Samsung Galaxy S7 bekommt nur noch vierteljährliche Sicherheits-Updates

Die Galaxy S7 und S7 edge Modelle sind bereits seit einigen Jahren auf dem Markt und Samsung hat sie nun aus der Liste der Geräte mit monatlichen Updates genommen. Stattdessen werden die Geräte ab sofort die Sicherheitsupdates nur noch quartalsweise erhalten. Das bedeutet unter Umständen auch, dass die Geräte etwas länger warten müssen, bis bekannte Sicherheitslücken geschlossen sind.

Die Änderung betrifft allerdings wirklich nur die monatlichen Sicherheitsupdates, die von Google bereit gestellt werden und hat nichts mit beispielsweise neue Android Versionen zu tun. Bisher wurden die Sicherheitsupdates von Samsung relativ zeitnah nach der Veröffentlichung durch Google auch für Galaxy S7 und Galaxy S7 edge bereit gestellt, nun gibt es diese Updates nur noch einmal im Vierteljahr.

Das Galaxy S7 ist allerdings nicht allein in diesem Segment, teilweise haben auch recht aktuelle Modelle )beispielsweise die Galaxy A8 oder A9 aus dem letzten Jahr) nur quartalsmäßig Sicherheitsupdates.

Die Modelle mit quartalsmäßigen Updates

  • Galaxy S7, Galaxy S7 Edge, Galaxy S8 Lite, Galaxy Note FE
  • Galaxy A5 (2016), Galaxy A6, Galaxy A6+, Galaxy A7 (2018)
  • Galaxy A8+ (2018), Galaxy A8 Star, Galaxy A8s, Galaxy A9 (2018)
  • Galaxy A2 Core, Galaxy A10, Galaxy A20, Galaxy A30, Galaxy A40, Galaxy A50, Galaxy A70
  • Galaxy J2 (2018), Galaxy J2 Core, Galaxy J3 (2017), Galaxy J3 Top
  • Galaxy J4, Galaxy J4+, Galaxy J4 Core, Galaxy J5 (2017), Galaxy J6, Galaxy J6+
  • Galaxy J7 (2017), Galaxy J7 Duo, Galaxy J7 Max, Galaxy J7 Neo, Galaxy J7 Pop, Galaxy J7 Top, Galaxy J7 Prime2, Galaxy J7+, Galaxy J8
  • Galaxy M10, Galaxy M20, Galaxy M30
  • Galaxy Tab A (2017), Galaxy Tab A 10.5, Galaxy Tab A 10.1 (2019), Galaxy Tab A Plus 8 (2019), Galaxy Tab Active2, Galaxy Tab S4 10.5, Galaxy S5e 10.5, Galaxy Tab E 8 Refresh, Galaxy View 2

Die Galaxy S7 und S7 edge bleiben also auch weiterhin sicher und bekommen die aktuellen Sicherheitsupdates, nur die Intervalle der Aktualisierung der Modelle mit dem neusten Android-Sicherheitspatch werden länger werden.

Samsung Galaxy S7 (edge) – Android 8 soll in Deutschland im September kommen

Samsung Galaxy S7 (edge) – Android 8 Version erreicht weitere Länder – Das Samsung Galaxy S7 ist mittlerweile fast zwei Jahre auf dem Markt und hat damit erst ein Major-Update bekommen. Samsung bietet aber immer mindestens 2 dieser großen Updates an. Man kann also sehr sicher davon ausgehen, dass sowohl das Galaxy S7 als auch das S7 edge mit Android 8 aufgerüstet werden. Leider hält sich das Unternehmen aber immer eher zurück, wenn es darum geht, genaue Zeitpläne zu veröffentlichen. Klar ist allerdings, dass Samsung zuerst das aktuelle Topmodell – also das Galaxy S8 – mit Android 8 Oreo ausstatten wird. Dann folgen die anderen Modelle.

Update: Google hat mittlerweile Android 9 offiziell vorgestellt aber zumindest für Galaxy S7 wird es wohl die neue Version nicht mehr geben. Samsung bringt in der Regel nur zwei Major Updates auf die Geräte und das ist dies erfüllt. Daher ist die Hoffnung eher gering, dass Samsung Android 9 noch als Version bereits stellt.


09.11.2018 – Android 8 steht mittlerweile für die meisten Galaxy S7 Modelle zur Verfügung, aber es hat sich auch bestätigt, dass es kein Android 9 für die Smartphones geben wird. Die Modelle bekommen mittlerweile nur noch die Sicherheitsupdates.

14.08.2018 – Bisher gibt es Android 8 nach wie vor nicht für Deutschland, aber Samsung hat mittlerweile den offiziellen Update-Plan veröffentlicht. Danach sollen die Modelle im September 2018 die 8er Android Version bekommen.

31.05.2018 – Das Warten hat ein Ende. Seit heute wird das Update auf Android 8 auch in Deutschland ausgerollt. Wie es aussieht erhalten vorerst die Modelle ohne Branding Android 8, aber es dürfte nicht mehr lange dauern, bis auch die Providerversionen die neue Android Version als Firmware zur Verfügung gestellt bekommen.

31.05.2018 – Samsung hat Android 8 für das Galaxy S7 in weiteren Ländern ausgerollt und das Update rückt näher an Deutschland: In Schweden gibt es jetzt bereits die neuste Version.

25.05.2018 – Nach dem unfreiwilligen Stopp des Android 8 Updates haben nun weitere Länder die neue Firmware Version bekommen. Beispielsweise gibt es Android 8 für die Modelle inzwischen auch in Korea. Allerdings fehlt für Deutschland noch ein Update – hier müssen Nutzer also weiter warten.

18.05.2018 – Samsung hat den Fehler bei der Android 8 Version erfreulicherweise sehr schnell behoben und kann nun das weltweite Rollout der neuen Version fort setzen.

17.05.2018 – Sehr schlechte Nachrichten: Samsung hat das Rollout von Android 8 für die Galaxy S7 Modelle gestoppt. Das Problem sind Reboots bei den Geräten mit Update, die man erst beheben will, bevor es weiter geht. Im Original schreibt Samsung dazu:

“Following a limited number of cases where Galaxy S7 devices have rebooted unexpectedly with the Android 8.0 Oreo, we have temporarily stopped the rollout of the update. We are investigating the issue internally to ensure that the impact to the affected devices is minimized and the rollout of the update can resume as quickly as possible.”

