Honor 7C – Internet aktivieren/deaktivieren

Honor 7C – Internet aktivieren/deaktivieren – Honor hat daheim in China mit dem Honor 7C ein frisches Einsteiger-Smartphone vorgestellt. Die Huawei-Tochter ist für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt, bereits die Vorgänger Honor 6C und Honor 6C Pro überzeugten mit solider Technik zu einem vernünftigen Preis. Doch wie sieht das Honor 7C aus und was steckt unter der Haube?

Wie schon ein früheres Bild von Honor andeutete, lässt sich das 7C nicht nur per Fingerabdrucksensor, sondern auch per Gesicht entsperren, ähnlich wie bei Apples Face ID. Für ein Smartphone, das in etwa 116 Euro kostet, ist das eine kleine Sensation. In Sachen Zuverlässigkeit und Scherheit hält das 7C mit dem iPhone X höchstwahrscheinlich nicht mit, das ist angesichts des Preises aber verständlich.

Honor 7C – Internet aktivieren/deaktivieren

Eine mobile Datenverbindung versorgt uns mit Internet . So können wir nahezu überall online Inhalte abrufen. Bei der Nutzung gilt es jedoch zu beachten, das je nach Umständen hohe Kosten entstehen können, beispielsweise im Ausland per Roaming oder beim unbewussten Aktivieren einer Datenautomatik. Dementsprechend lohnt es sich mitunter das Internet zu deaktivieren.

Mobile Daten über Einstellungen deaktivieren

Die Anleitung wird im Benutzerhandbuch wie folgt beschrieben:

  1. Das Einstellungen-Menü öffnen.
  2. Anschließend navigiert man über den Punk „Mehr“ weiter zu „Mobilfunknetz“.
  3. Dort befindet sich die Option „Mobile Daten“, per Schieberegler lässt sich der Dienst deaktivieren.

Außerdem lassen sich die mobilen Daten per Schnellzugriff deaktivieren, indem man die Statusleiste nach unten zieht, um das Benachrichtigungsfeld zu öffnen. Hier befindet sich unter anderem der Punkt „Mobile Daten“, per Klick auf das Feld wird die Funktion entsprechend ausgeschaltet.

Daten-Roaming im Ausland deaktivieren

Bezüglich des Ausland-Roamings gibt es seit dem 15. Juni 2017 eine sehr kundenfreundliche Änderung, zumindest für das EU-Ausland. Grundlage der neuen Regelungen ist das Roam-Like-At-Home-Prinzip (RLAH-Prinzip). Dies besagt zusammengefasst, das die Kosten für Gespräche, SMS und Internetverbindungen innerhalb den Ländern der EU nicht mehr kosten dürfen als im jeweiligen Heimatland. Allerdings können in Nicht-EU-Ländern weiterhin hohe Kosten entstehen, so dass es ratsam ist gegebenenfalls das Daten-Roaming zu deaktivieren:

  1. Das Menü „Einstellungen“ öffnen.
  2. Anschließend auf „Mehr“ klicken und den Punkt „Mobilfunknetz“ wählen.
  3. Unter dem Punkt „Datenroaming“ lässt sich der Dienst an- und ausschalten.

Weitere Links

Honor 7C – SIM Karte einlegen

Honor 7C – SIM Karte einlegen – Honor hat daheim in China mit dem Honor 7C ein frisches Einsteiger-Smartphone vorgestellt. Die Huawei-Tochter ist für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt, bereits die Vorgänger Honor 6C und Honor 6C Pro überzeugten mit solider Technik zu einem vernünftigen Preis. Doch wie sieht das Honor 7C aus und was steckt unter der Haube?

Wie schon ein früheres Bild von Honor andeutete, lässt sich das 7C nicht nur per Fingerabdrucksensor, sondern auch per Gesicht entsperren, ähnlich wie bei Apples Face ID. Für ein Smartphone, das in etwa 116 Euro kostet, ist das eine kleine Sensation. In Sachen Zuverlässigkeit und Scherheit hält das 7C mit dem iPhone X höchstwahrscheinlich nicht mit, das ist angesichts des Preises aber verständlich.

