauf hin, dass die Modelle wahrscheinlich symmetrisch werden. Das deutet an, dass beim Note 10 die Öffnung für die Kamera wohl nicht in einer Ecke sitzen wird, sondern möglicherweise mittig im Display. Es gibt dazu auch bereits die ersten Konzepte, auf denen so ein Design ansatzweise umgesetzt wird – wie es aber in der Praxis genau aussieht, ist derzeit noch nicht veröffentlicht.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung gerade erst für das Galaxy S10* 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

BTitelbild: ConceptCreator

 

Samsung Galaxy Note 10 – 5G-Modell von US-Netzbetreiber offiziell bestätigt

Samsung hat für den Sommer bereits eine 5G Version des Samsung Galaxy S10 angekündigt und daher sind viele Experten davon ausgegangen, dass es natürlich auch zum 2. Topmodell des Unternehmens, dem Galaxy Note 10, ein 5G Variante geben wird. Offiziell wurde das allerdings bisher von Samsung noch nicht bestätigt, nun hat aber der Chef von Verizon, einem us-amerikanischen Mobilfunk-Anbieter, bestätigt, dass sowohl Samsung Galaxy als auch Note 10 in diesem Jahr 5G unterstützen. Damit kommt die Bestätigung zwar nicht direkt von Samsung, aber die Mobilfunk-Provider sind in der Regel bestens informiert, da sie auch entsprechende Tarife planen müssen und daher kann man die 5G Version des Galaxy Note 10 mittlerweile als bestätigt ansehen.

Konkret schreibt TheVerge dazu:

But the best reason is that Verizon CEO Hans Vestberg explicitly said so yesterday, during the company’s Q1 2019 quarterly earnings call.

“The Note and the Galaxy coming this year will both have 5G,” he said, pointing out how Verizon also has a 5G-enabled LG phone, presumably the LG V50 ThinQ, coming to its network as well.

If I were in the market for a 5G Samsung phone, I would probably wait for reviews of the Note 10 at the very least — not only does the Galaxy S10 5G look like it could be a lesser phone, but today’s 5G networks could really, really use some more time to mature.

Für Deutschland dürfte das aber zumindest in 2019 noch wenig Auswirkungen haben. Derzeit läuft nach wie vor die Auktion für die 5G Frequenzen und daher dürfte der Ausbau wohl 2019 noch nicht sehr weit kommen (so er denn überhaupt startet). Erst sinnvolle Tarife gibt es daher wohl erst 2019. Deutsche Note 10 Nutzer werden dazu zumindest in diesem Jahr noch auf LTE angewiesen sein und erst 2020 wird dann nach und nach an mehreren Standorten auch 5G vorfügbar sein.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung gerade erst für das Galaxy S10 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Bild: Galaxy Note 9

 

Samsung Galaxy Note 10 – neue Speichertechnik verspricht bessere Performance

Bei den Galaxy Note Modelle wird immer gerne der Vergleich mit den aktuellen Handys und Smartphones der Samsung Galaxy S-Serie gemacht und gefragt, ob sich die Note-Varianten mehr lohnen als die bereits erhältlichen Topmodelle von Samsung. In diesem Jahr scheint dieser Vergleich deutlich zugunsten der Galaxy Note 10 auszugehen, denn Samsung hat bereits angekündigt, dass man im Laufe dieses Jahres die nächste Generation der Speicherchips auf den Markt bringen wird. Das Galaxy Note 10 (und eine eventuelle Note 10 pro Version) werden also unter der Haube deutlich weiterentwickelte Komponenten haben als die bisherigen S10 Modelle – einfach weil diese Technik zum Start der Galaxy S10 und S10 pro Modelle noch nicht verfügbar war. Ein halbes Jahr Entwicklung- und Produktionszeit machen an dieser Stelle einen deutlichen Unterschied. Vor allem die Übertragungsgeschwindigkeiten wurden erhöht – damit dürfte sowohl beim RAM, beim internen Speicher als auch bei den Kameraaufnahmen deutlich höhere Geschwindigkeiten für die Speicherung und auch für den Abruf möglich sein. Insgesamt sollte sich die Performance im Vergleich zu den aktuellen Galaxy S10 Modellen damit deutlich erhöhen – der Unterschied bei den Leistungsdaten sollte also wirklich messbar und auch fühlbar sein.

Bei Forbes heißt es dazu im Original:

When Samsung shipped the Galaxy S10 range it did so just weeks before launching next-generation RAM, storage and camera technology. The promises for this tech were significant and now the first real-world benchmarking has broken and it confirms the extent to which Galaxy S10 owners are missing out.

Coming under the microscope is UFS 3.0 storage which has now been tested in its debut device, the Galaxy Fold, by Ice Universe. Samsung claimed UFS 3.0 would be twice as quick as the two-year-old UFS 2.1 standard inside the S10 line-up, and Ice’s testing proves it. Whereas the flagship Galaxy S10 Plus tops out at 792 MB/s and 193MB/s for sequential reading and writing of data, UFS 3.0 achieves 1478 MB/s and 383MB/s. There are also tangible gains in random reads and writes.