Wann genau Samsung den Bug gefixt haben wird, ist noch nicht bekannt.

11.05.2018 – Mittlerweile ist offiziell bei Samsung auch bereits die deutsche Version des Samsung S7 Handbuches aufgetaucht. Das Update selbst lässt zwar weiter auf sich warten, aber man kann zumindest schon mal nachlesen, was sich mit Android 8 auf den S7-Modellen alles ändert.

08.05.2018 – Die Auslieferung in UK und Irland ist mittlerweile bestätigt, die Nutzer dort können sich über die aktuelle Version samt Android 8 Oreo für das Galaxy S7 freuen. Allerdings ging es seit dem nicht weiter. Seit dem ersten Mai wurden keine anderen Regionen mit neuer Firmware versorgt. Es ist also weiter Warten angesagt.

01.05.2018 – Laut xda-developers.com gibt es das Update für die freien Geräte nun auch in UK. Die Auslieferung von Android 7 für die Galaxy S7 Modelle nimmt also weiter Fahrt auf und früher oder später werden auch die ersten Modelle in Deutschland die neue Android Version zur Verfügung gestellt bekommen.

25.04.2018 – Nun gibt es auch Hinweise aus Russland, dass Android Oreo für das Galaxy S7 ausgeliefert wird. In Deutschland scheint es zwar immer noch kein Update zu geben, aber das scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

23.04.2018 – Der letzte angebliche Termin für das Oreo Update für die Galaxy S7 hat leider nicht so gut geklappt, aber nun gibt es einen neuen Termin. Am 18. Mai soll Android 8 angeblich für alle Modelle zur Verfügung stehen. Mal schauen, ob es diesmal besser läuft.

20.04.2018 – In den USA bieten die ersten Provider sowohl für das Galaxy S7 als auch für das S7 edge Android 8 Oreo als Firmware Update an. Damit hat Samsung offiziell begonnen, die neuste Android Version für die Modelle auszurollen. Wann genau Android 8 für alle Modelle und Provider in Deutschland zur Verfügung stehen wird, lässt sich aber noch nicht genau sagen.

16.04.2018 – Der 13. April ist mittlerweile vorbei aber in den internationalen Firmware Trackern zeigt sich leider nach wie vor keine offizielle Android 8 Version für das Galaxy S7 oder das Galaxy S7 edge. Es scheint damit, als müßten Nutzer weiter Geduld haben bis das Unternehmen die neuste Android Version ausrollt.

06.04.2018 – Der 13. April rückt näher und bei Geekbench sind die ersten Tests von Galaxy S7 Modellen mit Android 8 aufgetaucht. Es sieht also so aus, als würde Samsung den Termin halten können.

31.03.2018 – In den USA bekommen die Note 8 Modelle mittlerweile Android 8 Nougat und damit sieht es so aus, als wäre Samsung im Zeitplan mit den Updates auf die neuste Android Version. Damit steigt auch die Chance, dass beim Galaxy S7 der Zeitplan für das Update auf Android 8 eingehalten wird.

15.03.2018 – Bisher gibt es direkt von Samsung noch kein Statement zum Rollout von Android 8, in der Türkei zeigte das Samsung Updateportal aber zumindest für das Galaxy S7 edge bereits einen Termin für die kommende Android 8 Version an: den 13. April 2017. Man kann dabei davon ausgehen, das wohl auch die normalen Galaxy S7 Modelle zu diesem Zeitpunkt mit der neusten Android Version rechnen können.

21.02.2018 – In Vietnam hat Samsung bereits begonnen, Android 8 für die Modelle auszurollen, allerdings hat sich das mittlerweile als Fehler heraus gestellt und dieses Rollout ist inzwischen wieder gestoppt. Trotzdem gibt es anhand dieser Version mittlerweile die Möglichkeit, mit dem richtigen Modell Android 8 manuell zu installieren. Sammobile schreibt dazu:

If you are a lucky owner of the Samsung Galaxy S7 Edge Exynos model, then you can upgrade unofficially to Android Oreo right now thanks to this ROM! You’ll be able to enjoy Samsung Experience 9.0 before most Samsung Galaxy S8/S8+ owners (excluding those users who followed our guide on manually updating to Oreo). The only requirement is that your bootloader is unlocked (easy for Exynos models) and you have flashed TWRP onto your device.

Man sollte dies aber nur nutzen, wenn man weiß, wie man die Geräte auch wieder auf die alte Version zurück setzen kann, falls es doch Fehler geben sollte.

13.02.2018 – Die finale Android 8 Version für das neuere Galaxy S8 steht mittlerweile bereit. Man kann also davon ausgehen, dass die Galaxy S7 die nächsten Modellen sein werden, die das neuste Android als Betriebssystem bekommen.

06.02.2018 – Sowohl Sammobile als auch andere Portale berichten darüber, dass die Arbeiten an Android 8 für das Galaxy S7 mittlerweile begonnen haben. Es gibt aber leider noch keinen Termin und auch keinen Zeitplan für die Veröffentlichung. Ebenso fehlen Details, ob man zuerst noch einen Beta-Test ausrollt oder ob es direkt die neuste Android Version als OTA Update geben wird.

22.01.2018 – Samsung hat eine weitere Beta-Version für das Galaxy S8 veröffentlicht und das nur wenige Tage, nachdem es bereits eine Beta gab. Der Takt der Versionen wird also schneller, das deutet darauf hin, das weniger zu ändern und zu korrigieren wird. Bleibt abzuwarten, wann aus den Beta-Versionen (die nur zum Testen gedacht sind) tatsächlich eine neue finale Android 8 Oreo Version für die Geräte wird.

07.01.2018 – Für einige Galaxy Note 8 Modelle wurde Android 8 (ohne weitere Beta) bereits bereit gestellt. Das kam sehr überraschend, scheint aber darauf hin zu deuten, dass es bereits finale Android 8 Versionen bei Samsung gibt. Ein gutes Zeichen auch für alle Galaxy S7 Nutzer.

