Samsung Galaxy Note 5 und Galaxy S6 edge+ erhalten keine Sicherheitsupdates mehr

Samsung hat den offiziellen Support für zwei weitere Topmodelle eingestellt. Sowohl das Samsung Galaxy Note 5 als auch das S6 edge+ erhalten ab sofort keine neuen Sicherheitsupdates für das Betriebssystem mehr. Bereits Anfang des Jahres hatte das Unternehmen den Support für die normalen Galaxy S6 und S6 edge Modelle beendet, nun hat man diesen Schritt auch für das Galaxy S6 edge+ vollzogen. Die Geräte haben schon geraume Zeit keine monatlichen Updates für die Sicherheit mehr bekommen, nun sind sie auch aus der Liste für die vierteljährlichen Updates verschwunden. Das bedeutet konkret, dass gefunden Sicherheitsprobleme und Lücken für diese Modelle nicht mehr behoben werden.

Bei Sammobile schreibt man dazu:

Samsung has now confirmed that the Galaxy Note 5 and the Galaxy S6 edge+ will no longer receive monthly security updates. It’s not surprising as the Galaxy S6 has already dropped off the list of devices receiving monthly security updates earlier this year. The aforementioned devices will not be receiving security patches regularly every month going forward. Samsung detailed the contents of the September 2018 security patch today and also updated the list of devices eligible for monthly updates. The Galaxy Note 5 and Galaxy S6 edge+ have been taken off this list.

Das letzte Update für die Modelle ist damit der Sicherheitspatch für den August gewesen, mit dem wieder eine ganze Reihe von Sucherheitslücken und Probeme aus der Welt geschafft wurden.

Insgesamt sind die Modelle damit natürlich nicht auf einen Schlag unbrauchbar geworden, sondern können nach wie vor genutzt werden. Immerhin haben sie (nach dem aktuellen Stand) auch noch ein relativ gutes Sicherheitslevel. Daher gibt es für die Besitzer der Smartphones* zumindest kurzfristig keinen Grund, zu handeln oder sich nach neuen Modellen umzusehen. Allerdings steigt natürlich mit der Zeit das Risiko, das Sicherheitslücken auftauchen, die auch ausgenutzt werden und früher oder später kann es durchaus sein, dass auch einige Apps nicht mehr auf den Geräten laufen, weil die Systemanforderungen nicht mehr erfüllt werden. Daher hat Samsung* mit diesen Schritt die Modelle auf das Abstellgleis geschoben – und als Kunde kann man dagegen leider recht wenig tun. Es ist daher nicht mehr unbedingt ratsam sicherheitsrelevante Apps (beispielsweise Banking) über längere Zeit noch auf den Geräten auszuführen, denn es steigt das Risiko, dass es zu Sicherheitproblemen kommt.

Tatsächlich sind von Samsung* mit dem Galaxy S7, dem S8 und dem neuen S9 auch bereits drei Nachfolger auf dem Markt – Samsung pusht mit diesem Schritt natürlich auch die neueren Modelle, die nach wie vor mit Updates versorgt werden.

Samsung Galaxy S6 (edge/+) bekommt offizell kein Android 8 Update

05.04.2018 – Sehr schade, aber Samsung hat das Galaxy S6 und das S6 edge von der Update Liste genommen und damit gibt es ab sofort offiziell keine Sicherheitsupdates mehr und auch das Android 8 Update wird es nicht mehr geben. Damit gibt es von Seiten Samsung keine Unterstützung mehr für die Modelle – zumindest was die Software betrifft. Man kann die Geräte damit an sich nur noch Flashen, um neuere Software aufspielen zu können.

31.03.2018 – Für das Note 8 wird mittlerweile Android 8 ausgeliefert und die Galaxy S7 Modelle sollen die neusten Android Version im April bekommen. Danach wäre rein theoretisch auch Zeit, das Galaxy S6 auf Android 8 aufzurüsten. Allerdings gibt es nach wie vor keine offizielle Bestätigung von Samsung, dass man wirklich an einer Version für die Galaxy S6 Modelle arbeitet.

19.03.2018 – Mehr als eine Woche nach den Gerüchten um Android 8 gibt es leider keine weiteren Entwicklungen in diesem Bereich. Es ist also nach wie vor unklar, ob Android auf die Smartphones der Galaxy S6 Serien kommen wird oder nicht, die Experten sind sich in dieser Hinsicht nach wie vor uneinig.

13.02.2018 – Mittlerweile gibt es Hinweise, das auch die Galaxy S6 Serie ein Update auf Android 8 bekommen könnten. Der Support von T-Mobile hat darauf hingewiesen, dass man sich wohl darauf geeinigt hat, doch eine neuere Version anzubieten. Im Original lautet das Zitat „T-Mobile and the device manufacturer have agreed to support a new software update.“ Dort ist zwar nicht direkt Android 8 genannt, aber eine neue Software-Version kann an sich nur auf der neusten Android Version bestehen. Von daher gibt es also doch leichte Hoffnung – eine definitive Zusage ist dies aber natürlich noch nicht.

———————-

Keine guten Nachrichten für die Nutzer eines Galaxy S6 Modells: Sah es bisher eher so aus, als würde Samsung auch für diese Modelle ein Android 8 Update zur Verfügung stellen, gibt es nun ein Statement auf Sammobile, nach dem es sehr unwahrscheinlich ist, dass vom Unternehmen ein Update auf die neuste Android Version kommt. Das würde bedeuten, dass die Galaxy S6 Smartphones zukünftig weiter nur mit Android  arbeiten und es wohl auch keine neuere Android Version mehr geben wird.