Die neue Technik sollte sich auch in den Benchmarks niederschlagen und wahrscheinlich liegen die neuen Galaxy Note 10 Modelle zukünftig dann doch deutlich vor den Werten von Galaxy S10 und den anderen Modellen in diesem Leistungsbereich.

Allerdings kann man wohl auch davon ausgehen, dass die Note 10 Modelle durch die neue Technik wieder teurer werden. Bereits beim Galaxy S10 gab es durch die neue Technik und vor allem durch das neue Display einen deutlich Sprung der Preise auf die 1000 Euro zu und wenn es eine vergleichbare Entwicklung auch beim Galaxy Note 10 geben wird, dürften die Modelle auch in der günstigsten Version über 1000 Euro liegen.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung* gerade erst für das Galaxy S10* 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung* has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung*’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10* 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Bild: Galaxy Note 9

Galaxy Note 10 – mehrere Modell-Varianten werden wahrscheinlicher

Es gab bereits einige Hinweise, dass Samsung für dass Note 10 nicht nur eine Version plant, sondern die Modelle mit mindestens zwei unterschiedlichen Varianten auf den Markt bringen wird. Das scheint sich nun weiter zu bestätigen, denn es sind zwei neue Seriennummern aufgetaucht, die durchaus für die neue Modelle stehen können: neben den bisher bekannten SM-N970 und SM-N975 (die wohl für das normalen Galaxy Note 10 stegen) existieren auch die Seriennummern SM-N971 und SM-N976. Diese könnten unter anderem für eine 5G Variante des Galaxy Note 10 stehen, die technisch auch noch etwas aufgerüstet wurde. Ob das Unternehmen aber den Schritt gehen wird, wie beim Galaxy S10 sowohl ein Note 10 und auch ein Note 10+ anzubieten ist noch eher fraglich.

Bei BGR schreibt man im Original dazu:

The previous report from Korea, which first mentioned the existence of four Note 10 handsets, claimed the 4G models would have 6.28-inch and 6.75-inch displays, as well as triple and quad camera setups, respectively. SamMobile also listed two additional Galaxy Note 10 models, including the SM-N971 and SM-N976, that are probably the 5G variants of the two Galaxy Note 10 models.

Samsung is supposedly looking to increase Galaxy Note sales this year in the same way it did with the Galaxy S10. The Korean giant wants to offer differently priced versions of the same basic Note 10 device that could convert more sales than a single model. The Galaxy S10 has four distinct models, from the cheapest Galaxy S10e to the most expensive Galaxy S10 5G. All of them have the same hardware, but the more money you’re willing to pay, the better features you get, including larger displays, bigger batteries, and more camera lenses.

Eventuell wird es auch eine günstigere Version des Note geben (vergleichbare mit dem Galaxy S10e) aber neben der Seriennummer sind leider noch keine weiteren Details bekannt um das zu präzisieren.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung* gerade erst für das Galaxy S10* 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung* has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10* 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Bild: Galaxy Note 9

Samsung Galaxy Note 10 – kommt ein deutlich geändertes Design?

Möglicherweise werden die Unterschiede der aktuellen Galaxy S10 Modelle zum kommenden Note 10 (das im Herbst erscheinen wird) doch etwas größer als gedacht. Es gibt Quellen, die davon berichten, dass Samsung wohl auf die Buttons an der Seite der Geräte verzichten will – konkret sollen Power-Button und auch die Lautstärkeregelung durch eine neue Technik ersetzt werden, die eher an Force Touch von Apple erinnert und ohne physische Buttons auskommt. Wahrscheinlich wird dann auch der Bixby Button durch diese Technik ersetzt, so dass es keine tatsächlichen Buttons mehr am Galaxy Note 10 geben könnte.

Konkret schreibt man bei ETnews mit Verweis auf Quellen in der Industrie:

According to industry sources on April 25, Samsung Electronics will apply keyless technology to its next smartphone. It is important to remove the power and volume buttons on the side of the smartphone. Samsung has developed a technology that can turn on and off the power and increase or decrease the volume without touching the button. Samsung Electronics aims to apply this keyless technology to Galaxy Note 10, which will be released this fall. Specifically, it is reported that the keyless module of NDT of Chinese company is being considered as a possibility.

Hintergrund für diese Änderung sind wohl unter anderem Designerwägungen. Man kann ohne die Buttons an der Seite die Modelle einheitlicher gestalten und es wird wohl auch einfacher, hohe Schutzklassen gegen Wasser und Staub zu erreichen, wenn die Bereiche nicht mehr durch Buttons durchbrochen sind, sondern die Sensoren dafür unter der Hülle sitzen. Dazu dürfte sich diese Technik auch auf die Stabilität der Geräte auswirken – möglicherweise kann man die gleiche Stabilität der Hüllen erreichen und weniger Material einsetzen wenn man auch physische Buttons und die Öffnung dazu verzichtet.

