Vodafone – Umzug in die EU nach dem #Brexit?

Nach der Entscheidung der Briten, die EU verlassen zu wollen, hat Vodafone angekündigt, prüfen zu wollen, ob man den Sitz des Konzerns weiterhin in Großbritannien belassen wolle. Nach Angaben der britische Financial Times spielt dabei vor allem die Freizügigkeit von Bürgern, Kapital und Gütern innerhalb der EU eine Rolle. Sollten diese Faktoren nach dem Austritt aus der EU in UK weg fallen, wäre das wohl ein Grund für Vodafone, die Firmenzentrale zu verlegen.

Das heißt nicht, dass man das Geschäft in UK aufgeben wolle, lediglich die Konzernzentrale soll verlegt werden. Über diese Zentrale werden die viele Landes-Unternehmen von Vodafone gesteuert, darunter auch der deutsche Ableger. aus diesem Grund dürfte sich auch für die deutschen Kunden des Unternehmens relativ wenig ändern – egal wie der Schritt von Vodafone ausfallen wird. Die deutsche Vodafone GmbH sitzt in Düsseldorf und leitet die Deutschlandgeschäfte des Unternehmens von diesem Standort aus. Das würde sich auch bei einer Verlegung der Konzernzentrale nicht ändern.

Für Großbritannien wäre der Weggang von Vodafone aber trotzdem ein schwerer Schlag, denn das Land verliert damit ein großes, bekanntes Unternehmen und es ist zu erwarten, dass auch andere Konzerne die Standortfrage prüfen werden. Der kommende #Brexit dürfte das Land damit Stück für Stück weiter weg von Great Britain hin zu einem Little Britain treiben.

 

 

Apple veröffentlicht öffentliche „Entschuldigung“ bei Samsung

Der Streit zwischen Apple und Samsung scheint immer weiter zu eskalieren und ein Ende der Geschichte ist nicht in Sicht. Vor einigen Monaten hat der Richter Colin Birss bereits in Großbritannien entschieden, das Apple sich öffentlich bei Samsung entschuldigen muss. Das Unternehmen aus Cupertino ist natürlich gegen das Urteil vorgegangen, scheiterte aber vor der zweiten Instanz und konnte das Gericht nicht von seinen Ansichten überzeugen.

Nun hat Apple der Gerichtsauflage nachgegeben und auf der englischen Apple-Startseite eine Verlinkung auf  „Samsung / Apple UK judgment“ eingeführt, in der das Unternehmen öffentlich gesteht, dass das Samsung Galaxy Tab nicht die Patente von Apple verletzt.
Apple konnte es natürlich nicht lassen und hat in dem veröffentlichten Text auch den Richter Colin Birss zitiert, der in dem Verfahren zum Schluss gekommen ist, dass die Samsung-Geräte nicht so cool sind wie die von Apple. Somit haben die Kalifornier das Pflichtstatement zu ihrem Gunsten gewandelt und das Ganze mit etwas Humor verpackt.

„The informed user’s overall impression of each of the Samsung Galaxy Tablets is the following. From the front they belong to the family which includes the Apple design; but the Samsung products are very thin, almost insubstantial members of that family with unusual details on the back. They do not have the same understated and extreme simplicity which is possessed by the Apple design. They are not as cool.“

Zusätzlich ist das kalifornische Unternehmen auch auf andere Urteile eingegangen und haben daraufhin gewiesen, dass das Gericht in Deutschland und die amerikanische Jury bei dem selben Patent für Apple entschiedenen hat. Somit wurde das Urteil aus Großbritannien abgeschwächt und nochmals auf den eine Milliarden-Prozess hingewiesen.

However, in a case tried in Germany regarding the same patent, the court found that Samsung engaged in unfair competition by copying the iPad design. A U.S. jury also found Samsung guilty of infringing on Apple’s design and utility patents, awarding over one billion U.S. dollars in damages to Apple Inc

Google Nexus 7: Verkauf hat in den USA und Großbritannien begonnen

Aktuell macht die Meldung die Runde, dass die ersten Händler sowie einige Online-Shops in den USA und auch in Großbritannien bereits am gestrigen Donnerstag die ersten Nexus-Tablets auf Lager hatten. Dementsprechend hat Google mit der Auslieferung der ersten Geräte begonnen und konnte die Produktion des Tablets ohne weitere Verzögerungen oder Schwierigkeiten durchführen. Auch die fleißigen Vorbesteller, die das Tablet direkt im Google Play Store erstanden haben, können damit rechnen, dass die Auslieferung noch diese Woche oder Anfang nächster Woche stattfinden wird.

Obwohl das Tablet, welches in Zusammenarbeit von Google und Asus entstanden ist, hierzulande vermutlich erst im Laufe des Herbstes auf den Markt kommen wird, haben sicherlich einige ungeduldige Kunden das Tablet über einige Umwege aus Deutschland bestellt. Für den Verkaufsstart in Deutschland gibt es bislang noch keine neuen Informationen, aber es wird spekuliert, dass das Nexus 7 im Laufe des Septembers in Europa aufschlagen wird.

Bild & Quelle TheVerge