Samsung Galaxy S4: Gerüchte über S-Pen-Funktionalität im Flaggschiff

Die Gerüchteküche stürzt sich in den letzten Wochen immer wieder auf das Samsung Galaxy S4 und lässt sich schon Monate vor der eigentlichen Veröffentlichung über die technischen Daten des nächsten Flaggschiffes aus. Vom unzerstörbaren Display, einer FullHD-Auflösung bis hin zu einem Octacore-Prozessor gibt es allerhand Spekulationen über das Gerät. Jetzt kann auch die S-Pen-Funktionalität von der Liste gestrichen werden.

Die koreanische Webseite Enuri konnte angeblich in Erfahrung bringen, dass das südkoreanische Unternehmen den S-Pen auch außerhalb der Note-Serie einsetzen wird. Folglich soll der drucksensitive Stylus im Samsung Galaxy S4 zum Einsatz kommen. Samsung würde mit diesem Schritt die beiden doch recht unterschiedlichen Linien miteinander vereinen und den Übergang zum Samsung Galaxy Note 2 verkleinern. Daneben soll das nächste Flaggschiff auch etwas dicker (9,2 Millimeter) ausfallen und im Vergleich zur aktuellen Generation 0,6 Millimeter zunehmen. Im Hinblick auf die immer dünner werdenden Smartphones, die im nächsten Jahr aus dem Boden sprießen werden, scheint die Entwicklung nicht in das Konzept von Samsung zu passen, denn bislang sind die Südkoreaner solche Kompromisse nicht eingegangen. Es ist wahrscheinlicher, dass Samsung den S-Pen nur als alternatives Zubehör anbieten wird und nicht vornherein in das Produkt integriert.

Ansonsten spricht der Bericht erneut von einem FullHD-Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 5 Zoll, einem Exynos 5440 Quad-Core Prozessor und einer 13-Megapixel-Kamera. Insgesamt sind die technischen Daten nicht sonderlich überraschend und im nächsten Jahr wird jeder zweite Elektronikhersteller ähnliche Spezifikationen verwenden. Das Timing wird entscheidend sein und mit einer Veröffentlichung im April könnte Samsung einen Tick zu spät sein.

via SamMobile

iPhone 5: Dockanschluss mit Metalleinfassung und 9 Pins – Gehäuse nur 7,6mm dünn

In knapp einem Monat wird allem Anschein nach das Geheimnis um das iPhone 5 gelüftet und die endlosen Spekulationen werden ein Ende finden. Die vergangenen Wochen haben bereits einige Merkmale des neuen Apple-Smartphones hervorgebracht und haben eine gewisse Vorstellung in der Blogosphäre verbreitet. Mittlerweile verdichten sich aber die Hinweise über die nächste iPhone-Generation immer mehr und bringen weitere detaillierte Informationen hervor.

So konnte die französische Webseite NoWhereElse ein angebliches Bauteile des neuen iPhones in die Finger bekommen und Nahaufnahmen anfertigen. Die gezeigten Fotos verdeutlichen nicht nur den verlegten Kopfhöreranschluss und die neuen Lautsprecher, sondern auch die wirklichen Ausmaße sowie die Metalleinfassung des zukünftigen Dockanschlusses. Durch den Metallring könnte, ähnlich wie beim MagSafe-Anschluss für die MacBook-Familie, ein magnetisches Ladekabel zusätzlichen Halt bekommen und ein simples Anschließen gewährleisten.

Über die genaue Pin-Anzahl des Anschlusses wird aber momentan noch gerätselt. Anfangs ist man von einer Reduzierung auf 19 Pins ausgegangen, konnte aber noch keine stichhaltigen Beweise hervorbringen. Die amerikanischen Kollegen von 9to5Mac haben die neue iOS-6-Beta genauer unter die Lupe genommen und die Bezeichnung „9Pin“ in den Tiefen des Betriebssystems ausgekramt. Natürlich ist ein Zusammenhang zwischen der Bezeichnung und des neuen Anschlusses nicht garantiert, jedoch waren Funde in den Beta-Version in der Vergangenheit immer wieder ein zuverlässige Quelle.