Die neuen Funktionen bei Android 8 Oreo

Android 8 wird wieder einige Neuerungen mit sich bringen und soll vor allem bei der Leistung und dem Stromverbrauch besser da stehen als die Vorgänger-Versionen. Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Notification dots – Die Benachrichtigungen einer App werden zukünftig nicht nur über die bisherige Leiste angezeigt, sondern zu jeder App gibt es im Falle einer Benachrichtigung auch einen kleinen Punkt (einen Dot) direkt am App Symbol, das anzeigt, dass eine Benachrichtigung vorliegt. Dann kann man direkt mit einem langen Druck auf diese App sich die Benachrichtigungen auf dem Bildschirm anzeigen lassen.
  • Picture-in-picture – Mit dieser Funktion soll es möglich sein, zwei Apps neben einander zu bedienen, in dem eine App über die andere eingeblendet wird. Bei WhatsApp hat man diese Unterstützung bereits umgesetzt – andere Apps werden an dieser Stelle sicher noch folgen.
  • Smart Text Selection – zukünftig soll Android beim Copy und Paste von selbst erkennen, welcher Bereiche markiert werden sollen und diese selbst bereits auswählen. Damit entfällt das lästige Markieren per Hand, was durch die kleinen Steuerelemente oft zur Qual werden kann.
  • Autofill with Google – Die Autofill Funktion von Chrome* (beispielsweise für Passwörter) wurde nun auch für Android O übernommen und soll es noch einfacher machen, Formulare oder auch Anmeldungen auszufüllen.
  • Play Protect – Google stellt mit Android 8 einen eigenen Virenscanner bereit, der die Apps aus verschiedenen Quellen auf Schadcode prüft. Damit lassen sich nicht nur neue Apps überprüfen, sondern man kann auch bereits installierte Programme auf Schadcode prüfen. Erfreulicherweise soll dieses Feature aber nicht nur für Android 8 ausgerollt werden, sondern man will diesen Scanner auch für ältere Android Versionen bereit stellen. Teilweise berichten Nutzer des Galaxy S8 bereits davon, dass sie Google Play Protect bereits jetzt (mit Android 7) auf ihren Geräten nutzen können.

Android 8 Oreo im Promo-Video

Samsung Galaxy S7 und S7 edge – August Sicherheitspatch angekündigt

30.08.2017 – Laut androidheadlines soll es für die Galaxy S7 edge Modelle bald eine neue Firmware Version mit dem neuen August Sicherheitspatch geben.  Das Magazin schreibt dazu:

The software package is already hitting the smartphones bearing the model number SM-935F sold in Switzerland and presumably a number of other countries, though the South Korean original equipment manufacturer (OEM) may take a while to distribute the new patch to all devices on the Old Continent. Eligible smartphones are now set to receive the firmware build number NRD90M.935FXXU1DQH5 which carries Google’s Android Security Update dated August 1, 2017. Samsung already detailed the general contents of the new mobile software earlier this month, revealing that it bundled Google’s patches with its own fixes for some vulnerabilities specific to the mobile suite running on its Galaxy-branded devices.

18.08.2017 – Samsung hat in Europa wie es aussieht die Sicherheitsupdates für den August begonnen und in den ersten Ländern gibt es die neue Version bereits per OTA Update. Die neue Firmware für das Galaxy S7 hat die Bezeichnung G930FXXS1DQHN und ist 23MB groß. Sie sollte für die meisten Modelle auch bald in Deutschland zur Verfügung stehen.

26.07.2017 – Das Update auf Android 7 ist mittlerweile für die Galaxy S7 Modelle abgeschlossen, nun bleibt die Frage, wann Samsung die nächste Version von Android als Firmware anbieten wird. Android 7.1 bringt dabei durchaus auch einige neue Features mit: beispielsweise die Unterstützung von Daydream. Wer auf dieses Update wartet, für den gibt es zumindest teilweise gute Nachrichten, denn mit dem Galaxy J7 2017 hat Samsung zumindest in China das erste Modell mit Android 7.1.1 auf den Markt gebracht. Das ist zumindest ein kleiner Hinweis, dass das Unternehmen an Android 7.1.1 arbeitet und das früher oder später auch die Galaxy S7 Modelle damit ausgestattet werden. Einen genauen Termin dafür gibt es aber leider noch nicht.

22.07.2017 –Für die ersten Modelle gibt es mittlerweile bereits den Juni-Sicherheitspatch für Android. Beispielsweise gibt es für die Congstar-Modelle des S7 bereits die neuste Version (G930FXXU1DQFF, CSC G930FDDX1DQF3). Für die freien Geräte ohne Branding scheint diese Firmware aber noch nicht zur Verfügung zu stehen. Beim Galaxy S7 edge sieht es ähnlich aus. Geräte mit dem Branding der Telekom oder Congstar haben bereits den Juni Sicherheitspatch erhalten, der Rest ist noch bei Mai, was die Sicherheitsupdates betrifft.

22.06.2017 – Samsung hat sowohl für das Galaxy S7 als auch für das S7 edge mittlerweile den Sicherheitspatch vom Mai als Firmware ausgeliefert. Dieser ist inzwischen für die meisten Versionen verfügbar – allerdings nicht für alle. Die S7 Geräte mit O2 Branding müssen sich beispielsweise noch ein wenig gedulden und haben derzeit „nur“ den Sicherheitspatch vom April.

25.02.2017 – Anfang der Woche konnten sich wieder einige deutsche Nutzer über ein Firmwareupdate für das Samsung Galaxy S7 freuen. Damit haben aktuell die Modelle mit Vodafone- und O2 Branding ein offizielles Update bekommen. Leider hat Samsung dann aber nicht weiter nachgelegt. Seit über drei Tagen gibt es nun bereits wieder keine neuen Versionen. Ungebrandete S7 und auch die Modelle der Telekom warten damit nach wie vor auf Android 7.

Beim Galaxy S7 edge sieht es etwas besser aus. Zwar gibt es derzeit auch für dieses Modell nur Android 7, wenn man ein gebrandetes Gerät von Vodafone oder O2 hat, Samsung hat aber in den letzten Tagen und Stunden mehrere neuen Updates auf den Weg gebracht, die international in verschiedenen Ländern verteilt wurden. Daher scheint es, als würden die Updates hier etwas zügiger vorn gehen als bei den normalen S7 Modellen.

Stand Mitte Februar 2017

Offiziell hat Samsung bereits Ende Januar damit begonnen, die neuste Android Version für die Topmodelle Galaxy S7 und S7 edge bereits zu stellen. In Deutschland haben aber nach wie vor sehr viele Nutzer noch keine neue Version bekommen und das scheint kein Fehler zu sein, sondern daran zu liegen, dass Samsung das Rollout gestoppt hat.

