Samsung Galaxy Note 20 ultra – Topmodell mit neuen Rekordwerten im Leistungstest

Samsung Galaxy Note 20 ultra – Topmodell mit neuen Rekordwerten im Leistungstest – Nachdem gestern schon eher schlechte Nachrichten kamen, was das normale Galaxy Note 20 betrifft (es bleibt wohl beim schwachen Exynos 990 Prozessor), sind die Testergebnisse der Snapdragon Variante des Galaxy Note 20 deutlich besser. Im Geekbench 5 Leistungstest liegen die Smartphones im Single Core Test nur noch knapp unter 1.000 Punkten und beim Multi-Core Test immerhin bei über 3.200 Punkten. Das ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich selbst zum Galaxy S20 5G und damit ein recht deutlicher Hinweis, dass der verbesserte SNapdragon 865+ Prozessor zum Einsatz kommen wird. Zumindest außerhalb von Europa dürften die Modelle damit konkurrenzfähig sein.

Samsung Galaxy Note 20 ultra – neues Teaser-Video zum Unpack Event

Samsung hat ein weiteres Teaser Video zum Unpack Event veröffentlicht und wird diesmal bereits etwas konkreter. Man sieht im Video bereits die Umrisse vom Note 20, dem Fold 2, auch die Galaxy Watch lässt sich erahnen und wohl auch das Tab 7.

Samsung Galaxy Note 20 ultra – neue Video-Teaser veröffentlicht – Samsung hat ein neues Teaser-Video zum Galaxy Note 20 Event veröffentlich und fährt so das Marketing für die neuen Modellen langsam hoch. Es gibt natürlich kaum weitere Informationen zu den Modellen aus dem Video, aber man sieht den neuen Bronze-Farbton und damit dürfte mittlerweile sicher sein, dass Samsung auf diese Farbe bei den neuen Note 20 Modelle setzen wird.

Samsung Galaxy Note 20 ultra – es sollen auch Versionen ohne LTE kommen – Samsung hat die Note 20 Serie bei weiteren Stellen zertifiziert und dabei gibt es eine dicke Überraschung: es wurden auch reine LTE Modelle angemeldet. Es wird also beim Galaxy Note 20 und dem Note 20 Ultra nicht nur 5G Versionen geben (wie es vielfach erwartet wurde), sondern auch LTE Versionen, die nur 4G unterstützen. Grund dafür könnte der Preis sein – das 5G Modem ist immer noch teuer und daher wird es wohl für die 5G Modelle einen Aufpreis geben.

Der Tweet dazu im Original

Samsung Galaxy Note 20 ultra – die Unterschiede sind größer als gedacht

Update: Leaker @IceUniverse hat die Kameramodule der beiden erwarteten Galaxy Note 20 Modelle gegenübergestellt und damit sieht man die Unterschiede der Modelle im Bereich der Hauptkamera nochmal deutlicher. Im Vergleich sieht man nicht nur das zusätzliche Modul beim Galaxy Note 20 ultra, sondern auch, dass die Aussparungen für die normalen Objektive größer ausfallen. Die Kameras scheinen also sehr unterschiedlich auszufallen.

Der Twitter Account JimmyistPromo hat weitere Bilder der Galaxy Note 20 Serie veröffentlicht und diesemal auch Aufnahmen der normallen Note 20 Modelle. In der Gegenüberstellung sieht man dabei sehr deutlich, dass sich die Geräte bereits vom Aufbau her sehr stark unterscheiden. Das Galaxy Note 20 ultra ist also nicht nur einen größere Version der normalen Note 20 Modelle.

Auffällig ist dabei vor allem das Kamera-Modul. Beim Galaxy Note 20 ist dieses kaum abgesetzt und man kann an sich gar nicht von einem richtigen Modul sprechen. Beim Note 20 ultra dagegen steht es sehr weit hervor und ist insgesamt sehr massiv – Samsung brauchte offensichtlich viel Platz um die Kameratechnik unterzubringen.

Das könnte auch den unterschiedlichen technischen Aufbau erklären. Die Geräte scheinen spiegelverkehrt aufgebaut zu sein – beim Note 20 sind Pen und Lautsprecher auf der linken Seite, beim Note 20 ultra findet man diese rechts. Gleiches gilt für den Simkarteslot. Wahrscheinlich nimmt das neuen Kameramodul so viel Platz weg, dass die andere Technik die Seite wechseln musste.

Samsung Galaxy Note 20 ultra – neue Real-Life-Bilder

Die Vorstellung der neuen Modelle rückt näher und damit werden auch die Leaks mehr. Diesmal hat der Twitter Account Jimmyispromo dabei gleich die kompletten Real-Life Bilder der Modelle von Vorn und von Hinten online gestellt. Andere Leaker haben bestätigt, dass es sich um das Note 20 ultra handelt – man sieht hier also das Note 20 ultra zum ersten Mal auf Real-Life Aufnahmen.

Einige Teile sind aber abgeklebt, es gibt also auch noch einige Punkte, die man noch nicht erkennen kann.

Samsung Galaxy Note 20 – erste Bilder direkt bei Samsung geleakt

Achtung, jetzt wird es etwas kompliziert. Auf der russisches Webseite zum Galaxy Note 8 ist ein Link zum Galaxy Note 10 hinterlegt und dort gibt es auch eine Grafik. Diese passt allerdings weder zum Galaxy Note 8 und auch nicht zum Note 10, sondern scheint das neuen Galaxy Note 20 mit dem markanten Kameramodul zu zeigen. Die Geräte werden dabei im Kupfer-Farbton gezeigt, auch dazu gab es bereits Leaks. Das Bild könnte damit das erste offizielle Bild der Note 20 Reihe direkt von Samsung sein.

Mittlerweile wurde die Webseite wieder offline genommen, im Google Cache ist das Bild aber noch auf der Seite zu sehen.