Des Weiteren wurde auch ein interessanter Artikel auf der chinesischen Webseite Apple Daily veröffentlicht, in dem das mutmaßliche Gehäuse der sechsten iPhone-Generation näher inspiziert wurde. Es konnte herausgefunden werden, dass der Rahmen nur eine Dicke von 7,6mm aufweist. Die anderen Maße stimmen aber mit den bisherigen Annahmen überein und bestätigen die gleichbleibende Bereite von 58,47mm sowie eine Länge von 123,83mm. Somit könnte das iPhone 5 im Vergleich zur vorherigen Generation knapp 18 Prozent dünner ausfallen und eine erweiterte Länge beinhalten, um das größere 4-Zoll-Display unterzubringen.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Gerüchte über das iPhone 5 drücken Verkaufszahlen des Apple-Smartphones

Am gestrigen Abend hat Apple das Finanzergebnis des dritten Fiskalquartals 2012 bekannt gegeben und im Nachhinein auch eine Telefonkonferenz abgehalten in der nähere Details zu den Zahlen sowie einige Fragen beantwortet wurden. Obwohl die Quartalszahlen insgesamt sehr gut ausgefallen sind und Apple auch einen positiven Wachstum verzeichnen konnte, haben sich die iPhone-Verkaufszahlen drastisch verringert. Im Vergleich zum vorherigen Quartal vermeldete Apple einen Rückgang von 9 Millionen verkauften iPhones. Mit solch einem Einbruch hatte wohl auch Apple nicht gerechnet.

Die zahlreichen Gerüchte über das neue iPhone sollen der Hauptgrund für die niedrigeren Verkaufszahlen im iPhone-Segment sein. Denn bereits vor dem Verkaufsstart des iPhone 4S haben die Gerüchte über ein iPhone 5 eine falsche Erwartungshaltung produziert und sehr viele interessierte Kunden haben sich dafür entschieden die aktuelle Generation auszusetzen. Seit einigen Monaten dominiert das neue Apple-Smartphone, welches im Herbst erwartet wird, erneut die Gerüchteküche und darum warten die meisten Apple-Fans mit dem Kauf eines iPhones.

Q: Rumor and speculation, how much does it hurt sales in the quarter?

A: There’s a lot of speculation out there. It’s difficult to sort out but I’m fairly convinced that there’s an incredible anticipation out there for future products. As you would expect given what we’ve been able to deliver in the past. I think it’s a reasonable amount.

Darüber hinaus hat auch die koreanische Konkurrenz mit dem Samsung Galaxy S3 ein sehr potentes Smartphone auf den Markt gebracht, welches durchaus den ein oder anderen Apple-Kunden gekostet hat. Dementsprechend muss Apple die aktuelle Situation schnell überwinden, um nicht noch mehr Kunden an die Konkurrenz zu verlieren. Möglicherweise könnte das Unternehmen aus Cupertino deswegen die Veröffentlichung der sechsten iPhone-Generation etwas nach vorne verschieben.

iPhone 5: Neues Foto einer weißen Frontpartie mit zentrierter FaceTime-Kamera aufgetaucht

Die Gerüchte über die sechste Generation des iPhones dominieren momentan die Blogosphäre und regelmäßig schwappen neue Informationen aus Fernost zu uns herüber. Erst gestern wurde durch eine ernstzunehmenden Quelle bestätigt, dass die Produktion des neuen Apple-Smartphones bereits in China angelaufen ist und demzufolge der Markstart zwischen September und Oktober erwartet wird. Infolgedessen wurden jetzt auch neue Fotos einer angeblichen Frontpartie des nächsten iPhones veröffentlicht.

Die chinesische Webseite Apple.Pro konnte wieder einmal Fotos einer angeblichen Komponente in die Finger bekommen und damit die aktuellen Gerüchte über das iPhone 5 erneut bestätigen. Die neuen Fotos zeigen die Vorder- und Rückseite der weißen Frontpartie und es ist gut zu erkennen, dass sich hinsichtlich der Breite des Rahmens nahezu nichts verändert hat. Das Display hingegen wurde anscheinend etwas in die Länge gezogen, wie bereits mehrfach spekuliert im Vorfeld wurde. Ebenfalls wurde die FaceTime-Kamera zentriert und findet nun ihren Platz oberhalb des Lautsprechers für die Telefonate.

