Samsung veröffentlicht offizielle FAQ zum Z Flip 3

Samsung veröffentlicht offizielle FAQ zum Z Flip 3 – Die Z Flip 3 Modelle kommen derzeit gut bei den Nutzern an und Samsung versucht derzeit, letzte Bedenken gegen die neuen Falttechnik auszuräumen. Dazu hat das Unternehmen FAQ veröffentlicht, die sich speziell mit dem Galaxy Z Flip 3 befassen und nochmal näher erklären, welche Technik dort verbaut ist und welche Vorteile die Modelle haben. Es geht dabei weniger direkt um die Bedienung der Smartphones, sondern vor allem um die Vorteilen und die neuen Möglichkeiten des faltbaren Displays. Wer also noch nicht sicher ist, ob die Technik wirklich für die eigene Nutzung geeignet ist, kann sich hier nochmal vor einem Kauf informieren,

Die offiziellen FAQ zum Galaxy Z Flip 3

Frage 1: Was ist neu an der jüngsten Generation des Galaxy Z Flip?

Was auf den ersten Blick am meisten auffällt, ist der Coverscreen des Galaxy Z Flip3 5G. Das 19,19 cm / 7,6 Zoll Super-AMOLED-Display ist etwa viermal so groß wie das der Vorgängerversion. Das neue Modell zeichnet sich durch ein klares Design aus, bei dem Coverscreen und Kamera in einem einzigen Abschnitt untergebracht sind. Der dezente zweifarbige Look und die elegante Oberfläche lassen das Smartphone noch edler wirken. Der schwarze Part des Geräts ist glänzend gehalten, der farbige Teil hingegen seidig matt. Wenn das Smartphone zusammengeklappt in der Hand liegt, kann die Einschalttaste leicht mit dem Daumen erreicht werden, um die Funktionen des Coverscreens zu nutzen.
 

Das Scharnier, mit dem das Smartphone in verschiedenen Winkeln aufgefaltet werden kann, ist schlanker als beim Vorgängermodell und vor Staub sowie externen Partikeln geschützt.
 
Verschiedene Farboptionen und Accessoires, die eine große Bandbreite von stilistischen Vorlieben abdecken, verstärken den Charme des Galaxy Z Flip3 5G maßgeblich. Insgesamt sieben Farben3 – Phantom Black, Green, Lavender, Cream, Pink, White und Gray – stehen zur Auswahl. Für alle, die ihr Smartphone gerne zusätzlich dekorieren, empfiehlt sich ein Blick auf das Zubehör4 des Galaxy Z Flip3 5G. Das durchsichtige Gehäuse der Hülle lässt sich z.B. mit verschiedenen Accessoires, wie einem Telefonring oder einer Trageschlaufe, ausstatten.
 

Frage 2: Wie lässt sich der größere Coverscreen persönlich anpassen und verwenden?

Der Coverscreen des Galaxy Z Flip3 5G hat sich weiterentwickelt. Über das Optionsmenü in den Einstellungen können Nutzer aus einer Vielzahl von Uhrentypen, Hintergrundbildern und Farben wählen. Sie können auch ein Foto oder ein GIF aus ihrer Galerie auswählen, um ihren Titelbildschirm zu individualisieren. 
 
Der Coverscreen hat auch neue Funktionen erhalten. Ohne das Smartphone aufklappen zu müssen, können Nutzer mit dem Powerbutton, der Lautstärketaste oder durch Tippen aufs Display diverse Funktionen bedienen. Beispielsweise lassen sich durch Drücken der Powertaste und Wischen nach rechts Nachrichten und App-Benachrichtigungen überprüfen. Bis zu acht Zeilen mit Nachrichten können auf dem Coverscreen angezeigt werden, und ein Tippen auf “Anwendung öffnen” aktiviert die App direkt auf dem Hauptdisplay.
 