Im Original heißt es dazu:

You may have seen reports recently suggesting that the Galaxy S6 Android 8.0 Oreo update could be released next month. Those who are familiar with how Android platform updates work know better not to hold their breath because it’s highly unlikely that Samsung is even working on Oreo for the Galaxy S6. Samsung launched its beta program for the Galaxy S8 Android 8.0 Oreo update late last year and it’s expected to release the update for all users by the end of this month. The Galaxy Note 8 will likely get Oreo after that before it trickles down to other compatible devices.

Offiziell hat Samsung allerdings noch keine Angaben gemacht, ob es für die Galaxy S6 Modelle eine neuere Version von Android geben wird. Daher besteht doch noch etwas Hoffnung, dass Android 8 Oreo vielleicht dennoch auf die Geräte kommt. Ohne Update würde es bedeuten, dass die Geräte bereits nach 2 Jahren nicht mehr mit aktuellen Android Versionen versorgt werden und damit früher oder später unsicher werden. Samsung stellt meistens nur für 2 Jahre ein Update bereits, aber die Hoffnung war, dass man bei den Topmodelle hier vielleicht doch noch etwas kulanter ist. Das scheint sich nun nicht bestätigt zu haben.

Die Neuerungen in Android 8 bzw. Android Oreo

Android 8 wird wieder einige Neuerungen mit sich bringen und soll vor allem bei der Leistung und dem Stromverbauch besser da stehen als die Vorgänger-Versionen. Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Notification dots – Die Benachrichtigungen einer App werden zukünftig nicht nur über die bisherige Leiste angezeigt, sondern zu jeder App gibt es im Falle einer Benachrichtigung auch einen kleinen Punkt (einen Dot) direkt am App Symbol, das anzeigt, dass eine Benachrichtigung vorliegt. Dann kann man direkt mit einem langen Druck auf diese App sich die Benachrichtigungen auf dem Bildschirm anzeigen lassen.
  • Picture-in-picture – Mit dieser Funktion soll es möglich sein, zwei Apps neben einander zu bedienen, in dem eine App über die andere eingeblendet wird.
  • Smart Text Selection – zukünftig soll Android beim Copy und Paste von selbst erkennen, welcher Bereiche markiert werden sollen und diese selbst bereits auswählen. Damit entfällt das lästige Markieren per Hand, was durch die kleinen Steuerelemente oft zur Qual werden kann.
  • Autofill with Google – Die Autofill Funktion von Chrome* (beispielsweise für Passwörter) wurde nun auch für Android O übernommen und soll es noch einfacher machen, Formulare oder auch Anmeldungen auszufüllen.
Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy A6 und A6+ – Rendervideo und neue Bilder

Update 23.04.2018 – Bei Galaxyclub.nl hat man nun auch erste Render-Aufnahmen des Galaxy A6+ veröffentlicht. Leider sind die Geräte darin noch mit einer dicken Hülle umgeben, so dass man nicht direkt auf das Design schließen kann. Man erkennt aber auf jeden Fall eher kleine Rändern und keinen Button mehr auf der Vorderseite.

Update 19.04.2018 – Mittlerweile gibt es auch ein Rendervideo, das die Modelle zeigt, wie man sie sich anhand der bisher bekannten Details vorstellen kann.


Gute Nachrichten für alle Samsung Fans, die nicht unbedingt die hohen Preise für die Topmodelle zahlen müssen: Nach dem Aus der Galaxy A3 und A5 Modelle sieht es nun so aus, als würde das Galaxy A6 nun doch auch nach Deutschland kommen. Das meldet zumindest so inside-handy.de mit Verweis auf Händlerquellen. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es bisher aber noch nicht, insgesamt hält sich Samsung beim neuen Galaxy A6 und dem A6+ doch noch sehr bedeckt.#

Unabhängig davon ist es schön, dass zumindest dieses Modell nun wohl auch den Weg nach Europa findet, denn das Galaxy A8 ist nach wie vor offiziell in Deutschland nicht zu haben und damit gibt es bisher kein Mittelklasse-Modell von Samsung, das 2018 aktualisiert worden wäre. Wer nach einem preisgünstigeren Samsung Modell sucht, muss daher derzeit auf die Modelle aus dem Vorjahr zurück greifen. Das scheint sich nun zu ändern und wenn die Angaben stimmen, werden die Geräte bereits Anfang Mai auch in Deutschland zur Verfügung stehen. Preislich werden Galaxy A6 und A6+ dabei mit 350 bzw. 400 Euro gehandelt, man kann aber davon ausgehen, dass die Modelle wohl relativ schnell auch günstiger zu bekommen sein werden.

Was spricht für ein Galaxy A6?

Leider gibt es dafür aber noch keine offizielle Bestätigung von Samsung*, die entsprechende Smartphones* sind aber bereits in den ersten Benchmarks aufgetaucht und es gibt auch bereits eine offizielle Bluetooth- und Wi-Fi Zertifizierung, so dass man recht sicher davon sprechen kann, dass diese Geräte auf den Markt kommen werden.