Samsung Galaxy Note 20 – keine Verbesserungen beim Kamera-Hauptsensor

Samsung plant für die Note 20 Serie eine ganze Reihe von Änderungen im Vergleich zu den Galaxy S20 Topmodellen. Allerdings wird es bei der Kamera zumindest beim Hauptsensor keine größeren Änderungen geben. Bisher sind die eisten Experten vom bekannten 108MP Hauptsensor ausgegangen und Roland Quandt hat dies in dieser Woche auch nochmal so bestätigt. Die Galaxy Note 20 Ultra Modelle werden also den gleichen Hauptsensor bekommen wie die S20 ultra Smartphones.

Im Original heißt es dazu:

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass es keine Verbesserungen bei der Kamera gibt. Samsung wird sicher die restliche Technik überarbeitet haben und wahrscheinlich wurde auch die Software für die Zusammenarbeit mit der Kamera verbessert. Die S20 Modelle haben eher beim Kameratest enttäuscht, hier wird Samsung auf jeden Fall Arbeit investieren um sich nicht einfach zo geschlagen zu geben. Daher bleibt abzuwarten, welche Qualität bei Fotos und Videos das finale Set bei den Note 20 Kameras bieten wird.

Überarbeitungen auch bei der Kamera

Änderungen bei der Kamera wird es aber dennoch geben. Leaker IceUniverse hat einen Vergleich der Kameramodule der Modelle (aufgrund von Hüllen) gepostet und man sieht sehr deutlich, wie groß das Kameramodul beim Ultra-Modul ausfällt. Samsung scheint hier also auf deutlich mehr Technik als bei den normalen Modellen zu setzen.

Samsung Galaxy Note 20 – Diesen Termin sollte man sich freihalten

In diesem Jahr ist es nicht ganz einfach, die Termine für die Präsentation neuer Smartphones zu evaluieren, denn durch die Corona Krise und deren Auswirkungen wissen oft die Unternehmen selbst recht spät, wann ein Event möglich ist.

Für das Galaxy Note 20 gibt es nun aber mehrere Quellen, die gemeinsam davon ausgehen, dass die Modelle am 5. August vorgestellt werden. Das wäre vergleichsweise früh und deutet darauf hin, dass Samsung eher wenige Probleme mit Corona hatte. Dazu haben die Modelle auf diese Weise auch noch einen recht großen Vorsprung zu den iPhone Modellen, denn das iPhone 12 soll sich in diesem Jahr etwas verspäten. Hintergrund für den Termin sind sowohl Jon Prosser (der in diesem Jahr bereits recht gute Voraussagen gemacht hat), sowie das koreanische Portal DongA.

Wahrscheinlich wird Samsung dabei kein Event vor Ort abhalten. Einladungen an die Presse und an Fans wird es also wohl nicht geben. Stattdessen kann man von einem reinen Online-Event mit Livestreams ausgehen. Diese Technik wurde ohnehin genutzt um frühere Events zu verbreiten und in diesem Jahr setzt man wohl ausschließlich darauf.

Das Datum für die Vorstellung sagt im Übrigen leider noch wenig aus, wann die Modelle dann in den Handel kommen werden. Es bleibt also abzuwarten, wann man die Modelle offiziell in den Händen halten kann.

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 990 Prozessor bestätigt sich im Leistungstest

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 990 Prozessor bestätigt sich im Leistungstest – Damit dürften sich die Hoffnungen auf ein Prozessor-Update bei der Galaxy Note 20 Serie zumindest für die normalen Modelle zerschlagen haben: auf Geekbench ist ein Note 20 mit dem normalen Exynos 990 Prozessor aufgetaucht, den man bereits aus dem Galaxy S20 kennt und der dort bereits für viel Kritik gesorgt hat. Samsung scheint also beim Note 20 den gleichen Fehler wieder zu machen und bietet in Europa die Modelle mit einem nicht wirklich gleichwertigen Chipsatz an. Man sieht das auch an den Testwerten – diese sind nicht anders als bei der Galaxy S20 Serie. Es besteht aber zumindest noch die Hoffnung, dass das Note 20 ultra einen besseren Prozessor bekommen wird.

Samsung Galaxy Note 20 – ist das noch ein Flagship? – in den letzten Tagen gab es eine Reihe von Leaks zum Galaxy Note 20 ultra und damit sind viele technische Daten und wohl auch das Design der neuen Modelle bekannt. Auch für das Galaxy Note 20 in der normalen Version gibt es solche Infos und bisher sieht es so aus, als hätte Samsung die neue Technik vor allem auf das Note 20 ultra verteilt und weniger auf die neuen Modelle. Das betrifft sowohl das Design als auch die Technik, der S-Pen als Alleinstellungsmerkmal für die Note-Serie bleibt aber natürlich erhalten.

Leaker IceUniverse hat ein Foto veröffentlicht, dass das Design des normalen Note 20 im Vergleich mit dem Vorjahresmodell (links) zeigt. Man sieht beim Rand tatsächlich eher einen Rückschritt und keine wirkliche Weiterentwicklung beim Design. Daher stellt er die Frage, ob die Modelle wirklich noch in den Bereich der Flaggschiffe gehören und ob das Note 20 ein wirkliches Premium-Modell werden wird.

Auf Twitter schreibt er im Original dazu:

Note10 compares Note20, IMHO, this is a retrogression in design. Samsung is requested to expel Note20 from the Note series and list it as Galaxy A series or Lite version. It does not deserve to be called the Note flagship.

Die Frage ist nicht ganz unberechtigt, denn vergleichbare Designs kennt man mittlerweile auch von Modellen aus der Mittelklasse. Schmaler Rand und Punchole-Design gibt es also inzwischen auch zum kleineren Preis.

Auch bei der Technik muss man Abstriche machen. Nach dem aktuellen Stand der Informationen wird es 5G beim Note 20 nur gegen Aufpreis geben, das Display unterstützt wohl keine 120Hz und bei der Kamera ist man eher auf dem Niveau der normalen S20 Modelle. Beim Prozessor gibt es noch einige Unklarheiten, aber es sieht so aus, als würden die deutschen Modelle wohl mit dem bekannten (und kritisierten) Exynos 990 Prozessor auf den Markt kommen.