Anhand der gezeigten Frontpartie können wir davon ausgehen, dass Apple in der Tat ein Display mit 4 Zoll verbauen wird und die größere Bildschirmdiagonale durch eine erweiterte Länge realisieren wird. Diese Aussage wurde mittlerweile von unterschiedlichsten Quellen bestätigt und mittlerweile deutet alle Hinweise darauf hinaus.

via 9to5Mac

Samsung Galaxy S3: Teaser-Bild aus Dänemark und angebliches Foto der Keramikrückseite aufgetaucht

Bis zum 03. Mai wird wohl kein Tage ohne ein Gerücht über das kommende Samsung Galaxy S3 vergehen und mittlerweile können wirklich sagen, dass die Quantität der Spekulationen auch mit den Apple-Produkten mithalten kann. Das koreanische Unternehmen hat ganze Arbeit geleistet. Ein Hype wie beim Galaxy S3 konnte noch kein bisheriges Android-Smartphone erreichen und zahlreiche Fans warten schon sehnsüchtig auf den Vorstellungstermin. Neben den Spezifikationen ist vor allem das zukünftige Design für die meisten Kunden interessant. Genau mit diesem Thema kann Samsung natürlich die Gerüchteküche weiter aufheizen.

Das oben gezeigte Teaserfoto hat Samsung Dänemark auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht und zeigt womöglich die Umrisse des zukünftigen Samsung Galaxy S3 hinter einem blauen Vorhang. Neben den bereits bekannten Datum ist auch das sehr rundliche Design zu erkennen, welches durchaus an das Galaxy Nexus erinnert. Des Weiteren schmückt ein kleines Pluszeichen das Banner und sorgt für etwas Verwirrung. Werden wir doch nur ein Galaxy S2 Plus am 03. Mai sehen oder werden wir direkt mehrere Smartphones von Samsung präsentiert bekommen? Diese Fragen werden wir leider erst am Vorstellungstag in Erfahrung bringen können.

Aber nicht nur der Konzern selbst weiß mittlerweile mit der Gerüchteküche umzugehen, sondern auch der bekannte Brancheninsider Eldar Murtazin will mal wieder mehr als alle anderen wissen. Das oben gezeigte Foto wurde von dem russischen Blogger auf Instagram veröffentlicht und soll angeblich die weiße Keramikrückseite des zukünftigen Galaxy S3 zeigen. Jedoch sollte man das Foto mit Vorsicht genießen, denn Eldar konnte in der letzten Zeit nicht gerade mit vielen richtigen Prognosen auftrumpfen und scheint alles zu tun, um wieder in die Blogosphäre zu kommen. Das Foto könnte ganz einfach nur die Plastik-Rückseite eines weißen Galaxy S2 oder Galaxy Note zeigen, mehr nicht.

Wie bereits in den letzten Tagen kommen von Tag zu Tag mehr Informationen ans Tageslicht. In nächsten zwei Wochen werden wir garantiert handfeste Beweise in Erfahrung bringen können und über neue Meldungen berichten können. Spätestens am 03. Mai wissen wir endlich Bescheid, was Samsung alles in Petto hat.

via

Samsung Galaxy S3: S-Pen Fähigkeit und Bild des GT-I9300 aufgetaucht

Auch heute gibt es wieder neue Information zum kommenden Samsung GT-I93o0, welches im Allgemeinen als das neue Samsung Galaxy S3 gehandelt wird. Zum ersten sind Hinweise aufgetaucht, dass das GT-I9300 mit dem S-Pen umgehen kann. Dies haben die Kollegen von SamMobile beim durchstöbern der ROM herausgefunden. Dort befindet sich eine ganze Palette von Funktionen für den S-Pen. Des Weiteren ist ein Bild des neuen Samsung-Smartphones aufgetaucht, welches die TouchWiz-Oberfläche mit Android Ice Cream Sandwich zeigt. Dazu kommen die drei Android 4.0 typischen Tasten, welche bei diesem Gerät mit virtuelle Tasten dargestellt werden.

