Google I/O: Das ist neu bei Android M

Auf der eigenen Entwicklerkonferenz Google I/O hat das Unternehmen gestern einen ersten detaillierteren Ausblick auf Android M gegeben. Die neue Version des Android Betriebssystem soll im dritten Quartal 2015 komplett zur Verfügung stehen. Derzeit gibt es bereits Entwicklerversionen für das Nexus 5, 6 und 9. Eine neuen Namen für die Version gibt es noch nicht. Derzeit findet man nur die Bezeichnung „Android M developer preview„.

Die Zielsetzung bei Android M war dabei laut Google-Manager Dave Burke in erster Linie die qualitative Aufwertung von Android. Man wolle das System „aufpolieren“. Einige neue Features und Änderung gibt es aber trotzdem.

Das neue Berechtigungssystem in Android M

Bereits im Vorfeld gab es Hinweise, dass Google bei Android M das Rechtssystem für die Apps modifizieren würde. Auf der Google I/O wurde das bestätigt. In der neuen Version können nur 8 Berechtigungsarten einzelnen pro App aktiviert oder wieder deaktiviert werden. Das sind:

  • Standort-Zugriff
  • Kamera Zugriff
  • Mikrofonzugriff
  • Zugriff auf die Kontakte
  • Telefonie-Funktion
  • SMS Funktion
  • Kalender
  • Zugriff auf die Sensoren

Der Zugriff wird dabei beim ersten Aufruf jeweils erteilt und kann auch wieder entzogen werden. Allerdings funktioniert dieses System nur für Apps die auf Android M angepasst wurden. Ältere Apps arbeiten aus Kompatibilitätsgründen noch mit dem alten Rechte-System.

„Doze“ – der neue Stromsparmodus

Unter Android M sollen die Akkulaufzeiten ansteigen. Dafür hat Google einen neuen Stromspar-Modus implementiert der auf den Namen „Doze“ hört. Das System soll selbstständig erkennen in welchem Benutzungszustand das Smartphone gerade ist und beispielsweise Funktionen reduzieren, wenn das Handy in der Hosentasche steckt. Dann wird nur auf wichtige Nachrichten und Alarme reagiert. Laut Google hat man mit diesem neuen System den Standby-Modus eines Nexus 9 bereits auf die doppelte Zeit ausdehnen können.

Viele weitere kleine Verbesserungen

Daneben gibt es noch Optimierungen und Verbesserungen in vielen anderen Bereichen. Android M unterstützt jetzt USB C und die Copy und Paste Funktion wurde verbessert. Bei der Lautstärke-Regelung gibt es grafische Aufwertungen und Apps sollen auf gespeicherte Daten (Passwörte usw.) in Chrome zugreifen können und diesem Funktionen auch in der App ausführen zu können.

Darüber hinaus soll Android M auch bei Google Pay Verbesserung bringen, etwa mit einer standardisierten Schnittstelle für die Fingerabdruck Autorisierung.

Android M – ein erster Blick auf die neuen Features

Am 28.Mai wird auf der Google I/O auch das neue Android M seinen Auftritt erhalten und es gibt jetzt bereits interessante Hinweise auf neuen Features und Funktionen . Einen Teil davon haben wir hier zusammen gestellt:

Mittlerweile sind bereits erste Features öffentlich geworden. So berichtet Bloomberg von Neuerungen bei der Zugriffsberechtigung für Apps unter Android M. Bisher konnten Nutzer bei der Installation die Zugriffsrechte entweder akzeptieren oder auf die App verzichten. Systemseitig war bisher nicht vorgesehen diese Rechte auch zu verändern (über Umwege ging es aber doch). Unter Android M könnte es hier eine Änderung geben per der sich die Zugriffsrechte manuell beeinflussen lassen. Möchte man nicht, dass eine App auf die Kamera zugreifen darf, kann man die entsprechende Rechte entfernen und die App trotzdem installieren. Wie sich das in der Praxis auswirkt ist aber noch offen, immerhin gibt es einige Rechte die eine App zwingend braucht. Wählt man diese Rechte ab ist eine App möglicherweise nicht mehr funktionsfähig.

Bei Droid Life berichtet man über ein weiteres neues Feature namens „Voice Access„. Ziel ist es wohl, die Android Geräte (und auch die Apps) komplett per Spracheingabe steuern zu können, eine entsprechende Session auf Google I/O heißt dann auch entsprechend „Your app, now available hands-free„.

Eine dritte Neuerung kommt unter dem Namen „Nearby“ und zielt aller Wahrscheinlichkeit auf die Nahfeld-Kommunikation von Android mit anderen Geräten ab (zumindest laut androidpolice). Mehr Details gibt es aber leider nicht dazu, der eher kryptische Satz „the service could use device sensors to communicate with nearby things“ ist leider wenig aussagekräftig.

Bisher gibt es im Übrigen außer Android M noch keinen offiziellen Namen und keine Versionsnummer für die neue Version Wahrscheinlich wird es wieder eine Süßspeise sein, aber welche genau hier den Vorzug bekommen wird wahrscheinlich erst am 28.Mai 2015 zur Google i/O enthüllt.