Durch Wischen auf dem Coverscreen nach links können verschiedene Widgets angezeigt werden, u.a. für Musik, Wetter, Kopfhörer und Sprachaufnahmen. Welche Widgets gezeigt werden sollen, kann der Nutzer frei wählbar. Wenn beispielsweise das Galaxy Buds2-Widget eingerichtet ist, können direkt auf dem Coverscreen die aktive Geräuschunterdrückung (ANC) oder der Umgebungsmodus der verbundenen Ohrhörer aktiviert werden.
 
Durch Wischen nach unten erscheint ein Pop-up-Fenster, in dem Soundmodus und Screen-Helligkeit verändert werden können. Wischen nach oben zeigt eine Liste der Karten, die bei Samsung Pay registriert sind.
 
Die Quick Shot-Funktion ist praktisch, um Fotos zu machen, ohne das Smartphone aufklappen zu müssen. Mit einem Doppelklick auf die Powertaste wird die Kamera gestartet, der Coverscreen dient als Sucher und ein Klick auf die Lautstärketaste betätigt den Auslöser. 

Frage 3: Was ist so praktisch an der Faltbarkeit eines Smartphones?

Mit seinem integrierten Scharnier bietet das Galaxy Z Flip3 5G unterschiedliche Möglichkeiten. Wenn das Gerät aufgefaltet ist, können Nutzer es einfach hinstellen und ihre Hände frei bewegen, ohne dafür eine Smartphone-Halterung zu benötigen. Insbesondere der Flex-Modus macht die Foldable-Nutzung komfortabel.
 
Im Flex-Modus wird der Bildschirm geteilt, wenn das Smartphone in einem bestimmten Winkel zusammengeklappt wird. So können Nutzer zum Beispiel verschiedene andere Aufgaben ausführen, während sie mit Apps wie Google Duo Videogespräche führen oder Clips auf YouTube ansehen. Auch wenn eine App den Flex-Modus nicht automatisch unterstützt, kann sie manuell für die Verwendung des geteilten Bildschirms eingestellt werden.
 
Mit dem Galaxy Z Flip3 5G kannst Du Selfies ohne verwackeln aufnehmen: Das angewinkelte Smartphone kann zum Fotografieren einfach auf einen festen Untergrund gestellt werden. Besonders praktisch bei der Aufnahme von Videos ist die Funktion für den automatischen Bildausschnitt, die sich durch Antippen der Taste in der rechten unteren Ecke aktivieren lässt. Der automatische Bildausschnitt passt das Format für die Aufnahme von Fotos und Videos automatisch an den Standort und die Anzahl der Personen oder Objekte im Bild an. Die „Cover-Bildschirm-Vorschau“ kann durch Antippen des Buttons in der rechten oberen Ecke des Displays der fotografierten und der fotografierenden Person gleichzeitig eine Vorschau zeigen. 

Frage 4: Wie ist Multitasking mit dem Galaxy Z Flip3 5G?

Multitasking-Unterstützung ist ein hilfreiches Smartphones-Feature geworden, und hier kann die Multi-Active-Window-Funktion des Galaxy Z Flip3 5G glänzen. Wenn Nutzer ein Video ansehen, etwas aus einem Video nachschlagen und gleichzeitig auf Nachrichten von Freunden antworten möchten, können sie mit der Drag & Split-Funktion des Galaxy Z Flip3 5G bis zu drei verschiedenen Aktivitäten gleichzeitig ausführen. Dazu einfach während der Nutzung einer App das Edge-Panel auf der rechten Seite aktivieren und die anderen gewünschten Apps heranziehen. Die Größe der Fenster lässt sich anpassen.
 