Natürlich gibt es auch viele Features, die man derzeit nur bei den Premium-Modellen kennt. Das Display nutzt weiter den Ultraschall Sensor für die Fingerabdrücke unter dem Display, es gibt ein DynamicAMOLED Display,dazu den Body wieder immer aus Metall und Glas. Ein wirkliches billiges Modelle wird das Note 20 damit nicht werden. Allerdings ist es auch ein Merkmal der aktuellen Mittelklasse-Modelle, dass man einige Features der Topmodelle übernimmt und bei anderen spart.

Insgesamt dürfte vor allem der Preis darüber entscheiden, wie gut oder schlecht die Modelle in diesem Jahr ankommen werden. Bei erwarteten 999 Euro wird es wohl aber schwer werden, Kunden über die Note-Fans hinaus von den Modellen zu überzeugen, denn rein technisch dürfte es zu diesem Preis bereits bessere Modelle auf dem Markt geben.

Offiziell: Galaxy Note 20 Vorstellung findet am 5. August statt

Samsung* hat es offiziell gemacht und das nächste Event angekündigt. Es gibt zwar noch keinen Hinweis auf die Galaxy Note 20 Serie, aber im Teaser Video ist deutlich der S-Pen zu sehen und daher kann man sehr sicher davon ausgehen, dass am 5. August das neue Galaxy Note 20 und alle Varianten davon vorgestellt werden.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

On August 5, join us for a Galaxy Unpacked virtual event to explore our latest ecosystem of Galaxy devices designed to empower your life. Live streaming of the event will be available at Samsung Global Newsroom, Samsung.com at 10 a.m. ET. Visit news.samsung.com for regular updates ahead of the event as well as the latest device information following the unveiling.

Leider gibt es von Samsung* selbst über diesen Teaser noch keine weiteren Details zur Technik der neuen Modelle. Es wird also noch etwas dauern, bis wir definitiv wissen, welche Features das Unternehmen in die neuen Topmodelle gepackt hat und auch, wie der Preis in diesem Jahr aussehen wird.

Samsung Galaxy Note 20 und Note 20 ultra im Vergleich – das sind die Unterschiede

Samsung Galaxy Note 20 und Note 20 ultra im Vergleich – das sind die Unterschiede – Samsung wird in wenigen Tagen (am 5. August) die Note 20 Serie vorstellen und damit die neuen Topmodelle für das 2. Halbjahr 2020 präsentieren. Mittlerweile gibt es aber bereits so viele Leaks zu den Smartphones, dass man schon einen recht genauen Blick auf die Modelle werfen kann und es lässt sich auch bereits vergleichen, wo die Unterschiede zwischen Note 20 und dem neuen Note 20 ultra liegen.

Die wohl größte Überraschung: Samsung setzt bei der Note 20 Serie in diesem Jahr auf unterschiedliche Design bei den neuen Modellen. Während das normale Note 20 ein Flat-Screen bekommt, findet man beim Note 20 ultra deutliche Abrundungen und ein Curved-Design für das Display. Auch die Ränder sind beim normalen Note 20 ausgeprägter und damit kann man an sich bereits auf den ersten Blick erkennen, welches Gerät man vor sich hat.

Samsung Galaxy Note 20 und Note 20 ultra im Vergleich

Der Preis der Note 20 Modelle im Vergleich

Bisher gibt es natürlich noch keine offiziellen Angaben von Samsung zu den Preisen, aber die Experten gehen mittlerweile etwa von den Preisen aus dem Vorjahr aus. Dabei staffeln sich die Kosten nach Modell und 5G Fähigkeiten:

  • Samsung Galaxy Note 20 4G 256GB: EUR 999
  • Samsung Galaxy Note 20 4G 256GB: EUR 1099
  • Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G 512GB: EUR 1449
  • Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G 256GB: EUR 1349

Die technischen Unterschiede der Galaxy Note20 Modelle

Technisch gesehen gibt es große Unterschiede zwischen den Modellen. Das Note 20 ultra ist größer, hat das deutlich bessere Display (mit 120Hz) und auch die wesentlich bessere Kamera. Den Hauptsensor kennt man bereits aus dem Galaxy S20 ultra. Auch der Akku hat bei der Ultra-Variante mehr Leistung und wahrscheinlich kommen die Note 20 ultra immer mit 5G, während es bei den normalen Note 20 auch eine LTE Variante geben wird.

Modell

Samsung Galaxy Note 20 UltraSamsung Galaxy Note 20
Display6,9 Zoll Dynamic AMOLED Infinity Display, 120 Hz, Seitenverhältnis 19,3:9, Gorilla Glass 7, WQHD mit 3200 x 1440 Pixel, 58 ppi
6,7 Zoll Super AMOLED, 60 Hz, FHD+ mit 2400 x 1080 Pixel, 393 ppi
BetriebssystemAndroid 10 mit One UI

2.5
Android 10 mit One UI

2.5
ProzessorExynos 990, 2,7 GHz Octacore-SoCExynos 990, 2,7 GHz Octacore-SoC
Arbeitspeicher12 GB RAM LPDDR5 8 GB RAM LPDDR5
Interner Speicher256 bzw. 512 GB UFS-3.1-Speicher (per microSD-Karte erweiterbar)256 GB UFS-3.1-Speicher (Speicher nicht erweiterbar)
Akku4.500 mAh (fest verbaut)4.300 mAh (fest verbaut)
HauptkameraTriple-Kamera, 108 MP f/1.8; 12 MP Ultraweitwinkel f/2.2; 12 MP 5-fach optischer Zoom f/3.0, Laser-Autofokus, 50-facher „Space-Zoom“
Triple-Kamera, 12 MP f/1.8; 12 MP Ultraweitwinkel f/2.2; 64 MP Tele 3-fach optischer Zoom f/2.0, 30-facher Space-Zoom

- Tele: 12 MP f/2.1 und OIS
Frontkamera10 MP mit AF; f/2.210 MP mit AF; f/2.2
KonnektivitätWifi 6, Bluetooth 5, GPS, LTE, 5G, USB Typ-C (Gen 3.2), NFC, Wireless DeX
Wifi 6, Bluetooth 5, GPS, LTE, 5G, USB Typ-C (Gen 3.2), NFC, Wireless DeX
SonstigesFingerabdrucksensor im Display, Dual-SIM, Wireless-Charging, wasser- und staubdicht (nach IP68)Fingerabdrucksensor im Display, Wireless-Charging, wasser- und staubdicht (nach IP68)
Abmessungen164,8 x 77,2 x 8,1 mm161,6 x 75,2 x 8,3 mm

Der Unterschied in der Technik wird sich auch beim Preis widerspiegeln. Das Note 20 wird wohl bei um die 1000 Euro liegen und damit auf dem Niveau der Modelle aus dem Vorjahr. Beim Note 20 ultra dagegen dürfte der Preis um die 1500 Euro betragen und damit auf einer Linie mit den iPhone pro Modellen liegen. Samsung verbaut im Note 20 pro also viel Technik, lässt sich dies aber auch gut bezahlen.

