Honor 8 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen

Honor 8 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen Das Honor 8 ist bereits seit Sommer 2016 erhältlich. Es verfügt über eine 12 Megapixel Dual-Kamera. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf. Für die Leistung sorgt der Octa-Core-Prozessor Hisilicon Kirin 950, jeweils vier Kerne sind mit 2,3 beziehungsweise 1,8 Gigahertz getaktet. Die Akkuleistung beträgt 3.000 mAh und der interne Speicher umfasst 32 Gigabyte.

Was ist ein Backup?

Das Smartphone** ist aus der Alltagswelt kaum noch wegzudenken. Es ist mittlerweile vielmehr als nur ein Telefon, zu den weiteren Features gehören unter anderem ein Taschenrechner, MP3-Player, Fotoapparat, Videokamera, ein mobiler Internetzugang und zudem eine Vielzahl von Apps, welche man zusätzlich herunterladen kann. Somit sammeln sich persönlichen Daten auf dem Smartphone**, die relevanten lohnt von Zeit zu Zeit mit einen Backup zu sichern. Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet.

Honor 8 – Backup erstellen, abspeichern und einspielen

Bei Huawei** und Honor-Smartphones ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone** vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:
  1. Zunächst startet man die Anwendung „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“.
  2. Danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone* angeschlossen ist).
  3. Anschließend tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten.
  4. Dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“.
  5. Abschließend klickt man den Button „sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist, schaltet man das Gerät weder aus noch sperrt man es.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem  Display**. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche Anwendung und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

Weitere Links zu Honor

Honor 8 – Welche SIM-Karte nutzt das Gerät und legt man sie ein?

Honor 8 – Welche SIM-Karte nutzt das Gerät und legt man sie ein? Honor ist eine Tochtergesellschaft von Huawei*. Der chinesische Telekommunikationsausrüster gründete die Tochtermarke 2014. Die Honor Smartphones werden entsprechend unter eigener Marke vertrieben. Das Honor 8 ist bereits seit Sommer 2016 erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung ist 399 Euro. Zurzeit bekommt man dieses Modell jedoch bei Media Markt* oder Amazon für circa 280 Euro. Das Smartphone ist mit einer 12 Megapixel Dual-Kamera ausgestattet. Die Front-Kamera löst mit 8 Megapixeln auf. Darüber hinaus ist der Achtkern-Prozessor Kirin 950 verbaut und die Akkuleistung beträgt 3.000 mAh.

Welche SIM-Karte wird benötigt?

Das Smartphone* ist Dual-SIM-fähig, in beiden Fällen wird das Nano-Kartenformat benötigt. Wer noch eine ältere/größere SIM-Karten nutzt, sollte diese am besten im Mobilfunk-Shop vor Ort auf das Nano-Format stanzen lassen. Es wäre ärgerlich, wenn man beim eigenständigen zuschneiden gegebenenfalls die SIM-Karte zerstören würde. Anstatt eine zweite SIM-Karte einzusetzen, besteht die Möglichkeit eine microSD-Karte zwecks Speichererweiterung zu nutzen. Der interne Speicher des Honor 8 ist mit 32 Gigabyte ausgestattet, für die Premium-Version des Honor 8 bekommt man 64 Gigabyte. Das Honor 8 lässt sich per microSD um maximal 256 Gigabyte erweitern.

Wie legt man die SIM-Karte ein?

Der 2-in-1-Kartensteckplatz des Honor 8 befindet sich im linken oberen Bereich des Smartphones. Das Einlegen der SIM-Karte wird in der Bedienungsanleitung auf Seite 7 beschrieben.

    1. Das Honor 8 ausschalten und einige Sekunden warten.
    2. Um das Kartenfach zu entfernen, führt man die im Lieferumfang des Geräts enthaltene Nadel für den SIM-Kartenauswurf in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
    3. Danach setzt man die SIM-Karte(n) oder die micro-SD-Karte in das Kartenfach ein.
    4. Anschließend schiebt man den Kartenslot wieder zurück ins Smartphone*.
    5. Honor 8 starten und die PIN* der SIM-Karte eingeben.

Zur besseren Veranschaulichung ist außerdem ein Video eingebunden:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=EwYfY54e5GM?ecver=1]

Weitere Links zu Honor

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Honor 8 – Reset und Werkseinstellung

Honor 8 – Reset und Werkseinstellung Honor ist eine Tochtergesellschaft von Huawei*. Der chinesische Telekommunikationsausrüster gründete die Tochtermarke 2014. Die Honor Smartphones werden entsprechend unter eigener Marke vertrieben. Das Honor 8 ist bereits seit Sommer 2016 erhältlich. Es verfügt über eine 12 Megapixel Dual-Kamera. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf. Für die Leistung sorgt der Octa-Core-Prozessor Hisilicon Kirin 950, jeweils vier Kerne sind mit 2,3 beziehungsweise 1,8 Gigahertz getaktet.

Honor 8 – Reset und Werkseinstellung

Im nachfolgenden Abschnitt werden drei Varianten beschrieben, wie man das Honor 8 auf die Werkseinstellung zurücksetzen kann. Dies ist ein radikaler Vorgang, denn damit werden sämtliche persönliche Daten entfernt. Dementsprechend ist es unabdingbar zuvor die wichtigsten Daten per Backup gesichert zu haben. Bei kleineren Problemen – beispielsweise bei einer „eingefrorener“ App – ist häufig bereits ein Softreset ausreichend. Darunter versteht man lediglich das herunterfahren und neustarten des Smartphones*. Stürzt das Smartphone* jedoch dauerhaft ab und reagiert langsam, ist ein Hardreset – also das Zurücksetzen auf die Werkseinstellung – ratsam.

Von den drei vorgestellten Methoden ist lediglich der Weg über die Einstellungen im Benutzerhandbuch beschrieben. Diese Variante ist letztlich bei vielen Android*-Smartphones* gleich. Jedoch setzt es voraus, dass man auf das Honor 8 noch zugreifen kann

Zurücksetzen über Einstellungen

  1. Das Einstellungen-Menü öffnen.
  2. Auf “erweiterte Einstellungen” klicken und zu “Sichern und Zurücksetzen” navigieren.
  3. Anschließend die Option “Auf Werkseinstellung zurücksetzen” anklicken.
  4. Abschließend auf “Zurücksetzen” tippen, um den Vorgang zu beginnen.

Kann man das Honor 8 nicht mehr hochfahren, dann hilft die Recovery-Methode weiter.

Recovery-Methode

  1. Das Gerät muss ausgeschaltet sein.
  2. Man beginnt damit den Power-Button und „Volume up“-Button gleichzeitig einige Sekunden gedrückt zu halten. Somit startet das Smartphone* im Recovery-Modus.
  3. Anschließend navigiert man mittels Lautstärketasten zu „wipe data/factory reset“ und bestätigt mit der „Power“-Taste.
  4. Der Vorgang lässt sich abschließen indem man „reboot system now“ wählt. Der Factory Reset ist somit abgeschlossen und das Gerät ist wieder im ursprünglichen Zustand.

Zurücksetzen per Code

Darüber hinaus gibt es für Huawei* und Honor einen speziellen Code für das Zurücksetzen auf Werkseinstellung:

  1. Das Nummernpad öffnen.
  2. Den Code *#*#2846579#*#* eingeben.
  3. Anschließend öffnet sich das „Project Menu“, dort wählt man “Restore Factory” aus und bestätigt die Auswahl nochmals.

Weitere Links zu Honor

Honor 8 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Honor 8 – Anleitung und Handbuch in Deutsch Das Honor 8 ist bereits seit Sommer 2016 erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung ist 399 Euro. Zurzeit bekommt man dieses Modell jedoch bei Media Markt oder Amazon für circa 280 Euro. Honor konnte 2017 seine Verkaufszahlen in Deutschland steigern und belegt hinter Samsung, Apple und Huawei Rang 4. Diesbezüglich lohnt es sich auch die „älteren“ Honor Modelle in den Fokus zu rücken.

Honor 8

Apropos Fokus, das Honor 8 ist mit einer Dual-Kamera mit 12 Megapixel ausgestattet. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf. Beim Blick auf die Technik wird deutlich, dass sich Honor mit dem Modell in der oberen Mittelklasse einordnen möchte. Der verbaute Kirin 950-Prozessor ist zwar nicht mehr der schnellste Prozessor aus dem Bereich, bietet aber nach wie vor gute Leistungen. Dazu gibt es 4GB RAM, 32GB Arbeitsspeicher, einen Akku mit 3.000mAh und NFC sowie eine Fingerabdruck-Sensor. Diese Ausstattung findet man im Preisbereich von unter 400 Euro nicht oft.

Im Portfolio wird das Honor 8 unter anderem folgendermaßen beworben:

Design und Handwerkskunst. Be sleeker.

  • Schönes, duales 2.5D Glasgehäuse
  • Diamantgeschliffene Eleganz, gepaart mit robustem Aluminium
  • 3D Raster-Effekt mit 15 Beschichtungen aus Glas
  • Geschmeidiges, ultra-dünnes Design für perfekte Haptik

Bezüglich des Akkus liest man folgenden Text:

Akku. Charge faster.

  • Lädt bis zu 47% Akku in nur 30 Minuten
  • Powerhouse 3000mAh Akku mit Smart Power 4.0, um die Stand-By Zeit zu maximieren
  • Sagenhafte 1.77 Tage Akkuausdauer bei moderater Nutzung und 1.22 Tage bei intensiver Nutzung

Zur besseren Veranschaulichung oder als Reminder – das Smartphone ist ja bereits geraume Zeit auf dem Markt – ist zusätzlich ein Hands-on-Video eingebunden:
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=zIJddm4ntiY?ecver=1]

Honor 8 – Anleitung und Handbuch auf Deutsch

Sowohl das Benutzerhandbuch als auch eine Schnellstartanleitung sind online abrufbar.

Weitere Links zu Honor

Honor 8 pro – erster Eindruck nach zwei Tagen

Honor hat vor zwei Tagen das neue Topmodell des Unternehmens vorgestellt und wir durften das Honor 8 pro bereits antesten. In den ersten beiden Tagen im Einsatz gab es dabei bereits einige Hinweis, wo genau die Stärken und die Schwächen des neuen Modells liegen.

Mit einem 5,7 Zoll Display richtet sich das neue Smartphone auf jeden Fall an Nutzer, die gerne mehr Display hätten und für die bereits die 5,5 Zoll der aktuellen Modelle eher zu klein sind. Die zusätzliche Größe merkt man dem Honor 8 pro dabei kaum an, denn es ist wirklich sehr dünn (unter 7mm) und nimmt daher in der Tasche eher wenig Platz weg.

In praktischen Einsatz fällt vor allem eines auf: Das Honor 8 pro ist wirklich schnell. Das bezieht sich in dem Fall nicht auf Benchmark-Daten, sondern auf die Reaktionszeit bei der Bedienung. Apps öffnen sich wirklich blitzschnell und man mag gar nicht glauben, dass man dabei wirklich die App komplett öffnet und nicht nur aus dem Hintergrund holt. In der Praxis gibt es faktisch keine Ladezeit für die Apps. Der Einsatz von Kirin 960 Prozessor samt Mali-G71 GPU und Vulkan Unterstützung macht sich hier deutlich bemerkbar.

Schick auch: einen Teil der Verpackung kann man direkt als VR Brille benutzen. Man muss sich das Cardboard mit zwei  mitgelieferten Linsen selbst zusammenbauen und in der Praxis funktioniert das an sich recht gut. Allerdings ist bequem etwas anderes: man kann damit VR sehr gut zeigen, für den dauerhaften Einsatz ist eine etwas bequemere Brille aber angeraten.

Der Akku mit 4.000mAh ist ebenfalls ein großer Vorteil. Nach der ersten Aufladung direkt am ersten Tag haben wir es bisher noch nicht geschafft, ihn komplett herunter zu spielen. Das spricht für echte Langstreckenqualitäten des Gerätes.