Honor 7C – SIM Karte einlegen

Das Honor ist Dual-SIM-fähig, es wird jeweils das Nano-Kartenformat benötigt. Wer noch eine ältere/größere SIM-Karten nutzt, sollte diese am besten im Mobilfunk-Shop vor Ort auf das Nano-Format stanzen lassen. Es wäre ärgerlich, wenn man beim eigenständigen zuschneiden gegebenenfalls die SIM-Karte zerstören würde.

Im Handbuch wird der Vorgang nicht beschrieben, allerdings ist die Herangehensweise von andere Smartphones bereits bekannt. Das Kartenfach befindet sich am linken Rand oben.

  1. Das Honor  ausschalten und einige Sekunden warten.
  2. Um das Kartenfach zu entfernen, führt man die im Lieferumfang des Geräts enthaltene Nadel für den SIM-Kartenauswurf in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. Danach setzt man die SIM-Karte(n) oder die micro-SD-Karte in das Kartenfach ein.
  4. Anschließend schiebt man den Kartenslot wieder zurück ins Smartphone.
  5. Das Honor starten und die PIN der SIM-Karte eingeben.

Weitere Links

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Honor 7C – Backup erstellen und aufspielen

Honor 7C – Bsckup erstellen und aufspielen – Honor hat daheim in China mit dem Honor 7C ein frisches Einsteiger-Smartphone vorgestellt. Die Huawei-Tochter ist für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt, bereits die Vorgänger Honor 6C und Honor 6C Pro überzeugten mit solider Technik zu einem vernünftigen Preis. Doch wie sieht das Honor 7C aus und was steckt unter der Haube?

Wie schon ein früheres Bild von Honor andeutete, lässt sich das 7C nicht nur per Fingerabdrucksensor, sondern auch per Gesicht entsperren, ähnlich wie bei Apples Face ID. Für ein Smartphone, das in etwa 116 Euro kostet, ist das eine kleine Sensation. In Sachen Zuverlässigkeit und Scherheit hält das 7C mit dem iPhone X höchstwahrscheinlich nicht mit, das ist angesichts des Preises aber verständlich.

Honor 7C – Bsckup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Mit der Zeit sammeln sich viele persönliche Daten auf dem Smartphone, die wichtigsten Daten lohnt es daher als Backup zu sichern. Im Benutzerhandbuch des Honor 20 werden vier Möglichkeiten der Datensicherung beschrieben. Namentlich das Sichern über ein microSD-Karte, den internen Speicher, einem USB-Speichermedium oder auf einem Computer. Es gibt sogar ein „Datensicherung“-Menü, von daher sind die Schritte zumindest bei den ersten drei Varianten sehr ähnlich. Nichtsdestotrotz werden alle Wege kurz beschrieben.

DATEN AUF SD-KARTE SICHERN

Diesbezüglich muss selbstredend eine microSD-Karte im Smartphone eingelegt sein.

  1. Zunächst öffnet man die Anwendung „Datensicherung“.
  2. Anschließend navigiert man über „Sichern“ und „Andere Methode“ zu „SD-Karte“.
  3. Danach auf „Weiter“ klicken und die zu sichernden Daten auswählen.
  4. Nachfolgend erneut auf „Weiter“ und auf „Sichern“ tippen.
  5. Abschließend muss man nur noch Sicherungspasswort festlegen.

Die gesicherten Dateien kann man über den Ordner Huawei\Backup in Dateien –>Lokal –>SD-Karte einsehen.

DATEN IM INTERNET SICHERN

Im Handbuch des Honor  wird empfohlen nur kleine Dateien im internen Speicher zu sichern.

  1. Erneut zunächst „Datensicherung“ öffnen.
  2. Sodann über „Sichern“ und „Interner Speicher“ auf „Weiter“ tippen.
  3. Nun die Dateien auswählen, welche gesichert werden sollen.
  4. Zu guter Letzt auf „Sichern“ klicken und ein Passwort festlegen.