Samsung Galaxy Note 20 – keine Verbesserungen beim Kamera-Hauptsensor

Samsung plant für die Note 20 Serie eine ganze Reihe von Änderungen im Vergleich zu den Galaxy S20* Topmodellen. Allerdings wird es bei der Kamera zumindest beim Hauptsensor keine größeren Änderungen geben. Bisher sind die eisten Experten vom bekannten 108MP Hauptsensor ausgegangen und Roland Quandt hat dies in dieser Woche auch nochmal so bestätigt. Die Galaxy Note 20 Ultra Modelle werden also den gleichen Hauptsensor bekommen wie die S20 ultra Smartphones*.

Im Original heißt es dazu:

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass es keine Verbesserungen bei der Kamera gibt. Samsung wird sicher die restliche Technik überarbeitet haben und wahrscheinlich wurde auch die Software für die Zusammenarbeit mit der Kamera verbessert. Die S20 Modelle haben eher beim Kameratest enttäuscht, hier wird Samsung auf jeden Fall Arbeit investieren um sich nicht einfach zo geschlagen zu geben. Daher bleibt abzuwarten, welche Qualität bei Fotos und Videos das finale Set bei den Note 20 Kameras bieten wird.

Galaxy Note 20 ultra in weiß

Gestern sind neue Bilder eine weißen Version des Galaxy Note 20 ultra aufgetaucht. Möglicherweise gibt es also eine weitere Farbvariante.

Samsung Galaxy Note 20 – Preis könnte gleich bleiben

Samsung Galaxy Note 20 – Preis könnte gleich bleiben – Bei den Preisen für die kommende Note 20 Serie von Samsung gibt es immer noch Unsicherheiten. Von steigenden Preisen war da die Rede, mittlerweile gibt es aber immer mehr Hinweise, dass Samsung die Preise doch eher stabil halten wird. Nun gibt es neuen Hinweise, die davon ausgehen, dass die normale Note 20 Variante knapp unter 1000 Dollar kosten soll – das wäre also ein vergleichbares Niveau wie im Vorjahr.

Im Original heißt es:

According to the sources, Samsung could release the Galaxy Note 20 with a price tag of 1.199 million won (US$993) in South Korea, with its high-end Ultra model at 1.452 million won.

The Galaxy Note 20 series is expected to go on sale in South Korea on Aug. 21 after making its debut on the Galaxy Unpacked event on Aug. 5. If rumored prices are correct, the Galaxy Note 20 will be Samsung’s cheapest 5G flagship handset.

Wie sicher das ist, lässt sich leider nicht sagen, dazu wird der deutsche Preis davon wohl nochmal etwas abweichen.

Samsung Galaxy Note 20 – wird auch das neue Topmodell ein Prozessor-Desaster?

Keine gute Nachrichten für die europäischen Fans der Galaxy Note 20 Reihe: Samsung wird für die Exynos Geräte wohl doch kein Prozessor-Update bringen, sondern den Exynos 990 einsetzen, der bereits im Galaxy S20 viel Kritik abbekommen hat. Der Chipsatz kann von der Leistung nicht mit dem Snapdragon 865 mithalten und schon gar nicht mit der neueren Version Snapdragon 865+. Sollten sich die Hinweise als korrekt heraus stellen, dürfte das Note 20 bei den europäischen Nutzern wohl nicht gut ankommen.

Bisher waren die meisten Experten davon ausgegangen, dass Samsung bei der Note 20 Serie auf den verbesserten Exynos 992 Chipsatz setzen wird, aber sowohl Leaker @IceUniverse als auch Max Weinbach gehen mittlerweile davon aus, dass es für die Exynos Geräte kein Prozessor-Update geben wird.

Auf Twitter schreiben die Leaker dazu:

Das wäre natürlich ein schwerer Schlag, denn die europäischen Geräte werden wohl wieder nur den schwachen Exynos-Prozessor bekommen und daher dürfte zumindest in Europa die Note 20 Serie einen deutlichen Nachteil haben was die Power betrifft. Das dürfte die Fans ärgern und die Konkurrenz freuen, denn andere Mitbewerber werden wohl auch in Europa den besseren Snapdragon 865+ Prozessor bringen – beispielsweise wohl auch das OnePlus 8T. Diese Geräte hätten dann einen deutlichen Vorteil gegenüber der Note 20 Serie.

Eine offizielle Information zur Technik der Galaxy Note 20 Serie gibt es aber natürlich noch nicht, daher ist immer noch eine gewisse Unsicherheit, was Samsung nun konkret plant. Allerdings deutet die Einigkeit der Leaker schon darauf hin, dass man die Informationen durchaus ernst nehmen kann und das Note 20 keinen Exynos 992 Prozessor bekommen wird. Max Weinbach hat dazu noch die Liste der unterstützen Prozessoren veröffentlicht, ein neuerer Exynos Chipsatz ist nicht mit darunter:

Ein wenig Hoffnung besteht aber noch. Es wird mehrere Note 20 Modelle geben und unter anderem wohl auch ein Galaxy Note 20 Ultra. Daher könnte es durchaus sein, dass die Smartphones auch beim den Prozessoren unterschiedlich ausgestattet sind. Eventuell wird es also bei den teureren Geräten auch bessere Prozessoren geben um den Aufpreis für die Premium-Modelle zu rechtfertigen. Auch hierfür gibt es aber leider noch keine Bestätigung oder Hinweise von Samsung – es bleibt also noch viel offen.