Leider gibt es aber in dieser Hinsicht noch keine Bestätigung durch Samsung und daher bleibt offen ob die neue Technik (die bereits vorhanden ist) wirklich schon im Galaxy Note 10 zum Einsatz kommen wird. Es dürften aber bald die ersten Leaks sowohl im Bereich der Schemazeichnungen als auch bei den Bildern geben und dort wird man sicher recht schnell erkennen, ob Samsung auf die Buttons beim Note 10 verzichten wird.

Bild: Galaxy Note 9

 

Samsung Galaxy Note 10 – Triple-Lens Kamera und 3D Erfassung

Das neue Samsung Galaxy Note 10 wird wahrscheinlich direkt mit 5G Unterstützung auf den Markt kommen und auch darüber hinaus gibt es einige weitere Details rund um die neuen Geräte. Konkret wurden weitere Hinweise zur Hauptkamera der Modelle geleakt und es sieht so aus, als käme auch beim Galaxy Note 10 eine Triple Lens Kamera samt TOF 3D Scanner zum Einsatz, mit dem man die Umgebung in 3D erfassen kann (und der beispielsweise Hinweise zu Entfernungen liefern kann). Das wäre dann zwei kein 4. Objektiv für die Kamera, aber doch eine interessante Neuerung für die Modelle.

Konkret schreibt man bei Slashgear dazu:

Rumored Wide, Telephoto, Ultrawide, 3D cameras on Note 10:
• 12 MP, f/1.5, 26mm, 1/2.55″, OIS, Dual Pixel PDAF
• 12 MP, f/2.4, 52mm, 1/3.6″, OIS, 1.0µm pixel size, AF, 2x optical zoom
• 16 MP, f/2.2, 12mm
• TOF 3D scanner camera

Der Kamera im Stylus Pen gibt man dort aber wenig Chancen. Es sieht also so aus, als wäre das Setup im Galaxy Note 10 vergleichbar mit dem im Galaxy S10 5G, welches im Sommer 2019 erscheinen soll. Zum S-Pen und einer Kamera heißt es :

This device will also have an innovative new Samsung S Pen in its holster. This device will make use of every feature delivered with the Galaxy Note 9, plus more, bringing Bluetooth once again, this time with a considered camera. It’s unlikely the long-rumored (and patented by Samsung) camera-in-stylus will be delivered this year, given the state of the display tech, but you never know.

Das bedeutet aber umgekehrt auch, dass es zumindest bei der Kamera keine größeren Unterschiede zu den aktuellen S10 Modelle geben wird (bzw. zum kommenden Galaxy S10 5G). Damit muss Samsung also in anderen Bereichen einige Neuerungen einbauen, um Kunden von den neuen Note 10 Modellen zu überzeugen.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Bild: Galaxy Note 9

Samsung Galaxy Note 10 – Kernel-Code verrät bereits 5G Version

Beim Galaxy S10 hat Samsung bisher noch keine 5G Version veröffentlichen können und nach den eigenen Ankündigungen soll es auch erst im Sommer ein passendes Modell mit 5G Verbindungen geben. Beim kommenden Galaxy Note 10 scheint man hier gleich auf 5G Verbindungen zu setzen, zumindest sind jetzt bereits deutliche Hinweise dazu aufgetaucht.

Konkret wird im Kernel-Code bereits ein Davinci5G als neue Version erwähnt:

Das Beyond ist dabei der Arbeitsname für das Galaxy S10 gewesen, Davinci steht mit hoher Wahrscheinlichkeit für das Galaxy Note 10 und damit ist zumindest einen 5G Version des Note 10 sehr wahrscheinlich – eventuell haben auch alle Modelle direkt 5G an Bord. Da die Galaxy Note 10 im Herbst auf den Markt kommen werden, sollte da auch bereits das Galaxy S10 5G verfügbar sein – die 5G Technik ist dann also bereits vorhanden und daher ist es auch plausibel, dass Samsung beim Note 10 direkt von Anfang an darauf setzt. Wahrscheinlich wird es zu diesem Zeitpunkt auch bereits Modelle der Konkurenz mit 5G geben. Daher muss ein Topmodell Ende 2019 wohl mit dieser Technik ausgerüstet sein.

Bei XDA-Developers schreibt man im Original dazu:

Months before the release of the Galaxy S10, notable Samsung tipster Ice Universe revealed that the Galaxy Note 10’s code-name is “davinci.” I found references to this code-name in the defconfig file for the Exynos 9820 Samsung Galaxy S10 (SM-G973F). The lines in question determine which camera drivers the kernel should initiate. For reference, beyond0 is the Samsung Galaxy S10e, beyond1 is the Samsung Galaxy S10, beyond2 is the Samsung Galaxy S10+, and beyondx is the 5G Samsung Galaxy S10. The last code-name in the image, davinci5G, likely refers to a 5G Samsung Galaxy Note 10.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung* gerade erst für das Galaxy S10* 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung* has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10* 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Bild: Galaxy Note 9