Bei sammobile schreibt man zu den technischen Daten im Original:

A recent benchmark listing for the Galaxy A6 has revealed that the handset will be powered by an Exynos 7870 processor instead of the Exynos 7880 on the Galaxy A5 (2017). It will ship with 3GB of RAM. The Galaxy A6+ will feature the Qualcomm Snapdragon 625 processor with 4GB of RAM. Both handsets have support for Bluetooth 4.2 and not 5.0 which further indicates that they’re meant as replacements for last year’s Galaxy A handsets.

Preislich erkennt man bereits an den technischen Werten, dass es sich beim A6 und dem A6+ eher um günstigere Modelle handelt wird, die natürlich nicht mit den Topmodellen Galaxy S9* und S9+ mithalten können.

Ein weitere Alternative in diesem Preisbereich könnte das erwartet Galaxy S9 mini werden. Allerdings gehen die meisten Experten mittlerweile davon aus, dass diese Modelle nur für China zur Verfügung stehen – in Deutschland muss man wohl weiterhin auf die A-Serie von Samsung setzen.

Im Bild: Galaxy A8

Samsung Galaxy S6 und S6 edge erhalten keine Updates mehr

Keine guten Nachrichten für Nutzer des Galaxy S6 und S6 edge. Samsung hat die Modelle von der Update-Liste genommen und damit bekommen die Modelle ab sofort leider keine Aktualisierungen mehr. Das betrifft sowohl die Sicherheitsupdates als auch ein eventuelles Update auf Android 8, über das in den letzten Monaten immer wieder spekuliert worden war. Die Galaxy S6 Modelle werden also mit Android Nougat und dem aktuellen Sicherheitspatch aus dem Februar verbleiben – neuere Varianten wird es nicht geben.

Nach 3 Jahren endet damit die softwareseitige Unterstützung der Modelle. Allerdings sind davon noch nicht alle S6-Varianten betroffen, sondern vorerst nur das normale Galaxy S6 und das S6 edge. Die etwas später auf den Markt gekommenen Galaxy S6 edge+ (mit etwas größerem Display) und das S6 Active werden weiterhin versorgt. Man kann aber auch hier davon ausgehen, dass der Support in diesem Jahr noch eingestellt wird – das S6 edge+ kam beispielsweise im Herbst 2015 auf den Markt, daher wird wohl auch bei diesen Modellen der Support im Herbst 2018 enden.

Insgesamt sind die Modelle damit natürlich nicht auf einen Schlag unbrauchbar geworden, sondern können nach wie vor genutzt werden. Immerhin haben sie (nach dem aktuellen Stand) auch noch ein relativ gutes Sicherheitslevel. Daher gibt es für die Besitzer der Smartphones zumindest kurzfristig keinen Grund, zu handeln oder sich nach neuen Modellen umzusehen. Allerdings steigt natürlich mit der Zeit das Risiko, das Sicherheitslücken auftauchen, die auch ausgenutzt werden und früher oder später kann es durchaus sein, dass auch einige Apps nicht mehr auf den Geräten laufen, weil die Systemanforderungen nicht mehr erfüllt werden. Daher hat Samsung mit diesen Schritt die Modelle auf das Abstellgleis geschoben – und als Kunde kann man dagegen leider recht wenig tun.

Tatsächlich sind von Samsung mit dem Galaxy S7, dem S8 und dem neuen S9 auch bereits drei Nachfolger auf dem Markt – Samsung pusht mit diesem Schritt natürlich auch die neueren Modelle, die nach wie vor mit Updates versorgt werden.

Samsung Galaxy S6 und S6 edge – Anleitung und deutsches Handbuch

Samsung Galaxy S6 und S6 edge – Anleitung und deutsches Handbuch – Die Samsung Galaxy S6 Modelle sind die aktuellen Flaggschiffe von Samsung und bieten die beste Technik des Unternehmens (allerdings auch zu einem eher hohen Preis). Man bekommt im Android Bereich derzeit nur wenige Modelle, die es mit den Galaxy S6 Modellen aufnehmen können.

Samsung bietet für das Galaxy S6 mittlerweile Android 7 als neuste Version des Betriebssystems an. Damit wurden bereits zwei Major-Updates auf die Modelle aufgespielt, ob es auch Android 8 als aktuelle Version von Android geben wird, ist daher eher unsicher. Dazu setzt das Unternehmen bei den Galaxy S6 Modellen auf die TouchWiz Bedienoberfläche. Diese erweiterte das normale Android um einige Apps und Funktionen, die Bedienung wird dadurch aber auch etwas verändert. Insgesamt sollten aber Nutzer, die sich bereits mit Android auskennen, auch beim Galaxy S6 keine größeren Probleme haben, denn die wichtigsten Funktionen sind natürlich nach wie vor dort zu finden, wo man es auch von anderen Modellen her kennt.

Video: Tipps&Tricks zum Galaxy S6

Samsung Galaxy S6 und S6 edge – Anleitung und deutsches Handbuch

Die Anleitung und das deutsche Handbuch für Android 5.0 steht hier zum kostenfreien Download bereit:

Die Anleitung selbst ist von 2015 und bezieht sich damit in Teilen auf dieursprüngliche Version des Betriebssystems. Da sich aber (wie oben bereits geschrieben) gar nicht so viel bei der Bedienung geändert hat, sollte das kein größeresProblem darstellen.