Offiziell: Galaxy Note 20 Vorstellung findet am 5. August statt

Samsung* hat es offiziell gemacht und das nächste Event angekündigt. Es gibt zwar noch keinen Hinweis auf die Galaxy Note 20 Serie, aber im Teaser Video ist deutlich der S-Pen zu sehen und daher kann man sehr sicher davon ausgehen, dass am 5. August das neue Galaxy Note 20 und alle Varianten davon vorgestellt werden.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

On August 5, join us for a Galaxy Unpacked virtual event to explore our latest ecosystem of Galaxy devices designed to empower your life. Live streaming of the event will be available at Samsung Global NewsroomSamsung.com at 10 a.m. ET. Visit news.samsung.com for regular updates ahead of the event as well as the latest device information following the unveiling.

Leider gibt es von Samsung* selbst über diesen Teaser noch keine weiteren Details zur Technik der neuen Modelle. Es wird also noch etwas dauern, bis wir definitiv wissen, welche Features das Unternehmen in die neuen Topmodelle gepackt hat und auch, wie der Preis in diesem Jahr aussehen wird.

Offiziell: Galaxy Note 20 Vorstellung findet am 5. August statt

Offiziell: Galaxy Note 20 Vorstellung findet am 5. August statt – Samsung hat es offiziell gemacht und das nächste Event angekündigt. Es gibt zwar noch keinen Hinweis auf die Galaxy Note 20 Serie, aber im Teaser Video ist deutlich der S-Pen zu sehen und daher kann man sehr sicher davon ausgehen, dass am 5. August das neue Galaxy Note 20 und alle Varianten davon vorgestellt werden.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

On August 5, join us for a Galaxy Unpacked virtual event to explore our latest ecosystem of Galaxy devices designed to empower your life. Live streaming of the event will be available at Samsung Global NewsroomSamsung.com at 10 a.m. ET. Visit news.samsung.com for regular updates ahead of the event as well as the latest device information following the unveiling.

Leider gibt es von Samsung selbst über diesen Teaser noch keine weiteren Details zur Technik der neuen Modelle. Es wird also noch etwas dauern, bis wir definitiv wissen, welche Features das Unternehmen in die neuen Topmodelle gepackt hat und auch, wie der Preis in diesem Jahr aussehen wird.

Das Teaser Video zum Unpack Event

Samsung Galaxy Note 20 – keine Verbesserungen beim Kamera-Hauptsensor

Samsung* plant für die Note 20 Serie eine ganze Reihe von Änderungen im Vergleich zu den Galaxy S20* Topmodellen. Allerdings wird es bei der Kamera zumindest beim Hauptsensor keine größeren Änderungen geben. Bisher sind die eisten Experten vom bekannten 108MP Hauptsensor ausgegangen und Roland Quandt hat dies in dieser Woche auch nochmal so bestätigt. Die Galaxy Note 20 Ultra Modelle werden also den gleichen Hauptsensor bekommen wie die S20 ultra Smartphones*.

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass es keine Verbesserungen bei der Kamera gibt. Samsung wird sicher die restliche Technik überarbeitet haben und wahrscheinlich wurde auch die Software für die Zusammenarbeit mit der Kamera verbessert. Die S20 Modelle haben eher beim Kameratest enttäuscht, hier wird Samsung auf jeden Fall Arbeit investieren um sich nicht einfach zo geschlagen zu geben. Daher bleibt abzuwarten, welche Qualität bei Fotos und Videos das finale Set bei den Note 20 Kameras bieten wird.

Galaxy Note 20 – das plant Samsung bei Technik, Kamera und Design

Galaxy Note 20 – das plant Samsung bei Technik, Kamera und Design – In den letzten Tagen sind eine ganze Reihe von neuen Details zur kommenden Galaxy Note 20 Serie aufgetaucht und mittlerweile kann man recht sicher davon ausgehen, dass es ein Galaxy Note 20 Ultra Modell geben wird. Dazu wurden auch weitere Hinweise zur Technik und auch zum Design der neuen Smartphone geleakt – es deutet alles darauf hin, dass es größere Änderungen im Vergleich zu den Galaxy S2 Modelle geben wird. Konkret sieht es wie folgt aus:

  • Bei Design setzt Samsung für das Note 20 Ultra auf ein energiesparendes LTPO Display mit deutlich gewölbten Rändern. Dieses Display kommt aber wohl nur beim Topmodell zum Einsatz, bei normalen Note 20 werden die Geräte ein eher flaches Display nutzen und damit mehr an die Vorgängermodelle erinnern. Man wird die Modelle der Note 20 Serie also relativ gut auseinanderhalten können, weil sich das Design doch recht gut unterscheidet.
  • Die Technik basiert bei den Prozessoren wieder auf dem Konzept von Exynos Chipsätzen für die meisten Märkte und Snapdragon Prozessoren für die USA und einige andere Märkte. Dabei setzt Samsung wohl aber in beiden Fällen auf eine überarbeitet Version. Im Vergleich zum Galaxy S20 weder die Note 20 Modelle also mehr Leistung bekommen und wahrscheinlich auch etwas weniger Energie verbrauchen. Konkret soll es den Snapdragon 865+ Prozessor und den Exynos 992 Prozessor geben, wie genau sich das in der Praxis niederschlägt, bleibt abzuwarten.

Insgesamt merkt man, dass Samsung versucht, sich von den Galaxy S20 Modelle abzuheben. Diese liegen bei den Verkaufszahlen eher unter den Erwartungen und daher muss Samsung einiges tun, um beim Note 20 einen besseren Start hinzulegen und wieder mehr Kunden von den eigenen Modellen zu überzeugen.

Überarbeitungen auch bei der Kamera

Leaker IceUniverse hat einen Vergleich der Kameramodule der Modelle (aufgrund von Hüllen) gepostet und man sieht sehr deutlich, wie groß das Kameramodul beim Ultra-Modul ausfällt. Samsung scheint hier also auf deutlich mehr Technik als bei den normalen Modellen zu setzen.