Bereits vor einigen Tagen berichtete AllAboutSamsung über eine Mail des Kundenservice, wonach man das Update auf Android 7 wieder zurückziehen musste, weil es schwere Probleme verursacht hat. Im zitierten Original einer Mail des Kundenservice heißt es:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Firmware Update auf Android 7 kurzfristig zurück gezogen wurden ist. Das Update hat für schwere Fehler auf Smartphones gesorgt und wurde auch von anderen Herstellern wieder zurück gerufen. SAMSUNG hat hohe Qualitätsansprüche, nicht nur für die Hardware eines Gerätes, sondern auch bei der genutzten Software. Zurzeit wird von unseren Technikern geprüft, wie die Fehler des Updates behoben werden können, um das Update auf Nougat schnellst möglich an unsere Kunden zu verteilen. Wir Entschuldigen uns für die Verzögerung.

Das deckt sich auch mit dem aktuellen Stand der Firmware-Updates bei Sammobile. Das Unternehmen hat lediglich für Nutzer der S7-Modelle mit dem Vodafone Branding eine Firmware mit Android 7 in der Datenbank. Für freie Geräte und auch für die Modelle mit dem Branding anderer Anbieter steht maximal Android 6.0.1 zur Verfügung. Die Versionen stammen dabei teilweise noch aus dem Dezember.

Tatsächlich hat Samsung in anderen Ländern bereits größere Probleme mit dem Update auf Android 7 und auch bei anderen Herstellern läuft es kaum besser. Die Updates werden verschoben oder gar nicht erst zur Verfügung gestellt – offensichtlich macht Android 7 größere Probleme als gedacht. Allerdings ist bisher noch unklar, warum Android 7 solche Schwierigkeiten macht. Es offizielles Statement dazu steht noch aus.

In Deutschland kann man daher auch Nutzern mit einem S7 und Vodafone Branding von einem Update eher abraten. Andere Nutzer haben diese Möglichkeit ja bisher ohnehin noch nicht und es bleibt abzuwarten, wie schnell Samsung es schaffen wird, eine stabile Version von Android 7 zur Verfügung zu stellen. Bisher gibt es noch keine weiteren Infos direkt vom Unternehmen, daher kann man als Nutzer des Galaxy S7 und auch des S7 edge nur hoffen, dass Samsung hier schnell arbeitet.

Es ist dazu anzunehmen, dass die Verzögerungen beim S7-Update auch auf den Zeitplan für die Updates der weiteren Geräte Auswirkungen haben werden. Samsung hatte bereits angekündigt, dass man wahrscheinlich folgende Modelle mit einem Update versorgen will:

  • Galaxy S6*, S6 Edge und S6 Edge Plus
  • Galaxy Note 5
  • Galaxy Tab A (S-Pen)
  • Galaxy Tab S2 (LTE-Version)
  • Galaxy A3 (Version unklar)
  • Galaxy A8 (Version unklar)

Ein genauer Zeitpunkt dafür wurde nicht genannt, aber es besteht natürlich die Gefahr, das Samsug möglicherweise auf Updates verzichtet, wenn die Probleme mit der neuen Version so gravierend sind. Das wäre vor allem für die Nutzer von älteren Geräten ein Problem, die dann vielleicht nicht mehr mit der neusten Android-Version versorgt werden. Es wäre auf jeden Fall sehr schön, wenn Samsung hier endlich klar kommunizieren würde, wie genau der aktuelle Stand ist und man nicht erst in der Hotline nachfragen muss.

UPDATE: Samsung scheint zumindest international das Update weiter auszurollen, wenn auch nur langsam. In den letzten 48 Stunden erschienen sowohl in Schweden als auch in Israel Update auf Android 7.0. Weitere Versionen für anderen Regionen gab es aber leider nicht. Wenn dieses Tempo nicht erhöht wird, könnte es noch eine Weile dauern, bis auch in Deutschland alle Nutzer eine neue Version haben.

UPDATE 2 vom 20.02.2017: Seit dem letzten Update ist in den letzten 3 Tagen keine weitere neue Version hinzu gekommen. Das mag am Wochenende liegen, bedeutet aber auch, dass der Takt für das Ausspielen neuer Versionen für Android 7 auf dem Galaxy S7 und S edge auf jeden Fall nicht schneller wird. Bleibt abzuwarten, welche Versionen in dieser Woche ausgerollt werden und ob auch Deutschland mit dabei sein wird.

Galaxy S7 und S8 – das sind die Unterschiede

Das neue Samsung Galaxy S8(+) wurde gestern vorgestellt und damit lohnt sich auch ein Blick zurück, was sich im Vergleich zum Vorjahr geändert hat bzw. ob es sich lohnt, vom bisherigen Galaxy S7 auf die neuen Galaxy S8 Modelle umzusteigen.

Dabei wurde ein Punkt nicht geändert und das ist bereits eine kleine Überraschung: die Hauptkamera. Samsung hat zwar bei der Selfie-Cam die Auflösung auf 8MP erhöht, bei der Hauptkamera kommt aber das gleiche Modell zum Einsatz, dass man auch bereits vom Galaxy S7 und dem Note 7 her kennt. Die Modelle sind dabei durchaus hochwertig und qualitativ mit das Beste, was man derzeit am Markt bekommen kann – gar keine Änderung ist aber schon ein Zeichen für Stagnation in diesem Bereich. Hier zeigen sich auch die fundamentalen Unterschiede zwischen den Anbieter. Huawei hat das neue P10 explizit auf die Kamera ausgelegt und bewirbt die Geräte als Fotostudio für die Hosentasche. Bei Samsung setzt man eher auf andere Werte – die Kamera scheint also nicht mehr ganz so im Fokus zu stehen.

Darüber hinaus dürfte der größte Unterschied zwischen den Modell-Generationen aber im Design liegen. Die neue Galaxy S8 Modelle erkennt man auf den ersten Blick aufgrund des neuen, deutlich rahmenloseren Designs. Dazu sind auch die Funktionselemente wie Kamera oder Lautsprecher deutlich in den Hintergrund getreten. Die Front der neuen Smartphones wird vom großen Display dominiert. In diesem Jahren setzt Galaxy dazu auf einen USB Typ C Anschluss.