Updates, Betriebssystem und die Auswirkungen auf die Bedienung

Samsung stellt für alle Modelle auch nach dem Verkauf Updates und Bugfixes bereit, um das Betriebssystem der Handys auf dem neusten Stand zu halten. Das ist auch durchaus wichtig, denn regelmäßig werden Fehler und Sicherheitslücken entdeckt und wenn diese nicht geschlossen werden, kann es zu erfolgreichen Angriffen auf die Geräte kommen und im schlimmsten Fall könnte Dritte auf die Smartphones zugreifen und diese übernehmen.

Samsung stellt daher für die meisten Modelle jeweils zwei sogenannte Major Updates zur Verfügung: es werden also jeweils die zwei nächsten Versionen des Betriebssystems als Update zur Verfügung gestellt. Wer ein Samsung Handy mit Android 8 kauft, bekommt also beispielsweise auch noch Android 9 und 10 als Versionen zur Verfügung gestellt. Ausnahmen gibt es bei den günstigeren Geräten, hier kann es passieren, dass es auch nur eine Version gibt. Welche Modelle Updates erhalten und welche nicht, kann man bei Samsung auf dieser Webseite nachlesen. Prinzipiell bringen diese Updates dann auch neue Funktionen mit. Die Bedienung der Geräte kann sich also in teilen ändern – vor allem was die neuen Funktionen betrifft. Allerdings ist Android in den letzten Jahren in den Grundzügen mehr oder weniger gleich geblieben. Daher sind in der Regel alle wichtigen Funktionen auch nach einem Update auf eine neue Android Version weitgehend unverändert.

Neben Version-Updates gibt es bei Samsung auch noch Sicherheitsupdates, die in der Regel monatlich eingespielt werden. Diese Updates reagieren schneller auf bekannte Probleme und in der Regel erhalten die Samsung Handys und Smartphones Sicherheitsupdates länger als Version-Updates. Mit den Sicherheitsupdates ändert sich an der Bedienung der Geräte nichts. Sie stellen also keine neuen Funktionen zur Verfügung und verändern auch die Oberfläche nicht. Daher gibt es für Sicherheitsupdates auch keine angepassten Anleitungen und Handbücher – das ist schlicht überflüssig, das sich für den Nutzer selbst nichts ändert.

Samsung nutzt für die meisten Geräte kein reines Android, sondern setzt auf eine eigene Benutzeroberfläche, die das Aussehen und die Funktionen von Android etwas verändert. Diese Oberfläche wird auch regelmäßig angepasst (oft direkt mit den Versionssprüngen von Android) und kann die Bedienung der Geräte durchaus verändern. Man sollte also beim Handbuch und der Anleitung darauf achten, dass die korrekte Benutzeroberfläche genutzt wird. Allerdings sind wichtige Grundfunktionen meistens gleich – neue Ui-Oberflächen unterscheiden sich also in der Regel nicht zu sehr von den Vorgänger-Varianten.

Weitere Anleitungen zu Galaxy Smartphones

 

Samsung Galaxy S6 (edge/+) – Android 8 könnte für die Smartphones kommen

11.01.2018 – Samsung hat im Dezember einen neuen Sicherheitspatch verteilt und der aktuelle Patch aus dem Januar wird sicher auch noch kommen, Android 8 war aber leider nicht enthalten und es ist auchnoch keine Beta-Version zum Download verfügbar. Galaxy S6 Nutzer müssen sich also weiter gedulden.

24.11.2017 – Bislang war eher sehr unsicher, ob Samsung auch das Android 8 Oreo Update für das Galaxy S6 bereits stellen würde, auf reddit schreibt ein Nutzer aber nun, dass der Samsung Support es im gegenüber bestätigt hätte:

I talked to four Samsung chat reps about whether the S6 will be receiving Oreo. They all said it will, and one of them even told me he talked to his supervisor.

Das ist natürlich noch keine offizielle Ankündigung, macht aber doch Hoffnung, das Android 8 auch auf die älteren S6-Modelle kommen wird.

12.09.2017 – Nachdem mittlerweile alle Modelle das Galaxy S6 und S6 edge mit Android 7 versorgt sind, stellen sich viele Nutzer die Frage, ob es auch Android 8 für die Smartphones geben wird. Google hat die neuste Version des Betriebssystems gerade erst vorgestellt und einige Hersteller haben bereits Updates angekündigt. Allerdings gibt es beim Galaxy S6 ein Problem: Samsung bietet normalerweise nur 2 Major-Updates an und die sind beim S6 mit Android 6 und 7 bereits durch. Daher wird es wohl kein weiteres Update geben und Android 8 bleibt Nutzern des Galaxy S6 und S6 edge(+) verwehrt. Es sei denn, Samsung ändert die Unternehmenspolitik in diesem Bereich – das wäre sehr verbraucherfreundlich, ist aber leider eher unwahrscheinlich.

10.07.2017 – Mittlerweile ist die Version auch offiziell in den Trackern zu sehen und hat die Versionsnummer G928FXXU3CQF3. Dazu wurde der Sicherheitsptach gleich von Juni mit eingespielt. Für andere S6 edge+ Modelle (etwa mit Congstar Branding) gibt es mittlerweile auch eine neue Firmware Version.

07.07.2017: Seit gestern berichten viele Nutzer davon, das Samsung jetzt doch endlich das Update für das Galaxy S6 edge+ in der freien Version verteilt. Leider wird es in den offiziellen Trackern noch nicht angezeigt.