Samsung Galaxy Note 20 – Diesen Termin sollte man sich freihalten

In diesem Jahr ist es nicht ganz einfach, die Termine für die Präsentation neuer Smartphones zu evaluieren, denn durch die Corona Krise und deren Auswirkungen wissen oft die Unternehmen selbst recht spät, wann ein Event möglich ist.

Für das Galaxy Note 20 gibt es nun aber mehrere Quellen, die gemeinsam davon ausgehen, dass die Modelle am 5. August vorgestellt werden. Das wäre vergleichsweise früh und deutet darauf hin, dass Samsung eher wenige Probleme mit Corona hatte. Dazu haben die Modelle auf diese Weise auch noch einen recht großen Vorsprung zu den iPhone Modellen, denn das iPhone 12 soll sich in diesem Jahr etwas verspäten. Hintergrund für den Termin sind sowohl Jon Prosser (der in diesem Jahr bereits recht gute Voraussagen gemacht hat), sowie das koreanische Portal DongA.

Wahrscheinlich wird Samsung dabei kein Event vor Ort abhalten. Einladungen an die Presse und an Fans wird es also wohl nicht geben. Stattdessen kann man von einem reinen Online-Event mit Livestreams ausgehen. Diese Technik wurde ohnehin genutzt um frühere Events zu verbreiten und in diesem Jahr setzt man wohl ausschließlich darauf.

Das Datum für die Vorstellung sagt im Übrigen leider noch wenig aus, wann die Modelle dann in den Handel kommen werden. Es bleibt also abzuwarten, wann man die Modelle offiziell in den Händen halten kann.

Samsung Galaxy Note 20 Ultra – das sind die technischen Details

In dieser Woche hat sich überraschenderweise heraus gestellt, dass Samsung doch ein Ultra-Modell für die Note 20 Serie plant. Allerdings ist unklar, ob es als zusätzliches Modell kommt oder als Ersatz für das Note 20+. Mittlerweile gibt es auch Details, wie die Technik für die Premium-Modelle aussehen soll, denn Max Winebach hat die Daten dazu zusammengestellt. Das ist allerdings noch keine offizielle Technik-Liste von Samsung.

Die technischen Details zum Galaxy Note 20 ultra von Max Winebach

  • 6.9″ WQHD+ 120hz LTPO display at 3040×1440
  • 12/16GBs RAM
  • 128/512GB storage
  • 4500 mAh battery
  • 45W Fast charging
  • Snapdragon 865/Exynos 992
  • Improved SPen with better sensors
  • 108MP main, 12MP ultra wide, 13MP 4X periscope, laser auto focus
  • 40MP front camera
  • in-display FP scanner, same as S20
  • S20 sized hole punch
  • stereo speakers
  • Sub6 + mmWave 5G

Vor allem der neuen Prozessor dürfte bei den Fans in Europa gut ankommen, wenn er die Erwartungen erfüllen sollte. Spannend bleibt der Preis für das neue Galaxy Note 20 Ultra. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass Samsung die Preise ähnlich zum Galaxy S20 Ultra ansetzen wird und das bedeutet dann wohl Kosten für die Modell von 1400 bis 1500 Euro aufwärts.

Galaxy Note 20 – Case-Maker zeigt bereits Render-Grafiken der neuen Modelle

Galaxy Note 20 – Case-Maker zeigt bereits Render-Grafiken der neuen Modelle – Bei Alibaba sind Hüllen für das Galaxy Note 20 aufgetaucht und dort findet man auch bereits Render-Grafiken, die das Smartphone zeigen. Leider lässt sich nicht sagen, wie nah diese Grafiken am Original sind, aber sie sehen zumindest schon recht schick aus.

01.06.2020 – Galaxy Note 20 -Samsung will mit neuer Farbe punkten

In dieser Woche gab es eine ganze Reihe von neuen Details zu den kommenden Galaxy Note 20 Topmodellen und neben dem neuen Prozessor ist vor allem die neue Farbauswahl von Samsung interessant. Das Unternehmen soll insgesamt auf 4 Farben für die Modelle setzen. Es gibt das normale Galaxy Note 20 in Grau, Grün und Kupfer und das Galaxy Note20+ in schwarz oder Kupfer. Dabei ist Kupfer als Farbton neu und könnte den Modellen ein sehr eigenständiges Äußeres geben, dass man so von anderen Modellen her noch nicht kennt. Allerdings ist noch nicht klar, ob alle Farben auch direkt zum Marktstart angeboten werden oder ob es spätere Sondermodelle mit diesen Farben geben wird. Dennoch scheint jetzt bereits klar, dass Samsung beim Note 20 auch beim Design und dem Äußeren einige Neuerungen bringen möchte.

Man merkt an der Stelle durchaus, dass Samsung beim Note 20 einige besser machen will als bei der aktuellen Galaxy S20 Serie mit den schwachen Verkaufszahlen. Daher sollen die neuen Modelle auch einen anderen Prozessor bekommen.

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 992 Prozessor soll die Leistung deutlich verbessern

In den Galaxy S20 Modelle war der verwendete Exynos 990 Prozessor ein großer Kritikpunkt und sorgte selbst bei Fans der Reihe für Ärger. Nun gibt es Hinweise, wie Samsung mit diesem Thema umgehen will. Konkret arbeitet das Unternehmen bereits an einem Nachfolger und der neue Prozessor (wahrscheinlich Exynos 992) soll bereits in den Galaxy Note 20 Modellen im Herbst zum Einsatz kommen. Der neue Chipsatz soll dabei in der zweite Hälfte 2020 zur Verfügung stehen und würde damit pünktlich für die Markteinführung der Note 20 Modelle bereit stehen.

