Samsung Galaxy Note20 Ultra 5G – Licht und Schatten im DxOMark-Kameratest

Samsung Galaxy Note20 Ultra 5G – Licht und Schatten im DxOMark-Kameratest – Die Kamera-Experten von DxOMark haben das neue Samsung Flaggschiff unter die Lupe genommen und geprüft, wie gut das neue Setup der Kamera im Vergleich mit den anderen Topmodelle auf dem Markt abschneidet.

Samsung hatte bei der Note20 Serie im Vergleich zu den S20 Modellen einige Änderungen an der Kamera vorgenommen. Allerdings schafften es auch diese Neuerungen nicht, die Geräte in die Top-Platzierungen unter den besten Kamera-Handys zu katapultieren. Die Geräte erreichen insgesamt 121 Punkte. Das reicht im DxOMark Ranking für den Platz 10. Allerdings ist der Bestand zur Spitze (aktuell das Mi 10 Ultra von Xiaomi) immerhin 9 Punkte groß. Das ist kein schlechtes Ergebnis im Test, aber Samsung dürfte sich für das eigenen Premium-Modell schon ein besseres Abschneiden erhofft haben.

Die Experten schreiben dazu im Original:

After big marketing fanfare around the new photographic capabilities of the S20 Ultra, the end results were slightly disappointing. For the Galaxy Note20 Ultra 5G, Samsung engineers have tweaked the camera setup again, opting for a different sensor and lens configuration for the tele-camera and dropping the ToF sensor for bokeh shots.

For the most part, the Note20 Ultra 5G’s image quality is excellent. Samsung has consistently delivered pleasant exposure, vibrant color, and good detail in its high-end devices, and the Galaxy Note20 Ultra 5G is no exception. As such, its position in the upper ranks of our database is well deserved and most smartphone photographers will be delighted with the results. The main disappointment, however, is the Note20 Ultra 5G’s zoom capabilities at close and medium range, which undermine an otherwise excellent performance and prevent the device from ranking higher in the DXOMARK Camera database.

Vor allem der Zoom der Modelle und die Qualität bei mittleren Entfernungen liegen unter den Erwartungen. Hier können die Geräte der Konkurrenz mehr punkten.

Die Testergebnisse im Detail

Die Kamera-Technik im Galaxy Note 20 ultra

  • Primary: 108 MP 1/1.33-inch sensor, 26 mm-equivalent f/1.8-aperture lens with laser & PDAF and OIS
  • Telephoto: 12 MP sensor with 1.0µm pixels, 120 mm-equivalent periscope-style (5x optical) f/3-aperture lens with PDAF and OIS
  • Ultra-wide: 12 MP sensor, 13 mm-equivalent f/2.2-aperture lens
  • LED flash
  • Video: 8K 4320p/24fps, 4K 2160p/60 fps (2160p/30 fps tested)
  • Exynos 990 chipset (Snapdragon 865+ in USA)

Samsung Galaxy Note20 – setzt Samsung auf eine neue Prozessor-Generation?

Samsung Galaxy Note20 – setzt Samsung auf eine neue Prozessor-Generation? – Der aktuelle Exynos 990 Prozessor sorgt bei den Galaxy S20 Modellen in Europa für viel Kritik, weil er im Bereich der Performance doch deutlich hinter den Snapdragon 865 Modellen liegt. Daher gibt es jetzt Hinweise, dass Samsung die Chipsätze für das Galaxy Note 20 überarbeiten will – es soll bei diesen Smartphones der neuen Exynos-992-Prozessor verbaut sein, der dann hoffentlich mehr Leistung bietet als die Vorgänger-Modelle. Leider fehlen bisher konkrete Daten zu den neuen Prozessoren.

Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es bisher noch nicht, aber man kann davon ausgehen, dass Samsung an einer Lösung für das Exynos-Problem arbeiten wird und ein Prozessor-Update wäre daher durchaus wahrscheinlich.

Samsung Galaxy Note20 soll ohne wichtiges Galaxy S20 Feature kommen

Die Informationen zu den kommenden Galaxy Note20 Modellen werden konkreter und wie es aussieht wird Samsung in diesem Jahr bei den Modellen ein Feature weglassen, dass man noch beim Galaxy S20 verbaut hat: den ToF-Kamerasensor (Time-of-Flight). Mit diesem Sensor war es möglich, die Entfernung von Objekten zur Kamera zu  bestimmen und so beispielsweise zwischen Fokus-Objekt und Hintergrund zu unterscheiden. Das soll nun beim Galaxy Note20 nicht mehr über den Sensor erfolgen, sondern wohl über AI-Software und Nachbearbeitung.

Bei Sammobile schreibt man im Original dazu:

Laut einem neuen Bericht aus Südkorea erwägt Samsung, den ToF-Kamerasensor (Time-of-Flight) aus dem Galaxy Note 20 zu entfernen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt hatte das Unternehmen offenbar darüber nachgedacht, ihn auch für Smartphones einzuführen, die keine Flaggschiffe sind , aber es scheint seine Meinung geändert zu haben.