22.06.2017: Es hört sich nicht ganz fair an, aber beispielsweise in Großbritannien wird derzeit bereits für die Galaxy S6 edge+ Modelle ein zweites Firmware Update mit dem Mai-Sicherheitspatch ausgeliefert. In Deutschland warten dagegen noch viele Nutzer mit einem freien S6 edge+ darauf, das überhaupt mal ein Update mit Android 7 kommt.

Update 9 vom 13. Juni 2017: Es gibt wieder etwas Bewegung für die Android 7 Fans mit einem Galaxy S6 edge+. Mittlerweile sind auch die Versionen für die Modelle mit dem Branding von Congstar und der Telekom eingetroffen. Was aber immer noch fehlt ist die Version für die freien Modelle. Hier steht leider nach wie vor nur Android 6 zur Verfügung und es ist auch nicht klar, wann die neuere Version kommen wird.

Update 8 vom 2. Juni 2017: Es mag für einige Galaxy S6 Nutzer wie Hohn klingen: während es für einige Modelle (wie das Galaxy S6 edge plus in der freien Version ohne Branding) immer noch keine Android 7 Firmware gibt, werden andere Modelle bereits mit einem weiteren Update bedacht, dass den aktuellen Sicherheitspatch von Mai 2017 auf die Geräte bringt. Wann genau die nächsten Versionen mit Android 7 für Geräte die bisher noch auf Android 6 laufen kommen werden, ist aber nach wie vor offen.

Update 7 vom 30.05.2017: Der Mai ist fast vorbei und nach wie vor gibt es leider für die Besitzer von Samsung Galaxy S6 edge+ ohne Branding kein Android 7. Es ist auch nicht bekannt, wann diese Version zur Verfügung stehen wird, Samsung hat bisher noch keine Details dazu bekannt gegeben, warum sich dies so lange verzögert.

Update 6 vom 17.05.2017: Der Rollout für das Galaxy S6 scheint so weit durch zu sein, es gibt aber nach wie vor Ausnahmen. Diese betreffen vor allem das Galaxy S6 edge+. Sowohl für die freien Geräte als auch für die Modelle mit Vodafone Branding gibt es noch keine neue Version. Geräte mit Telekom und O2 Branding und auch die Modelle von Congstar haben dagegen bereits das Update auf Android 7 bekommen.

Update 5 vom 26.04.2017: Mittlerweile ist bei einigen Nutzern von freien Geräten auch eine neue Firmware Version eingetroffen, die Android 7 mit bringt. Allerdings scheint der Rollout eher langsam vorwärts zu gehen, noch haben wohl nicht alle S6 ohne Branding eine entsprechende Version bekommen. Hier hilft auch nur wieder Geduld.

Update 4 vom 7.4.2017: Gestern haben wir noch gemeckert, dass sich nichts tut, heute gibt es nun eine sehr gute Nachricht: Die neue Firmware für das Galaxy S6 und S6 edge ist da – zumindest für die Kunden von O2. Die gebrandeten Modelle erhalten die neue Software inklusive Android 7. Freie Geräte werden bisher noch nicht unterstützt, aber es dürfte zumindest nicht mehr ganz so lange dauern, bis auch für ungebrandete Modelle Android 7 zur Verfügung steht.

Update 3 vom 06.4.2017: Die nächste Woche ist vergangen und zumindest für deutsche Nutzer gibt es beim Android 7 Update für das Galaxy S6 keine Veränderung. Nach wie vor gibt es für die Modelle ohne Firmware Update auch keine neuere Version. Samsung hat zwar Anfang der Woche für einige kleinere Länder (Usbekistan usw.) Android 6 ausgerollt, danach ist aber wieder Ruhe eingetreten.

Update 2 vom 31.3.2017: Die letzten neuen Versionen mit Android 7 wurden vor mehr als einer Woche veröffentlicht. Seit dem ist nichts mehr passiert. Wahrscheinlich wird Samsung noch am Update arbeiten, der Takt ist aber deutlich langsamer geworden und verlangt den Nutzer viel Geduld ab.

UPDATE: Nachdem jetzt fast eine Woche keine neuen Firmware Versionen veröffentlicht wurden, gibt es seit gestern Android 7 für das Galaxy S6 in einigen neuen Ländern. Beispielsweise wurde die neue Firmware in den baltischen Staaten und Bulgarien ausgerollt. Es scheint also weiter zu gehen.

Für die Galaxy S7 Modelle gibt es in den meisten Fällen bereits ein Update auf die neuste Android Version. Beim Vorgänger-Modell hat Samsung angekündigt, dass man auch zeitnah Android 7 bereit stellen würde. Tatsächlich gibt es mittlerweile zumindest für einen Teil der Nutzer die neue Firmware. Das ist eine gute Nachricht, denn nach den anfänglichen Problemen mit Android 7 auf dem Galaxy S7 war der Update-Zeitplan zumindest teilweise ins Stocken geraten. Mittlerweile scheinen die Updates aber weiter zu gehen. Geräte mit Vodafone Branding hatten in Deutschland bereits vor wenigen Tagen die neuste Version samt Android 7 Nougat erhalten. Bisher fehlen aber noch die Updates für die Geräte anderer Netzbetreiber und natürlich auch für die freien Geräte. Das betrifft nicht nur die Galaxy S6 Modelle, sondern auch die Versionen Galaxy S6 edge und die Galaxy S6 edge+ Varianten.