Wer eine bestimmte Kombination von Apps besonders häufig verwendet, kann diese mit der App Pair-Funktion schnell starten. Einfach auf die drei Punkte in der Mitte des App-Trenners tippen, dann auf das Symbol auf der rechten Seite und auf die App-Kombinationen, die im Edge-Panel gespeichert ist. Wenn eine App die Funktion nicht unterstützt, lässt sie sich über Einstellungen → Erweiterte Funktionen → Labs aktivieren.5
 
Beim schnellen Umschalten zwischen den Bildschirmen gibt es kaum noch eine Verzögerung. Durch die Auswahl der Option „Adaptiv“ unter Einstellungen → Anzeige → Bildwiederholrate kann eine adaptive Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hz aktiviert werden. Standardeinstellung ist eine Bildwiederholfrequenz von 60 Hz, was eine lange Akkulaufzeit ermöglicht. 

Frage 5: Ist das Galaxy Z Flip3 5G auch bei Regen gut geschützt?

Obwohl das Gehäuse des Galaxy Z Flip3 5G dünner und leichter ist als das des Vorgängermodells, ist es gleichzeitig besser gegen Erschütterungen geschützt. Das liegt maßgeblich an Materialien wie Armor Aluminum und Corning® Gorilla® Glass Victus™, die unter anderem für das Smartphone genutzt werden.
 
Auch gegen Regen bei plötzlichen Wetterumschwüngen ist das Galaxy Z Flip3 5G gut gerüstet. Das Gerät verfügt über eine IPX8– Zertifizierung6 zum Schutz vor Flüssigkeiten. Das bedeutet, dass das Gerät bis zu 30 Minuten Eintauchen in bis zu 1,5 Meter tiefes klares Süßwasser überstehen kann.
 
Auf diese Weise erfüllt das Galaxy Z Flip3 5G als Foldable viele Anforderungen an ein verlässliches Smartphone und dient gleichzeitig als stilvolles modisches Accessoire. Damit ist das faltbare Smartphone hervorragend für Nutzer geeignet, die ihren Alltag lebendig gestalten und ein bisschen Farbe und Stil in ihr Leben bringen wollen.

Weitere Artikel rund um Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3

Samsung Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3 – IMEI Nummer finden

Samsung Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3 – IMEI Nummer finden – Die faltbaren Fold3 und Flip3 von Samsung sind mit die innovativsten Smartphones, die man derzeit auf dem Markt finden kann und durch das aufklappbare Display sind sie auch sofort zu erkennen. An der verbauten Technik hat sich dagegen wenig geändert, die Modelle nutzen weiterhin Android als Betriebssystem und lassen sich auch per IMEI identifizieren. Wie man das macht und warum die IMEI der Geräte wichtig ist, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Was ist die IMEI Nummer?

IMEI seht für International Mobile Station Equipment Identity, die 16-stellige Nummer wird vom Gerätehersteller vergeben und soll die eindeutige Identifizierung von GSM- oder UMTS-fähigen Geräten ermöglichen. Jedes Endgerät übermittelt bei der Einwahl ins Mobilfunknetz seine IMEI. Im Falle eines Diebstahl des Smartphones kann man somit die IMEI sperren lassen und somit den Zugang zum Netz verhindern. Die IMEI-Nummer wird anschließend auf eine Blacklist im EIR (Equipment Identity Register) gesetzt. Bei der Einwahl ins Netz wird diese abgeglichen, bei einer Übereinstimmung soll der Zugang blockiert werden. Jedoch unterstützen nicht alle Mobilfunkanbieter diesen Dienst, zudem ist auch die IMEI-Nummer nicht hundertprozentig fälschungssicher. Es gibt Programme, welche eine Neuprogrammierung der Seriennummer ermöglichen.

Samsung Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3 – IMEI Nummer finden

Die IMEI-Nummer ist somit nützlich und es lohnt sich diese zu merken. Insbesondere bei einen Diebstahl ist es wichtig, die Nummer vorher notiert zu haben, um die Nummer schnell sperren zu können. Nachfolgend werden mehrere Möglichkeiten beschrieben, wie man die IMEI beim Samsung Galaxy finden kann:

  1. Unter den Menüpunkt Einstellungen geht man zu Info und weiter zu Telefon-Identität, um die IMEI auszulesen.
  2. Auch mit der Einwahl des Codes *#06# auf der Telefontastatur lässt sich die IMEI-Nummer anzeigen.
  3. Die IMEI-Nummer ist zudem im Einschub für die SIM-Karte hinterlegt, lediglich den SIM-Kartenslot öffnen und die Nummer notieren
  4. Auf der Verpackung der Geräte: dort befinden sich in der Regel die Geräteangaben, Speichergröße, Farbe und teilweise auch die IMEI-Nummer.
  5. Außerdem ist die IMEI-Nummer oftmals auf der Rechnung beim Handykauf zu finden.