Diese Dateien sind ebenso über den Huawei\Backup-Ordner über Dateien –> Lokal –> Interner Speicher einzusehen.

DATEN AUF USB-SPEICHERMEDIUM SICHERN

Die USB-Speichermedien, umfassen beispielsweise USB-Sticks, Kartenleser und Geräte, wo eine microSD-Karte eingelegt werden kann. Für die Verbindung benötigt man ein USB-OTG-Kabel (On-The-Go). Ansonsten ist die Herangehensweise ähnlich der oben bereits beschriebenen.

  1. Als erstes die App „Datensicherung“ starten.
  2. Daraufhin über „Sichern“ –> „Andere Methode“ –>„USB-Speicher“ zu „Weiter“ navigieren.
  3. Danach die Dateien auswählen, von denen ein Backup erstellt werden soll.
  4. Zum Schluss lediglich auf „Sichern“ tippen und ein Sicherungskennwort hinterlegen.

Diese Dateien sind ebenfalls im Ordner Huawei\Backup einsehbar. Bei allen drei bisher beschriebenen Varianten funktioniert das Einspielen es Backups auf die gleiche Art und Weise, wie das sichern. Man öffnet also zunächst die „Datensicherung“ klickt jedoch anschließende auf „Wiederherstellen“. Danach navigiert man zu dem entsprechenden Pfad und gibt das Passwort ein, um die Datensicherung wieder einzuspielen.

DATEN AUF COMPUTER SICHERN

Für größere Dateien ist ein Backup via Computer oder Laptop zu empfehlen, somit verschafft man sich wieder Speicherplatz auf dem Smartphone, obgleich der interne Speicher des Honor bereits relativ üppig ist.

  1. Zunächst die App Huawei auf dem Computer installieren.
  2. Anschließend das Honor mit einem USB-Datenkabel mit dem heimischen PC verbinden.
  3. Die App Huawei wird automatisch auf dem Computer geöffnet.
  4. In der App kann man die Daten aussuchen, welche gesichert werden sollen. Daraufhin den weiteren Bildschirmanweisungen folgen.

Mit derselben App kann man über „Datenwiederherstellung“ das Backup wieder auf das Smartphone transportieren.

Weitere Links

Honor 7C – Reset und Werkseinstellung

Honor 7C – Reset und Werkseinstellung – Honor hat daheim in China mit dem Honor 7C ein frisches Einsteiger-Smartphone vorgestellt. Die Huawei-Tochter ist für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt, bereits die Vorgänger Honor 6C und Honor 6C Pro überzeugten mit solider Technik zu einem vernünftigen Preis. Doch wie sieht das Honor 7C aus und was steckt unter der Haube?

Wie schon ein früheres Bild von Honor andeutete, lässt sich das 7C nicht nur per Fingerabdrucksensor, sondern auch per Gesicht entsperren, ähnlich wie bei Apples Face ID. Für ein Smartphone, das in etwa 116 Euro kostet, ist das eine kleine Sensation. In Sachen Zuverlässigkeit und Scherheit hält das 7C mit dem iPhone X höchstwahrscheinlich nicht mit, das ist angesichts des Preises aber verständlich.

Honor 7C – Reset und Werkseinstellung

m nachfolgenden Abschnitt werden drei Varianten beschrieben, wie man das Honor auf die Werkseinstellung zurücksetzen kann. Dies ist ein radikaler Vorgang, denn damit werden sämtliche persönliche Daten entfernt. Dementsprechend ist es unabdingbar zuvor die wichtigsten Daten per Backup gesichert zu haben. Bei kleineren Problemen – beispielsweise bei einer „eingefrorener“ App – ist häufig bereits ein Softreset ausreichend. Darunter versteht man lediglich das herunterfahren und neustarten des Smartphones. Stürzt das Smartphone jedoch dauerhaft ab und reagiert langsam, ist ein Hardreset – also das Zurücksetzen auf die Werkseinstellung – ratsam.