Bei Sammobile hat man nun auch eine neue Firmware Version für das Galaxy S6 edge+ auf den Servern von Samsung entdeckt. Unter der Nummer G928CXXU3CQC7 scheint es damit bereits ein Update für die Modelle zu geben, bleibt abzuwarten, wann dieses ausgerollt wird. Bei Sammobile schreibt man dazu:

We should see the update rolling out over the air and through Samsung Smart Switch shortly, and we will be sure to update this post once the update goes live. If you’re in Turkey and are seeing the update on your device, do reach out to us with screenshots and details.

Das deutet darauf hin, dass Samsung den Rollout für die gesamte S6 Generation weiter voran treibt, auch wenn das Tempo nach wie vor extrem langsam ist. Allerdings hatte das Unternehmen auch beim den S7 Modellen längere Zeit gebraucht, bis weitere Varianten mit Android 7 versorgt wurden – nur weil es langsam voran geht, heißt das also nicht, dass dieses Update nicht mehr kommen wird.

Was ist neu in Android 7

Akku sparen mit geringerer Auflösung

Wichtig: Dieses Feature scheint beim Galaxy S6 nicht mit umgesetzt zu sein. Leider gibt es keine Angabe, warum nicht.

Ein interessanter Feature ist die manuelle Ansteuerung der Bildschirmauflösung. Das Galaxy S6 bringt normalerweise eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln mit. Diese kann unter Android* 7 nun auch herunter geregelt werden. Diese Funktion kennt man bereits aus dem Note 7 (bzw. man kann sie bereits von diesem Gerät) und sie hilft, Akku zu sparen um die Geräte länger nutzen zu können. Man kann damit bei geringer Leistung auf geringere Auflösung umschalten und dann muss das Gerät wesentlich weniger Pixel darstellen. Es stehen dabei folgende Auflösungen zur Verfügung:

  • WQHD (2.560 x 1.440 Pixel)
  • Full HD* (1.920 x 1.080 Pixel)
  • HD (1.280 x 720 Pixel)

Neue Appempfehlung für Samsungs eigenen App-Store

Unter Android 7 scheint Samsung* die eigenen Apps etwas mehr in den Vordergrund zu rücken. Die Geräte schlagen nun bevorzugt Apps aus dem eigenen Apps Store vor, wenn man nach entsprechenden Begriffen sucht. Ganz oben stehen also nicht mehr vor Vorschläge aus dem Google App Store, sondern die Apps von Samsung.

Damit möchte das Unternehmen natürlich die eigene Software pushen. Unabhängig von den Vorschlägen sind Nutzer aber natürlich nicht gezwungen, auf diese Apps zu setzen – man kann nach wie vor auch die Angebote aus dem normalen App Store nutzen und installieren.

Nacht-Filter für weniger Blau-Anteil

Man kennt dieses Feature bereits vom iPhone: um Schlafstörungen vorzubeugen setzen die Geräte auf ein Helligkeitsspektrum, das mit weniger Blau auskommt. Unter Android 7 wird dieses Feature nun auch im Galaxy S6 Einzug halten. Bei Sammobile schreibt man dazu:

Blue light filters are a great way to control this exposure and while there are countless apps available, a stock option is always preferred. Google itself added a blue light filter to stock Android 7.0 Nougat while Samsung* added the same to the Marshmallow-based firmware for the Galaxy Note 7. After playing around with the Android 7.0 Nougat beta for Galaxy S7 and Galaxy S7 edge we can now tell you that this update will include a blue light filter.

Dazu gibt es noch einige Neuerungen mehr.

Samsung Galaxy S6 – neues Update bringt einige Fehler und Probleme

Die neue Firmware-Version mit der Bezeichnung G920FXXu5EQI8 sollte für die Galaxy S6 Modelle eigentlich in erster Linie mehr Sicherheit und eine bessere Performance bringen. Das scheint teilweise auch der Fall zu sein, allerdings haben sich auch einige böse Bugs eingeschlichen, wie die Nutzer der Modelle derzeit im Samsung Forum berichten. Besonders die WLAN Verbindungen sind betroffen – die Geräte beenden nach einigen Minuten automatisch das WLAN und dann surfen die Nutzer unter Umständen mit dem teuren Mobilfunk-Tarif weiter. Betroffen sind dabei alle WLAN, es bezieht sich also nicht nur auf spezielle Hotspots, sondern es scheint generell ein Problem mit der WLAN Verbindung seit dem Update auf die neuste Version zu geben. So schreibt ein Nutzer im Samsung Forum dazu:

I’ve had the same issue since taking the latest update ended up with data charges from my carrier. Two other S6 in the house didn’t take the update and they have no issue. Sometimes turning BT  off works sometimes not. Just got online by turning on airplane mode but what is the sense in that. Need an update to fix this crappy update!

Und ein anderer Galaxy S6-Nutzer ergänzt:

Same issue here, on Galaxy S6 with Android 7.0, build NRD90M.G920FXXS5EQK9. Not a mesh network, but an access point configured to use the same SSID on 2.4 and 5GHz (TP-Link C5400 configured in „Smart Connect“, which means there are internally multiple networks, but all with the same SSID). Restarting the WiFi doesn’t help, neither does forgetting the network, the phone needs to be rebooted completely, and then it connects automatically again… for a short while.

