Google Nexus 7: ASUS verteilt 30 Euro Gutscheine an frühere Käufer

Google hat Ende Oktober weitere Modell des beliebten Nexus 7 vorgestellt und wird am 13. November die neuen Varianten auf den Markt bringen. Im Zuge der Einführung der 32GB-Version hat Google die gesamten Preise nach unten korrigiert und das 8GB-Modell ganz aus dem Sortiment gestrichen. Kunden müssen von nun an für das Nexus 7 mit 16 GB nur noch 199 Euro auf den Tisch legen und nicht mehr 249 Euro. Den letzteren Preis hat jetzt die größere Variante übernommen.

Diese Preiskorrektur ist aber bei den Kunden, die das Google-Tablet bereits zuvor erworben haben, verständlicherweise nicht gerade gut angekommen. ASUS hat allerdings schnell reagiert und bietet ab sofort einen Gutschein im Wert von 30 Euro für die Kunden an, die das Nexus 7 vor dem 29. Oktober bei einem Handelspartner oder im Google Play Store erstanden haben. Der Gutschein kann noch bis zum 30. November beantragt werden und muss bis zum 31. Dezember im ASUS-Store eingelöst werden.

Auf der speziellen Aktionsseite erhält man alle nötigen Informationen, um einen Gutschein von ASUS zu erhalten:

Bedingungen:
1. Das Nexus 7 wurde bis zum 29. Oktober 2012 gekauft.
2. Das Nexus 7 wurde bei einem unserer Handelspartner oder im Online-Shop gekauft.
3. Registrieren Sie sich auf der ASUS Mitgliederseite https://vip.asus.com/login.aspx.
4. Senden Sie Ihren Kaufnachweises per E-Mail an shop_tc@asus.com.

via mobilegeeks

Nexus 7: Verkauf in Deutschland beginnt angeblich in zwei Wochen

Vor knapp zwei Monaten wurde das Nexus 7 auf der Google I/O erstmalig präsentiert, aber bislang steht das 199$-Tablet nur in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Australien zur Verfügung. Einige ungeduldige Kunden haben sich das erste Nexus-Tablet, welches in Kooperation zwischen ASUS und Google entstanden ist, bereits über die UK importiert. Jetzt verdichten sich aber die Hinweise darüber, dass das Gerät aller Wahrscheinlichkeit schon in zwei Wochen auch in Deutschland auf den Markt kommen wird.

Im Rahmen der diesjährigen IFA, einer der größten Messen für Unterhaltungselektronik, könnte ASUS das Nexus 7 präsentieren und verkünden, wann das Tablet in den deutschen Handel kommt und somit wahrscheinlich auch in ganz Europa. Zusätzlich haben die Kollegen von Androidnext in einem Saturn eine interessante Entdeckung gemacht. Die Filiale in Berlin hat bereits die ersten Vorbereitungen begonnen und einen ASUS-Präsentationstisch aufgebaut. Auf Nachfrage bei den Mitarbeitern wurde erklärt, dass dort das Google Nexus 7 ausgestellt werden wird und zwar schon innerhalb der nächsten zwei Wochen. Bislang fehlt aber immer noch eine offizielle Bestätigung seitens ASUS sowie Google und eine genaue Preisvorstellung konnte leider auch nicht in Erfahrung gebracht werden.

Nichtsdestotrotz können wir also damit rechnen, dass das günstige, aber trotzdem sehr solide, Tablet kurz nach der IFA auf den Markt kommen wird. Ein geschickter Schachzug, wenn man bedenkt, dass Apple am 12. September das iPad mini vorstellen wird.

via SmartDroid

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Google Nexus 7: Verkauf hat in den USA und Großbritannien begonnen

Aktuell macht die Meldung die Runde, dass die ersten Händler sowie einige Online-Shops in den USA und auch in Großbritannien bereits am gestrigen Donnerstag die ersten Nexus-Tablets auf Lager hatten. Dementsprechend hat Google mit der Auslieferung der ersten Geräte begonnen und konnte die Produktion des Tablets ohne weitere Verzögerungen oder Schwierigkeiten durchführen. Auch die fleißigen Vorbesteller, die das Tablet direkt im Google Play Store erstanden haben, können damit rechnen, dass die Auslieferung noch diese Woche oder Anfang nächster Woche stattfinden wird.

Obwohl das Tablet, welches in Zusammenarbeit von Google und Asus entstanden ist, hierzulande vermutlich erst im Laufe des Herbstes auf den Markt kommen wird, haben sicherlich einige ungeduldige Kunden das Tablet über einige Umwege aus Deutschland bestellt. Für den Verkaufsstart in Deutschland gibt es bislang noch keine neuen Informationen, aber es wird spekuliert, dass das Nexus 7 im Laufe des Septembers in Europa aufschlagen wird.