Es scheint, dass Benutzer nicht wirklich viel aus dem ToF-Sensor herausholen. Dies könnte Samsung dazu gezwungen haben, seine Pläne, den ToF-Sensor auf andere Geräte zu übertragen, aufzugeben, und jetzt wird Berichten zufolge erwogen, ihn auch vom Galaxy Note 20 zu entfernen.

Hintergrund für die Entscheidung ist wohl, dass nur wenige Nutzer diesen Sensor einsetzen und diese Technik daher auch keinen richtigen Vorteil für die meisten Samsung-Kunden bringt. Daher kann man diese teure Technik auch weglassen und stattdessen an Stellen investieren, die mehr Nutzer für die Verbraucher bringen. Möglicherweise wird der Sensor aber auch nur im normalen Note20 entfernt und in einer möglichen Note20 ultra Version noch vorhanden sein um die Unterschiede zwischen den Modellvarianten zu betonen.

Wie die Kunden auf das Fehlen des ToF Sensors reagieren ist noch offen. Die aktuellen Galaxy S20 Modelle scheinen nicht den Nerv der Kunden getroffen zu haben – sowohl die technischen Probleme als auch das gesamte Konzept führen aktuell eher zu Verkaufszahlen unter den Erwartungen. An sich müsste Samsung daher für die Note20 Reihe nochmal in die vollen greifen und Features anbieten, die Samsung-Nutzer wieder von den Modellen überzeugen. Das Entwerten der Kamera scheint da eher der falsche Weg zu sein, aber vielleicht plant ja Samsung stattdessen einige neue Features, die den Verlust des ToF Sensors wieder wett machen.

Home News Samsung Galaxy Note 20 wird wohl kein Akku-Monster

Samsung Galaxy Note 20 wird wohl kein Akku-Monster

Bei Galaxyclub.nl hat man bereits Infos zum Akku bekommen und dieser wird in der Basisversionen eine Kapazität von 4.000mAh haben. Das ist kein schlechter Wert, aber es gibt auf dem Markt auch Geräte, die mit 5.000mAh und mehr arbeiten.

Allerdings soll dies nur die Basis-Version des Akkus sein – das deutet darauf hin, dass es wohl mehrere Galaxy Note20 Modelle geben wird und auch, dass bei anderen Modellen der Akku noch größer ausfallen könnte.

 

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy Note20 – erste Details und ein Leistungstest

Note 10

Samsung Galaxy Note20 – erste Details und ein Leistungstest – Samsung hat erst vor kurzer Zeit das neue Galaxy S20 auf den Markt gebracht, man arbeitet intern aber natürlich bereits an den neuen Note-Modellen, die dann im Herbst erwartet werden. Man kann wohl auch davon ausgehen, dass diese der Namensgebung aus der S-Serie folgen werden und daher wird es wohl ein Samsung Galaxy Note20 und ein Note20+ geben, eventuell auch eine Ultra-Version, aber das ist noch unsicher.

Max Winebach hat auf Twitter auch bereits einige Details veröffentlicht. Die Note20+ Version wird wohl die Seriennummer SM-N986U bekommen und angeblich gibt es auch bereits passende Firmware.Versionen für die Geräte, die zu diesen Built-Nummern gehören:

  • N986USQU0ATC5
  • N986USQU0ATC7
  • N986USQU0ATC9
  • N986USQU0ATCC

Besonder interessant dabei: bereits am 30. März tauchte so ein Gerät im Geekbench Leistungstest auf. Die Werte liegen dabei sehr hoch und auch der Prozessor scheint ein 865 Chipsatz zu sein, der sich aber durchaus von den aktuellen Snapdragon 865 unterscheidet. Max Winebach beurteilt diesen Test als keinen Fake und damit könnte es der erste Blick auf di Technik der neuen Galaxy Note20 Modelle sein:

Wahrscheinlich werden die Modelle mit einem modifizierten Snapdragon 865 Prozessor auf den markt kommen. Bereits im letzten Jahr hatte Snapdragon einen Zwischenschritt bei der Prozessor-Entwicklung eingeschoben und auch in diesem Jahr könnte es daher einen Evolution dieses Chipsatz mit etwas mehr Leistung geben. Es ist allerdings durchaus erstaunlich, dass bereits jetzt funktionsfähige Systeme vorhanden zu sein scheinen – möglicherweise haben es in diesem Jahr aber alle Hersteller etwas eiliger.

Ansonsten sollte man die Leistungstest noch nicht so genau nehmen. Die Werte dürfte von einem Vorserienmodell stammen und werden daher in der Praxis bei den finalen Galaxy Note20 noch abweichen, wenn die Entwickler die Geräte optimieren und für den dauerhaften Einsatz konfigurieren. Dazu fehlen bisher noch weitere Details, daher bleibt offen, was Samsung für Kamera, Display und die anderen technischen Bereiche plant.

BILD: Galaxy Note10