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Weitere Artikel rund um Galaxy Z Flip 3 und Z Fold 3

Samsung Galaxy Z Fold 3 und Flip 3 – noch belastbarer und mit S-Pen Unterstützung

Samsung Galaxy Z Fold 3 und Flip 3 – noch belastbarer und mit S-Pen Unterstützung – Samsung hat mit dem Galaxy Z Fold 3 und dem Z Flip 3 die neuste Generation der faltbaren Smartphones vorgestellt und setzt bei der 3. Baureihe nun vor allem auf belastbarere Technik und das Z Fold 3 hat auch S-Pen Unterstützung bekommen. Man kann die Modelle also trotz des faltbaren Display auch mit einem S-Pen bedienen. Der Stift ist allerdings nicht mit enthalten, wer diese Technik nutzen will, muss sich den Pen also extra kaufen.

Das Unternehmen schreibt zur Ausdauer der neuen Smartphones:

Samsung liegt eine lange Nutzungsdauer seiner Geräte am Herzen. Das fortschrittliche Scharnier, das erstmals mit dem Galaxy Z Flip eingeführt wurde, bietet Nutzern die Möglichkeit, die Foldables freihändig aufzustellen und ihre Lieblingsinhalte im Flex-Modus4 zu genießen. Die ausgeklügelte Sweeper Technologie schützt das Innere des Scharniers vor Staubpartikeln und ermöglicht eine verbesserte Langlebigkeit sowie ein nahtloses Benutzererlebnis. Das Bureau Veritas unterzog das Galaxy Z Fold3 5G und das Galaxy Z Flip3 5G intensiven Falttests, die bestätigten, dass sich die Foldables mehr als 200.000 Mal falten lassen. Zudem sind beide Modelle mit der leistungsstarken 5 nm-AP und 5G-Bandkompatibilität5 ausgestattet, die zuverlässige Verbindungen ermöglichen können.

Beim Design her grenzen sich die Modelle deutlich vom Galaxy S21 und wohl auch vom kommenden Galaxy S22 ab. Die in den Rand übergehende Hauptkamera gibt es nicht. Stattdessen setzen das Fold 3 auf eine 3fache Hauptkamera, beim Galaxy Z Flip 3 ist eine Dual Lens Hauptkamera verbaut.

Das Samsung Galaxy Z Fold 3

Beim Display setzen beiden Modelle nun auf Bildschirm mit bis zu 120 Hz und auf eine adaptive Bildrate – die 120 Hz werden also nur genutzt, wenn sie auch gebraucht werden. So soll der Akku geschont werden. Beide Modelle bieten natürlich auch 5G Zugang und können alle 5G Netze in Deutschland mit nutzen. 4G Versionen von Fold 3 und Flip 3 gibt es gar nicht mehr.

Das Samsung Galaxy Z Flip 3

Die Preise von Galaxy Z Fold 3 und Flip 3

Die faltbaren Modelle sind derzeit mit die teuersten Smartphones, die man bei Samsung bekommen kann und das hat sich auch bei der dritten Generation nicht geändert. ANders als Xiaomi bietet Samsung die Topmodelle auch international und damit auch in Deutschland an.