Auch der Sprachassistent Bixby ist mit an Bord. In Deutschland ist er aber vorerst nicht nutzbar, da diese Sprachvariante (wie die meisten Sprachen) noch nicht unterstützt wird. Samsung hat aber angekündigt, die nachholen zu wollen. Es wird also früher oder später wohl auch ein Update geben, mit dem der Assistent in Deutschland aktiviert wird.

Alle weiteren Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen dem Galaxy S7 und dem neuen S8 hat Samsung in dieser Infografik zusammen gefasst:

Samsung Galaxy S7: Jet Black Variante ab heute zu haben

Wie bereits vermutet hat Samsung eine neue Farbvariante des aktuellen Galaxy S7 vorgestellt und sie soll ab heute in den Shops verfügbar sein. Dabei setzt das Unternehmen auf ein hochglänzendes Schwarz als Farbe, das man auch bereits vom iPhone 7 her kennt. Samsung nennt die neue Farbe aber nicht Jet Black, sondern Black Pearl. Allerdings ist diese Farbe nicht bei allen Geräten verfügbar.

Die Black Pearl Edition ist nur verfügbar:

  • in den Samsung Galaxy S7 edge Modellen und nicht für die normalen S7-Geräte
  • exklusiv bei den Geräten mit 128GB internen Speicher

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

The new Black Pearl Galaxy S7 edge follows the Blue Coral and Pink Gold editions released earlier this year. While those were largely inspired by calming, natural hues, Black Pearl was designed to be modern and striking. The sleek black finish blankets the entire device – edges and all – and adds depth to its glass design. The result is a stylish all-black aesthetic that captures the essence of the color in its purest form.

Damit hat Samsung ab sofort zwei Schwarz-Töne heim Galaxy S7 im Angebot haben: neben dem aktuellen eher matten Schwarz, gibt es dann auch noch die schwarze Hochglanz-Variante. Ob es preislich eine Unterschied machen wird, welche Version man haben möchte, ist bisher aber auch noch nicht bekannt. Es scheint aber mittlerweile fest zu stehen, dass die Geräte in Deutschland nicht erhältlich sein werden.

Farbvariante Coral Blue bereits seit Anfang November erhältlich

Das Unternehmen hatte bereits am 11. November einen neuen Farbton eingeführt. Mit Coral Blue steht dabei ein sehr intensiver Blau-Ton zur Verfügung, der nach den aktuellen Zahlen von den Kunden auch durchaus gut angenommen wird. So schreibt der Korean Herald, das Samsung aktuell ca. 15.000 Geräte im Coral Blue Ton pro Tag verkauft. Das sind richtig gute Werte, was man auch daran erkennt, dass die Zahl der verkauften iPhones pro Tag mittlerweile auf etwa 10.000 Stück gesunken ist.

In drei Monaten kommt das Galaxy S8

Die neuen Farbvarianten, die Samsung gestartet hat bzw. noch starten wird, zeigen auch, wie hoch der Druck auf das Unternehmen ist, die Verkaufszahlen zu stabilisieren. Normalerweise hätte man drei Monate vor dem wahrscheinlichem Start des Galaxy S8 keine Neuerungen mehr am S7 auf den Markt gebracht und lieber darauf gesetzt, dass der Nachfolger die Kunden bindet und sie sich bis dahin mit ihren derzeitigen Modellen zufrieden geben. Die geplanten Neuerungen des S8 lesen sich auch wirklich gut:

  • das Galaxy S8 soll ein schickes Design bekommen und sich damit auch äußerlich vom S7 abheben. Die Unterschiede zwischen dem Galaxy S6* und dem S7 waren nur sehr gering gewesen, in 2017 plant das Unternehmen daher nun ein neues Design für die Geräte
  • die Kamera soll deutlich verbessert werden. Bereits jetzt ist das S7 eine der besten Kameras auf dem Markt verbaut, durch das Pixel und die Dual System von Huawei und Apple ist das Unternehmen hier aber etwas in Zugzwang gekommen. Daher gibt es bereits die ersten Spekulationen, dass Samsung beim Galaxy S8 zukünftig auch auf ein System mit zwei Linsen setzen wird
  • das S8 soll einen neuen Assistenten mit künstlicher Intelligenz an Bord haben. Genauere Details dazu gibt es leider noch nicht.

Samsung kann aber derzeit eben nicht mehr warten, bis das S8 verfügbar sein wird, sondern muss jetzt bereits den Kunden des Note 7 (und denen, die es eventuell hätten werden wollen) eine Alternative bieten.

Samsung Galaxy S7 – im Saturn-Deal für 19.99 Euro monatlich

Samsung hat angekündigt, die Galaxy S7 Modelle gegen Ende des Jahres noch etwas mehr pushen zu wollen, um damit die Verkaufszahlen hoch zu halten, die durch den Wegfall des Note 7 deutlich gelitten haben. Neben Sonderaktionen gibt es dazu auch immer wieder Deals, bei denen man die Geräte besonders preiswert bekommt. Bei Saturn gibt es beispielsweise derzeit das Samsung Galaxy S7 (in der 32GB Version und in den bekannten Farben) derzeit besonders preiswert. Für das S7 mit Vertrag zahlt man aktuell nur 19.99 Euro pro Monat.

Dafür bekommt man sowohl das S7 als auch eine Allnet Flatrate mit 1GB Datenvolumen und kostenlosen Gesprächen in alle deutschen Netz. Das Gerät selbst kostet dabei einmalig 49 Euro Kaufpreis und es wird eine Anschlussgebühr von 39.99 Euro (auch einmalig) fällig. Rechnet man alle Kosten zusammen, die über die gesamte Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten fest anfallen, kommt man so auf einen durchschnittliche Belastung von 23.70 Euro monatlich. Für diesen Preis gibt es bei anderen Anbietern gerade mal eine Allnet Flat – beim Saturn Deal ist das Samsung Galaxy S7 mit dabei.