Bild & Quelle TheVerge

Google veröffentlicht Quellcode für Android 4.1 Jelly Bean und ebnet den Weg für Custom Roms

Im Laufe des heutigen Tages wird Google den Quellcode als Open Source von Android 4.1 Jelly Bean veröffentlichen und damit den Grundbaustein für weitere Custom Roms sowie Portierung für andere Android-Geräte legen. Ebenfalls bedeutet dieser Schritt, dass das offizielle Update für das Galaxy Nexus und der Launch des Google Nexus 7 nicht mehr allzu weit entfernt ist.

Die Veröffentlichung geschieht im Rahmen des Android Open Source Projects und bietet der Community sowie Moddern die Möglichkeit Anpassungen am System durchzuführen und daraufhin zu verbreiten. Dementsprechend können wir in absehbarer Zeit mit den Jelly-Bean-Custom-Roms rechnen, die auch vermutlich auf anderen Smartphones zur Verfügung stehen werden. Der Quellcode für das Nexus S und das Motorola Xoom wird heute jedoch noch nicht freigeben, soll aber bald folgen.

Weitere Informationen zu Android 4.1 Jelly Bean findet ihr im separaten Artikel zur offiziellen Vorstellung des mobilen Betriebssystems.

via MobiFlip Quelle Google

Google Nexus 7: Verbaute Hardware kostet 184 US-Dollar

Obwohl das Google Nexus 7 noch nicht einmal auf dem Markt ist, wurde das 199 US-Dollar teure Android-Tablet bereits gründlich auseinander genommen und in die einzelnen Bestandteile zerlegt. Das kostengünstige Tablet kommt mit der neusten Technik daher und ist mit einem HD-Display, einem Quad-Core-Prozessor und 1GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Ebenfalls wird immer die aktuellste Android-Version ausgeliefert und das Tablet kann man jetzt schon den Preis-Leistungs-Vorreiter nennen.

Kurz nach der Präsentation wurde von Google bekannt gegeben, dass man an dem Nexus 7 keinen Gewinn einnehmen wird und man durch den Verkauf nur die eigenen Kosten deckt. Die Aussage wurde auch mittlerweile von einer dritten Quelle bestätigt, die anhand der einzelnen Bestandteile die Produktionskosten für ein Gerät errechnet hat. Die 8GB-Version des Google-Tablets kostet in der Produktion 184 US-Dollar und dabei fehlen noch die Kosten für Marketing, Logistik, Entwicklung, Vertrieb und vielen mehr. Dementsprechend können wir davon ausgehen, dass Google bei dieser Variante sogar noch drauflegen muss. Das heißt leider auch, dass kein andere Hardware-Hersteller ein solches Tablet selber auf die Beine stellen kann und somit das Nexus 7 momentan noch ein Einzelfall bleiben wird.

Bei der größeren Variante mit 16GB Datenspeicher kostet der Aufpreis für den doppelten Speicher nur 10 US-Dollar in der Produktion, aber im Verkauf werden zusätzliche 50 US-Dollar verlangt. Demzufolge wird sich der Gewinn und Verlust bei den zwei verschiedenen Geräten sehr wahrscheinlich abdecken.

via MobiFlip

Google Nexus 7: 16GB-Modell wird 249 Euro in Deutschland kosten – Erstes Unboxing-Video

Das Google-Tablet wird im Laufe dieses Monats in Amerika, Kanada, Australien sowie Großbritannien auf den Markt kommen, andere Länder müssen sich noch einige Monate gedulden und werden aller Wahrscheinlichkeit im September mit dem Nexus 7 beliefert. Jetzt hat sich Stefan Keucher, Pressesprecher von Google, gegenüber Golem geäußert und bestätigt, dass das in absehbarer Zeit auch in Deutschland erscheinen wird, aber noch kein konkretes Datum genannt werden darf.

Wir hoffen natürlich, dass es recht bald ist, es gibt aber noch kein konkretes Datum, was ich heute nennen könnte.

Ebenfalls konnten die Kollegen dem Pressesprecher entnehmen, dass der deutsche Preis für die 16 GB Variante bei 249 Euro liegen. Demzufolge könne wir mit einem Einstiegspreis von 199 Euro für die 8 GB Version rechnen. Damit würde Google die Preisstrategie eins zu eins übernehmen und einen Kampfpreis für den europäischen Markt einführen.

Zum Schluss noch ein erstes deutsches Unboxing- sowie Test-Video von TabTech, um euch die Wartezeit auf das Google-Tablet zu verkürzen: