Apple klagt jetzt auch gegen das Samsung Galaxy S3 und Galaxy Note

Apple hat vor Kurzem in den USA einen großen Erfolg gegen Samsung  erlangen können, welcher sich auf viele Smartphones des koreanischen Herstellers bezieht. Die meisten der in dem Gerichtsverfahren betroffenen Smartphones waren jedoch ältere Modelle. Apple hat jedoch noch ein weiteres Gerichtsverfahren gegen Samsung am Laufen, welches unter anderem gegen das Galaxy Nexus vorgeht. Die Apfel-Firma hat die Klage jetzt auf vier weitere Samsung Smartphones ausgedehnt: Das Galaxy S3, das Verizon Galaxy S3, das Galaxy Note und das Galaxy Note 10.1.

Samsung dürfte die Klage gegen ihr aktuelles Flaggschiff Galaxy S3 stark treffen, denn es ist nicht einfach durch ein anderes Smartphone zu ersetzen. Die Klage gegen das Galaxy Note ist es eher uninteressant, da der Nachfolger bereits in den Startlöchern steht.

Man kann nur hoffen, dass die Patentstreitigkeiten bald ein Ende haben und keine großen Auswirkungen auf die Verbraucher haben werden. Mit der momentanen Vorgehensweise wird keine der Firmen einen Vorteil haben und sie werden sich nur gegenseitig schaden.

via engadget.com

Samsung veröffentlicht Quartalszahlen mit neuem Rekordgewinn – Über 50 Millionen Smartphones verkauft

Am heutigen Tag hat Samsung das Finanzergebnisse des dritten fiskalischen Quartals veröffentlicht und konnte eine durchweg positive Entwicklung vermelden. Das koreanische Unternehmen konnte einen Umsatz von 47,6 Billionen Won (rund 34 Milliarden Euro) erwirtschaften und steigerte diesen Wert um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der entstandene Gewinn konnte auch auf 5,2 Billionen Won (etwa 3,7 Milliarden Euro) angehoben werden und hat sich im Jahresvergleich um 48 Prozent verbessert.

Die hauseigene Telekommunikationssparte wird wohl für den Löwenanteil des Umsatzes verantwortlich sein, wobei Samsung leider keine genauen Angaben über die Verkaufszahlen bekannt gegeben hat. Die Analysten von StrategyAnalytics gehen aber von ungefähr 50,5 Millionen verkauften Smartphones aus. Demzufolge konnten die Koreaner ihren Vorsprung vor Apple und der anderen Konkurrenz weiter ausbauen.

Im Vergleich konnte das Unternehmen aus Cupertino im vergangenen Quartal nur 26 Millionen iPhones verkaufen. Dies ist aber sicherlich auch kein Wunder, denn zum einen hat Samsung ihr diesjähriges Flaggschiff im letzten Quartal veröffentlicht und zum anderen warten die meisten Kunden auf die nächste iPhone-Generation, die im Herbst auf den Markt kommen wird.

Im nächsten Quartal könnte Samsung noch bessere Zahlen verzeichnen, denn mittlerweile steht das Galaxy S3 in weiteren Ländern zur Verfügung und wird die Verkaufszahlen in der Telekommunikationssparte weiter antreiben. Darüber hinaus werden die iPhone-Verkäufe in Aussicht auf die nächste Generation auch im nächsten Quartal weiter zurückgehen.

via

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 29/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 27/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Android 4.1 Jelly Bean: HTC und Samsung äußern sich zu Geräte-Updates

Nach der Vorstellung von Android 4.1 Jelly Bean am vergangenen Mittwoch steht wieder einmal die Frage im Raum, wann die verschiedenen Hersteller ihre Smartphones mit der neuen Version ausstatten. Vorerst werden nur die Google-eigenen Geräte – das Motorola XOOM, Nexus S und Galaxy Neuxs – im Laufe des Julis mit dem Update ausgestattet. Jetzt haben sich aber auch die zwei großen Smartphone-Hersteller Samsung und HTC über die zukünftigen Geräte-Updates geäußert. Bislang fehlen aber konkrete Termine für die einzelnen Geräte und die Hersteller haben lediglich bestätigt, dass die neue Android-Version unter die Lupe genommen wird, um eine genauere Zeitplanung für die Geräte zu erstellen.

Folgende Aussage hat HTC über die neue Android-Version Jelly Bean veröffentlicht:

We are excited about Android Jelly Bean and are planning to support it across a variety of our devices. We are reviewing the software to determine our upgrade plans and schedule, so please stay tuned for more updates on specific device upgrade plans.

Samsung’s Aussage geht etwas mehr ins Detail und bestätigt zwischen den Zeilen, dass das Galaxy S3 und Galaxy Note in absehbarer Zeit ein Update erhalten werden:

Samsung will soon announce which additional devices are eligible for the Jelly Bean update. As the world’s largest smartphone manufacturer, Samsung leads the Android community with best-in-class devices like the Galaxy S III, and is creating new device categories with products like the Galaxy Note. Samsung has delivered the most Nexus-branded lead OS devices and we are pleased that Google will be bringing Samsung Galaxy Nexus and Nexus S customers the first experiences of Jelly Bean on a handheld device.

In den nächsten Wochen sollten die Hersteller genauere Informationen über ihre Zeitpläne veröffentlicht und bekannt geben, welche Geräte die neue Android-Version unterstützen werden. Man kann aber davon ausgehen, dass die High-End-Smartphones von HTC und Samsung definitiv ein Update erhalten werden.

via giga

Samsung Galaxy S3: Neuer Werbespot und Quellcode veröffentlicht

Das koreanische Unternehmen hat am gestrigen Tag nicht nur einen dreieinhalb Minuten langen Werbespot zum neuen Samsung Galaxy S3 auf Youtube veröffentlicht, sondern ebenso den Quellcode des Android-Flagschiffes zur Verfügung gestellt.

In dem Werbespot werden alle wichtigen Funktionen des Gerätes ausführlich vorgestellt und zum Beispiel die Nutzung von S Voice im Alltag präsentiert. Im Gegensatz zur offiziellen Werbung, die kurz nach der Präsentation des Gerätes veröffentlicht wurde, legt Samsung diesmal mehr Wert auf die Spezifikationen sowie Funktionen des Smartphones und nicht auf das Motto „Designed for Humans“.

Interessanter ist jedoch die zügige Freigabe des Quellcodes für das Samsung Galaxy S3 und dessen absehbare Folgen. Denn ab sofort können fleißige Entwickler und Modder das Betriebssystem des Smartphones auseinander nehmen und verbessern. Demnach dürfte es sich allzu lange dauern, bis die ersten Custom ROMs und Ports der Öffentlichkeit präsentiert werden. Ebenfalls können wir davon ausgehen, dass die Entwickler, wie bereits im Vorfeld schon geschehen, einige exklusive Funktionen des Flaggschiffes extrahieren und auf andere Android-Smartphones bringen werden.

via MobiFlip

Samsung Galaxy S3: Quad-Core-Prozessor Exynos 4412 offiziell bestätigt

In den letzten Benchmarks zum „next Galaxy“ war die Rede von einem Dual-Core-Prozessor, der womöglich beim Samsung Galaxy S3 zum Einsatz kommen sollte. Diese Spekulationen wurde jedoch in der vergangenen Nacht von Samsung dementiert. Mit der Vorstellung ihres neuen Exynos 4412 SoC mit vier Kernen wurde gleichzeitig erwähnt, dass dieser Prozessor im „next Galaxy“ verwendet wird. Der Prozessor wird mit dem 32 nm Verfahren nicht nur extrem stromsparend sein, sondern auch verbesserte Leistungswerte aufweisen. Die ersten Benchmarks, welche mit einem Dual-Core Smartphone durchgeführt wurden, sind demnach nicht vom nächsten Samsung-Flaggschiff und stellen womöglich ein weiteres Mittelklasse-Smartphone oder einen Prototypen von Samsung dar.

Natürlich müsste Samsung nicht zwingend einen Quad-Core Prozessor verbauen, jedoch wollen sie natürlich mit der neusten Technik in ihrem Flaggschiff auftrumpfen und den Marketingeffekt eines Quad-Cores für ihr Flaggschiff nutzen. Denn auch andere Hersteller haben schon jetzt Smartphones mit vier Kernen auf dem Markt veröffentlicht. Zudem wird der neue Prozessor auch einige Vorteile mit sich bringen. Der neue Chip wird im 32 nm Verfahren produziert und wird im Vergleich zum Vorgängermodell 20 Prozent weniger Strom verbrauchen. Damit könnte das Galaxy S3 bessere Akku-Laufzeiten als das Galaxy S2 und Galaxy Note besitzen. Ebenfalls bringt der Prozessor auch noch eine verbesserte Rechenleistung mit sich, inwieweit sich das beim normalen Gebrauch bemerkbar macht, wird sich jedoch erst in den ersten Tests zeigen. Auch die Grafikleistung wurde nochmal erweitert. Samsung setzt zwar noch auf die schon bekannten Mali-400 GPU, jedoch wurde dieser nochmals hochgetaktet.

Um diesen leistungsstarken Prozessor komplett auszulasten müsste man jedoch noch einiges im System anpassen und spezielle Apps entwickeln, die den Quad-Core auch wirklich ausnutzen. Wie gut die vier Kerne von Samsung verwendet werden, erfahren wir natürlich erst nach der Veröffentlichung des „next Galaxy“.

Im folgenden Video bekommt ihr einen ersten Eindruck von der Leistungsfähigkeit des neuen Samsung Chips. Jetzt müsste Samsung nur noch mit einem außergewöhnlichen Design auftrumpfen, damit das Galaxy S3 ein Kassenschlager wird. Außerdem ist am Anfang die Leistung des neuen Exynos 5212 zu sehen, dieser hat nochmal etwas mehr Power und wird wohl in kommenden Samsung-Geräten verwendet.

via

Samsung Galaxy S3: Tatsächliche Vorstellung am 3. Mai in London mit einem Quad-Core-Prozessor

Nichtmal einen Tag ist es her, dass wir das letzte mal über das Galaxy S3 berichtet hatten. In unserem letzten Bericht ging es wiedermal um angebliche Bilder des neusten Samsung-Smartphones, eines der aufgetauchten Bilder ist oben zu sehen. Heute wollen die Kollegen von The Verge aus einer vertrauenswürdigen Quelle bestätigt bekommen haben, dass das neue Samsung Galaxy S3 wahrhaftig am 3. Mai in London vorgestellt wird. Ebenso wurde ihnen bestätigt, dass ein Quad-Core-Prozessor im S3 verbaut ist.

Diese Informationen könnten mit großer Wahrscheinlichkeit der Wahrheit entsprechen, denn niemand bei The Verge hat es nötig unglaubwürdige Gerüchte in die Welt zu setzen. Des Weiteren würden sie nicht von „vertrauenswürdigen Quellen“ berichten, würde es sich um obskure Quellen handeln.

Die Samsung nahe Quelle hat bestätigt, dass der Nachfolger des beliebten Samsung Galaxy S2 auf dem Unpacked-Event in London vorgestellt wird. Somit wird Samsung wohl kein neues Tablet und auch kein neues Phablet vorstellen, sondern doch endlich ihr neues Flaggschiff der Galaxy-Reihe. Trotz dieser Quelle weißt The Verge darauf hin, dass es sich natürlich nicht zwingend um das Galaxy S3 handeln muss. Es könnte sich ebenso um eine weitere Evolutionsstufe des Galaxy S2 handeln, jedoch hoffen wir für alle Fans und auch für Samsung, dass es sich nicht um ein weiteres S2 handelt. Die meisten Kunden wäre enttäuscht und würde auch vermutlich lieber ihr aktuelles Smartphone behalten, als auf eine weitere Variante des Galaxy S2 zu wechseln. Zumal Samsung bereits durch die heimliche Veröffentlichung des Galaxy S2 GT-I9100G viel Kritik und schlechte Publicity einstecken musste.

Bei der nächsten Information geht es um den Prozessor des neuen Smartphones, denn laut der Quelle wird das Galaxy S3 definitiv mit einem Quad-Core-Prozessor ausgestattet. Der verbaute Prozessor wird der hauseigene Exynos 4412 mit vier ARM A9-Kernen, welcher überragende Leistungswerte aufweist. Schon nach den ersten Gerüchten über das Galaxy S3 war für uns recht klar, dass Samsung mit einem Quad-Core-Prozessor auftrumpfen würde. Denn mittlerweile verkaufen andere große Mobilfunkhersteller wie zum Beispiel HTC schon Smartphones mit solchen Prozessoren. Somit wäre ein Dual-Core nicht mehr Konkurrenzfähig, obwohl die Benchmarks vermutlich identisch sind.

Der hauseigene Prozessor wird für die Verwendung in der „globale Version“ bestätigt. Somit ist es gut möglich, dass Samsung wiedermal mehrere Prozessoren für ein und dasselbe Gerät verwenden wird. Hierzu könnte beispielsweise der NVIDIA Tegra 3 oder eine Version des Qualcomm Snapdragon verwendet werden.

Wir sind sehr gespannt ob es sich bei diesen Informationen wirklich um die Wahrheit handelt. Die endgültige Gewissheit bekommen wir erst am 3. Mai während des Unpacked-Events.

via

Samsung GT-I9300: Technische Spezifikationen aufgetaucht – Nur eine weitere Plus-Variante des Galaxy S2?

Neben der Modellbezeichnung ist über das Samsung GT-I9300 relativ wenig bekannt, aber allem Anschein nach handelt es sich hierbei nicht um das Galaxy S3, sondern vermutlich eher um eine verbesserte Version des Galaxy S2. Mittlerweile sind die technischen Spezifikationen des Smartphones aufgetaucht und bestätigen die Vermutung, dass Samsung wohl eine Plus-Variante des aktuellen Flaggschiffs in naher Zukunft auf den Markt wirft.

– 4-Zoll AMOLED Display mit 1280×720 Pixeln (720p)
– 1.4 GHz Exynos 4210 SoC mit Mali400 GPU (wie im Galaxy Note)
– 1 GB RAM
– Android 4.0.3

In jedem Fall können sich die Spezifikationen definitiv sehen lassen und mit den aktuellen Smartphones locker mithalten. Die Frage besteht natürlich, wie viel Raum noch nach oben besteht. Denn erwartungsgemäß soll das Galaxy S3 noch mal einen drauf setzen und die bisherigen Konkurrenten in den Schatten stellen. Am ehesten könnte das koreanische Unternehmen noch etwas am Prozessor sowie dem Display drehen, die restlichen Bestandteile könnten identisch bleiben.

Quelle SamMobile via AllAboutSamsung

Samsung: Bereits 10 Millionen Galaxy S3 Vorbestellungen von Netzanbietern – 40 Millionen Smartphones im ersten Quartal 2012

Das Samsung Galaxy S3 wird momentan von zahlreichen Kunden sehnsüchtig erwartet und bringt die Konkurrenz jetzt schon ins Schwitzen. Das Smartphone muss aber mit sehr hohen Erwartungen kämpfen und das koreanische Unternehmen versucht natürlich die Wünsche der Kunden zu erfüllen. Aus diesem Grund soll Samsung das Smartphone immer wieder verschoben haben, um es möglichst ausgereift auf den Markt zu bringen. Aber nicht nur die Kunden warten auf das Android-Smartphone, sondern auch die verschiedenen Netzbetreiber haben ihr Interesse bekundet. Ebenfalls konnte Samsung weiterhin enorme Absätze verzeichnen und soll anscheinend ein weiteres Rekordquartal hinter sich gebracht haben.

Nicht nur die Analysten von der Citibank und JP Morgan haben angekündigt, dass Samsung im ersten Quartal 2012 neue Rekorde verzeichnen wird, sondern auch die Strategy Analytics haben gigantische Zahlen hervorgesagt. Eines der größten Analystenhäuser der Welt hat der EE Times Korea mitgeteilt, dass Samsung im ersten Quartal rund 40 Millionen Geräte verkaufen könnte. Überraschenderweise soll das preisgünstige Galaxy Y für die Verkaufsrekorde verantwortlich sein.

Des Weiteren hat der meist gut unterrichtete Eldar Murtazin interessante Zahlen zum Galaxy S3 über Twitter veröffentlicht. Angeblich sollen die Mobilfunkanbieter bereits rund 10 Millionen Geräte vom kommenden Samsung-Flaggschiff vorbestellt haben. Auch die südafrikanischen Netzbetreiber sollen angeblich einige Einheiten des Smartphones beauftragt haben. Außerdem ist durchgesickert, dass Samsung zwischen Juni und Juli die Katze aus dem Sack lassen wird und das neue Flaggschiff der Öffentlichkeit präsentiert. Damit könnte Samsung sich ein weiteres Rekordquartal gesichert haben und angeblich im zweiten Quartal rund 50 Millionen Geräte verschicken.

via Phonearena