Samsung selbst hat noch keine Lösung für das Problem veröffentlicht, aber es scheint mit dem den unterschiedlichen Bändern der WLANs zusammenzuhängen. Diese gibt es mit 2.4GHz und 5GHz, aber teilweise unter der gleichen SSID. Der Wechsel scheint hier das Problem zu sein, wenn die Geräte zwischen den Bändern wechseln wollen, geht die Verbindung verloren. Man sollte daher im Router eines der beiden Bänder deaktivieren – zumindest so lange, bis Samsung eine Lösung für dieses Problem anbietet. Bis dahin kann man mit diesem Hotfix arbeiten, auch wenn das natürlich keine ideale Lösung ist.

Samsung Galaxy S6 (edge) – Android 7 wird verschoben

Die Einführung von Android 7 Nougat für die Galaxy S7 (edge) Modelle lief bereits nicht ganz ohne Probleme ab und nun scheint es auch beim Vorgänger zu Verzögerungen zu kommen. An sich wollte Smasung bereits Ende Feburar alle galaxy S6 und S6 edge Modell mit der neusten Android Version ausstatten. Das hat leider nicht funktioniert und die Nutzer haben nach wie vor nicht die aktuellen Android Version. Wie es aussieht, könnte es auch noch eine Weile dauern, bis Android 7 für diese Geräte erscheint, denn bei Samsung UK hat man auf Nachfragen von Nutzern mitgeteilt, dass das Update auf Android 7 mittlerweile verschoben wurde. Als Grund nennt das Unternehmen dafür Qualitätsprobleme. Das deutet darauf hin, dass die Fehler, die auf anderen Modellen unter Android 7 aufgetaucht sind, nun auch im Galaxy S6 vorhanden zu sein scheinen. Samsung wird also wahrscheinlich erst daran arbeiten, alle Fehler zu beseitigen und dann eine passenden neue Firmware Version zur Verfügung stellen.

Im Original heißt es

Allerdings hat das Unternehmen bisher keine näheren Angaben gemacht, wann man als Besitzer eine Galaxy S6 oder S6 edge (und wahrscheinlich auch S6 edge+) mit der neuen Firmware rechnen kann. Auf Twitter schreibt Samsung UK lediglich, dass man die Version zum frühestmöglichen Zeitpunkt zur Verfügung stellen möchte. Wann genau es so weit sein wird, bleibt aber offen. Prinzipiell ist es aber durchaus der richtige Schritt, erst die Fehler zu beseitigen und die Nutzer nicht mit einem bug-behafteten neuen Version zu konfrontieren. Allerdings ist Android 7 mittlerweile schon ein halbes Jahr auf dem Markt – es ist also durchaus nachvollziehbar, wenn einige Nutzer ungeduldig werden und für ihre ehemaligen Topmodelle auch gerne de neuste Software hätten.

Was ist neu in Android 7

Akku sparen mit geringerer Auflösung

Ein interessanter Feature ist die manuelle Ansteuerung der Bildschirmauflösung. Das Galaxy S6 bringt normalerweise eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln mit. Diese kann unter Android* 7 nun auch herunter geregelt werden. Diese Funktion kennt man bereits aus dem Note 7 (bzw man kann sie bereits von diesem gerät) und sie hilft, Akku zu sparen um die Geräte länger nutzen zu können. Man kann damit bei geringer Leistung auf geringere Auflösung umschalten und dann muss das Gerät wesentlich weniger Pixel darstellen. Es stehen dabei folgende Auflösungen zur Verfügung:

  • WQHD (2.560 x 1.440 Pixel)
  • Full HD* (1.920 x 1.080 Pixel)
  • HD (1.280 x 720 Pixel)

Neue Appempfehlung für Samsungs eigenen App-Store

Unter Android 7 scheint Samsung* die eigenen Apps etwas mehr in den Vordergrund zu rücken. Die Geräte schlagen nun bevorzugt Apps aus dem eigenen Apps Store vor, wenn man nach entsprechenden Begriffen sucht. Ganz oben stehen also nicht mehr vor Vorschläge aus dem Google App Store, sondern die Apps von Samsung.

Damit möchte das Unternehmen natürlich die eigene Software pushen. Unabhängig von den Vorschlägen sind Nutzer aber natürlich nicht gezwungen, auf diese Apps zu setzen – man kann nach wie vor auch die Angebote aus dem normalen App Store nutzen und installieren.

Nacht-Filter für weniger Blau-Anteil

Man kennt dieses Feature bereits vom iPhone: um Schlafstörungen vorzubeugen setzen die Geräte auf ein Helligkeitsspektrum, das mit weniger Blau auskommt. Unter Android 7 wird dieses Feature nun auch im Galaxy S6 Einzug halten. Bei Sammobile schreibt man dazu:

Blue light filters are a great way to control this exposure and while there are countless apps available, a stock option is always preferred. Google itself added a blue light filter to stock Android 7.0 Nougat while Samsung* added the same to the Marshmallow-based firmware for the Galaxy Note 7. After playing around with the Android 7.0 Nougat beta for Galaxy S7 and Galaxy S7 edge we can now tell you that this update will include a blue light filter.

Dazu gibt es noch einige Neuerungen mehr.