Natürlich ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar, ob sich hinter der Modellnummer GT-I9300 auch das Galaxy S3 verbirgt und demnach könnte es sich hierbei nicht um einen Nachfolger der Galaxy-Reihe handeln. Nichtsdestotrotz enthalten solche ersten Bilder oft mehr Wahrheit als man denkt.

Andere Fakten sprechen jedoch gegen die Behauptung, dass es sich beim GT-I9300 um das Galaxy S3 handelt. Die auf dem Bild gezeigte TouchWiz-Oberfläche beinhaltet in einer Reihe nur vier Apps nebeneinander. Die neuste Version der Samsung-Benutzeroberfläche kann jedoch mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln fünf Applikationen nebeneinander darstellen. Bei diesem Gerät könnte es sich also nur um eine weitere Version des Galaxy S2 handeln.

Ob es sich bei diesem Gerät wirklich um das lang ersehnte Samsung Galaxy S3 handelt, bleibt vorerst ungewiss. Jedoch werden wir euch natürlich sofort berichten, sobald wir neue Informationen erhalten.

via

Gerücht: Erstes Foto und Modellnummer des Samsung Galaxy S3 aufgetaucht

Erst gestern Mittag hatten wir über das letzte Gerücht des neuen Samsung Galaxy S3 berichtet. Dort hieß es, dass das neue Samsung Flaggschiff mit einem 3D-Bildschirm ausgestattet werden soll. Da die Gerüchteküche mehr und mehr anfängt zu brodeln, ist schon jetzt das nächste Gerücht aufgetaucht. Es heißt, dass das Galaxy S3 die Modellnummer GT-I9500 erhalten wird, welches unter der Berücksichtigung der vorherigen Vergabe der Modellnummern leicht seltsam anmuten mag. Das Galaxy S hat die Bezeichnung GT-I9000, danach kam das Galaxy S2 mit der Modellnummer GT-I9100 und zum Letzten wurde das Galaxy Nexus mit dem Terminus GT-I9250 versehen.

Das zweite aufgekommene Gerücht handelt über ein Bild, welches angeblich mit dem Galaxy S3 geschossen wurde. Das Bild wurde aber nur mit einer Qualität von 5 MP hochgeladen – laut Gerüchten bekommt das neue Smartphone des taiwanesischen Mobilfunkherstellers jedoch eine 12 MP Kamera. Daher ist das Bild entweder ein Fake oder es wurde durch die Einstellungen verkleinert. Was genau der Wahrheit entspricht kann man natürlich noch nicht sagen.

Die angegebene Quelle von pocketnow bestärkt die Echtheit des Fotos. So soll es sich um die gleiche Person handeln, die bereits einige Wochen vor offiziellen Ankündigung des Galaxy S2 ein Testfoto hochgeladen hat. Das Bild in voller Größe kann unter kann bei pocketnow angesehen werden.

via

 

Gerücht: Wird das Samsung Galaxy S3 auch als 3D Version erhältlich sein

Nach der Zusammenfassung aller Gerüchte, dem genauen Termin für die erste Veröffentlichung und den angeblich ersten Bilder des Samsung Galaxy S3, kursiert schon heute wieder ein neues Gerücht im Internet. Nachdem bestätigt wurde, dass es sich bei den aufgetauchten Bildern des Galaxy S3, wahrhaftig nur um einen Mockup und keinesfalls um erste Bilder des Smartphones handelte, sickerten schon heute morgen die nächsten Gerüchte durch. Der neue Bolide von Samsung soll eventuell mit einem 3D-Bildschirm ausgestattet werden. Dieses Gerücht ist einerseits sehr verblüffend, anderseits wiederum recht sinnig. Denn bis heute existiert im Samsung Portfolio kein 3D-Smartphone und diesen Geräten könnte im nächsten Jahr vielleicht größere Nachfrage entgegnet werden. Sinniger wäre jedoch dem Nutzer die Wahl zu überlassen, entweder zwei Geräte zu präsentieren oder durch eine Umfrage die wirkliche Nachfrage zu ermitteln.