Die Aktion ist hier zu finden: Samsung Galaxy S7 Deal*

Saturn schreibt zum Kleingedruckten:

Gilt bei Abschluss eines mobilcom-debitel Kartenvertrags im Tarif Flat Allnet Comfort nur mit Online-Rechnung im Mobilfunknetz der Vodafone, 24 Monate Mindestvertragslaufzeit, Anschlusspreis € 39,99. Der monatliche Paketpreis beträgt in den ersten 24 Monaten € 19,99, ab dem 25. Monat € 29,99; Handypreis fällt zusätzlich an. Die inkludierte Handy Internet Flat gilt für nationalen Datenverkehr im Vodafone Netz über den WEB- und WAP-APN. Bis zu einem Datenvolumen von 1 GB in einem Abrechnungszeitraum steht eine max. Bandbreite von 21,6 Mbit/s bereit, danach wird die Bandbreite im jew. Monat auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt. VPN, VoIP, Instant Messaging, Business-Software-Zugriff usw. sind ausgeschlossen. Die Handy Internet Flat unterstützt nur das Surfen mit einem geeigneten Smartphone ohne angeschlossenem Computer. Eine Nutzung mit Data Cards, Data-USB-Sticks, Surf-Boxen oder Embedded Notebooks ist nicht Gegenstand des Vertrages. Tethering ist verboten. SMS kosten ab 19 Cent/SMS. Preise gelten für den Versand einer nationalen Standard-SMS (maximal 160 Zeichen) über die SMS-Zentralnummer +49 172 227 0880. Standard-Inlandsgespräche (außer z.B. Service- und Sondernummern, und alle Rufnummern, auf die eine Weiterleitung durch einen externen Dienstleister erfolgt (z.B. Callthrough-Dienste)) in alle Netze sind inklusive. Der Aufbau von CSD- bzw. Fax-Verbindungen ist möglich. Nationale CSD- bzw. Fax-Verbindungen kosten € 0,49/Min., alle weiteren CSD- bzw. Fax-Verbindungen kosten € 1,99/Min., Taktung 60/60. Bei diesem Tarif handelt es sich um ein Angebot der mobilcom-debitel GmbH, Kundenservice in 99076 Erfurt. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Sämtliche Preise enthalten die zurzeit gültige MwSt.

Derzeit gibt es die Galaxy S7 ohne Vertrag ab etwa 450 Euro. Dafür bekommt man das Topmodell von Samsung aus diesem Jahr. Zieht man diesen Preis von den Gesamtkosten des Saturn Deals ab, bleiben noch etwa 100 Euro, die man in zwei Jahren für die Flatrate bezahlt – viel günstiger geht es derzeit wirklich nicht.

Man kann natürlich auch noch abwarten, bis im nächsten Jahre der Nachfolger – das Samsung Galaxy S8 – auf den Markt kommen wird. Allerdings dürfte das noch einige Monate dauern. Wer nach einem Gerät für das Weihnachtsfest sucht, ist mit dem S8 also eher schlecht beraten, die aktuelle Aktion mit dem Galaxy S7 könnte hier aber genau richtig kommen.

Die Aktion ist hier zu finden: Samsung Galaxy S7 Deal*

Samsung Galaxy S7 egde – kostenlose als Zugabe bei Samsung TV Kauf

Zu Weihnachten sind neue TV-Geräte sehr beliebt und wohl deswegen hat Samsung wieder eine neue Sonderaktion gestartet, bei der es wieder ein kostenloses Samsung Galaxy S7 edge gibt, wenn man sich für einen der High-End TV Geräte von Samsung entscheidet. So eine Aktion gab es bereits im letzten Jahr, damals aber dann natürlich in Verbindung mit dem Samsung Galaxy S6. Das Galaxy S7 ohne Vertrag kostet derzeit immer noch ca. 450 bis 500 Euro und die kostenlose Zugabe stellt daher einen Mehrwert im Bereich von einigen hundert Euro da – ist also durchaus ein sehr interessantes Angebot. Vor allem Nutzer, die ohnehin auf einen neuen Fernseher wechseln wollten, haben hier die Möglichkeit, gleichzeitig auch noch etwas mehr Technik zu bekommen.

Die Aktion läuft dabei vom 24.11. bis 11.12.2016 und umfasst die Aktionsgeräte, die in dieser Zeit gekauft wurden. Zur Teilnahme muss man sich dabei auf der Aktionsseite kostenfrei registrieren und bekommt dann das Galaxy S6 edge als kostenfreie Zugabe. Die Registrierung muss dabei nicht bereits zum 11.12 abgeschlossen sein, sondern kann nach dem Kauf auch noch bis zu 25.12. durchgeführt werden. Nur der Kauf muss spätestens zum 11. Dezember erfolgt sein.

Allerdings gilt die Aktion nicht für alle Modelle, sondern nur für die SUHD-Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von mindestens 138cm. Samsung hat dazu auch eine Liste alle TV auf die Webseite gestellt, die an dieser Aktion teilnehmen. Das sind im Detail:

  • Curved SUHD TV KS9890 Modell-Code: UE88KS9890TXZG, EAN 8806088321349
  • Curved SUHD TV KS9590 Modell-Code: UE78KS9590TXZG, EAN 8806088321332
  • Curved SUHD TV KS9590 Modell-Code: UE65KS9590TXZG, EAN 8806088321431
  • Curved SUHD TV KS9090 Modell-Code: UE78KS9090TXZG, EAN 8806088312408
  • Curved SUHD TV KS9090 Modell-Code: UE65KS9090TXZG, EAN 8806088212166
  • Curved SUHD TV KS9090 Modell-Code: UE55KS9090TXZG, EAN 8806088212111
  • SUHD TV KS8090 Modell-Code: UE75KS8090TXZG, EAN 8806088312392
  • SUHD TV KS8090 Modell-Code: UE65KS8090TXZG, EAN 8806088241203

Dazu bietet Samsung auch noch weitere (günstigere) TV Geräte in der Aktion an. Dann bekommt man aber kein Galaxy S7 edge dazu, sondern „nur“ ein normales Galaxy S7 oder ein Tab E von Samsung. Das ist vor allem für Kunden interessant, die kein SUHD Gerät brauchen und auch keine 2.000 Euro für einen Fernseher ausgeben möchten. Ansonsten sind die Aktionsbedingungen auch für diese Zugaben die gleichen wie für das Samsung Galaxy S7 edge in Verbindung mit einem SUHD TV.