Google Nexus 7: Nächste Generation mit Full HD-Display zur Google I/O im Mai?

Im letzten Jahr am 27. Juni hat Google das Nexus 7 offiziell vorgestellt und den Tabletmarkt mit einem geringen Preis von 199 Euro zum Wanken gebracht. Das Gerät konnte sich überaus gut verkaufen und ist im Grunde neben dem Kindle Fire der einzige Konkurrent zum iPad. Der Nachfolger scheint jetzt in den Startlöchern zu stehen und könnte im Rahmen der Google I/O im Mai vorgestellt werden.

Der taiwanesische Branchendienst DigiTimes hat mal wieder aus dem Nähkästchen geplaudert und erste Informationen über den Nachfolger des Nexus 7 veröffentlicht. Die neue Generation des Google-Tablets soll ebenfalls von ASUS hergestellt werden und natürlich weiterhin ein 7 Zoll großes Display besitzen. Dieses Mal soll das Unternehmen allerdings auf eine FullHD-Auflösung setzen, um sich von der Konkurrenz etwas abzuheben. ASUS würde somit eine Pixeldichte von 314 ppi erreichen und sowohl das Kindle Fire HD als auch das iPad mini in den Schatten stellen.

Die Preise sollen auch beim neuen Modell im gleichen Bereich liegen und es wird davon ausgegangen, dass die 16GB-Version erneut zwischen 199 Euro und 249 Euro kosten wird. Eine 3G-Variante könnte dann für 299 Euro zur Verfügung stehen. Die Präsentation ist wie gesagt auf den Mai datiert und könnte dieses Mal auch in Deutschland von Anfang an erhältlich sein.

Nächste Google I/O findet vom 15. bis 17. Mai 2013 statt

Die Entwicklerkonferenz Google I/O wird auch nächstes Jahr wieder das zentrale Event für die Android-Community darstellen und interessante Neuerungen hervorbringen. Vic Gundotra hat am gestrigen Abend über das hauseigene Netzwerk Google+ bekannt gegeben, dass die Konferenz vom 15. bis 17. Mai 2013 stattfinden wird.

In der Vergangenheit hat Google auf diesem Event immer die nächste Android-Version vorgestellt und zeitnah auch freigegeben. In diesem Jahr könnte das kalifornische Unternehmen den größeren Schritt auf Android 5.0 vollführen und die Iteration mit dem Namen „Key Lime Pie“ der Öffentlichkeit präsentieren. Daneben werden aber auch einige Hardware-Vorstellungen erwartet. Auf der Liste von Google könnte möglicherweise eine Neuauflage des Nexus 7 oder ein Chromebook mit Touchscreen stehen. Ansonsten wird sich Google sicherlich auch wieder zum Projekt Glass äußern und eine spektakuläre Präsentation abhalten.

Eine kleine Überraschung wird es von Google sicherlich auch geben, die wir allerdings erst in 6 Monat enthüllt bekommen. In der Zwischenzeit kann man das komplette Videomaterial der diesjährigen Google I/O sich zu Gemüte führen.

via mobiflip

Google I/O: Livestream der Entwicklerkonferenz heute ab 18:30 Uhr mitverfolgen

Heute Abend um 18:30 unserer Zeit startet die alljährliche Entwicklerkonferenz Google I/O und wird verschiedenste Themen für die Entwickler bereitstellen, aber auch ein paar interessante Keynotes mit Präsentationen neuer Produkte für die Endverbraucher abhalten.

In den letzten Wochen hat sich bereits die Gerüchteküche über die Konferenz des Suchmaschinengiganten ausgelassen und prophezeit, dass Google in diesem Jahr eine neue Android-Version mit dem Codenamen Jelly Bean und ein erstes Nexus-Tablet, welches von ASUS produziert werden soll, vorstellen wird. Darüber hinaus könnte sich Google auch mit der im letzten Jahr angekündigten Update-Allianz beschäftigten, die bis jetzt nur bedingt umgesetzt wurde.

Die erste Keynote startet wie gesagt heute um 18:30 Uhr und kann direkt über einen Livestream auf Youtube angeschaut werden. Der entsprechende Videoclip ist direkt unter diesem Artikel eingebunden und wird euch in wenigen Stunden mit den neusten Informationen rund um Android sowie Google versorgen.

Google I/O 2012: verlängerte Dauer und Android Jelly Bean

Wir hatten schon vor einiger Zeit darüber berichtet, dass das nächste Google Betriebssystem den Namen Jelly Bean erhalten soll. Für die Vorstellung dieses Betriebssystem würde sich natürlich das Google Entwicklertreffen nächstes Jahr anbieten.

Nähere Informationen darüber, ob Jelly Bean auf der Google I/O 2012 vorgestellt wird, sind momentan noch unbekannt. Was wir jedoch wissen ist, dass dieses Entwicklertreffen drei Tage, und somit genau einen Tag mehr als in den vergangenen Jahren, andauern wird. Dafür wird die Veranstaltung etwas später als geplant beginnen und zwar am 27. Juni 2012. Folgt Google ihren Traditionen wird auf diesem Event ihr nächstes Flaggschiff und das kommende Android-Betriebssystem vorgestellt.

Quelle googlecode via MobiFlip