Samsung Galaxy Watch 4 zeigt sich auf Real-Life Bildern

Samsung Galaxy Watch 4 zeigt sich auf Real-Life Bildern – Bisher gab es die neuen Galaxy Watch 4 wenn überhaupt nur klein oder auf Rendern zu sehen, bei 91mobiles hat man nun auch größere Aufnahmen der Vorderseite der Uhr sowohl im Schwarz als auch in Silber. Größere Überraschungen gibt es nicht, die Leaks bestätigen aber das neue Design, dass sich bisher bereits angedeutet hatte: die bisherigen Renderaufnahmen scheinen also korrekt zu sein.

Samsung Galaxy Watch 4 bereits im Promo-Video zu sehen

Samsung hat ein 2minütige Werbe-Video veröffentlicht und dort sieht man auch eine Entwicklerin, die eine auffällige Uhr trägt. Das Gerät sieht sehr nach eine Galaxy Watch 4 classic aus, die großen Kronen der Vorgänger-Varianten sind zumindest nicht zu erkennen. Wahrscheinlich teasert das Unternehmen hier also bereits unauffällig die neue Smartwatcha an.

Samsung Galaxy Watch 4 – die offiziellen Render sind da

Bei Androidheadlines hat man die Presse-Render der neuen Watch 4 Modelle geleakt und damit gibt es jetzt bereits einen guten Blick auf das Design der neuen Uhren. Es handelt sich dabei um Bilder Der Galaxy Watch 4 Classic – es wird also wohl auch noch weitere Varianten der neuen Smartwatch geben. Es soll wohl auch bei diesen drei Farben bleiben: die Uhr wird daher in Schwarz, Gau und Weiß angeboten.

Samsung Galaxy Watch Active 4 – neueDetails durch die FCC Zertifizierung

Bei der FCC wurden zwei neue Modelle der Galaxy Watch 4 Serie zertifiziert. Diese haben die Modellnummern SM-R870 und SM-R875U und stehen wohl für die neuen Galaxy Watch Active 4 Modelle. Dabei gibt es auch weitere Details zu den Smartwatches.

Bei 91mobiles schreibt man dazu im Original:

Die FCC-Liste zeigt, dass das SM-R870 das reine WLAN-Modell der Galaxy Watch Active 4 ist, während das SM-R875U die LTE-Variante der Galaxy Watch Active 4 ist -only sowie die LTE-Varianten der Galaxy Watch Active 4 verfügen über Dualband-WLAN (2,4 GHz und 5 GHz), Bluetooth und NFC. Darüber hinaus verrät eine der Seiten, dass die LTE-Variante der Galaxy Watch Active 4 über GNSS und kabelloses Laden verfügt. Wir hoffen, dass das Wi-Fi-only-Modell auch diese beiden Funktionen haben wird. Schließlich zeigt die FCC-Liste, dass die LTE-Variante über einen EB-BR890ABY-Akku und ein kabelloses EP-OR825-Ladegerät verfügt, was darauf hindeutet, dass die kommende Smartwatch das Aufladen von 5 W unterstützen könnte.

Samsung Galaxy Watch 4 – Akku Kapazität startet bei 247mAh

Die ersten Zertifizierungen für die neuen Galaxy Watch 4 sind da und obwohl es eher wenige technischen Daten gibt, sind zumindest ein paar Details zum Akku enthalten. Dieser wird 247mAh groß sein und damit etwa auf dem Niveau der Vorgänger-Smartwatches liegen.

Bei 91mobiles heißt es dazu:

Die SGS Fimko-Liste zeigt die Modellnummern der Samsung Galaxy Watch 4 SM-R865F und SM-R860, die die gleichen Modellnummern sind, die letzten Monat in der Wi-Fi Alliance-Liste erschienen. Dies bedeutet, dass wir uns die Samsung Galaxy Watch 4 ansehen und die Fimko-Liste zeigt, dass die Smartwatch einen 247-mAh-Akku enthält. Darüber hinaus unterstützt die Uhr das Aufladen mit 5 W.

