Apple vs. Samsung: Apple muss öffentlich bestätigen, dass Samsung das iPad nicht kopiert hat

In dieser Woche musste das kalifornische Unternehmen einiges einstecken. Als erstes verlor Apple gegen Motorola vor dem Landgericht Düsseldorf und jetzt hat sich auch noch ein Gericht in Großbritannien im Rechtsstreit mit Samsung ein sehr altertümliches und zugleich ungewöhnliches Urteil ausgesucht. Das Unternehmen aus Cupertino muss nun öffentlich auf der eigenen Homepage und durch Zeitungsanzeigen dem Kunden darüber informieren, dass Samsung nicht das iPad kopiert hat.

Der Vermerk auf der britischen Apple-Seite muss mindestens sechs Monate sichtbar sein und in den Medien Financial Times, Daily Mail, Guardian Mobile sowie T3 müssen Anzeigen geschaltet werden, die deutlich beschreiben, dass das Galaxy Tab 10.1 nicht vom iPad kopiert wurde und keine Patente von Apple verletzt. Der iPad-Hersteller hat natürlich bereits Berufung eingelegt. Damit konnte Samsung einen klaren Sieg gegenüber Apple einfahren.

Die beiden Unternehmen streiten sich seit geraumer Zeit in vielen Ländern um das Design und die Software-Funktionen von ihren Produkten. Am 30. Juli 2012 soll das bisher wichtigste Verfahren eröffnet werden, in dem der Hauptsachverhalt geklärt wird. Dementsprechend müssen die beiden Parteien jeweils argumentieren, welche Patente von dem anderen Unternehmen verletzt werden. Vielleicht werden die Streiterein zwischen Apple und Samsung in diesem Verfahren endgültig niedergelegt.

Ein mögliche Umsetzung des Urteils hat kurzerhand die US-Comicserie „Joy of Tech“ geliefert.

via iFun

Amerikanische Airlines: Samsung Galaxy Tab 10.1 mit an Bord

Über ein Android Entertainment-System in einem Flugzeug haben wir bereits schon mal berichtet. Damals ging es um die komplette multimediale Versorgung, heute jedoch sprechen wir „nur“ über ein Tablet an Bord. Denn Samsung hat verkündet, dass ihr Galaxy Tab 10.1 bei Flügen mit einigen amerikanischen Airlines zum Einsatz kommen wird.

Zu finden ist das Gerät jedoch nur in der First- oder Business-Klasse und wird dort als Entertainment-System genutzt. Für den Zeitvertreib während eines Fluges beinhaltet das Galaxy Tab um die 70 Filme, welche während des Flugs angeschaut werden können – drei davon sind exklusive Titel von Paramount Pictures. Mit einer Portion Glück und dem nötigen Kleingeld könntet ihr bei eurem nächsten Flug in den Genuss kommen mit einem Galaxy Tab 10.1 hantieren zu können.

The innovative, Samsung Galaxy Tab™ 10.1 Android platform tablet will be offered beginning later this year on our premium cabins onboard transcontinental flights between New York’s JFK and Los Angeles, JFK and San Francisco, and Miami and Los Angeles served with 767-200 and 767-300 aircraft; international flights to and from Europe and South America served with 767-300 aircraft; and transcontinental flights departing from Boston to Los Angeles served with 757 aircraft.

Es ist schön zu hören, dass diese Airlines auf ein Android Tablet zurückgreifen, um ihre Premium-Gäste mit einem abgerundeten Entertainment zu versorgen.

via