Von den drei vorgestellten Methoden ist lediglich der Weg über die Einstellungen im Benutzerhandbuch beschrieben. Diese Variante ist letztlich bei vielen Android – Smartphones gleich. Jedoch setzt es voraus, dass man auf das Honor noch zugreifen kann

Zurücksetzen über Einstellungen

  1. Das Einstellungen-Menü öffnen.
  2. Auf “erweiterte Einstellungen” klicken und zu “Sichern und Zurücksetzen” navigieren.
  3. Anschließend die Option “Auf Werkseinstellung zurücksetzen” anklicken.
  4. Abschließend auf “Zurücksetzen” tippen, um den Vorgang zu beginnen.

Kann man das Honor nicht mehr hochfahren, dann hilft die Recovery-Methode weiter.

Recovery-Methode

  1. Das Gerät muss ausgeschaltet sein.
  2. Man beginnt damit den Power-Button und „Volume up“-Button gleichzeitig einige Sekunden gedrückt zu halten. Somit startet das Smartphone im Recovery-Modus.
  3. Anschließend navigiert man mittels Lautstärketasten zu „wipe data/factory reset“ und bestätigt mit der „Power“-Taste.
  4. Der Vorgang lässt sich abschließen indem man „reboot system now“ wählt. Der Factory Reset ist somit abgeschlossen und das Gerät ist wieder im ursprünglichen Zustand.

ZURÜCKSETZEN PER CODE

Darüber hinaus gibt es für Huawei und Honor einen speziellen Code für das Zurücksetzen auf Werkseinstellung:

  1. Das Nummernpad öffnen.
  2. Den Code *#*#2846579#*#* eingeben.
  3. Anschließend öffnet sich das „Project Menu“, dort wählt man “Restore Factory” aus und bestätigt die Auswahl nochmals.

Weitere Links

Honor 7C – Screenshot erstellen und abspeichern

Honor 7C – Screenshot erstellen und abspeichern – Honor hat daheim in China mit dem Honor 7C ein frisches Einsteiger-Smartphone vorgestellt. Die Huawei-Tochter ist für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt, bereits die Vorgänger Honor 6C und Honor 6C Pro überzeugten mit solider Technik zu einem vernünftigen Preis. Doch wie sieht das Honor 7C aus und was steckt unter der Haube?

Wie schon ein früheres Bild von Honor andeutete, lässt sich das 7C nicht nur per Fingerabdrucksensor, sondern auch per Gesicht entsperren, ähnlich wie bei Apples Face ID. Für ein Smartphone, das in etwa 116 Euro kostet, ist das eine kleine Sensation. In Sachen Zuverlässigkeit und Scherheit hält das 7C mit dem iPhone X höchstwahrscheinlich nicht mit, das ist angesichts des Preises aber verständlich.

Honor 7C – Screenshot erstellen und abspeichern

Es gibt drei Möglichkeiten eine Bildschirmfotografie mit dem Honor anzufertigen.

SCREENSHOT PER TASTENKOMBINATION

  1. Zunächst den entsprechenden Inhalt auf dem Display öffnen.
  2. Anschließend die „Ein/Aus-Taste“ und „Leiser“-Taste gleichzeitig drücken.
  3. Solange gedrückt halten bis eine Bestätigung auf dem Bildschirm oder ein akustisches Signal erfolgt.
  4. Der Screenshot ist nun im gleichnamigen Ordner unter „Fotos“ zu finden.

SCREENSHOT PER STATUSLEISTE

  1. Erneut die gewünschte Seite aufrufen.
  2. Danach die Statusleiste nach unten ziehen.
  3. Daraufhin das Symbol „Bildschirm mit Schere“ klicken.
  4. Der Screenshot wird standardmäßig in der Galerie gespeichert.