ModellVerfügbare FarbenPreis (alle Preise UVP)
Galaxy Z Fold3 5G, 512 GBPhantom Black, Phantom Green, Phantom Silver1.899 Euro
Galaxy Z Fold3 5G, 256 GBPhantom Black, Phantom Green, Phantom Silver1.799 Euro
Galaxy Z Flip3 5G, 256 GBCream, Green, Lavender, Phantom Black (Online: Gray, White, Pink)1.099 Euro
Galaxy Z Flip3 5G, 128 GBCream, Green, Lavender, Phantom Black (Online: Gray, White, Pink)1.049 Euro

Samsung Galaxy Z Flip 3 – Akku-Aufladung bei lediglich 15 Watt

Samsung Galaxy Z Flip 3 – Akku-Aufladung bei lediglich 15 WattSamsung wird die Galaxy Z Flip 3 Modelle zum Event im August vorstellen und wahrscheinlich wird die Technik wieder in vielen Bereichen überarbeitet werden. Bei Akku gibt es aber eher schlechte Nachrichten, die Geräte sollen nur eine Aufladung mit maximal 15 Watt ermöglichen. Huawei, OnePlus oder auch Xiaomi setzen hier bereits auf 65 Watt und mehr bei der Aufladung. Auch Apple wird wohl auch schnelleres Laden setzen, allerdings sollen die iPhone 13 Modelle auch nur geringfügig schneller laden als die Z Flip 3. Im Vergleich mit den Topmodellen der Konkurrenz könnte das Galaxy Z Flip 3 damit das Modell mit der geringsten Ladeleistung und der längsten Aufladedauer werden.

Samsung Galaxy Z Flip 3 – Thom Browne Edition auch in diesem Jahr

Es sieht so aus, als würde es auch in diesem Jahr eine Galaxy Z Flip 3 Thom Browne Edition geben. Bereits im letzten Jahr hatte Samsung mit dem Designer Thom Browne zusammengearbeitet und Geräte mit der ikonischen Designsprache herausgebracht. Nun soll wohl auch beim Galaxy Z Flip 3 eine limitierte Thom Browne Edition folgen und bei letsgodigital.org hat man bereits passende Render veröffentlicht. Dies sind aber leider noch keine offiziellen Grafiken der neuen Geräte. Dennoch bekommt man schon einen Eindruck, was möglicherweise bei der neuen Zusammenarbeit geplant ist.

Samsung Galaxy Z Flip 3 – Massenproduktion soll angelaufen sein – Es geht langsam in die heiße Phase für die Galaxy Z Flip 3 Modelle. Das Unternehmen wird die neuen Smartphones wohl am 3. August vorstellen und am 27. August offiziell in den Handel bringen. Laut Frontpagetech ist deswegen auch bereits die Massenproduktion gestartet. Es sollen wohl zwischen 50.000 und 70.000 Geräte täglich vom Band laufen. Das wären also zwischen 2 bis 3 Millionen Z Flip 3, die zur Präsentation zur Verfügung stehen werden.

UPDATE: Eveleaks hat Pressematerial mit dem Design geleakt. Damit gibt es einen ersten recht offiziellen Blick auf die Modelle.

Samsung Galaxy Z Flip 3 – eher enttäuschend: Aufladung nur mit 15 Watt

Die neuen Samsung Galaxy Z Flip 3 Modelle haben die Zertifizierung bei der 3C in China bekommen und wurden dort bereits mit Schnellladen zertifiziert, aber nur mit 15 Watt. Das ist für ein Topmodell dann doch eher wenig, immerhin sollen wohl auch die neuen Einsteigermodelle Galaxy A22 mit 15 Watt Aufladung kommen. Die mehrere 100 Euro Preisunterschied merkt man also zumindest bei der Ladetechnik nicht.

Bei myfixguide schreibt man dazu:

Wie zu sehen ist, wird das brandneue Galaxy Z Flip3 über dasselbe alte Ladegerät (EP-TA200) verfügen, das Samsung seit langem in seinen Flaggschiff- und Mittelklasse-Geräten verwendet. Das Ladegerät unterstützt eine maximale Schnellladung von 15 W (9 V, 1,67 A). Es kann das Gerät auch mit 10 W (5 V, 2 A) aufladen.