Negative Punkte, die direkt ins Augen stechen, gab es in den ersten beiden Tagen nicht. Man kann anmerken, dass die Verarbeitung und das Gehäuse doch sehr an das Huawei P10 erinnern und gerade die Haptik ähnlich ist. Den meisten Kunden wird das aber wohl egal sein, da sie ohnehin nur selten beiden Geräte in der Hand halten werden. Bei der Dual Kamera setzt das Unternehmen nicht auf Leica (wie Huawei), sondern verbaut das Modell aus dem Honor 8. Das ist keine schlechte Wahl, aber mit einer besseren Kamera könnte man sich wohl noch mehr von der Konkurrenz abgrenzen.

Honor 8 Pro – die technischen Daten

  • 5,7 Zoll Display, 2560 x 1440 QuadHD-Auflösung, 515 ppi
  • Kirin 960 Octa-core (4x 2.4 GHz + 4x 1.8 GHz)
  • 6 GB RAM, 64 GB ROM
  • Android 7 (Nougat)
  • EMUI 5.1
  • 12MP+12MP-Dualkamera
  • USB-OTG
  • 184 Gramm

Derzeit kann man die Geräte bereits auf vmall.de vorbestellen. Für 549 Euro gibt es die Modelle in Schwarz, Gold und Blau und für Vorbesteller gibt es weitere Zugaben (wie beispielsweise eine VR Brille) nicht mit dazu. Offiziell sollen die Geräte dann aber 24. April auf dem Markt verfügbar sein. Vorbesteller bekommen sie bereits ab 20. April geliefert.

Honor 8 – Angebot ab 399 Euro mit 99 Euro Gutschein

Das neue Honor 8 ist ab sofort auch in Deutschland erhältlich und Honor hat zum Start gleich ein interessantes Angebot geschnürt. Man bekommt die Geräte im vMall Shop derzeit für 399 Euro inklusive einem 100 Euro Gutschein für vMall. In der Meldung zur Aktion schreibt das Unternehmen:

Kauf‘ das Honor 8 jetzt für unglaubliche 399,99 € und erhalte ein Gutscheinpaket von vMall im Wert von 99,99 € gratis dazu.
Dieses Angebot gilt nur bis zum 31. August und solange der Vorrat reicht.

Beim Blick auf die Technik wird deutlich, dass sich Honor mit dem neuen Modell in der oberen Mittelklasse einordnen möchte. Der verbaute Kirin 950-Prozessor ist zwar nicht mehr der schnellste Prozessor aus dem Bereich, bietet aber nach wie vor gute Leistungen. Dazu gibt es 4GB RAM, 32GB Arbeitsspeicher, einen Akku mit 3.000mAh und NFC sowie eine Fingerabdruck-Sensor. Diese Ausstattung findet man im Preisbereich von unter 400 Euro nicht oft.

Das Honor 8 hatte allerdings vor dem Start in erster Linie Schlagzeilen gemacht, weil angeblich Bloatware direkt mit auf dem Gerät installiert wäre. Es war die Rede von bis zu 11 vorinstallieren Apps von teilweise nicht unbedingt vertrauenswürdigen Herstellern. Auf Reddit hat man eine Liste dazu veröffentlicht:

  • AccuWeather: Good.
  • Clean Master: DEAR GOD NO WHAT ARE YOU DOING
  • Deezer: Well, it’s just a poor man’s Spotify isn’t it?
  • Elex: Well, it’s just a poor man’s Supercell isn’t it?
  • EyeEm: Would have fit the brand they created around the P9 better, but whatever.
  • GameLoft: Rip storage.
  • HRS: Well, it’s just a poor man’s/German Expedia, isn’t it?
  • Kika: Well, it’s just a poor man’s WhatApp/FB Messenger/Hangouts/AlloSoonTM, isn’t it?
  • Leomaster: Isn’t your fingerprint enough?
  • News Republic: k, acceptable. edit: no it fucking isn’t, Cheetah Mobile acquired them. Thanks /u/xlaxplaya
  • Opera: k, acceptable, even though people will just install Chrome regardless. edit 2: a Chinese consortium own Opera now too. Dodgy or not who knows but do remember this phone is from Huawei, a Chinese company, before we circlejerk. Thanks /u/freezies96
  • Shazam: Good.

Bisher konnten wir das aber für Deutschland so noch nicht nachprüfen.