Die Teilnahmebedingungen noch mal im Detail:

Nur für private Endkunden ab 18 Jahren beim Erwerb eines neuen Samsung Aktions-TVs mit bestimmtem länderspezifischem Modell-Code (EAN) bei teilnehmenden Händlern in Deutschland zwischen dem 24.11. und dem 11.12.2016. Zugabe (Galaxy S7 edge, Galaxy S7 oder Galaxy Tab A) abhängig vom erworbenen Aktionsgerät. Kunden sind selbst dafür verantwortlich, dass das von ihnen erworbene Gerät einen Modell-Code aufweist, der zur Teilnahme an dieser Aktion berechtigt. Für die Teilnahme an der Aktion ist eine Registrierung des Aktionsgerätes bis spätestens 25.12.2016 (Ausschlussfrist) unter Angabe des vollständigen Namens und der Adresse, einer Lieferadresse in Deutschland sowie des Modell-Codes plus Hochladen des Kassenbelegs (bei Erwerb des Aktionsgerätes im stationären Handel) bzw. der Bestellbestätigung und Rechnung (bei Erwerb des Aktionsgerätes im Online-Handel) unter www.samsung-superdeals.de erforderlich. Bei endgültiger Kaufrückabwicklung ist die Zugabe zurückzugeben. Pro Haushalt Teilnahme mit maximal zwei Aktionsgeräten. Solange der Vorrat reicht. Aktion im Einzelnen, vollständige Teilnahmebedingungen sowie Liste der Aktionsgeräte unter samsung.de/superdeals

 

Samsung Galaxy S7 – kommt ein Jet-Black Update

Nach dem Markt-Aus für das Galaxy Note 7 versucht Samsung, die Kunden über das aktuelle Galaxy S7 und S7 plus beim Unternehmen zu behalten. Die fehlenden Verkäufe sollen durch das S7 aufgefangen werden – zumindest noch die nächsten Monate, bis das Galaxy S8 vorgestellt wird und in den Verkauf geht.

Angeblich soll es dazu nun auch eine neue Farbvariante geben. The Korea Herald berichtet mit Verweis auf eine nicht näher genannte Quellen, dass Samsung derzeit an einer Art „Jet-Black“- Version des Galaxy S7 arbeitet, die mit einer hochglänzenden schwarzen Hülle kommen soll. Apple hat diese Farbvariante bereits für das iPhone 7 und das 7 plus vorgestellt und konnte damit einige Erfolge erzielen. Die Farbe kam trotz der Anfälligkeit für Kratzer sehr gut bei den Kunden an. Daher ist es durchaus plausibel, dass Samsung sich an diesen Erfolgen orientiert und ebenfalls einen neuen Farbton dieser Art anbietet.

Allerdings gibt es bisher leider noch keine offiziellen Hinweise auf den neuen Farbton und es ist auch noch nicht bekannt, wann die Farbe in den Shops zur Verfügung stehen wird. Man kann aber davon ausgehen, dass Samsung versucht, diese Neuerung noch vor Weihnachten in die Geschäfte zu bekommen um den Kunden einen weiteren Anreiz zu geben, bei den Weihnachtsgeschenken zu einem Galaxy S7 zu greifen.

Farbvariante Coral Blue bereits seit Anfang November erhältlich

Das Unternehmen hatte bereits am 11. November einen neuen Farbton eingeführt. Mit Coral Blue steht dabei ein sehr intensiver Blau-Ton zur Verfügung, der nach den aktuellen Zahlen von den Kunden auch durchaus gut angenommen wird. So schreibt der Herald, das Samsung aktuell ca. 15.000 Geräte im Coral Blue Ton pro Tag verkauft. Das sind richtig gute Werte, was man auch daran erkennt, dass die Zahl der verkauften iPhones pro Tag mittlerweile auf etwa 10.000 Stück gesunken ist.

Sollten die Gerüchte stimmen, wird Samsung zukünftig zwei Schwarz-Töne heim Galaxy S7 im Angebot haben: neben dem aktuellen eher matten Schwarz, gibt es dann auch noch die schwarze Hochglanz-Variante. Ob es preislich eine Unterschied machen wird, welche Version man haben möchte, ist bisher aber auch noch nicht bekannt.

In drei Monaten kommt das Galaxy S8

Die neuen Farbvarianten, die Samsung gestartet hat bzw. noch starten wird, zeigen auch, wie hoch der Druck auf das Unternehmen ist, die Verkaufszahlen zu stabilisieren. Normalerweise hätte man drei Monate vor dem wahrscheinlichem Start des Galaxy S8 keine Neuerungen mehr am S7 auf den Markt gebracht und lieber darauf gesetzt, dass der Nachfolger die Kunden bindet und sie sich bis dahin mit ihren derzeitigen Modellen zufrieden geben. Die geplanten Neuerungen des S8 lesen sich auch wirklich gut:

  • das Galaxy S8 soll ein schickes Design bekommen und sich damit auch äußerlich vom S7 abheben. Die Unterschiede zwischen dem Galaxy S6* und dem S7 waren nur sehr gering gewesen, in 2017 plant das Unternehmen daher nun ein neues Design für die Geräte
  • die Kamera soll deutlich verbessert werden. Bereits jetzt ist das S7 eine der besten Kameras auf dem Markt verbaut, durch das Pixel und die Dual System von Huawei und Apple ist das Unternehmen hier aber etwas in Zugzwang gekommen. Daher gibt es bereits die ersten Spekulationen, dass Samsung beim Galaxy S8 zukünftig auch auf ein System mit zwei Linsen setzen wird
  • das S8 soll einen neuen Assistenten mit künstlicher Intelligenz an Bord haben. Genauere Details dazu gibt es leider noch nicht.

Samsung kann aber derzeit eben nicht mehr warten, bis das S8 verfügbar sein wird, sondern muss jetzt bereits den Kunden des Note 7 (und denen, die es eventuell hätten werden wollen) eine Alternative bieten.

Samsung Galaxy S7 soll in Kanada explodiert sein

Nach dem Desaster um die brennenden Galaxy Note 7 Geräte sind Vorfälle mit explodierenden und brennenden Akkus besonders im Fokus. In einem aktuellen Fall berichtet ein kanadischer Nutzer aus Winnipeq, dass sein 6 Monate altes Samsung Galaxy S7 in seinen Händen explodiert ist und er an den Händen schwere Verbrennungen dritten Grades davon getragen hat. Der Vorfall soll sich dabei im Wagen zugetragen haben, der Nutzer bemerkte, dass sein Smartphone in der Hosentasche heiß wurde, wollte es heraus ziehen und dann sei es sofort in Flammen aufgegangen.