SCREENSHOT PER FINGERKNÖCHEL

  1. Wie gehabt als erstes die gewünschte Homepage aufrufen.
  2. Danach mit dem Fingerknöchel zweimal auf den Bildschirm klopfen.
  3. Die Bildschirmfotografie ist nun ebenfalls im Ordner „Screenshots“ in der Galerie des Honor 20 zu finden.

Alle Screenshot werden direkt nach der Aufnahme zusätzlich in der Statusleiste angezeigt, von dort kann man bei Bedarf das Foto schnell bearbeiten, mit Freunden teilen oder gegebenenfalls direkt wieder löschen. Darüber hinaus gibt es beim Honor View 20 zudem die Möglichkeit einen Scrollshot anzufertigen.

HONOR SCROLLSHOT ERSTELLEN

Bei einem Scrollshot wird ein seitenübergreifender Screenshot angefertigt. Dies erfolgt ebenso über die Statusleiste oder per Fingerknöchel.

SCROLLSHOT MITHILFE DER STATUSLEISTE

  1. Zu Beginn den gewünschten Artikel o.ä. auf dem Bildschirm öffnen.
  2. Daraufhin die Statusleiste nach unten ziehen und auf das Symbol „Bildschirm mit Schere“ tippen, um einen herkömmlichen Screenshot zu erstellen.
  3. Anschließend berührt man – innerhalb von maximal 3 Sekunden – das „Verknüpfung“-Symbol welches die Umrisse eine Smartphones zeigt, wobei in der Mitte links und rechts jeweils drei Striche sind. Diese sollen den erweiterten Bildschirm darstellen.
  4. Der Bildschirm scrollt danach selbstständig nach unten und nimmt den kompletten Artikel als Screenshot auf.

SCROLLSHOT MITHILFE DES FINGERKNÖCHEL

  1. Die entsprechende Seite oder den Artikel aufrufen.
  2. Nun mit dem Fingerknöchel einmal auf das Display klopfen.
  3. Nachfolgend mit dem Fingerknöchel den Buchstaben „S“ auf dem Bildschirm zeichnen, ohne dabei den Fingerknöchel vom
    Display zu nehmen.
  4. Der Bildschirm scrollt automatisch nach unten und nimmt den ganzen Inhalt auf.

HINWEISE ZUM SCREENSHOT

Screenshots werden meistens gemacht, um sie zu veröffentlichen. Teilweise werden sie dabei nur an Freunde und Bekannte geschickt (beispielsweise über WhatsApp) aber oft wird ein Screenshot mehr oder weniger öffentlich ins Netz gestellt (auf Facebook, Instagramm oder auch Twitter).

Das ist in vielen Fällen auch kein Problem, aber man sollte sich bewußt sein, dass ein Screenshot auch immer eine ganze Reihe von Daten über das eigene Smartphone und dessen Nutzung enthält. So werden bei einem Screenshot auch die Statussymbole mit erfasst und daher sieht man auf dem Screenshot auch, welchen Netzbetreiber man nutzt, ob man im WLAN eingeloggt ist und ob andere Systeme (NFC oder Bluetooth) aktiviert sind.

Einige Messenger (zum Beispiel bei Facebook) blenden auch direkt auf dem Bildschirm die Bilder bzw. Avatare der Kontakte ein, die gerade aktiv sind. Auch das würde auf dem Screenshot mit erscheinen und Auskunft darüber bieten, mit wem man in Kontakt ist.

Als dritten Punkt zeigt ein Screenshot (je nachdem wo man ihn aufnimmt) auch einen Teil der Apps auf dem Gerät und wenn man die Einstellungen aufnimmt können auch dort Daten enthalten sein, die ein Dritter ansonsten nicht kennen könnte.

Man sollte daher prüfen, welche Daten man über den Screenshot wirklich frei geben möchte und welche nicht. Im Zweifel kann man den Screenshot bearbeiten und beispielsweise die Statusleiste abschneiden. Das geht mit fast allen Standard-Bearbeitungsprogrammen recht gut. Alternativ kann man auch Sticker über Bereiche legen, die man nicht zeigen möchte.

Weitere Links