Samsung Galaxy S6 und S7 bei O2 als EM Aktion besonders preiswert

Hochwertige Smartphones inkl. Geschenk bei O2 sichern. Wer sich für einen Tarif bei O2 und eines neues Samsung Galaxy S6 entscheidet spart 420 Euro und bekommt obendrein noch ein Samsung Galaxy Tab A 7.0 Lite WiFi-Tablet. Für alle Kunden die lieber ein Samsung Galaxy S7 oder S7 edge wollen gibt es neben dem Tarif noch eine 128 GB microSD-Karte.

Das Angebot im Detail

Entscheidet man sich für einen O2 Blue All-in M Tarif und ein Samsung Galaxy S6 bekommt man obendrauf noch ein Galaxy Tab A 7.0 Lite WiFi-Tablet im Wert von 159 Euro. Der Tarif umfasst eine Flat für SMS und Telefonie, 2 GB Datenvolumen mit bis zu 21,1 Mbit/s und Datenautomatik. Bei Einsetzen der Datenautomatik werden 3 x 250 MB im Wert von 250 MB dazu gebucht. Zudem hat man bis zum 30.09. die Möglichkeit innerhalb der EU 1 GB an Daten im Ausland zu verbrauchen, sowie kostenlos Telefonate zu führen. SMS kosten im Ausland bis zum Ablaufdatum nur 7 Cent. Nach dem 30.09. gelten andere Konditionen. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Monatliche fallen für Tarif und Handy 49,99 Euro an. Dank mehrerer Rabatte zahlt man jedoch bis zum 12 Monat nur 29,99 Euro, ab dem 13. Monat steigt der Betrag auf 39,99 Euro an. Ein Anschlusspreis entfällt. Lediglich für das Smartphone ist ein einmaliger Betrag von einem Euro bei Vertragsbeginn fällig.

  • Samsung Galaxy S6
  • kostenloses  Galaxy Tab A 7.0 Lite WiFi-Tablet
  • Telefon-Flat in alle dt. Festnetze
  • SMS-Flat
  • 2 GB Datenvolumen mit 21,1 Mbit/s inkl. Datenautomatik ( 3 x 250 MB zu je 3 Euro)
  • EU-Roaming bis zum 30.09.
  • 24 Monate Mindestvertragslaufzeit
  • monatliche Kosten: 29,99 Euro, ab dem 13. Monat 39,99 Euro

Vergleichsangebot

Vor allem bei Discount-Anbietern erfreut sich das O2 Netz großer Beliebtheit, daher ist es für O2 schwer sich gegen die günstigen Tarife zu behaupten. Einer dieser Discountanbieter ist winSIM. Hier bekommt man mit der LTE All 2 GB ein ähnliches Leistungsspektrum geboten wie bei O2. Dazu gehören eine Telefon- und SMS-Flat, sowie 2 GB Datenvolumen mit bis zu 50 Mbit/s. Bei Überschreiten des Datenvolumens schaltet sich auch hier eine Datenautomatik ein. Diese bucht 3 x 100 MB für je 2 Euro dazu. Zusätzlich kann man sich für 7,99 Euro die Möglichkeit sich 100 Einheiten für EU-Roaming sichern. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt auch hier 24 Monate. Monatlich zahlt man jedoch einen weitaus geringeren Betrag, muss sich das Galaxy S6 aber zusätzlich dazu kaufen. Für den Vertrag zahlt man pro Monat 6,99 Euro, für das Smartphone muss man mit etwa 425 Euro rechnen. Der einmalige Anschlusspreis des Tarifs beträgt 9,99 Euro. Kommt man von einem anderem Anbieter erhält man bei Rufnummermitnahme eine Gutschrift in Höhe von 25 Euro.

  • 425 Euro für das Samsung Galaxy S6
  • Telefon-Flat in alle dt. Festnetze
  • SMS-Flat
  • 2 GB Datenvolumen mit 50 Mbit/s inkl. Datenautomatik ( 3 x 100 MB zu je 2 Euro)
  • EU-Roaming optional
  • 24 Monate Mindestlaufzeit
  • 6,99 Euro pro Monat
  • Anschlussgebühr: 9,99 Euro
  • 25 Euro Gutschrift

Fazit

Bei O2 bekommt der Kunde viele Rabatte und sogar ein Tablet gratis, doch dementsprechend ist der Preis des Tarifs auch höher. Hinzu kommen jedoch Serviceleistungen mit denen man beim Discountanbieter nicht rechnen kann. Insgesamt kostet das O2 Angebot den Kunden nach 24 Monaten 840,76 Euro. Zieht man den Wert des Tablets ab landet man bei 681,76 Euro. Bei winSIM zahlt man für Tarif und separat besorgtem Galaxy S6 577,75 Euro (inkl. 25 Euro Gutschrift). Somit sichert man sich eine Ersparnis von 104,01 Euro. Gerechnet auf 24 Monate handelt es sich hierbei um eine Ersparnis von 4,33 Euro und das bei identischem Netz und Smartphone. Allerdings muss man wie bereits erwähnt durch den Discountanbieter Abstriche in Sachen Service machen und ein Tablet erhält man ebenfalls nicht. Dafür kann man sich durch das gesparte Geld aber noch locker eins dazu kaufen.

AnbieterTarife 
TelekomMagentaMobil ab 1 Eurohttp:/t-mobile.de*
VodafoneVodafone RED ab 1 Eurohttp://www.voddafone.de*
O2O2 Blue ab 1 Eurohttp://o2online.de*
1&11&1 All-Net Flat ab 1 Eurohttp://mobile.1und1.de*