Im Original heißt es dazu:

“I took it out and had it in my hands and it exploded right away,” Mann recalled during an interview at Seven Oaks Hospital. “When you see smoke, I was shocked. You cannot expect this thing. It was like a nightmare.” Mann said there was a little steam at first which hit his hand, then a boom and what seemed like firecrackers going off. He said one of those sparks hit him on the cheek just below his eye. “Imagine if the phone was (at my ear); my whole face would’ve burnt,” he said.

Er habe dann das Gerät glücklicherweise noch aus dem Fenster werfen können, damit es nicht noch zu weiteren Verletzungen kommt. Er konnte allerdings keine Hilfe anfordern, weil das Handy ja explodiert war und musste daher selbst ins Krankenhaus fahren, was angesichts der Verbrennungen auf den Händen sehr scherzhaft gewesen sein muss.

Aufgrund des Vorfalls und den Verletzungen will der Mann nun Samsung verklagen. Es geht dabei sowohl um Schmerzensgeld für die erlittenen Verletzungen als auch um einen eventuellen Ersatz von ausgefallenen Einkommen für die Zeit, bis er wieder arbeiten kann. Die Zeitung schreibt hier von etwa 4 Wochen, bis die Verletzungen ausgeheilt sein sollen.

Wie vertrauenswürdig ist die Meldung?

Das Samsung Galaxy S7 ist bereits seit ca. 9 Monaten auf dem Markt und bisher gibt es nur sehr wenige bestätigte Fälle, dass es wirklich Probleme mit dem Akku gegeben hätte. Im Gegenteil scheinen die Geräte, die millionenfach verkauft wurden, in dieser Beziehung sehr sicher zu sein. Beim Note 7 gab es bereits wenige Tage nach der Auslieferung und dem Marktstart dutzende Fällen von brennenden Akkus – wirklich vergleichbar scheinen die Fälle also nicht zu sein, weder vom Ausmaß noch von den Auswirkungen.

Trotzdem ist der Fall für Samsung natürlich sehr unbequem, denn das Unternehmen kämpft derzeit mit Imageprobleme durch das Note 7 und braucht positive Nachrichten und keine weiteren Fälle von abgebrannten Akkus.

Samsung selbst hat sich zu dem Fall noch nicht geäußert. Man wolle erst die Untersuchung des Gerätes durch einen Techniker abwarten, um dann konkret etwas zum Hintergrund sagen zu können.

Prinzipiell scheinen Akkuprobleme beim Galaxy S7 und auch beim S7 edge derzeit aber kein Massenphänomen zu sein, sondern wenn dann auf einzelne Fehler bei der Produktion oder auch bei der Benutzung zurückzuführen zu sein. Biegt man die Geräte in der Hosentasche so stark,  das der Akku beschädigt wird, kann es durchaus in solchen Fällen zu Problemen kommen. Ein Rückruf- oder Umtauschprogramm wie beim Note 7 wird es wegen eines Falles sicher nicht geben.

Samsung Galaxy S7 (edge) – das wird neu mit Android 7

Samsung bereitet derzeit für das Galaxy S7 und das S7 edge ein Update auf das Android 7 vor. Im Beta Programm des Unternehmens kann man bereits einen ersten Blick auf die Neuerungen werfen, die Android in der neusten Version mit bringt. Bei sammobile hat man die Chance genutzt und die Neuerungen zusammen gestellt.

Akku sparen mit geringerer Auflösung

Ein interessanter Feature ist die manuelle Ansteuerung der Bildschirmauflösung. Das Galaxy S7 bringt normalerweise eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln mit. Diese kann unter Android 7 nun auch herunter geregelt werden. Diese Funktion kennt man bereits aus dem Note 7 (bzw man kann sie bereits von diesem gerät) und sie hilft, Akku zu sparen um die Geräte länger nutzen zu können. Man kann damit bei geringer Leistung auf geringere Auflösung umschalten und dann muss das Gerät wesentlich weniger Pixel darstellen. Es stehen dabei folgende Auflösungen zur Verfügung:

  • WQHD (2.560 x 1.440 Pixel)
  • Full HD (1.920 x 1.080 Pixel)
  • HD (1.280 x 720 Pixel)

Nacht-Filter für weniger Blau-Anteil

Man kennt dieses Feature bereits vom iPhone: um Schlafstörungen vorzubeugen setzen die Geräte auf ein Helligkeitsspektrum, das mit weniger Blau auskommt. Unter Android 7 wird dieses Feature nun auch im Galaxy S7 Einzug halten. Bei Sammobile schreibt man dazu:

Blue light filters are a great way to control this exposure and while there are countless apps available, a stock option is always preferred. Google itself added a blue light filter to stock Android 7.0 Nougat while Samsung added the same to the Marshmallow-based firmware for the Galaxy Note 7. After playing around with the Android 7.0 Nougat beta for Galaxy S7 and Galaxy S7 edge we can now tell you that this update will include a blue light filter.

Neue Appempfehlung für Samsungs eigenen App-Store

Unter Android 7 scheint Samsung die eigenen Apps etwas mehr in den Vordergrund zu rücken. Die Geräte schlagen nun bevorzugt Apps aus dem eigenen Apps Store vor, wenn man nach entsprechenden Begriffen sucht. Ganz oben stehen also nicht mehr vor Vorschläge aus dem Google App Store, sondern die Apps von Samsung.

Damit möchte das Unternehmen natürlich die eigene Software pushen. Unabhängig von den Vorschlägen sind Nutzer aber natürlich nicht gezwungen, auf diese Apps zu setzen – man kann nach wie vor auch die Angebote aus dem normalen App Store nutzen und installieren.

Bessere Optimierung – der Device Manager

Viele Apps versprechen, Android schneller und besser zu machen – oft enthalten sie aber stattdessen Malware oder merkwürdige Systeme, die Werbung einblenden und Daten verschicken. Samsung hat darauf nun offensichtlich reagiert und bietet eine eigene App unter dem Namen Device Manager an, um das Aufräumen unter Android sicherer zu machen.

Bei Sammobile heißt es im Original dazu:

The main device performance score is based on five different categories – Battery, Performance mode, Store, RAM and Device security – and all of them can be optimized using the Device maintenance feature in Nougat. Tapping on each category will bring up a set of options that allow users to take actions like configuring power saving modes, performance modes, enabling My Knox for better device security, stopping background apps to clear more RAM and deleting unused and cached files to free up internal storage.