Der 247-mAh-Akku deutet darauf hin, dass SM-R865F und SM-R860 die 41-mm-Variante der Samsung Galaxy Watch 4 sind. Zur Erinnerung: Die 41-mm-Variante der Galaxy Watch 3 verfügte über einen 240-mAh-Akku, während das 45-mm-Modell eine größere 340-mAh-Einheit enthielt. Allerdings war die ursprüngliche Galaxy Watch mit einem viel größeren 472-mAh-Akku ausgestattet und es sieht so aus, als würde die kommende Galaxy Watch 4 keine so große Akkukapazität bieten. Dennoch scheint die Samsung Galaxy Watch 4 mit einer neuen und optimierten Wear OS-Plattform, die eine gute Akkulaufzeit verspricht, mit einem 247-mAh-Akku gut zu funktionieren.

Samsung Galaxy Watch 4 – gleich 13 Modelle zertifiziert

Samsung scheint bei der neuen Generation der Smartwatch einiges vor zu haben, denn bei der WIFI Alliance wurden gleich 13 unterschiedlichen Modelle der neuen Watch 4 zertifiziert. Das deutet auf mehrere Größen und wohl auch unterschiedliche verbaute Technik hin.

Bei 91mobiles schreibt man im Original dazu:

Auf der Website der Wi-Fi Alliance sind bis zu 13 Modelle der Samsung Galaxy Watch 4 erschienen. Die Modellnummern umfassen unter anderem SM-R885N, SM-R895N, SM-R8950, SM-R860, SM-R870 und SM-R880. Nach dem, was wir bisher wissen, ist der SM-R885N die 41-mm-Variante, während der SM-R895N die 45-mm-Version ist. Die anderen Modellnummern können verschiedenen Regionen zugeordnet sein. Die Wi-Fi Alliance-Website zeigt auch, dass auf der Smartwatch das neue Android-Betriebssystem Wear ausgeführt wird. Darüber hinaus unterstützt die Galaxy Watch 4 sowohl 2,4-GHz- als auch 5-GHz-Frequenzbänder. Leider sagt uns die Auflistung nichts mehr über die Spezifikationen der Samsung Galaxy Watch 4 aus.

Samsung Galaxy Watch 4 – kommt WearOS als Betriebssystem?

Bei TheElec hat man einige Details zur neuen Galaxy Smartwatch von Samsung zusammengetragen und wenn die Details stimmen, wird es bei der Galaxy Watch 4 einige Änderungen im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen geben.

Die Batterien der neuen Uhren sollen dabei von ATL und Samsung SDI kommen und unterschiedlich groß ausfallen:

  • Samsung Galaxy Watch 41mm mit 240mAh Akku
  • Samsung Galaxy Watch 45mm mit 350mAh Akku

Die Wert liegen damit leicht anders als bei der aktuellen Galaxy Watch 3 – größere Änderungen bei den Nutzungszeiten sind dadurch aber nicht zu erwarten.

Mehr Veränderungen dürfte es durch das Betriebssystem geben. Samsung wird bei der Galaxy Watch 4 wohl von Tizen wieder auf das WearOS von Google setzen und damit ein neues Betriebssystem bei der Galaxy Watch 4 einführen. Gründe für die Entscheidung wurden bisher nicht genannt und Samsung hat dies auch noch nicht offiziell bestätigt, aber es könnten hier Kostengründe der Faktor sein – eventuell will Samsung die Entwicklung von TizenOS nicht selbst weiterführen und setzt daher auf WearOS.

Es bleibt abzuwarten, wie WearOS sich in den neuen Galaxy Watch 4 Modellen schlagen wird, denn vor allem beim Akkuverbrauch ist das Betriebssystem eher keine gute Wahl. OnePlus hat nicht ohne Grund bei der OnePlus Watch auf ein eigenes System gesetzt – es bleibt also abzuwarten, wie genau die Akkulaufzeiten der neuen Watch 4 im Vergleich zu den bisherigen Galaxy Watch Modellen ausfallen werden.

Bild: Galaxy Watch 3