Die Modellnummer SM-F7110 gibt an, dass das getestete Modell die chinesische Version des Galaxy Z Flip3 5G ist. Das Vorgängermodell Galaxy Z Flip 5G hat die Modellnummer SM-F700, woraus geschlossen wird, dass die vermutete Modellnummer der Nachfolger des Galaxy Z Flip 5G sein wird.

Wie in der 3C-Zertifizierung erwähnt, ist der Antragsteller Samsung Electronics Company Limited. Darüber hinaus wurde das Gerät heute (am 7. Mai) gelistet.

Samsung Galaxy Z Flip 3 – 3 neue Farben erwartet

Samsung scheint mit den neuen Z Flip Modellen auch die Farbpalette etwas erweitern zu wollen und setzt auf einige neuen Akzente für das Äußere der Modelle. Konkret geht man bei Sammobile von diesen drei neuen Farben aus: light violet, green, black and beige. Unklar ist aber, ob das alle Farben sein werden. Die Z Flip 3 Modelle werden damit auf jeden Fall etwas mehr Farben anbieten als die Z Fold 3 Smartphones.

Im Original heißt es dazu:

We now hear that the Galaxy Z Flip 2 will be launched in a handful of new colors. They include light violet, green, black and beige. The Galaxy Z Fold 3 will be available in black and green at the very least, though there may be additional color options on offer as well.

Since both devices are slated to run One UI 3.5, it’s quite likely that they won’t arrive before the second half of this year. Whether Samsung launches both new foldables together at the same event remains to be seen.

Samsung Galaxy Z Flip 3 – massive Verbesserungen beim Display

Samsung hat im Sommer mit dem Galaxy Z Flip 5G eine aktualisierte Version der Flip-Serie auf den Markt gebracht. Die Modelle zeichnen sich dabei vor allem durch das faltbare Konzept aus. Dabei werden die Geräte nicht auf Tablet-Größe ausgeklappt, sondern ein kleines Handy wird auch eine normale Smartphone-Größe erweitert. Wie es aussieht wird es wohl auch kein Z Flip 2 geben, denn mittlerweile gibt es Hinweise, dass Samsung im Sommer 2021 direkt ein Galaxy Z Flip 3 auf den Markt bringen wird. Wann genau ist allerdings bisher noch unklar und auch Details, warum man eine Generation weglässt, gibt es bisher nicht.

Hintergrund für die neuen Informationen ist Leaker IceUniverse auf Weibo, der einige neue Details zu den Modellen veröffentlicht hat. Danach scheint das Display bei der neusten Generation deutlich aufgewertet zu werden:

  • Die Ränder des Display sollen beim Galaxy Z Flip 3 deutlich kleiner ausfallen und so bleibt bei gleicher Größe mehr Platz für das eigentliche Display.
  • Die Bildwiederholungsrate soll bei der neuen Generation bei 120Hz liegen. Die aktuellen Geräte kommen nur auf 60Hz und daher wäre das eine Verdopplung der aktuellen Rate. Vor allem beim Scrollen dürfte man den Effekt deutlich merken.

Damit schließt Samsung auch mit anderen Topmodellen auf, den die meisten Flaggschiffe auf dem Markt setzen mittlerweile auf hohe Bildwiederholungsraten.

Natürlich gibt es dazu bisher noch keine offiziellen Details von Samsung, sondern die aktuellen Informationen sind Leaks. Daher bleibt abzuwarten, wie sich die Strategie von Samsung wirklich darstellen wird. Es scheint sich aber auch jeden Fall abzuzeichen, dass die Z Flip 3 Serie etwas billiger werden könnte. Ice Universe hat Preise genannt, die etwa 100 Euro unter den aktuellen Preise liegen – die faltbaren Handys scheinen also Stück für Stück etwas erschwinglicher zu werden. Wirklich günstige Einsteiger-Modelle wird es mit dieser Technik aber wohl kurzfristig dennoch nicht geben.

Bild: Galaxy Z Flip