Natürlich muss man hierbei bedenken, dass es sich noch immer nur um ein Gerücht handelt. Wirklich wahrheitsgetreue Informationen werden wir erst am 26.02.12 in Barcelona bekommen. Desweiteren sollte die 3D-Version nicht mit gleichen technischen Daten daher kommen, welche in den letzten Gerüchten spekuliert wurden. Sonst würde Samsung allein durch den Preis, nur sehr wenige Geräte verkaufen. Denn mit einem eventuellen Quad-Core Prozessor, 2 GB RAM, einer dementsprechenden GPU und einem 3D-Bildschirm, würde das Smartphone einfach zu teuer werden.

Auf jeden Fall wäre eine 3D-Version eines der Geräte der Galaxy-Reihe eine gute Idee, damit würden sich der südkoreanische Mobilfunkhersteller auch in diesem Markt etablieren. Ebenfalls müsste das Gerät schon mit Ice Cream Sandwich ausgestattet sein, womit sie die ersten wären, die ein 3D-Gerät mit der neuen Android Version 4.0 präsentieren.

Würdet ihr eine 3D-Version des Samsung Galaxy S3 kaufen?

via

Erste Bilder zum Samsung Galaxy S3 mit TouchWiz 5.0 und Android 4.0 aufgetaucht

In der letzten Woche kamen erste ernstzunehmende Gerüchte über den Nachfolger des Samsung Galaxy S2 in Umlauf. Wir hatten über einige Informationen der technischen Daten, sowie den Termin der Veröffentlichung berichtet. Unser damaliges Titelbild war nur ein Mockup, welches schon vor einigen Monaten erstellt wurde. Aufgrund der sehr ungewöhnlichen Form kann dieses Mockup nicht der Wahrheit entsprechen. Denn seit der Veröffentlichung des ersten Smartphones der Samsung Galaxy-Reihe setzt Samsung auf ein abgerundetes Design. Beim gezeigten Mockup sind die Kanten um einiges zu eckig und sehr untypisch für Samsung.

Mittlerweile sind aber neue Bilder aufgetaucht, die ein realistisches Gerät zeigen und einen ersten Ausblick auf die Zukunft geben. Die zwei aufgetauchten Bilder zeigen nicht nur das neue Samsung Galaxy S3, sondern auch Android 4.0 mit der angepassten TouchWiz 5.0 Oberfläche. Diese durften wir erstmals in der Ice Cream Sandwich Beta Version des Galaxy S2 unter die Lupe nehmen. In dieser Version ist die komplette Android Oberfläche angepasst, auch die virtuellen Soft-Buttons wurden entsprechend verändert. Sie wurden auf die bekannten fünf Tasten erweitert, welche von den Apps ausgeblendet werden können.

Im Großen und Ganzen kann sich dieses Design wirklich sehen lassen, auch wenn es sich wieder nur um Gerüchte handelt. In jedem Fall kann man sagen, falls dieses Design der Wahrheit entspricht, wird Samsung auch bei diesem Galaxy-Gerät sehr angenehme Verkaufszahlen erreichen.

via

Laut Eric Schmidt kommt ein Google-Tablet in den nächsten 6 Monaten

Schon gestern gab es einige Gerüchte darüber, dass Google eventuell ein eigenes Tablet auf den Markt bringen wird. Damit wäre es dann ein pures Google Tablet, dessen Name könnte zum Beispiel Google Nexus Tablet sein? Bevor das Galaxy Nexus veröffentlicht wurde sind erste Gerüchte aufgetaucht, dass Google ein Smartphone und ein Tablet veröffentlicht. Diese Gerüchte wurden jedoch nicht bestätigt. Nachdem das Galaxy Nexus auf dem Markt veröffentlicht wurde, hat Eric Schmidt ein Tablet aus dem Hause Google angekündigt. In einem Interview gegenüber einem italienischen Journalist sagte Eric Schmidt:

In the next six month, we plan to market a tablet of the highest quality.

Leider sind keine weiteren Informationen über das Google Tablet bekannt und es wird sehr spannend wer das Tablet herstellen wird. Logisch wäre es, wenn Motorola diesmal zum Zug kommen würde. Das aktuelle Motorola Xoom wird in den USA momentan schon direkt von Google geupdated, die restlichen Länder müssen auf angepasste Updates von Motorola warten. Sobald wir neue Informationen über das Tablet bekommen, werden wir euch darüber berichten.

Bildquelle via