Grundlage für den Exynos Prozess ist das 5nm Verfahren und sowohl die Grafik-Einheit als auch die Prozessoren werden ein Update bekommen. Die Leistungssteigerung sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Grafik lesen sich dabei recht gut und dürften auch im praktischen Einsatz eine Steigerung bedeuten. Besonders interessant ist auch die verbesserte Energieeffizienz. Diese soll 20 Prozent besser ausfallen und das bedeutet neben einer geringeren Belastung des Akkus auch weniger Wärme-Entwicklung. Beim Vorgänger-Prozessor war vor allem die Wärme-Entwicklung ein Problem. Bei hoher Beanspruchungen konnte der Prozessor die Leistung kaum ausspielen, weil die Wärmeentwicklung zu stark war und noch genug abgeleitet werden konnte. Die Geräte musste daher die Leistung reduzieren um eine Überhitzung zu vermeiden. Möglicherweise hat man diese Entwicklung nun beim Exynos 992 entschärft.

Bilder: Windows United und GalaxyClub

Überraschung: Galaxy Note 20 Ultra bekommt Zertifizierung

Überraschung: Galaxy Note 20 Ultra bekommt Zertifizierung – Bisher waren die meisten Experten davon ausgegangen, dass Sasmung bei der Note20 Serie nur auf 2 Modelle setzen wird und es daher kein Ultra-Modelle gibt. Das scheint sich nun zu zerschlagen, denn es ist eine Bluetooth Zertifizierung aufgetaucht, die explizit das Galaxy Note 20 Ultra erwähnt. Es scheint also doch ein Premium-Modell innerhalb der Note 20 Serie zu geben.

Bei mysmartprice schreibt man im Original dazu:

Usually, the Bluetooth SIG certifications of smartphones don’t mention the retail name of the device. However, as you can see, the Bluetooth SIG certification of the Galaxy Note20 Ultra clearly mentions its name, confirming that the device exists. According to the certification, the model number of the Samsung Galaxy Note20 Ultra is SM-N986U. This model number was earlier associated with Galaxy Note20+ but this Bluetooth SIG certification confirms that the SM-N986U model number belongs to the Galaxy Note20 Ultra. The listing mentions that the upcoming flagship phone from Samsung features Bluetooth v5.0 connectivity, which is rather disappointing to see because other high-end phones are currently offering Bluetooth v5.1 support.

Offen bleibt allerdings, welche Modellpolitik Samsung plant. Es könnte 3 Modelle geben und man sich an dem Galaxy S20 orientieren. Das würde ein Galaxy Note20, Note20+ und ein Note20 Ultra bedeuten. Es könnte aber auch sein, dass Samsung einfach das Zwischenmodell weglässt und einfach ein Note20 und ein Note20 ultra auf den Markt bringt. Leider sagt die Zertifizierung dazu bisher nichts aus.

Die Bluetooth Sig Zertifizierung des Note 20 Ultra

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 992 Prozessor soll die Leistung deutlich verbessern

In den Galaxy S20 Modelle war der verwendete Exynos 990 Prozessor ein großer Kritikpunkt und sorgte selbst bei Fans der Reihe für Ärger. Nun gibt es Hinweise, wie Samsung mit diesem Thema umgehen will. Konkret arbeitet das Unternehmen bereits an einem Nachfolger und der neue Prozessor (wahrscheinlich Exynos 992) soll bereits in den Galaxy Note 20 Modellen im Herbst zum Einsatz kommen. Der neue Chipsatz soll dabei in der zweite Hälfte 2020 zur Verfügung stehen und würde damit pünktlich für die Markteinführung der Note 20 Modelle bereit stehen.

Grundlage für den Exynos Prozess ist das 5nm Verfahren und sowohl die Grafik-Einheit als auch die Prozessoren werden ein Update bekommen. Die Leistungssteigerung sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Grafik lesen sich dabei recht gut und dürften auch im praktischen Einsatz eine Steigerung bedeuten. Besonders interessant ist auch die verbesserte Energieeffizienz. Diese soll 20 Prozent besser ausfallen und das bedeutet neben einer geringeren Belastung des Akkus auch weniger Wärme-Entwicklung. Beim Vorgänger-Prozessor war vor allem die Wärme-Entwicklung ein Problem. Bei hoher Beanspruchungen konnte der Prozessor die Leistung kaum ausspielen, weil die Wärmeentwicklung zu stark war und noch genug abgeleitet werden konnte. Die Geräte musste daher die Leistung reduzieren um eine Überhitzung zu vermeiden. Möglicherweise hat man diese Entwicklung nun beim Exynos 992 entschärft.

Bilder: Windows United und GalaxyClub

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 992 Prozessor soll die Leistung deutlich verbessern

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 992 Prozessor soll die Leistung deutlich verbessern – In den Galaxy S20 Modelle war der verwendete Exynos 990 Prozessor ein großer Kritikpunkt und sorgte selbst bei Fans der Reihe für Ärger. Nun gibt es Hinweise, wie Samsung mit diesem Thema umgehen will. Konkret arbeitet das Unternehmen bereits an einem Nachfolger und der neue Prozessor (wahrscheinlich Exynos 992) soll bereits in den Galaxy Note 20 Modellen im Herbst zum Einsatz kommen. Der neue Chipsatz soll dabei in der zweite Hälfte 2020 zur Verfügung stehen und würde damit pünktlich für die Markteinführung der Note 20 Modelle bereit stehen.

In Korea schreibt man im Original dazu:

Es ist bekannt, dass Exynos 992 durch die neueste Technologie von ARM (Cortex A78 und Mali G78) die Energieeffizienz und die Grafikverarbeitungsleistung im Vergleich zum vorherigen Exynos 990 erheblich verbessert hat.

Ein ARM-Mitarbeiter sagte diesbezüglich: „Der Cortex A78 hat die Energieeffizienz im Vergleich zum vorhandenen Cortex A77 (verwendet im Exynos 990) um mehr als 20% verbessert, und der Mali G78 hat eine um mehr als 25% bessere Grafikverarbeitungsleistung als der vorherige Mali G77 (angewendet mit Exynos 990). „Der Cortex A78 wird in einem 5-Nanometer-Verfahren in Massenproduktion hergestellt“, sagte er.

Grundlage für den Exynos Prozess ist das 5nm Verfahren und sowohl die Grafik-Einheit als auch die Prozessoren werden ein Update bekommen. Die Leistungssteigerung sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Grafik lesen sich dabei recht gut und dürften auch im praktischen Einsatz eine Steigerung bedeuten. Besonders interessant ist auch die verbesserte Energieeffizienz. Diese soll 20 Prozent besser ausfallen und das bedeutet neben einer geringeren Belastung des Akkus auch weniger Wärme-Entwicklung. Beim Vorgänger-Prozessor war vor allem die Wärme-Entwicklung ein Problem. Bei hoher Beanspruchungen konnte der Prozessor die Leistung kaum ausspielen, weil die Wärmeentwicklung zu stark war und noch genug abgeleitet werden konnte. Die Geräte musste daher die Leistung reduzieren um eine Überhitzung zu vermeiden. Möglicherweise hat man diese Entwicklung nun beim Exynos 992 entschärft.

UPDATE: Samsung Galaxy Note 20 – noch mehr Render-Grafiken und einige Überraschungen

Samsung Galaxy Note 20 – Render-Grafiken mit einigen Überraschungen – Bei Pigtou hat man auf Grundlage von aktuellen Quellen Render-Grafiken zu der neuen Galaxy Note 20 Serie erstellt und bietet damit schon mal einen möglichen Blick auf die neuen Modelle. Die Render sind dabei keine offiziellen Grafiken von Samsung, sondern auf Basis der aktuellen Informationen erstellt. Es gibt vor allem bei den kleineren Details daher durchaus auch noch Unsicherheiten.

UPDATE: Auch OnLeaks hat Konzept Render veröffentlicht. Sie gehen in etwa die geiche Richtung, sehen aber eher ein Curved Display und nicht das flache Display:

Sicher ist man sich dagegen bei den Dimensionen der neuen Modelle. Diese sollen wie folgt ausfallen:

The dimensions of the device are 161.8 x 75.3 x 8.5 mm. That makes this device just over half a millimetre thicker than the Note 10 and Note 10 Plus from last year. From an overall size point of view though, the Note 20 will be significantly bigger than the Note 10 and closer to the Note 10 Plus’ size. That makes you wonder what size the bigger Note 20 will be this year. It’s around the same thickness as the Galaxy Note 9. Our source said that these are the dimensions for the smaller Note 20 this year, suggesting that something like a Note 20 Plus will also be in the offing.

Darüber hinaus gibt es in den Render-Grafiken aber einige Details, die man so bisher weniger wartet hatte:

  • Der Slot für den S-Pen soll in diesem Jahr auf die andere Seite wandern. Warum sich Samsung für die Lösung entscheidet, ist nicht ganz klar, vielleicht hängt es aber mit dem größeren Kameramoduls zusammen. S-Pen und Kamera passen möglicherweise nicht mehr auf die gleiche Seite.
  • Die Buttons an der Seite haben ebenfalls die Seite gewechselt. Auch das könnte mit der Kamera zusammenhängen, der Pen musste dafür die Seite wechseln und dort ist dann nicht mehr genug Platz für die Buttons.
  • Die Grafiken gehen von zwei Modellen aus. Es scheint also kein Galaxy Note 20 ultra zu geben – Samsung arbeitet wohl mit Galaxy Note 20 und Note 20 pro.

Der Umbau der Buttons könnte für einige Fans der Serie eine Umstellung beim Wechsel auf die neuen Modelle bedeuten. Allerdings sind die Änderungen auch nicht so gravierend, dass es dadurch größere Probleme geben dürfte.

Die kompletten Render-Grafiken im Video

Samsung Galaxy Note 20 – kein Vorstellungs-Event vor Ort in diesem Jahr

Corona wird uns wohl auch in der zweiten Jahreshälfte begleiten und Samsung* scheint nun darauf reagiert zu haben und plant die Vorstellung des Galaxy Note 20 Topmodells in diesem Jahr nur online durchzuführen. Es wird also ein Livestream-Event geben, aber keine Präsenzveranstaltung vor Ort. Bei heraldcorp schreibt man im Original dazu:

Nach Angaben der Branche wurde die für August dieses Jahres geplante Veranstaltung des Samsung* Electronics-Smartphones als Online-Veranstaltung umgeplant.

Samsung Electronics veranstaltete in der ersten und zweiten Jahreshälfte in den USA, einem der wichtigsten Smartphone*-Märkte, zweimal im Jahr ein Unpack-Event, um neue Produkte vorzustellen. Die Veranstaltung fand in der ersten Hälfte in San Francisco, USA, und in der zweiten Hälfte in New York statt. Das Auspacken zieht jedes Jahr 3.000 Besucher aus aller Welt an. Mehr als 3.000 Besucher versammelten sich, um das Galaxy S20* beim Unpack-Event in San Francisco im Februar zu sehen.

Am Zeitplan für die Modelle ändert sich dadurch aber wohl nicht. Es gibt nur kein Event vor Ort mehr.

Samsung Galaxy Note 20 – nur das Topmodell bekommt 120Hz Display

Ross Young (Founder von Display Supply Chain Consultants) hat auf Twitter eine ganze Reihe von Details zum neuen Galaxy Note 20 veröffentlicht und diese gestern nochmal präzisiert. So sollen die neuen Display geringfügig größer werden und auch eine etwas höhere Auflösung haben. Die neue 120Hz Technik wird es aber wohl nur beim Galaxy Note 20+ geben und nicht bei der normalen Version der Modelle. Das bedeutet dann dort wohl ein 60Hz Display und damit an sich recht geringe Bildwiederholungsraten für ein aktuelles Topmodell.

Samsung Galaxy Note 20 wird wohl kein Akku-Monster

Es gibt ein paar neue Details zur den Galaxy Note20 Topmodellen, die im Herbst kommen werden. Bei Galaxyclub.nl hat man bereits Infos zum Akku bekommen und dieser wird in der Basisversionen eine Kapazität von 4.000mAh haben. Das ist kein schlechter Wert, aber es gibt auf dem Markt auch Geräte, die mit 5.000mAh und mehr arbeiten.

Allerdings soll dies nur die Basis-Version des Akkus sein – das deutet darauf hin, dass es wohl mehrere Galaxy Note20 Modelle geben wird und auch, dass bei anderen Modellen der Akku noch größer ausfallen könnte.